Jump to content

Vegetarier und Kommunion?


Sansena
 Share

Recommended Posts

Liebe Forenmitglieder

Ich bin katholischer Christ und seit ca. 5 Jahren Vegetarier. Das heißt für mich, das ich kein Fleisch und Blut von anderer Lebewesen zu mir nehme. Eine Bekannte sagte dann vor kurzem zu mir, das ich dann ja auch nicht an der heiligen Kommunion teilnehmen darf, da die Hostie ja der Leib Christi ist nach dem sie umgewandelt worden ist. Bei den evangelischen stellt sie ja nur den Leib dar, aber bei uns Katholiken ist es der Leib Christi und der Wein ist sein Blut. Ich bin nun völlig verunsichert. Bin ich nun nur weil ich Vegetarier bin von der Heiligen Kommunion ausgeschlossen? Mein Gemeindepfarrer konnte mir auch keine klärende Antwort geben.

Was meint ihr dazu?

 

Gruß Sansena

Link to comment
Share on other sites

OneAndOnlySon

Du bist nicht ausgeschlossen. Solange du kein Problem damit hast, den Leib und das Blut Christi zu empfangen, kannst du zur Kommunion gehen. Bei den Evangelischen sind Brot und Wein übrigens auch Leib und Blut Christi.

Link to comment
Share on other sites

Du bist nicht ausgeschlossen. Solange du kein Problem damit hast, den Leib und das Blut Christi zu empfangen, kannst du zur Kommunion gehen. Bei den Evangelischen sind Brot und Wein übrigens auch Leib und Blut Christi.

 

Danke mal für die Antwort.

Aber ich habe schon ein Problem damit, da ich ja kein Fleisch und Blut esse, auch nicht das von Christus. Nach meinem Wissen sind bei den Evangelischen Brot und Wein nicht der Leib und das Blut Christie. Sondern das Brot und der Wein stellt es nur Sinnbildlich dar. Das war unter anderem der Grund warum Luther die Kirche getzweit hat. Bei uns katholiken ist es das Fleisch und das Blut von Christus. Insovern fühle ich mich als Katholischer Vegetarier schon ausgeschlossen.

Im übrigen habe ich schon andere Gefühle gegenüber einem Hähnchen, wie es nur aus eigennutz verspeisen zu wollen.

Gruß Sansena

Edited by Sansena
Link to comment
Share on other sites

Hallo Sansena! Zuerst mal herzlich willkommen. Eine Frage hätte ich: Wenn in das Meer ein Tropfen fällt, nimmt der Tropfen das Meer auf oder das Meer den Tropfen?

Wenn Gott größer ist als wir, dann nimmt Gott (als "Meer") uns in sich auf und nicht wir ihn. Vielleicht hilft dir das weiter.

Link to comment
Share on other sites

Aber ich habe schon ein Problem damit, da ich ja kein Fleisch und Blut esse, auch nicht das von Christus. Nach meinem Wissen sind bei den Evangelischen Brot und Wein nicht der Leib und das Blut Christie. Sondern das Brot und der Wein stellt es nur Sinnbildlich dar. Das war unter anderem der Grund warum Luther die Kirche getzweit hat. Bei uns katholiken ist es das Fleisch und das Blut von Christus. Insovern fühle ich mich als Katholischer Vegetarier schon ausgeschlossen.

 

Tja, ich verstehe eigentlich nicht, warum ein katholisch sein wollender Vegetarier ziemlich ahnungslos über das Abendmahlsverständnis der Protestanten herumspekuliert. Das kann Dir als Katholik für die Beantwortung der hier gestellten Frage doch egal sein. Ausserdem stimmt es nicht mal ganz , was Du darüber erzählst. Und: "Die sinnlich erfassbaren Bestandteile (Akzidenz) von Brot und Wein bleiben unverändert." Gilt auch für Katholiken, soweit mir bekannt ist.

Im übrigen: was war denn die letzten 5 Jahre? Hast Du Dich da auch schon ausgeschlossen gefühlt? Von wem? Wenn - dann doch von Dir selbst, oder? Und wenn nicht, weswegen jetzt auf einmal?

Du willst nicht etwa die Forenmitglieder hier ein bisschen veräppeln?

Edited by Julius
Link to comment
Share on other sites

Mantelteiler
Mein Gemeindepfarrer konnte mir auch keine klärende Antwort geben.

Was heißt "keine klärende Antwort geben"?

Hat er gesagt, er hätte diesbezüglich "auch keine Ahnung" oder hat er dir eine Antwort gegeben, die du nicht verstanden hast?

Link to comment
Share on other sites

Hallo

Ein katholisch sein wollender Vegetarier spekuliert herum weil er ein bischen ahnungslos ist und hofft hier entsprechende Antworten zu finden. Die vergangenen 5 Jahre habe ich mich nicht ausgeschlossen gefühlt, weil ich mir über die Problematik als Vegetarier diesbezüglich keine Gedanken gemacht habe. Jetzt mache ich mir meine Gedanken. Wenn ich die Antworten richtig Verstanden habe, ist das Brot also nicht der Leib Christie und der Wein auch nicht sein Blut sondern beinhaltet nur seinen Geist der ihm bei der Umwandlung durch den Geistlichen einverleibt wurde. Sehe ich das richtig?

Gruß Sansena

Link to comment
Share on other sites

Hallo

Ein katholisch sein wollender Vegetarier spekuliert herum weil er ein bischen ahnungslos ist und hofft hier entsprechende Antworten zu finden. Die vergangenen 5 Jahre habe ich mich nicht ausgeschlossen gefühlt, weil ich mir über die Problematik als Vegetarier diesbezüglich keine Gedanken gemacht habe. Jetzt mache ich mir meine Gedanken. Wenn ich die Antworten richtig Verstanden habe, ist das Brot also nicht der Leib Christie und der Wein auch nicht sein Blut sondern beinhaltet nur seinen Geist der ihm bei der Umwandlung durch den Geistlichen einverleibt wurde. Sehe ich das richtig?

Gruß Sansena

 

Christen sind keine Kannibalen.

 

Nicole.

Link to comment
Share on other sites

boandlkramer
Hallo

Ein katholisch sein wollender Vegetarier spekuliert herum weil er ein bischen ahnungslos ist und hofft hier entsprechende Antworten zu finden. Die vergangenen 5 Jahre habe ich mich nicht ausgeschlossen gefühlt, weil ich mir über die Problematik als Vegetarier diesbezüglich keine Gedanken gemacht habe. Jetzt mache ich mir meine Gedanken. Wenn ich die Antworten richtig Verstanden habe, ist das Brot also nicht der Leib Christie und der Wein auch nicht sein Blut sondern beinhaltet nur seinen Geist der ihm bei der Umwandlung durch den Geistlichen einverleibt wurde. Sehe ich das richtig?

Gruß Sansena

Jetzt würde mich aber schon mal interessieren, was deine Beweggrüde sind vegetarisch zu leben?

Die Gründe die ich so meist höre sind: wegen Gesundheit, Ökologie, Tierschutz... keins von diesen Themen ist beim Kommunionempfang tangiert, also was machst du dir überhaupt nen Kopf drum?

 

P.S. würdest du eine erforderliche Bluttransfusion auch ablehnen?

Edited by boandlkramer
Link to comment
Share on other sites

FeuchtesBrötchen

Dürfen Vegetarier die heilige Kommunion empfangen? aus: Der gefälschte Glaube, Karlheinz Deschner

 

Überlieferungen besagen, dass die Mönche der Gascogne eine Maus, die eine Hostie gefressen hatte, für heilig hielten. «Wie heilig aber halten Vegetarier diese Überzeugung, wenn sie bei der Kommunion das Fleisch und Blut Christi verspeisen, also wahres Menschen- und Gottesfleisch zugleich?», schrieb einmal provozierend der Bamberger Kirchenkritiker Karlheinz Deschner.

 

...

 

Interessante Geschichte. Als die Bibel zusammengereimt wurde, kannte man so etwas wie Vegetarier wohl noch nicht.

 

 

gekürzt wg. Copyright. gouvernante als mod.

Edited by gouvernante
Link to comment
Share on other sites

Hallo

Ich bin Vegetarier weil ich nicht befürworten kann das um meinetwillen andere Lebewesen die auch von Gott geschaffen wurden getötet werden. Sie sind zwar dem Menschen Untertan, aber das heißt für mich nicht das man mit ihnen machen kann was man will, sondern das man für sie Verantwortung trägt. Auch Tiere leben ihr Leben. Die Grundsätze eines Vegetariers sind nun mal so das kein Fleisch und Blut zu sich genommen wird. Was die obige kurze Antwort betrifft. Kannibalen essen das Fleisch und das Blut toter Menschen. Bei meiner frage ging es aber um das Fleisch und das Blut von Christus.

Gruß Sansena

Link to comment
Share on other sites

Kannibalen essen das Fleisch und das Blut toter Menschen. Bei meiner frage ging es aber um das Fleisch und das Blut von Christus.

 

eben.

Link to comment
Share on other sites

Dürfen Vegetarier die heilige Kommunion empfangen? aus: Der gefälschte Glaube, Karlheinz Deschner

 

Überlieferungen besagen, dass die Mönche der Gascogne eine Maus, die eine Hostie gefressen hatte, für heilig hielten. «Wie heilig aber halten Vegetarier diese Überzeugung, wenn sie bei der Kommunion das Fleisch und Blut Christi verspeisen, also wahres Menschen- und Gottesfleisch zugleich?», schrieb einmal provozierend der Bamberger Kirchenkritiker Karlheinz Deschner.

 

.... gekürzt, siehe Originalpost.

 

Interessante Geschichte. Als die Bibel zusammengereimt wurde, kannte man so etwas wie Vegetarier wohl noch nicht.

 

 

Hallo.

Ist interesant was du da Zitiert hast. Aber eine richtige Antwort in den Augen eines katholiken ist das auch nicht. Die Frage bleibt für mich nach wie vor offen. Ist es nun das Fleisch und Blut von Christus oder ist es das nicht?

Gruuß sansena

Edited by gouvernante
Link to comment
Share on other sites

Mantelteiler
Die Frage bleibt für mich nach wie vor offen. Ist es nun das Fleisch und Blut von Christus oder ist es das nicht?

Wenn ich dir als "Metzger" oder als "Chemiker" antworten sollte: NEIN!

...weil ich nicht befürworten kann das um meinetwillen andere Lebewesen die auch von Gott geschaffen wurden getötet werden

Jesus Christus ist getötet worden.

Aber nicht, weil du es wolltest...

Aber trotzdem, damit auch du davon "profitieren kannst"...

Hast du dich "als Katholik(in)" mit diesem Thema mal ernsthaft auseinandergesetzt?

 

Danach wird dir die Frage, ob "Brot und Wein" für einen Vegetarier als "Fleisch und Blut" bäääh sein müssen, ziemlich "nebensächlich" vorkommen.

 

Das klingt jetzt vielleicht "arrogant", aber - auch um diejenigen zu beruhigen, die diesem Thread vielleicht "böse Absichten" unterstellen - würde ich dir empfehlen, mal nachzulesen, was über "den Opfertod" und "die Eucharistie" schon alles geschrieben worden ist...

Und entweder dort nachzufragen - oder aber dort dann einen neuen Thread zu eröffnen.

 

Das Thema "Kanibalismus" ist (in all seinen Abwandlungen) schon so ein alter Hut, dass jemandem, der erneut danach fragt, leider manchmal "Provokation" unterstellt wird... zu Recht oder zu Unrecht... das weiß im Internet niemand zu beurteilen...

Edited by Mantelteiler
Link to comment
Share on other sites

Hallo Sansena,

 

ich würde dir auch gerne eher praktische Überlegungen anbieten wollen:

Wenn ich dich richtig verstanden habe, ist deine Entscheidung Vegetarier zu werden, dadurch motiviert, dass du nicht möchtest, dass ein Geschöpf Gottes für deinen privaten Konsum leiden muss oder sogar getötet wird. Bei der Essensauswahl kannst du durch diese bewusste Entscheidung selbst etwas dafür tun.

Bei der Kommunion würde ich das anders sehen. Jesus hat gelitten und ist gestorben und du kannst daran nichts mehr ändern - unabhängig davon, ob du zur Kommunion gehst oder nicht. Mal ganz praktisch und wenig theologisch betrachtet ist das also eine historische Tatsache (vielleicht mehr oder weniger umstritten). Auch durch die Wandlung in der Messe und die Kommunionspendung vergrößert sich meines Erachtens das Leiden Christi nicht. Das wäre ein ziemlich sadistischer Ansatz der Kirche, wenn sie täglich den Retter der Menschheit aufs Neue tausendfach quälen würde.

Wenn du also zur Kommunion gehst, muss kein Geschöpf Gottes für dich leiden. Von daher würde ich das ganze auch für einen Vegetarier unproblematisch sehen. Die Frage ist vielleicht eher, welche Bedeutung hat die Kommunion für dich selbst und was nimmst du dir selbst weg, wenn du (aus welchen Gründen auch immer) freiwillig darauf verzichten möchtest?

 

Alexandra

Link to comment
Share on other sites

Franciscus non papa
Liebe Forenmitglieder

Ich bin katholischer Christ und seit ca. 5 Jahren Vegetarier. Das heißt für mich, das ich kein Fleisch und Blut von anderer Lebewesen zu mir nehme. Eine Bekannte sagte dann vor kurzem zu mir, das ich dann ja auch nicht an der heiligen Kommunion teilnehmen darf, da die Hostie ja der Leib Christi ist nach dem sie umgewandelt worden ist. Bei den evangelischen stellt sie ja nur den Leib dar, aber bei uns Katholiken ist es der Leib Christi und der Wein ist sein Blut. Ich bin nun völlig verunsichert. Bin ich nun nur weil ich Vegetarier bin von der Heiligen Kommunion ausgeschlossen? Mein Gemeindepfarrer konnte mir auch keine klärende Antwort geben.

Was meint ihr dazu?

 

Gruß Sansena

 

 

jo mei, ist denn schon der 1. april?

Link to comment
Share on other sites

boandlkramer
Hallo

Ich bin Vegetarier weil ich nicht befürworten kann das um meinetwillen andere Lebewesen die auch von Gott geschaffen wurden getötet werden. Sie sind zwar dem Menschen Untertan, aber das heißt für mich nicht das man mit ihnen machen kann was man will, sondern das man für sie Verantwortung trägt. Auch Tiere leben ihr Leben. Die Grundsätze eines Vegetariers sind nun mal so das kein Fleisch und Blut zu sich genommen wird. Was die obige kurze Antwort betrifft. Kannibalen essen das Fleisch und das Blut toter Menschen. Bei meiner frage ging es aber um das Fleisch und das Blut von Christus.

Gruß Sansena

Ich verstehe dein Problem ehrlich gesagt nicht so richtig.

Du bist Christ, also glaubst du dass Jesus lebt und nicht nur das, er ist Gott selbst, wie solltest du ihn schaden können?

Du möchtest nicht, dass Tiere deinetwegen leiden oder sterben müssen, soweit klar, nur was hat das mit der Kommunion zu tun? Was befürchtest du denn.... das du Jesus weh tust dabei?

Link to comment
Share on other sites

Liebe Forenmitglieder

Ich bin katholischer Christ und seit ca. 5 Jahren Vegetarier. Das heißt für mich, das ich kein Fleisch und Blut von anderer Lebewesen zu mir nehme. Eine Bekannte sagte dann vor kurzem zu mir, das ich dann ja auch nicht an der heiligen Kommunion teilnehmen darf, da die Hostie ja der Leib Christi ist nach dem sie umgewandelt worden ist. Bei den evangelischen stellt sie ja nur den Leib dar, aber bei uns Katholiken ist es der Leib Christi und der Wein ist sein Blut. Ich bin nun völlig verunsichert. Bin ich nun nur weil ich Vegetarier bin von der Heiligen Kommunion ausgeschlossen? Mein Gemeindepfarrer konnte mir auch keine klärende Antwort geben.

Was meint ihr dazu?

 

Gruß Sansena

 

 

jo mei, ist denn schon der 1. april?

Die Frage lag mir auch auf der Zunge :angry2:

 

@Sansena

Da Jesus nicht getötet wurde, nur damit wir ihm bei der Eucharistiefeier essen können, verstehe ich das Probblem nicht. Insbesondere, als dass das doch offenbar all die Jahre zuvor kein Problem war. Mir kommt es jetzt so vor, als sei dir dein Vegetarier-sein erheblich wichtiger, als das Katholisch-sein. Anders ausgedrückt: du bist gern katholisch, aber nur solange es sich mit deinem Vegetarismus verträgt. Ich finde, du vertauschst da entschieden die Prioritäten, aber das ist deine Sache.

Link to comment
Share on other sites

Das Brot wird nicht in Fleisch verwandelt, der Wein nicht in Blut.

Denn sonst bräuchte man neben dem Altar noch einen Grill und das mit dem Brechen wäre auch schwierig!

 

So ein Quatsch! Mach die Augen auf! Schmecke, was Du im Mund hast!

 

Und wenn das nicht hilft, zähl die Gläubigen, die seit dem letzten Abendmahl in seinem Gedächtnis Brot assen, über dem die Wandlungsworte gesprochen wurden. Schätze das Gewicht der Hostien und rechne das zusammen. Jesus hat nur einmal als Mensch gelebt und es ist unwahrscheinlich, dass er übergewichtig war!

 

Er bekommt uns alle satt aber er sättigt unsere Sehnsucht nach dem ewigen Leben, nicht unsere Mägen mit seinem Muskelfleisch!

 

Himmel!

Link to comment
Share on other sites

Hallo

Ich bin Vegetarier weil ich nicht befürworten kann das um meinetwillen andere Lebewesen die auch von Gott geschaffen wurden getötet werden.

 

 

Wieviele Tiere sterben denn bei der Eucharastie?

Link to comment
Share on other sites

Klaus Klammer
@Sansena

Da Jesus nicht getötet wurde, nur damit wir ihm bei der Eucharistiefeier essen können, verstehe ich das Probblem nicht. Insbesondere, als dass das doch offenbar all die Jahre zuvor kein Problem war. Mir kommt es jetzt so vor, als sei dir dein Vegetarier-sein erheblich wichtiger, als das Katholisch-sein. Anders ausgedrückt: du bist gern katholisch, aber nur solange es sich mit deinem Vegetarismus verträgt. Ich finde, du vertauschst da entschieden die Prioritäten, aber das ist deine Sache.

 

Wirklich? Muß man sein Gewissen gegen den richtigen Katholizismus eintauschen, wenn es dieser verlangt? Oder ist das dann doch nicht der richtige? (mal angenommen, ein katholischer Ritus würde reale Tieropfer verlangen und nicht Weinsaufen und Oblatenessen)

Link to comment
Share on other sites

Auch im historischen Abendmahl hat Christus sich nicht einen Finger abgeschnitten oder die Pulsadern geöffnet, sondern Brot und Wein genommen: "Dies ist mein Blut..", "Dies ist mein Fleisch". Ich denke nicht, dass irgendein Kirchenvater jemals den Glauben vertreten hat, die Wandlung, welche ein Priester in Stellvertretung Christi vornimmt, wäre realer als die Wandlung die Christi selbst bei der Sakramentseinsetzung vorgenommen hat.

Christus hat also auch Brot und Wein als sein Leib und Blut weitergegeben, und Brot und Wein sind von jeher von Vegetariern gegessen worden.

 

Da Dir aber Brot und Wein Sorgen bereiten, wenn sie in einem mystischen Sinne als in Blut und Fleisch Christi gewandelt beschrieben werden - nutzt Du eigentlich fossile Brennstoffe wie Kohle, Öl und Gas? Das sind schließlich auch lauter tote Tiere und Pflanze, sogar ganz real.

Edited by Shubashi
Link to comment
Share on other sites

Liebe Forenmitglieder

Ich bin katholischer Christ und seit ca. 5 Jahren Vegetarier. Das heißt für mich, das ich kein Fleisch und Blut von anderer Lebewesen zu mir nehme. Eine Bekannte sagte dann vor kurzem zu mir, das ich dann ja auch nicht an der heiligen Kommunion teilnehmen darf, da die Hostie ja der Leib Christi ist nach dem sie umgewandelt worden ist. Bei den evangelischen stellt sie ja nur den Leib dar, aber bei uns Katholiken ist es der Leib Christi und der Wein ist sein Blut. Ich bin nun völlig verunsichert. Bin ich nun nur weil ich Vegetarier bin von der Heiligen Kommunion ausgeschlossen? Mein Gemeindepfarrer konnte mir auch keine klärende Antwort geben.

Was meint ihr dazu?

 

Gruß Sansena

 

 

jo mei, ist denn schon der 1. april?

 

Scheint so.

@ sansena: Auch die Wandlung macht aus der Hostie keine Jesus-Schnitzel-Semmel.

Link to comment
Share on other sites

 Share

×
×
  • Create New...