Jump to content

Weihe der Osterkerze außerhalb der Osternacht


TH44
 Share

Recommended Posts

Zum ersten mal werden wir in unserer Gemeinde keine Gottesdienste in der Karwoche haben. Auch die Osternacht wurde "wegrationalisiert".

Jetzt fragte ich den Pfarrer, wie wir dann die Osterkerze gewiht bekommen. Die müsste dann ja im Pastoralverbund in einer anderen Kirche in der Osternacht "mitgeweiht" werden.

Nee, meinte er, das würden wir dann am Ostersonntag mal eben am Anfang der Messe machen.

 

Ist das richtig so? Einfach mal eben am Anfang der Messe segnen und fertig? Gehört da nicht ein wenig mehr zu? Ich fand das schon ziemlich abwertend, wie soll da bei der Gemeinde Osterstimmung erzeugt werden, wenn man da vielleicht mal eben mit ein wenig Weihwasser drüberspritzt?

 

Kann die Weihe der Osterkerze noch anders aussehen? Bin für jeden Tipp dankbar.

Link to comment
Share on other sites

GermanHeretic

Ich weiß, der Tipp geht ins Leere, aber ich würde es einfach selber machen.

Link to comment
Share on other sites

Ich weiß, der Tipp geht ins Leere, aber ich würde es einfach selber machen.

Ein Priester, den ich kenne, hat letztes Jahr separat in der Sakristei die Osterkerze einer anderen Gemeinde gesegnet (nicht bereitet). Am Osterfeuer hatten wir dafür wirklich keine Hand mehr frei bzw. ich hätte dies auch liturgisch etwas seltsam gefunden - nun bin ich allerdings kein Liturge. Am Ende bastelt da einer am Osterfeuer die Kerzen fürs halbe Dekanat.

Edited by Seraph
Link to comment
Share on other sites

Ein Priester, den ich kenne, hat letztes Jahr separat in der Sakristei die Osterkerze einer anderen Gemeinde gesegnet (nicht bereitet).

 

Was genau bedeutet hier "bereiten"?

 

Und wozu genau muss eine Osterkerze geweiht sein?

Link to comment
Share on other sites

Franciscus non papa

wenn in einem pfarrverbund - oder wie immer die konstruktion heisst - in einer kirche keine osternachtfeier ist, dann würde es sich doch anbieten, dass von den menschen, die zur gottesdienstgemeinde dieser kirche gehören jemand mit der kerze die osternachtfeier der gesamtpfarrei besucht, dann kann man diese osterkerze an der geweihten osterkerze anzünden, so wie man es mit den osterkerzen macht, die man mit nach hause nimmt.

 

diese osterkerze könnte man dann am ostersonntag morgen feierlich aufstellen und entzünden.

 

es wäre dann gleichzeit ein zeichen der gemeinsamkeit in einer pfarrei mit mehreren kirchorten.

Link to comment
Share on other sites

Ein Priester, den ich kenne, hat letztes Jahr separat in der Sakristei die Osterkerze einer anderen Gemeinde gesegnet (nicht bereitet).

 

Was genau bedeutet hier "bereiten"?

 

Und wozu genau muss eine Osterkerze geweiht sein?

Die Kerze bekommt kreuzförmig 5 Weihrauchkörner angesteckt.

 

Werner

Link to comment
Share on other sites

OneAndOnlySon

Wir haben seit einigen Jahren in der Osternacht eine Wort-Gottes-Feier, in der die Osterkerze am Osterfeuer "bereitet" (mit den Reißzwecken :angry2: bestückt) und gesegnet wird. Wenn ihr aber garkeinen Gottesdienst in der Osternacht habt, kann ich mir vorstellen, die Osterkerze im Osterhochamt zu weihen oder eben auch in der Osternacht der Seelsorgeeinheit/des Pfarrberbandes. Rituell stelle ich es mir reizvoll vor, wenn alle Osterkerzen der SE am gleichen Feuer entzündet werden. Während der Pfarrer die Weiheformel spricht und die Gesten an "seiner" Osterkerze durchführt, könnten Vertreter der anderen Gemeinden die Gesten an "ihren" Osterkerzen mitvollziehen. Beim Einzug müsste mal dann überlegen, ob es sinnvoll ist, mehr als eine Osterkerze (Symbol für Christus) mit in die Kirche zu nehmen. Vielleicht kann man eine Gruppe von Leuten aus der jeweiligen Gemeinde organisieren, die ihre Osterkerze in einer kleinen Prozession direkt nach der Weihe zu ihrer Kirche bringen.

Link to comment
Share on other sites

Franciscus non papa
Wir haben seit einigen Jahren in der Osternacht eine Wort-Gottes-Feier, in der die Osterkerze am Osterfeuer "bereitet" (mit den Reißzwecken :angry2: bestückt) und gesegnet wird. Wenn ihr aber garkeinen Gottesdienst in der Osternacht habt, kann ich mir vorstellen, die Osterkerze im Osterhochamt zu weihen oder eben auch in der Osternacht der Seelsorgeeinheit/des Pfarrberbandes. Rituell stelle ich es mir reizvoll vor, wenn alle Osterkerzen der SE am gleichen Feuer entzündet werden. Während der Pfarrer die Weiheformel spricht und die Gesten an "seiner" Osterkerze durchführt, könnten Vertreter der anderen Gemeinden die Gesten an "ihren" Osterkerzen mitvollziehen. Beim Einzug müsste mal dann überlegen, ob es sinnvoll ist, mehr als eine Osterkerze (Symbol für Christus) mit in die Kirche zu nehmen. Vielleicht kann man eine Gruppe von Leuten aus der jeweiligen Gemeinde organisieren, die ihre Osterkerze in einer kleinen Prozession direkt nach der Weihe zu ihrer Kirche bringen.

 

 

beim einzug ist ja zunächst die osterkerze als einziges licht das symbol schlechthin, aber nach dem ersten lumen christi könnte man die osterkerzen der filialkirchen anzünden, nach dem zweiten die kerzen des ministeriums, nach dem dritten die aller besucher des gottesdienstes.

Link to comment
Share on other sites

Vielleicht kann man eine Gruppe von Leuten aus der jeweiligen Gemeinde organisieren, die ihre Osterkerze in einer kleinen Prozession direkt nach der Weihe zu ihrer Kirche bringen.
Und dann ggf. dort eine kleine Wort-Gottes-Feier veranstalten?

 

Bei uns findet die Weihe der OK'n auch für mehrere Gemeinden zusammen statt. Wie genau der Transport in die einzelnen Gemeinden passiert weiß ich allerdings nicht (zumal ich an den hohen Tagen nicht hier bei uns im Verband bin).

Link to comment
Share on other sites

Ein Priester, den ich kenne, hat letztes Jahr separat in der Sakristei die Osterkerze einer anderen Gemeinde gesegnet (nicht bereitet).

 

Was genau bedeutet hier "bereiten"?

 

Und wozu genau muss eine Osterkerze geweiht sein?

Schau mal hier. Die Osterkerze ist ein Christussymbol. Da man sie in den Dienst Gottes in der Liturgie stellt, wird sie gesegnet. Später in der Osternacht wird die Osterkerze bei der Weihe des Taufwassers verwendet.

 

(Die Sache mit dem Griffel und den Buchstaben ist bei uns z. B. üblich).

Link to comment
Share on other sites

OneAndOnlySon
beim einzug ist ja zunächst die osterkerze als einziges licht das symbol schlechthin, aber nach dem ersten lumen christi könnte man die osterkerzen der filialkirchen anzünden, nach dem zweiten die kerzen des ministeriums, nach dem dritten die aller besucher des gottesdienstes.
Das habe ich auch schon überlegt. Mir gefällt die Symbolik aber nicht, die eine Osterkerze an der anderen zu entzünden. Generell würde ich nicht mehrere Osterkerzen in der gleichen Kirche brennen lassen. Jedenfalls nicht in der Osternacht.

 

Die Kerzen der einzelnen Liturgen und Gemeindemitglieder sehe ich nicht als Osterkerze in dem Sinn, wie es die geweihte Osterkerze der Kirche ist. Die Symbolik ist ja folgende: Christus ist das Licht der Welt und durch ihn sollen auch wir Licht sein. Die Osterkerze steht für Christus, die anderen Kerzen für unser Licht-der-Welt-Sein durch Christus.

Link to comment
Share on other sites

Auch die Osternacht wurde "wegrationalisiert".

 

ich muß sagen, daß ich echt nicht wußte, daß es gemeinden gibt, in denen die osternacht nicht groß gefeiert wird. die nacht der nächte! für mich ist sie der höhepunkt des jahres. ich wäre traurig, wenn es in meiner gemeinde in dieser nacht dunkel bliebe.

 

gibt es viele gemeinden, die in der die osternacht nicht gefeiert wird?

(bzw. "nur" mit wort-gottesdienst gefeiert wird?)

Link to comment
Share on other sites

Franciscus non papa
Auch die Osternacht wurde "wegrationalisiert".

 

ich muß sagen, daß ich echt nicht wußte, daß es gemeinden gibt, in denen die osternacht nicht groß gefeiert wird. die nacht der nächte! für mich ist sie der höhepunkt des jahres. ich wäre traurig, wenn es in meiner gemeinde in dieser nacht dunkel bliebe.

 

gibt es viele gemeinden, die in der die osternacht nicht gefeiert wird?

(bzw. "nur" mit wort-gottesdienst gefeiert wird?)

 

 

es gab und gibt schon immer pfarreien mit mehreren kirchorten. und da ist die osternachtfeier dann eben in der pfarrkirche.

 

gerade diese liturgie kann man ja auch nicht mehrfach feiern. man stelle sich vor, die auferstehung des herrn zu feiern in dieser starken liturgie, dann fährt der pfarrer woanders hin, und "tut so" als sei noch grabesruhe und dann das ganze nochmal... da wird man ja verrückt.

Link to comment
Share on other sites

gerade diese liturgie kann man ja auch nicht mehrfach feiern. man stelle sich vor, die auferstehung des herrn zu feiern in dieser starken liturgie, dann fährt der pfarrer woanders hin, und "tut so" als sei noch grabesruhe und dann das ganze nochmal... da wird man ja verrückt.

 

das hast du vollkommen recht.

 

aber könnten nicht - in dieser nacht! - auch priester, die keine pfarren haben, die irgendwelche anderen jobs in der kirche machen, aufbrechen und zu den gemeinden gehen, die derzeit ohne osternachtsfeier auskommen müssen? nur für diese eine nacht?

Link to comment
Share on other sites

OneAndOnlySon
es gab und gibt schon immer pfarreien mit mehreren kirchorten. und da ist die osternachtfeier dann eben in der pfarrkirche.

Moment mal - wir haben ja auch noch eine Filialkirche. Deren Osterkerze wird glaube ich einfach nur am Ostersonntag vor der Messe vom Messner entzündet.... *grübel*

 

Bei einer Seelsorgeeinheit oder einem Pfarrverband, in dem die einzelnen Gemeinden eigenständig sind, ist es aus meiner Sicht aber schon sinnvoll, wenn jede Pfarrei auch ihre eigene Osternacht feiert.

gerade diese liturgie kann man ja auch nicht mehrfach feiern. man stelle sich vor, die auferstehung des herrn zu feiern in dieser starken liturgie, dann fährt der pfarrer woanders hin, und "tut so" als sei noch grabesruhe und dann das ganze nochmal... da wird man ja verrückt.

Das sieht auch unser Pfarrer so und besteht deshalb darauf, dass er nur in einer Gemeinde die Osternacht feiert und in den anderen Gemeinden WoGos stattfinden - natürlich mit Osterfeuer, Segnung der Osterkerze, Exultet, Taufwassersegnung und so weiter.

Link to comment
Share on other sites

Franciscus non papa
es gab und gibt schon immer pfarreien mit mehreren kirchorten. und da ist die osternachtfeier dann eben in der pfarrkirche.

Moment mal - wir haben ja auch noch eine Filialkirche. Deren Osterkerze wird glaube ich einfach nur am Ostersonntag vor der Messe vom Messner entzündet.... *grübel*

 

Bei einer Seelsorgeeinheit oder einem Pfarrverband, in dem die einzelnen Gemeinden eigenständig sind, ist es aus meiner Sicht aber schon sinnvoll, wenn jede Pfarrei auch ihre eigene Osternacht feiert.

gerade diese liturgie kann man ja auch nicht mehrfach feiern. man stelle sich vor, die auferstehung des herrn zu feiern in dieser starken liturgie, dann fährt der pfarrer woanders hin, und "tut so" als sei noch grabesruhe und dann das ganze nochmal... da wird man ja verrückt.

Das sieht auch unser Pfarrer so und besteht deshalb darauf, dass er nur in einer Gemeinde die Osternacht feiert und in den anderen Gemeinden WoGos stattfinden - natürlich mit Osterfeuer, Segnung der Osterkerze, Exultet, Taufwassersegnung und so weiter.

 

 

die weihe des taufwassers soll nach der liturgie ausdrücklich nur in pfarrkirchen erfolgen. und dazu wäre dann als minimalvoraussetzung ein diakon notwendig, wenn die gemeinden immer noch eigentständige pfarreien sind.

Link to comment
Share on other sites

OneAndOnlySon
die weihe des taufwassers soll nach der liturgie ausdrücklich nur in pfarrkirchen erfolgen. und dazu wäre dann als minimalvoraussetzung ein diakon notwendig, wenn die gemeinden immer noch eigentständige pfarreien sind.
Wir sind eigenständige Pfarrei mit Pfarr- und Filialkirche, teilen uns aber mit anderen Pfarreien einen Pfarrer. Wir haben also keinen Kleriker vor Ort.
Link to comment
Share on other sites

gerade diese liturgie kann man ja auch nicht mehrfach feiern. man stelle sich vor, die auferstehung des herrn zu feiern in dieser starken liturgie, dann fährt der pfarrer woanders hin, und "tut so" als sei noch grabesruhe und dann das ganze nochmal... da wird man ja verrückt.

 

 

Die Osternacht wird teilweise am Karsamstag abend, teilweise Ostersonntag "in aller Herrgottsfrühe" gefeiert.

Das geht ganz gut, dass ein Pfarrer auf diese Weise zweimal feiert.

Link to comment
Share on other sites

Franciscus non papa
gerade diese liturgie kann man ja auch nicht mehrfach feiern. man stelle sich vor, die auferstehung des herrn zu feiern in dieser starken liturgie, dann fährt der pfarrer woanders hin, und "tut so" als sei noch grabesruhe und dann das ganze nochmal... da wird man ja verrückt.

 

 

Die Osternacht wird teilweise am Karsamstag abend, teilweise Ostersonntag "in aller Herrgottsfrühe" gefeiert.

Das geht ganz gut, dass ein Pfarrer auf diese Weise zweimal feiert.

 

 

mir ging es ja nicht darum, ob man das zeitlich auf die reihe bekommt. ich hab das mal eine weile gehabt, zwei osternachtliturgieen.... das ist einfach nicht gut für die eigene spiritualität.

Link to comment
Share on other sites

aber könnten nicht - in dieser nacht! - auch priester, die keine pfarren haben, die irgendwelche anderen jobs in der kirche machen, aufbrechen und zu den gemeinden gehen, die derzeit ohne osternachtsfeier auskommen müssen? nur für diese eine nacht?
Das tun sie, die Priester, die keine Pfarre haben. Und nicht nur in dieser Nacht.

Aber sooo viele Priester ohne Pfarren gibt es nicht, daß sie alle priesterlosen Gemeinden mitversorgen könnten.

Link to comment
Share on other sites

Catholic Hierachy nennt für 2006 1280 Priester und rd. 760 Gemeinden.

 

Da müssten schon sehr viele Priester krank oder verhindert sein...

Link to comment
Share on other sites

aber könnten nicht - in dieser nacht! - auch priester, die keine pfarren haben, die irgendwelche anderen jobs in der kirche machen, aufbrechen und zu den gemeinden gehen, die derzeit ohne osternachtsfeier auskommen müssen? nur für diese eine nacht?

Das tun sie ja auch. Von unseren Domkapitularen sind immer viele draußen in einer Pfarrei. Dann heißt es in der Kathedrale "Haben Sie gesehen, vom Kapitel war kaum einer da!?" Also, eines Tages... :angry2:

Edited by Seraph
Link to comment
Share on other sites

OneAndOnlySon
Catholic Hierachy nennt für 2006 1280 Priester und rd. 760 Gemeinden.

 

Da müssten schon sehr viele Priester krank oder verhindert sein...

 

Hauptsache irgendein Priester?

Link to comment
Share on other sites

 Share

×
×
  • Create New...