Jump to content
Mariamante

Die Hölle: Was Theologen (nicht) sagen

Recommended Posts

Frank
und du kennst priester, die das sagen? erstaunt.

 

Theologen drücken das geschickter aus (die Leugnung der Hölle).

Hans Küng [8] schließt sich der Position von Gisbert Greshake an: Die Hölle sei kein bestimmter Ort und keine bestimmte Zeit, sondern gemeint sei der Moment der Begegnung eines sterbenden Menschen mit Gott. In diesem Moment begegne der unfertige und unvollkommene Mensch dem heiligen, unendlichen, liebevollen Gott. Diese Begegnung sei zutiefst beschämend, schmerzhaft und deswegen reinigend.

 

Ich weis nicht ob das so gemeint war, aber im Reli-Untericht hab ich gelernt: Die Hölle ist das fern sein von Gott, also auch mehr ein Zustand als ein konkreter Ort.... wo ist da nun das Problem? *grübel*

Share this post


Link to post
Share on other sites
JohannaP

@Frank:

Die Hölle ist das fern sein von Gott, also auch mehr ein Zustand als ein konkreter Ort.... wo ist da nun das Problem? *grübel*

 

Das Problem ist, dass es Menschen gibt die sich die Hölle gerne als feurigen Ort vorstellen wo die Sünder am Spieß geröstet werden und für immer quälende Beschwerden aushalten müssen weil sie als Menschlein auf Gottes Erden so kläglich versagt haben.

Natürlich kann man dem entkommen indem man sich "korrekt" verhält. Und was korrekt ist wissen solche Menschen natürlich auch zu 100 Prozent.

 

:lol:

 

LG

JP

Share this post


Link to post
Share on other sites
Stanley
und du kennst priester, die das sagen? erstaunt.

 

Theologen drücken das geschickter aus (die Leugnung der Hölle).

Hans Küng [8] schließt sich der Position von Gisbert Greshake an: Die Hölle sei kein bestimmter Ort und keine bestimmte Zeit, sondern gemeint sei der Moment der Begegnung eines sterbenden Menschen mit Gott. In diesem Moment begegne der unfertige und unvollkommene Mensch dem heiligen, unendlichen, liebevollen Gott. Diese Begegnung sei zutiefst beschämend, schmerzhaft und deswegen reinigend.

 

Ich weis nicht ob das so gemeint war, aber im Reli-Untericht hab ich gelernt: Die Hölle ist das fern sein von Gott, also auch mehr ein Zustand als ein konkreter Ort.... wo ist da nun das Problem? *grübel*

 

Das Problem ist dass sich viele Zeitgenossen, ein Fernsein von Gott nicht vorstellen können, weil Gott ja so lieb ist und das sicher nicht zulassen wird. Das Problem ist eigentlich keins. Denn es gibt nur zwei Möglichkeiten: Es gibt die Hölle und den Himmel, es gibt die Hölle und den Himmel nicht. Nur eins von beiden kann wahr sein. Letztgenanntes ist eine Lüge. Oft geschickt verpackt, aber eine Lüge. Von Jesus wissen wir wer der Vater der Lüge ist: Satan. Dieser Satan ist in der Hölle, wo Heulen und Zähneknirschen die bevorzugte Handlungsweise der dort einsitztenden ist. Auch das wissen wir von Jesus. Jesus hat einiges über die Hölle gesagt und immer gegen die Hölle gesprochen. Als Christ weiß ich nicht wer in die Hölle gekommen ist oder noch kommt. Ich weiß nur dass Jesus vor dieser Hölle gewarnt hat. Eindringlich gewarnt hat. Somit ist die Hölle für mich ein Ort, in den ich nicht hineikommen möchte, das wünsche ich auch meinen Mitchristen und bete gerne das Gebet:

O mein Jesus, bewahre uns vor dem Feuer der Hölle, füre ALLE Seelen in den Himmel, besonders jene, die Deiner Barmherzigkeit am meisten bedürfen. AMEN!

 

MfG

Stanley

Edited by Stanley

Share this post


Link to post
Share on other sites
Gabriele

 

Ich weis nicht ob das so gemeint war, aber im Reli-Untericht hab ich gelernt: Die Hölle ist das fern sein von Gott, also auch mehr ein Zustand als ein konkreter Ort.... wo ist da nun das Problem? *grübel*

 

Das Problem ist dass sich viele Zeitgenossen, ein Fernsein von Gott nicht vorstellen können, weil Gott ja so lieb ist und das sicher nicht zulassen wird. Das Problem ist eigentlich keins. Denn es gibt nur zwei Möglichkeiten: Es gibt die Hölle und den Himmel, es gibt die Hölle und den Himmel nicht. Nur eins von beiden kann wahr sein. Letztgenanntes ist eine Lüge. Oft geschickt verpackt, aber eine Lüge. Von Jesus wissen wir wer der Vater der Lüge ist: Satan. Dieser Satan ist in der Hölle, wo Heulen und Zähneknirschen die bevorzugte Handlungsweise der dort einsitztenden ist. Auch das wissen wir von Jesus. Jesus hat einiges über die Hölle gesagt und immer gegen die Hölle gesprochen. Als Christ weiß ich nicht wer in die Hölle gekommen ist oder noch kommt. Ich weiß nur dass Jesus vor dieser Hölle gewarnt hat. Eindringlich gewarnt hat. Somit ist die Hölle für mich ein Ort, in den ich nicht hineikommen möchte, das wünsche ich auch meinen Mitchristen und bete gerne das Gebet:

O mein Jesus, bewahre uns vor dem Feuer der Hölle, füre ALLE Seelen in den Himmel, besonders jene, die Deiner Barmherzigkeit am meisten bedürfen. AMEN!

 

MfG

Stanley

 

Für Dich ist demzufolge die Hölle ein Ort, an dem Feuer brennt und Teufel für Heulen und Zähneknischen sorgen?

Share this post


Link to post
Share on other sites
Stanley

 

Ich weis nicht ob das so gemeint war, aber im Reli-Untericht hab ich gelernt: Die Hölle ist das fern sein von Gott, also auch mehr ein Zustand als ein konkreter Ort.... wo ist da nun das Problem? *grübel*

 

Das Problem ist dass sich viele Zeitgenossen, ein Fernsein von Gott nicht vorstellen können, weil Gott ja so lieb ist und das sicher nicht zulassen wird. Das Problem ist eigentlich keins. Denn es gibt nur zwei Möglichkeiten: Es gibt die Hölle und den Himmel, es gibt die Hölle und den Himmel nicht. Nur eins von beiden kann wahr sein. Letztgenanntes ist eine Lüge. Oft geschickt verpackt, aber eine Lüge. Von Jesus wissen wir wer der Vater der Lüge ist: Satan. Dieser Satan ist in der Hölle, wo Heulen und Zähneknirschen die bevorzugte Handlungsweise der dort einsitztenden ist. Auch das wissen wir von Jesus. Jesus hat einiges über die Hölle gesagt und immer gegen die Hölle gesprochen. Als Christ weiß ich nicht wer in die Hölle gekommen ist oder noch kommt. Ich weiß nur dass Jesus vor dieser Hölle gewarnt hat. Eindringlich gewarnt hat. Somit ist die Hölle für mich ein Ort, in den ich nicht hineikommen möchte, das wünsche ich auch meinen Mitchristen und bete gerne das Gebet:

O mein Jesus, bewahre uns vor dem Feuer der Hölle, füre ALLE Seelen in den Himmel, besonders jene, die Deiner Barmherzigkeit am meisten bedürfen. AMEN!

 

MfG

Stanley

 

Für Dich ist demzufolge die Hölle ein Ort, an dem Feuer brennt und Teufel für Heulen und Zähneknischen sorgen?

 

 

Zuerst einmal ist er ein Ort der existiert. Dass es dort brennt und Heulen und Zähneknirschen vorherrscht habe ich ja nicht von mir, sondern Jesus hat das gesagt. Ja, ja ich weiß, er hat in Bildern gesprochen, vielleicht hat er es auch ganz anders gemeint als gesagt, wenn er es überhaupt gesagt hat. Ich für meinen Teil glaube, dass sich Jesus so und nicht anders über die Hölle geäußert hat. Ich lese da, ein Ort äußerster Finsternis, ein Feuer dass nie erlischt. Was mit Finsternis und Feuer gemeint ist, können mir schlaue Theologen sicherlich erklären. Wenn am Ende nicht die Leugnung der Hölle steht, haben sie meine volle Aufmerksamkeit.

 

MfG

Stanley

Share this post


Link to post
Share on other sites
Gabriele
Zuerst einmal ist er ein Ort der existiert. Dass es dort brennt und Heulen und Zähneknirschen vorherrscht habe ich ja nicht von mir, sondern Jesus hat das gesagt. Ja, ja ich weiß, er hat in Bildern gesprochen, vielleicht hat er es auch ganz anders gemeint als gesagt, wenn er es überhaupt gesagt hat. Ich für meinen Teil glaube, dass sich Jesus so und nicht anders über die Hölle geäußert hat. Ich lese da, ein Ort äußerster Finsternis, ein Feuer dass nie erlischt. Was mit Finsternis und Feuer gemeint ist, können mir schlaue Theologen sicherlich erklären. Wenn am Ende nicht die Leugnung der Hölle steht, haben sie meine volle Aufmerksamkeit.

 

MfG

Stanley

 

Ob Dir das schlaue Theologen erklären können, bzw. wie schlau sie sein müssen, um es Dir erklären zu können / dürfen, das weiß ich nicht.

Ich wollte eigentlich nur wissen, wie Du selbst es Dir vorstellst.

Äußerste Finsternis und nie erlöschendes Feuer.

Danke für Deine Erläuterungen.

Share this post


Link to post
Share on other sites
shag
Dieser Satan ist in der Hölle, wo Heulen und Zähneknirschen die bevorzugte Handlungsweise der dort einsitztenden ist. Auch das wissen wir von Jesus. ...

 

MfG

Stanley

 

 

Jesus hat aber auch vor 2000 Jahren gesagt: "Das Himmlreich ist nahe" und dies wurde (fälschlicherweise) auch zeitlich gedeutet;

 

- "wann", das weiß nur der Vater, so steht es geschrieben und ich denke "wie" das weiß auch nur der Vater, der heilig ist;

und Jesus wünscht sich, dass wir alle eins werden sollen, auch dies steht geschrieben ...

 

lg

shag

Share this post


Link to post
Share on other sites
wolfgang E.

 

Ich weis nicht ob das so gemeint war, aber im Reli-Untericht hab ich gelernt: Die Hölle ist das fern sein von Gott, also auch mehr ein Zustand als ein konkreter Ort.... wo ist da nun das Problem? *grübel*

 

Das Problem ist dass sich viele Zeitgenossen, ein Fernsein von Gott nicht vorstellen können, weil Gott ja so lieb ist und das sicher nicht zulassen wird. Das Problem ist eigentlich keins. Denn es gibt nur zwei Möglichkeiten: Es gibt die Hölle und den Himmel, es gibt die Hölle und den Himmel nicht. Nur eins von beiden kann wahr sein. Letztgenanntes ist eine Lüge. Oft geschickt verpackt, aber eine Lüge. Von Jesus wissen wir wer der Vater der Lüge ist: Satan. Dieser Satan ist in der Hölle, wo Heulen und Zähneknirschen die bevorzugte Handlungsweise der dort einsitztenden ist. Auch das wissen wir von Jesus. Jesus hat einiges über die Hölle gesagt und immer gegen die Hölle gesprochen. Als Christ weiß ich nicht wer in die Hölle gekommen ist oder noch kommt. Ich weiß nur dass Jesus vor dieser Hölle gewarnt hat. Eindringlich gewarnt hat. Somit ist die Hölle für mich ein Ort, in den ich nicht hineikommen möchte, das wünsche ich auch meinen Mitchristen und bete gerne das Gebet:

O mein Jesus, bewahre uns vor dem Feuer der Hölle, füre ALLE Seelen in den Himmel, besonders jene, die Deiner Barmherzigkeit am meisten bedürfen. AMEN!

 

MfG

Stanley

 

Für Dich ist demzufolge die Hölle ein Ort, an dem Feuer brennt und Teufel für Heulen und Zähneknischen sorgen?

 

 

Zuerst einmal ist er ein Ort der existiert. Dass es dort brennt und Heulen und Zähneknirschen vorherrscht habe ich ja nicht von mir, sondern Jesus hat das gesagt. Ja, ja ich weiß, er hat in Bildern gesprochen, vielleicht hat er es auch ganz anders gemeint als gesagt, wenn er es überhaupt gesagt hat. Ich für meinen Teil glaube, dass sich Jesus so und nicht anders über die Hölle geäußert hat. Ich lese da, ein Ort äußerster Finsternis, ein Feuer dass nie erlischt. Was mit Finsternis und Feuer gemeint ist, können mir schlaue Theologen sicherlich erklären. Wenn am Ende nicht die Leugnung der Hölle steht, haben sie meine volle Aufmerksamkeit.

 

MfG

Stanley

Wie ich oben schon schrieb: Dante für Arme

Share this post


Link to post
Share on other sites
Stanley
Zuerst einmal ist er ein Ort der existiert. Dass es dort brennt und Heulen und Zähneknirschen vorherrscht habe ich ja nicht von mir, sondern Jesus hat das gesagt. Ja, ja ich weiß, er hat in Bildern gesprochen, vielleicht hat er es auch ganz anders gemeint als gesagt, wenn er es überhaupt gesagt hat. Ich für meinen Teil glaube, dass sich Jesus so und nicht anders über die Hölle geäußert hat. Ich lese da, ein Ort äußerster Finsternis, ein Feuer dass nie erlischt. Was mit Finsternis und Feuer gemeint ist, können mir schlaue Theologen sicherlich erklären. Wenn am Ende nicht die Leugnung der Hölle steht, haben sie meine volle Aufmerksamkeit.

 

MfG

Stanley

 

Ob Dir das schlaue Theologen erklären können, bzw. wie schlau sie sein müssen, um es Dir erklären zu können / dürfen, das weiß ich nicht.

Ich wollte eigentlich nur wissen, wie Du selbst es Dir vorstellst.

Äußerste Finsternis und nie erlöschendes Feuer.

Danke für Deine Erläuterungen.

 

Heulen und Zähneknirschen nicht vergessen.

Bitte sehr, gern geschehen.

 

MfG

Stanley

Share this post


Link to post
Share on other sites
Stanley
Dieser Satan ist in der Hölle, wo Heulen und Zähneknirschen die bevorzugte Handlungsweise der dort einsitztenden ist. Auch das wissen wir von Jesus. ...

 

MfG

Stanley

 

 

Jesus hat aber auch vor 2000 Jahren gesagt: "Das Himmlreich ist nahe" und dies wurde (fälschlicherweise) auch zeitlich gedeutet;

 

- "wann", das weiß nur der Vater, so steht es geschrieben und ich denke "wie" das weiß auch nur der Vater, der heilig ist;

und Jesus wünscht sich, dass wir alle eins werden sollen, auch dies steht geschrieben ...

 

lg

shag

 

Jesus hat viele Dinge gesagt. Ich beschränke mich im Höllenthread nur auf seine Worte über dieselbe. Sonst wäre es ja kein Höllenthread mehr.

 

MfG

Stanley

Share this post


Link to post
Share on other sites
Mantelteiler
Ich beschränke mich im Höllenthread nur auf seine Worte über dieselbe. Sonst wäre es ja kein Höllenthread mehr.

Oh wie wahr: Ein Höllenthread!

:lol::unsure::wub:

Share this post


Link to post
Share on other sites
Stanley
Ich beschränke mich im Höllenthread nur auf seine Worte über dieselbe. Sonst wäre es ja kein Höllenthread mehr.

Oh wie wahr: Ein Höllenthread!

:lol::unsure::wub:

 

Vielleicht können wir ja mal eine Himmelthread aufmachen. Mal gucken wieviel Himmelsleugner wir hier in unseren Reihen haben.

 

MfG

Stanley

Share this post


Link to post
Share on other sites
wolfgang E.
Ich beschränke mich im Höllenthread nur auf seine Worte über dieselbe. Sonst wäre es ja kein Höllenthread mehr.

Oh wie wahr: Ein Höllenthread!

:lol::unsure::wub:

 

Vielleicht können wir ja mal eine Himmelthread aufmachen. Mal gucken wieviel Himmelsleugner wir hier in unseren Reihen haben.

 

MfG

Stanley

Wenn Du den Himmel so hanebüchen beschreibst wie die Hölle, dass hältst Du ihn für einen Ort wo Menschen mit "Astralleibern" auf Wolken sitzen und Harfe, Posuane oder ähnliches spielen, dauern Halleluja singen usw........

Dann melde ich mich gleich als erster Himmelsleugner an!!!!!!

Edited by wolfgang E.

Share this post


Link to post
Share on other sites
Stanley
Ich beschränke mich im Höllenthread nur auf seine Worte über dieselbe. Sonst wäre es ja kein Höllenthread mehr.

Oh wie wahr: Ein Höllenthread!

:unsure::wub::D

 

Vielleicht können wir ja mal eine Himmelthread aufmachen. Mal gucken wieviel Himmelsleugner wir hier in unseren Reihen haben.

 

MfG

Stanley

Wenn Du den Himmel so hanebüchen beschreibst wie die Hölle, dass hätst Du ihn für einen Ort wo Menschen mit "Astralleibern" auf Wolken sitzen unjd Harfe, Posuane oder ähnliches spielen.......

Dann melde ich mich gleich als erster Himmelsleugner an!!!!!!

 

Mods! Bitte abspalten! :lol:

 

MfG

Stanley

Share this post


Link to post
Share on other sites
Stanley
Unsere Liebe Frau zeigte uns ein großes Feuermeer, das in der Tiefe der Erde zu sein schien. Eingetaucht in dieses Feuer sahen wir die Teufel und die Seelen, als seien es durchsichtige schwarze oder braune, glühende Kohlen in menschlicher Gestalt. Sie trieben im Feuer dahin, emporgeworfen von den Flammen, die aus ihnen selber zusammen mit Rauchwolken hervorbrachen. Sie fielen nach allen Richtungen, wie Funken bei gewaltigen Bränden, ohne Schwere und Gleichgewicht, unter Schmerzensgeheul und Verzweiflungsschreie, die einen vor Entsetzen erbeben und erstarren ließen. Die Teufel waren gezeichnet durch eine schreckliche und grauenvolle Gestalt von scheußlichen, unbekannten Tieren, aber auch sie waren durchsichtig und schwarz.

 

Schwester Lucia, Seherin von Fatima. Anerkannter Wallfahrtsort in Portugal.

Jesus wird wohl ziemlich nahe dran gewesen sein mit seinen kurzen Schilderungen über die Hölle.

 

MfG

Stanley

Share this post


Link to post
Share on other sites
wolfgang E.
Unsere Liebe Frau zeigte uns ein großes Feuermeer, das in der Tiefe der Erde zu sein schien. Eingetaucht in dieses Feuer sahen wir die Teufel und die Seelen, als seien es durchsichtige schwarze oder braune, glühende Kohlen in menschlicher Gestalt. Sie trieben im Feuer dahin, emporgeworfen von den Flammen, die aus ihnen selber zusammen mit Rauchwolken hervorbrachen. Sie fielen nach allen Richtungen, wie Funken bei gewaltigen Bränden, ohne Schwere und Gleichgewicht, unter Schmerzensgeheul und Verzweiflungsschreie, die einen vor Entsetzen erbeben und erstarren ließen. Die Teufel waren gezeichnet durch eine schreckliche und grauenvolle Gestalt von scheußlichen, unbekannten Tieren, aber auch sie waren durchsichtig und schwarz.

 

Schwester Lucia, Seherin von Fatima. Anerkannter Wallfahrtsort in Portugal.

Jesus wird wohl ziemlich nahe dran gewesen sein mit seinen kurzen Schilderungen über die Hölle.

 

MfG

Stanley

 

Toll und das glaubst Du so? Zum 3. Mal das ist Dante für Arme. Und wenn Du "Spe Salvi" aufmerksam liest glaubt das auch der Papst nicht.

 

P.S. Man muß an anerkannte Marienerscheinungen genau so wenig glauben, wie man Hr. Escriva und Herrn Karl Habsburg verehren muß.

Share this post


Link to post
Share on other sites
Frank
und du kennst priester, die das sagen? erstaunt.

 

Theologen drücken das geschickter aus (die Leugnung der Hölle).

Hans Küng [8] schließt sich der Position von Gisbert Greshake an: Die Hölle sei kein bestimmter Ort und keine bestimmte Zeit, sondern gemeint sei der Moment der Begegnung eines sterbenden Menschen mit Gott. In diesem Moment begegne der unfertige und unvollkommene Mensch dem heiligen, unendlichen, liebevollen Gott. Diese Begegnung sei zutiefst beschämend, schmerzhaft und deswegen reinigend.

 

Ich weis nicht ob das so gemeint war, aber im Reli-Untericht hab ich gelernt: Die Hölle ist das fern sein von Gott, also auch mehr ein Zustand als ein konkreter Ort.... wo ist da nun das Problem? *grübel*

 

Das Problem ist dass sich viele Zeitgenossen, ein Fernsein von Gott nicht vorstellen können, weil Gott ja so lieb ist und das sicher nicht zulassen wird.

 

Wieso soll er nicht zulasssen das ich mich von Gott entferne? Der Gott den ich kennen gelernt habe liebt uns Menschen so sehr, das er lieber den Trennungsschmerz aushalten würde, als mir die Freiheit zu nehmen "Ja" zu Gott zusagen oder "nein".

ABER: Es gibt immer die Möglichkeit zurück. Egal wann. Egal wie lange ich mich vom Vater entfernt habe, egal wie dreckig ich zurück komme. Das lehrt Jesus im Gleichnis vom verlorenen Sohn.

 

Das Problem ist eigentlich keins. Denn es gibt nur zwei Möglichkeiten: Es gibt die Hölle und den Himmel, es gibt die Hölle und den Himmel nicht. Nur eins von beiden kann wahr sein. Letztgenanntes ist eine Lüge. Oft geschickt verpackt, aber eine Lüge. Von Jesus wissen wir wer der Vater der Lüge ist: Satan. Dieser Satan ist in der Hölle, wo Heulen und Zähneknirschen die bevorzugte Handlungsweise der dort einsitztenden ist. Auch das wissen wir von Jesus. Jesus hat einiges über die Hölle gesagt und immer gegen die Hölle gesprochen. Als Christ weiß ich nicht wer in die Hölle gekommen ist oder noch kommt. Ich weiß nur dass Jesus vor dieser Hölle gewarnt hat. Eindringlich gewarnt hat. Somit ist die Hölle für mich ein Ort, in den ich nicht hineikommen möchte, das wünsche ich auch meinen Mitchristen und bete gerne das Gebet:

O mein Jesus, bewahre uns vor dem Feuer der Hölle, füre ALLE Seelen in den Himmel, besonders jene, die Deiner Barmherzigkeit am meisten bedürfen. AMEN!

 

MfG

Stanley

 

Nur, die Frage ist doch: Muss das zwangsläufig ein physischer Ort sein oder kann die Hölle nicht mehr ein Zustand sein. die Kälte die in mir aufsteigt und Macht gewinnt wenn ich mich von Gott entferne. Schonmal nach einer Schneeballschlacht, ohne Handschuhe, vor Kälte brennende Hände gehabt. So stell ich mir das vor... das Bild vom überdimensionalem Grill, vom diabolischem Barbeque taugt allenfalls um Kindern zu beschreiben, was man nicht beschreiben kann, oder für die Comedy.

Das heist noch lange nicht, dass es trotzdem keine Hölle gibt. Halt nicht als Ort, sondern als Zustand.

 

 

Oh, Mausi schaut schon ganz bös... dann hör ich mal lieber auf zu schreiben bevor ich die Hölle im Schlafzimmer hab. :unsure:

Nein, war nur spass! Mein Schatz ist ne ganz ne liebe. Bin froh das ich sie hab! :lol:

Edited by Frank

Share this post


Link to post
Share on other sites
Mantelteiler

Endlich mal jemand, der nicht theologisch daherquatscht..

Wieso soll er nicht zulasssen das ich mich von Gott entferne? Der Gott den ich kennen gelernt habe liebt uns Menschen so sehr, das er lieber den Trennungsschmerz aushalten würde, als mir die Freiheit zu nehmen "Ja" zu Gott zusagen oder "nein".

ABER: Es gibt immer die Möglichkeit zurück. Egal wann. Egal wie lange ich mich vom Vater entfernt habe, egal wie dreckig ich zurück komme. Das lehrt Jesus im Gleichnis vom verlorenen Sohn.

Schau mal auf dein Mausi:

Sie könnte es zulassen, dass du dich von ihr "entfernst". Sie könnte dir auch die Freiheit lassen, zu sagen "Nein".

Sie könnte auch den Trennungsschmerz aushalten...

Und du?

Du könntest vielleicht mit dieser "Trumpfkarte" frischauf in der Welt herumtoben... (was du alles tun könntest, überlasse ich deiner Fantasie...), und dich einen Dreck um Mausis "Trennungsschmerz" scheren...

Und vielleicht erwischt dich dann mal ein LKW auf dem Zebrastreifen, und dann fällt dir ein, was du deiner Mausi eigentlich noch alles sagen wolltest... leider wurde dein Händieh aber gerade vom Vorderreifen zerquetscht (und deine Rippen auch...)

Dann ist es zu spät mit dem "Es gibt immer die Möglichkeit zurück. Egal wann." Deine Mausi wird nie erfahren, dass du sie trotz allem (insgeheim) doch immer geliebt hast...

 

Dann liegst du plötzlich da mit dem "Trennungsschmerz", den du bisher nur als "anderer Leute Problem" betrachtet hast...

Und diesen (selbstverschuldeten) "Trennungsschmerz" (aber aus Sicht des Menschen) nennen wir "Hölle".

 

Sorry, wenn ich in diesem Posting zu oft das Wort "du" benutzt habe...

Das war nur ein "rhetorisches Stilmittel".

Ich hätte genausogut "ich" schreiben können...

Share this post


Link to post
Share on other sites
Mariamante
[

Wie sieht denn dann die Höllenbeschreibung aus, der Du zustimmst?

 

Die Unfähigkeit zu lieben; furchtbarer Hass; die Verdammten leiden nach dem Grad der ihnen verliehenen Gnaden die sie mit Füssen getreten; die Zustände in einem KZ wo der Hass und die Bosheit, der Wille zu zerstören vorhanden sind sind ein kleiner Aspekt von Hölle; Hoffnungslosigkeit und abgrundtiefer Hass gegen Gott und jene, die nicht in die Hölle gekommen sind.

 

Dies alles lässt sich aus meiner Sicht zusammenfassen mit dem Begriff "Gottferne".

Warum ist dann die Umschreibung der Hölle mit "Gottferne" in Deinen Augen eine Verharmlosung bzw. "geschickte Leugnung der Hölle"?

 

Das wäre ähnlich wie wenn man behaupten würde: Die ärgsten Greuel in einem KZ zu beschrieben mit "Es gab dort gewisse Unannehmlichkeiten" wäre eine adäquate Umschreibung.

Die Verharmlosung der Sünde und der Hölle steht mit dem was die Schrift dazu sagt nicht im Einklang.

Edited by Mariamante

Share this post


Link to post
Share on other sites
OneAndOnlySon
Das wäre ähnlich wie wenn man behaupten würde: Die ärgsten Greuel in einem KZ zu beschrieben mit "Es gab dort gewisse Unannehmlichkeiten" wäre eine adäquate Umschreibung.

Die Verharmlosung der Sünde und der Hölle steht mit dem was die Schrift dazu sagt nicht im Einklang.

 

Wie hälst du es eigentlich aus, mit einem Papst in Gemeinschaft zu stehen, der solche Verharmlosungen verkündet und diese sogar in ihrem Katechismus schreibt? Wie hälst du es in einer Kirche aus, die deinen Höllenglauben so garnicht teilt?

Share this post


Link to post
Share on other sites
Chrysologus
[

Wie sieht denn dann die Höllenbeschreibung aus, der Du zustimmst?

 

Die Unfähigkeit zu lieben; furchtbarer Hass; die Verdammten leiden nach dem Grad der ihnen verliehenen Gnaden die sie mit Füssen getreten; die Zustände in einem KZ wo der Hass und die Bosheit, der Wille zu zerstören vorhanden sind sind ein kleiner Aspekt von Hölle; Hoffnungslosigkeit und abgrundtiefer Hass gegen Gott und jene, die nicht in die Hölle gekommen sind.

 

Dies alles lässt sich aus meiner Sicht zusammenfassen mit dem Begriff "Gottferne".

Warum ist dann die Umschreibung der Hölle mit "Gottferne" in Deinen Augen eine Verharmlosung bzw. "geschickte Leugnung der Hölle"?

 

Das wäre ähnlich wie wenn man behaupten würde: Die ärgsten Greuel in einem KZ zu beschrieben mit "Es gab dort gewisse Unannehmlichkeiten" wäre eine adäquate Umschreibung.

Die Verharmlosung der Sünde und der Hölle steht mit dem was die Schrift dazu sagt nicht im Einklang.

 

Gibt es etwas schlimmeres als das Leiden an der eigenen Unfähigkeit, mit Gott zu öffnen? Ich halte dies absolut nicht für eine verharmlosung, vielmehr für eine letzte Ernsthaftigkeit. Gegenüber einem Gott, der mich für Taten, deren Sündhaftigkeit ich nich einsehen will oder kann, in eine Hölle verdammt, kann ich mich ungerecht behandelt fühlen und die Hölle - um deinen Vergleich zu bemühen - als Gottes KZ verstehen. Gegen einen solchen Gott helfen dann auch nur Sicherungen: Du darfst - du darfst nicht, und das alles bitte nicht übertreten. Die "Gnadenmittel" als Heilsgaranten.

 

Ein Verständnis von Hölle, wie sie in der aktuellen Eschatologie (soweit ich diese übersehen kann) entwickelt wurde, als einen Zustand der selbstverschuldeten und unüberwindlichen Gottverschlossenheit, an der ich gleichwohl leide, einen solchen Zustand kann man sich eben nicht mehr schönreden. Und ich kann mir meines Weges nicht sicher sein (nehme ich doch die eigenen Verkapseltheiten schmerzhaft wahr), ich kann im Ende nur Vertrauen auf die größere Barmherzigkeit Gottes.

 

Rahners Wort, "Sterben ist das gottverlassene Fallen in die Hände des ewigen Gottes" bringt das in aller Krassheit zum Ausdruck. Das Verharmlost nichts.

Share this post


Link to post
Share on other sites
Mariamante
Das wäre ähnlich wie wenn man behaupten würde: Die ärgsten Greuel in einem KZ zu beschrieben mit "Es gab dort gewisse Unannehmlichkeiten" wäre eine adäquate Umschreibung.

Die Verharmlosung der Sünde und der Hölle steht mit dem was die Schrift dazu sagt nicht im Einklang.

 

Wie hälst du es eigentlich aus, mit einem Papst in Gemeinschaft zu stehen, der solche Verharmlosungen verkündet und diese sogar in ihrem Katechismus schreibt? Wie hälst du es in einer Kirche aus, die deinen Höllenglauben so garnicht teilt?

 

Die Kirche besteht seit 2000 Jahren. Darin gab und gibt es auch viele Heilige, die sowohl mit dem Himmel als auch der Hölle spirituelle Erfahrungen gemacht haben die ich für relevant halte- auch für die Kirche. Es ist daher eine Engführung wenn du behauptest, die röm.kath. Kirche würde da anders denken. Die Kirche besteht nämlich nicht aus jenen modernen Theologen, die hier eine "moderatere" Einstellung haben. Was Papst Benedikt betrifft wäre zu klären ob es stimmt, dass der Papst für die Weihe und die Ausbildung von Exorzisten ist. Wenn ja, dann glaubt er nicht nur an die Existenz der Hölle sondern sogar daran, dass Dämonen den Menschen beeinflußen oder besessen machen können. Ist das nicht ein "Schlag ins Gesicht" für jene die meinen, der Papst verkünde Verharmlosungen? Ich glaube dir nicht, dass der Papst Verharmlosungen verkündet - denn der Katechismus den der Papst mitzuverantworten hat spricht da eine andere Sprache. Ich zitiere:

 

1035 Die Lehre der Kirche sagt, daß es eine Hölle gibt und daß sie ewig dauert. Die Seelen derer, die im Stand der Todsünde sterben, kommen sogleich nach dem Tod in die Unterwelt, wo sie die Qualen der Hölle erleiden, „das ewige Feuer" [Vgl. DS 76; 409; 411; 801; 858; 1002; 1351; 1575; SPF 12]. Die schlimmste Pein der Hölle besteht in der ewigen Trennung von Gott, in dem allein der Mensch das Leben und das Glück finden kann, für die er erschaffen worden ist und nach denen er sich sehnt.

Share this post


Link to post
Share on other sites
helmut
Endlich mal jemand, der nicht theologisch daherquatscht..
Wieso soll er nicht zulasssen das ich mich von Gott entferne? Der Gott den ich kennen gelernt habe liebt uns Menschen so sehr, das er lieber den Trennungsschmerz aushalten würde, als mir die Freiheit zu nehmen "Ja" zu Gott zusagen oder "nein".

ABER: Es gibt immer die Möglichkeit zurück. Egal wann. Egal wie lange ich mich vom Vater entfernt habe, egal wie dreckig ich zurück komme. Das lehrt Jesus im Gleichnis vom verlorenen Sohn.

Schau mal auf dein Mausi:

Sie könnte es zulassen, dass du dich von ihr "entfernst". Sie könnte dir auch die Freiheit lassen, zu sagen "Nein".

Sie könnte auch den Trennungsschmerz aushalten...

Und du?

Du könntest vielleicht mit dieser "Trumpfkarte" frischauf in der Welt herumtoben... (was du alles tun könntest, überlasse ich deiner Fantasie...), und dich einen Dreck um Mausis "Trennungsschmerz" scheren...

Und vielleicht erwischt dich dann mal ein LKW auf dem Zebrastreifen, und dann fällt dir ein, was du deiner Mausi eigentlich noch alles sagen wolltest... leider wurde dein Händieh aber gerade vom Vorderreifen zerquetscht (und deine Rippen auch...)

Dann ist es zu spät mit dem "Es gibt immer die Möglichkeit zurück. Egal wann." Deine Mausi wird nie erfahren, dass du sie trotz allem (insgeheim) doch immer geliebt hast...

 

Dann liegst du plötzlich da mit dem "Trennungsschmerz", den du bisher nur als "anderer Leute Problem" betrachtet hast...

Und diesen (selbstverschuldeten) "Trennungsschmerz" (aber aus Sicht des Menschen) nennen wir "Hölle".

 

Sorry, wenn ich in diesem Posting zu oft das Wort "du" benutzt habe...

Das war nur ein "rhetorisches Stilmittel".

Ich hätte genausogut "ich" schreiben können...

sie wird sie vielleicht nie vergessen haben, diese liebe. sie wird diese liebe vielleicht auch in ihrem schmerz gespürt haben. wenn mausi es ev. nicht kann, das spüren diesr liebe im entfernen, sie ist auch nur ein mensch, warum sollte es gott nicht können?

Share this post


Link to post
Share on other sites
helmut
Das wäre ähnlich wie wenn man behaupten würde: Die ärgsten Greuel in einem KZ zu beschrieben mit "Es gab dort gewisse Unannehmlichkeiten" wäre eine adäquate Umschreibung.

Die Verharmlosung der Sünde und der Hölle steht mit dem was die Schrift dazu sagt nicht im Einklang.

 

Wie hälst du es eigentlich aus, mit einem Papst in Gemeinschaft zu stehen, der solche Verharmlosungen verkündet und diese sogar in ihrem Katechismus schreibt? Wie hälst du es in einer Kirche aus, die deinen Höllenglauben so garnicht teilt?

 

Die Kirche besteht seit 2000 Jahren. Darin gab und gibt es auch viele Heilige, die sowohl mit dem Himmel als auch der Hölle spirituelle Erfahrungen gemacht haben die ich für relevant halte- auch für die Kirche. Es ist daher eine Engführung wenn du behauptest, die röm.kath. Kirche würde da anders denken. Die Kirche besteht nämlich nicht aus jenen modernen Theologen, die hier eine "moderatere" Einstellung haben. Was Papst Benedikt betrifft wäre zu klären ob es stimmt, dass der Papst für die Weihe und die Ausbildung von Exorzisten ist. Wenn ja, dann glaubt er nicht nur an die Existenz der Hölle sondern sogar daran, dass Dämonen den Menschen beeinflußen oder besessen machen können. Ist das nicht ein "Schlag ins Gesicht" für jene die meinen, der Papst verkünde Verharmlosungen? Ich glaube dir nicht, dass der Papst Verharmlosungen verkündet - denn der Katechismus den der Papst mitzuverantworten hat spricht da eine andere Sprache. Ich zitiere:

 

1035 Die Lehre der Kirche sagt, daß es eine Hölle gibt und daß sie ewig dauert. Die Seelen derer, die im Stand der Todsünde sterben, kommen sogleich nach dem Tod in die Unterwelt, wo sie die Qualen der Hölle erleiden, „das ewige Feuer" [Vgl. DS 76; 409; 411; 801; 858; 1002; 1351; 1575; SPF 12]. Die schlimmste Pein der Hölle besteht in der ewigen Trennung von Gott, in dem allein der Mensch das Leben und das Glück finden kann, für die er erschaffen worden ist und nach denen er sich sehnt.

aber sicher nicht für die ausbildung ala amorth.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Create an account or sign in to comment

You need to be a member in order to leave a comment

Create an account

Sign up for a new account in our community. It's easy!

Register a new account

Sign in

Already have an account? Sign in here.

Sign In Now

×