Jump to content

Namen sind Schall und Rauch?


kam
 Share

Recommended Posts

Das Thema geht zwar schon einige Tage durch die Presse, aber hier hat sich mal wer etwas mehr Mühe als üblich gegeben: http://www.welt.de/kultur/article4598401/S...inen-Kevin.html

Link to comment
Share on other sites

Beutelschneider

Ob es nicht die bequeme Angewohnheit ist, für jeden Mißerfolg in eine Entschuldiung a la "ich hab den falschen Vornamen/ bin nicht hübsch genug / zu dick / Ossi / zu klein / blob " auszuflüchten, die das waqhre Problem darstellt?

Link to comment
Share on other sites

Ob es nicht die bequeme Angewohnheit ist, für jeden Mißerfolg in eine Entschuldiung a la "ich hab den falschen Vornamen/ bin nicht hübsch genug / zu dick / Ossi / zu klein / blob " auszuflüchten, die das waqhre Problem darstellt?

Im Prinzip ja. Aber es gibt eine Korrelation zwischen sozialem Stand, Bildung und Namenswahl, und die hat Einfluß auf die Wahrnehmung. Wenn es zu Vorurteilen bei Lehrern führt, ist das schon ein wenig beunruhigend, aber das war zu allen Zeiten so, nur halt mit anderen Merkmalen.

 

*schulterzuck*

Link to comment
Share on other sites

Am besten fand ich in dem Zusammenhang ja noch den Rat einer Projektmitarbeiterin im Radio, dass Kevins und Tschakelines tatsächlich am besten in der ersten Unterrichtsstunde zur Lehrerin gehen sollten, und sagen: "Ich heiß zwar..., aber ich bin gar nicht so, sondern ziemlich pfiffig!" Ich stell mir grad mal vor, wenn ein Schüler das bei mir machen würde... Ich glaub, ich würd ihn angucken wie ein Auto! Manche "Forscher" haben wohl vom realen Leben noch nicht so wirklich viel mitbekommen. - Anzuraten, sich für seinen Namen zu entschuldigen... *kopfschüttel* :lol:

Link to comment
Share on other sites

Beutelschneider
Ob es nicht die bequeme Angewohnheit ist, für jeden Mißerfolg in eine Entschuldiung a la "ich hab den falschen Vornamen/ bin nicht hübsch genug / zu dick / Ossi / zu klein / blob " auszuflüchten, die das waqhre Problem darstellt?

Im Prinzip ja. Aber es gibt eine Korrelation zwischen sozialem Stand, Bildung und Namenswahl, und die hat Einfluß auf die Wahrnehmung. Wenn es zu Vorurteilen bei Lehrern führt, ist das schon ein wenig beunruhigend, aber das war zu allen Zeiten so, nur halt mit anderen Merkmalen.

 

*schulterzuck*

 

Lehrer sind auch Menschen, also haben sie Schwächen. Daran wird sich grundsätzlich nichts ändern lassen.

Noch tiefgehender dürften solche Vorurteile in Dörfern/Kleinstädten sein, wo den Lehrern oftmals die Familie komplett bekannt ist. Und so leidet der eine unter Voruteilen, weil er aus einer "schlechten" Familie kommt, der andere unter Leistungsdruck, weil er aus einer "guten" Famile kommt, und der dritte unter Ignoranz, weil seine Familie so unauffällig ist.

Natürlich ist es wichtig, die Lehrer zu sensibilisieren, aber so wie das durch die Medien geistert, ist es eher unsinnige Stimmungsmache.

Link to comment
Share on other sites

Beutelschneider
Am besten fand ich in dem Zusammenhang ja noch den Rat einer Projektmitarbeiterin im Radio, dass Kevins und Tschakelines tatsächlich am besten in der ersten Unterrichtsstunde zur Lehrerin gehen sollten, und sagen: "Ich heiß zwar..., aber ich bin gar nicht so, sondern ziemlich pfiffig!" Ich stell mir grad mal vor, wenn ein Schüler das bei mir machen würde... Ich glaub, ich würd ihn angucken wie ein Auto! Manche "Forscher" haben wohl vom realen Leben noch nicht so wirklich viel mitbekommen. - Anzuraten, sich für seinen Namen zu entschuldigen... *kopfschüttel* :lol:

 

Ich weiß nicht ob es von Pfiffigkeit zeugt in der ersten Unterrichtsstunde zur Lehrerin zu gehen und der was zu erzählen :unsure::wub:

Link to comment
Share on other sites

Am besten fand ich in dem Zusammenhang ja noch den Rat einer Projektmitarbeiterin im Radio, dass Kevins und Tschakelines tatsächlich am besten in der ersten Unterrichtsstunde zur Lehrerin gehen sollten, und sagen: "Ich heiß zwar..., aber ich bin gar nicht so, sondern ziemlich pfiffig!" Ich stell mir grad mal vor, wenn ein Schüler das bei mir machen würde... Ich glaub, ich würd ihn angucken wie ein Auto! Manche "Forscher" haben wohl vom realen Leben noch nicht so wirklich viel mitbekommen. - Anzuraten, sich für seinen Namen zu entschuldigen... *kopfschüttel* :lol:

 

Ach, in meiner Schullaufbahn gab es Lehrer, die erst kurz vor dem ersten Zwischenzeugnis meinen richtigen Namen erfahren haben, da war dann "der Schaden schon getan" ... :unsure:

Link to comment
Share on other sites

Dale Earnhardt
Am besten fand ich in dem Zusammenhang ja noch den Rat einer Projektmitarbeiterin im Radio, dass Kevins und Tschakelines tatsächlich am besten in der ersten Unterrichtsstunde zur Lehrerin gehen sollten, und sagen: "Ich heiß zwar..., aber ich bin gar nicht so, sondern ziemlich pfiffig!" Ich stell mir grad mal vor, wenn ein Schüler das bei mir machen würde... Ich glaub, ich würd ihn angucken wie ein Auto! Manche "Forscher" haben wohl vom realen Leben noch nicht so wirklich viel mitbekommen. - Anzuraten, sich für seinen Namen zu entschuldigen... *kopfschüttel* :lol:

 

Ach, in meiner Schullaufbahn gab es Lehrer, die erst kurz vor dem ersten Zwischenzeugnis meinen richtigen Namen erfahren haben, da war dann "der Schaden schon getan" ... :unsure:

 

Warst du ein eher "ruhiger" Schüler oder nur selten anwesend?

Dale

Link to comment
Share on other sites

Am besten fand ich in dem Zusammenhang ja noch den Rat einer Projektmitarbeiterin im Radio, dass Kevins und Tschakelines tatsächlich am besten in der ersten Unterrichtsstunde zur Lehrerin gehen sollten, und sagen: "Ich heiß zwar..., aber ich bin gar nicht so, sondern ziemlich pfiffig!" Ich stell mir grad mal vor, wenn ein Schüler das bei mir machen würde... Ich glaub, ich würd ihn angucken wie ein Auto! Manche "Forscher" haben wohl vom realen Leben noch nicht so wirklich viel mitbekommen. - Anzuraten, sich für seinen Namen zu entschuldigen... *kopfschüttel* :lol:

 

Ach, in meiner Schullaufbahn gab es Lehrer, die erst kurz vor dem ersten Zwischenzeugnis meinen richtigen Namen erfahren haben, da war dann "der Schaden schon getan" ... :unsure:

 

Warst du ein eher "ruhiger" Schüler oder nur selten anwesend?

Dale

 

Waren wir das nicht alle hier? Sind Foren nicht gerade deswegen für uns gemacht worden?

Link to comment
Share on other sites

Dale Earnhardt
Waren wir das nicht alle hier? Sind Foren nicht gerade deswegen für uns gemacht worden?

 

Was waren wir alle? Ruhige Schüler oder selten im Unterricht anwesend? (körperlich, meine ich!)

Dale

Link to comment
Share on other sites

Waren wir das nicht alle hier? Sind Foren nicht gerade deswegen für uns gemacht worden?

 

Was waren wir alle? Ruhige Schüler oder selten im Unterricht anwesend? (körperlich, meine ich!)

Dale

 

Wenn nicht, warum dan Forum? :lol:

Link to comment
Share on other sites

Dale Earnhardt
Waren wir das nicht alle hier? Sind Foren nicht gerade deswegen für uns gemacht worden?

 

Was waren wir alle? Ruhige Schüler oder selten im Unterricht anwesend? (körperlich, meine ich!)

Dale

 

Wenn nicht, warum dan Forum? :lol:

 

Irgendwann, lieber Groucho, werde ich dich verstehen! Darum noch einmal meine Frage: Meinst du, dass Foren für Leute gemacht wurden, die ruhige Schüler waren oder für Leute, die selten im Unterricht waren?? Nicht, dass mein weiterer Tagesverlauf von der Beantwortung dieser Frage wirklich abhinge, aber ich entwickele langsam den Ehrgeiz, deine freien Assoziationen nachvollziehen zu können. :unsure:

Dale

Link to comment
Share on other sites

Am besten fand ich in dem Zusammenhang ja noch den Rat einer Projektmitarbeiterin im Radio, dass Kevins und Tschakelines tatsächlich am besten in der ersten Unterrichtsstunde zur Lehrerin gehen sollten, und sagen: "Ich heiß zwar..., aber ich bin gar nicht so, sondern ziemlich pfiffig!" Ich stell mir grad mal vor, wenn ein Schüler das bei mir machen würde... Ich glaub, ich würd ihn angucken wie ein Auto! Manche "Forscher" haben wohl vom realen Leben noch nicht so wirklich viel mitbekommen. - Anzuraten, sich für seinen Namen zu entschuldigen... *kopfschüttel* :lol:

 

Ach, in meiner Schullaufbahn gab es Lehrer, die erst kurz vor dem ersten Zwischenzeugnis meinen richtigen Namen erfahren haben, da war dann "der Schaden schon getan" ... :wub:

 

Warst du ein eher "ruhiger" Schüler oder nur selten anwesend?

Dale

 

Weder noch, aber da ich schon seit der Grundschule unter diversen Pseudonymen bekannt bin, war das auch am Gymnasium so und ich wurde auch von vielen Lehrern nicht mit meinem richtigen Namen angeredet ... da konnte es, vor allem bei neuen Lehrern, schon passieren, daß ich in deren Notenlisten etc. mit Pseudonym geführt, und erst kurz vor Notenabgabe mal gefragt wurde, wie ich denn eigentlich wirklich heiße :unsure:

Link to comment
Share on other sites

Ach was soll das schon wieder?

 

Wir sollen die Römer nachahmen, die eine klare Vorstellung hatten was ein Name sein soll.

 

Darüber hinaus können wir alle Kinder gerecht - wie die Rümer -durchnumerieren.

 

Also mein Vorschlag für kam. Deine Kinder würde heißen:

 

Kam X (gens) Primus/a

kam X secundus (secunda) etc.

 

n'est pas, mon ami? :lol:

Link to comment
Share on other sites

Dale Earnhardt
Weder noch, aber da ich schon seit der Grundschule unter diversen Pseudonymen bekannt bin, war das auch am Gymnasium so und ich wurde auch von vielen Lehrern nicht mit meinem richtigen Namen angeredet ... da konnte es, vor allem bei neuen Lehrern, schon passieren, daß ich in deren Notenlisten etc. mit Pseudonym geführt, und erst kurz vor Notenabgabe mal gefragt wurde, wie ich denn eigentlich wirklich heiße :lol:

:unsure: Ich verspüre da eine gewisse Nähe zu deiner Nerdigkeit!

Dale

Link to comment
Share on other sites

Ach was soll das schon wieder?

 

Wir sollen die Römer nachahmen, die eine klare Vorstellung hatten was ein Name sein soll.

 

Darüber hinaus können wir alle Kinder gerecht - wie die Rümer -durchnumerieren.

 

Also mein Vorschlag für kam. Deine Kinder würde heißen:

 

Kam X (gens) Primus/a

kam X secundus (secunda) etc.

 

n'est pas, mon ami? :lol:

Wenn schon dann Primus (praenomen) X (nomen gentile) bescheuerter Beiname (cognomen). Im übrigen haben die Römer m.W.n. nur Jungs durchnummeriert und wir machen es den Römern nach, haben wir doch genauso einen festen Vornamenkatalog wie die, nur etwas umfangreicher.

Link to comment
Share on other sites

Ach was soll das schon wieder?

 

Wir sollen die Römer nachahmen, die eine klare Vorstellung hatten was ein Name sein soll.

 

Darüber hinaus können wir alle Kinder gerecht - wie die Rümer -durchnumerieren.

 

Also mein Vorschlag für kam. Deine Kinder würde heißen:

 

Kam X (gens) Primus/a

kam X secundus (secunda) etc.

 

n'est pas, mon ami? :lol:

Wenn schon dann Primus (praenomen) X (nomen gentile) bescheuerter Beiname (cognomen). Im übrigen haben die Römer m.W.n. nur Jungs durchnummeriert und wir machen es den Römern nach, haben wir doch genauso einen festen Vornamenkatalog wie die, nur etwas umfangreicher.

 

Da hast du recht! Ich habe zu schnell reagiert! mea culpa etc. etc.

Link to comment
Share on other sites

Waren wir das nicht alle hier? Sind Foren nicht gerade deswegen für uns gemacht worden?

 

Was waren wir alle? Ruhige Schüler oder selten im Unterricht anwesend? (körperlich, meine ich!)

Dale

 

Wenn nicht, warum dan Forum? :lol:

 

Irgendwann, lieber Groucho, werde ich dich verstehen! Darum noch einmal meine Frage: Meinst du, dass Foren für Leute gemacht wurden, die ruhige Schüler waren oder für Leute, die selten im Unterricht waren?? Nicht, dass mein weiterer Tagesverlauf von der Beantwortung dieser Frage wirklich abhinge, aber ich entwickele langsam den Ehrgeiz, deine freien Assoziationen nachvollziehen zu können. :unsure:

Dale

 

Ehrt mich! :wub: Nur ganz so frei sind meine Assoziationen nicht. Vielleicht nur etwas zu schnell. Und zwar in dem Sinne,

dass es viel Schreibarbeit wäre, wie ich von A nach M komme :D

Gut, von der Gewichtung her meine ich "ruhige" und/oder unauffällige Schüler. Wobei Absentismus auch eine Form

von "ruhiger" Schüler ist.

Das Kennenlernen von Forenmitgliedern (nicht hier) im RL ergab so manche Überraschung, was mich zu dieser klischeeträchtigen

Aussage bewegte.

Nur, wie wird ein Klischee zu einem Klischee?

 

In der Hoffnung Dein Wohlwollen nicht zu verlieren

verbleibe ich ...

Link to comment
Share on other sites

Beutelschneider
Ach was soll das schon wieder?

 

Wir sollen die Römer nachahmen, die eine klare Vorstellung hatten was ein Name sein soll.

 

Darüber hinaus können wir alle Kinder gerecht - wie die Rümer -durchnumerieren.

 

Also mein Vorschlag für kam. Deine Kinder würde heißen:

 

Kam X (gens) Primus/a

kam X secundus (secunda) etc.

 

n'est pas, mon ami? :lol:

 

Und wer stellt dann sicher, dass die Primusse nicht den Sekundussen bevorzugt werden?

Link to comment
Share on other sites

Ach was soll das schon wieder?

 

Wir sollen die Römer nachahmen, die eine klare Vorstellung hatten was ein Name sein soll.

 

Darüber hinaus können wir alle Kinder gerecht - wie die Rümer -durchnumerieren.

 

Also mein Vorschlag für kam. Deine Kinder würde heißen:

 

Kam X (gens) Primus/a

kam X secundus (secunda) etc.

 

n'est pas, mon ami? :lol:

Wenn schon dann Primus (praenomen) X (nomen gentile) bescheuerter Beiname (cognomen). Im übrigen haben die Römer m.W.n. nur Jungs durchnummeriert und wir machen es den Römern nach, haben wir doch genauso einen festen Vornamenkatalog wie die, nur etwas umfangreicher.

 

Das Durchnummerieren der Kinder über den Vornamen ist sicher kulturübergreifend.

Im Japanischen gibt es Vornamen, wie "erstes Glück", "zweites Glück" usw.

Link to comment
Share on other sites

Dale Earnhardt
Ehrt mich! :lol: Nur ganz so frei sind meine Assoziationen nicht. Vielleicht nur etwas zu schnell. Und zwar in dem Sinne,

dass es viel Schreibarbeit wäre, wie ich von A nach M komme :unsure:

Gut, von der Gewichtung her meine ich "ruhige" und/oder unauffällige Schüler. Wobei Absentismus auch eine Form

von "ruhiger" Schüler ist.

Das Kennenlernen von Forenmitgliedern (nicht hier) im RL ergab so manche Überraschung, was mich zu dieser klischeeträchtigen

Aussage bewegte.

Nur, wie wird ein Klischee zu einem Klischee?

 

In der Hoffnung Dein Wohlwollen nicht zu verlieren

verbleibe ich ...

 

Jetzt habe ich dich verstanden!! *freu*

Und schon bin ich anderer Meinung. Ich habe zwar in meinem Leben erst zwei Foranten (nicht hier) persönlich kennen gelernt, aber die waren so wie erwartet und alles andere als ruhig. Und auch hier im Forum habe ich den Eindruck, dass es eher "unruhige" Menschen sind, die Beiträge schreiben. Also, ich kann mir nicht vorstellen, dass z.B. Platona, Inge, KH, Jossi, tribald, Volker, GH, Gallowglas, helmut, Wolfgang E., Edith u.v.a. ruhige Schüler gewesen sind. Nee, ich glaube, dass die forantische Kommunikationslust eher ein Hinweis auf Extrovertiertheit ist.

Dale

Link to comment
Share on other sites

Ehrt mich! :lol: Nur ganz so frei sind meine Assoziationen nicht. Vielleicht nur etwas zu schnell. Und zwar in dem Sinne,

dass es viel Schreibarbeit wäre, wie ich von A nach M komme :unsure:

Gut, von der Gewichtung her meine ich "ruhige" und/oder unauffällige Schüler. Wobei Absentismus auch eine Form

von "ruhiger" Schüler ist.

Das Kennenlernen von Forenmitgliedern (nicht hier) im RL ergab so manche Überraschung, was mich zu dieser klischeeträchtigen

Aussage bewegte.

Nur, wie wird ein Klischee zu einem Klischee?

 

In der Hoffnung Dein Wohlwollen nicht zu verlieren

verbleibe ich ...

 

Jetzt habe ich dich verstanden!! *freu*

Und schon bin ich anderer Meinung. Ich habe zwar in meinem Leben erst zwei Foranten (nicht hier) persönlich kennen gelernt, aber die waren so wie erwartet und alles andere als ruhig. Und auch hier im Forum habe ich den Eindruck, dass es eher "unruhige" Menschen sind, die Beiträge schreiben. Also, ich kann mir nicht vorstellen, dass z.B. Platona, Inge, KH, Jossi, tribald, Volker, GH, Gallowglas, helmut, Wolfgang E., Edith u.v.a. ruhige Schüler gewesen sind. Nee, ich glaube, dass die forantische Kommunikationslust eher ein Hinweis auf Extrovertiertheit ist.

Dale

 

Hm, ich denk' mal drüber nach!

Link to comment
Share on other sites

Ehrt mich! :lol: Nur ganz so frei sind meine Assoziationen nicht. Vielleicht nur etwas zu schnell. Und zwar in dem Sinne,

dass es viel Schreibarbeit wäre, wie ich von A nach M komme :wub:

Gut, von der Gewichtung her meine ich "ruhige" und/oder unauffällige Schüler. Wobei Absentismus auch eine Form

von "ruhiger" Schüler ist.

Das Kennenlernen von Forenmitgliedern (nicht hier) im RL ergab so manche Überraschung, was mich zu dieser klischeeträchtigen

Aussage bewegte.

Nur, wie wird ein Klischee zu einem Klischee?

 

In der Hoffnung Dein Wohlwollen nicht zu verlieren

verbleibe ich ...

 

Jetzt habe ich dich verstanden!! *freu*

Und schon bin ich anderer Meinung. Ich habe zwar in meinem Leben erst zwei Foranten (nicht hier) persönlich kennen gelernt, aber die waren so wie erwartet und alles andere als ruhig. Und auch hier im Forum habe ich den Eindruck, dass es eher "unruhige" Menschen sind, die Beiträge schreiben. Also, ich kann mir nicht vorstellen, dass z.B. Platona, Inge, KH, Jossi, tribald, Volker, GH, Gallowglas, helmut, Wolfgang E., Edith u.v.a. ruhige Schüler gewesen sind. Nee, ich glaube, dass die forantische Kommunikationslust eher ein Hinweis auf Extrovertiertheit ist.

Dale

 

Hm, ich denk' mal drüber nach!

 

*lach*

Ich war ein ruhiger Schüler, galt als extrem introvertiert und war sehr brav. Nur superstur :unsure:

Link to comment
Share on other sites

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.

Guest
Reply to this topic...

×   Pasted as rich text.   Paste as plain text instead

  Only 75 emoji are allowed.

×   Your link has been automatically embedded.   Display as a link instead

×   Your previous content has been restored.   Clear editor

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.

 Share

×
×
  • Create New...