Jump to content
Sonne

Ideen gesucht: Menschenfischer Familiengottesdienst

Recommended Posts

Sonne

Guten Morgen,

 

ich habe zum x-ten Mal "Menschenfischer" (Lk 5, 1-11) als Familiengottesdienst.

Netze hatten wir beim letzten Mal durch die Kirche gespannt (während dem Gottesdienst) und die Kinder hatte mitgebrachte Fische aus Papier in die Netze reingelegt. War ein voller Erfolg und hat den Kinder auch viel Spaß gemacht.

Aber dasselbe nochmal?

Habt Ihr eine gute Idee, die Ihr vielleicht auch schon erprobt habt?

 

Bin für Vorschläge wirklich sehr dankbar :-))

 

LG Sonne

 

PS Ich kann erst wieder nachmittags reinschauen. Geduld mit den Antworten bitte!

Edited by Sonne

Share this post


Link to post
Share on other sites
kam

Wie wärs mit einem Aquarium auf dem Altar? (Sponsert der örtliche Fischhändler, ein paar Karpfen hinein und nach der Veranstaltung gemeinsam grillen und aufessen, kann man ja als Agape bezeichnen.) Man könnte auch die Hostien fischförmig ausstanzen. (Mit einer Plätzchenform aus Blech würde das schnell gehen.) Statt der Predigt könnten die Kinder ein Spiel spielen. Fotos bekannter Gemeindemitglieder oder von "Promis" werden mit Heftklammern versehen und von den Kindern mit Magnetangeln aus einem Kasten geangelt und auf den Altar gelegt. Alternativ: Die Kinder können aus Pappmaschee Fischmasken basteln und damit verkleidet durch die Kirche rennen. Die SeelsorgerInnen und MinistrantInnen spielen sie fangen. Das kostet nichts und macht viel Freude!

Edited by kam

Share this post


Link to post
Share on other sites
Franciscus non papa

kam, du hast die ironiezeichen vergessen...

Share this post


Link to post
Share on other sites
kam
kam, du hast die ironiezeichen vergessen...

 

Da will man mal modern sein und gleich ist man wieder festgelegt, tsts. :lol:

Share this post


Link to post
Share on other sites
Flo77

Was spricht gegen ein Aquarium in der Kirche?

Share this post


Link to post
Share on other sites
kam
Was spricht gegen ein Aquarium in der Kirche?

 

Um Franciscus aber nicht aufzubringen: es soll ja nicht auf die Orgelempore.

Share this post


Link to post
Share on other sites
Flo77
Was spricht gegen ein Aquarium in der Kirche?
Um Franciscus aber nicht aufzubringen: es soll ja nicht auf die Orgelempore.
Warum nicht? Und gerade auf seine. Fische wirken doch angeblich beruhigend.

Share this post


Link to post
Share on other sites
Aussteiger

Betrachtet das Evangelium doch mal aus der Sicht des Petrus.

Der wird sich vielleicht gedacht haben "der spinnt der Jesus! am hellichten Tag rausfahren, das klappt doch nie."

Und dann klappts doch. Da muus doch der Petrus denken: ich hab nicht zu Jesus gehalten. Ich kann nicht sein Freund sein".

Und Jesus nimmt den Petrus an und baut auf eben diesen wankelmütigen "Felsen".

 

In der Kinderbibel von Annegret Fuchshuber ist ein wunderschönes Bild dazu, das könnte man im Godi betrachten. (Kanns Dir ggf scannen, wenn Du es nicht bekommst)

 

Oder den Gottesdienst als eine kleine Reihe feiern: "Petrus - eine felsenfeste Freundschaft" gab auch mal ne KiBiWo dazu.

Share this post


Link to post
Share on other sites
Franciscus non papa
kam, du hast die ironiezeichen vergessen...

 

Da will man mal modern sein und gleich ist man wieder festgelegt, tsts. :lol:

 

 

ich kenne halt meine pappenheimer.

Share this post


Link to post
Share on other sites
Franciscus non papa
Was spricht gegen ein Aquarium in der Kirche?
Um Franciscus aber nicht aufzubringen: es soll ja nicht auf die Orgelempore.
Warum nicht? Und gerade auf seine. Fische wirken doch angeblich beruhigend.

 

 

smile, ich habe niedrigen blutdruck, mich regt so schnell nichts wirklich auf.

Share this post


Link to post
Share on other sites
kam
Warum nicht mal das auf der Orgel? :lol:

 

Mit Orff-Instrumenten, bitte. Es soll doch für Kinder sein. Die mögen keine Orgel.

Share this post


Link to post
Share on other sites
Franciscus non papa
Warum nicht mal das auf der Orgel? :lol:

 

Mit Orff-Instrumenten, bitte. Es soll doch für Kinder sein. Die mögen keine Orgel.

 

 

wobei orff instrumente in den letzten jahren eher "out" sind.

Share this post


Link to post
Share on other sites
Sonne
Betrachtet das Evangelium doch mal aus der Sicht des Petrus.

Der wird sich vielleicht gedacht haben "der spinnt der Jesus! am hellichten Tag rausfahren, das klappt doch nie."

Und dann klappts doch. Da muus doch der Petrus denken: ich hab nicht zu Jesus gehalten. Ich kann nicht sein Freund sein".

Und Jesus nimmt den Petrus an und baut auf eben diesen wankelmütigen "Felsen".

 

In der Kinderbibel von Annegret Fuchshuber ist ein wunderschönes Bild dazu, das könnte man im Godi betrachten. (Kanns Dir ggf scannen, wenn Du es nicht bekommst)

 

Oder den Gottesdienst als eine kleine Reihe feiern: "Petrus - eine felsenfeste Freundschaft" gab auch mal ne KiBiWo dazu.

 

Danke! Du hast mir als Einziger einen Vorschlag gemacht. Unsere FG sind immer ziemlich voll, ich müsste dann einen Beamer und eine Leinwand einsetzen. Ich muss erst mal nachfragen, ob die Gemeinde sowas hat (glaub ich nicht). Ich erinnere mich aber an ein Friedensgebet, da wurden Bilder projeziert.

Wenn du mir es einscannen könntest, wäre ich dir verbunden, denn das Buch habe ich nicht.

Habe noch eine Geschichte zum Vorlesen gefunden, aus der Sicht des Netzes geschrieben, auch nett. Vielleicht kann man auch etwas mit farbigen Tüchern und Kindern spielen, wie ein Bibliodrama.

Auf alle Fälle danke.

Falls du es mir einscannen möchtest, dann freue ich mich über eine PN, dann sende ich dir meine Mail-Adresse gerne zu.

Danke nochmal!

 

Sonne

Share this post


Link to post
Share on other sites
Sonne
Wie wärs mit einem Aquarium auf dem Altar? (Sponsert der örtliche Fischhändler, ein paar Karpfen hinein und nach der Veranstaltung gemeinsam grillen und aufessen, kann man ja als Agape bezeichnen.) Man könnte auch die Hostien fischförmig ausstanzen. (Mit einer Plätzchenform aus Blech würde das schnell gehen.) Statt der Predigt könnten die Kinder ein Spiel spielen. Fotos bekannter Gemeindemitglieder oder von "Promis" werden mit Heftklammern versehen und von den Kindern mit Magnetangeln aus einem Kasten geangelt und auf den Altar gelegt. Alternativ: Die Kinder können aus Pappmaschee Fischmasken basteln und damit verkleidet durch die Kirche rennen. Die SeelsorgerInnen und MinistrantInnen spielen sie fangen. Das kostet nichts und macht viel Freude!

 

 

Tolle Idee!

Share this post


Link to post
Share on other sites
kam
Wie wärs mit einem Aquarium auf dem Altar? (Sponsert der örtliche Fischhändler, ein paar Karpfen hinein und nach der Veranstaltung gemeinsam grillen und aufessen, kann man ja als Agape bezeichnen.) Man könnte auch die Hostien fischförmig ausstanzen. (Mit einer Plätzchenform aus Blech würde das schnell gehen.) Statt der Predigt könnten die Kinder ein Spiel spielen. Fotos bekannter Gemeindemitglieder oder von "Promis" werden mit Heftklammern versehen und von den Kindern mit Magnetangeln aus einem Kasten geangelt und auf den Altar gelegt. Alternativ: Die Kinder können aus Pappmaschee Fischmasken basteln und damit verkleidet durch die Kirche rennen. Die SeelsorgerInnen und MinistrantInnen spielen sie fangen. Das kostet nichts und macht viel Freude!

 

 

Tolle Idee!

 

Brauchst du eine Anleitung zu den Pappmaschee-Masken?

Share this post


Link to post
Share on other sites
Edith1
Wie wärs mit einem Aquarium auf dem Altar? (Sponsert der örtliche Fischhändler, ein paar Karpfen hinein und nach der Veranstaltung gemeinsam grillen und aufessen, kann man ja als Agape bezeichnen.) Man könnte auch die Hostien fischförmig ausstanzen. (Mit einer Plätzchenform aus Blech würde das schnell gehen.) Statt der Predigt könnten die Kinder ein Spiel spielen. Fotos bekannter Gemeindemitglieder oder von "Promis" werden mit Heftklammern versehen und von den Kindern mit Magnetangeln aus einem Kasten geangelt und auf den Altar gelegt. Alternativ: Die Kinder können aus Pappmaschee Fischmasken basteln und damit verkleidet durch die Kirche rennen. Die SeelsorgerInnen und MinistrantInnen spielen sie fangen. Das kostet nichts und macht viel Freude!

 

 

Tolle Idee!

 

Brauchst du eine Anleitung zu den Pappmaschee-Masken?

Das Aquarium auf dem Altar könnte zum Problem werden.

Jesus wurde schließlich gekreuzigt, nicht ertränkt.

 

Aber sonst, tolle Idee!

Ich würde das gerne sehen, wenn die Tempelreinigung oder die besessenen Schweine dran sind. :lol:

Muss recht interessant sein, so ein kindergerecht gestalteter Gottesdienst.

Share this post


Link to post
Share on other sites
kam
Wie wärs mit einem Aquarium auf dem Altar? (Sponsert der örtliche Fischhändler, ein paar Karpfen hinein und nach der Veranstaltung gemeinsam grillen und aufessen, kann man ja als Agape bezeichnen.) Man könnte auch die Hostien fischförmig ausstanzen. (Mit einer Plätzchenform aus Blech würde das schnell gehen.) Statt der Predigt könnten die Kinder ein Spiel spielen. Fotos bekannter Gemeindemitglieder oder von "Promis" werden mit Heftklammern versehen und von den Kindern mit Magnetangeln aus einem Kasten geangelt und auf den Altar gelegt. Alternativ: Die Kinder können aus Pappmaschee Fischmasken basteln und damit verkleidet durch die Kirche rennen. Die SeelsorgerInnen und MinistrantInnen spielen sie fangen. Das kostet nichts und macht viel Freude!

 

 

Tolle Idee!

 

Brauchst du eine Anleitung zu den Pappmaschee-Masken?

Das Aquarium auf dem Altar könnte zum Problem werden.

Jesus wurde schließlich gekreuzigt, nicht ertränkt.

 

Aber sonst, tolle Idee!

Ich würde das gerne sehen, wenn die Tempelreinigung oder die besessenen Schweine dran sind. :lol:

Muss recht interessant sein, so ein kindergerecht gestalteter Gottesdienst.

 

Jesus ertrinkt bekanntlich nicht. Aber ich geb dir recht, daß wackelige postkonziliare Altartischchen dem Gewicht eines befüllten Aquariums nicht gewachsen sein könnten. Vielleicht findet sich ja noch ein geeigneter alter Taufstein, der nutzlos im Eck steht.

Share this post


Link to post
Share on other sites
Edith1
Wie wärs mit einem Aquarium auf dem Altar? (Sponsert der örtliche Fischhändler, ein paar Karpfen hinein und nach der Veranstaltung gemeinsam grillen und aufessen, kann man ja als Agape bezeichnen.) Man könnte auch die Hostien fischförmig ausstanzen. (Mit einer Plätzchenform aus Blech würde das schnell gehen.) Statt der Predigt könnten die Kinder ein Spiel spielen. Fotos bekannter Gemeindemitglieder oder von "Promis" werden mit Heftklammern versehen und von den Kindern mit Magnetangeln aus einem Kasten geangelt und auf den Altar gelegt. Alternativ: Die Kinder können aus Pappmaschee Fischmasken basteln und damit verkleidet durch die Kirche rennen. Die SeelsorgerInnen und MinistrantInnen spielen sie fangen. Das kostet nichts und macht viel Freude!

 

 

Tolle Idee!

 

Brauchst du eine Anleitung zu den Pappmaschee-Masken?

Das Aquarium auf dem Altar könnte zum Problem werden.

Jesus wurde schließlich gekreuzigt, nicht ertränkt.

 

Aber sonst, tolle Idee!

Ich würde das gerne sehen, wenn die Tempelreinigung oder die besessenen Schweine dran sind. :lol:

Muss recht interessant sein, so ein kindergerecht gestalteter Gottesdienst.

 

Jesus ertrinkt bekanntlich nicht. Aber ich geb dir recht, daß wackelige postkonziliare Altartischchen dem Gewicht eines befüllten Aquariums nicht gewachsen sein könnten. Vielleicht findet sich ja noch ein geeigneter alter Taufstein, der nutzlos im Eck steht.

Eher kippt er Hochaltar, als dass die freistehenden Marmorblöcke Schwierigkeiten bekommen.

Aber ich kann Dir einen Kompromiss vorschlagen: Jesus im Aquarium.

Findest Du im Salzburger Dommuseum (wenn sie es noch herzeigen)

Eine Glaskiste mit Korallen ausgestattet, und das Jesuskind ist schon drinnen. Brauchst Du nur mit Wasser aufzufüllen - fertig.

Wenn es ein Foto dieses Meisterwerkes der vorkonziliaren Krippenkunst im Netz gäbe, würde ich es Dir glatt verlinken.

Share this post


Link to post
Share on other sites
Sonne
Wie wärs mit einem Aquarium auf dem Altar? (Sponsert der örtliche Fischhändler, ein paar Karpfen hinein und nach der Veranstaltung gemeinsam grillen und aufessen, kann man ja als Agape bezeichnen.) Man könnte auch die Hostien fischförmig ausstanzen. (Mit einer Plätzchenform aus Blech würde das schnell gehen.) Statt der Predigt könnten die Kinder ein Spiel spielen. Fotos bekannter Gemeindemitglieder oder von "Promis" werden mit Heftklammern versehen und von den Kindern mit Magnetangeln aus einem Kasten geangelt und auf den Altar gelegt. Alternativ: Die Kinder können aus Pappmaschee Fischmasken basteln und damit verkleidet durch die Kirche rennen. Die SeelsorgerInnen und MinistrantInnen spielen sie fangen. Das kostet nichts und macht viel Freude!

 

 

Tolle Idee!

 

Brauchst du eine Anleitung zu den Pappmaschee-Masken?

Das Aquarium auf dem Altar könnte zum Problem werden.

Jesus wurde schließlich gekreuzigt, nicht ertränkt.

 

Aber sonst, tolle Idee!

Ich würde das gerne sehen, wenn die Tempelreinigung oder die besessenen Schweine dran sind. :lol:

Muss recht interessant sein, so ein kindergerecht gestalteter Gottesdienst.

 

Jesus ertrinkt bekanntlich nicht. Aber ich geb dir recht, daß wackelige postkonziliare Altartischchen dem Gewicht eines befüllten Aquariums nicht gewachsen sein könnten. Vielleicht findet sich ja noch ein geeigneter alter Taufstein, der nutzlos im Eck steht.

Eher kippt er Hochaltar, als dass die freistehenden Marmorblöcke Schwierigkeiten bekommen.

Aber ich kann Dir einen Kompromiss vorschlagen: Jesus im Aquarium.

Findest Du im Salzburger Dommuseum (wenn sie es noch herzeigen)

Eine Glaskiste mit Korallen ausgestattet, und das Jesuskind ist schon drinnen. Brauchst Du nur mit Wasser aufzufüllen - fertig.

Wenn es ein Foto dieses Meisterwerkes der vorkonziliaren Krippenkunst im Netz gäbe, würde ich es Dir glatt verlinken.

 

 

Super! Wie krieg ich das Ding in meine Gemeinde? Auch noch so kurzfristig und über Grenzen??? Kennt sich jemand mit Kunstversicherungen aus?

 

Sonne

Share this post


Link to post
Share on other sites
Udalricus
Wie wärs mit einem Aquarium auf dem Altar? (Sponsert der örtliche Fischhändler, ein paar Karpfen hinein und nach der Veranstaltung gemeinsam grillen und aufessen, kann man ja als Agape bezeichnen.)

 

Das mit dem Aquarium hab ich mal bei der Erstkommunion gemacht, allerdings ohne die entsprechende Agape. Das Dilemma mit diesem Gleichnis "Menschen fischen" ist nämlich immer der, dass Jesus die Menschen für den Himmel fischen möchte, und nicht für die Pfanne!

Share this post


Link to post
Share on other sites
Franciscus non papa

nur mal ein sanfter hinweis:

 

wir möchten, dass unsere kinder in die liturgie der kirche hineinwachsen - in den glauben...

 

das schlimmste, was man kindern antun kann, ist ihnen kindisches vorzusetzen.

 

das sollte man immer wieder mal bei der vorbereitung von kinder- und familiengottesdiensten bedenken.

 

wenn kinder den glauben als begeisternd erleben, dann ist das kein problem.

 

zum vergleich: die sog. klassische oder ernste musik hat ein ähnliches sozialisationsproblem wie der glaube.

 

die meisten kinder kommen erst gar nicht in die verlegenheit, es zu erleben und für gut zu befinden, der mainstream ist seher gegenläufig.

 

meine tochter hat sich im kindergartenalter damals das komplette weihnachtsoratorium von bach "antun" wollen.

 

aber sie hat diese musik in ihrem lebensumfeld als toll erlebt....

 

ich habe kein patentrezept, aber ein gewissen unbehagen gegenüber einigen formen von familien/kindergottesdiensten.

Share this post


Link to post
Share on other sites
kam

Es ist doch ganz einfach: Entweder macht man Gottesdienst oder man macht Kinderparty. Wobei so ein Kinderfischerfest nach dem Gottesdienst doch ganz lustig wäre.

Share this post


Link to post
Share on other sites
Edith1
das schlimmste, was man kindern antun kann, ist ihnen kindisches vorzusetzen.

*küsschenschick*

Share this post


Link to post
Share on other sites
Franciscus non papa
Es ist doch ganz einfach: Entweder macht man Gottesdienst oder man macht Kinderparty. Wobei so ein Kinderfischerfest nach dem Gottesdienst doch ganz lustig wäre.

 

 

naja, das ganze hat zwei seiten - kindgemäß UND gottesdienst ist ein hoher anspruch, wer kann dem gerecht werden.

 

immerhin treffen in unserer liturgie himmel und erde aufeinander. es geht an die grenze des todes und der auferstehung.

 

ich sehe im mom wenig erfolgversprechende wege, kinder (und auch erwachsene) dahin zu führen.

 

an der eingangstür meiner kirche steht: hic porta caeli est - hier ist die pforte des himmels.

 

ob man sich der pforte des himmels so ganz ohne heiligen schauderns nähern kann? locus iste a deus factus est - wie machen wir das unsern kinder bewusst?

 

ganz sicher nicht durch spielchen.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Create an account or sign in to comment

You need to be a member in order to leave a comment

Create an account

Sign up for a new account in our community. It's easy!

Register a new account

Sign in

Already have an account? Sign in here.

Sign In Now

×