Jump to content

Fastenzeit 2010


Touch-me-Flo
 Share

Recommended Posts

Lieber Foranten,

 

Morgen beginnt die 40 - tägige Fastenzeit an deren Ende uns das Licht der Auferstehung aufleuchtet. 40 Tage zog das geliebte Volk Gottes durch die Wüste. Wir müssen heute keine 40 - jährige Wüstentour mehr machen, aber ich wünsch euch allen, dass ihr in diesen 40 Tagen in der Wüste des eigenen ICH eurem Gott auf die Spur kommen könnt und seine Spuren auf eurer "Wüstentour" entdecken könnt.

 

Eine gesegnete Fastenzeit euch allen! Das österliche Licht der Auferstehung leuchtet uns schon auf. ;)

Link to comment
Share on other sites

Lieber Foranten,

 

Morgen beginnt die 40 - tägige Fastenzeit an deren Ende uns das Licht der Auferstehung aufleuchtet. 40 Tage zog das geliebte Volk Gottes durch die Wüste. Wir müssen heute keine 40 - jährige Wüstentour mehr machen, aber ich wünsch euch allen, dass ihr in diesen 40 Tagen in der Wüste des eigenen ICH eurem Gott auf die Spur kommen könnt und seine Spuren auf eurer "Wüstentour" entdecken könnt.

 

Eine gesegnete Fastenzeit euch allen! Das österliche Licht der Auferstehung leuchtet uns schon auf. :lol:

 

Lieber TMF,

 

vielen Dank und viel Spass auch Dir bei Deiner Tour durch Deine innere Wüste! ;):)

 

JP

Link to comment
Share on other sites

Lieber TMF,

 

vielen Dank und viel Spass auch Dir bei Deiner Tour durch Deine innere Wüste! ;):)

 

JP

 

Danke! Ich find solche "Wüstentouren" sehr interessant. Mein Vorsatz für die Fastenzeit ist mehr Sport zu machen und das Rauchen aufzuhören. Heut Nacht um 12 Uhr wird die letzte Fluppe angesteckt. :lol:

Link to comment
Share on other sites

Mein Vorsatz für die Fastenzeit ist mehr Sport zu machen und das Rauchen aufzuhören. Heut Nacht um 12 Uhr wird die letzte Fluppe angesteckt. ;)

Da bin ich mal gespann. Würde so bei mir nicht funktionieren, ich muss den Vorsatz fassen, wenn ich "das letzte Mal" schon hinter mr hab.

"Jetzt mach ich das noch bis heute nacht um 12 und dann niemehr" würde definitiv nicht funktionieren.

Aber die Menschen sind ja alle anders. Ich drück dir die Daumen.

 

Werner

PS: Alles natürlich analog gemeint. Ich hab ja noch nie geraucht, dafür hab ich andere Laster....

Link to comment
Share on other sites

Hallo Flo

 

Was für ein Zufall das ich heute gerade wieder reinschaute ;)

Wie fastet man denn? Verzichtet man auf etwas das man sonst gerne macht?

Fasst man sich einen guten Vorsatz?

Habe noch nie richtig bewust gefastet :)

 

besten Dank und auch Dir eine schöne Fastenzeit

 

lg Albo

Link to comment
Share on other sites

Hallo Flo

 

Was für ein Zufall das ich heute gerade wieder reinschaute ;)

Wie fastet man denn? Verzichtet man auf etwas das man sonst gerne macht?

Fasst man sich einen guten Vorsatz?

Habe noch nie richtig bewust gefastet :)

 

besten Dank und auch Dir eine schöne Fastenzeit

 

lg Albo

Mein Zugang (sehr subjektiv): Man sucht sich etwas, das vielleicht Wohlbefinden schafft, aber ausser der Annehmlichhkeit keinen Nutzen hat und darauf verzichtet man.......

Bei mir sind es

a. das Glas Rotwein am Abend

b. Süssigkeiten

 

Wenn man dann noch etwas tut was die eigene Spiritualität fördert bei mir z.B. einmal auch an einem Wochentag in die Hl. Messe gehen (habe ich nach meiner Übersiedlung nach Wien eher vernachlässigt), ist das sicher gut.......wobei der Messbesuch kein Opfer ist, sondern dem Fasten seinen spirituellen Touch gibt.

 

Und zudem werde ich wieder einmal "Forumfasten". dh. ich werde ausser in den Exerzitien im Alltag und Bibelteilen keine Beiträge schreiben.

Edited by wolfgang E.
Link to comment
Share on other sites

Vielen Dank ;)

Hm was könnte das bei mir sein? Wohl sicher auch was im Bereich essen :)

Weniger Süssigkeiten sind da sicher nicht schlecht.

Na da werde ich noch in mich gehen müssen. Aber ich habe ja noch eine halbe Stunde Zeit :lol:

 

 

 

Beste Grüsse

Albo

Link to comment
Share on other sites

Gerlinde Blosche

Ich gehe ab heute mal wieder in Opposition zu mir selbst. Was war( ist) falsch in meinem Denken, Reden und Tun ? Was muss ich ändern? Einfach wieder mal zur Ruhe kommen um Wichtiges, den Sinn meines Lebens nicht zu übersehen, damit mein Leben nicht schief läuft.

Zeige mir Gott den Weg!

Link to comment
Share on other sites

Hallo

 

mir gefällt das Wüstenbild...

 

Ich habe mir vorgenommen, auf alkoholische Getränke und meinen Schulkaffee zu verzichten.

Ausserdem möchte ich schauen, ob ich es schaffe, keine Limonaden und sonstige süße Getränke zu mir zu nehmen. Ich möchte stattdessen Tee trinken.

Soviel zum "Praktischen"...

 

insgesamt aber will ich darauf achten, mehr auf mich selbst zu schauen.

Meine eigene Wüstenlandschaft erforschen und dabei vermehrt das in den Blick nehmen, was schön ist.

Verändern will ich erst einmal nichts, sondern lernen, mich selbst so anzunehmen wie ich bin.

 

alles Liebe

 

Angelika

Link to comment
Share on other sites

Ich möchte mein Abwarten überwinden.

 

In den letzten Wochen bin ich sowas von passiv geworden, daß ich mir schon selbst auf den Geist gehe.

 

Außerdem habe ich mir massive Beschränkungen was Süßigkeiten und Süßgetränke vorgenommen.

 

(Und wenn ich begriffen habe, warum ich an keinen Tagen im Jahr so einen Heißhunger auf Wurst und Frikadellen habe wie an Aschermittwoch, bin ich vmtl. auch einen großen Schritt weiter.)

Link to comment
Share on other sites

(Und wenn ich begriffen habe, warum ich an keinen Tagen im Jahr so einen Heißhunger auf Wurst und Frikadellen habe wie an Aschermittwoch, bin ich vmtl. auch einen großen Schritt weiter.)
Verbote von außen bzw. Selbstverbote machen das Verbotene halt unproportional attraktiv.

Anstelle von Verboten halte ich die Frage "Brauche ich das in diesem konkreten Moment wirklich?" für viel fruchtbarer, so sie ehrlich gestellt wird.

Link to comment
Share on other sites

Vielen Dank ;)

Hm was könnte das bei mir sein? Wohl sicher auch was im Bereich essen :)

Weniger Süssigkeiten sind da sicher nicht schlecht.

Na da werde ich noch in mich gehen müssen. Aber ich habe ja noch eine halbe Stunde Zeit :lol:

 

 

 

Beste Grüsse

Albo

 

Hi Albo,

 

Hast ja schon einige gute Antworten auf deine Fragen bekommen. Du hast 40 Tage Zeit in dich zu gehen. Also ich seh die Fastenzeit als eine Zeit, wo ich auf bestimmte Dinge verzichte, die Tafel Schokolade, die Zigaretten, die Apfeltasche auf dem Weg in die Uni :lol: und auf der anderen Zeit mir aber auch um im Bild der Wüstentour zu bleiben, Oasen schaffen, an den ich es mir auch gut gehen lassen kann, also Sport oder so was in der Art. Für mich ist es wichtig in der Fastenzeit auch bewusst an Menschen zu denken, die weniger haben als ich, deshalb hab ich in der Fastenzeit immer eine Spardose wo ich das was ich sonst für Schokolade, Apfeltaschen oder sonstiges ausgeben hätte sammle und jemand damit unterstütze der es nötig hat.

 

Gruß Flo

Edited by Touch-me-Flo
Link to comment
Share on other sites

Ich verzichte immer auf Süßigkeiten und Alkohol ... und es ist gemein: In der Stadt waren gerade Unmengen von Versuchungen ... ich bin mir ganz sicher, dass da sonst nicht so viel Schokolade ist!!!!!! Wurde alles nur aufgebaut, um mich zu ärgern.

 

Laura

Link to comment
Share on other sites

Ich verzichte immer auf Süßigkeiten und Alkohol ... und es ist gemein: In der Stadt waren gerade Unmengen von Versuchungen ... ich bin mir ganz sicher, dass da sonst nicht so viel Schokolade ist!!!!!! Wurde alles nur aufgebaut, um mich zu ärgern.

 

Laura

 

Wie heißt es "suche micht nicht in der Unterführung".......äh "führe mich nicht in Versuchung..." ;)

Link to comment
Share on other sites

Ich verzichte immer auf Süßigkeiten und Alkohol ... und es ist gemein: In der Stadt waren gerade Unmengen von Versuchungen ... ich bin mir ganz sicher, dass da sonst nicht so viel Schokolade ist!!!!!! Wurde alles nur aufgebaut, um mich zu ärgern.

 

Laura

Du drückst ein Problem etwas heiter aus: Wo Fasten mit einem gewissen Druck verbunden ist, gibt es die Gefahr der empfundenen oder gefühlten Defizite. Das äußert sich dadurch, dass man gerade dort Schokolade, Süssigkeiten, Kaffee, Zigaretten, Bier etc. in Fülle sieht, wo das vorher kaum aufgefallen ist. Eine Lösungsmöglichkeit sehe ich darin, dass man das Fasten positiv sieht- als "Nachfolge Christi", als Vereinigung mit dem in der Wüste fastenden Jesus, als Versuch, Jesus Liebe zu beweisen.

Link to comment
Share on other sites

Ich verzichte immer auf Süßigkeiten und Alkohol ... und es ist gemein: In der Stadt waren gerade Unmengen von Versuchungen ... ich bin mir ganz sicher, dass da sonst nicht so viel Schokolade ist!!!!!! Wurde alles nur aufgebaut, um mich zu ärgern.

 

Laura

Du drückst ein Problem etwas heiter aus: Wo Fasten mit einem gewissen Druck verbunden ist, gibt es die Gefahr der empfundenen oder gefühlten Defizite. Das äußert sich dadurch, dass man gerade dort Schokolade, Süssigkeiten, Kaffee, Zigaretten, Bier etc. in Fülle sieht, wo das vorher kaum aufgefallen ist. Eine Lösungsmöglichkeit sehe ich darin, dass man das Fasten positiv sieht- als "Nachfolge Christi", als Vereinigung mit dem in der Wüste fastenden Jesus, als Versuch, Jesus Liebe zu beweisen.

 

 

aber selbst dieser Jesus begegnete dann in der Wüste der Versuchung in Form des Teufels.

Link to comment
Share on other sites

Ich verzichte immer auf Süßigkeiten und Alkohol ... und es ist gemein: In der Stadt waren gerade Unmengen von Versuchungen ... ich bin mir ganz sicher, dass da sonst nicht so viel Schokolade ist!!!!!! Wurde alles nur aufgebaut, um mich zu ärgern.

 

Laura

Du drückst ein Problem etwas heiter aus: Wo Fasten mit einem gewissen Druck verbunden ist, gibt es die Gefahr der empfundenen oder gefühlten Defizite. Das äußert sich dadurch, dass man gerade dort Schokolade, Süssigkeiten, Kaffee, Zigaretten, Bier etc. in Fülle sieht, wo das vorher kaum aufgefallen ist. Eine Lösungsmöglichkeit sehe ich darin, dass man das Fasten positiv sieht- als "Nachfolge Christi", als Vereinigung mit dem in der Wüste fastenden Jesus, als Versuch, Jesus Liebe zu beweisen.

 

 

aber selbst dieser Jesus begegnete dann in der Wüste der Versuchung in Form des Teufels.

Tja.

So ist das in der Wüste.

Man kann dort Gott begegnen, aber da hat's auch Dämonen.

Link to comment
Share on other sites

Ich verzichte immer auf Süßigkeiten und Alkohol ... und es ist gemein: In der Stadt waren gerade Unmengen von Versuchungen ... ich bin mir ganz sicher, dass da sonst nicht so viel Schokolade ist!!!!!! Wurde alles nur aufgebaut, um mich zu ärgern.

 

Laura

Du drückst ein Problem etwas heiter aus: Wo Fasten mit einem gewissen Druck verbunden ist, gibt es die Gefahr der empfundenen oder gefühlten Defizite. Das äußert sich dadurch, dass man gerade dort Schokolade, Süssigkeiten, Kaffee, Zigaretten, Bier etc. in Fülle sieht, wo das vorher kaum aufgefallen ist. Eine Lösungsmöglichkeit sehe ich darin, dass man das Fasten positiv sieht- als "Nachfolge Christi", als Vereinigung mit dem in der Wüste fastenden Jesus, als Versuch, Jesus Liebe zu beweisen.

 

Und letztlich geht es ja gerade auch im die Sensibilisierung für die vielen "Stimmen", die mir irgendetwas suggerieren wollen, z.B. eben dass ich nur mit Schokolade einen schönen Tag verleben kann ... und wenn man dafür sensibel ist, ist es letztlich ein Weg in die Freiheit.

 

Laura

Link to comment
Share on other sites

Ich verzichte immer auf Süßigkeiten und Alkohol ... und es ist gemein: In der Stadt waren gerade Unmengen von Versuchungen ... ich bin mir ganz sicher, dass da sonst nicht so viel Schokolade ist!!!!!! Wurde alles nur aufgebaut, um mich zu ärgern.

 

Laura

Du drückst ein Problem etwas heiter aus: Wo Fasten mit einem gewissen Druck verbunden ist, gibt es die Gefahr der empfundenen oder gefühlten Defizite. Das äußert sich dadurch, dass man gerade dort Schokolade, Süssigkeiten, Kaffee, Zigaretten, Bier etc. in Fülle sieht, wo das vorher kaum aufgefallen ist. Eine Lösungsmöglichkeit sehe ich darin, dass man das Fasten positiv sieht- als "Nachfolge Christi", als Vereinigung mit dem in der Wüste fastenden Jesus, als Versuch, Jesus Liebe zu beweisen.

 

 

aber selbst dieser Jesus begegnete dann in der Wüste der Versuchung in Form des Teufels.

 

OT: Angelika glaubt an die Versuchung Jesu durch den Teuflel. Hab ich was verpasst? Wenn sie jetzt noch behauptet er sei personal, fress ich einen Besen mit Putzfrau und dazugehörigem Eimer.

 

MfG

Stanley

Link to comment
Share on other sites

Ich verzichte immer auf Süßigkeiten und Alkohol ... und es ist gemein: In der Stadt waren gerade Unmengen von Versuchungen ... ich bin mir ganz sicher, dass da sonst nicht so viel Schokolade ist!!!!!! Wurde alles nur aufgebaut, um mich zu ärgern.

 

Laura

Du drückst ein Problem etwas heiter aus: Wo Fasten mit einem gewissen Druck verbunden ist, gibt es die Gefahr der empfundenen oder gefühlten Defizite. Das äußert sich dadurch, dass man gerade dort Schokolade, Süssigkeiten, Kaffee, Zigaretten, Bier etc. in Fülle sieht, wo das vorher kaum aufgefallen ist. Eine Lösungsmöglichkeit sehe ich darin, dass man das Fasten positiv sieht- als "Nachfolge Christi", als Vereinigung mit dem in der Wüste fastenden Jesus, als Versuch, Jesus Liebe zu beweisen.

 

 

aber selbst dieser Jesus begegnete dann in der Wüste der Versuchung in Form des Teufels.

 

OT: Angelika glaubt an die Versuchung Jesu durch den Teuflel. Hab ich was verpasst? Wenn sie jetzt noch behauptet er sei personal, fress ich einen Besen mit Putzfrau und dazugehörigem Eimer.

 

MfG

Stanley

 

OT: Wenn Du so fragst: Ja ;) Quasi alles.

 

LG

JP

Link to comment
Share on other sites

Ich verzichte immer auf Süßigkeiten und Alkohol ... und es ist gemein: In der Stadt waren gerade Unmengen von Versuchungen ... ich bin mir ganz sicher, dass da sonst nicht so viel Schokolade ist!!!!!! Wurde alles nur aufgebaut, um mich zu ärgern.

 

Laura

Du drückst ein Problem etwas heiter aus: Wo Fasten mit einem gewissen Druck verbunden ist, gibt es die Gefahr der empfundenen oder gefühlten Defizite. Das äußert sich dadurch, dass man gerade dort Schokolade, Süssigkeiten, Kaffee, Zigaretten, Bier etc. in Fülle sieht, wo das vorher kaum aufgefallen ist. Eine Lösungsmöglichkeit sehe ich darin, dass man das Fasten positiv sieht- als "Nachfolge Christi", als Vereinigung mit dem in der Wüste fastenden Jesus, als Versuch, Jesus Liebe zu beweisen.

 

 

aber selbst dieser Jesus begegnete dann in der Wüste der Versuchung in Form des Teufels.

 

OT: Angelika glaubt an die Versuchung Jesu durch den Teuflel. Hab ich was verpasst? Wenn sie jetzt noch behauptet er sei personal, fress ich einen Besen mit Putzfrau und dazugehörigem Eimer.

 

MfG

Stanley

 

 

du hast, wie meistens, wieder mal nichts verstanden. Ich wies auf eine Bibelstelle hin und schrieb dabei ganz bewusst "in Form des Teufels" und nicht "durch den Teufel".

Link to comment
Share on other sites

Ich verzichte immer auf Süßigkeiten und Alkohol ... und es ist gemein: In der Stadt waren gerade Unmengen von Versuchungen ... ich bin mir ganz sicher, dass da sonst nicht so viel Schokolade ist!!!!!! Wurde alles nur aufgebaut, um mich zu ärgern.

 

Laura

Du drückst ein Problem etwas heiter aus: Wo Fasten mit einem gewissen Druck verbunden ist, gibt es die Gefahr der empfundenen oder gefühlten Defizite. Das äußert sich dadurch, dass man gerade dort Schokolade, Süssigkeiten, Kaffee, Zigaretten, Bier etc. in Fülle sieht, wo das vorher kaum aufgefallen ist. Eine Lösungsmöglichkeit sehe ich darin, dass man das Fasten positiv sieht- als "Nachfolge Christi", als Vereinigung mit dem in der Wüste fastenden Jesus, als Versuch, Jesus Liebe zu beweisen.

 

 

aber selbst dieser Jesus begegnete dann in der Wüste der Versuchung in Form des Teufels.

 

OT: Angelika glaubt an die Versuchung Jesu durch den Teuflel. Hab ich was verpasst? Wenn sie jetzt noch behauptet er sei personal, fress ich einen Besen mit Putzfrau und dazugehörigem Eimer.

 

MfG

Stanley

 

 

du hast, wie meistens, wieder mal nichts verstanden. Ich wies auf eine Bibelstelle hin und schrieb dabei ganz bewusst "in Form des Teufels" und nicht "durch den Teufel".

 

;)

 

MfG

Stanley

Link to comment
Share on other sites

aber selbst dieser Jesus begegnete dann in der Wüste der Versuchung in Form des Teufels.
Interessanter Hinweis: In der Schrift heißt es auf die Frage, warum die Jünger den Dämon nicht austreiben konnten, dass dieser Dämon nur durch Gebet und Fasten ausgetrieben werden kann. Fasten vertreibt den Teufel und in der Fastenpräfation heißt es: "Durch das Fasten des Leibes hältst du die Sünde nieder und erhebst du den Geist."
Link to comment
Share on other sites

hallo

 

aber selbst dieser Jesus begegnete dann in der Wüste der Versuchung in Form des Teufels.
Interessanter Hinweis: In der Schrift heißt es auf die Frage, warum die Jünger den Dämon nicht austreiben konnten, dass dieser Dämon nur durch Gebet und Fasten ausgetrieben werden kann. Fasten vertreibt den Teufel und in der Fastenpräfation heißt es: "Durch das Fasten des Leibes hältst du die Sünde nieder und erhebst du den Geist."

 

Jesus ging vor Beginn seines öffentlichen Auftretens in die Wüste, das ist also seine Vorbereitungsphase auf sein öffentliches Wirken.

Wenn ich das jetzt mit deinen Gedanken zusammen denke, dann lässt sich meines Erachtens daraus aber etwas folgern, was ich jetzt erstmal gar nicht recht mit katholischer Theologie in Einklang bringen kann....in allem uns gleich außer der Sünde....könnte es sein, dass Jesus nach Zeugnis des Matthäusevangeliums uns in allem gleich war? So würde diese Versuchungsgeschichte in meinen Augen entschieden sinnvoller sein. Denn wenn Jesus von Anfang an uns in allem gleich gewesen wäre außer der Sünde, dann wäre diese Versuchungsgeschichte für mich irgendwie ein dämliches Theater...*grübel*

 

alles Liebe

 

Angelika

Link to comment
Share on other sites

 Share

×
×
  • Create New...