Jump to content
Björn

Die katholische Kirche und der Missbrauch

Recommended Posts

Petrus

Der frühere Münchner Generalvikar behauptet, er hätte eigenmächtig gehandelt und übernimmt die volle Verantwortung. Zurücktreten kann der nicht mehr, der ist schon in Ruhestand.

Share this post


Link to post
Share on other sites
OneAndOnlySon

Der frühere Münchner Generalvikar behauptet, er hätte eigenmächtig gehandelt und übernimmt die volle Verantwortung. Zurücktreten kann der nicht mehr, der ist schon in Ruhestand.

Ein klassisches Bauernopfer. Ich dachte, der Bischof hat die Verantwortung über seine Diözese. Edited by OneAndOnlySon

Share this post


Link to post
Share on other sites
Franciscus non papa

Der frühere Münchner Generalvikar behauptet, er hätte eigenmächtig gehandelt und übernimmt die volle Verantwortung. Zurücktreten kann der nicht mehr, der ist schon in Ruhestand.

 

 

aber er kann noch irgendwelche farbige dekorationen an seiner soutane bekommen.... wenn gras über die sache gewachsen ist.

Share this post


Link to post
Share on other sites
Edith1

Der frühere Münchner Generalvikar behauptet, er hätte eigenmächtig gehandelt und übernimmt die volle Verantwortung. Zurücktreten kann der nicht mehr, der ist schon in Ruhestand.

Ein klassisches Bauernopfer. Ich dachte, der Bischof hat die Verantwortung über seine Diözese.

Wenn einer eigenmächtig handelt. er kann ja nicht alles selber kontrollieren, dann braucht er keine Mitarbeiter.

 

Bin gespannt, wieviele Pensionisten serviert werden, die alle eigenmächtig gehandelt haben. ;)

Die dritte Reihe opfert sich für die gute Sache, die zweite ist unschuldig und die erste zutiefst erschüttert.

Share this post


Link to post
Share on other sites
Katharer

Soweit ist es inzwischen gekommen!

 

Beim traditionellen Bußgang der Essener Katholiken durch die Innenstadt sind die rund 200 Teilnehmer am Samstagabend vereinzelt von Passanten beschimpft worden. Dabei mussten sie sich Rufe wie „Kinderschänder“ und "Fummelbrüder" gefallen lassen.

http://www.derwesten.de/staedte/essen/Kath...-id2734464.html

 

Ich bin schon auf die Fronleichnamsprozessionen gespannt - vielleicht dieses Jahr nur mit Polizeischutz. ;)

Share this post


Link to post
Share on other sites
mbo
Die dritte Reihe opfert sich für die gute Sache, die zweite ist unschuldig und die erste zutiefst erschüttert.

Eigentlich möchte ich ;) posten. Aber das bleibt mir leider im Halse stecken, denn dieses Muster zeigt sich wohl nun öfters...

Das Ganze ist nur noch peinlich und traurig: Bischöfe die nix wussten und ihre Verantwortung nicht wahr- oder ernst genommen haben, alte Funktionäre die nun in die Bresche springen und ein Vatikan der reflexartig eine bösartige antipapale Kampagne wittert und wettert und direkt mal den Zölibat wieder betont.

Share this post


Link to post
Share on other sites
Petrus

Der frühere Münchner Generalvikar behauptet, er hätte eigenmächtig gehandelt und übernimmt die volle Verantwortung. Zurücktreten kann der nicht mehr, der ist schon in Ruhestand.

 

der Nächste, bitte:

 

"In Zusammenhang mit diesem Vorgang tritt der zuständige Dienst- und Fachvorgesetzte von H., Prälat Josef Obermaier, zurück. Als Leiter des Seelsorgereferates der Erzdiözese übernimmt er damit die Verantwortung für gravierende Fehler in der Wahrnehmung seiner Dienstaufsicht. Obermaier bot Erzbischof Reinhard Marx am Montagmittag seinen Rücktritt an, den dieser entgegennahm."

 

http://www.erzbistum-muenchen.de/EMF009/EMF000828.asp?NewsID=17354

Share this post


Link to post
Share on other sites
Stanley

Der frühere Münchner Generalvikar behauptet, er hätte eigenmächtig gehandelt und übernimmt die volle Verantwortung. Zurücktreten kann der nicht mehr, der ist schon in Ruhestand.

 

der Nächste, bitte:

 

"In Zusammenhang mit diesem Vorgang tritt der zuständige Dienst- und Fachvorgesetzte von H., Prälat Josef Obermaier, zurück. Als Leiter des Seelsorgereferates der Erzdiözese übernimmt er damit die Verantwortung für gravierende Fehler in der Wahrnehmung seiner Dienstaufsicht. Obermaier bot Erzbischof Reinhard Marx am Montagmittag seinen Rücktritt an, den dieser entgegennahm."

 

http://www.erzbistum-muenchen.de/EMF009/EMF000828.asp?NewsID=17354

 

Mach doch einen Sammelthread auf für Kinderschänder in der katholischen Kirche auf. Danach ab zum Spiegel und Stern damit. Die können nicht genug Futter bekommen.

Share this post


Link to post
Share on other sites
OneAndOnlySon
Mach doch einen Sammelthread auf für Kinderschänder in der katholischen Kirche auf. Danach ab zum Spiegel und Stern damit. Die können nicht genug Futter bekommen.

Stanley würde Kinderschändung und Misshandlung natürlich lieber verschweigen, denn die bösen, bösen, kirchenfeindlichen Medien wollen den Papst stürzen, die Hierarchie demokratisieren und den heiligen Zölibat vernichten...

Share this post


Link to post
Share on other sites
Stanley
Mach doch einen Sammelthread auf für Kinderschänder in der katholischen Kirche auf. Danach ab zum Spiegel und Stern damit. Die können nicht genug Futter bekommen.

Stanley würde Kinderschändung und Misshandlung natürlich lieber verschweigen, denn die bösen, bösen, kirchenfeindlichen Medien wollen den Papst stürzen, die Hierarchie demokratisieren und den heiligen Zölibat vernichten...

 

Hattest Du noch andere Gefühle für Stanley als ihn verspeisen zu wollen?

Edited by Stanley

Share this post


Link to post
Share on other sites
Petrus

Der frühere Münchner Generalvikar behauptet, er hätte eigenmächtig gehandelt und übernimmt die volle Verantwortung. Zurücktreten kann der nicht mehr, der ist schon in Ruhestand.

 

der Nächste, bitte:

 

"In Zusammenhang mit diesem Vorgang tritt der zuständige Dienst- und Fachvorgesetzte von H., Prälat Josef Obermaier, zurück. Als Leiter des Seelsorgereferates der Erzdiözese übernimmt er damit die Verantwortung für gravierende Fehler in der Wahrnehmung seiner Dienstaufsicht. Obermaier bot Erzbischof Reinhard Marx am Montagmittag seinen Rücktritt an, den dieser entgegennahm."

 

http://www.erzbistum-muenchen.de/EMF009/EMF000828.asp?NewsID=17354

 

Mach doch einen Sammelthread auf für Kinderschänder in der katholischen Kirche auf. Danach ab zum Spiegel und Stern damit. Die können nicht genug Futter bekommen.

verstehe ich jetzt nicht so ganz, Deine Reaktion.

 

Im Fall des Täters H. (Erzbistum München und Freising) hatte ich zunächst darauf hingewiesen, daß die Verantwortung ein Ruheständler übernimmt. Nun gibt es dazu etwas Neues (gestern): Der jetzige Personalreferent ist zurückgetreten wegen Verletzung der Dienstaufsicht. Das hatte ich hier mitgeteilt. Und? Wozu brauche ich da einen Sammelthread?

Share this post


Link to post
Share on other sites
Shubashi

So wie ich es sehe, ist ganz überwiegend die durchachtundsechzigterte, böse, ungläubige, säkulare und pluralistische Gesellschaft dafür verantwortlich, dass dieser innerkirchliche Skandal aufgedeckt, aufgearbeitet und möglicherweise bewältigt wird.

Die deutsche Bischofskonferenz, die Laienorganisationen und ein Großteil des Klerus haben dazu sehr wenig getan, wenn wir mal von den mutigen Berliner Jesuiten und ähnlich Denkenden absehen, die hier die notwendigen Offenlegungen vorgenommen haben.

 

Wie historisch so oft, bewegt die Kirche sich erst auf äusseren Druck und lässt wirkliche Einsicht vermissen:

nämlich die glaubwürdige Betroffenheit darüber, wie wenig sie selbst in ihren Strukturen der Welt ein Beispiel des Ideals christlicher Nächstenliebe gegeben hat, wie wenig sie getan hat, die (Wiederholung der) Untaten zu verhindern und wie wenig sie sich vorbehaltlos -ohne Rücksicht auf ihr Ansehen- sie sich auf die Seite ihrer Opfer gestellt hat.

 

Auch jetzt sehe ich immer noch nicht klar, ob ihr Ende und Aufklärung der Untaten wichtiger ist oder aber ihr Ansehen und die Bewahrung der traditionellen Strukturen.

Share this post


Link to post
Share on other sites
Stanley

Der frühere Münchner Generalvikar behauptet, er hätte eigenmächtig gehandelt und übernimmt die volle Verantwortung. Zurücktreten kann der nicht mehr, der ist schon in Ruhestand.

 

der Nächste, bitte:

 

"In Zusammenhang mit diesem Vorgang tritt der zuständige Dienst- und Fachvorgesetzte von H., Prälat Josef Obermaier, zurück. Als Leiter des Seelsorgereferates der Erzdiözese übernimmt er damit die Verantwortung für gravierende Fehler in der Wahrnehmung seiner Dienstaufsicht. Obermaier bot Erzbischof Reinhard Marx am Montagmittag seinen Rücktritt an, den dieser entgegennahm."

 

http://www.erzbistum-muenchen.de/EMF009/EMF000828.asp?NewsID=17354

 

Mach doch einen Sammelthread auf für Kinderschänder in der katholischen Kirche auf. Danach ab zum Spiegel und Stern damit. Die können nicht genug Futter bekommen.

verstehe ich jetzt nicht so ganz, Deine Reaktion.

 

Im Fall des Täters H. (Erzbistum München und Freising) hatte ich zunächst darauf hingewiesen, daß die Verantwortung ein Ruheständler übernimmt. Nun gibt es dazu etwas Neues (gestern): Der jetzige Personalreferent ist zurückgetreten wegen Verletzung der Dienstaufsicht. Das hatte ich hier mitgeteilt. Und? Wozu brauche ich da einen Sammelthread?

 

Das bezog sich auf Deine Aussage: der nächste bitte!

Share this post


Link to post
Share on other sites
MartinO

Der frühere Münchner Generalvikar behauptet, er hätte eigenmächtig gehandelt und übernimmt die volle Verantwortung. Zurücktreten kann der nicht mehr, der ist schon in Ruhestand.

 

der Nächste, bitte:

 

"In Zusammenhang mit diesem Vorgang tritt der zuständige Dienst- und Fachvorgesetzte von H., Prälat Josef Obermaier, zurück. Als Leiter des Seelsorgereferates der Erzdiözese übernimmt er damit die Verantwortung für gravierende Fehler in der Wahrnehmung seiner Dienstaufsicht. Obermaier bot Erzbischof Reinhard Marx am Montagmittag seinen Rücktritt an, den dieser entgegennahm."

 

http://www.erzbistum-muenchen.de/EMF009/EMF000828.asp?NewsID=17354

Glaubst du, dass Erzbischof Marx ernsthaft versucht, den Sumpf trockenzulegen oder denkst du, dass er in erster Linie Bauernopfer braucht, um seine Diözese in der Öffentlichkeit gut dastehen zu lassen?

Share this post


Link to post
Share on other sites
OneAndOnlySon
Glaubst du, dass Erzbischof Marx ernsthaft versucht, den Sumpf trockenzulegen oder denkst du, dass er in erster Linie Bauernopfer braucht, um seine Diözese in der Öffentlichkeit gut dastehen zu lassen?

Naja, wenn man versucht, einen Sumpf trocken zu legen, hilft es wenig, wenn man den Menschen rauswirft, der den Sumpf am besten kennt. Oder anders gesagt: Wenn Marx wirklich an einer Analyse und Verbesserung der Zustände gelegen wäre, würde er dazu die Hilfe des Seelsorgeamtleiters benötigen.

Share this post


Link to post
Share on other sites
Petrus
Glaubst du, dass Erzbischof Marx ernsthaft versucht, den Sumpf trockenzulegen oder denkst du, dass er in erster Linie Bauernopfer braucht, um seine Diözese in der Öffentlichkeit gut dastehen zu lassen?

schwierig - da fehlen mir manche aktuelle Insider-Informationen. Gedanken dazu:

 

Auf jeden Fall: Marx ist Politiker. (Wenn er kein Bischof geworden wäre, wäre er Politiker geworden, hat er in kleinerer Runde mal gesagt). Und es macht sich ausgesprochen gut (auch für seine weitere Karriere), wenn er Durchgreifen demonstriert.

 

Außerdem muß er versuchen, das Bistum "in den Griff zu kriegen" - das ist schon Ratzinger nicht gelungen, und Wetter war daran nicht sonderlich interessiert. Im Grund hat jeder gemacht, was er wollte. Und da macht sich so eine Aktion als Demonstration der Stärke innerkirchlich recht gut.

 

Ich meine, Marx denkt in erster Linie politisch. und wenn er aus politischen Gründen den Sumpf trockenlegen will, soll's mir auch recht sein ;)

Share this post


Link to post
Share on other sites
kam

Was ich nicht verstanden habe: Der geschaßte Geistliche wäre wohl sonntags in Bad Tölz zur Hl. Messe erwartet worden, stattdessen kam dann ein anderer Geistlicher, der sich zum Fall nicht äußerte. Nach meinem Empfinden hätte hier der Erzbischof antreten müssen. Grüße, KAM

Share this post


Link to post
Share on other sites
Petrus
Naja, wenn man versucht, einen Sumpf trocken zu legen, hilft es wenig, wenn man den Menschen rauswirft, der den Sumpf am besten kennt.

keine Ahnung, ob Obermaier der Mensch ist, der den Sumpf am besten kennt.

 

Danke übrigens für den Denkanstoß - was mich nun wundert ist, daß der Täter dem Seelsorgereferat I (Obermaier) zugeordnet war und nicht dem Referat "Pastorale Dienste":

 

http://www.erzbistum-muenchen.de/EMF073/EMF007211.asp

 

edit: fehlendes "nicht" ergänzt.

Edited by Petrus

Share this post


Link to post
Share on other sites
Petrus
Was ich nicht verstanden habe: Der geschaßte Geistliche wäre wohl sonntags in Bad Tölz zur Hl. Messe erwartet worden, stattdessen kam dann ein anderer Geistlicher, der sich zum Fall nicht äußerte. Nach meinem Empfinden hätte hier der Erzbischof antreten müssen. Grüße, KAM

Der andere Geistliche hat sich bildhaft und verklausuliert "der verlorene Sohn") zum Fall geäußert. Das erregte wohl bei Teilen der Anwesenden Unmut - man äußerte laut die Auffassung, jetzt sei wohl Klartext fällig.

 

nach meinem Empfinden wäre das auch eine Sache für den Bischof gewesen- ich meine aber, so etwas ist unüblich (siehe auch Riekofen). Bischof kommt immer nur zu freudigen Sachen (Firmung, Kirchweihe, Jubiläum). Bei kritischen Sachen macht er entweder ein Schreiben (selbst oder Pressestelle), oder macht nichts.

Share this post


Link to post
Share on other sites
Petrus
Ich meine, Marx denkt in erster Linie politisch.
nachgetragen - unabhängig von seinen Motiven (über die ich nur spekulieren kann, siehe oben):

 

Besser hätte er es nicht machen können (auch medientechnisch nicht).

 

- 2008 kommt da intern was hoch (anonyme emails des damaligen Essener Opfers): Marx läßt ein forensisches Gutachten anfertigen und entscheidet aufgrund des Gutachtens, den Priester aus der allgemeinen Pfarrseelsorge zu entfernen. Kurseelsorge mit Auflagen (keine Kinder- und Jugendarbeit).

 

- 2010 kommt es an die Öffentlichkeit: "Wir haben schwere Fehler gemacht", wird offen zugegeben; Priester wird wegen Verstoß gegen die Auflagen suspendiert, sein Vorgesetzter´zurückgetreten.

 

Was hätte Marx besser machen können?

Share this post


Link to post
Share on other sites
fmchay
Naja, wenn man versucht, einen Sumpf trocken zu legen, hilft es wenig, wenn man den Menschen rauswirft, der den Sumpf am besten kennt.

keine Ahnung, ob Obermaier der Mensch ist, der den Sumpf am besten kennt.

 

Danke übrigens für den Denkanstoß - was mich nun wundert ist, daß der Täter dem Seelsorgereferat I (Obermaier) zugeordnet war und nicht dem Referat "Pastorale Dienste":

 

http://www.erzbistum-muenchen.de/EMF073/EMF007211.asp

 

edit: fehlendes "nicht" ergänzt.

 

Weil der Priester in Bad Tölz als Kur- und Touristenseelsorger eingesetzt wurde...

Share this post


Link to post
Share on other sites
Dio

Lest am besten alle mal den Artikel hier

 

http://kath.net/detail.php?id=26001

Share this post


Link to post
Share on other sites
Petrus
Lest am besten alle mal den Artikel hier

 

http://kath.net/detail.php?id=26001

hatte ich schon gelesen. "Die böse Presse - der gute Papst".

Daß Ratzinger dem Peter Seewald sympathisch ist, soll mir trotzdem recht sein.

Und außerdem hat der die einzigen beiden Bücher gemacht, in denen lesenswerte Ratzinger-Texte stehen.

Edited by Petrus

Share this post


Link to post
Share on other sites
Dio
Lest am besten alle mal den Artikel hier

 

http://kath.net/detail.php?id=26001

hatte ich schon gelesen. "Die böse Presse - der gute Papst".

Daß Ratzinger dem Peter Seewald sympathisch ist, soll mir trotzdem recht sein.

Und außerdem hat der die einzigen beiden Bücher gemacht, in denen lesenswerte Ratzinger-Texte stehen.

 

Na klar, sobald einer mal was gegen das Katholenbashing sagt, ist er nicht ernst zu nehmen oder was? Ich finde Deine Haltung genauso schlimm wie die derjenigen, die alles nur beschönigen. Ist Dir evtl mal in den Sinn gekommen, daß an dem Artikel was wahres dran sein KÖNNTE, oder ziehst Du generell anderslautende Meinungen nicht in Erwägung.

 

P.S. was machst Du eigentlich hier in den GLAUBENSGESPRÄCHEN? Für Dich wär die Gladiatorenarena doch passender?

Edited by Dio

Share this post


Link to post
Share on other sites
OneAndOnlySon
P.S. was machst Du eigentlich hier in den GLAUBENSGESPRÄCHEN? Für Dich wär die Gladiatorenarena doch passender?

Wenn wir Ratzinger als Kirchenoberhaupt und Müller als Bischof ertragen, können wir bei der Zulassung zu den Glaubensgesprächen wohl kaum zimperlich sein.

 

P.S.: Ich bin eindeutig für Petrus in den GG!

Share this post


Link to post
Share on other sites

Create an account or sign in to comment

You need to be a member in order to leave a comment

Create an account

Sign up for a new account in our community. It's easy!

Register a new account

Sign in

Already have an account? Sign in here.

Sign In Now

×