Jump to content
Sign in to follow this  
nannyogg57

Der Terry-Pratchett-Thread

Recommended Posts

nannyogg57

"Was wissen wir schon von der Realität? Von der wahren Natur des Existierenden sehen wir nichts weiter als verwirrende und seltsame Schatten, vom unsichtbaren und doch blendend hellem Licht der absoluten Wahrheit an die Höhlenwand projiziert, und wir haben die Möglichkeit, jene Schemen zu deuten, ihnen eine Botschaft zu entnehmen, aber wir troglodyten, die wir nach Weisheit streben, rufen doch nur voller Ignoranz: Und jetzt "mißgestaltetes Kaninchen - das ist meine Lieblingsfigur.""

 

(Didaktylos in "einfach göttlich; ich lese es gerade mal wieder, weil es sich kirchenpolitisch mal wieder anbietet)

Share this post


Link to post
Share on other sites
Alfons

"Zweifellos ist die Welt eine Kugel, die eine kugelförmige Sonne umkreist, wo wie es im Septateuch geschrieben steht, sagte Brutha. Das erscheint doch ... logisch. So sollten Dinge beschaffen sein. >Sollten sie das?< fragte Didaktylos. >Nun, von sollten weiß ich nichts. Das ist kein philosophisches Wort.<" Auch aus "Einfach göttlich".

Share this post


Link to post
Share on other sites
Flo77

Ist Groß A'Tuin jetzt eigentlich männlich oder weiblich?

 

Und woran denken die Elefanten?

Share this post


Link to post
Share on other sites
nannyogg57
Ist Groß A'Tuin jetzt eigentlich männlich oder weiblich?

 

Und woran denken die Elefanten?

 

Ich stelle mir Groß A´Tuin immer weiblich vor, die Elephanten eher männlich. Beweisen kann ich es nicht.

Share this post


Link to post
Share on other sites
Alfons
Ist Groß A'Tuin jetzt eigentlich männlich oder weiblich?

 

"Sex unknown."

(The Discworld Companion, Eintrag A'Tuin, the Great)

Share this post


Link to post
Share on other sites
Flo77
Ist Groß A'Tuin jetzt eigentlich männlich oder weiblich?

 

"Sex unknown."

(The Discworld Companion, Eintrag A'Tuin, the Great)

Würde ein Schildkrötenmännchen seinen Nachwuchs am Brutplatz abholen?

Share this post


Link to post
Share on other sites
Alfons
Ist Groß A'Tuin jetzt eigentlich männlich oder weiblich?

 

Und woran denken die Elefanten?

 

Ich stelle mir Groß A´Tuin immer weiblich vor, die Elephanten eher männlich. Beweisen kann ich es nicht.

Geht mir ebenso.

Share this post


Link to post
Share on other sites
AndreasB
"Was wissen wir schon von der Realität? Von der wahren Natur des Existierenden sehen wir nichts weiter als verwirrende und seltsame Schatten, vom unsichtbaren und doch blendend hellem Licht der absoluten Wahrheit an die Höhlenwand projiziert, und wir haben die Möglichkeit, jene Schemen zu deuten, ihnen eine Botschaft zu entnehmen, aber wir troglodyten, die wir nach Weisheit streben, rufen doch nur voller Ignoranz: Und jetzt "mißgestaltetes Kaninchen - das ist meine Lieblingsfigur.""

 

(Didaktylos in "einfach göttlich; ich lese es gerade mal wieder, weil es sich kirchenpolitisch mal wieder anbietet)

Stammt der Text nicht von Platon? Früher dachte ich immer, dieser Pratchet ist ein Schlingel, der sich die Ideen in seinen Büchern aus der Weltliteratur zusammenklaubt. Inzwischen habe ich ein Vorwort von ihm gelesen und weiß es jetzt besser: Terry Pratchet ist ein Autor der sich die Ideen in seinen Büchern aus der Weltgeschichte absichtlich zusammenklaubt. Immerhin kann man ja schauen, was man wiedererkennt.

Share this post


Link to post
Share on other sites
gouvernante
Terry Pratchet ist ein Autor der sich die Ideen in seinen Büchern aus der Weltgeschichte absichtlich zusammenklaubt. Immerhin kann man ja schauen, was man wiedererkennt.
Das macht doch den Großteil des Lesevergnügens aus ;)

Share this post


Link to post
Share on other sites
mn1217

"Er nannte den Raben Quoth"- Aus irgendeinem Vorwort von T. Pratchett.

Das Beste bei T.P. sind immer die Anmerkungen.

A' Tuin ist für mich auch weiblich.

Share this post


Link to post
Share on other sites
Siri
"Was wissen wir schon von der Realität? Von der wahren Natur des Existierenden sehen wir nichts weiter als verwirrende und seltsame Schatten, vom unsichtbaren und doch blendend hellem Licht der absoluten Wahrheit an die Höhlenwand projiziert, und wir haben die Möglichkeit, jene Schemen zu deuten, ihnen eine Botschaft zu entnehmen, aber wir troglodyten, die wir nach Weisheit streben, rufen doch nur voller Ignoranz: Und jetzt "mißgestaltetes Kaninchen - das ist meine Lieblingsfigur.""

 

(Didaktylos in "einfach göttlich; ich lese es gerade mal wieder, weil es sich kirchenpolitisch mal wieder anbietet)

mir währe nie die idee gekommen das Kirchenpolitisch zu deuten ;)

Share this post


Link to post
Share on other sites
rince

Aus unerfindlichen Gründen mag ich diesen Thread ;)

Share this post


Link to post
Share on other sites
Elrond

Meine persoenlichen Lieblingsfiguren sind eindeutig Tod und seine Herangehensweise an den Job (z.B. in "Mort") und Rincewind (in "Sorcery" und "The Colour of Magic"). Mit den beiden wuerde ich gerne mal einen Drink in der geflickten Trommel nehmen.

Edited by Elrond

Share this post


Link to post
Share on other sites
rince

Wenn es nicht Werbung wäre, würde ich auf das nächste Scheibenwelt-Fest 2011 hinweisen ;)

Share this post


Link to post
Share on other sites
nannyogg57
"Was wissen wir schon von der Realität? Von der wahren Natur des Existierenden sehen wir nichts weiter als verwirrende und seltsame Schatten, vom unsichtbaren und doch blendend hellem Licht der absoluten Wahrheit an die Höhlenwand projiziert, und wir haben die Möglichkeit, jene Schemen zu deuten, ihnen eine Botschaft zu entnehmen, aber wir troglodyten, die wir nach Weisheit streben, rufen doch nur voller Ignoranz: Und jetzt "mißgestaltetes Kaninchen - das ist meine Lieblingsfigur.""

 

(Didaktylos in "einfach göttlich; ich lese es gerade mal wieder, weil es sich kirchenpolitisch mal wieder anbietet)

mir währe nie die idee gekommen das Kirchenpolitisch zu deuten ;)

 

"Die Bittsteller steckten voller Furcht, Angst, Sehnsucht und Hoffnung - solche Gefühle besaßen eine klar geprägte Struktur und ließen sich deutlich voneinander unterscheiden. Doch das Feuer des wahren Glaubens fehlte."

 

"Und was Bruthas Flamme des Glaubens betraf: Sie brannte nur in ihm. Ein anderes Feuer dieser Art gab es nirgends in der Zitadelle."

 

(TP in einfach göttlich; Die Inquisition kommt auch vor)

Share this post


Link to post
Share on other sites
rince

Es stimmt schon, Small Gods hat zwar nicht die bekannten typischen DW-Hauptpersonen, es ist aber auch eines meiner Lieblingsbücher von TP

Share this post


Link to post
Share on other sites
Gallowglas
"Er nannte den Raben Quoth"- Aus irgendeinem Vorwort von T. Pratchett.
Kein Vorwort, ist aus dem Roman "Rollende Steine" ...

Der sprechende Rabe gehört dort einem Zauberer, welcher, wie Pratchett zurecht anmerkt, recht einfallslos ist, und den Raben deswegen Quoth nannte.

 

Das ganze ist ein recht bösartiger Seitenhieb auf das englische Bildungssystem ;)

Das Beste bei T.P. sind immer die Anmerkungen.
Definitiv ...
A' Tuin ist für mich auch weiblich.

 

Davon kann man, spätestens nach "Das Licht der Phantasie" eigentlich ausgehen, ja ...

Share this post


Link to post
Share on other sites
Alfons

Zu Ehren der Treaderöffnerin diese Passage aus "Lords und Ladies":

 

"Ich habe doch gar nichts gesagt", wandte Nanny Ogg ein.

"Ich weiß!" erwiderte Oma Wetterwachs. "Ich habe ganz deutlich gehört, dass du nichts gesagt hast. Nicht einmal Tote können so laut schweigen wie du!"

Share this post


Link to post
Share on other sites
mn1217
"Er nannte den Raben Quoth"- Aus irgendeinem Vorwort von T. Pratchett.
Kein Vorwort, ist aus dem Roman "Rollende Steine" ...

Der sprechende Rabe gehört dort einem Zauberer, welcher, wie Pratchett zurecht anmerkt, recht einfallslos ist, und den Raben deswegen Quoth nannte.

 

Das ganze ist ein recht bösartiger Seitenhieb auf das englische Bildungssystem ;)

Das Beste bei T.P. sind immer die Anmerkungen.
Definitiv ...
A' Tuin ist für mich auch weiblich.

 

Davon kann man, spätestens nach "Das Licht der Phantasie" eigentlich ausgehen, ja ...

 

 

Ich hab auf jeden Fall erst mal das Buch vor lauter Lachen schließen müssen- wir hatten den Poe nicht lange vorher in der Schule gehabt.

 

Lieblingscharaktere: TOD, Esme Wetterwachs, Rincewind(als "Paar" in Lord und Ladys übrigens total super). "Einfach göttlich" fand ich auch gut, aber meine Lieblinge sind die Hexenbücher und "Alles Sense"( besonders Seite 263 des Taschenbuches. Die werde ich zitieren, sollte ich jemals in die Verlegenheit kommen, einen Heiratsantrag annehmen zu wollen).

Edited by mn1217

Share this post


Link to post
Share on other sites
nannyogg57

Für Nanny Ogg war Greebo noch immer ein kleines niedliches Kätzchen, das gerne mit einem Wollknäuel spielt. Alle anderen Leute sahen in ihm einen riesigen Kater, ein Paket geballter, unwiderstehlicher Lebenskraft, umhüllt von einem Fell ganz besonderer Art. Es hatte gewisse Ähnlichkeiten mit einem Stück Brot, das zwei Wochen lang an einem feuchten Ort gelegen hatte. ... Bissige Hunde jaulten und versteckten sich unter der Treppe, wenn Greebo über die Straße schlenderte. Füchse machten einen weiten Bogen ums Dorf, und selbst Wölfe hielten sich fern.

"Er ist ganz lieb und sanft", behauptete Nanny.

 

Total verhext

Share this post


Link to post
Share on other sites
gouvernante
Es stimmt schon, Small Gods hat zwar nicht die bekannten typischen DW-Hauptpersonen, es ist aber auch eines meiner Lieblingsbücher von TP
Ja. Ich mag "Small Gods" auch ausgesprochen gern!

Share this post


Link to post
Share on other sites
nannyogg57

Anlässlich einer Diskussion über Schafe in der Arena:

"Nur einen guten Kilometer vom Schäfer entfernt befand sich ein Ziegenhirte mit seiner Herde. Ein mikrogeographischer Zufall sorgte dafür, dass es ein Schäfer und kein Ziegenhirte war, der Oms Stimme als erster hörte und ihm einen Eindruck von der natur des Menschen vermittelte. Sonst hätte die geschichte vermutlich einen ganz anderen Verlauf genommen, denn Schäfer und Ziegenhirten sehen die Welt aus verschiedenen Perspektiven. Schafe sind dumm und müssen angetrieben werden. Ziegen sind intelligent und brauchen Führung."

 

aus "einfach göttlich"

Edited by nannyogg57

Share this post


Link to post
Share on other sites
mn1217
Für Nanny Ogg war Greebo noch immer ein kleines niedliches Kätzchen, das gerne mit einem Wollknäuel spielt. Alle anderen Leute sahen in ihm einen riesigen Kater, ein Paket geballter, unwiderstehlicher Lebenskraft, umhüllt von einem Fell ganz besonderer Art. Es hatte gewisse Ähnlichkeiten mit einem Stück Brot, das zwei Wochen lang an einem feuchten Ort gelegen hatte. ... Bissige Hunde jaulten und versteckten sich unter der Treppe, wenn Greebo über die Straße schlenderte. Füchse machten einen weiten Bogen ums Dorf, und selbst Wölfe hielten sich fern.

"Er ist ganz lieb und sanft", behauptete Nanny.

 

Total verhext

Ja, und wer eine Katze hat, weiß, was damit gemeint ist...wie konnte ich Greebo bei meinen Favoriten vergessen?

Share this post


Link to post
Share on other sites
Flo77

Also ich habe "Farbe der Magie" und "Licht der Phantasie" gelesen und "Der Zeitdieb" als Hörbuch inhaliert.

 

Womit mache ich am besten weiter?

Share this post


Link to post
Share on other sites
nannyogg57
Also ich habe "Farbe der Magie" und "Licht der Phantasie" gelesen und "Der Zeitdieb" als Hörbuch inhaliert.

 

Womit mache ich am besten weiter?

 

Kommt darauf an, ob du die Bücher in chronologischer Reihenfolge lesen willst. Es gibt nämlich Serien, dh, es geht um bestimmte Hauptpersonen und die Romane stehen in einer chronologischen Reihenfolge, aber nicht so extrem wie zB bei Harry Potter. Ich habe mich beim Lesen von den wunderhübschen Covern ansprechen lassen, nachdem ich kapiert habe, dass die Titel im Deutschen - bis zu Ruhig Blut - nach einer durchwachten Nacht um 5.00 Uhr in der Früh ohne Einfluß von berauschenden oder aufputschenden Substanzen vom phantasielosesten Mitglied der Verlagsgruppe stammten.

 

Also nix chronologisch.

 

Bei wikipedia findest du liebevoll aufbereitet alles, was du für eine systematische Erkundung der Scheibenwelt an Infos brauchst (Terry Pratchett und dann Scheibenwelt-Romane), wenn du es besser machen willst.

 

Kult ist aber auf jede Fälle sein wunderbares Buch über die Apokalypse, dass auf der Rundwelt (also unserer Welt) spielt. Er hat es mit einem Freund geschrieben und heißt "good Omens" (Omen). Leider finde ich es gerade nicht, denn ständig leihen meine Söhne oder deren Freunde oder Freundinnen die Bücher bei mir aus. Man tut was man kann zur Erziehung der Jugend.

 

Und hier meine Lieblingsstelle aus "Zeitdieb" (Achtung Ironie!!!): "Jason hatte liebevolle Eltern und eine Aufmerksamkeitsspanne von minus einige Sekunden ... Er war eindeutig ein Junge mit besonderen Erfordernissen. Im Lehrerzimmer vertrat man die Ansicht, dass die Liste mit Exorzismus begann."

Share this post


Link to post
Share on other sites

Create an account or sign in to comment

You need to be a member in order to leave a comment

Create an account

Sign up for a new account in our community. It's easy!

Register a new account

Sign in

Already have an account? Sign in here.

Sign In Now
Sign in to follow this  

×