Jump to content

Haftbefehl gegen Benedikt


goderhard
 Share

Recommended Posts

Richard Dawkins und Christopher Hitchens wollen die Justiz drängen, unseren Papst Benedikt XVI bei seinem Besuch in Großbritannien festnehmen zu lassen . Er habe sich der Verbrechen gegen die Menschlichkeit schuldig gemacht.

Tiefpunkt unserer Kirche? Berechtigt? Was sagt Ihr dazu. Danke!

Edited by goderhard
Link to comment
Share on other sites

Richard Dawkins und Christopher Hitchens wollen die Justiz drängen, unseren Papst Benedikt XVI dei seinem Besuch in Großbritannien festnehmen zu lassen . Er habe sich der Verbrechen gegen die Menschlichkeit schuldig gemacht.

Tiefpunkt unserer Kirche? Berechtigt? Was sagt Ihr dazu. Danke!

 

 

Ich weiß noch nicht mal, was er ihm genau zur Last legt. Zwar sind Verbrechen gegen die Menschlichkeit nach s. 51 ICC Act 2001 strafbar, aber als Nicht-Brite müsste er ein Verbrechen gegen die Menschlichkeit im UK begangen haben. Das ist schlechterdings absurd.

Link to comment
Share on other sites

Ich habe dieses Thema eingebracht, weil ich im Augenblick völlig sprachlos bin. Und doch hat der Versuch dieser zwei Chefatheisten aus England, unseren Papst verhaften zu lassen, Symbolcharakter!

Edited by goderhard
Link to comment
Share on other sites

Richard Dawkins und Christopher Hitchens wollen die Justiz drängen, unseren Papst Benedikt XVI dei seinem Besuch in Großbritannien festnehmen zu lassen . Er habe sich der Verbrechen gegen die Menschlichkeit schuldig gemacht.

Tiefpunkt unserer Kirche? Berechtigt? Was sagt Ihr dazu. Danke!

 

 

Ich weiß noch nicht mal, was er ihm genau zur Last legt. Zwar sind Verbrechen gegen die Menschlichkeit nach s. 51 ICC Act 2001 strafbar, aber als Nicht-Brite müsste er ein Verbrechen gegen die Menschlichkeit im UK begangen haben. Das ist schlechterdings absurd.

Nein, nein. So viel ich weiß, gibt es ja den internationalen Gerichtshof in Den Haag. Dem würde er übergeben werden

Edited by goderhard
Link to comment
Share on other sites

Richard Dawkins und Christopher Hitchens wollen die Justiz drängen, unseren Papst Benedikt XVI dei seinem Besuch in Großbritannien festnehmen zu lassen . Er habe sich der Verbrechen gegen die Menschlichkeit schuldig gemacht.

Tiefpunkt unserer Kirche? Berechtigt? Was sagt Ihr dazu. Danke!

 

 

Ich weiß noch nicht mal, was er ihm genau zur Last legt. Zwar sind Verbrechen gegen die Menschlichkeit nach s. 51 ICC Act 2001 strafbar, aber als Nicht-Brite müsste er ein Verbrechen gegen die Menschlichkeit im UK begangen haben. Das ist schlechterdings absurd.

Nein, nein. So viel ich weiß, gibt es ja den internationalen Gerichtshof in Den Haag. Dem würde er übergeben werden

 

Da weißt du ziemlich wenig. Es gibt den Internationalen Strafgerichtshof in Den Haag. Der hat aber keine Ermittlungen aufgenommen und wird das auch nicht tun. Zum einen hat er keine Jurisdiktion ratione temporis und zum anderen hat der Papst überhaupt kein Verbrechen gegen die Menschlichkeit begangen. Einzig in Betracht kommt das Verbrechen gegen die Menschlichkeit nach Art. 7 Abs. 1 lit. g) IStGHSt. Hier fehlt es jedoch am policy-Element, d. i. dass die Straftaten Teil eines systematischen oder weitverbreiteten Angriffs auf die Zivilbevölkerung waren. Zudem ist völlig unklar, auf welche Weise nach Art. 25 IStGHSt der Papst sich an den Taten beteiligt haben soll.

Link to comment
Share on other sites

Richard Dawkins und Christopher Hitchens wollen die Justiz drängen, unseren Papst Benedikt XVI dei seinem Besuch in Großbritannien festnehmen zu lassen . Er habe sich der Verbrechen gegen die Menschlichkeit schuldig gemacht.

Tiefpunkt unserer Kirche? Berechtigt? Was sagt Ihr dazu. Danke!

 

 

Ich weiß noch nicht mal, was er ihm genau zur Last legt. Zwar sind Verbrechen gegen die Menschlichkeit nach s. 51 ICC Act 2001 strafbar, aber als Nicht-Brite müsste er ein Verbrechen gegen die Menschlichkeit im UK begangen haben. Das ist schlechterdings absurd.

Nein, nein. So viel ich weiß, gibt es ja den internationalen Gerichtshof in Den Haag. Dem würde er übergeben werden

 

Da weißt du ziemlich wenig. Es gibt den Internationalen Strafgerichtshof in Den Haag. Der hat aber keine Ermittlungen aufgenommen und wird das auch nicht tun. Zum einen hat er keine Jurisdiktion ratione temporis und zum anderen hat der Papst überhaupt kein Verbrechen gegen die Menschlichkeit begangen. Einzig in Betracht kommt das Verbrechen gegen die Menschlichkeit nach Art. 7 Abs. 1 lit. g) IStGHSt. Hier fehlt es jedoch am policy-Element, d. i. dass die Straftaten Teil eines systematischen oder weitverbreiteten Angriffs auf die Zivilbevölkerung waren. Zudem ist völlig unklar, auf welche Weise nach Art. 25 IStGHSt der Papst sich an den Taten beteiligt haben soll.

Danke, das wollte nich doch bhören, zumal ich kein Jurist bin. Doch wollen sie versuchen, daß wenn er Britischen Boden betritt, festgenommen wird. Geht das?

Link to comment
Share on other sites

Richard Dawkins und Christopher Hitchens wollen die Justiz drängen, unseren Papst Benedikt XVI dei seinem Besuch in Großbritannien festnehmen zu lassen . Er habe sich der Verbrechen gegen die Menschlichkeit schuldig gemacht.

Tiefpunkt unserer Kirche? Berechtigt? Was sagt Ihr dazu. Danke!

 

 

Ich weiß noch nicht mal, was er ihm genau zur Last legt. Zwar sind Verbrechen gegen die Menschlichkeit nach s. 51 ICC Act 2001 strafbar, aber als Nicht-Brite müsste er ein Verbrechen gegen die Menschlichkeit im UK begangen haben. Das ist schlechterdings absurd.

Nein, nein. So viel ich weiß, gibt es ja den internationalen Gerichtshof in Den Haag. Dem würde er übergeben werden

 

Da weißt du ziemlich wenig. Es gibt den Internationalen Strafgerichtshof in Den Haag. Der hat aber keine Ermittlungen aufgenommen und wird das auch nicht tun. Zum einen hat er keine Jurisdiktion ratione temporis und zum anderen hat der Papst überhaupt kein Verbrechen gegen die Menschlichkeit begangen. Einzig in Betracht kommt das Verbrechen gegen die Menschlichkeit nach Art. 7 Abs. 1 lit. g) IStGHSt. Hier fehlt es jedoch am policy-Element, d. i. dass die Straftaten Teil eines systematischen oder weitverbreiteten Angriffs auf die Zivilbevölkerung waren. Zudem ist völlig unklar, auf welche Weise nach Art. 25 IStGHSt der Papst sich an den Taten beteiligt haben soll.

Danke, das wollte nich doch bhören, zumal ich kein Jurist bin. Doch wollen sie versuchen, daß wenn er Britischen Boden betritt, festgenommen wird. Geht das?

Woher sollte der Haftbefehl denn kommen?

Link to comment
Share on other sites

Richard Dawkins und Christopher Hitchens wollen die Justiz drängen, unseren Papst Benedikt XVI dei seinem Besuch in Großbritannien festnehmen zu lassen . Er habe sich der Verbrechen gegen die Menschlichkeit schuldig gemacht.

Tiefpunkt unserer Kirche? Berechtigt? Was sagt Ihr dazu. Danke!

 

 

Ich weiß noch nicht mal, was er ihm genau zur Last legt. Zwar sind Verbrechen gegen die Menschlichkeit nach s. 51 ICC Act 2001 strafbar, aber als Nicht-Brite müsste er ein Verbrechen gegen die Menschlichkeit im UK begangen haben. Das ist schlechterdings absurd.

Nein, nein. So viel ich weiß, gibt es ja den internationalen Gerichtshof in Den Haag. Dem würde er übergeben werden

 

Da weißt du ziemlich wenig. Es gibt den Internationalen Strafgerichtshof in Den Haag. Der hat aber keine Ermittlungen aufgenommen und wird das auch nicht tun. Zum einen hat er keine Jurisdiktion ratione temporis und zum anderen hat der Papst überhaupt kein Verbrechen gegen die Menschlichkeit begangen. Einzig in Betracht kommt das Verbrechen gegen die Menschlichkeit nach Art. 7 Abs. 1 lit. g) IStGHSt. Hier fehlt es jedoch am policy-Element, d. i. dass die Straftaten Teil eines systematischen oder weitverbreiteten Angriffs auf die Zivilbevölkerung waren. Zudem ist völlig unklar, auf welche Weise nach Art. 25 IStGHSt der Papst sich an den Taten beteiligt haben soll.

Danke, das wollte nich doch bhören, zumal ich kein Jurist bin. Doch wollen sie versuchen, daß wenn er Britischen Boden betritt, festgenommen wird. Geht das?

Woher sollte der Haftbefehl denn kommen?

Na aus England zu seinem anstehenden besuch. Steht doch oben!

Edited by goderhard
Link to comment
Share on other sites

was, sowas zu versuchen? Klar geht das. Ich kann auch versuchen, die Schwerkraft ausser Kraft zu setzen.

 

Versuchen kann man alles ;)

dennoch hat allein schon die Ankündigung dieser Chefatheisten hohe Symbolische Kraft!

Ach was, das ist lächerlich. So kann man sich und viele andere die damit gar nichts zu tun haben bis auf die Knochen blamieren und sonst gar nichts.

Link to comment
Share on other sites

Richard Dawkins und Christopher Hitchens wollen die Justiz drängen, unseren Papst Benedikt XVI dei seinem Besuch in Großbritannien festnehmen zu lassen . Er habe sich der Verbrechen gegen die Menschlichkeit schuldig gemacht.

Tiefpunkt unserer Kirche? Berechtigt? Was sagt Ihr dazu. Danke!

 

 

Ich weiß noch nicht mal, was er ihm genau zur Last legt. Zwar sind Verbrechen gegen die Menschlichkeit nach s. 51 ICC Act 2001 strafbar, aber als Nicht-Brite müsste er ein Verbrechen gegen die Menschlichkeit im UK begangen haben. Das ist schlechterdings absurd.

Nein, nein. So viel ich weiß, gibt es ja den internationalen Gerichtshof in Den Haag. Dem würde er übergeben werden

 

Da weißt du ziemlich wenig. Es gibt den Internationalen Strafgerichtshof in Den Haag. Der hat aber keine Ermittlungen aufgenommen und wird das auch nicht tun. Zum einen hat er keine Jurisdiktion ratione temporis und zum anderen hat der Papst überhaupt kein Verbrechen gegen die Menschlichkeit begangen. Einzig in Betracht kommt das Verbrechen gegen die Menschlichkeit nach Art. 7 Abs. 1 lit. g) IStGHSt. Hier fehlt es jedoch am policy-Element, d. i. dass die Straftaten Teil eines systematischen oder weitverbreiteten Angriffs auf die Zivilbevölkerung waren. Zudem ist völlig unklar, auf welche Weise nach Art. 25 IStGHSt der Papst sich an den Taten beteiligt haben soll.

 

Nunja, es gibt, neben Dawkins und Hitchens eben auch namhafte Juristen, welche dem Papst aufgrund von "Verbrehen gegen die Menschlichkeit" ans Leder wollen ...

http://www.c-fam.org/publications/id.1606/pub_detail.asp

http://www.guardian.co.uk/commentisfree/li...ternational-law

 

Es sind also nicht nicht nur ein "paar atheistische Spinner" ...

Link to comment
Share on other sites

Diese Lächerlichkeit hatten wir doch schon.

Nun, bei Spiegel-online war es heute zu lesen, und ich bin ja noch nicht blind!

Nein, ich meinte, den Schmarrn hatten wir doch gestern hier im Forum.

Ich würde es nicht scmrrn nennen. Es hat hohen Symbolcharakter

Grasy hat im Nachbarthread dieses Phänomen beschrieben.

Personen, die unter Querulantenwahn leiden, sind der Überzeugung, dass sich alle öffentlichen Instanzen und andere Beteiligte – beispielsweise die eigenen Anwälte, Richter, aber auch Verwandte und Bekannte – gegen sie verschworen haben und suchen deshalb Abhilfe im ständigen Anrufen weiterer Gerichte, Behörden und Institutionen. Niederlagen, beispielsweise vor Gericht, können auf Grund des Wahns nicht objektiven Umständen zugeordnet werden; der Kranke lebt in der Gewissheit, im Recht zu sein und dieses auch gegen alle Widerstände durchsetzen zu müssen. Er verkennt die Diskrepanz zwischen formellen Recht und individueller Gerechtigkeit

 

Prozessunfähigkeit dürfte bei den beiden noch nicht vorliegen. Ich würde es den Anwälten auch nicht wünschen. Da wäre auch die Geschäftsfähigkeit allgemein betroffen, das wiederum würde die Gültigkeit der Beuftragung und Honorarvereinbarung zweifelhaft machen.

Und wenigstens ihre Honorare sollen die Anwälte doch bekommen, wenn sie schon so sinnlose Tätigkeiten verrichten..

Link to comment
Share on other sites

Richard Dawkins und Christopher Hitchens wollen die Justiz drängen, unseren Papst Benedikt XVI dei seinem Besuch in Großbritannien festnehmen zu lassen . Er habe sich der Verbrechen gegen die Menschlichkeit schuldig gemacht.

Tiefpunkt unserer Kirche? Berechtigt? Was sagt Ihr dazu. Danke!

 

 

Ich weiß noch nicht mal, was er ihm genau zur Last legt. Zwar sind Verbrechen gegen die Menschlichkeit nach s. 51 ICC Act 2001 strafbar, aber als Nicht-Brite müsste er ein Verbrechen gegen die Menschlichkeit im UK begangen haben. Das ist schlechterdings absurd.

Nein, nein. So viel ich weiß, gibt es ja den internationalen Gerichtshof in Den Haag. Dem würde er übergeben werden

 

Da weißt du ziemlich wenig. Es gibt den Internationalen Strafgerichtshof in Den Haag. Der hat aber keine Ermittlungen aufgenommen und wird das auch nicht tun. Zum einen hat er keine Jurisdiktion ratione temporis und zum anderen hat der Papst überhaupt kein Verbrechen gegen die Menschlichkeit begangen. Einzig in Betracht kommt das Verbrechen gegen die Menschlichkeit nach Art. 7 Abs. 1 lit. g) IStGHSt. Hier fehlt es jedoch am policy-Element, d. i. dass die Straftaten Teil eines systematischen oder weitverbreiteten Angriffs auf die Zivilbevölkerung waren. Zudem ist völlig unklar, auf welche Weise nach Art. 25 IStGHSt der Papst sich an den Taten beteiligt haben soll.

Danke, das wollte nich doch bhören, zumal ich kein Jurist bin. Doch wollen sie versuchen, daß wenn er Britischen Boden betritt, festgenommen wird. Geht das?

Woher sollte der Haftbefehl denn kommen?

Na aus England zu sienem anstehenden besuch. Steht doch oben!

Von wem in England?

Link to comment
Share on other sites

Nun den Geifer kann ich zumindest bei Dawkins und Hitchens nicht erkennen, eher auf der anderen Seite. Und die Behauptung, sie würden sich lächerlich machen, ist zunächst einmal eine Vorhersage, die von den Fakten verifiziert oder falsifiziert werden wird.

Link to comment
Share on other sites

was, sowas zu versuchen? Klar geht das. Ich kann auch versuchen, die Schwerkraft ausser Kraft zu setzen.

 

Versuchen kann man alles ;)

dennoch hat allein schon die Ankündigung dieser Chefatheisten hohe Symbolische Kraft!

Jo. Nämlich dass die armen Leutchen sich vor aller Welt lächerlich machen wollen. ;)

Link to comment
Share on other sites

Nun den Geifer kann ich zumindest bei Dawkins und Hitchens nicht erkennen, eher auf der anderen Seite. Und die Behauptung, sie würden sich lächerlich machen, ist zunächst einmal eine Vorhersage, die von den Fakten verifiziert oder falsifiziert werden wird.

Das Verbrechen gegen die Menschlichkeit samt Haftbefehl aus Den Haag oder die Aufhebung des Völkerrechts durch Großbritannien? Was hältst Du denn für wahrscheinlich?

Link to comment
Share on other sites

Nun den Geifer kann ich zumindest bei Dawkins und Hitchens nicht erkennen, eher auf der anderen Seite. Und die Behauptung, sie würden sich lächerlich machen, ist zunächst einmal eine Vorhersage, die von den Fakten verifiziert oder falsifiziert werden wird.

Also in meinen Augen machen die sich mit solch einer Aktion sehr lächerlich und erweisen ihrem Anliegen einen Bärendienst.

Link to comment
Share on other sites

Nun den Geifer kann ich zumindest bei Dawkins und Hitchens nicht erkennen, eher auf der anderen Seite. Und die Behauptung, sie würden sich lächerlich machen, ist zunächst einmal eine Vorhersage, die von den Fakten verifiziert oder falsifiziert werden wird.

Das Verbrechen gegen die Menschlichkeit samt Haftbefehl aus Den Haag oder die Aufhebung des Völkerrechts durch Großbritannien? Was hältst Du denn für wahrscheinlich?

Weiß nicht. Ich habe dazu noch keine abschließende Meinung. Kann sein, dass deine Interpretation des Völkerrechts korrekt ist, kann sein, dass die Gerichte in England das wie du sehen oder anders. Kann sein, dass der Papst das Risiko nicht eingeht und den Besuch absagt. Ob das eine Lachnummer ist, und über wen man lacht, wird man spätestens am Abend des 19. September wissen.

Link to comment
Share on other sites

Nun den Geifer kann ich zumindest bei Dawkins und Hitchens nicht erkennen, eher auf der anderen Seite. Und die Behauptung, sie würden sich lächerlich machen, ist zunächst einmal eine Vorhersage, die von den Fakten verifiziert oder falsifiziert werden wird.

Das Verbrechen gegen die Menschlichkeit samt Haftbefehl aus Den Haag oder die Aufhebung des Völkerrechts durch Großbritannien? Was hältst Du denn für wahrscheinlich?

Wahrscheinlich nichts davon, doch schon das Öffentlichmachen dieses Versuchs wirft ein Licht auf die tiefe Krise der Kirche!

Edited by goderhard
Link to comment
Share on other sites

Chrysologus
Richard Dawkins und Christopher Hitchens wollen die Justiz drängen, unseren Papst Benedikt XVI dei seinem Besuch in Großbritannien festnehmen zu lassen . Er habe sich der Verbrechen gegen die Menschlichkeit schuldig gemacht.

Tiefpunkt unserer Kirche? Berechtigt? Was sagt Ihr dazu. Danke!

 

 

Ich weiß noch nicht mal, was er ihm genau zur Last legt. Zwar sind Verbrechen gegen die Menschlichkeit nach s. 51 ICC Act 2001 strafbar, aber als Nicht-Brite müsste er ein Verbrechen gegen die Menschlichkeit im UK begangen haben. Das ist schlechterdings absurd.

Nein, nein. So viel ich weiß, gibt es ja den internationalen Gerichtshof in Den Haag. Dem würde er übergeben werden

 

Da weißt du ziemlich wenig. Es gibt den Internationalen Strafgerichtshof in Den Haag. Der hat aber keine Ermittlungen aufgenommen und wird das auch nicht tun. Zum einen hat er keine Jurisdiktion ratione temporis und zum anderen hat der Papst überhaupt kein Verbrechen gegen die Menschlichkeit begangen. Einzig in Betracht kommt das Verbrechen gegen die Menschlichkeit nach Art. 7 Abs. 1 lit. g) IStGHSt. Hier fehlt es jedoch am policy-Element, d. i. dass die Straftaten Teil eines systematischen oder weitverbreiteten Angriffs auf die Zivilbevölkerung waren. Zudem ist völlig unklar, auf welche Weise nach Art. 25 IStGHSt der Papst sich an den Taten beteiligt haben soll.

Danke, das wollte nich doch bhören, zumal ich kein Jurist bin. Doch wollen sie versuchen, daß wenn er Britischen Boden betritt, festgenommen wird. Geht das?

 

Der Papst ist - als Apostolischer Stuhl - Völkerrechtssubjekt. Wir hatten das gestern schon - man könnte ihn natürlich verhaften, das aber wäre ein massiver Bruch des Völkerrechtes und ein klassischer casus belli.

Link to comment
Share on other sites

Der Papst ist - als Apostolischer Stuhl - Völkerrechtssubjekt. Wir hatten das gestern schon - man könnte ihn natürlich verhaften, das aber wäre ein massiver Bruch des Völkerrechtes und ein klassischer casus belli.

 

 

Sollte der Papst tatsächlich eine Völkerstraftat begangen haben, dann kann er sich auf Immunität nicht berufen (vgl. Prosecutor v. Al-Bashir, ICC-02/05-01/09).

Link to comment
Share on other sites

Was ist daran so lustig?

Scheiß auf Recht, wir haben den größeren Revolver?

 

 

Naja, wie schon gesagt, seine Immunität hülfe dem Papst in der Tat nichts, wenn es darum ginge, dass ihm Völkerstraftaten zu Recht zu Last gelegt werden. Aber wie schon gesagt, das ist abwegig.

Link to comment
Share on other sites

Der Papst ist - als Apostolischer Stuhl - Völkerrechtssubjekt. Wir hatten das gestern schon - man könnte ihn natürlich verhaften, das aber wäre ein massiver Bruch des Völkerrechtes und ein klassischer casus belli.

Hihi. Würde die Schweizer Garde mit dem Paddelboot anreisen und ihre Spieße schwingen, oder würden sie ein Kanonenboot von der italienischen Regierung chartern?

Was ist daran so lustig?

Scheiß auf Recht, wir haben den größeren Revolver?

Ich denke, du bringst das Wesen des Völkerrechts in einem Satz auf den Punkt. (Es ist übrigens der gleiche Punkt wie beim Kirchenrecht, weshalb ich mich über beide gerne hin- und wieder lustig mache, wie Chrysologus weiß).

Link to comment
Share on other sites

Wirklich? Z.Zeit wäre meines erachtens alles möglich. Wir werden ja von allen Seiten beschossen!

 

 

Du steigerst dich in eine weltfremde Hysterie rein. Dass tradierte Immunitätsgarantien des Völkerrechts bei der Aburteilung von Völkerrechtsverbrechen durch den IStGH nicht gelten, ist nichts, was z. Zt. möglich wäre, sondern ist Ergebnis einer langen Entwicklung von Nürnberg nach Rom.

Link to comment
Share on other sites

Du hast das Papstum nicht verstanden

Irgendwie ist es mir gelungen, diesen Thread zu übersehen. Nun, man muß auch mal arbeiten. Aber es ist schon interessant, was hier so diskutiert wird, und vor allem wie. Was mich gewundert hat, ist vor allem die Reaktion von Katholiken auf eine solche Aktion, deren Aussicht auf Erfolg auch von kath. Seite zu Recht auf nahe Null eingeschätzt wird.

 

Wir haben hier einen Papst, dem mit Verhaftung gedroht wird, falls ihm die Verantwortung für Verbrechen nachgewiesen werden könnte, und wir wollen nicht vergessen, die Verbrechen haben wirklich stattgefunden und zumindest jemand in direkter Nähe zu Herrn Ratzinger hatte dabei die Finger im Spiel. Wir hatten vor Kurzen eine ev. Bischöfin, der Fehlverhalten im Straßenverkehr nachgewiesen werden konnte. Hätte Frau Käßmann Gefängnis gedroht, ist dann denkbar, daß Evangelische von einem Casus belli gesprochen hätten?

 

Selbst wenn wir mal davon ausgehen, daß nicht alles, was in diesem Thread geschrieben wurde, so ernst gemeint war, wie es rübergekommen ist, die Bemerkung von Siri scheint es doch zu treffen (und nur deshalb habe ich sie zitiert). Ich nehme erstaunt zur Kenntnis, daß man offenbar den Papst, scheinbar unabhängig von seiner Person und eventueller Verantwortlichkeit, für etwas Besonderes hält.

 

Ist also der Papst B16 eine Person, bei der es unabhängig von persönlicher Verantwortlichkeit eine Undenkbarkeit ist, ihn für irgendetwas haftbar zu machen? Denn diesen Eindruck habe ich nach dieser Diskussion. Mich wundert, daß niemand das Wort Sakrileg verwendet hat. Ich lerne über die RKK immer noch dazu.

Die Frage wurde bereits beantwortet, und zwar ziemlich ausführlich.

Selbstverständlich ist ein derart schwerer Bruch des Völkerrechts ein klassischer "casus belli".

Der Papst ist etwas Besodneres, nämlich Staatsoberhaupt.

Und daher kann er nur in jenem Rahmen haftbar gemacht werden, indem das Recht das zulässt.

Wie oft sollen wir das noch erklären?

 

Mit einem Sakrileg hat das genau nichts zu tun.

Link to comment
Share on other sites

Ich nehme erstaunt zur Kenntnis, daß man offenbar den Papst, scheinbar unabhängig von seiner Person und eventueller Verantwortlichkeit, für etwas Besonderes hält.

 

Ist also der Papst B16 eine Person, bei der es unabhängig von persönlicher Verantwortlichkeit eine Undenkbarkeit ist, ihn für irgendetwas haftbar zu machen?.

Das ist keine Frage der persönlichen Haltung sondern leider ein völkerrechtliches Problem. Der Papst ist zum einen als Völkerrechtssubjekt "Heiliger Stuhl" anerkannt, zum anderen als Staatsoberhaupt der Vatikanstadt. Beide Eigenschaften geben ihm Immunität, ausgenommen - wie bereits gesagt - bei Völkerrechtsverbrechen.

 

Das wäre nur zu ändern, wenn sich eine ausreichende Zahl von Staaten dazu durchringen könnte, alle ggf. bestehenden Konkordate zu kündigen, den päpstliche Nuntius (=Botschafter!) nach Hause zu schicken und anschließend bei jeder Gelegenheit geltend zu machen, dass man das Völkerrechtssubjekt "Heiliger Stuhl" nicht anerkennt und dass die Vatikanstadt mangels des konstitutiven Elements "Staatsvolk" (die vatikanische "Staatsangehörigkeit" ist rein funktionsgebunden) kein Staat im Sinne des Völkerrechts sei.

 

Nur dann könnte man diese schockierende Sonderstellung durch eine neue Staatenpraxis beenden.

 

Denn schockierend ist es. Man stelle sich doch mal vor, Atatürk hätte, anstatt das Kalifat abzuschaffen, es aus dem türkischen Staatssystem ausgelagert und dem somit weiterexistierenden Kalifen ein paar Hektar in Istanbul für einen eigenen "Staat" überlassen (wie Mussolini das 1929 mit den Lateranverträgen gegenüber dem Papst getan hat). Ich kann mir gut vorstellen, wie das Pochen der Moslems auf der völkerrechtlichen Immunität des Kalifen als "Staatsoberhaupt" dieses "Staates" außerhalb der islamischen Welt aufgenommen würde.

Link to comment
Share on other sites

 Share

×
×
  • Create New...