Jump to content

Ehe als Sakrament


Die Angelika
 Share

Recommended Posts

Die Angelika

hallo

 

ne ganz blöde Frage, müsste es eigentlich selber wissen, bin aber grad total verwirrt. Also welche Ehen gelten in der katholischen Kirche als unauflöslich?

Eine zwischen zwei Atheisten standesamtlich geschlossene Ehe?(*doofguck*)

Eine zwischen zwei evangelischen Christen kirchlich geschlossene Ehe? (ja)

Eine zwishen zwei evangelischen Christen nur standesamtlich geschlossene Ehe?

Eine zwischen zwei Katholiken nur standesamtlich geschlossene Ehe?

Eine zwischen einem katholischen und einem atheistischen Partner standesamtlich geschlossene Ehe?

 

danke für Antworten

 

Angelika

Link to comment
Share on other sites

hallo

 

ne ganz blöde Frage, müsste es eigentlich selber wissen, bin aber grad total verwirrt. Also welche Ehen gelten in der katholischen Kirche als unauflöslich?

Eine zwischen zwei Atheisten standesamtlich geschlossene Ehe?(*doofguck*)

Eine zwischen zwei evangelischen Christen kirchlich geschlossene Ehe? (ja)

Eine zwishen zwei evangelischen Christen nur standesamtlich geschlossene Ehe?

Eine zwischen zwei Katholiken nur standesamtlich geschlossene Ehe?

Eine zwischen einem katholischen und einem atheistischen Partner standesamtlich geschlossene Ehe?

 

danke für Antworten

Sakramental sind grundsätzlich alle gültig geschlossenen Ehen bei denen beide Partner getauft sind.

 

Gültig geschlossen sind alle zivil geschlossenen Ehen von nichtkatholischen Christen bis zum Erweis des Gegenteils.

 

Ebenso gültig geschlossen sind Ehen zwischen Katholiken sofern die geltenden Formpflichten eingehalten werden.

 

Gültig sind außerdem alle Ehen bei denen wenigstens ein Partner katholisch ist und die geltenden Formpflichten eingehalten werden.

 

Eine Ehe in der wenigstens ein Partner ungetauft ist, ist nach gängiger Meinung nicht sakramental.

Link to comment
Share on other sites

Die Angelika
hallo

 

ne ganz blöde Frage, müsste es eigentlich selber wissen, bin aber grad total verwirrt. Also welche Ehen gelten in der katholischen Kirche als unauflöslich?

Eine zwischen zwei Atheisten standesamtlich geschlossene Ehe?(*doofguck*)

Eine zwischen zwei evangelischen Christen kirchlich geschlossene Ehe? (ja)

Eine zwishen zwei evangelischen Christen nur standesamtlich geschlossene Ehe?

Eine zwischen zwei Katholiken nur standesamtlich geschlossene Ehe?

Eine zwischen einem katholischen und einem atheistischen Partner standesamtlich geschlossene Ehe?

 

danke für Antworten

Sakramental sind grundsätzlich alle gültig geschlossenen Ehen bei denen beide Partner getauft sind.

 

Gültig geschlossen sind alle zivil geschlossenen Ehen von nichtkatholischen Christen bis zum Erweis des Gegenteils.

 

Ebenso gültig geschlossen sind Ehen zwischen Katholiken sofern die geltenden Formpflichten eingehalten werden.

 

Gültig sind außerdem alle Ehen bei denen wenigstens ein Partner katholisch ist und die geltenden Formpflichten eingehalten werden.

 

Eine Ehe in der wenigstens ein Partner ungetauft ist, ist nach gängiger Meinung nicht sakramental.

 

und wenn sie nicht sakramental ist, dann ist sie doch auch nicht unauflöslich, oder? *totsalverwirrtbin* ;) ;) :):lol:

Link to comment
Share on other sites

Ach so.

 

Unauflöslich ist grundsätzlich jede gültig geschlossene Ehe.

 

Einzige Ausnahmen sind Ehen unter Nichtkatholiken in denen ein Partner zum Katholizismus konvertiert und die Ehe deshalb nicht fortführbar ist.

 

Zweite Ausnahme: Ehen, die nicht vollzogen wurden sind durch einen päpstlichen Akt aufhebbar.

Link to comment
Share on other sites

gouvernante
hallo

 

ne ganz blöde Frage, müsste es eigentlich selber wissen, bin aber grad total verwirrt. Also welche Ehen gelten in der katholischen Kirche als unauflöslich?

Eine zwischen zwei Atheisten standesamtlich geschlossene Ehe?(*doofguck*)

Eine zwischen zwei evangelischen Christen kirchlich geschlossene Ehe? (ja)

Eine zwishen zwei evangelischen Christen nur standesamtlich geschlossene Ehe?

Eine zwischen zwei Katholiken nur standesamtlich geschlossene Ehe?

Eine zwischen einem katholischen und einem atheistischen Partner standesamtlich geschlossene Ehe?

 

danke für Antworten

 

Angelika

Klick

Link to comment
Share on other sites

Sorry der Threadtitel und Deine Frage gehen an das Thema von reichlich verschiedenen Seiten an.

Link to comment
Share on other sites

Die Angelika
hallo

 

ne ganz blöde Frage, müsste es eigentlich selber wissen, bin aber grad total verwirrt. Also welche Ehen gelten in der katholischen Kirche als unauflöslich?

Eine zwischen zwei Atheisten standesamtlich geschlossene Ehe?(*doofguck*)

Eine zwischen zwei evangelischen Christen kirchlich geschlossene Ehe? (ja)

Eine zwishen zwei evangelischen Christen nur standesamtlich geschlossene Ehe?

Eine zwischen zwei Katholiken nur standesamtlich geschlossene Ehe?

Eine zwischen einem katholischen und einem atheistischen Partner standesamtlich geschlossene Ehe?

 

danke für Antworten

 

Angelika

Klick

 

heul, ich bin heute zu blöd...ich check das nicht....

 

also ist eine zwischen zwei Atheisten geschlossene Ehe nach katholischen Verständnis unauflöslich???

Link to comment
Share on other sites

Die Angelika
Sorry der Threadtitel und Deine Frage gehen an das Thema von reichlich verschiedenen Seiten an.

 

 

hmm....ja...bin eben verwirrt

ich will einfach nur wissen, ob wirklich jede geschlossene Ehe nach katholischem Verständnis unauflöslich ist

Link to comment
Share on other sites

Darf ich mal ganz dumm fragen, was mit "Formpflicht" gemeint ist? Was verbirgt sich dahinter?

Link to comment
Share on other sites

ich will einfach nur wissen, ob wirklich jede geschlossene Ehe nach katholischem Verständnis unauflöslich ist
Wenn Du meinst, ob eine nichtsakramentale Ehe auflöslich wäre: nein. Diese These wird heute nicht mehr vertreten.

 

Wie schon geschrieben: aufgelöst kann eine gültig geschlossene Ehe nur dann werden, wenn ein ungetaufter Partner Christ wird und seine bestehende Ehe deshalb auseinander geht oder wenn die Ehe nicht vollzogen wurde.

Link to comment
Share on other sites

gouvernante
Darf ich mal ganz dumm fragen, was mit "Formpflicht" gemeint ist? Was verbirgt sich dahinter?
Wiki
Link to comment
Share on other sites

Darf ich mal ganz dumm fragen, was mit "Formpflicht" gemeint ist? Was verbirgt sich dahinter?
Unter Formpflicht versteht man die Verpflichtung eines Katholiken die Eheschließung vor einem Priester und zwei Zeugen vorzunehmen.

 

Von dieser Formpflicht kann dispensiert werden.

 

Weitere Formpflichten sind die Dispens für konfessionsverbindende Paare und die Dispens für religionsverschiedene Paare.

Link to comment
Share on other sites

Darf ich mal ganz dumm fragen, was mit "Formpflicht" gemeint ist? Was verbirgt sich dahinter?
Unter Formpflicht versteht man die Verpflichtung eines Katholiken die Eheschließung vor einem Priester und zwei Zeugen vorzunehmen.

 

Von dieser Formpflicht kann dispensiert werden.

 

Weitere Formpflichten sind die Dispens für konfessionsverbindende Paare und die Dispens für religionsverschiedene Paare.

Genauer: vor dem zuständigen Pfarrer (kann delegieren, z.B. auch an einen Diakon) und zwei Zeugen

Von der Formpflicht kann meines Wissens nur dispensiert werden, wenn ein Partner nicht formpflichtig ist.

Außer von der Formpflicht kann von verschiedenen Ehehindernissen dispensiert weden (z.B. bei Religionsverschiedenheit), aber mit Formpflicht hat das nichts zu tun.

Link to comment
Share on other sites

Außer von der Formpflicht kann von verschiedenen Ehehindernissen dispensiert weden (z.B. bei Religionsverschiedenheit), aber mit Formpflicht hat das nichts zu tun.
Nur kommt ohne diese Dispens nunmal keine gültige Eheschließung zu stande.
Link to comment
Share on other sites

Außer von der Formpflicht kann von verschiedenen Ehehindernissen dispensiert weden (z.B. bei Religionsverschiedenheit), aber mit Formpflicht hat das nichts zu tun.
Nur kommt ohne diese Dispens nunmal keine gültige Eheschließung zu stande.

Das ist richtig, aber man muss sauber auseinanderhalten: Einhaltung der vorgeschriebenen Eheschließungsform (gegfalls Dispens),

Freiheit von Ehehindernissen (da gibt es dispensierbare und nicht dispensierbare) und der Ehewille.

So kann eine Ehe annulliert werden, wenn die Formvorschriften nicht eingehalten wurden, wenn eine Trauung trotz eines Ehehindernisses stattgefunden hat (und das Hindernis z.B. erst später bekannt wird) und wenn es am rechten Ehewillen fehlt (so wurde z.B. eine Ehe annulliert, wo jemand seinen früheren Freund bei der Hochzeitsreise im gleichen Hotel einquartiert hatte, weil das zu beweisen schien, dass hier das Wesen der Ehe als Verbindung exclusiv zwischen einem Mann und einer Frau nicht akzeptiert wurde).

Edited by Elima
Link to comment
Share on other sites

Danke für Eure Antworten. (ein bisschen *kopfpatsch*... hätte ja auch selber googlen können... ;) )

 

Kuriose Sache. Wer hat sich das den ausgedacht? Klingt so'n bisschen nach historisch gewachsen...

 

Wenn ich es recht verstehe, ist eine "evangelische Ehe" gültig, ob wohl sie nicht der katholischen Form genügt. Eine "katholische Ehe", die nicht der katholischen Form entspricht ist hingegen ungültig. ;)

Link to comment
Share on other sites

hallo

 

ne ganz blöde Frage, müsste es eigentlich selber wissen, bin aber grad total verwirrt. Also welche Ehen gelten in der katholischen Kirche als unauflöslich?

Eine zwischen zwei Atheisten standesamtlich geschlossene Ehe?(*doofguck*)

Eine zwischen zwei evangelischen Christen kirchlich geschlossene Ehe? (ja)

Eine zwishen zwei evangelischen Christen nur standesamtlich geschlossene Ehe?

Eine zwischen zwei Katholiken nur standesamtlich geschlossene Ehe?

Eine zwischen einem katholischen und einem atheistischen Partner standesamtlich geschlossene Ehe?

 

danke für Antworten

 

Angelika

Klick

Gute Übersicht, ab dem neuen Jahr ist es doch wieder anders, oder?

Link to comment
Share on other sites

gouvernante
Wenn ich es recht verstehe, ist eine "evangelische Ehe" gültig, ob wohl sie nicht der katholischen Form genügt.
Ja, weil Evangelische nicht dem Rechtsbereich des CIC unterstehen.
Link to comment
Share on other sites

Danke für Eure Antworten. (ein bisschen *kopfpatsch*... hätte ja auch selber googlen können... ;) )

 

Kuriose Sache. Wer hat sich das den ausgedacht? Klingt so'n bisschen nach historisch gewachsen...

 

Wenn ich es recht verstehe, ist eine "evangelische Ehe" gültig, ob wohl sie nicht der katholischen Form genügt. Eine "katholische Ehe", die nicht der katholischen Form entspricht ist hingegen ungültig. ;)

Das hast du richtig verstanden (wenn ich richtig verstehe, was du gemeint hast :) )

Link to comment
Share on other sites

gouvernante
Gute Übersicht, ab dem neuen Jahr ist es doch wieder anders, oder?
Nur in geringen Teilen, nämlich im Blick auf die durch formalen Akt Abgefallenen. Ich war bislang zu faul, das Schema zu überarbeiten, weil ich der Ansicht bin, daß man bei konkreten Fällen sich sowieso ans Ordinariat - oder einen fachlich versierten Kirchenrechtler - wenden sollte.
Link to comment
Share on other sites

Gute Übersicht, ab dem neuen Jahr ist es doch wieder anders, oder?
Nur in geringen Teilen, nämlich im Blick auf die durch formalen Akt Abgefallenen. Ich war bislang zu faul, das Schema zu überarbeiten, weil ich der Ansicht bin, daß man bei konkreten Fällen sich sowieso ans Ordinariat - oder einen fachlich versierten Kirchenrechtler - wenden sollte.

Dann sind die Ausgetrenen nicht mehr automatisch abgefallen, oder?

Link to comment
Share on other sites

Danke für Eure Antworten. (ein bisschen *kopfpatsch*... hätte ja auch selber googlen können... :) )

 

Kuriose Sache. Wer hat sich das den ausgedacht? Klingt so'n bisschen nach historisch gewachsen...

 

Wenn ich es recht verstehe, ist eine "evangelische Ehe" gültig, ob wohl sie nicht der katholischen Form genügt. Eine "katholische Ehe", die nicht der katholischen Form entspricht ist hingegen ungültig. ;)

Das hast du richtig verstanden (wenn ich richtig verstehe, was du gemeint hast :lol: )

Na, ich denke schon. ;)

Link to comment
Share on other sites

Wenn ich es recht verstehe, ist eine "evangelische Ehe" gültig, ob wohl sie nicht der katholischen Form genügt. Eine "katholische Ehe", die nicht der katholischen Form entspricht ist hingegen ungültig. ;)

Das ist noch nachvollziehbar. Total merkwürdig ist jedoch, dass eine evangelische Ehe für die katholische Kirche unauflöslich ist, obwohl sie das nicht für die evangelische Kirche ist. ;) Die evangelischen Eheleute haben gar nicht den Willen, eine unauflösliche Ehe einzugehen, kriegen die Unauflöslichkeit aber trotzdem von einem zunächst unbeteiligten Dritten hineininterpretiert.

Edited by Guido
Link to comment
Share on other sites

Wenn ich es recht verstehe, ist eine "evangelische Ehe" gültig, ob wohl sie nicht der katholischen Form genügt. Eine "katholische Ehe", die nicht der katholischen Form entspricht ist hingegen ungültig. ;)

Das ist noch nachvollziehbar. Total merkwürdig ist jedoch, dass eine evangelische Ehe für die katholische Kirche unauflöslich ist, obwohl sie das nicht für die evangelische Kirche ist. ;) Die evangelischen Eheleute haben gar nicht den Willen, eine unauflösliche Ehe einzugehen, kriegen die Unauflöslichkeit aber trotzdem von einem zunächst unbeteiligten Dritten hineininterpretiert.

Allerdings versprechen sie auch Treue "bis der Tod uns scheidet" (jedenfalls bei den kirchlichen Trauungen, wo ich bisjetzt war). Aber davon ist ja die Gültigkeit einer Ehe zwischen zwei Protestanten nach katholischem Verständnis nicht abhängig. (Nach lutherischem Verständnis wird die Ehe ja so geschlossen, wie der Staat es vorschreibt, bei uns also am Standesamt, und in der Kirche nur gesegnet ......im UK und in Schweden ist das z.B. anders)

Link to comment
Share on other sites

Franziskaner
hallo

 

ne ganz blöde Frage, müsste es eigentlich selber wissen, bin aber grad total verwirrt. Also welche Ehen gelten in der katholischen Kirche als unauflöslich?

Eine zwischen zwei Atheisten standesamtlich geschlossene Ehe?(*doofguck*)

Eine zwischen zwei evangelischen Christen kirchlich geschlossene Ehe? (ja)

Eine zwishen zwei evangelischen Christen nur standesamtlich geschlossene Ehe?

Eine zwischen zwei Katholiken nur standesamtlich geschlossene Ehe?

Eine zwischen einem katholischen und einem atheistischen Partner standesamtlich geschlossene Ehe?

 

danke für Antworten

 

Angelika

Klick

 

heul, ich bin heute zu blöd...ich check das nicht....

 

also ist eine zwischen zwei Atheisten geschlossene Ehe nach katholischen Verständnis unauflöslich???

 

Das liegt daran, dass die Ehe nicht (wie die Eucharistie und im weiteren Sinne Taufe, Priesterweihe etc) auf das historische Wirken Jesu zurückgeht, sondern in der anthropologische Natur des Menschen begründet ist.

 

Nach der Begründung, die Jesus selber gegeben hat, gehört es zum Wesen aller Menschen (nicht nur der Christen), dass "der Mann Vater und Mutter verlässt und sich an seine Frau bindet. Und die beiden werden ein Fleisch. Sie sind also nicht mehr zwei, sondern eins."

 

Die Unauflöslichkeit der Ehe ist also keine religiöse Forderung, auch keine moralische Lehre, sondern eine seelische und Realität, die man nicht einfach wegwischen kann, indem man sie durch einen Rechtsakt auflöst. Die seelische Bindung an den Partenr bleibt bestehen (wenn auch vielleicht nur in Form einer hasserfüllten Fixierung).

Edited by Franziskaner
Link to comment
Share on other sites

 Share

×
×
  • Create New...