Jump to content

Die Bibel.


hipshot
 Share

Recommended Posts

was ist Gottes werk und was hat der Mensch dazu beigertagen

danke und gruss hipshot

Was denkst Du denn: was ist menschliches Werk, was Gottes Werk?

Link to comment
Share on other sites

was ist Gottes werk und was hat der Mensch dazu beigertagen

danke und gruss hipshot

Wie meinst Du das?

 

Wenn Du fragst, ob inspirierte Menschen die Geschichten der Bibel zusammengetragen und aufgeschrieben haben, so würde ich das bejahen. Wenn Du fragst, ob Gott den Wortlaut der Bibel mit flammender Hand irgendwo hingeschrieben hat, würde ich an Deinem Verstand zweifeln. In die Bibel ist die Literatur und die Weisheit vieler Völker und Menschen hineingeflossen. Sie ist nicht aus einem Guss.

Link to comment
Share on other sites

Reine Beschäftigungstherapie. Viel Spaß in diesem Thread, hinter dem ich hauptsächlich das Interesse sehe, sich über die Abmühenden Schreiber zu amüsieren.

Allerdings sind wir gar nicht so schlecht: Manchmal gelingt es den Foranten, aus solchen Vorlagen tatsächlich interessante Threads hervorzubringen und sich einfach nichts aus dem veralbernden Gelächter zu machen, das sich der Eröffner ins Fäustchen hustet.

Link to comment
Share on other sites

theologie-der-vernunft.de
was ist Gottes werk und was hat der Mensch dazu beigertagen

danke und gruss hipshot

 

Der Garten ist das Werk meiner Frau,

die Konstrukte auf dem Schreibtisch kommen aus meinen Händen,

unsere Kinder sind aus der Gemeinschaft hervorgegangen,

...

alles ist auf ganz logische Weise entstanden, maches mit, manches ohne menschlich Mitwirkung.

 

Und doch ist alles, was wir beim Blick aus dem Fenster, in die Geschichtsbücher oder wissenschaftlichen Beschreibungen betrachten: SCHÖPFUNG.

 

Was wir in Händen halten und logisch beschreiben, vom Sternenstaub bis zur Aufklärung, ist das, was die Texte der monoth. Tradition als Wort bezeichnen.

Doch ist die Bibel nicht die zeitgemäße Beschreibung dieses Wortes von Menschen mit Verstand?

 

Was soll es dann, wenn wir die logische Werden nicht als Wort/kreative=hervorbringende Vernünftigkeit (Schöpfung) verstehen. Wenn dann die im zeitgemäßen Schöpfungsverständnis von Menschen verfassten Traditionstexte selbst als Gotteswort betrachtet werden, wie wenn dies Nachts im Traum von Geisterhand eingegeben wurden und aufgrund einer Buchstäblichkeit das logische Werden als Schöpfungswort ausklammern?

 

Gruß Gerhard

Edited by theologie-der-vernunft.de
Link to comment
Share on other sites

theologie-der-vernunft.de
Gerhard, du bist echt die Luna Lovegood dieses Forums... :ninja:

 

Ja, im Sinne des heutigen Verständnisses von Glaube, mag es völlig verrückt klingen.

 

Doch während Luna Lovegood eine Zauberin ist, die selbst in der Zauberwelt als spinnert gilt und das gesamte Zauberwesen als geheimnisvolles Geschehen sieht, geht bei mir alles mit rechten Dingen zu, lässt sich (Kosmos- und Kulturgeschichte) auf ganz logische Weise erklären. So wie ich es bei Hawk., Dawkins & Co., die mir einen kreativen=schöpferischen Kosmos erklären, echt von diesem kausalen Wunderwerk begeistert sind, hier gar meinen Sinn nachzeichnen, nachlese.

 

Was ich dann in Bezug auf die Bibel, bei der die im damaligen Sinne logische Welterkärung bei darüber nachdenkenden/schreibenden Menschen als Schöpfungswort galt, als Schöpfung sehe. D. h. in heute wissenschaftlicher Welterklärung das verstehen will, was einst als Wort/Vernunft/Wesheit galt und von Menschen antiker Aufklärung in Texten, die wir Bibel nennen (teils auf wunderliche, Weise, in sinnvoller Verwendung alter Mythen) beschrieben wurde.

 

Aber Du hast Recht, in der Zauberwelt, muss das als total verrückt gelten.

 

Gruß Gerhard

 

Inzwischen ist die Tagung am Wochende bei der evang. Akademie Adolshain über "Gott im Werden der Welt" ausgebucht, ich brauch nicht mehr zu überlegen. Das nat. Werden der Welt wird dort im Licht alter Weisheitsliteratur nachgezeichnet, Naturwissenschaftler beschreiben die moderne Kosmologie, Gehirnforscher den Körperteil, der unsere Gedanken, menschliche Ideen auf ganz kausale Weise hervorbringt.

 

Ich denke: Im dynamischen kreativen Hervorbringen, wie es die Wissenschaftler beschreiben, ist nicht ein neuer Gott zu finden, beweist sich kein zauberhafter Desinger, wie heute versucht wird. Hier ist das zu hören, was einst als Wort dessen galt, der sonst nicht zu beschreiben war, im bildlosen Kult war was er sein wird.

Edited by theologie-der-vernunft.de
Link to comment
Share on other sites

was ist Gottes werk und was hat der Mensch dazu beigertagen

danke und gruss hipshot

Was denkst Du denn: was ist menschliches Werk, was Gottes Werk?

sorry gestern musste ich mich kurz fassen weil ich in die arbeit musste,ich dachte schon daß es die frage zu kurz und wieder mal zu ungenau beschrieben habe.

mich interessieren vor allen ,bräche,rituale,gesetze,kultureles,was vieleicht wir meinen durch fernsehen,menschen, falsch interprätiert oder verstanden zu haben

z.b.auge um auge zahn um zahn,dachte ich bis jetzt das daß das Göttliches werk ist,als ich hier im forum die frage gestellet habe,was es auf sich hat

wurde ich des besseren belehrt,dafür bedanke ich mich herzlich bei euch.

letzt endlich weiss ich zu ungenau welche bräuche,rituale,gesetze,kultur,von Gott stammen oder aber auch von menschen gemacht worden sind.

vieleicht ist etwas schwierig,die gesamte bibel durchleuchten zu können,vieleicht währe es besser konkret mit manchen beispielen sich zu befassen

oder wüsst ihr doch irgend welche beispiele,was manche menschen etwas dem Gott zuschreiben und in wirklichkeit doch anderst ist.

 

sorry für meine schlechte deutsch schreib kenntnise,bin am lehrnen,werde mich aber bessern,versprochen!!und danke für die antworten!

HIPSHOT

Edited by hipshot
Link to comment
Share on other sites

Reine Beschäftigungstherapie. Viel Spaß in diesem Thread, hinter dem ich hauptsächlich das Interesse sehe, sich über die Abmühenden Schreiber zu amüsieren.

So ist es!!

Link to comment
Share on other sites

Reine Beschäftigungstherapie. Viel Spaß in diesem Thread, hinter dem ich hauptsächlich das Interesse sehe, sich über die Abmühenden Schreiber zu amüsieren.

So ist es!!

hast du auch das glesen was ich heute geschrieben habe?es ist mir wichtig zu erfahren was die menschen fälschlicher? weise dem Gott zuschreiben,

obwohl das von menschen hand enstand.oder aber auch anderst rum.

 

 

gruss

Edited by hipshot
Link to comment
Share on other sites

Reine Beschäftigungstherapie. Viel Spaß in diesem Thread, hinter dem ich hauptsächlich das Interesse sehe, sich über die Abmühenden Schreiber zu amüsieren.

Allerdings sind wir gar nicht so schlecht: Manchmal gelingt es den Foranten, aus solchen Vorlagen tatsächlich interessante Threads hervorzubringen und sich einfach nichts aus dem veralbernden Gelächter zu machen, das sich der Eröffner ins Fäustchen hustet.

sorry du unterstellst mir etwas was gar nicht stimmt.würde das hier niemals als spiel ansehen.habe heute meine frage richtig gestellt ,wie mein frage lauten sollte.natürlich wenn ich etwas falsch schreibe,bin ich auch froh darüber ,daß mir jemand auf die finger haut.

gruss hipshott

Edited by hipshot
Link to comment
Share on other sites

Reine Beschäftigungstherapie. Viel Spaß in diesem Thread, hinter dem ich hauptsächlich das Interesse sehe, sich über die Abmühenden Schreiber zu amüsieren.

So ist es!!

hast du auch das glesen was ich heute geschrieben habe?es ist mir wichtig zu erfahren was die menschen fälschlicher? weise dem Gott zuschreiben,

obwohl das von menschen hand enstand.oder aber auch anderst rum.

 

 

gruss

 

Guck im Katechismus nach

 

http://www.alt.dbk.de/katechismus/index.php

 

Dort gibt es auch eine Volltextsuche. Als Suchbegriff nimm "Heilige Schrift".

Im Band I ab Seite 46 wird die Bedeutung und Verständnis der Heiligen Schrift erklärt.

Link to comment
Share on other sites

Reine Beschäftigungstherapie. Viel Spaß in diesem Thread, hinter dem ich hauptsächlich das Interesse sehe, sich über die Abmühenden Schreiber zu amüsieren.

So ist es!!

hast du auch das glesen was ich heute geschrieben habe?es ist mir wichtig zu erfahren was die menschen fälschlicher? weise dem Gott zuschreiben,

obwohl das von menschen hand enstand.oder aber auch anderst rum.

 

 

gruss

 

Guck im Katechismus nach

 

http://www.alt.dbk.de/katechismus/index.php

 

Dort gibt es auch eine Volltextsuche. Als Suchbegriff nimm "Heilige Schrift".

Im Band I ab Seite 46 wird die Bedeutung und Verständnis der Heiligen Schrift erklärt.

wenn das ist ,was ich suche,vielen dank!werde das buch mit sicherheit aufsuchen,und schätze daß das ist das was ich wirklich suche,

das was ich bis jetzt gelesen habe, ein wirklich sehr,sehr gutes buch ,sehr viel versprechend.

nochmal vielen dank und gruss hipshot

Edited by hipshot
Link to comment
Share on other sites

Was, ein Katholik, der den Katechismus nicht kannte? Sachen gibt's...

Den kennen wirklich nicht viele. Es gibt nämlich zwei verschiedene.

 

Den deutschen Erwachsenenkatechismus (s.o.) der deutschen (und österreichischen) Bischofskonferenz und den vatikanischen http://www.vatican.va/archive/DEU0035/_INDEX.HTM .

 

Meist bezieht man sich auf diesen zweiten, kurz als KKK.

Link to comment
Share on other sites

wenn das ist ,was ich suche,vielen dank!werde das buch mit sicherheit aufsuchen,und schätze daß das ist das was ich wirklich suche,

das was ich bis jetzt gelesen habe, ein wirklich sehr,sehr gutes buch ,sehr viel versprechend.

nochmal vielen dank und gruss hipshot

Deine Frage war recht seltsam, so dass es zu diesen Vermutungen kam. Immer offen fragen ohne implizite Annahmen wie soundsoviel % Mensch und soundsoviel % Gott oder sowas....

Link to comment
Share on other sites

Was, ein Katholik, der den Katechismus nicht kannte? Sachen gibt's...

habe kein problem etwas zu zugeben ,daß ich den inhalt eines katechismus nicht kannte,früher gab es auch menschen die inhalt einer bibel nicht kannten.

oder meinst gab es früher eine tontafel fabrik.

gruss hipshot

Edited by hipshot
Link to comment
Share on other sites

Was, ein Katholik, der den Katechismus nicht kannte? Sachen gibt's...

Das ist nun nicht ungewöhnlich.

 

Ich würde mein Elternhaus und meine Erziehung als katholisch bezeichnen, aber mit dem Katechismus bin ich nicht in Berührung gekommen.

Link to comment
Share on other sites

Was, ein Katholik, der den Katechismus nicht kannte? Sachen gibt's...

Das ist nun nicht ungewöhnlich.

 

Ich würde mein Elternhaus und meine Erziehung als katholisch bezeichnen, aber mit dem Katechismus bin ich nicht in Berührung gekommen.

Im Elternhaus habe ich den auch nicht gesehen und, was möglicherweise den Reliunterricht angeht, gehörst du wahrscheinlich zu den Jahrgängen, wo der alte grüne Katechismus nicht mehr benutzt wurde.

Link to comment
Share on other sites

Was, ein Katholik, der den Katechismus nicht kannte? Sachen gibt's...

Das ist nun nicht ungewöhnlich.

 

Ich würde mein Elternhaus und meine Erziehung als katholisch bezeichnen, aber mit dem Katechismus bin ich nicht in Berührung gekommen.

Im Elternhaus habe ich den auch nicht gesehen und, was möglicherweise den Reliunterricht angeht, gehörst du wahrscheinlich zu den Jahrgängen, wo der alte grüne Katechismus nicht mehr benutzt wurde.

offensichtlich, da ich im katholischen Münster auf ner katholischen Grundschule war und auch den Reliunterricht bis zur Oberstufe durchgezogen hab und mir dort niergends dieses Werk über den Weg gelaufen ist.

Link to comment
Share on other sites

Was, ein Katholik, der den Katechismus nicht kannte? Sachen gibt's...

Das ist nun nicht ungewöhnlich.

 

Ich würde mein Elternhaus und meine Erziehung als katholisch bezeichnen, aber mit dem Katechismus bin ich nicht in Berührung gekommen.

Im Elternhaus habe ich den auch nicht gesehen und, was möglicherweise den Reliunterricht angeht, gehörst du wahrscheinlich zu den Jahrgängen, wo der alte grüne Katechismus nicht mehr benutzt wurde.

offensichtlich, da ich im katholischen Münster auf ner katholischen Grundschule war und auch den Reliunterricht bis zur Oberstufe durchgezogen hab und mir dort niergends dieses Werk über den Weg gelaufen ist.

Ich war ja damals schon im Dienst (schätze ich mal), kenne aber den Plan von NRW (gab es damals überhaupt Relilehrpläne?) nicht, aber so um 1968 verschwand eigentlich die Durchnahme des Katechismus (Frage für Frage, es war mehr als öde) aus dem Reliunterricht.

Link to comment
Share on other sites

Was, ein Katholik, der den Katechismus nicht kannte? Sachen gibt's...

Das ist nun nicht ungewöhnlich.

 

Ich würde mein Elternhaus und meine Erziehung als katholisch bezeichnen, aber mit dem Katechismus bin ich nicht in Berührung gekommen.

Im Elternhaus habe ich den auch nicht gesehen und, was möglicherweise den Reliunterricht angeht, gehörst du wahrscheinlich zu den Jahrgängen, wo der alte grüne Katechismus nicht mehr benutzt wurde.

offensichtlich, da ich im katholischen Münster auf ner katholischen Grundschule war und auch den Reliunterricht bis zur Oberstufe durchgezogen hab und mir dort niergends dieses Werk über den Weg gelaufen ist.

Ich war ja damals schon im Dienst (schätze ich mal), kenne aber den Plan von NRW (gab es damals überhaupt Relilehrpläne?) nicht, aber so um 1968 verschwand eigentlich die Durchnahme des Katechismus (Frage für Frage, es war mehr als öde) aus dem Reliunterricht.

Hier hielt er länger.

Ich habe noch die 1. und 2. AHS damit verbracht, und das war Anfang der 70er.

Und gut war´s!

Link to comment
Share on other sites

 Share

×
×
  • Create New...