Jump to content

Beten zum Heiligen Geist


MichaelN
 Share

Recommended Posts

Weiß nicht, vielleicht hat er sich auch wie einst Origines entmannt. ;-)

Meine Anfrage war aber ernst gemeint. Wer also der Auffassung ist, man solle überhaupt nicht beten (schon gar nicht zu einem dreieinigen Gott), den möchte ich bitten hier nicht zu posten.

Link to comment
Share on other sites

Guest Juergen

Nun,

es ist nicht zu leugnen, daß es in der westlichen Theologie ein Defizit an Reflexionen über den Heiligen Geist gibt. Die Theologie ist im Westen (mehr als im Osten ?) Christuszentriert.

 

Eine Ausnahme aus neuere Zeit mögen die Abhandlungen von Heribert Mühlen (insbes. Der Hl. Geist als Person, 1988) sein.

 

Allerdings heißt es schon im Credo seit dem Konzil v. Konstantinopel:  ...qui cum Patre et Filio simul adoratur et conglorificatur... (...der mit dem Vater und dem Sohne zugleich angebetet und mitverherrlicht wird...).

 

 

Veni Sancte Spiritus,

repletuorum corda fidelium,

et tui a moris in eis ignem accende:

qui per diversitatem liguarum cunctarum,

gentes in unitate fidei congregasti.

Link to comment
Share on other sites

In der Bibel kommt vieles nicht vor, was gut und sinnvoll ist.  Dieser von firewall schon immer wieder favoriersirte ominöse Bibelkreis ist so pharisäisch, dass es einem grausen muss. Auch andere Themen werden angeblich mit biblischer Berechtigung ebenso geistlos abgehandelt, dazu gehört auch die Eucharistie und vieles aus der Kirche.

Vergesst also diese krankhaften Leute, die meinen sie kämen durch Einhaltung ihrer wirren Meinungen Gott näher.

Link to comment
Share on other sites

Dem kann ich nur zustimmen. Es gibt nur einen Gott, und nur den soll man anbeten - durch Jesus Christus, den Mittler zwischen Gott und Mensch - alles andere, etwa Engel, heiliger Geist, etc pp sind aus ihm hervorgegangen bzw. Teil von ihm, und bedürfen keines speziellen Gebets. Ein solches Gebet kann im übrigen schlimme Folgen haben, denn ein nicht der göttlichen Lehre entsprechendes Gebet kommt nicht immer da an, wo man meint dass es ankommt.

 

In charismatischen Kreisen z.B. wird teilweise in Trance mit angeblichen Engeln kommuniziert oder ähnliches - wobei diese "Engel" in Wahrheit alles andere als Engel sind, und nur in die Irre führen bzw von Gott weg führen wollen.

Link to comment
Share on other sites

Hallo Gastovski,

 

den ersten Teil von deinem Beitrag eben finde ich seltsam. Ist das katholische Lehre?

 

ernsthaft gefragt von

lara

 

(Geändert von lara um 19:57 - 9.Oktober.2002)

Link to comment
Share on other sites

Ich habe keine Probleme damit, den HeiGei anzurufen. Zum einen spricht das Credo ja davon wie Jürgen richtig sagte, zum anderen werde ich doch Gott, und nichts anderes ist der HeiGei ja, doch wohl anbeten dürfen, oder!?

Link to comment
Share on other sites


Zitat von werner am 18:36 - 9.Oktober.2002

Vergesst also diese krankhaften Leute, die meinen sie kämen durch Einhaltung ihrer wirren Meinungen Gott näher.

 

Lieber Werner,

 

>>ihrer wirren Meinungen<<(Werner)

 

Vielleicht haben sie mehr recht als du oder ihr liegt beide falsch, das weiß doch niemand.

Link to comment
Share on other sites

Guest Juergen


Zitat von Gastovski am 19:47 - 9.Oktober.2002

Dem kann ich nur zustimmen. Es gibt nur einen Gott, und nur den soll man anbeten - durch Jesus Christus, den Mittler zwischen Gott und Mensch - alles andere, etwa Engel, heiliger Geist, etc pp sind aus ihm hervorgegangen bzw. Teil von ihm, und bedürfen keines speziellen Gebets. ...

 

Naja, so ganz kann ich dem nicht zustimmen. Wenn "Gott" angebetet wird ohne auf die Personen der Trinität zu achten, oder noch eher, wenn nur über "Gott" gesprochen wird, ohne auf die Personen zu achten, dann kommt es sehr leicht zu großen Problemen in der Theologie (Stichwort: Idiomenkommunikation).

 

Von Autustinus stammt (glaube ich) die Aussage, daß am Altare die Gebete nur zum Vater geschickt werden dürfen.

In der Regel wird gesagt, man betet zum Vater durch den Sohn im Heiligen Geist; und in dieser Form sind auch die Tagesgebete der Messe ausgelegt (ich bin mir nicht sicher ob alle so sind).

Es gibt aber auch in der Hl. Messe Gebete, die speziell an den Sohn gerichtet sind, z.B. das Schlußgebet an Fest Kreuzerhöhung:

Herr Jesus Christus, du hast am Holz des Kreuzes der Welt das weige Leben erworben. Führe uns durch die Feier, in der wir deinen geopferten Leib empfangen haben, zur Herrlichkeit der Auferstehung. Der du lebst...

Oder das Friedensgebet:

Herr Jesus Christus, schau nicht auf unsere Sünden, sondern auf den Glauben deiner Kirche und schenke ihr nach deinem Willen Einheit und Frieden

Oder das Stillgebet des Priester vorm Kommunionempfang:

Herr Jesus Christus, der Empfang deines Leibes und Blutes bringe mir nicht Gericht und Verdammnis, sondern Segen und Heil.

 

In den offiziellen Gebeten - zumindest denen der Messfeier - ist eine direkte Anrufung nicht vorgesehen.

 

Ausnahmen sind jedoch z.B. die Pfingstsequenz, in denen der Hl. Geist angerufen wird.

 

lat.: Veni Sante Spiritus et etmitte caelitus lucis tuae radium. ... (GL.243)

dt.: Komm herab o Heilger Geist, der die finstre Nacht zerreißt, strahle Licht in diese Welt. ... (GL 244)

 

Es kommen also in der Liturgie Gebete/Hymnen etc. vor die an den Vater oder den Sohn oder den Hl. Geist gerichtet sind.

 

Wenn Gebete allgemein an "Gott" gerichtet sind, dann ist immer der Vater gemeint

Link to comment
Share on other sites


Zitat von Gastovski am 19:47 - 9.Oktober.2002

... und nur den (Gott) soll man anbeten -

 

Da hat euer Schöpfergott über 60 000 000 000 Galaxien erschaffen, läßt täglich Galaxien neu entstehen und "sterben" und du meinst, dieser Gott hat es nötig, von dir (oder anderen) angebetet zu werden.

 

Eine neue Lachnummer.

 

(Geändert von pedrino um 22:30 - 9.Oktober.2002)

Link to comment
Share on other sites

<< .. da hat euer Gott über 60 000 000 000 Milliarden Galaxien erschaffen ... >> (Pedrino)

 

Jetzt sind es schon 60 Milliarden Milliarden. Zwischen 2 Postings einfach mal die Anzahl um das Milliardenfache verfielfacht. Scheint ein leistungsfähiger Gott zu sein.

 

Oder sollte das Posting eine Lachnummer sein?

Link to comment
Share on other sites

>>Wenn Gebete allgemein an "Gott" gerichtet sind, dann ist immer der Vater gemeint.>>

 

 

Hallo Jürgen,

 

dachte immer, bei "Gott" müsste man sich die Trinität vorstellen - also wirklich nur Gottvater?

 

Gruß

lara

Link to comment
Share on other sites

Guest Juergen

Gebete in der Messe beginnen oft mit:

Allmächtiger Gott...

 

aus der Schlußdoxologie läßt sich ersehen, daß sie eben nicht an die Trinität sondern an den Vater gerichtet sind, wenn es dort etwa heißt:

....darum bitten wir durch Christus unsern Herrn, der in der Einheit des Heiligen Geistes mit Dir lebt und Herrscht von Ewigkeit zu Ewigkeit. Amen.

Link to comment
Share on other sites

Guest Juergen

Im Nachtrag zum Posting von 20:18 fällt mir gerade ein, daß es auch Tagesgebete gibt, die an den Sohn gerichtet sind.

 

An Frohnleichnam:

Herr Jesus Christus, im wunderbaren Sakrament des Altares hast du uns das Gedächtnis deines Leidens und deiner Auferstehung hinterlassen. Gib uns die Gnade, die heiligen Geheimnisse deines Leibes und blutes so zu verehren, daß uns die Frucht der Erlösung zuteil wird. Der du in der Einheit des Heiligen Geistes mit Gott dem Vater lebst und herrscht in alle Ewigkeit. Amen.

Link to comment
Share on other sites

Es gibt auch Menschen - von Beruf Theologen - wie Gisbert Greshake (hatt'n dickes und gutes Buch über dir Trinität geschrieben) und R. Panikkar (dessen Buch ich noch nicht gelesen habe, er wird aber von Greshake zitiert), die meinen, dass man weniger den Hl. Geist als quasi "außenstehende" göttliche Person anbeten kann, sondern immer im(!) Hl. Geist.

 

So heißt es ja auch zum Vater durch den Sohn im Heiligen Geist.

 

Also, Vater und Sohn bitten um den Geist, der in uns betet und uns beten lehrt. Aber zum Geist?

 

 

Paz y bien,

Ralf

Link to comment
Share on other sites


Zitat von MarkusB am 20:49 - 9.Oktober.2002

Jetzt sind es schon 60 Milliarden Milliarden.

 

Danke für den Hinweis.

Link to comment
Share on other sites

Hier sind doch einige Theologen unter uns. Wann (zeitlich gesehen) findet man die ersten Gebete zum Hl. Geist? In der Hl. Schrift finden wir keinen Hinweis.

 

Ich habe kein Problem damit, da ja der Hl. Geist Teil der Trinität ist. Wir rufen ja auch die Trinität als Gesamtheit an (zB. Im Namen des Vater, Sohnes, Hl. Geistes).

 

Aber im praktischen Vollzug sieht es bei mir ähnlich wie in der Messe aus. Ich bete zum Vater, durch den Sohn im Hl. Geist.

Ich kann mich nicht erinnern mal direkt zum Hl. Geist gebetet zu haben.

Link to comment
Share on other sites

Es gibt keine drei göttlichen Personen - sie alle sind eins. Es sind quasi Ausdrucksformen ein und desselben Gottes. Daher ist eine getrennte Anbetung sinnlos.

 

Ich sehe ausserdem absolut keinen Grund, dies tun zu wollen, denn die christliche Lehre besagt ja, dass Jesus Christus der Mittler zwischen Gott und Mensch ist - also kann und soll man alle seine Gebete an ihn richten.

Link to comment
Share on other sites

"Ich sehe ausserdem absolut keinen Grund, dies tun zu wollen, denn die christliche Lehre besagt ja, dass Jesus Christus der Mittler zwischen Gott und Mensch ist - also kann und soll man alle seine Gebete an ihn richten."

 

???

Wieso sagt dann Jesus, daß wir beten sollen: Unser Vater ...?

Ebenso spricht Jesus davon, daß wir in seinem Namen bitten sollen. Das macht nur Sinn, wenn jemand anderes als Jesus gebeten wird.

 

Das mit den Ausdrucksformen halte ich für falsch. Als Jesus zu Gott Vater gebetet hat, hat dann nur die eine Ausdrucksform die andere angesprochen? Das ist doch unsinnig.

Link to comment
Share on other sites

 Share

×
×
  • Create New...