Jump to content
Fr. Peter

Priester aus Prinzip

Recommended Posts

Fr. Peter

Gott lieben, Gutes tun, Gemeinde leiten. Mit Jesus leben, allein stehen, selbständig sein. Dem Bischof folgen, im Team arbeiten.

 

Hat der Priesterberuf noch Zukunft?

 

Wie stellt ihr euch Priester von morgen vor?

Share this post


Link to post
Share on other sites
Wiebke

Oder mal aus einer anderen Perspektive gefragt: Was definiert eigentlich den "Priesterberuf", sobald man mit Eucharistie, Bußsakrament und Krankensalbung durch ist?

Share this post


Link to post
Share on other sites
Melancholy
Gott lieben, Gutes tun, Gemeinde leiten. Mit Jesus leben, allein stehen, selbständig sein. Dem Bischof folgen, im Team arbeiten.

 

Hat der Priesterberuf noch Zukunft?

 

Wie stellt ihr euch Priester von morgen vor?

 

Er sollte auf gar keinen Fall "Priester aus Prinzip" sein :ninja:

Share this post


Link to post
Share on other sites
Elima
Gott lieben, Gutes tun, Gemeinde leiten. Mit Jesus leben, allein stehen, selbständig sein. Dem Bischof folgen, im Team arbeiten.

 

Hat der Priesterberuf noch Zukunft?

 

Wie stellt ihr euch Priester von morgen vor?

 

Er sollte auf gar keinen Fall "Priester aus Prinzip" sein :ninja:

was soll das "aus Prinzip" in diesem Kontext überhaupt bedeuten?

Share this post


Link to post
Share on other sites
gouvernante
Gott lieben, Gutes tun, Gemeinde leiten. Mit Jesus leben, allein stehen, selbständig sein. Dem Bischof folgen, im Team arbeiten.
Ist das Deine Beschreibung für den priesterlichen Dienst?

Share this post


Link to post
Share on other sites
Melancholy
Gott lieben, Gutes tun, Gemeinde leiten. Mit Jesus leben, allein stehen, selbständig sein. Dem Bischof folgen, im Team arbeiten.

 

Hat der Priesterberuf noch Zukunft?

 

Wie stellt ihr euch Priester von morgen vor?

 

Er sollte auf gar keinen Fall "Priester aus Prinzip" sein :ninja:

was soll das "aus Prinzip" in diesem Kontext überhaupt bedeuten?

Wahrscheinlich "weil ich so ein toller, obercooler, alles(besser)wissender Typ bin, muss ich einfach meine Genialität mitsamt einer gewaltigen Portion Autorität als Priester den dummen Schafen präsentieren, um mich selbst verwirklichen zu können" :ninja:

Ganz ohne Aggressionen: Ich kenne einen (schwulen) Priester, der ein Mensch ist wie wir alle, der zu allen seinen Fehlern und Schwächen (= schnieke Oldtimer) steht, der offen, ehrlich, sehr kommnunikativ ist und durch sein Leben und Handeln überzeugt - nicht durch seine Berufsbezeichnung und dem ständigen Herbeten von Bibel- und Katechismussprüchen...

Share this post


Link to post
Share on other sites
gouvernante
Ganz ohne Aggressionen: Ich kenne einen (schwulen) Priester, der ein Mensch ist wie wir alle
Alle Priester, die ich kenne, sind Menschen wie Du und ich. Mit größeren oder kleineren Macken, wie Du und ich. Alles andere ist Fassade.

Share this post


Link to post
Share on other sites
Fr. Peter
Ganz ohne Aggressionen: Ich kenne einen (schwulen) Priester, der ein Mensch ist wie wir alle
Alle Priester, die ich kenne, sind Menschen wie Du und ich. Mit größeren oder kleineren Macken, wie Du und ich. Alles andere ist Fassade.

Alle Menschen sind von Geburt an sexuell. Es gibt kein Homogen. Es geht also bei allen Menschen um eine sittliche Entscheidung. Mit anderen Worten: Sexualität ist ein Aspekt der Frage nach dem ethischen Leben. Wie gehe ich mit meiner Sexualität um? Wie möchte ich mich selber einordnen? Möchte ich lieber allein stehen oder in einer Ehe leben? Habe ich ungeordnete Neigungen?

Edited by Fr. Peter

Share this post


Link to post
Share on other sites
Touch-me-Flo
Gott lieben, Gutes tun, Gemeinde leiten. Mit Jesus leben, allein stehen, selbständig sein. Dem Bischof folgen, im Team arbeiten.

 

Hat der Priesterberuf noch Zukunft?

 

Wie stellt ihr euch Priester von morgen vor?

 

Die Welt braucht viele Priester, viele heilige Priester!

Share this post


Link to post
Share on other sites
Melancholy
...Alle Menschen sind von Geburt an sexuell...

Dieses Thema hatte ich angesichts der Fragestellung keineswegs erwartet - und lasse mich in diesem Fred auch nicht darauf ein :ninja:

Bitte erklär uns, was Du mit "aus Prinzip" meinst.

Share this post


Link to post
Share on other sites
gouvernante
Gott lieben, Gutes tun, Gemeinde leiten. Mit Jesus leben, allein stehen, selbständig sein. Dem Bischof folgen, im Team arbeiten.
Ist das Deine Beschreibung für den priesterlichen Dienst?

Meine Frage harrt auch noch einer Antwort von Deiner Seite...

Share this post


Link to post
Share on other sites
Melancholy
Ganz ohne Aggressionen: Ich kenne einen (schwulen) Priester, der ein Mensch ist wie wir alle
Alle Priester, die ich kenne, sind Menschen wie Du und ich. Mit größeren oder kleineren Macken, wie Du und ich. Alles andere ist Fassade.

Alle Menschen sind von Geburt an sexuell. Es gibt kein Homogen. Es geht also bei allen Menschen um eine sittliche Entscheidung. Mit anderen Worten: Sexualität ist ein Aspekt der Frage nach dem ethischen Leben. Wie gehe ich mit meiner Sexualität um? Wie möchte ich mich selber einordnen? Möchte ich lieber allein stehen oder in einer Ehe leben? Habe ich ungeordnete Neigungen?

Obwohl ich mich auf dieses Thema nicht einlassen wollte, kann ich mir eine Ergänzung nicht verkneifen:

Wie ein Priester mit seiner Sexualität umgeht, ob und wann er mit wem Sex hat (oder nicht) geht mich weder etwas an noch hat es mich zu interessieren (so lange es einvernehmlich geschieht).

Allerdings nervt es, wenn ein Kleriker laufend seinen "Verzicht" betont und alleine deshalb glaubt, seine Arbeit besser machen zu können als der/die verheiratete Familienvater/Mutter mit regelmäßigen außerplanmäßigen Noteinsätzen (Mediziner, Feuerwehrleute u.v.m.)

Entscheidend ist, wie er seinen Dienst in der Gemeinde sieht und ausübt.

Deshalb schließe ich mich Gouvernantes Frage sehr interessiert an.

Und warte noch auf das "Prinzip"...

Share this post


Link to post
Share on other sites
Werner001

Es ist eine objektive Tatsache, dass zölibatäre Priester schwer gegen die Schöpfungsordnung verstoßen, heißt es dort doch "es ist nicht gut, dass der Mensch allein sei" und "seid fruchtbar und mehret euch".

 

Werner

Share this post


Link to post
Share on other sites
Mecky
Die Welt braucht viele Priester, viele heilige Priester!
Es ist eine objektive Tatsache, dass zölibatäre Priester schwer gegen die Schöpfungsordnung verstoßen, ...

Zusammengenommen bedeutet das:

Das mit den heiligen Priestern gibt (auf die große Fläche gesehen) nichts, solange der Zölibat Pflicht ist.

Objektiv.

Share this post


Link to post
Share on other sites
Edith1
Allerdings nervt es, wenn ein Kleriker laufend seinen "Verzicht" betont und alleine deshalb glaubt, seine Deshalb schließe ich mich Gouvernantes Frage sehr interessiert an.

Und warte noch auf das "Prinzip"...

Es nervt, dass das schon wieder das Zentralthema ist. Im übrigen schließe ich mich der Frage von Euch beiden ebenfalls interessiert an.

Share this post


Link to post
Share on other sites
mn1217

Oh, nicht schon wieder. Es könnte echt interessant werden ohne die Zölibat-ist-ja-so-furchtbar- Behauptungen.

Aus welchem Prizip wird man Priester? Liebe zum Menschen und Liebe zu Gott? ( Ja, das geht auch in anderen Berufen...). Wie sieht ein gelingendes priesterliches leben aus? Usw.

Share this post


Link to post
Share on other sites
Werner001
Die Welt braucht viele Priester, viele heilige Priester!
Es ist eine objektive Tatsache, dass zölibatäre Priester schwer gegen die Schöpfungsordnung verstoßen, ...

Zusammengenommen bedeutet das:

Das mit den heiligen Priestern gibt (auf die große Fläche gesehen) nichts, solange der Zölibat Pflicht ist.

Objektiv.

Das mit den "vielen heiligen Priestern" stammt ja anscheinend aus irgendeinem (obskuren?) Gebet.

Ich finde, was die Welt am wenigsten braucht, sind heilige Priester (meinetwegen alle 350 Jahre einen)

Was die Welt wirklich braucht, sind menschliche Priester.

Und natürlich gibt es vieles, was die Welt viel dringender braucht als Priester, mal ganz generell gesprochen.

 

Werner

Share this post


Link to post
Share on other sites
Edith1
Die Welt braucht viele Priester, viele heilige Priester!
Es ist eine objektive Tatsache, dass zölibatäre Priester schwer gegen die Schöpfungsordnung verstoßen, ...

Zusammengenommen bedeutet das:

Das mit den heiligen Priestern gibt (auf die große Fläche gesehen) nichts, solange der Zölibat Pflicht ist.

Objektiv.

Das mit den "vielen heiligen Priestern" stammt ja anscheinend aus irgendeinem (obskuren?) Gebet.

Ich finde, was die Welt am wenigsten braucht, sind heilige Priester (meinetwegen alle 350 Jahre einen)

Was die Welt wirklich braucht, sind menschliche Priester.

Und natürlich gibt es vieles, was die Welt viel dringender braucht als Priester, mal ganz generell gesprochen.

 

Werner

Nicht ganz getroffen: Die Welt braucht nichts dringender als Unmengen an Heiligen - nur ob die Priester sind, ist ziemlich wurscht.

Share this post


Link to post
Share on other sites
Werner001
Die Welt braucht viele Priester, viele heilige Priester!
Es ist eine objektive Tatsache, dass zölibatäre Priester schwer gegen die Schöpfungsordnung verstoßen, ...

Zusammengenommen bedeutet das:

Das mit den heiligen Priestern gibt (auf die große Fläche gesehen) nichts, solange der Zölibat Pflicht ist.

Objektiv.

Das mit den "vielen heiligen Priestern" stammt ja anscheinend aus irgendeinem (obskuren?) Gebet.

Ich finde, was die Welt am wenigsten braucht, sind heilige Priester (meinetwegen alle 350 Jahre einen)

Was die Welt wirklich braucht, sind menschliche Priester.

Und natürlich gibt es vieles, was die Welt viel dringender braucht als Priester, mal ganz generell gesprochen.

 

Werner

Nicht ganz getroffen: Die Welt braucht nichts dringender als Unmengen an Heiligen - nur ob die Priester sind, ist ziemlich wurscht.

Was soll die Welt mit den ganzen Heiligen anfangen?

 

Werner

Share this post


Link to post
Share on other sites
Edith1
Die Welt braucht viele Priester, viele heilige Priester!
Es ist eine objektive Tatsache, dass zölibatäre Priester schwer gegen die Schöpfungsordnung verstoßen, ...

Zusammengenommen bedeutet das:

Das mit den heiligen Priestern gibt (auf die große Fläche gesehen) nichts, solange der Zölibat Pflicht ist.

Objektiv.

Das mit den "vielen heiligen Priestern" stammt ja anscheinend aus irgendeinem (obskuren?) Gebet.

Ich finde, was die Welt am wenigsten braucht, sind heilige Priester (meinetwegen alle 350 Jahre einen)

Was die Welt wirklich braucht, sind menschliche Priester.

Und natürlich gibt es vieles, was die Welt viel dringender braucht als Priester, mal ganz generell gesprochen.

 

Werner

Nicht ganz getroffen: Die Welt braucht nichts dringender als Unmengen an Heiligen - nur ob die Priester sind, ist ziemlich wurscht.

Was soll die Welt mit den ganzen Heiligen anfangen?

 

Werner

Umgekehrt, was würden die Heiligen mit der Welt anfangen.

Edited by Edith1

Share this post


Link to post
Share on other sites
mn1217

Heilig im Sinne von Heil bringend, Heil stiftend, Heil machend.

Share this post


Link to post
Share on other sites
Edith1
Heilig im Sinne von Heil bringend, Heil stiftend, Heil machend.

Eben dies.

Share this post


Link to post
Share on other sites
Werner001
Heilig im Sinne von Heil bringend, Heil stiftend, Heil machend.

Eben dies.

Achso, ich dachte an dne Bedeutung "Ehre der Altäre"...

 

Werner

Share this post


Link to post
Share on other sites
Werner001
Heilig im Sinne von Heil bringend, Heil stiftend, Heil machend.

Eben dies.

In diesem Sinne kenn ich einige Heilige sogar persönlich.

 

Werner

Share this post


Link to post
Share on other sites
Edith1
Das mit den "vielen heiligen Priestern" stammt ja anscheinend aus irgendeinem (obskuren?) Gebet.

Ich finde, was die Welt am wenigsten braucht, sind heilige Priester (meinetwegen alle 350 Jahre einen)

Was die Welt wirklich braucht, sind menschliche Priester.

Vergiss den Zucker, Plüsch & Schwurbel-Sprech dieser obskuren Gebete.

Wenn sie nicht menschlich sind, haben sie keine Chance, heilig zu sein.

 

Ich kann mir schon vorstellen, was Du bei "heilige Priester" so vor Deinem geistigen Auge siehst: Abgehoben, die Augen zum Himmel verdreht, auf dass sie nichts zur Sünde Reizendes sehen können und in nervtötendem Sing-Tonfall über Entsagung predigend - Muster ohne Wert A: "frühvollendeter Jüngling von heroischer Keuschheit"

oder

Typen mit eingefrorenem Gesicht, denn Jesus hat nicht gelacht und Priesterleben ist Opferleben, Satan ist überall, Geißel & Dämonenkampf, Muster ohne Wert B: "Verdirb allen, was Du nicht kennst - den Spaß an der Freud`"

oder

Übergeschnappte Dreiviertelanalphabeten bilozierend, in der Luft schwebend, nach Veilchen duftend und überflüssig, Marathon-Rosenkranz betend. Muster ohne Wert C: "Er hat zwar nichts zu sagen - aber das versteht wenigstens jeder".

 

Die meine ich aber nicht.

Share this post


Link to post
Share on other sites

×