Jump to content

Wir sehen mit Schrecken nach Israel?


jeru
 Share

Recommended Posts

>>Aber wenn jemand dieses Unrecht wahrlich in Kauf nimmt, dann sollte man sich nicht über den Terror, die Selbstmordanschläge, beschweren! <<

 

ahaaa, daher weht der Wind: Der Zweck heiligt die Mittel.

 

 

>>Entweder ist man gegen jede Gewalt, gegen jedes Unrecht, oder man befürwortet es und ist selbst ein unrechter Mensch.<<

 

Du ziehst Dir da einen Schuh an, der Dir nicht passt. Wie ist das mit Zypern? Was ist mit den alten griechischen Städten Smyrna=Ismir, Istambul=Byzanz etc. War das gerecht von den Türken sie den Griechen abzunehmen?? Wo ist Dein Protest??

 

Gruß

Erich

Link to comment
Share on other sites

Die Legende

@ Erich

 

1) als Christ fordere ich erst mal ein Stop der Gewalt auf beiden Seiten. Dann ein friedliches Verhandeln über die Probleme. Dabei muß zunächst ein Status Quo von beiden Seiten akzeptiert werden.

 

Dann solltest du aber auch fähig sein, die israelische Seite zu kritisieren. Immerhin, du hast "Gewalt auf beiden Seiten" geschrieben, ein echter Fortschritt.

 

2) und wenn ich zur Türkei schaue und dann die griechische Vergangenheit dieses Landes sehe, dann brauch mir keiner einzureden, dass der Islam keine Weltherrschaft anstreben würde.

 

Ich korrigiere: Du meinst das Osmanische Reich, nicht die Türkei. Unter der Herrschaft der Osmanen durften in Jerusalem alle Religionen gleichberechtigt ausgeübt werden. Bei den Eroberungen der Osmanen war es verboten Juden und Christen zu missionieren bzw sie zu zwingen Muslims zu werden! Das Osmanische Reich war zwar ein islamisches Reich, aber nicht motiviert dadurch. Schon von der Kultur war das osmanische Reich von je her anders als die heutige Definition von islamischen Staaten. Bauchtänzerinnen beispielsweise, in islamischen Staaten verpöhnt, haben ihren Ursprung im osm Reich. Sind das die Grundzüge einer islamischen Weltherrschaft?

 

Es war ein Reich vom Kaliber des Römischen Reiches - Wollten die römischen Gottheiten die Welt erobern, oder waren es die doch Menschen?

 

3) ist doch pure Lüge. Die Juden haben keine Leute vertrieben. Die Palästinenser sind doch immer noch in der Gegend – oder??

 

"Noch" ist gut. Nur ein Blinder vermag die Absichten Israels zu übersehen. In der Annahme das die meisten Palästinenser nicht in ein Israel assimiliert werden wollen, ist die Politik Israels eine eindeutige Vertreibungpolitik. Man muss ja den Menschen nicht dirket eine Waffe an den Kopf halten. Es ist auch eine Vertreibung wenn man ein Gebiet entgegen dem Willen der Ansässigen besetzt und sagt "Das ist jetzt unser Land, wenn's euch nicht passt könnt ihr ja gehen", mit dem sicheren Wissen, dass es ihnen nicht "passen" wird!

 

4) Wie ist das mit Zypern? Was ist mit den alten griechischen Städten Smyrna=Ismir, Istambul=Byzanz etc. War das gerecht von den Türken sie den Griechen abzunehmen??

 

Aha, du setzt also Israel vom Charakter her mit dem Osmanischen Reich gleich. Interessant.

 

Einen gerechten Krieg gibt es nicht, das war pure Expansion des osmanischen Reiches. Und die Besetzung Zyperns war unrechtmäßig, aber der tr Teil wird sowieso völkerrechtlich nicht annerkant. Ich kritisere es und man kann nur und sollte auch stets das Unrecht kritisieren, daß in der Gegenwart abläuft!

 

Ich verstehe daher nicht, wie man aus christlicher Sicht diese Besetzung gutheißen kann. "Liebe deinen Nächsten"?, Nein, Liebe dich selbst und unterdrücke andere.

 

MfG

Link to comment
Share on other sites

@ Legende

 

>Die Palästinenser MÜSSEN die Wahl haben, alles andere wäre Herrschaftsdiktatur über ein Volk, das entgegen seinem Willen assimiliert wird. Wenn die Palästinenser von der Klippe springen wollen, lass sie doch. Wenn sie einen islamischen Staat haben wollen, lass sie doch. <  (Legende)

 

Wenn die Paläsinenser einen eigenen Staat bekommen, dann wird davon eine kollektive Gefahr für Europa und die übrige Welt ausgehen.

 

Folgenden Plan halte ich für nützlich:

- Eingliederung Israels in die EU

- Beseitigung aller Terrororganisationen, paramilitärischen Einrichtungen usw. auf palästinensisch besetzen Gebieten in einer großangelegten Militäraktion, Hinrichtung Arafats und sämtlicher Regionalfürsten in dem Gebiet, Hinrichtung aller Familien, die Kinder in den Selbstmordtot getrieben haben sowie Hinrichtung aller Mullahs und islamischen Würdenträger.

- Eingliederung aller übrigen friedliebenden Palästinenser in den Staat Israel mit den selben Rechten wie alle anderen.

 

Sobald die arabischen Umgebungsstaaten Eingreifen, seien leistungsstarke Waffen gegen ihre Armeen einzusetzen.

 

>Niemand kann und darf ein Volk bevormunden, das wäre ein Affront gegen die Palästinenser.< (Legende)

 

Doch. Man kann das. Aber es geht um eine Religion, und nicht um ein Volk.

 

Gewalt ist eine Lösung in einer Welt, in der extraorbitant Reiche Typen sich jeden Tag drei Autos kaufen und sich mästen am Elend der Menschen, die sie  gegenseitig auf einander hetzen und in zerfallenen Lehmhütten hausen und in dreckigen Töpfen Linsenbrei kochen lassen.

 

Gewalt ist die Sprache, die der Islamist versteht. Und deshalb sollten wir sie mit ihm sprechen.

 

Und merke Dir, daß ich nicht Tribolit heiße!

Link to comment
Share on other sites

Liebe Legende,

 

Auch für Dich interessante Zahlen aus einem Artikel in: DIE ZEIT :Feuilleton 22/2002 : Ich klage an

 

Die Menschen in Gaza und im Westjordanland seien verzweifelt, wird gesagt. Das sind sie auch. Ihre Verzweiflung entsteht, so wird seit Jahren geschrieben, aus zwei Quellen: Mangel an Freiheit und Mangel an ökonomischem Wohlstand.

 

Gibt es Zahlen, die etwas über ihre sozioökonomischen Bedingungen berichten? Es gibt sie. Und diese Zahlen erzählen eine seltsame Geschichte:

 

Bevor die heutige Intifada ausbrach, waren die sozioökonomischen Bedingungen eines Durchschnittspalästinensers in den besetzten Gebieten besser als die eines Durchschnittsbürgers in Ägypten oder Jordanien.

1998, als noch Hoffnung auf Frieden bestand, betrug das Bruttoinlandsprodukt pro Kopf 1560 Dollar. In Ägypten waren es 1290, in Jordanien 1150 Dollar. Der Durchschnittspalästinenser war relativ frei - beschränkt durch israelische Militärzensur -, seine politische Meinung zu äußern und Parteien und Zusammenkünfte zu organisieren, Freiheiten, die in den arabischen Nachbarstaaten kaum oder nicht zu finden sind. Sozioökonomisch ging es dem Palästinenser unter israelischer Besatzung also besser als einem syrischen Bürger unter der Diktatur.

 

Wer die Geschichte der Zahlen erforscht, gelangt zu verblüffenden Feststellungen: Vor den Osloer Verträgen 1993 betrug das durchschnittliche Bruttoinlandsprodukt pro Kopf im Westjordanland 3500 und in Gaza 2800 Dollar, ein Vielfaches des Bruttoinlandsprodukts in den umliegenden ölarmen arabischen Ländern.

 

Nach der Rückkehr von Arafat im Mai 1994 und der Übergabe der Verwaltung an die palästinensischen Behörden ging das Bruttoinlandsprodukt stark zurück, durch Chaos und Korruption und die israelische Absperrung der Gebiete nach terroristischen Anschlägen. Die Schlussfolgerung liegt auf der Hand: Die Besetzung führte zu einer, nach arabischen Begriffen, ökonomischen Blüte, die, hätte sie in Ägypten stattgefunden, große weltweite Befriedigung hervorgerufen hätte.

 

Und noch was aus dem Artikel:

 

Vor 1967 lebten die Palästinenser frei von israelischer Unterdrückung in Gaza und dem Westjordanland, Gebieten, die von ihren arabischen Nachbarn beherrscht wurden. Diese Nachbarn taten alles, um ihren Gästen jede Form von Normalität vorzuenthalten. Während Israel Millionen jüdischer Flüchtlinge aufnahm, weigerten sich die Nachbarn, die Assimilierung palästinensischer Flüchtlinge zuzulassen. Das Ziel der Nachbarn war, die palästinensischen Flüchtlinge als Druckmittel für ihre eigenen lokalen oder regionalen Ambitionen zu benutzen.

 

Gruß

Erich

Link to comment
Share on other sites

Die Perversität ist ja, daß die palästinensische Bevölkerung in einem Stellvertreterkrieg von den arabischen Staaten gegen Israel vorgeschoben wird. Die meisten von denen wollen das ja nicht mehr. Die haben normal gearbeitet und waren bis zur Intifada ganz normale Familieneltern mit Autos und Urlaub.

 

Jetzt streift die Hamas umher und versorgt nur die Islamistischen. Schon manch ein Ingenieur wurde vor den Augen seiner Kinder erschossen oder gehängt, weil er sich weigerte, den Tribut an die Milizen zu zahlen. Wer auch nur einen Mucks macht, wird der Kolaboration mit Israel beschuldigt, vom Mob gelüncht und an den Straßenmasten aufgehängt.

 

Wer aber seine Kinder aufhetzt und zur Verfügung stellt, der wird mit viel Geld entlohnt. Ein Großteil der von Arafat der EU vorgelegten Forderungen soll in Entschädigungen der Familien gehen.Wer einen Selbstmordattentäter stellt, wird mit bis zu 40.000 $ entlohnt. Das reicht in der Region, um eine große Familie durchzubringen.

 

 

 

Das Gegeifer der Araber ist nichts weiter als Heuchelei. Die interessieren sich nicht für die Menschen sondern lediglich dafür, daß endlich der fortschrittliche Staat Israel vor ihrer Haustür verschwindet, in dem Frau und Mann gleichberechtigt sind, niemand hungern muß, jeder Bildung erhält, für alle eine freundliche Heimstatt da ist ... nicht nur für einen begüterten Teil der Bevölkerung.

 

DAS ist der Grund, warum die Palästinenser vom Islam aufgehetzt werden. Sie sollen den fortschrittlichsten und humansten Staat zerstören, den es in Arabien jemals gab und verhindern, daß Araber und Juden gemeinsam in einem modernen und humanen Staat leben und den restlichen Arabern und den Persern vorführen, daß Leben nicht notwendigerweise Elend und Armut, Unterdrückung und betrogenes Lebensglück bedeutet.

 

Diese Rechnung darf nicht aufgehen!

 

Legende, Deine Ansichten sind einfach nur dumm. Du stellst Dich hin und forderst die Freiheit für ein angeblich von Israel unterdrücktes Volk, ohne die Sachlage mit Verstand und Umsicht abschätzen zu können.

 

Du begreifst nicht, daß Israel vom Islam verhaßt wird, wil es fortschrittlich ist und in einer Region liegt, in der am Fuße von riesengroßen Ölmetropolen fürchterliches Elend herrscht, täglich hunderte von Kindern verhungern und vertrocknen, Krankheiten herrschen usw.. Die Menschen in den Nachbarstaaten sollen einfach nicht auf die Idee kommen, selbst auch in solchen fortschrittlichen Zuständen leben zu wollen.

 

(Geändert von Trilobit um 22:24 - 4.August.2002)

Link to comment
Share on other sites

Die Legende

@ Trilobit

 

Also, TriLoBit, vom "Islam" wird niemand aufgehetzt, sondern von Islamisten.

 

Du schreibst, daß die Meisten Palästinenser angeblich kein Palästina wollen und eigentlich in Frieden in Israel arbeiten und assimiliert werden wollen. Nur die bösen islamistischen Terrororgansiationen wie z.B Hamas hetzten alle gegen Israel auf.

 

Es wäre wirklich schön, wenn das so einfach wäre. Das ist einer der schönsten Schwarz-Weiß-Malereien, die ich über den Nahost-Konflikt gelesen habe. Da gut - hier böse - Krieg!

 

Die islamischen Terrororganisationen (TO) würden nie soviel freiwilligen Zulauf erhalten, würden sie nur das eigene Volk terrorisieren. Sie haben das gar nicht mehr nötig, denn Israels Militärmanöver und Siedlungspolitik ist die beste Werbung für diese TO's. Sie doch mal der Tatsache ins Gesicht, dass Israel SELBST durch ihre unumstrittene Unrecht-Politik (weder Erich noch Du hast widersprochen daß es Unrechtpolitik IST) viele Palästinenser in die Arme der TO's treibt. Wäre wirklich alles heile Welt, so wie du beschreibst, dann hätte es gar nicht so weit kommen können.

 

Das einzige was Israel tun kann ist, das palästinensische Volk zu mäßigen und evtl. auf seine Seite zu bringen. Glaubst du daß wird mit der aktuellen Politik gelingen? Die Menschen werden dort verhöhnt und verpöhnt, internationale Abkommen werden gebrochen, Unschuldige vorsätzlich geopfert, ect. Es könnte nicht besser sein für die TO's!

 

"Legende, Deine Ansichten sind einfach nur dumm. Du stellst Dich hin und forderst die Freiheit für ein angeblich von Israel unterdrücktes Volk, ohne die Sachlage mit Verstand und Umsicht abschätzen zu können."

 

Falsch. Ich denke ich bin derjenige von uns beiden, der wenigstens etwas die Zusammenhänge sehen kann. Es stimmt daß islamisch-fundamentalistsiche Kräfte in jeder Hinsicht eine Gefahr darstellen, aber durch deine Ethik und Vorstellungen wird man sie nicht bekämfen können, ganz im Gegenteil.

 

Den Islam mit Gewalt bekämpfen? Ok, als Resultat gewinnen fundamentalistische Kräfte an Symphatie, Extremismus breitet sich aus. Deine Antwort ist natürlich immer weiter kräftig drauf zu hauen und als Resultat werden mehr und mehr Kämpfer moblisiert. Es weitet sich aus und ehe du dich versiehst hat uns deine Ethik in einen 3. Weltkrieg geführt daß nicht den Islam ausgelöscht hat, sondern 1/6 der Weltbevölkerung.

 

Heile Welt, wir kommen.

 

MfG

Link to comment
Share on other sites


Zitat von Erich am 18:30 - 4.August.2002

>>Juden, das "auserwählte Volk", einst vertrieben sind sie heute selbst zum Vertreiber geworden - das ist für mich das ironische dabei. <<

 

ist doch pure Lüge. Die Juden haben keine Leute vertrieben. Die Palästinenser sind doch immer noch in der Gegend – oder??

 


 

Ich kenne persönlich einen christlichen Palästinenser, dessen Familie von den Israelis aus dem eigenen Haus rausgeschmissen wurden.

 

Und klar, die Palästinenser sind in der Gegend... eingepfercht in Flüchtlingslager.

 

Aber die weissen Siedler haben ja auch keine Indianer vertrieben.

 

Erich, wie lang ist deine Nase eigentlich?

Link to comment
Share on other sites

Hi Rince,

 

>>Ich kenne persönlich einen christlichen Palästinenser, dessen Familie von den Israelis aus dem eigenen Haus rausgeschmissen wurden. <<

 

und warum? Weil er braune Augen hatte oder vielleicht Terrorist war??

 

Ich habe selber schon eine Woche in Nazareth gewohnt – da leben fast nur Palästinenser, die Arabisch sprechen.

 

 

>>Und klar, die Palästinenser sind in der Gegend... eingepfercht in Flüchtlingslager.<<

 

das mit dem „eingepfercht“ ist so eine Sache.  Vor allen Dingen, wenn man fragt, seit wann sie da und unter wessen Herrschaft sie da lebten. Also von 48-67 wurden diese „Lager“ von ihren arabischen Brüdern regiert/geleitet. Was haben die mit diesen Lagern gemacht??

 

Und noch ein Vergleich: Hong Kong ein öder Felsen mit Null natürlichen Ressourcen, einst unter fremder Besatzung (britisch), bis an den Rand gefüllt mit Flüchtlingen vor der Mao-Tyrannei. Was haben die Menschen aus Hongkong aus dieser „eingepferchten“ Situation gemacht?  Sie handelten, bauten, spekulierten, stellten Dinge her, arbeiteten - mit dem Ergebnis, dass Hong Kong heute eine glitzernde, moderne Stadt ist, gefüllt mit gut angezogenen, gut ausgebildeten, gut genährten Menschen, die stolz auf das sind, was sie gemeinsam erreicht haben und mit einem höheren Lebensstandard als die Briten, ihre einstigen Besatzer, ihn haben.

 

Und was haben die Palästinenser gemacht?

Gruß

Erich

Link to comment
Share on other sites

Denkt doch mal logisch:

 

Ein riesiges Gebiet, das sich über drei Kontinente und eine ozeanische Platte erstreckt, ist islamisch dominiert. Über 90% des Gebietes ist nicht indistrialisiert, die Menschen leben in bitterer Armut, in Lehmhütten, mit einem sehr geringen Einkommen, fast ohne medizinische Versorgung, meist unter grausamen Militärregimen, die die Bevölkerung terrorisieren. 1/2 der Bevölkerung ist prinzipiell rechtlos. Das heißt, im Islam gelten die Rechte der Frauen als Pflichten der Männer, wenn etwa der Mann verprlichtet ist, seine Frau zu ernähren, nicht aber die Frau berechtigt ist, sich selbst zu ernähren.

 

Schwarz-Weiß-Malerei? OK, es gibt auch Gebiete, in denen es den menschen gut geht. Beispielsweise in Brunei oder diversen Städten, die durch die Kolonialpolitik zu Geld gekommen sind, weil sie damit von den Amerikaner ruhig gestellt werden. Sehr richtig. Summa sumarum geht es einem kleinen Prozentsatz der Menschen dort gut, weil sie entweder ein glückliches Schicksal hatten oder selbst zu den Räubern und Fürsten gehören, die für das Elend des Rests sorgen.

 

Wir brauchen nicht drum herum zu reden - es handelt sich um ein riesiges Gebiet, in dem es die Mehrzahl der Menschen rechtlos im Dreck lebt. Wer sich - auf welche Weise auch immer - dagegen auflehnt, wird geköpft (SaudiArabien) oder beispielsweise an Baukränen weit sichtbar erhängt, wie im Iran, wenn Frauen, die öffentlich Auto gefahren sind, hochgezogen werden, bis man über die ganze Stadt sehen kann, wie sie sich am Seil winden und zucken, bis sie schließlich steif und verrenkt am Strick hängen bleiben und Wasser und Fäkalien unter sich lassen. Oder wie bei den Syrern, wo Menschen, die einen Unfall verursacht haben, mit dem bestraft werden, was dem Unfallopfer passiert ist (Beime, Arme abgehackt, den Unfallverursacher mit Stangen erschlagen). Wo Frauen mit dem Gepäck hinter Kamelen herlaufen, auf denen ihre Männer reiten oder wo kleine Mädchen mit rostigen Rasierklingen die Genitalien abgeschnitten bekommen und wo ihnen die Scheide zugenäht wird, um die Jungfräulichkeit zu wahren. (jährlich ca. 4 Millionen, überwiegend im Afrikanischen und Kleinasischen Raum.) Wo man für Bagatellvergehen oder Selbstverständlichkeiten wie dem Besitz einer Videokassette getötet werden kann, wo man ein Kind für irgendeine Miliz hergeben muß oder wahlweise erschossen wird ... man kann diese Beispiele beliebig weiter führen. Und jeder von Euch, JEDER weiß, das das wahr ist und das das, was ich schreibe, nur ein kleiner Teil dessen ist, was sich wirklich ereignet.

 

 

Nun, Israel ist ein Staat in der Größe Hessens, in dem Männer und Frauen gleichberechtigt sind, jeder Arbeit hat, jeder medizinisch versorgt wird, die Kinder in Kindergärten gehen, niemand hungert, niemand von Polizeiwillkür terroisiert wird, in dem es verbindliche Gesetze und Freiheit gibt - ist der Feind des Islam? Israel hat in den Augen der Islamisten keine Existenzberechtigung und ein ganzes Drittel des Staatsgebiets soll an eine Gruppe von Terroristenorganisationen abgeben, denen die palästinensische Bevölkerung tatsächlich egal ist, die sie als Schlachtvieh in den Krieg treibt oder deren Häuser sprengen, wenn es der Islam so verlangt.  Massenmörder, die sich in Israel einnisten wollen, um weiter zu terrorisieren und modern zu können.

 

Was würdet Ihr sagen, warum?

 

Religionsfreiheit ... vermutlich. "Laß ihnen doch ihren eigenen Staat. Warum auch nicht?"

 

 

 

 

 

-----

 

@ Legende

 

>Also, TriLoBit, vom "Islam" wird niemand aufgehetzt, sondern von Islamisten.< (Legende)

 

Hör zu, "Legende". Es ist eine Selbstverständlichkeit, daß man den Nick seines Gegenüber richtig schreibt. Wenn Du keine anständige Erziehung genossen hast, dann geh bitte.

 

 

 

>Du schreibst, daß die Meisten Palästinenser angeblich kein Palästina wollen und eigentlich in Frieden in Israel arbeiten und assimiliert werden wollen. Nur die bösen islamistischen Terrororgansiationen wie z.B Hamas hetzten alle gegen Israel auf.< (Legende)

 

So ist es. Vor der Intifada haben die meisten Palästinenser normal gearbeit. Jetzt leben sie von dem, was die israelischen Lastwagen an Nahrungsmitteln und Wasser in die besetzen Gebiete liefern.

 

 

 

>Die islamischen Terrororganisationen (TO) würden nie soviel freiwilligen Zulauf erhalten, würden sie nur das eigene Volk terrorisieren. Sie haben das gar nicht mehr nötig, denn Israels Militärmanöver und Siedlungspolitik ist die beste Werbung für diese TO's.< (Legende)

 

Die Milizen arbeiten mit Zuckerbrot und Peitsche. Es werden auch Kindergärten betrieben. Was den Kindern dort beigebracht wird, kann man sich denken.

 

Daß Palästinenser, die den Krieg nicht unterstützen, gelüncht werden, ist sicher auch erfunden.

 

Das muß man sich vor Augen führen: Wenn ein Palästinenser sagt, daß er den Krieg nicht unterstüzt und Frieden mit Israel will, dann wird er vom Mob aus der Wohnung gezerrt, irgendwie erschlagen oder erhängt und durch die Straßen geschleift. Seine Familie muß zusehen.

 

 

 

>Sie doch mal der Tatsache ins Gesicht, dass Israel SELBST< (Legende)

 

Welche Zustände herrschen denn in Israel selbst? Wer hat denn dort gearbeitet und normal gelebt?

 

Merkst Du, was Du für einen hahnebüchenen Bildzeitungs-Unsinn redest, Du dreihöckeriges Kamel!?

 

 

 

>Das einzige was Israel tun kann ist, das palästinensische Volk zu mäßigen und evtl. auf seine Seite zu bringen.<  (Legende)

 

Ja.

 

 

>Glaubst du daß wird mit der aktuellen Politik gelingen?< (Legende)

 

Momentan ist Krieg und da muß man zusehen, daß man ihn gewinnt.

 

Meine Vorschläge hatte ich bereits gemacht.

 

 

 

> Die Menschen werden dort verhöhnt und verpöhnt, internationale Abkommen werden gebrochen, Unschuldige vorsätzlich geopfert, ect. Es könnte nicht besser sein für die TO's!< (Legende)

 

Es gibt keine Armee auf der Welt, die so einen hohen moralischen Anspruch hat wie die israelische. Welche Lügen durch die Presse gehen, zeigt sich aber erst immer ein halbes Jahr später, wie man am Beispiel Dschenin erkennen kann.

 

 

>Falsch. Ich denke ich bin derjenige von uns beiden, der wenigstens etwas die Zusammenhänge sehen kann. Es stimmt daß islamisch-fundamentalistsiche Kräfte in jeder Hinsicht eine Gefahr darstellen, aber durch deine Ethik und Vorstellungen wird man sie nicht bekämfen können, ganz im Gegenteil.< (Legende)

 

Unsinn!

 

 

 

>Den Islam mit Gewalt bekämpfen? Ok, als Resultat gewinnen fundamentalistische Kräfte an Symphatie, Extremismus breitet sich aus. Deine Antwort ist natürlich immer weiter kräftig drauf zu hauen und als Resultat werden mehr und mehr Kämpfer moblisiert. Es weitet sich aus und ehe du dich versiehst hat uns deine Ethik in einen 3. Weltkrieg geführt daß nicht den Islam ausgelöscht hat, sondern 1/6 der Weltbevölkerung.< (Legende)

 

Dieser Zustand wird ohnehin eintreten. Verstehst Du das? Der Islam ist maligne, d.h. er entwickelt sich von sich heraus zu einer Bedrohung für die Welt.

 

Der Islam wird immer gefährlich sein und deshalb ist es ja auch so wichtig, daß man ihn eufklärt. D.h. dafür sorgt, daß er von innen heraus zerfällt, indem man die fortschrittlichen Kräfte in den islamischen Ländern stützt und die rückschrittlichen bekämpft.

 

Dann aber richtig und nicht nur so halbherzig, wie es Sharon macht.

 

Trilo

Link to comment
Share on other sites

>>Und jeder von Euch, JEDER weiß, das das wahr ist und das das, was ich schreibe, nur ein kleiner Teil dessen ist, was sich wirklich ereignet. <<

 

sie wissen es - wollen es aber nicht wissen. Denn das Wissen passt nicht in die heile Multi-Kulti-Folklore-Welt. Also schiebt man das Wissen beiseite. Es gibt nichts Neues unter der Sonne.

 

Gruß

Erich

Link to comment
Share on other sites


Zitat von Erich am 13:24 - 5.August.2002

Hi Rince,

 

>>Ich kenne persönlich einen christlichen Palästinenser, dessen Familie von den Israelis aus dem eigenen Haus rausgeschmissen wurden. <<

 

und warum? Weil er braune Augen hatte oder vielleicht Terrorist war??

 

 


 

Weil sie in einem Gebiet wohnten, dass plötlich zu dem bis dahin nicht existenten Staat Israel gehörte und die bisherigen einwohner die Häuser binnen 24 Stunden zu verlassen hatten.

Link to comment
Share on other sites

>>Weil sie in einem Gebiet wohnten, dass plötlich zu dem bis dahin nicht existenten Staat Israel gehörte und die bisherigen einwohner die Häuser binnen 24 Stunden zu verlassen hatten. <<

 

ähnlich erging es meiner Familie in Schlesien. Was soll ich machen? Bomben auf Polen werfen?

 

Gruß

Erich

Link to comment
Share on other sites

Zitat Trilo:

>>Das muß man sich vor Augen führen: Wenn ein Palästinenser sagt, daß er den Krieg nicht unterstüzt und Frieden mit Israel will, dann wird er vom Mob aus der Wohnung gezerrt, irgendwie erschlagen oder erhängt und durch die Straßen geschleift. Seine Familie muß zusehen.<<

 

Wenn ein israelischer Politiker mit den Palästinensern frieden schliessen will, wird er vor den Augen seiner Ehefrau von einem jüdischen Fanatiker erschossen.

Link to comment
Share on other sites


Zitat von Erich am 14:00 - 5.August.2002

>>Weil sie in einem Gebiet wohnten, dass plötlich zu dem bis dahin nicht existenten Staat Israel gehörte und die bisherigen einwohner die Häuser binnen 24 Stunden zu verlassen hatten. <<

 

ähnlich erging es meiner Familie in Schlesien. Was soll ich machen? Bomben auf Polen werfen?

 

Gruß

Erich

 

 


 

Du hast doch behauptet, dass es eine Lüge sei, und dass kein Palästinenser vertrieben worden sei. Darauf bin ich eingegangen. Deine schwere Kindheit interessiert mich in diesem Zusammenhang herzlich wenig...

Link to comment
Share on other sites

< Wenn ein israelischer Politiker mit den Palästinensern frieden schliessen will, wird er vor den Augen seiner Ehefrau von einem jüdischen Fanatiker erschossen. <

rince

 

 

Wenn ein (wieso hier) israelischer Politiker mit den Palästinensern frieden schliessen will, wird er vor den Augen seiner Ehefrau von einem (und hier) jüdischen Fanatiker erschossen.

 

Komisch.

Link to comment
Share on other sites

>>Darauf bin ich eingegangen...<<

 

mit einem Beispiel von 1948, als alle Arabischen Staaten über Israel herfielen, um es zu vernichten und einen zweiten Holocaust durchzuführen.

 

Und wenn Du über Vertreibung von Palästinensern schreibst, dann laß mich doch auch etwas über die Vertreibung von Juden schreiben:

 

Während die Augen der Welt sich auf die palästinensischen Flüchtlinge richteten, blieb das furchtbare Los der Juden in arabischen Ländern, von denen Hunderttausende ebenfalls zu Flüchtlingen wurden, weitgehend unbeachtet. Viele Experten hingegen halten die Größe beider Gruppen für nahezu vergleichbar. Doch ein profunder Unterschied wurde damals offenbar – Israel hat sofort die jüdischen Flüchtlinge aufgenommen und integriert, während die palästinensischen Flüchtlinge bewusst von der arabischen Politik und unter Mitwisserschaft der UNO in Flüchtlingslagern untergebracht und dort festgehalten wurden.

 

Weltweit gibt es heute keine vergleichbare Situation, in der eine Gruppe von Flüchtlingen derart zynisch instrumentalisiert und ausgebeutet wird.

 

 

Gruß

Erich

Link to comment
Share on other sites

Die Legende

@ Trilobit

 

Wer von uns beiden (k)eine anständige Erziehung bekommen habe könnte, sollen lieber die anderen Forumanten entscheiden. Ich erinnere nur, daß DU deinem Diskussionspartner mit "dumm", "Dummschwätzer", "Lügner", "dreihöckeriges Kamel", und vielem mehr entgegentrittst. Das nur nebenbei.

 

Zum Thema:

 

Das muß man sich vor Augen führen: Wenn ein Palästinenser sagt, daß er den Krieg nicht unterstüzt und Frieden mit Israel will, dann wird er vom Mob aus der Wohnung gezerrt, irgendwie erschlagen oder erhängt und durch die Straßen geschleift. Seine Familie muß zusehen.

 

Tu doch nicht so, als ob alle Palästinenser dazu gezwungen werden. Das ist realitätsfremd, Israel HAT unrechte Mittel eingesetzt und tut dies immernoch. Warum verstehst du nicht, daß die Mehrheit der Palästinenser sich gegen dieses offensichtliche Unrecht wehren wollen? Das hat nichts mit der Religion zu tun, auch Christen oder Atheisten würden sich wehren. Und aus dieser Tatsache erst haben die TO's ihren Vorteil gezogen, und nicht andersrum!

 

>Sie doch mal der Tatsache ins Gesicht, dass Israel SELBST< (Legende)

 

Welche Zustände herrschen denn in Israel selbst? Wer hat denn dort gearbeitet und normal gelebt?

 

Merkst Du, was Du für einen hahnebüchenen Bildzeitungs-Unsinn redest, Du dreihöckeriges Kamel!?

 

Du willst anscheinend nicht begreifen. Israel SELBST heißt, die Aktionen Israels gegen die Palästinenser, nicht die Zustände in Israel. Herr je..

 

>Den Islam mit Gewalt bekämpfen? Ok, als Resultat gewinnen fundamentalistische Kräfte an Symphatie, Extremismus breitet sich aus. Deine Antwort ist natürlich immer weiter kräftig drauf zu hauen und als Resultat werden mehr und mehr Kämpfer moblisiert. Es weitet sich aus und ehe du dich versiehst hat uns deine Ethik in einen 3. Weltkrieg geführt daß nicht den Islam ausgelöscht hat, sondern 1/6 der Weltbevölkerung.< (Legende)

 

Dieser Zustand wird ohnehin eintreten. Verstehst Du das? Der Islam ist maligne, d.h. er entwickelt sich von sich heraus zu einer Bedrohung für die Welt.

 

Der Islam wird immer gefährlich sein und deshalb ist es ja auch so wichtig, daß man ihn eufklärt. D.h. dafür sorgt, daß er von innen heraus zerfällt, indem man die fortschrittlichen Kräfte in den islamischen Ländern stützt und die rückschrittlichen bekämpft.

 

Dann aber richtig und nicht nur so halbherzig, wie es Sharon macht.

 

Nun verstehe ich besser warum der Utilitarismus "die Ethik der ..." gennant wird. Wahrscheinlich wäre ein (3. Welt)krieg in diesem Sinne für den Utilitarist gar nicht mal soo schlimm.

 

Du kannst den Islamismus nicht mit Gewalt bekämpfen. Die Gewalt gegen den Islamismus wird unweigerlich die Islamisten und islamistischen Länder gegenseitig solidarisieren, Extremismus wird gefördert. Mit deiner Ethik, mit der du auch noch Israel unterstützt, kippst du Öl ins Feuer. Deine Vorstellungen werden weder Frieden bringen noch den Islamismus mäßigen oder gar "ausrotten". Das gelingt nur durch Unterstützung demokratischer Kräfte, durch friedliche Aufklärung, durch Wohlstand, ect. Den Islamismus zu bekämpfen heißt nicht ein Volk zu bekämpfen, aber gerade das befürwortest du!

 

Nur durch das Unrecht in Israel haben die islamischen TO's gehör bei den Palästinensern gefunden!

 

Man muss aufpassen dass man in der Absicht Tyrannen zu bekämpfen nicht selbst zu einem wird!

Link to comment
Share on other sites


Zitat von Erich am 14:32 - 5.August.2002

>>Darauf bin ich eingegangen...<<

 

mit einem Beispiel von 1948, als alle Arabischen Staaten über Israel herfielen, um es zu vernichten und einen zweiten Holocaust durchzuführen.

 

 


 

Trotzdem kannst Du nicht behaupten, die Vertreibung von Palästinensern sei eine Lüge, egal, welche äusserern Umstände herrschten. Genau so gut kann ich auch behaupten, deine Familie sei niemals vertrieben worden und alles sei ne Lüge.

Link to comment
Share on other sites

>>Trotzdem kannst Du nicht behaupten, die Vertreibung von Palästinensern sei eine Lüge...>>

 

ok, ich ziehe diesen Vorwurf der Lüge zurück, wenn Deine Aussage für alle Zeiten gelten soll.

 

Dann stimmt aber auch die Aussage, dass die Juden einst von den Römern (und damaligen Palästinensern) aus ihrem Heimatland vertrieben worden sind.

 

Gruß

Erich

Link to comment
Share on other sites

@rince

 

>Wenn ein israelischer Politiker mit den Palästinensern frieden schliessen will, wird er vor den Augen seiner Ehefrau von einem jüdischen Fanatiker erschossen. < (rince)

 

Ja, das ist schlimm, rince.

 

Es sind die Zeitumstände, die zu einem erstarken des Ultraorthodoxen Flügels der Juden geführt hat. Auch hier muß sich viel tun. Es sollen alle mit dem gleichen Maßstab gemessen werden. Wer mordet, sollte hart bestraft werden.

 

Aber ein islamischer Staat ist keine langfristig stabile Lösung. Wir sollten in historischen Zeiträumen denken und erkennen, daß wir JETZT eine endgültige Lösung finden müssen, um unseren Kindern eine bessere Voraussetzung zu schaffen als jene, die unsere Vorfahren bei der Kolonisierung des "heiligen Landes" geschaffen haben.

 

Trilo

Link to comment
Share on other sites

@all

 

>mit einem Beispiel von 1948, als alle Arabischen Staaten über Israel herfielen, um es zu vernichten und einen zweiten Holocaust durchzuführen. < (Erich)

 

Am ERSTEN Tag. Heute wird der israelischen Armee vorgeworfen, daß sie erfolgreich war ... weißt Du, die haben ums nackte Überleben gekämpft. Es hätte kein einziger Jude überlebt ... so wie heute kein einziger Jude überleben würde, wenn die Araber kämen. Das sind geistesgestörte ... die bringen jeden um!

 

Es sind beispielsweise seitens Israels Fehler bei der Integrierung der Palästinenser gemacht worden. Aber schon damals war es so, daß man diese als arabische Bevölkerungsteils gegen die Israelis ausspielte und somit verhinderte, daß sich die Juden mit ihnen solidarisierten und vermischen konnten. Das war der Fehler, den Begin m.E. durchgehen lies.

 

>Israel hat sofort die jüdischen Flüchtlinge aufgenommen und integriert, während die palästinensischen Flüchtlinge bewusst von der arabischen Politik und unter Mitwisserschaft der UNO in Flüchtlingslagern untergebracht und dort festgehalten wurden.< (Erich)

 

Das ist ja das Elend der Palästinenser. Man könnte ihnen nichteinmal neue Siedlungsgebiete zuweisen, ohne daß sie selbst von den Arabern angegriffen werden. Sie müssen in Israel bleben, um sie vor dem sicheren Tod zu schützen.

 

>Weltweit gibt es heute keine vergleichbare Situation, in der eine Gruppe von Flüchtlingen derart zynisch instrumentalisiert und ausgebeutet wird. <  (Erich)

 

Ja.

 

Man bräuchte dringend eine starke europäische Zentralregierung und die Aufnahme Israels in die EU.

- Aushebung der extremistischen Nester, der Ultraorthodoxen wie die der Islamisten

- Ausweisung der Verbrecherfamilien

- massive Aufbauhilfe, Ingenieure, Maschinen, Technik, neutrale Lehrer und Schulen, Stärkung des bürgerlichen Mittelstands

- Nahrungsmittel, Lösung des Wasserproblems, Aufbau von Sonnenkraftwerken, europäische Bau- und Industrienormen

- Ausbau des Tourismus

- eine freie Presse, Bildungsfernsehen

- Zuwanderung von spanischen Lehrern, deutschen Ingenieuren, niederländischen Melliorateuren, französischen Intellektuellen, italienischen Architekten und griechischen Schiffbauern ... wir haben so viel zu bieten in Europa ... warum nur, warum nutzen wir dieses Potential nicht?

 

Ein islamistischer Palästinenserstaat, wie es von den Amrikanern vorgesehen wird, wäre der größte historische Fehler, der jetzt begangen werden könnte. Ein weitres Kuckuksei, das uns von Nordamerika ins Nest gelegt werden soll.

 

Trilo

Link to comment
Share on other sites

@Legende

 

>Wer von uns beiden (k)eine anständige Erziehung bekommen habe könnte, sollen lieber die anderen Forumanten entscheiden. Ich erinnere nur, daß DU deinem Diskussionspartner mit "dumm", "Dummschwätzer", "Lügner", "dreihöckeriges Kamel", und vielem mehr entgegentrittst. Das nur nebenbei.< (Legende)

 

Unzufrieden?

 

 

 

>Tu doch nicht so, als ob alle Palästinenser dazu gezwungen werden. Das ist realitätsfremd, Israel HAT unrechte Mittel eingesetzt und tut dies immernoch. Warum verstehst du nicht, daß die Mehrheit der Palästinenser sich gegen dieses offensichtliche Unrecht wehren wollen? Das hat nichts mit der Religion zu tun, auch Christen oder Atheisten würden sich wehren. Und aus dieser Tatsache erst haben die TO's ihren Vorteil gezogen, und nicht andersrum! < (Legende)

 

Du verdrehst die Tatsachen, weil Du die Geschichte nicht kennst.

 

Natürlich werden in Kampfhandlungen immer schreckliche Dinge geschehen. Auch die Israelis haben auf Israelis geschossen, weil Kampfhandlungen immer unübersichtlich sind. Man muß sich vorstellen, daß Soldaten solche sind wie wir ... die haben ebenfalls Angst und schießen oft unüberlegt, begehen angesichts der erlittenen Grausamkeiten ihrerseits Verbrechen, die sich von einem friedlichen euroäischen (oder türkischen) Standpunkt aus als unnötig oder unverständlich ausmachen. So ist das überall ... ob ihn Yugoslavien oder im Vietnam. Das hängt damit zusammen, daß man von außen einen ganz anderen Blick hat als wenn man mit einem Maschinengewehr in der Hand in einer von selbsmörderischen Heckenschützen durchseuchten Innenstadt herum läuft und nach Verbrechern sucht, während schon zig Kameraden erschossen wurden.

 

In Gefechten reagiert niemand rational. Man versucht zu überleben und da mit heilem Ar sch wieder heraus zu kommen.

 

Im Krieg ist es zu spät. Man muß vorher solche Dinge vermeiden ... auf diplomatischem Parkett und mit Überlegung. Wenn die Gewehre sprechen, dann ist es zu spät und es geschehen schon Verbrechen. Jeder Soldat ist ein Mensch und viele von denen werden psychotisch, bekommen Traumen, handeln irrational oder sadistisch ... leider. Das ist, weil Menschen Menschen sind und somit leider fehlbar. Sie werden ab einer bestimmten Intensität von Angst zu Tieren, die mit engwinkelblick herum rennen usw..

 

Es kann der friedlichste nicht in Ruhe leben, wenn es dem Nachbarn nicht gefällt. Da eine Wage anzulegen muß sehr umsichtig geschehen.

 

Siehst Du nicht die vielen Gesprächsangebote der Israelis? War nicht vor der Intifada ein Jahrzent Ruhe? Haben die Palästinenser nicht normal in Israel gearbeitet? Gab es keine Form der Zusammenarbeit in der Bevölkerung? Arafat und seine extremistischen Verbündeten haben alles wieder zerstört.

 

 

 

>Sie doch mal der Tatsache ins Gesicht, dass Israel SELBST<

>Welche Zustände herrschen denn in Israel selbst? Wer hat denn dort gearbeitet und normal gelebt? < (ich)

 

Ein Großteil der Palästinenser, wie die pazifistischen Juden, die in den Städten gegen Sharon damonstrieren, allgemein zugeben.

 

 

 

>Dieser Zustand wird ohnehin eintreten. Verstehst Du das? Der Islam ist maligne, d.h. er entwickelt sich von sich heraus zu einer Bedrohung für die Welt. <

>Der Islam wird immer gefährlich sein und deshalb ist es ja auch so wichtig, daß man ihn eufklärt. D.h. dafür sorgt, daß er von innen heraus zerfällt, indem man die fortschrittlichen Kräfte in den islamischen Ländern stützt und die rückschrittlichen bekämpft. <

>Dann aber richtig und nicht nur so halbherzig, wie es Sharon macht. < (ich)

>Nun verstehe ich besser warum der Utilitarismus "die Ethik der ..." gennant wird. Wahrscheinlich wäre ein (3. Welt)krieg in diesem Sinne für den Utilitarist gar nicht mal soo schlimm. < (Legende)

 

Er wäre schlimm, weil er weniger nütlich ist als kein Weltkrieg.

 

 

 

>Du kannst den Islamismus nicht mit Gewalt bekämpfen. Die Gewalt gegen den Islamismus wird unweigerlich die Islamisten und islamistischen Länder gegenseitig solidarisieren, Extremismus wird gefördert. Mit deiner Ethik, mit der du auch noch Israel unterstützt, kippst du Öl ins Feuer. Deine Vorstellungen werden weder Frieden bringen noch den Islamismus mäßigen oder gar "ausrotten". Das gelingt nur durch Unterstützung demokratischer Kräfte, durch friedliche Aufklärung, durch Wohlstand, ect. Den Islamismus zu bekämpfen heißt nicht ein Volk zu bekämpfen, aber gerade das befürwortest du! <

 

So geht das nicht, Jetzt lügst Du ja.

 

Ich habe bereits mehrfach den Vorwurf zurück gewiesen, meine Argumentation wäre völkisch.

 

Du kannst meine Argumente noch einmal aufrufen, indem Du die Print-Version aufrufst und nach "völkisch" suchst. Du wirst dann sehen, daß es mir nicht auf ein Volk ankommt, sondern auf den Nutzen einer Staatsform. Deshalb bin ich auch im Kurdenkonflikt einmal für einen eigenen Staat und in Israel gegen ihn. Ganz einfach, weil den Kurden (die übrigens Germanen sind, wie Du ja wohl aus der kurdischen Sprache mühelos erkennen kannst) der Staat mehr Nutzen bringt und in Isreal eben den Palästinensern nur weiteres Elend und eine nicht unerhebliche Bedrohnung für Europa, meinem Heimatland, erzeugt.

 

°°Ja, winde Dich nur herum!°°

 

 

 

>Nur durch das Unrecht in Israel haben die islamischen TO's gehör bei den Palästinensern gefunden!< (Legende)

 

Ach Gottchen ... das alte Ammenmärchen. Dann frage ich mich, wieso in Arabien auf hundert Menschen ein Mullah kommt, auf 1000 ein "geschäftsmann" und auf 10.000 einer, der mit einer S-Karosse herum fährt, während der Rest in Lehmhütten haust und am Hungertuch nagt. Warum vom Mod Schriftsteller in Hotels verbrannt werden, gemeuchelt und gemordet wird am laufenden Band, warum die Frauen wie die schwarzen Pinguine herum laufen und ihren männlichen Nachkommen gehorchen müssen, warum hungernden Ladendieben Hände und Füße amputiert oder kurzerhand abgehackt werden ... DU bist ein Tor, Legende. Ein Träumer. NICHTS, NICHTS wird sich für die Palästinenser verbessern, wenn sie einen eigenen Staat hätten.

 

Aus der Grausamkeit aus den Umständen heraus würde Grausamkeit aus Prinzip.

 

Kapierst Du das? Geht das rein in Deine Rübe?

 

Verstehst Du, Legende, den Unterschied zwischen Umstand und Prinzip?

 

In Pakistan haben heute Islamisten eine christliche Schule mit automatischen Gewehren angegriffen und zahlreiche Menschen getötet. Verstehst Du, was der Unterschid zwischen Grausamkeit aus Umstand (siehe Erfurt) und Grausamkeit aus Prinzip ist? Tausendfaches Elend und das über Jahrhunderte hinweg wird sich ereignen, wenn wir nicht vernünftig denken und irgendwelchen pazifistischen Phantastereien erliegen. JETZT muß Europa Wege finden, um der sich dramatisch zuspitzenden Situation in der Welt entgegen treten zu können.

 

Du bist ein Tor, Legende. Ein Träumer.

 

Wir brauchen eine starke und unabhängige Wirtschaft, eine homogene europäische Bevölkerung von Osteuropa bis nach Gibraltar, eine gemeinsame Bildungspolitik, eine gemeinsame Nationalsprache, Vollbeschäftigung, eine Stärkung der Wissenschaft, ein eigenes und stabil funktionierendes europäisches Betriebssystem für Computer, einen starken Mittelstand, ein Weltraumprogramm und eine weitgreifende Technologisierung, eine Förderung für entwicklungsschwache Gebiete und KEINE Kriesenherde und KEINEN kleinnationalistischen Separatismus-Sch eiß im eigenen Land.

 

Und vor allem brauchen wir keinen Islam. Wir haben das Christentum und das langt für die nächsten tausend Jahre dicke hin!

 

 

 

>"Der Edle Mensch ist zu großmütig, um stolz zu sein. Der Gemeine ist zu stolz, um großmütig zu sein."(asiatische Weisheit) < (Legende)

 

Der umsichtige Mensch ist ein guter Schüler und lernt von anderen ... und der dumme Mensch ist ein Rechthaber.

 

Trilo

 

 

 

 

 

 

(Geändert von Trilobit um 20:40 - 5.August.2002)

Link to comment
Share on other sites

Die Legende

@ Trilobit

 

Unzufrieden?

 

Ja, über deine Terminologie

 

Natürlich werden in Kampfhandlungen immer schreckliche Dinge geschehen. Auch die Israelis haben auf Israelis geschossen, weil Kampfhandlungen immer unübersichtlich sind. Man muß sich vorstellen, daß Soldaten solche sind wie wir ... die haben ebenfalls Angst und schießen oft unüberlegt, begehen angesichts der erlittenen Grausamkeiten ihrerseits Verbrechen, die sich von einem friedlichen euroäischen (oder türkischen) Standpunkt aus als unnötig oder unverständlich ausmachen. [..]

 

Du hast 11 Sätze einer Thematik gewidmet, nach der ich gar nicht gefragt hatte. Es geht doch gar nicht um den Augenblick im Gefecht, um den Kriegsschauplatzt oder welche Schwächen Menschen haben. Es geht um wohlüberlegte Politik. Die Politik Israels ist wohlüberlegt mit klaren, eindeutigen Zielen. Wenn Ich über "Unrecht" schreibe, dann bezieht sich dass auschließlich auf die Politik (z.B Siedlungspolitik, Vertreibung oder Inkaufnahme von Unschuldigen Opfern). Wie die Menschen auf dem Schlachtfeld handeln, sei es aus Notwehr oder aus Affekt, interessiert mich in diesem Zusammenhang herzlich wenig. Diese wohlüberlegte Politk jedoch ist in den Augen der Weltöffentlichkeit, vor allem aber der meisten Palästinenser, Unrecht. Erst dies begünstigte die islamischen TO's und schaffte ihnen gehör bei den Palästinensern.

 

Ich habe bereits mehrfach den Vorwurf zurück gewiesen, meine Argumentation wäre völkisch.

 

Keine Sorge, daß habe ich nicht vergessen, das hat auch nichts damit zu tun. Aber du bist nunmal für die Unterdrückung einer Gruppe von Menschen, die nunmal ein Volk sind. Es spielt keine Rolle an was du dabei denkst oder nicht denkst - Es IST ein Volk. Du willst den Islam bekämpfen aber unterdrückst ein Volk, in der irrigen Annahme du würdest den Islam bekämpfen.

 

Wenn Du wirklich den Islam bekämpfen würdest, würdest du wollen daß den islamistischen TO's der Wind aus den Segeln genommen wird, in dem du du die Politik Scharons nicht gut heißt!

 

>Nur durch das Unrecht in Israel haben die islamischen TO's gehör bei den Palästinensern gefunden!< (Legende)

 

Ach Gottchen ... das alte Ammenmärchen. Dann frage ich mich, wieso in Arabien auf hundert Menschen ein Mullah kommt, auf 1000 ein "geschäftsmann" und auf 10.000 einer, der mit einer S-Karosse herum fährt, während der Rest in Lehmhütten haust und am Hungertuch nagt. [...]

 

Allerdings, das solltest du dich fragen - und vorallem fragen, welche Relevanz das in Bezug auf meine Ausage hat. Nämlich gleich Null! Geh doch mal auf meine Aussage ein, anstatt darüber zu jammern wie "doof" du die Zustände in islamische Staaten findest.

 

Du jammerst über etwas, das du irgendwann selbst herbeiführen wirst! Du befürwortest Unrecht an Menschen, das der beste Nährboden für Extremismus bildet! Warum dringt dir das denn endlich nicht in den Verstand? Wenn die Israelische Regierung, trotz allem was in der Vergangenheit passiert ist, die Palästinenser vielleicht mit

-Respekt,

-Förderung des Wohlstandes

-Förderung der weltlichen Bildung

-freundschaftliche Projekte

-ect.

begegnet wäre, anstatt

-Vertreibung

-illegitime Siedlungspolitik

-Inkaufnahme von Opfern

-ect..

dann hätte die islamischen TO's nie soviel Anklang bei den Palästinenser finden können! So solidarisiert man ein Volk mit sich, nicht durch vorsätzliches Unrecht, nicht durch die Holzhammer Methode.

 

Du bist ein Tor, Legende. Ein Träumer.

 

Ich bin der Träumer? Du bist es doch der von seinem Hass gegen den Islam so verblendet ist, dass er die politische Realität, aber vorallem die Konsequenzen seiner Vorstellungen, nicht begreift. Ich bin der Realist hier.

 

Übrigens, dein kleiner Spruch am Schluss würde auf uns beide zutreffen.

 

MfG

Link to comment
Share on other sites

@Legende

 

>Du hast 11 Sätze einer Thematik gewidmet, nach der ich gar nicht gefragt hatte.< (Legende)

 

Ich schreibe ungefragt. Das kannste gleich mal so registrieren.

 

Außerdem bist Du nicht der Einzige, für den ich Antworten auf Deine Postings schreibe. Deine Ansichten sind ja nicht gerade selten und von daher ...

 

 

 

>Es geht doch gar nicht um den Augenblick im Gefecht, um den Kriegsschauplatzt oder welche Schwächen Menschen haben. Es geht um wohlüberlegte Politik. Die Politik Israels ist wohlüberlegt mit klaren, eindeutigen Zielen. Wenn Ich über "Unrecht" schreibe, dann bezieht sich dass auschließlich auf die Politik (z.B Siedlungspolitik, Vertreibung oder Inkaufnahme von Unschuldigen Opfern).< (Legende)

 

Na ja, und das halte ich eben für unrichtig. Ich bin davon überzeugt, daß sich Ungerechtigkeiten aus der entwickelnden Lage ergaben und nicht etwa aus einem Prinzip heraus, wie man es auf der Gegenseite erkennen kann. Um Dir das zu verklickern hatte ich auf den Unterschied zwischen Umstand und Prinzip hingewiesen.

 

Es gibt in Israel kein Prinzip, das besagt, daß Araber schlechte menschen seien. Das erkennt man daran, daß sie jahrelang gute und achtenswerte Arbeitskollegen gewesen sind. Aber es gibt bei den Islamisten ein Prinzip, nachdem Juden schlecht seien, ihr Staat nicht rechtmäßig und ihre bloße Existenz eine Schande.

 

 

 

>Ich habe bereits mehrfach den Vorwurf zurück gewiesen, meine Argumentation wäre völkisch. < (Trilo)

>Keine Sorge, daß habe ich nicht vergessen, das hat auch nichts damit zu tun. Aber du bist nunmal für die Unterdrückung einer Gruppe von Menschen, die nunmal ein Volk sind. Es spielt keine Rolle an was du dabei denkst oder nicht denkst - Es IST ein Volk. Du willst den Islam bekämpfen aber unterdrückst ein Volk, in der irrigen Annahme du würdest den Islam bekämpfen.< (Legende)

 

Du hast sicher meine Antworten auf Erich und rince nicht gelesen.

 

Ein gerechter Staat ist zudem nicht frei von Unterdrückung. Wer andere töten will, der muß nunmal in dieser Absicht unterdrückt werden, wenn man Mörderei verhindern will.

 

Aber ein gerechter Staat basiert auf Prinzipien. Und welche das sind, findest Du in den Verfassungen der europäischen Staaten.

 

 

 

>Wenn Du wirklich den Islam bekämpfen würdest, würdest du wollen daß den islamistischen TO's der Wind aus den Segeln genommen wird, in dem du du die Politik Scharons nicht gut heißt! <(Legende)

 

Ich heiße sie aber gut. Mehr noch, ich finde, daß Scharon zu zimperlich vorgeht. Er ist von seinen Handlungen her ein Humanist. Jedes seiner Interviews ist durchtränkt vom Humanismus, auch wenn er sich noch so sehr die Mühe gibt, die drohende Sprache der Islamisten zu sprechen, um diese zu erreichen.

 

Scharon ist ein Angsthase. Wenn ein Utilitarist in Israel an der Macht wäre, wäre der Konflikt innerhalb von zwei Jahren gelöst.

 

Es gäbe keine Islamisten mehr in Israel, keine Mullahs, keine Erpresser, keine Bombenleger, keine Familien mehr, die daran denken würden, ihre Kinder in den Tod zu senden. Keine Lünchjustiz mehr, keine Paramilitärs, keine Koranschulen, keine aufhetzenden Kindergärten und keine Werkstätten mehr, in denen minderjährige Teppiche knüpfen müssen. Keine Hinterzimmer mehr, in denen junge Frauen eingesperrt werden, kein Elternrecht mehr bei der Eheplanung, keine Verheiratung Minderjähriger und keine Schutzgelderpressung mehr für Unternehmer, keine Schuldsklaverei mehr bei Kreditschulden und keine Entrechtung der Armen.

 

Es ist ein Irrtum, daß etwas gutes wehrlos sein müsse. Man kann auch einen sinnvollen und daher wertvollen Staat machtvoll gestalten und engagiert verteidigen.

 

Und wenn ein Utilitarist in Israel an der Macht wäre und sich Araber aus den Umgebungsstaaten einmischen würden, gäbe es auch sie nicht mehr. Die Lager der islamistischen Milizen in Jordanien, Syrien und bei den Saudis, in denen Truppen seit Jahrzehnten darauf warten, nach Israel einzumarschieren, wären leer. Leer, verstehst Du? Es gäbe dort keine Anführer mehr, keine Splittergranaten, keine in dreckigen Klamotten in Erdlöchern steckenden Vollbärte und keine Katzen und keine Hunde mehr. Der Konflikt wäre für immer beigelegt. BEENDET, Legende. Verstehst Du?

 

 

 

>Du jammerst über etwas, das du irgendwann selbst herbeiführen wirst! < (Legende)

 

Jammern, oder was? *g*

 

 

 

>Du befürwortest Unrecht an Menschen, das der beste Nährboden für Extremismus bildet! Warum dringt dir das denn endlich nicht in den Verstand? Wenn die Israelische Regierung, trotz allem was in der Vergangenheit passiert ist, die Palästinenser vielleicht mit

 

-Respekt,

-Förderung des Wohlstandes

-Förderung der weltlichen Bildung

-freundschaftliche Projekte

-ect. <(Legende)

 

Du bist ein Träumer ...

 

 

 

>Ich bin der Träumer? Du bist es doch der von seinem Hass gegen den Islam so verblendet ist, dass er die politische Realität, aber vorallem die Konsequenzen seiner Vorstellungen, nicht begreift. Ich bin der Realist hier. < (Legende)

 

OK, Schluß nun mit der Debatte!

 

Trilo

Link to comment
Share on other sites

Die Legende

OK, Schluß nun mit der Debatte!

 

Das wird wohl das beste sein! Man muss schon tief schlucken wenn man deine Vorstellung liest und dann auch noch das, was ein Utilitarist im Nahen Osten könne soll ... mein Gott.

 

Wie dem auch sei, vielleicht haben wenigsten andere Forumanten etwas mitgelesen und nachgedacht.

 

MfG

Link to comment
Share on other sites

 Share

×
×
  • Create New...