Jump to content

Vatertag statt Christi Himmelfahrt


colonia
 Share

Recommended Posts

Ich bin am Sonntag mit dem Auto durchs Land gefahren und sah bei einigen Gemeinden am Ortseingang große Schilder mit Hinweisen auf Veranstaltungen am Vatertag. Auch in den Medien ist in diesen Tagen viel von Veranstaltungen am Vatertag die Rede. Offenbar ist vielen nicht mehr bewußt, dass morgen Christi Himmelfahrt ist. Meine Frage lautet wie folgt: Gibt es in Ländern mit anderen Religionen (z.B. Islam, Judentum, Budhismus) auch die Situation, dass ein religiöser Feiertag überwiegend nicht nur für einen profanen Zweck genutzt , sondern auch gleich umbenannt wird? Ich habe nichts dagegen, dass es einen Vatertag gibt. Muß dies aber ausgerechnet an Christi Himmelfahrt sein? Wie wäre die Reaktion in Deutschland, wenn am Tag der Deutschen Einheit (3.10.) ein Großteil der Bevölkerung den Großvatertag feiern würde und der Tag allgemein als Großvatertag bezeichnet würde?

Link to comment
Share on other sites

Franciscus non papa

deine probleme möcht ich haben.

Link to comment
Share on other sites

In Italien ist Christi Himmelfahrt kein Feiertag und wird kirchlich auf den folgenden Sonntag verlegt.

 

Und sie dreht sich doch.

Link to comment
Share on other sites

Marcellinus

@colonia

Sieh es doch mal anders herum. Wer würde sich noch für Christi Himmelfahrt interessieren, wenn es nicht den Vatertag als Anlaß gäbe, wer für Weihnachten oder Ostern, wenn sie nicht als säkulare Feste genügend Aufmerksamkeit erzeugen würden, von der dann auch christlichen Propagandisten durch die Hintertür profitieren? Frag mal jemanden auf der Straße, was Pfingsten ist. :D

Link to comment
Share on other sites

tribald_old

Ich bin am Sonntag mit dem Auto durchs Land gefahren und sah bei einigen Gemeinden am Ortseingang große Schilder mit Hinweisen auf Veranstaltungen am Vatertag. Auch in den Medien ist in diesen Tagen viel von Veranstaltungen am Vatertag die Rede. Offenbar ist vielen nicht mehr bewußt, dass morgen Christi Himmelfahrt ist. Meine Frage lautet wie folgt: Gibt es in Ländern mit anderen Religionen (z.B. Islam, Judentum, Budhismus) auch die Situation, dass ein religiöser Feiertag überwiegend nicht nur für einen profanen Zweck genutzt , sondern auch gleich umbenannt wird? Ich habe nichts dagegen, dass es einen Vatertag gibt. Muß dies aber ausgerechnet an Christi Himmelfahrt sein? Wie wäre die Reaktion in Deutschland, wenn am Tag der Deutschen Einheit (3.10.) ein Großteil der Bevölkerung den Großvatertag feiern würde und der Tag allgemein als Großvatertag bezeichnet würde?

 

Och, ich könnte mich für einen Großvatertag statt des Tages der Deutschen Einheit durchaus erwärmen. Stell ich mir gemütlich vor. So eine Art Veteranentreffen. Mit Gesprächen die zum Schluß immer in der Feststellung gipfeln: früher, zu unserer Zeit, war halt alles besser. :D

 

da für sich keine Probleme sehend............tribald

Edited by tribald
Link to comment
Share on other sites

Was soll auch Christi Himmelfahrt - damit lässt sich nichts verkaufen.

Link to comment
Share on other sites

Marcellinus

Was soll auch Christi Himmelfahrt - damit lässt sich nichts verkaufen.

Doch, ne Menge Sixpacks! :D

Link to comment
Share on other sites

Im übrigen wird der Vatertag in Österreich am 2. Sonntag im Juni gefeiert - so er denn gefeiert wird.

Der Stellenwert ist außerhalb der Gruppen, die Krawatten und Rasierer verkaufen, nahezu null.

 

Vatertag zu Christi Himmelfahrt zu feiern, ist eine deutsche Spezialität.

Edited by Edith1
Link to comment
Share on other sites

Franciscus non papa

hätte ich es nicht hier gelesen, ich hätte es doch tatsächlich gar nicht mitbekommen, diesen "vatertag".

Link to comment
Share on other sites

Marcellinus

Vatertag zu Christi Himmelfahrt zu feiern, ist eine deutsche Spezialität.

Hinzu kommt, daß der "Vatertag" vor allem von denen gefeiert wird, die noch gar keine Väter sind. ;)

Link to comment
Share on other sites

hätte ich es nicht hier gelesen, ich hätte es doch tatsächlich gar nicht mitbekommen, diesen "vatertag".

Das spricht für Dich. ;)

Link to comment
Share on other sites

Franciscus non papa

naja, ich hab auch schon meinen eigenen geburtstag nicht wirklich gefeiert, oder vielleicht doch wirklich gefeiert, nämlich von 10 bis 17 h mozart geprobt, war ein schöner geburtstag...

Link to comment
Share on other sites

Ich bin am Sonntag mit dem Auto durchs Land gefahren und sah bei einigen Gemeinden am Ortseingang große Schilder mit Hinweisen auf Veranstaltungen am Vatertag. Auch in den Medien ist in diesen Tagen viel von Veranstaltungen am Vatertag die Rede. Offenbar ist vielen nicht mehr bewußt, dass morgen Christi Himmelfahrt ist. Meine Frage lautet wie folgt: Gibt es in Ländern mit anderen Religionen (z.B. Islam, Judentum, Budhismus) auch die Situation, dass ein religiöser Feiertag überwiegend nicht nur für einen profanen Zweck genutzt , sondern auch gleich umbenannt wird? Ich habe nichts dagegen, dass es einen Vatertag gibt. Muß dies aber ausgerechnet an Christi Himmelfahrt sein? Wie wäre die Reaktion in Deutschland, wenn am Tag der Deutschen Einheit (3.10.) ein Großteil der Bevölkerung den Großvatertag feiern würde und der Tag allgemein als Großvatertag bezeichnet würde?

 

Hier werden Sie fürs erste mal ein bisschen geholfen. Und darüberhinaus kann ich Deine Beiträge bis jetzt nur mit der Bemerkung kommentieren: wer sonst keine Probleme hat, der macht sich (und anderen) welche ... In dem evangelischen Städtchen, in dem ich aufgewachsen bin, fiel die katholische Himmelfahrtsprozession mangels teilnehmender Katholiken flach, und da wegen des starken pietistischen Einflusses Vatertagsbesäufnisse verpönt waren, war Christi Himmelfahrt einfach ein willkommener Feiertag, den bei gutem Wetter viele Familien mit Ausflügen und/oder Picknicks begingen. Es ging auch das Gerücht um, dass ein Rudel honoriger katholischer Männer von dort alljährlich an Christi Himmelfahrt zu einer kombinierten Bahn-/Fußwallfahrt zu einer katholischen Exklave mit angeschlossenem Kloster aufbrachen, um dort anonym ihrer jährlichen Beichtpflicht zu genügen, und dass sie, unbeschwert von der ihnen dort nachgelassenen Sündenlast, auf dem Nachhausemarsch nebenher so fröhlich gebechert haben, dass sie in einem etwas beschickerten Zustand wieder zuhause einliefen. Besagtes Kloster soll übrigens dem Bierdurst der Männer nach der Beichte Rechnung getragen und damit einen beachtlichen Umsatz getätigt haben. Die Ehefrauen sollen ihre angeheitert zurückgekehrten Sünder, die von ca. 30 km Fußmarsch recht erschöpft waren, mit Fassung und Humor zu Hause willkommen geheißen haben. In dem katholischen Kaff, in dem wir jetzt leben, rücken die vatertagsfeiernden Männer halt im Anschluss an die Christi-Himmelfahrts-Prozession aus, und so wie's im Augenblick noch ausschaut, fällt heuer eh beides ins Wasser ... Schade drum ist es nicht, wir brauchen das Wasser von oben dringend, der Mai war viel zu trocken.

 

Im katholischen Oberschwaben rüsten die Menschen heute zur Wallfahrt gen Weingarten (der große Tag ist von alters her am Tag nach Christi Himmelfahrt), und das Anpilgern am Himmelfahrtstag, wenn es den vollbracht war, ist von alters her immer auch eine (relativ) feuchtfröhliche Angelegenheit gewesen, ohne dass es zu Exzessen gekommen wäre (die Leute hatten ja noch einen anstrengenden Tag vor sich, der um 4 Uhr früh begann), gegen die mal ein Weingartener Abt (sowas gibt es dort inzwischen nicht mehr) trotzdem fast zwei Stunden lang am Stück so leidenschaftlich und zornig angepredigt hat, dass sich die meisten anwesenden Pilger nach einer halben Stunde in die Biergärten verdrückt hatten, aus denen sie noch ziemlich nüchtern gekommen waren.

 

:rolleyes:

 

Edited by Julius
Link to comment
Share on other sites

atheist666

Wer Lust auf ein Apfelweinbesäufnis hat, und auch hinterher gerne in die Hose macht, kann ja nach Staufenberg (bei Gießen an der Lahn) Ortsteil Daubringen auf's Apfelweinfest kommen :D

Link to comment
Share on other sites

Wer Lust auf ein Apfelweinbesäufnis hat, und auch hinterher gerne in die Hose macht, kann ja nach Staufenberg (bei Gießen an der Lahn) Ortsteil Daubringen auf's Apfelweinfest kommen :D

 

Wusste gar nicht, dass es Menschen gibt, die gerne in die Hose machen und das auf den Vatertag mit einem Apfelweinbesäufnis verbinden. Aber man lernt wohl nie aus.

Link to comment
Share on other sites

atheist666

Wer Lust auf ein Apfelweinbesäufnis hat, und auch hinterher gerne in die Hose macht, kann ja nach Staufenberg (bei Gießen an der Lahn) Ortsteil Daubringen auf's Apfelweinfest kommen :D

 

Wusste gar nicht, dass es Menschen gibt, die gerne in die Hose machen und das auf den Vatertag mit einem Apfelweinbesäufnis verbinden. Aber man lernt wohl nie aus.

 

Das Apfelweinfest in Daubringen an Christi Himmelfahrt hat schon Kultstatus. B)

Link to comment
Share on other sites

Wer Lust auf ein Apfelweinbesäufnis hat, und auch hinterher gerne in die Hose macht, kann ja nach Staufenberg (bei Gießen an der Lahn) Ortsteil Daubringen auf's Apfelweinfest kommen :D

 

Wusste gar nicht, dass es Menschen gibt, die gerne in die Hose machen und das auf den Vatertag mit einem Apfelweinbesäufnis verbinden. Aber man lernt wohl nie aus.

 

Das Apfelweinfest in Daubringen an Christi Himmelfahrt hat schon Kultstatus. B)

 

Das hat unser Weinfest auch. Nur ob die Teilnehmer nachher gerne in die Hose machen, bezweifle ich doch stark.

Link to comment
Share on other sites

atheist666

Wer Lust auf ein Apfelweinbesäufnis hat, und auch hinterher gerne in die Hose macht, kann ja nach Staufenberg (bei Gießen an der Lahn) Ortsteil Daubringen auf's Apfelweinfest kommen :D

 

Wusste gar nicht, dass es Menschen gibt, die gerne in die Hose machen und das auf den Vatertag mit einem Apfelweinbesäufnis verbinden. Aber man lernt wohl nie aus.

 

Das Apfelweinfest in Daubringen an Christi Himmelfahrt hat schon Kultstatus. B)

 

 

 

Das hat unser Weinfest auch. Nur ob die Teilnehmer nachher gerne in die Hose machen, bezweifle ich doch stark.

 

Die die heute nach Daubringen gehen, die nehmen das billigend in Kauf, also kann ich davon ausgehen, daß sie sich gerne in die Hosen machen.

Edited by atheist666
Link to comment
Share on other sites

Chrysologus

Bei gutem Wetter pflegen die Bamberger gerne die Tradition, sich mit dem Rad (oder dem Auto) auf einen der umliegenden Keller zu begeben - eine Gemeinsamkeit mit dem 1. Mai.

Link to comment
Share on other sites

Wieso verkommt das Fest "Christi Himmelfahrt"? Es wurde schon die Frage nach Pfingsten gestellt und wie sieht es eigentlich mit "Halloween" als frisch importiertes Fest aus? Haben die Leute, die das feiern eine Ahnung, daß das auch aus dem Christentum kommt? Auch der Karneval hatte einst eine chrisliche Begründung.

 

Das was die Leute mit den Festen verbinden ändert sich eben.

Link to comment
Share on other sites

Aristippos

Wieso verkommt das Fest "Christi Himmelfahrt"? Es wurde schon die Frage nach Pfingsten gestellt und wie sieht es eigentlich mit "Halloween" als frisch importiertes Fest aus? Haben die Leute, die das feiern eine Ahnung, daß das auch aus dem Christentum kommt?

Nun ja. Halloween ist eher ein heidnisches Fest, bei dem die notdürftig aufgetragene christliche Tünche so dünn war, dass sie schon wieder ab ist. Bei Weihnachten und Ostern hält sie sich besser.

Link to comment
Share on other sites

Ich bin am Sonntag mit dem Auto durchs Land gefahren und sah bei einigen Gemeinden am Ortseingang große Schilder mit Hinweisen auf Veranstaltungen am Vatertag. Auch in den Medien ist in diesen Tagen viel von Veranstaltungen am Vatertag die Rede. Offenbar ist vielen nicht mehr bewußt, dass morgen Christi Himmelfahrt ist. Meine Frage lautet wie folgt: Gibt es in Ländern mit anderen Religionen (z.B. Islam, Judentum, Budhismus) auch die Situation, dass ein religiöser Feiertag überwiegend nicht nur für einen profanen Zweck genutzt , sondern auch gleich umbenannt wird? Ich habe nichts dagegen, dass es einen Vatertag gibt. Muß dies aber ausgerechnet an Christi Himmelfahrt sein? Wie wäre die Reaktion in Deutschland, wenn am Tag der Deutschen Einheit (3.10.) ein Großteil der Bevölkerung den Großvatertag feiern würde und der Tag allgemein als Großvatertag bezeichnet würde?

 

Man sollte in diesem Zusammenhang nicht vergessen, daß christliche Feiertage selbst andere Feiertage okkupiert und verdrängt haben. Weihnachten und Ostern sind da nur zwei Beispiele.

Link to comment
Share on other sites

atheist666

Ich bin am Sonntag mit dem Auto durchs Land gefahren und sah bei einigen Gemeinden am Ortseingang große Schilder mit Hinweisen auf Veranstaltungen am Vatertag. Auch in den Medien ist in diesen Tagen viel von Veranstaltungen am Vatertag die Rede. Offenbar ist vielen nicht mehr bewußt, dass morgen Christi Himmelfahrt ist. Meine Frage lautet wie folgt: Gibt es in Ländern mit anderen Religionen (z.B. Islam, Judentum, Budhismus) auch die Situation, dass ein religiöser Feiertag überwiegend nicht nur für einen profanen Zweck genutzt , sondern auch gleich umbenannt wird? Ich habe nichts dagegen, dass es einen Vatertag gibt. Muß dies aber ausgerechnet an Christi Himmelfahrt sein? Wie wäre die Reaktion in Deutschland, wenn am Tag der Deutschen Einheit (3.10.) ein Großteil der Bevölkerung den Großvatertag feiern würde und der Tag allgemein als Großvatertag bezeichnet würde?

 

Man sollte in diesem Zusammenhang nicht vergessen, daß christliche Feiertage selbst andere Feiertage okkupiert und verdrängt haben. Weihnachten und Ostern sind da nur zwei Beispiele.

 

Gut, ernsthafte Antworten auf Colonia, soll mir recht sein.

 

Der Unterschied zwischen den Ländern hier und Muslims oder Buddahländern ist einfach der, daß wir-im Zuge unserer ökonomischen und sozialen Entwicklung, wozu auch die Aufklärung gehört-uns diese Feiertage leisten bzw. das Christentum das Glück hat, daß überhaupt noch diese Feiertage stattfinden, weil es genügend Ungläubige gibt, die solche Feiertage für sich umgewertet haben und damit wieder auch einen Konsen mit den Gläubigen finden; alles Weitere schrieb schon Marcellinus in seinem Beitrag weiter oben dazu.

Link to comment
Share on other sites

Gallowglas

Wieso verkommt das Fest "Christi Himmelfahrt"? Es wurde schon die Frage nach Pfingsten gestellt und wie sieht es eigentlich mit "Halloween" als frisch importiertes Fest aus? Haben die Leute, die das feiern eine Ahnung, daß das auch aus dem Christentum kommt?

Nun ja. Halloween ist eher ein heidnisches Fest, bei dem die notdürftig aufgetragene christliche Tünche so dünn war, dass sie schon wieder ab ist. Bei Weihnachten und Ostern hält sie sich besser.

 

 

Genau gesagt ist das einzige, was an "christlicher Tünche" noch vorhanden ist, der Name ... und das deutsche Feiertagsgesetz ...

Link to comment
Share on other sites

 Share

×
×
  • Create New...