Jump to content

Von Planten un Blomen


Julius
 Share

Recommended Posts

Ich meine, es hätte schon mal einen ähnlichen Thread gegeben, finde ihn aber nicht mehr. Um das Café nicht zu überfrachten, lege ich hier mal einen neuen an und würde mich über einschlägige Tips und Tricks sehr freuen.

 

Heute ist hier kühles, bedecktes Wetter - so richtig, um im Pflanzenwald auf dem Balkon mal durchzugreifen und - schon in weiser Voraussicht, dass der nächste Winter mit Sicherheit kommt - Ordnung und Raum für die zu ergreifenden Maßnahmen zu schaffen.

 

Aktuell werde ich mir jetzt zuerst den Oleander "Ariolo Pucci" vorknöpfen, den wir mit List und Tücke über den letzten Umzug und den letzten Winter gerettet haben: Als Kübelpflanze ist er für einen Balkon optimal, er erreicht keine überdimensionale Höhe, neigt auch nicht sehr zum Verkahlen von unten her, bedarf aber etwas intensiverer Pflege als andere Oleandersorten und hält die Winter hier, wo die Temperaturen schon mal deutlich unter -15°C rutschen, im Freien nicht aus, muss also so etwa ab Mitte/Ende Oktober ins Haus (naja, so ungefähr - ein oder zwei leichte Fröste hält er schon aus, kann also auch noch 14 Tage später sein). Er bekommt jetzt einen neuen Kübel, selbstverständlich mit neuer Erde, wird großzügig geschnitten (die neuen Austriebe haben noch genug Zeit, um bis zum Einlagern ausreichend zu erstarken und im kommenden Jahr Blüten zu tragen), kriegt auch noch ne ordentliche Portion Dünger (vermutlich die letzte vor dem Einwintern, kommt drauf an, wie er sich die nächsten zwei bis drei Wochen entwickelt) nebst einer Schildlausprophylaxe (hilft auch gegen andere Viecher, die ihn während des Überwinterns gerne heimsuchen) ... und wozu das alles, wenn's doch auch pflegeleichtere Sorten gibt? Weil er so üppig in meiner Lieblingsoleanderfarbe blüht - vielleicht erfreut er uns zum Herbst noch mit einem kräftigen Blütenschub. Und vorgearbeitet ist dann auch schon: er kann im zeitigen Frühjahr ohne nochmalige aufwändige Pflegemaßnahmen gleich wieder auf den Balkon raus.

Edited by Julius
Link to comment
Share on other sites

Ich meine, es hätte schon mal einen ähnlichen Thread gegeben, finde ihn aber nicht mehr. Um das Café nicht zu überfrachten, lege ich hier mal einen neuen an und würde mich über einschlägige Tips und Tricks sehr freuen.

 

Heute ist hier kühles, bedecktes Wetter - so richtig, um im Pflanzenwald auf dem Balkon mal durchzugreifen und - schon in weiser Voraussicht, dass der nächste Winter mit Sicherheit kommt - Ordnung und Raum für die zu ergreifenden Maßnahmen zu schaffen.

 

Aktuell werde ich mir jetzt zuerst den Oleander "Ariolo Pucci" vorknöpfen, den wir mit List und Tücke über den letzten Umzug und den letzten Winter gerettet haben: Als Kübelpflanze ist er für einen Balkon optimal, er erreicht keine überdimensionale Höhe, neigt auch nicht sehr zum Verkahlen von unten her, bedarf aber etwas intensiverer Pflege als andere Oleandersorten und hält die Winter hier, wo die Temperaturen schon mal deutlich unter -15°C rutschen, im Freien nicht aus, muss also so etwa ab Mitte/Ende Oktober ins Haus (naja, so ungefähr - ein oder zwei leichte Fröste hält er schon aus, kann also auch noch 14 Tage später sein). Er bekommt jetzt einen neuen Kübel, selbstverständlich mit neuer Erde, wird großzügig geschnitten (die neuen Austriebe haben noch genug Zeit, um bis zum Einlagern ausreichend zu erstarken und im kommenden Jahr Blüten zu tragen), kriegt auch noch ne ordentliche Portion Dünger (vermutlich die letzte vor dem Einwintern, kommt drauf an, wie er sich die nächsten zwei bis drei Wochen entwickelt) nebst einer Schildlausprophylaxe (hilft auch gegen andere Viecher, die ihn während des Überwinterns gerne heimsuchen) ... und wozu das alles, wenn's doch auch pflegeleichtere Sorten gibt? Weil er so üppig in meiner Lieblingsoleanderfarbe blüht - vielleicht erfreut er uns zum Herbst noch mit einem kräftigen Blütenschub. Und vorgearbeitet ist dann auch schon: er kann im zeitigen Frühjahr ohne nochmalige aufwändige Pflegemaßnahmen gleich wieder auf den Balkon raus.

Ohhh, ist der schön! Ich hätte auch sooooo gerne Orleander und mein Schwiegervater hätte auch noch schöne abzugeben. Leider haben wir keinerlei Möglichkeit, die Kübel im Winter zu lagern, also wird das wohl nichts, leider. :(
Link to comment
Share on other sites

Ohhh, ist der schön! Ich hätte auch sooooo gerne Orleander und mein Schwiegervater hätte auch noch schöne abzugeben. Leider haben wir keinerlei Möglichkeit, die Kübel im Winter zu lagern, also wird das wohl nichts, leider.

 

Ja, der ist wirklich sehr schön ...

 

Mit dem Umzug haben sich bei uns die Einwinterungsmöglichkeiten sehr vereinfacht: erstens haben wir unseren Kübelpflanzenbestand gnadenlos verringert, zweitens hat sich ein Teil der übrig behaltenen Kübelpflanzen über den letzten Winter undankbar selbst verabschiedet (wir haben allerdings den ersten, sehr frühen, anhaltenden und starken Frost nicht vorausgeahnt). Ich bin gerade am Überlegen: Wenn wir den wirklich großen Flur, der zu unserer Wohnung führt, zu stark mit unseren Kübeln möblieren, könnte das möglicherweise bei anderen Mietern und dem Hausmeister Anstoß erregen (weil letzterer dann um die Kübel rumputzen muss). Ich will also diesen idealen, kühlen und hellen Flur mit maximal drei ansehnlichen Pflanzen bestücken, die dem Hausmeister gefallen. Wir haben aber auch noch einen kühlen, weiträumigen, allerdings fensterlosen Keller - und gerade denke ich über eine durch eine Zeitschaltuhr gesteuerte Leuchtstoffröhre nach, die so ungefähr 3 m² mit den entsprechenden Frequenzen ausleuchtet. Da ließe sich dann der Rest hinpacken. Mal sehen, was die Bau- und Gartenmärkte da so vorrätig halten.

Edited by Julius
Link to comment
Share on other sites

Ohhh, ist der schön! Ich hätte auch sooooo gerne Orleander und mein Schwiegervater hätte auch noch schöne abzugeben. Leider haben wir keinerlei Möglichkeit, die Kübel im Winter zu lagern, also wird das wohl nichts, leider.

 

Ja, der ist wirklich sehr schön ...

 

Mit dem Umzug haben sich bei uns die Einwinterungsmöglichkeiten sehr vereinfacht: erstens haben wir unseren Kübelpflanzenbestand gnadenlos verringert, zweitens hat sich ein Teil der übrig behaltenen Kübelpflanzen über den letzten Winter undankbar selbst verabschiedet (wir haben allerdings den ersten, sehr frühen, anhaltenden und starken Frost nicht vorausgeahnt). Ich bin gerade am Überlegen: Wenn wir den wirklich großen Flur, der zu unserer Wohnung führt, zu stark mit unseren Kübeln möblieren, könnte das möglicherweise bei anderen Mietern und dem Hausmeister Anstoß erregen (weil letzterer dann um die Kübel rumputzen muss). Ich will also diesen idealen, kühlen und hellen Flur mit maximal drei ansehnlichen Pflanzen bestücken, die dem Hausmeister gefallen. Wir haben aber auch noch einen kühlen, weiträumigen, allerdings fensterlosen Keller - und gerade denke ich über eine durch eine Zeitschaltuhr gesteuerte Leuchtstoffröhre nach, die so ungefähr 3 m² mit den entsprechenden Frequenzen ausleuchtet. Da ließe sich dann der Rest hinpacken. Mal sehen, was die Bau- und Gartenmärkte da so vorrätig halten.

*heul* Kein Flur, kein Keller, keinen kalten Raum im Winter außer das Schlafzimmer. *seufz*
Link to comment
Share on other sites

*heul* Kein Flur, kein Keller, keinen kalten Raum im Winter außer das Schlafzimmer. *seufz*

 

Hmm, da hilft dann (leider) nur (sehr aufwändiges) an-Ort-und-Stelle-einmummen. :(

Link to comment
Share on other sites

*heul* Kein Flur, kein Keller, keinen kalten Raum im Winter außer das Schlafzimmer. *seufz*

 

Hmm, da hilft dann (leider) nur (sehr aufwändiges) an-Ort-und-Stelle-einmummen. :(

Oder die Pflanzen der anderen zu bewundern. :)
Link to comment
Share on other sites

Oder die Pflanzen der anderen zu bewundern. :)

 

Bitte! :D

:D

Die bewunder ich nicht nur, die futter ich gleich auf. *Mampf*

Link to comment
Share on other sites

Oder die Pflanzen der anderen zu bewundern. :)

 

Bitte! :D

 

Hmm - gelbe kleine Balkontomaten, die buschig wachsen ... mal gleich die Samen bestellen!

Link to comment
Share on other sites

Oder die Pflanzen der anderen zu bewundern. :)

 

Bitte! :D

 

Hmm - gelbe kleine Balkontomaten, die buschig wachsen ... mal gleich die Samen bestellen!

Schon für nächstes Jahr am planen? :D

Link to comment
Share on other sites

Für Samenkaufen ist das ganze Jahr Saison!!

Link to comment
Share on other sites

Für Samenkaufen ist das ganze Jahr Saison!!

:D und was kam bisher raus?
Link to comment
Share on other sites

Für Samenkaufen ist das ganze Jahr Saison!!

:D und was kam bisher raus?

Viele verschiedene Salatsorten (italienische Salatmischung, Rehzunge, Ochsenzunge, Krauser Gelber, diverse Rucolas, rote Gartenmelde, Winterportulak), dann Tomätchen verschiedenster Art, Kapuzinerkressesorten unteschiedlicher Blütenfarben), Zitronenmelisse, Kerbel, diverse Balisikums ... es wächst und gedeiht derzeit wunderbar, sie freuen sich über das viele Wasser von oben :)

Link to comment
Share on other sites

Für Samenkaufen ist das ganze Jahr Saison!!

:D und was kam bisher raus?

Viele verschiedene Salatsorten (italienische Salatmischung, Rehzunge, Ochsenzunge, Krauser Gelber, diverse Rucolas, rote Gartenmelde, Winterportulak), dann Tomätchen verschiedenster Art, Kapuzinerkressesorten unteschiedlicher Blütenfarben), Zitronenmelisse, Kerbel, diverse Balisikums ... es wächst und gedeiht derzeit wunderbar, sie freuen sich über das viele Wasser von oben :)

Uff, jetzt hab ich wunde Finger vom Googlen! Und Lust auf einen grooooßen Salatteller! :D
Link to comment
Share on other sites

Und Lust auf einen grooooßen Salatteller! :D

 

Nichts leichter als das, bei uns werden Dienstag und Mittwoch die Salat- und Gemüsevorräte vernichtet, weil's am Donnerstag frisch gepflückten und geschnittenen Nachschub gibt.

Heute im Angebot: Grazer Salat (hält sich von den Blattsalaten im Kühlschrank am längsten), Tomaten, Gurken, Paprika in drei Farben, Weißkohlsalat, Karotten (gekocht), Rote Bete (auch gekocht) und ein Haufen roter Zwiebeln, ähm ja, und noch Bohnen, die allerdings aus dem Gefrierschrank, damit Platz für die neuen Bohnen geschaffen wird.

Edited by Julius
Link to comment
Share on other sites

Und Lust auf einen grooooßen Salatteller! :D

 

Nichts leichter als das, bei uns werden Dienstag und Mittwoch die Salat- und Gemüsevorräte vernichtet, weil's am Donnerstag frisch gepflückten und geschnittenen Nachschub gibt.

Heute im Angebot: Grazer Salat, Tomaten, Gurken, Paprika in drei Farben, Weißkohlsalat, Karotten (gekocht), Rote Bete (auch gekocht) und ein Haufen roter Zwiebeln.

Lecker! *SchonmaleinBaguettekaufengeh*
Link to comment
Share on other sites

Oder die Pflanzen der anderen zu bewundern. :)

 

Bitte! :D

 

Hmm - gelbe kleine Balkontomaten, die buschig wachsen ... mal gleich die Samen bestellen!

 

... und schon sind sie da!!! (Zusammen mit noch ein paar vielversprechenden Tomaten- und Basilikumsorten *sehrfreu*)

Link to comment
Share on other sites

So, die Tage werden wieder länger, im Geiste bestücke ich schon meine Mini-Anzuchtstation fürs Fensterbrett, und in die Erinnerung schiebt sich der lästige Anblick von unzähligen Trauermücken, deren Larven sich leider von frischen, zarten Wurzeln ernähren und daher schon so manche Anzucht schlicht zerfressen haben. Was kann man denn machen, um die Anzuchterde gleich dagegen zu präparieren? Einmal bei 400 Grad in den Backofen oder was? Nematoden nehme ich erst für draußen ...

Link to comment
Share on other sites

Was kann man denn machen, um die Anzuchterde gleich dagegen zu präparieren? Einmal bei 400 Grad in den Backofen oder was?
Die Gärntnerforen sind geteilter Meinung.

 

Die einen meinen 30' bei 180°, die anderen 10' in der Mikrowelle bei mehr als 600 Watt (Erde vorher richtig naß machen und in der Mikrowelle auch wieder abkühlen lassen - Deckel verwenden!).

 

Ich pers. fänd's zwar eher albern mit einem Bratenthermometer die Kerntemperatur meiner Blumenerde zu messen aber 5 Minuten bei 100° Kern dürfte eigentlich nix überleben.

Link to comment
Share on other sites

Ich pers. fänd's zwar eher albern mit einem Bratenthermometer die Kerntemperatur meiner Blumenerde zu messen aber 5 Minuten bei 100° Kern dürfte eigentlich nix überleben.

:lol:

 

Da ich keine Mikrowelle habe, werde ich es mal mit Durchbacken versuchen.

Link to comment
Share on other sites

Hmmm - der Frühling kündigt sich an: Die Staudengärtnerei meines Vertrauens hat mir eben per Mail angekündigt, nächste Woche meine Bestellung zu versenden!!!

 

*hüpf* *freu*

Link to comment
Share on other sites

So, die Tage werden wieder länger, im Geiste bestücke ich schon meine Mini-Anzuchtstation fürs Fensterbrett, und in die Erinnerung schiebt sich der lästige Anblick von unzähligen Trauermücken, deren Larven sich leider von frischen, zarten Wurzeln ernähren und daher schon so manche Anzucht schlicht zerfressen haben. Was kann man denn machen, um die Anzuchterde gleich dagegen zu präparieren? Einmal bei 400 Grad in den Backofen oder was? Nematoden nehme ich erst für draußen ...

 

Ich nehme da Vogelsand und bedecke im Top die Erde damit. Ca. 1cm ... dann denken die dussligen Viecher das sei kein guter Grund um sich zu vermehren und sie bleiben fern.

Klappt auch bei schon befallener Erde... die gehen darunter einfach ein.

Link to comment
Share on other sites

Hmmm - der Frühling kündigt sich an: Die Staudengärtnerei meines Vertrauens hat mir eben per Mail angekündigt, nächste Woche meine Bestellung zu versenden!!!

 

*hüpf* *freu*

Da bemüht man sich irgendeine brauchbare Prognose herzuleiten und das geballte Wissen steckt in Inges Staudengärtnerei.

 

[Aufgewärmtes]

Eines Tages fragen die Indianer ihren Häuptling wie der nächste Winter wird. Er antwortet: "Sehr lang und kalt! Sammelt Holz!" Sie sammelten Holz, der Winter kam und wurde ganz mild. Im nächsten Jahr fragen die Indianer wieder ihren Häuptling wie der Winter wird. Er antwortet: "Sehr lang und sehr kalt. Sammelt Holz!" Die Indianer sammelten Holz und der Winter wurde wieder sehr mild. Im 3. Jahr hatten sie die Nase voll von den falschen Vorhersagen Ihres Häuptlings. "Unser Häuptling ist nicht weise genug, wir gehen jetzt zum weißen Mann. Der hat Meteorologen." Gesagt, getan. "Weißer Mann, wie wird der nächste Winter?" Er antwortet: "Sehr lang und sehr kalt!". Skeptisch fragen die Indianer woher er das wisse. Er antwortet: "Ganz einfach, die Indianer sammeln seit zwei Jahren Holz wie die Bekloppten!"
Link to comment
Share on other sites

Nun, sie hatten letztes Jahr angeküngt, den Winter über nicht zu versenden (warum ist ja wohl klar) - also kann es jetzt keinen Frost mehr geben, sonst würden sie ja nicht versenden :)

 

(Ich kannte den Witz übrigens umgekehrt - "wird ein sehr harter Winter, denn weißer Mann hacken sehr viel Holz!")

Link to comment
Share on other sites

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.

Guest
Reply to this topic...

×   Pasted as rich text.   Paste as plain text instead

  Only 75 emoji are allowed.

×   Your link has been automatically embedded.   Display as a link instead

×   Your previous content has been restored.   Clear editor

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.

 Share

×
×
  • Create New...