Jump to content

Ich will zurück zum Christentum!


xPrincipessax
 Share

Recommended Posts

xPrincipessax

Guten Morgen! Ich bin noch ganz neu hier und das hier ist mein erstes Thema :) Ich bin vor 2 Jahren mit 16 zum Islam konvertiert. Ich trage auch Kopftuch und verstehe mich super mit der muslimischen Gemeinde. Doch es kamen in den letzten Tagen richtig starke Zweifel auf.

 

Es ist ja Ramadan, der Fastenmonat im Islam. In dieser Zeit soll man sich intensiv mit Gott, Mohammed und dem Koran beschäftigen. Dies habe ich auch getan, mehr denn je! Und so kamen doch immer mehr Zweifel auf. Ich habe sehr viel nachgedacht. Ich hab meine Freunde verloren und mit meinen Verwandten in Italien habe ich mich auch heftig gestritten. Und ich verstehe diese Verbote bis heute nicht: Musik ist eine Sünde ( weil Gott sie hasst), Augenbrauenzupfen ist eine Suende und mit anderen

Maennern reden ist ebenfalls eine Suende. Davon gibt es noch soo viele mehr. Die Zweifel waren so gross, dass ich Gott gebeten habe, es mir nicht so schwer zu machen und mir den rechten Weg zu zeigen.

 

Gestern Abend, habe ich dann mein Schmuckkaestchen aufgeraeumt und dabei ist mir mein goldener Kreuz- Anhaenger in die Hand gefallen. Ich weiss nicht wieso, aber ich habe angefangen zu weinen wie ein

Baby. Ich war mir doch so sicher, dass der Islam der richtige Weg ist, und jetzt? Ist aufeinmal nichts mehr davon uebrig. Doch ich brauche Jesus als meinen Erlöser uns nicht nur als Propheten.

 

Meine Frage ist jetzt: Wie komme ich vom Islam weg? Wie soll ich jetzt vorgehen? Es wird nicht leicht fuer mich, da der Austritt im Islam verboten ist! Natuerlich ist es in Deutschland erlaubt, aber ich habe Angst vor der Reaktion der Gemeinde und der Moschee.

 

Vielen Dank schonmal!

Link to comment
Share on other sites

Hallo!

 

Das ist ja eine bewegende "Geschichte."

Ich würde mich hier hin wenden und gleichzeitig das Gespräch mit einem christlichen Geistlichen suchen.

Da kannst Du bestimmt Hilfestellungen bekommen.

 

Viele Grüße

 

Boris

Link to comment
Share on other sites

GermanHeretic

Meine Frage ist jetzt: Wie komme ich vom Islam weg? Wie soll ich jetzt vorgehen? Es wird nicht leicht fuer mich, da der Austritt im Islam verboten ist! Natuerlich ist es in Deutschland erlaubt, aber ich habe Angst vor der Reaktion der Gemeinde und der Moschee.

Deine Angst ist berechtigt, Islam ist wie keine andere Religion dazu geeignet, aus normalen religiösen Menschen fanatisierte Mordbrenner zu machen.

 

Kannst Du Dich aus Deiner Gemeinde lösen, ohne es jemandem erzählen zu müssen, dem Du nicht vertraust? Ich meine, hast Du dort unzuverlässige Freunde oder Verwandte? Verschwinden wäre vielleicht die beste Option, wenn es denn möglich wäre.

 

Desweiteren, ich weiß nicht, ob die hier nur quatschen oder auch mit Rat und Tat zur Seite stehen: http://www.ex-muslime.de/

Link to comment
Share on other sites

Da bin ich nicht so optimistisch. Die fühlen sich nur für das Recht auf "keinen Glauben" zuständig.

Schau Dir doch die links an.

 

 

Ich kenne mich in Deutschland zu wenig aus, aber in Österreich würde ich mich eher an die Diözese wenden. Es werden ständig Muslime getauft. Die haben alle ein ähnliches Problem.

Edited by Edith1
Link to comment
Share on other sites

Ich gehe davon aus, daß die Sektenbeauftragten der Diözesen oder Landeskirchen auch zumindest prinzipiell eine Ahnung davon haben, wie Ausstiegsszenarien zu handhaben sind.

  • Like 1
Link to comment
Share on other sites

Ich gehe davon aus, daß die Sektenbeauftragten der Diözesen oder Landeskirchen auch zumindest prinzipiell eine Ahnung davon haben, wie Ausstiegsszenarien zu handhaben sind.

Referat für Weltanschauungsfragen, bitte!

Link to comment
Share on other sites

Ich an deiner Stelle würde mir auch sehr gut überlegen,ob ich aus dem Islam austreten soll.Ich gebe mal ein kleines Beispiel von Islamlehre:Allah schafft die Menschen->Allah schafft auch die Ungläubigen und verschließt ihnen Augen und Ohren,damit sie die Wahrheit nicht erkennen können->Allah ruft zum Krieg gegen alle Ungläubigen auf,um sie alle zu vernichten->Jene Ungläubige werden in der Hölle gequält werden in Ewigkeit

 

Dass heißt:Allah erschafft die Ungläubigen nur,damit er sie später quälen darf und sie haben ja auch keine Chance,etwas daran zu ändern.

Steht alles im Koran...und ich könnte noch mehr dieser Beispiele aufsagen.Außerdem wusstest du,dass im Koran steht,dass man an das Evangelium glauben muss?

 

War jetzt zu faul,die Stellen rauszusuchen,aber ich kann mir die Arbeit,bei Interesse noch nachträglich machen.

Link to comment
Share on other sites

War jetzt zu faul,die Stellen rauszusuchen,aber ich kann mir die Arbeit,bei Interesse noch nachträglich machen.

 

Mich würden diese Stellen interessieren.

Link to comment
Share on other sites

Angelocrator

Entweder glaubst Du, dass Mohammed Gottes letzter Prophet ist und der Erzengel Michael ihm den Koran geoffenbart hat oder nicht.

 

Glaubst Du es, bist Du Moslem. glaubst Du es nicht, bist Du Kafir. Ganz unabhaengig davon, wie schwer es Dir faellt, die Regeln des Islams zu befolgen.

 

Fragen:

 

1. Hast Du das jemals geglaubt?

2. Wenn ja, glaubst Du es noch immer?

3. Falls nein, glaubst Du, dass Jesus der wahre Sohn Gottes ist und in der Trinitaet mit Vater und Heiligem Geist besteht? Glaubst Du, dass er am Kreuz starb und nach 3 Tagen wieder auferstand?

Link to comment
Share on other sites

Ich an deiner Stelle würde mir auch sehr gut überlegen,ob ich aus dem Islam austreten soll.Ich gebe mal ein kleines Beispiel von Islamlehre:Allah schafft die Menschen->Allah schafft auch die Ungläubigen und verschließt ihnen Augen und Ohren,damit sie die Wahrheit nicht erkennen können->Allah ruft zum Krieg gegen alle Ungläubigen auf,um sie alle zu vernichten->Jene Ungläubige werden in der Hölle gequält werden in Ewigkeit

 

Dass heißt:Allah erschafft die Ungläubigen nur,damit er sie später quälen darf und sie haben ja auch keine Chance,etwas daran zu ändern.

Steht alles im Koran...und ich könnte noch mehr dieser Beispiele aufsagen.Außerdem wusstest du,dass im Koran steht,dass man an das Evangelium glauben muss?

 

War jetzt zu faul,die Stellen rauszusuchen,aber ich kann mir die Arbeit,bei Interesse noch nachträglich machen.

 

Hm, meinst Du allen Ernstes, dass Principessa, die vor 2 Jahren zum Islam konvertiert ist, den Koran und diese Stellen nicht kennt und von Dir mit "kleinen Beispielen von Islamlehre" belehrt werden muss?

 

Hallo Principessa, ich schließe mich den Vorpostern an, die auf die Referate für Weltanschauungsfragen aufmerksam gemacht haben, die es wohl in jeder Diözese gibt. Du müsstest Dich beim Bischöflichen Ordinariat der Diözese, in der Du wohnst, danach erkundigen. Da gibt es Menschen, die auch einen Rück-Weg, wie Du ihn suchst, vor allem mit Rat und Tat begleiten können.

Edited by Julius
Link to comment
Share on other sites

Meine Frage ist jetzt: Wie komme ich vom Islam weg? Wie soll ich jetzt vorgehen? Es wird nicht leicht fuer mich, da der Austritt im Islam verboten ist! Natuerlich ist es in Deutschland erlaubt, aber ich habe Angst vor der Reaktion der Gemeinde und der Moschee.
verständlich – wenn möglich würde ich an deiner stelle umziehen. dann hast du mit einem teil deines lebens abgeschlossen und ein neuer, hoffentlich glücklicherer lebensabschnitt beginnt ohne oder mit minimalen altlasten.

 

konkrete angaben kann ich dir leider keine liefern da ich nicht mehr in DE wohne, ich denke aber die angaben die sich im strang so angesammelt haben sind brauchbar.

 

viel glück und erfolg wünsch ich dir!

phyllis

Link to comment
Share on other sites

Guten Morgen! Ich bin noch ganz neu hier und das hier ist mein erstes Thema :) Ich bin vor 2 Jahren mit 16 zum Islam konvertiert. Ich trage auch Kopftuch und verstehe mich super mit der muslimischen Gemeinde. Doch es kamen in den letzten Tagen richtig starke Zweifel auf.

 

Es ist ja Ramadan, der Fastenmonat im Islam. In dieser Zeit soll man sich intensiv mit Gott, Mohammed und dem Koran beschäftigen. Dies habe ich auch getan, mehr denn je! Und so kamen doch immer mehr Zweifel auf. Ich habe sehr viel nachgedacht. Ich hab meine Freunde verloren und mit meinen Verwandten in Italien habe ich mich auch heftig gestritten. Und ich verstehe diese Verbote bis heute nicht: Musik ist eine Sünde ( weil Gott sie hasst), Augenbrauenzupfen ist eine Suende und mit anderen

Maennern reden ist ebenfalls eine Suende. Davon gibt es noch soo viele mehr. Die Zweifel waren so gross, dass ich Gott gebeten habe, es mir nicht so schwer zu machen und mir den rechten Weg zu zeigen.

 

Gestern Abend, habe ich dann mein Schmuckkaestchen aufgeraeumt und dabei ist mir mein goldener Kreuz- Anhaenger in die Hand gefallen. Ich weiss nicht wieso, aber ich habe angefangen zu weinen wie ein

Baby. Ich war mir doch so sicher, dass der Islam der richtige Weg ist, und jetzt? Ist aufeinmal nichts mehr davon uebrig. Doch ich brauche Jesus als meinen Erlöser uns nicht nur als Propheten.

 

Meine Frage ist jetzt: Wie komme ich vom Islam weg? Wie soll ich jetzt vorgehen? Es wird nicht leicht fuer mich, da der Austritt im Islam verboten ist! Natuerlich ist es in Deutschland erlaubt, aber ich habe Angst vor der Reaktion der Gemeinde und der Moschee.

 

Vielen Dank schonmal!

 

Hallo Principessa,

klingt nach nem harten Weg den du beginnst.

 

Wie dieser Weg technisch aussieht weis ich nicht. Eigentlich wollte ich was faseln das jeder Weg mit dem ersten Schritt beginnt und das dieser erste Schritt, in deinem Fall wäre, Herz und Gewissen zu erforschen wo dein Platz ist. Aber ich sehe, beim nachlesen in deinem Post, das du diesen Schritt wohl schon getan hast. Meinen Respekt dafür, ich vermute mal das dies der schwerste Schritt war und das alle weiteren Schritte, die vor dir liegen, zwar schmerzhaft und beschwerlich jedoch einfacher (nicht leicht) sein werden

 

Also bleibt mir nur eines, dir viel Kraft und Gottes Segen zu Wünschen!

Link to comment
Share on other sites

Alles klar fangen wir mal mit der Frage an:Kommen Ungläubige in die Hölle? Da steht z.B. in Sure 2 Vers 24,39 und 90,dass die Ungläubigen Nahrung sein werden,für "das Feuer".Desweiteren steht in Sure 2 Vers 121,159,161 und 162,dass Allah,die Ungläubigen verflucht hat und dass sie Verlierer sein werden.Auch in Sure 3 56,77 und 106 werden die Ungläubigen,von Allah eine Strafe erhalten. Bei Sure 3 ,32 steht dass Allah die Ungläubigen nicht liebt.Bei Sure 18 ,29 steht explizit,dass Ungläubige,in der Hölle landen werden. Bei Sure 4 ,137 steht,dass Allah den Ungläubigen nie verzeihen wird!Bei Sure 7 ,27 steht,dass Allah die Teufel zu Freunden der Ungläubigen gemacht hat!Das sind auch nur ein paar wenige Beispiele!!!

 

Auch in diesem Zusammenhang interessant,ist die Frage:Ist es erlaubt skeptisch zu sein und Fragen zu stellen? Sure 5 101,102 beantwortet dies eindeutig mit Nein und auch in der Sunnah bei Sahi Bukhari 2,24,555 steht ausdrücklich,dass Allah es hasst,wenn man Glaubensfragen stellt!Also blinder Glaube ist geboten und wenn man nicht glaubt,wissen wir ja bereits was passiert.

 

Nun widmen wir uns der Frage:Wer führt die Ungläubigen in die Irre? In Sure 6 ,25 steht,dass Allah,eine Hülle um die Herzen und Ohren,der Ungläubigen legte,damit sie die Wahrheit nicht erkennen!

 

Nun kommt der größte Widerspruch im Koran:Wie sollen Muslime zu der Bibel und speziell zum Evangelium stehen? In vielen Versen steht das Muslime an das Evangelium glauben müssen: z.B.Sure 4/136 Sure 45/16 Sure 5/46(Dort steht,dass Allah das Evangelium herabsandte,in dem Licht und Rechtleitung war) Sure 5/47(Hier wird sogar ausdrücklich gesagt,dass man sich nach dem Evangelium richten soll)

Edited by xirtam
Link to comment
Share on other sites

... Auch in diesem Zusammenhang interessant,ist die Frage:Ist es erlaubt skeptisch zu sein und Fragen zu stellen? Sure 5 101,102 beantwortet dies eindeutig mit Nein und auch in der Sunnah bei Sahi Bukhari 2,24,555 steht ausdrücklich,dass Allah es hasst,wenn man Glaubensfragen stellt!Also blinder Glaube ist Geboten und wenn man nicht glaubt,wissen wir ja bereits was passiert.

...

 

Hat mir dein Allah das Hirn dann nur gegegben damit der kopf nicht so leicht is? Wozu soll ich mein Verstand denn sonst verwenden wenn nicht dazu die Elementarsten Fragenb zu stellen?

Link to comment
Share on other sites

was ist daran hochnäsig?ich stelle nur Fakten dar und das Konzept des Islamischen Glaubens!

An Julius:Ja ich glaube das ist nötig,da es im Islam noch keine so gute Aufklärung gab,wie im Christentum und die meißten Muslime,sind sich im Unklaren über derartiges.

Link to comment
Share on other sites

was ist daran hochnäsig?ich stelle nur Fakten dar und das Konzept des Islamischen Glaubens!

An Julius:Ja ich glaube das ist nötig,da es im Islam noch keine so gute Aufklärung gab,wie im Christentum und die meißten Muslime,sind sich im Unklaren über derartiges.

 

Wahrscheinlich hast du inhaltlich ja recht. Das weist du besser als ich, ich kenn mich im Islam nicht besonders aus. Was mich an dem Post nur störte, ich vermute mal Julius gings da ähnlich, war der oberlehrerhafte, fast schon aggressive Tonfall in dem dein Post geschrieben war.

 

Tippfehler korrigiert

Edited by Frank
Link to comment
Share on other sites

@xirtam: mich wird wohl niemand grosser sympathien mit dem islam verdächtigen, also: liest du eigentlich die beiträge und bist im stande das thema zu raffen oder überfordert dich das? principessa hat um konkrete angaben gebeten wie sie zum christentum zurückfinden kann, und nicht um ein glaubensgespräch. und deine dünnpfiff-exegesen die sich in 2 minuten ergoogeln lassen helfen hier nix und niemandem.

 

vllt kann ein mod hier putzen. :unsure:

Link to comment
Share on other sites

...

 

Danke für die "Aufklärung."

(Ich hatte ja nach den Stellen gefragt.)

Link to comment
Share on other sites

was ist daran hochnäsig?ich stelle nur Fakten dar und das Konzept des Islamischen Glaubens!

Das war allerdings nicht Principessas Frage.

 

Weitere OTS werden gelöscht. gouvernante als mod.

Link to comment
Share on other sites

sry das sollte nicht so rüberkommen...ich habe auch nur versucht,ihr die Entscheidung leichter zu gestalten.

Edited by xirtam
Link to comment
Share on other sites

Alles klar fangen wir mal mit der Frage an:Kommen Ungläubige in die Hölle? Da steht z.B. in Sure 2 Vers 24,39 und 90,dass die Ungläubigen Nahrung sein werden,für "das Feuer".Desweiteren steht in Sure 2 Vers 121,159,161 und 162,dass Allah,die Ungläubigen verflucht hat und dass sie Verlierer sein werden.Auch in Sure 3 56,77 und 106 werden die Ungläubigen,von Allah eine Strafe erhalten. Bei Sure 3 ,32 steht dass Allah die Ungläubigen nicht liebt.Bei Sure 18 ,29 steht explizit,dass Ungläubige,in der Hölle landen werden. Bei Sure 4 ,137 steht,dass Allah den Ungläubigen nie verzeihen wird!Bei Sure 7 ,27 steht,dass Allah die Teufel zu Freunden der Ungläubigen gemacht hat!Das sind auch nur ein paar wenige Beispiele!!!

 

Auch in diesem Zusammenhang interessant,ist die Frage:Ist es erlaubt skeptisch zu sein und Fragen zu stellen? Sure 5 101,102 beantwortet dies eindeutig mit Nein und auch in der Sunnah bei Sahi Bukhari 2,24,555 steht ausdrücklich,dass Allah es hasst,wenn man Glaubensfragen stellt!Also blinder Glaube ist geboten und wenn man nicht glaubt,wissen wir ja bereits was passiert.

 

Nun widmen wir uns der Frage:Wer führt die Ungläubigen in die Irre? In Sure 6 ,25 steht,dass Allah,eine Hülle um die Herzen und Ohren,der Ungläubigen legte,damit sie die Wahrheit nicht erkennen!

 

Nun kommt der größte Widerspruch im Koran:Wie sollen Muslime zu der Bibel und speziell zum Evangelium stehen? In vielen Versen steht das Muslime an das Evangelium glauben müssen: z.B.Sure 4/136 Sure 45/16 Sure 5/46(Dort steht,dass Allah das Evangelium herabsandte,in dem Licht und Rechtleitung war) Sure 5/47(Hier wird sogar ausdrücklich gesagt,dass man sich nach dem Evangelium richten soll)

Sie hat um Rat gebeten, wie sie aus dem Islam wieder herauskommt, nicht um eine islamische Religionsstunde. Der Koran interessiert hier nicht. Aber vermutlich ist es ein gutes Beispiel, was ihr blüht, wenn sie nicht den klugen Rat von Phyllis befolgt: alle Altlasten abwerfen, Kontakt abbrechen.

Und eben deshalb ist jede Sektenberatungsstelle für sie ein guter Tipp.

Link to comment
Share on other sites

Alles klar fangen wir mal mit der Frage an:Kommen Ungläubige in die Hölle? Da steht z.B. in Sure 2 Vers 24,39 und 90,dass die Ungläubigen Nahrung sein werden,für "das Feuer".Desweiteren steht in Sure 2 Vers 121,159,161 und 162,dass Allah,die Ungläubigen verflucht hat und dass sie Verlierer sein werden.Auch in Sure 3 56,77 und 106 werden die Ungläubigen,von Allah eine Strafe erhalten. Bei Sure 3 ,32 steht dass Allah die Ungläubigen nicht liebt.Bei Sure 18 ,29 steht explizit,dass Ungläubige,in der Hölle landen werden. Bei Sure 4 ,137 steht,dass Allah den Ungläubigen nie verzeihen wird!Bei Sure 7 ,27 steht,dass Allah die Teufel zu Freunden der Ungläubigen gemacht hat!Das sind auch nur ein paar wenige Beispiele!!!

 

Auch in diesem Zusammenhang interessant,ist die Frage:Ist es erlaubt skeptisch zu sein und Fragen zu stellen? Sure 5 101,102 beantwortet dies eindeutig mit Nein und auch in der Sunnah bei Sahi Bukhari 2,24,555 steht ausdrücklich,dass Allah es hasst,wenn man Glaubensfragen stellt!Also blinder Glaube ist geboten und wenn man nicht glaubt,wissen wir ja bereits was passiert.

 

Nun widmen wir uns der Frage:Wer führt die Ungläubigen in die Irre? In Sure 6 ,25 steht,dass Allah,eine Hülle um die Herzen und Ohren,der Ungläubigen legte,damit sie die Wahrheit nicht erkennen!

 

Nun kommt der größte Widerspruch im Koran:Wie sollen Muslime zu der Bibel und speziell zum Evangelium stehen? In vielen Versen steht das Muslime an das Evangelium glauben müssen: z.B.Sure 4/136 Sure 45/16 Sure 5/46(Dort steht,dass Allah das Evangelium herabsandte,in dem Licht und Rechtleitung war) Sure 5/47(Hier wird sogar ausdrücklich gesagt,dass man sich nach dem Evangelium richten soll)

Sie hat um Rat gebeten, wie sie aus dem Islam wieder herauskommt, nicht um eine islamische Religionsstunde. Der Koran interessiert hier nicht. Aber vermutlich ist es ein gutes Beispiel, was ihr blüht, wenn sie nicht den klugen Rat von Phyllis befolgt: alle Altlasten abwerfen, Kontakt abbrechen.

Und eben deshalb ist jede Sektenberatungsstelle für sie ein guter Tipp.

Wär vielleicht nen brauchbarer, nächster Schritt: Einfach nicht mehr in die Moschee gehen, Kontakte abbrechen (wie du und phyllis schon gesagt habt)... Vielleicht das Kopftuch nicht mehr tragen. Ob ein Umzug in ne andere Stadt dafür notwendig is hängt von Pricipessas Kraft und der radikalität ihrer Glaubensgeschwister ab. Wenn die allerdings so gestrickt sind wie xirtam sollte man diese Option allerdings in Betracht ziehen.

Link to comment
Share on other sites

Ob dus glaubst oder nicht,ich bin Katholik!

 

Na, dann beschränke Dich doch freundlicherweise darauf, Dich in der katholischen Lehre kundig zu machen (da hast Du noch einiges nachzuholen), anstatt Dich ebenso angeberisch wie deplaciert hier als Islamkundiger aufzuspielen und jemanden mit Deinem zusammengestoppelten "Wissen" zuzutexten, der Dich DANACH nicht gefragt hat.

Edited by Julius
Link to comment
Share on other sites

 Share

×
×
  • Create New...