Jump to content

Papst soll im November sterben?!? - VatiLeaks


hal-o-term
 Share

Recommended Posts

Franciscus non papa

solche geschichten entstehen halt aus der struktur des kirchenstaates: eine absolute wahlmonarchie mit sehr viel geheimniskrämerei, einer gewissen weltabschottung älterer männer, der gier nach macht und einfluss.

Link to comment
Share on other sites

Statistisch gesehen ist die Prophezeiung, dass der Papst bis November sterben wird, nun keine besondere Sensation. Der Mann ist immerhin bald 85 Jahre alt. Nach aktueller Sterbetafel ist der Erwartungswert eines 80-Jährigen 87,71 Jahre.

Link to comment
Share on other sites

Totgesagte leben bekanntlich länger.

Link to comment
Share on other sites

Totgesagte leben bekanntlich länger.

Nach den Sterbetafeln lässt sich diese Volksweisheit zwar nicht belegen. Allerdings ist anzunehmen, dass es in diesem speziellen Fall vielen Katholiken länger vorkommt.

Edited by Sokrates
  • Like 1
Link to comment
Share on other sites

Hoyos eben.

 

"Wenn das Weizenkorn nicht stirbt, bleibt es ohne Frucht. - Möchtest Du nicht Weizenkorn sein, durch Abtötung sterben und volle Ähren hervorbringen? - Jesus segne dein Feld."

Zitat: Sankt Josemaria Escriva "Werk Gottes"

 

Das Weizenkorn Benedikt XVI. wird volle Ähren hervorbringen! ;)

 

Und das römisch katholische-Kirchenvolk wird einen weiteren Märtyrer haben und rufen:"Sancto subito"!

Edited by Katharer
Link to comment
Share on other sites

Geschmackloser Mist vom Feinsten.

Erfinder und Kommentatoren entsprechend einander.

Link to comment
Share on other sites

Papst soll im November sterben?!?

Es ist wahrscheinlich mit den neuen Forenregeln nicht zu vereinbaren' date=' laut zu sagen, dass ich dieses sehr begrüßen würde. Bei allem Respekt (*) für seine Heiligkeit Benedikt XVI, ist er wahrscheinlich der zweit- oder dritt schlechteste Papst der vergangenen 100 Jahre (die Goldmedaille geht an Johannes-Paul II, und den Vergleich mit Pius XII werden wir wahrscheinlich erst in der indirekten Beleuchtung durch die Geschichtsschreibung machen können, nicht im grellen Licht der täglichen Nachrichten). Und da traditionell die Päpste nicht zurücktreten, kann er nur durch einen besseren Papst ersetzt werden, nachdem er den Abgang Bühne links gemacht hat, was meine fromme Hoffnung erklaert. Aber wie dem auch sei, der hier zitierte Artikel erhöht die Wahrscheinlichkeit seines Dahinscheidens (leider?) nicht.

 

(Nebenbemerkung: Wenn man einen Satz mit "Bei allem Respekt" anfängt, dann bedeutet das meistens, dass man keinerlei Respekt hat. Dies gilt auch hier.)

 

Statistisch gesehen ist die Prophezeiung, dass der Papst bis November sterben wird, nun keine besondere Sensation. Der Mann ist immerhin bald 85 Jahre alt. Nach aktueller Sterbetafel ist der Erwartungswert eines 80-Jährigen 87,71 Jahre.

 

Der Erwartungswert eines 80-Jährigen kann durchaus 87.71 Jahre sein. Aber der Erwartungswert eines 85-Jährigen ist sicher höher. Hier die Beispiele aus der Sterbetafel, die die US Sozialversicherung verwendet: Für einen männlichen 80-Jährigen ist die Rest-Lebenserwartung noch 7.9 Jahre (was mit Sokrates' Wert erstaunlich genau übereinstimmt), und für einen 85-Jährigen 5.65 Jahre. Es ist also zu im Moment zu erwarten, dass seine Heiligkeit 90.65 Jahre alt wird. Das erstaunliche ist, wie hoch die Lebenserwartung selbst im höchsten Alter noch ist: statistisch gesehen hat selbst ein 110 Jahre alter Mann noch über ein Jahr zu leben!

Link to comment
Share on other sites

Der Erwartungswert eines 80-Jährigen kann durchaus 87.71 Jahre sein. Aber der Erwartungswert eines 85-Jährigen ist sicher höher.

Ich weiß. :blush: Das bedeutet insbesondere, dass mein Beitrag (bewusst) unseriös war, um der schönen Pointe willen ("der alte Sack kratzt eh bald ab").

 

Hier die Beispiele aus der Sterbetafel, die die US Sozialversicherung verwendet: Für einen männlichen 80-Jährigen ist die Rest-Lebenserwartung noch 7.9 Jahre (was mit Sokrates' Wert erstaunlich genau übereinstimmt), und für einen 85-Jährigen 5.65 Jahre. Es ist also zu im Moment zu erwarten, dass seine Heiligkeit 90.65 Jahre alt wird. Das erstaunliche ist, wie hoch die Lebenserwartung selbst im höchsten Alter noch ist: statistisch gesehen hat selbst ein 110 Jahre alter Mann noch über ein Jahr zu leben!

Dürfte in Deutschland ziemlich ähnlich sein. Wobei die "Statistik" hier auf keiner besonders breiten Basis mehr beruhen dürfte. Aber dein letzter Satz zeigt, dass der "wahrhaftige" Aspekt bei der Sache eigentlich spannender ist als die billige Pointe, die ich versucht habe, was mich darin bestärkt, solch einen billigen Effekt das erste und das letzte Mal versucht zu haben.

Link to comment
Share on other sites

Papst soll im November sterben?!?

Es ist wahrscheinlich mit den neuen Forenregeln nicht zu vereinbaren' date=' laut zu sagen, dass ich dieses sehr begrüßen würde. Bei allem Respekt (*) für seine Heiligkeit Benedikt XVI, ist er wahrscheinlich der zweit- oder dritt schlechteste Papst der vergangenen 100 Jahre (die Goldmedaille geht an Johannes-Paul II, und den Vergleich mit Pius XII werden wir wahrscheinlich erst in der indirekten Beleuchtung durch die Geschichtsschreibung machen können, nicht im grellen Licht der täglichen Nachrichten). Und da traditionell die Päpste nicht zurücktreten, kann er nur durch einen besseren Papst ersetzt werden, nachdem er den Abgang Bühne links gemacht hat, was meine fromme Hoffnung erklaert. Aber wie dem auch sei, der hier zitierte Artikel erhöht die Wahrscheinlichkeit seines Dahinscheidens (leider?) nicht.

 

(Nebenbemerkung: Wenn man einen Satz mit "Bei allem Respekt" anfängt, dann bedeutet das meistens, dass man keinerlei Respekt hat. Dies gilt auch hier.)

 

Statistisch gesehen ist die Prophezeiung, dass der Papst bis November sterben wird, nun keine besondere Sensation. Der Mann ist immerhin bald 85 Jahre alt. Nach aktueller Sterbetafel ist der Erwartungswert eines 80-Jährigen 87,71 Jahre.

 

Der Erwartungswert eines 80-Jährigen kann durchaus 87.71 Jahre sein. Aber der Erwartungswert eines 85-Jährigen ist sicher höher. Hier die Beispiele aus der Sterbetafel, die die US Sozialversicherung verwendet: Für einen männlichen 80-Jährigen ist die Rest-Lebenserwartung noch 7.9 Jahre (was mit Sokrates' Wert erstaunlich genau übereinstimmt), und für einen 85-Jährigen 5.65 Jahre. Es ist also zu im Moment zu erwarten, dass seine Heiligkeit 90.65 Jahre alt wird. Das erstaunliche ist, wie hoch die Lebenserwartung selbst im höchsten Alter noch ist: statistisch gesehen hat selbst ein 110 Jahre alter Mann noch über ein Jahr zu leben!

 

Die Überschrift des Spiegel-Artikels lautet: "Papstmord-Krimi mit vielen Fragezeichen"!

Man geht anscheinend davon aus dass seine Heiligkeit ermordet wird und keines natürlichen Todes sterben wird?!

Link to comment
Share on other sites

Die Überschrift des Spiegel-Artikels lautet: "Papstmord-Krimi mit vielen Fragezeichen"!

Man geht anscheinend davon aus dass seine Heiligkeit ermordet wird und keines natürlichen Todes sterben wird?!

Ein Krimi ist nach meinem Verständnis vor allem eine erfundene Geschichte. :D

Link to comment
Share on other sites

Die Überschrift des Spiegel-Artikels lautet: "Papstmord-Krimi mit vielen Fragezeichen"!

Man geht anscheinend davon aus dass seine Heiligkeit ermordet wird und keines natürlichen Todes sterben wird?!

Ein Krimi ist nach meinem Verständnis vor allem eine erfundene Geschichte. :D

 

Wenn das alles nur erfunden ist, was soll dann diese Veröffentlichung? Will sich da im Vatikan jemand wichtig machen, oder ist dies lediglich eine der üblichen Hasstiraden des Spiegel gegen die RKK? Warten wir es ab, es soll ja voraussichtlich nicht die einzige Katastrophe in 2012 sein. :unsure:

Link to comment
Share on other sites

Hoyos eben.

Finde ich auch cool. Meisterdedektiv Hoyos, der nach langjähriger Beschäftigung noch nicht herausgefunden hat, wes Geistes Kind Piusbruder Williamson ist, zeigt jetzt seine kriminalistischen Fähigkeiten im Überfluss.

Wenn bereits in diesem Jahr ein neuer Papst käme, würde dieser womöglich die geliebten Piusbrüder absägen. Dem diesbezüglichen Possenspiel könnte ein Ende vor der Türe stehen. Und insgesamt könnte es sein, dass der Nachfolgepapst Hoyos nicht ganz so positiv gegenübersteht. Da kann man schon mal die Panik schieben. Und dann ist es ratsam, noch so abstruse Papiere in den geschätzten Rang eines Geheimdokumentes zu erheben.

 

Das macht außerdem Spaß: ein munteres Spiel mit dem Geheim-Image des Vatikan, dessen Geheimarchive ja auch Dan Brown brennend interessieren. Detektive unter sich, sozusagen: Dan Brown und Hoyos. Mit dem Geheimnis ist es allerdings nicht ganz so ernst. Immerhin ist ja bekannt, dass es dieses Geheimnis gibt. Spiegelbekannt. Man könnte natürlich die ganzen Spekulationen ein wenig auf ein realistischeres Fundament stellen, indem man den Brief einfach veröffentlicht. Aber das würde Dan Brown verdrießen. Also lässt man es. Die geheimen Dokumente des Vatikan sind ein Fascinosum, um das man die Kirche nicht betrügen darf. Würde man alle Geheimnisse lüften, wäre der Vatikan womöglich ein total langweiliges Theater. Man stelle sich einmal den Glaubensschaden vor, wenn sich (mangels interessanter Geheimnisse) kein Mensch mehr für den Vatikan interessiert! Dann müsste man am laufenden Band päpstliche Reden wider Zeitgeist, Verhütung und Homosexuelle herausgeben, um überhaupt noch wahrgenommen zu werden. Oder Priester auf Selbstauspeitschung verpflichten oder die tridentinische Messe zum ordentlichen Ritus deklarieren oder die Bibel durch den KKK ersetzen. Da ist doch das Enthüllen eines geheimen Attentatsplanes wesentlich besser. Wir sollten alle richtig froh sein.

 

Kurz: Ich halte das Ganze für einen Trick aus der Sparte public relations. Man kommt wieder ins Gespräch. Seeehr interessant.

Link to comment
Share on other sites

Die Überschrift des Spiegel-Artikels lautet: "Papstmord-Krimi mit vielen Fragezeichen"!Man geht anscheinend davon aus dass seine Heiligkeit ermordet wird und keines natürlichen Todes sterben wird?!

Ein Krimi ist nach meinem Verständnis vor allem eine erfundene Geschichte. :D

Man kann aber auch einen Krimi "nach einer wahren Begebenheit" schreiben. Das macht die Sache dann doch wieder spannend.

Und es gab ja Zeiten, da war Papstmord (und natürlich auch Papstmordgeschichten) absolut schick.

Und außerdem ist Johannes Paul I ja auch ermordet worden. Wusstest Du das nicht?

Link to comment
Share on other sites

 

Es ist wahrscheinlich mit den neuen Forenregeln nicht zu vereinbaren, laut zu sagen, dass ich dieses sehr begrüßen würde.

...

 

Auch ich bin kein Fan des amtierenden Papstes.

Jemandem fast schon regelrecht den Tot zu wünschen, ist allerdings schon ein starkes Stück, finde ich.

... und zwar vollkommen ungeachtet irgendwelcher Forenregeln.

  • Like 2
Link to comment
Share on other sites

Die Überschrift des Spiegel-Artikels lautet: "Papstmord-Krimi mit vielen Fragezeichen"!Man geht anscheinend davon aus dass seine Heiligkeit ermordet wird und keines natürlichen Todes sterben wird?!

Ein Krimi ist nach meinem Verständnis vor allem eine erfundene Geschichte. :D

Man kann aber auch einen Krimi "nach einer wahren Begebenheit" schreiben. Das macht die Sache dann doch wieder spannend.

Und es gab ja Zeiten, da war Papstmord (und natürlich auch Papstmordgeschichten) absolut schick.

Und außerdem ist Johannes Paul I ja auch ermordet worden. Wusstest Du das nicht?

Wir leben heute doch wohl in zivilisierteren Zeiten, und von der moralischen Seite abgesehen, welcher Sinn könnte darin liegen, einen alten Mann umzubringen, nur um ihn durch einen anderen alten Mann der gleichen Sorte zu ersetzen. So wichtig ist der Posten schon lange nicht mehr.

Link to comment
Share on other sites

Ich weiß gar nicht, was ihr habt. Es ist doch schließlich alles schon vorherbestimmt und damit Malachias genauso zum Zuge kommt wie die Mayas muss natürlich BXVI vor Nov 2012 die Kathedra Petri freimachen. Ich finde November schon recht knapp kalkuliert für ein neues Konklave vor dem 21.12.2012, aber theoretisch ist es natürlich machbar, daß binnen 3 Wochen der neue Papst Peter II gewählt und im Amt ist, damit der Weltuntergang schön geordnet ablaufen kann.

 

Hat nicht Nostradamus noch den ein oder anderen Tipp?

  • Like 1
Link to comment
Share on other sites

Wir leben heute doch wohl in zivilisierteren Zeiten, und von der moralischen Seite abgesehen, welcher Sinn könnte darin liegen, einen alten Mann umzubringen, nur um ihn durch einen anderen alten Mann der gleichen Sorte zu ersetzen. So wichtig ist der Posten schon lange nicht mehr.

Ich glaube ja auch nicht an ein geplantes Attentat - und schon gar nicht aufgrund einer solch mysteriösen Mitschrift, die dann - gucke da! - veröffentlich wird.

Die Frage, welchen Sinn ein solcher Mord hätte, wäre allerdings aus unterschiedlicher Perspektive zu betrachten. Für Dich und mich macht ein Attentat auf den Papst keinen großen Sinn. Aber aus vatikanischer Sicht, wo Machtkämpfe ausgetragen werden (daran glaube ich dann durchaus) sieht das anders aus. Und so ganz unwichtig ist der Posten des Papstes zwar für waschechte Nichtkatholiken und Atheisten, wie Dich. Aber da gibt es noch 1.5 Milliarden Katholiken, darunter eine nicht unerhebliche Strömung Papsttreuer. Und die Möglichkeiten eines Papstes, auf Menschen und Abläufe Einfluss zu nehmen, sind für diesen Bereich durchaus groß. Zumindest so groß, dass sich eine Verschwörungstheorie allemal rentiert.

Link to comment
Share on other sites

Meine Güte. Kann man die Ungläubigen nicht einfach verbrennen - oder lohnt das auch nicht mehr?

Wo? Auf dem Petersplatz? Dann schmilzt der Schnee jedenfalls früher - wirkt sich das dann irgendwie auf den Weltuntergang aus?

Link to comment
Share on other sites

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.

Guest
Reply to this topic...

×   Pasted as rich text.   Paste as plain text instead

  Only 75 emoji are allowed.

×   Your link has been automatically embedded.   Display as a link instead

×   Your previous content has been restored.   Clear editor

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.

 Share

×
×
  • Create New...