Jump to content

Motivation für Ministranten


LoCal
 Share

Recommended Posts

Hallo,

 

ich hab mal ne Frage. Kennt jemand Möglichkeiten wie mensch den Gottesdienst und was dort abgeht Ministranten spannend vermitteln kann?

Mir geht es dabei aber wirklich nur um das näherbringen des Gottesdienstes, denn an Freizeitsachen ist schon einiges am start und das wird auch begeistert angenommen.

"Mit der Lust auf Gottesdienst" happert es aber bei einigen ein wenig.

 

Wäre schon wenn jemand ein paar Tipps hätte.

 

Big thx.

 

Peace,

 

(Geändert von LoCal um 20:35 - 15.Juli.2002)

Link to comment
Share on other sites

OneAndOnlySon

Hi LoCal,

 

das kann ich gut verstehen. Meiner Meinung nach hapert es oft daran, dass die Ministranten in vielen Gemeinden im Gottesdienst keinerlei Entfaltungsmöglichkeit bekommen. Da wird häufig jeder Schritt vorher genau festgelegt und als Ministrant fühlt man sich mehr wie ein Schauspieler am Theater als wie in ner Messe.

Es muss also einfach immer ein Bisschen spannend bleiben.

 

Gruß

 

Stefan

Link to comment
Share on other sites


Zitat von OneAndOnlySon am 20:52 - 15.Juli.2002

Hi LoCal,

 

das kann ich gut verstehen. Meiner Meinung nach hapert es oft daran, dass die Ministranten in vielen Gemeinden im Gottesdienst keinerlei Entfaltungsmöglichkeit bekommen. Da wird häufig jeder Schritt vorher genau festgelegt und als Ministrant fühlt man sich mehr wie ein Schauspieler am Theater als wie in ner Messe.

Es muss also einfach immer ein Bisschen spannend bleiben.

 

Gruß

 

Stefan

 

Hmmmm.... stimmt schon. Nur bin ich nicht der Pfarrer, sondern nur ein Ministrant. Aber ich dachte dabei eigentlich nicht an eine Umgestaltung des Gottesdienstes, sondern eher daran rüberzubringen was dabei abgeht. Ich glaube nämlich, daß es deshalb so "langweilig" ist, weil kind nicht unbedingt begreift was da abgeht....und da gehöre ich dazu! Also wenn das WARUM ein bisserl erklärt werden würde und wenn das noch auf die chillige art, dann wäre das glaube ich genau der richtige weg. Nur hab ich das Prob, daß ich das WIE nicht weiß.

 

Noch ne Frage zu deinem "Bildchen", ist das 999 oder 666?

 

 

Peace,

Link to comment
Share on other sites

Liebe LoCal,

teilweise haben wir solche Dinge in Stadtrallyes verpackt - nach einer vorgegebenen Beschreibung war ein Weg zu finden, und an verschiedenen Stationen waren dann Quizfragen zu beantworten. z. B. "Ordne die verschiedenen Haltungen zu den Teilen der Messe zu" (Stehen - Evangelium; Sitzen - Predigt; Knieen - Hochgebet). Oder ein Puzzle, wo auf jedem Teil ein Element der Messe war, in der richtigen Reihenfolge anordnen. Einige gute Tips habe ich auch in den Büchern von Hoffsümmer gefunden; z. B. in den "33 Gruppenstunden ...".

 

Manche Meßteile bauen auch chronologisch aufeinander auf:

Lesung (AT); Epistel; Evangelium; die Evangelientexte sind die "allerneuesten" - an Aktualität nur noch übertroffen von der Predigt, die unmittelbar danach kommt. Anderes Beispiel: "unser tägliches Brot gib uns ..." im Vaterunser - (sozusagen als Tischgebet) und danach die Kommunion = Mahlfeier. Von der Sorte gibt's noch mehr - laß' es Deine Minis doch einfach mal selber rausfinden. (Am Trivialsten: Begrüßung am Anfang).

 

Und dann gibt's noch einen alten Thread mit ein paar Links:

http://www.kath.de/cgi-bin/ikonboard/topic...2&topic=805

 

Liebe Grüße,

viel Spaß mit Deinen Minis,

Lucia

Link to comment
Share on other sites


Zitat von Lichtlein am 21:38 - 15.Juli.2002

Liebe LoCal,

teilweise haben wir solche Dinge in Stadtrallyes verpackt - nach einer vorgegebenen Beschreibung war ein Weg zu finden, und an verschiedenen Stationen waren dann Quizfragen zu beantworten. z. B. "Ordne die verschiedenen Haltungen zu den Teilen der Messe zu" (Stehen - Evangelium; Sitzen - Predigt; Knieen - Hochgebet). Oder ein Puzzle, wo auf jedem Teil ein Element der Messe war, in der richtigen Reihenfolge anordnen. Einige gute Tips habe ich auch in den Büchern von Hoffsümmer gefunden; z. B. in den "33 Gruppenstunden ...".

 

Manche Meßteile bauen auch chronologisch aufeinander auf:

Lesung (AT); Epistel; Evangelium; die Evangelientexte sind die "allerneuesten" - an Aktualität nur noch übertroffen von der Predigt, die unmittelbar danach kommt. Anderes Beispiel: "unser tägliches Brot gib uns ..." im Vaterunser - (sozusagen als Tischgebet) und danach die Kommunion = Mahlfeier. Von der Sorte gibt's noch mehr - laß' es Deine Minis doch einfach mal selber rausfinden. (Am Trivialsten: Begrüßung am Anfang).

 

Und dann gibt's noch einen alten Thread mit ein paar Links:

 

Liebe Grüße,

viel Spaß mit Deinen Minis,

Lucia

 

Hallo,

 

vielen Dank für die Tipps. Die Idee das ganze mit einer Stadtrally rüberzubringen finde ich sehr schön, nur bin ich mir nicht ganz so sicher, ob dann auch die Lust auf Gottesdienst entsteht.

Es geht mir auch nur teilweise um Liturgie, auch Jesus und so sind mir wichtig, daß das den Kindern näher gebracht wird. Ich glaube das ist nicht gerade leicht.

 

Hehe.... den alten Thread kenne ich irgendwie... Ich hoffe der jetztige wird genauso erfolgreich wie der "alte"

 

Vielen Dank nochmal.  Ich hoffe aber, daß evtl andere ncoh weitere Tipps haben.

 

Peace,

Link to comment
Share on other sites

Hallo LoCal!

 

Ich war nie Mini, rede also nur als Außenstehender (weil ich auch mit Minis so nix zu tun habe).

 

Aber da Dir ja besonders der Sinn der Liturgie am Herzen liegt (mehr als die Abfolge der Messfeier), so kann ich Dir - abhängig vom Alter der Minis - nur eins empfehlen: erklär es ihnen ganz normal (nach vorherigem Einlesen selbst, evtl. auch mal die geschichtliche Entwicklung einzelner Bestandteile etc.).

 

Anfangen würde ich (vielleicht weil es mich selbst interessiert und es so augenfällig ist) mit dem Aufbau des Kirchengebäudes, der gesamten Symbolik, angefangen von der eventuellen Ostausrichtung bis zur Ausformung des Taufbeckens. Jede noch so kleine Pfarrkirche hat einen Reichtum an Bildern und Symbolen, oftmals vollkommen unterschätzt.

 

Und vor allem: unterschätze sie nicht!

 

Paz y bien,

Ralf

Link to comment
Share on other sites

Guest Juergen

Es gibt ein recht schönes Buch, daß sich zwar nicht direkt an Ministranten richtet, sondern eher für die Kommunionkinder gedacht ist, aber es enthält viele Erklärungen wie und warum etwas in der Messe so oder so abläuft. Angefangen vom Händfalten bis zu der Frage, warum die Messe 'Messe' heißt.

 

Michael Kunzler: Gott, du bist gut. Fünfzig 'mystagogische Kahtechesen' zur Einführung con Kommunionkindern in die Welt der Liturgie. Paderborn 1991. - 307 S. (Preis bei amazon: 18,90 Euro).

 

(Geändert von Juergen um 11:57 - 16.Juli.2002)

Link to comment
Share on other sites

OneAndOnlySon

Hi Local,

 

ich wollte auch nicht, dass ihr den Gottesdienst umgestaltet. Als ich Messdienerleiter war, hab ich den kleineren immer nur beigebracht, was ihre Aufgaben sind, und wie man halbweg würdig steht, läuf und sitzt. Den Rest mussten sie immer selber hinbekommen. Das hat immer sehr gut funktioniert und die Messdiener hatten Spaß beim dienen, weil sie keinem Schema X folgen konnten und immer gefordert wurden. Dabei hab ich auch mal schnell im Gottesdienst die Aufgaben neu verteilt, wenn etwas nicht so toll geklappt hat oder mir aufgefallen ist, dass sich einer langweilt.

 

Eine Frage an dich. Wie alt sind eure Messdiener? Sind alle relativ jung oder habt ihr auch erwachsene Maxis, zu denen die jüngeren aufblicken können?

Wie schaut's bei euch mit der liturgischen Vielfalt aus? Ich weiss, dass man daran nur schwer was ändern kann. In meiner Ex-Pfarre gab es halt nicht nur heilige Messen sondern auch jede Woche eine eucharistische Andacht, eine Vesper usw.. Da mussten sich die Messdiener halt immer an verschiedene Aufgaben und Abläufe anpassen. Ein Hit für die Minis waren auch die lateinischen Hochämter.

 

Gruß

 

Stefan

Link to comment
Share on other sites


Zitat von LoCal am 20:34 - 15.Juli.2002

Hallo,

 

Kennt jemand Möglichkeiten wie mensch den Gottesdienst und was dort abgeht Ministranten spannend vermitteln kann?


 

Mensch, du solltest den Gottesdienst selbst als spannend empfinden. Es kommt natürlich immer auch auf den Pastor an.

Link to comment
Share on other sites

Hallo

 

@Ralph


Ich war nie Mini, rede also nur als Außenstehender (weil ich auch mit Minis so nix zu tun habe).

 

Aber da Dir ja besonders der Sinn der Liturgie am Herzen liegt (mehr als die Abfolge der Messfeier), so kann ich Dir - abhängig vom Alter der Minis

- nur eins empfehlen: erklär es ihnen ganz normal (nach vorherigem Einlesen selbst, evtl. auch mal die geschichtliche Entwicklung einzelner

Bestandteile etc.).

 

Normal erklären ist ein guter weg, nur habe ich dabei zwei Probleme.

1. Ich bin ja selbst noch Mini und hab nicht so die große Ahnung vom Aufbau der Kirche. Selbst von der Liturgie weiß ich nicht übermäßig viel, bzw kann einiges nicht nachvollziehen.

 

2. Wenn ich von mir ausgehe, dann glaube ich, daß meine Konzentration ziemlich schnell den Bach runter geht. Bei den jüngeren ist das vielleicht nicht so, aber bei uns größeren Minis ist das irgendwie so.

 

Trotzdem, die Idee ist gut und ich werde versuchen mal was aufzuziehen. Vielleicht kann ja der Pfarrer helfen

 

Anfangen würde ich (vielleicht weil es mich selbst interessiert und es so augenfällig ist) mit dem Aufbau des Kirchengebäudes, der gesamten

Symbolik, angefangen von der eventuellen Ostausrichtung bis zur Ausformung des Taufbeckens. Jede noch so kleine Pfarrkirche hat einen

Reichtum an Bildern und Symbolen, oftmals vollkommen unterschätzt.


 

Wie gesagt, mit Hilfe von anderen werde ich das vielleicht schaffen.

 


Und vor allem: unterschätze sie nicht!


 

Garantiert nicht. Ich kenne die Minis sehr gut und weiß, daß sie sehr helle sind

 

@Juergen


Es gibt ein recht schönes Buch, daß sich zwar nicht direkt an Ministranten richtet, sondern eher für die Kommunionkinder gedacht ist, aber es

enthält viele Erklärungen wie und warum etwas in der Messe so oder so abläuft. Angefangen vom Händfalten bis zu der Frage, warum die Messe

'Messe' heißt.

 

Michael Kunzler: Gott, du bist gut. Fünfzig 'mystagogische Kahtechesen' zur Einführung con Kommunionkindern in die Welt der

Liturgie.


 

Danke für den Tip. Ich werde mal in die örtliche Buchhandlung gehen und mir das Buch anschauen/bestellen.

 

@OneAndOnlySon


Hi Local,

 

ich wollte auch nicht, dass ihr den Gottesdienst umgestaltet. Als ich Messdienerleiter war, hab ich den kleineren immer nur beigebracht, was ihre

Aufgaben sind, und wie man halbweg würdig steht, läuf und sitzt. Den Rest mussten sie immer selber hinbekommen. Das hat immer sehr gut

funktioniert und die Messdiener hatten Spaß beim dienen, weil sie keinem Schema X folgen konnten und immer gefordert wurden. Dabei hab ich

auch mal schnell im Gottesdienst die Aufgaben neu verteilt, wenn etwas nicht so toll geklappt hat oder mir aufgefallen ist, dass sich einer

langweilt.


 

Genauso mach ich es auch Nebenbei mach ich es aber auch ziemlich locker...also keines wegs ernst Kommt gut an.

 


Eine Frage an dich. Wie alt sind eure Messdiener? Sind alle relativ jung oder habt ihr auch erwachsene Maxis, zu denen die jüngeren aufblicken

können?


 

K, ich bin der älteste die anderen sind zwischen 9 - 12 Jahre. Die "jüngeren" sind nicht das Prob, eher bei ein paar älteren. Denen gefallen die Freizeiten halt super, aber auf Gottesdienst haben sie halt keine lust mehr.

 

Wie schaut's bei euch mit der liturgischen Vielfalt aus? Ich weiss, dass man daran nur schwer was ändern kann. In meiner Ex-Pfarre gab es halt

nicht nur heilige Messen sondern auch jede Woche eine eucharistische Andacht, eine Vesper usw.. Da mussten sich die Messdiener halt immer

an verschiedene Aufgaben und Abläufe anpassen. Ein Hit für die Minis waren auch die lateinischen Hochämter


 

Die Idee mit den Vesper und so ist cool, unser Pfarrer ist bestimmt offen dafür.

 

Ich hab auch mal an einen speziellen Gottesdienst nur für die Minis gedacht. Z.B. ein Mitbring Gottesdienst oder ein Gottesdienst mit Musik von P.O.D. anstatt den üblichen "Kirchenliedern".

 

Danke für all die Tipps, ich hoffe (und bete!) daß ich die "Lustlosen" wieder begeistern kann.

 

Peace,

Link to comment
Share on other sites

Hallo

 

@Ralph


Ich war nie Mini, rede also nur als Außenstehender (weil ich auch mit Minis so nix zu tun habe).

 

Aber da Dir ja besonders der Sinn der Liturgie am Herzen liegt (mehr als die Abfolge der Messfeier), so kann ich Dir - abhängig vom Alter der Minis

- nur eins empfehlen: erklär es ihnen ganz normal (nach vorherigem Einlesen selbst, evtl. auch mal die geschichtliche Entwicklung einzelner

Bestandteile etc.).

 

Normal erklären ist ein guter weg, nur habe ich dabei zwei Probleme.

1. Ich bin ja selbst noch Mini und hab nicht so die große Ahnung vom Aufbau der Kirche. Selbst von der Liturgie weiß ich nicht übermäßig viel, bzw kann einiges nicht nachvollziehen.

 

2. Wenn ich von mir ausgehe, dann glaube ich, daß meine Konzentration ziemlich schnell den Bach runter geht. Bei den jüngeren ist das vielleicht nicht so, aber bei uns größeren Minis ist das irgendwie so.

 

Trotzdem, die Idee ist gut und ich werde versuchen mal was aufzuziehen. Vielleicht kann ja der Pfarrer helfen

 

Anfangen würde ich (vielleicht weil es mich selbst interessiert und es so augenfällig ist) mit dem Aufbau des Kirchengebäudes, der gesamten

Symbolik, angefangen von der eventuellen Ostausrichtung bis zur Ausformung des Taufbeckens. Jede noch so kleine Pfarrkirche hat einen

Reichtum an Bildern und Symbolen, oftmals vollkommen unterschätzt.


 

Wie gesagt, mit Hilfe von anderen werde ich das vielleicht schaffen.

 


Und vor allem: unterschätze sie nicht!


 

Garantiert nicht. Ich kenne die Minis sehr gut und weiß, daß sie sehr helle sind

 

@Juergen


Es gibt ein recht schönes Buch, daß sich zwar nicht direkt an Ministranten richtet, sondern eher für die Kommunionkinder gedacht ist, aber es

enthält viele Erklärungen wie und warum etwas in der Messe so oder so abläuft. Angefangen vom Händfalten bis zu der Frage, warum die Messe

'Messe' heißt.

 

Michael Kunzler: Gott, du bist gut. Fünfzig 'mystagogische Kahtechesen' zur Einführung con Kommunionkindern in die Welt der

Liturgie.


 

Danke für den Tip. Ich werde mal in die örtliche Buchhandlung gehen und mir das Buch anschauen/bestellen.

 

@OneAndOnlySon


Hi Local,

 

ich wollte auch nicht, dass ihr den Gottesdienst umgestaltet. Als ich Messdienerleiter war, hab ich den kleineren immer nur beigebracht, was ihre

Aufgaben sind, und wie man halbweg würdig steht, läuf und sitzt. Den Rest mussten sie immer selber hinbekommen. Das hat immer sehr gut

funktioniert und die Messdiener hatten Spaß beim dienen, weil sie keinem Schema X folgen konnten und immer gefordert wurden. Dabei hab ich

auch mal schnell im Gottesdienst die Aufgaben neu verteilt, wenn etwas nicht so toll geklappt hat oder mir aufgefallen ist, dass sich einer

langweilt.


 

Genauso mach ich es auch Nebenbei mach ich es aber auch ziemlich locker...also keines wegs ernst Kommt gut an.

 


Eine Frage an dich. Wie alt sind eure Messdiener? Sind alle relativ jung oder habt ihr auch erwachsene Maxis, zu denen die jüngeren aufblicken

können?


 

K, ich bin der älteste die anderen sind zwischen 9 - 12 Jahre. Die "jüngeren" sind nicht das Prob, eher bei ein paar älteren. Denen gefallen die Freizeiten halt super, aber auf Gottesdienst haben sie halt keine lust mehr.

 

Wie schaut's bei euch mit der liturgischen Vielfalt aus? Ich weiss, dass man daran nur schwer was ändern kann. In meiner Ex-Pfarre gab es halt

nicht nur heilige Messen sondern auch jede Woche eine eucharistische Andacht, eine Vesper usw.. Da mussten sich die Messdiener halt immer

an verschiedene Aufgaben und Abläufe anpassen. Ein Hit für die Minis waren auch die lateinischen Hochämter


 

Die Idee mit den Vesper und so ist cool, unser Pfarrer ist bestimmt offen dafür.

 

Ich hab auch mal an einen speziellen Gottesdienst nur für die Minis gedacht. Z.B. ein Mitbring Gottesdienst oder ein Gottesdienst mit Musik von P.O.D. anstatt den üblichen "Kirchenliedern".

 

Danke für all die Tipps, ich hoffe (und bete!) daß ich die "Lustlosen" wieder begeistern kann.

 

PS: OneAndOnlySon ist das in deinem Icon nun 666 oder 999 ??

 

Peace,

Link to comment
Share on other sites

OneAndOnlySon

Also meiner Meinung nach ist das 999 aber ich such mir wohl jetzt mal nen anderen ;o)

 

Grüßle

 

Stefan

Link to comment
Share on other sites

Ist Euch auch schon mal aufgefallen, dass der Jesus auf den meisten Bildern recht unschön die Augen verdreht?

Link to comment
Share on other sites

Franciscus non papa


Zitat von Ute am 21:11 - 16.Juli.2002

Ist Euch auch schon mal aufgefallen, dass der Jesus auf den meisten Bildern recht unschön die Augen verdreht?

 

erklär mir doch bitte mal, ute, was dein beitrag hier soll. es ist doch nicht notwendig, immer wieder störfeuer zu posten - oder tut das deiner armen AA-seele gut?

 

f-jo

Link to comment
Share on other sites

Ich beziehe mich auf das "neue" Avatärchen von OneAndOnlySon. Er könnte sich ja eines aussuchen, das nicht so dumpf aussieht.

Link to comment
Share on other sites

Franciscus non papa


Zitat von Ute am 22:47 - 16.Juli.2002

Ich beziehe mich auf das "neue" Avatärchen von OneAndOnlySon. Er könnte sich ja eines aussuchen, das nicht so dumpf aussieht.

 

naja - verstanden :-)

 

gruß

 

f-jo

Link to comment
Share on other sites

OneAndOnlySon


Zitat von Ute am 22:47 - 16.Juli.2002

Ich beziehe mich auf das "neue" Avatärchen von OneAndOnlySon. Er könnte sich ja eines aussuchen, das nicht so dumpf aussieht.


 

Ich dachte, es besteht Gewissensfreiheit. Jetzt soll ich mir noch auf deinen Wunsch ein Jesus-Ikon ohne Augenverrenkungen suchen. *kopfschüttel*

 

Gruß

 

Stefan

Link to comment
Share on other sites

@OneAndOnlySon: Sorry, ich wollte Dich nicht dazu bewegen daß Du das Icon änderst. Ehrlich gesagt, hätte ich es sogar ein bisschen chillig gefunden wenn es 666 gewesen wäre... denn damit hättest Du ja ausgesagt, daß es nur eine Zahl ist. Aber 999 rockt natürlich

 

@Ute: Du bist Off-Topic! Erstens ist das Thema hier "Motivation von Ministranten" und zweitens war die Frage an OneAndOnlySon nach der Zahl und nicht nach Jesu Augen! Klar ich hätte OneAndOnlySon ja nicht fragen müssen oder ich hätte ihm eine private Nachricht senden können, aber das rechtfertigt dein Posting nicht. Ausserdem haben zig Leute auf dein Off-Topic geantwortet. Was mich ziemlich enttäuschte, weil ich mich heute morgen schon über die vielen "feedback-reminder" gefreut habe..... und dann war keiner zum Thema *grrr*

 

Peace,

Link to comment
Share on other sites


Zitat von Ute am 22:47 - 16.Juli.2002

Ich beziehe mich auf das "neue" Avatärchen von OneAndOnlySon. Er könnte sich ja eines aussuchen, das nicht so dumpf aussieht.


 

Ist trotzdem Off-Topic und über dein "Avatärchen" lasse ich mich besser mal nicht aus..............................

 

Peace,

Link to comment
Share on other sites

Welche Erfahrungen habt ihr als Minis gemacht? Habt ihr schon mal den Wein mit dem Wasser verwechselt?

Link to comment
Share on other sites

OneAndOnlySon


Zitat von overkott am 11:07 - 17.Juli.2002

Welche Erfahrungen habt ihr als Minis gemacht? Habt ihr schon mal den Wein mit dem Wasser verwechselt?

 

Ich hab unseren Pastor mal ausversehen bei der Inzens mit dem glühend heissen Weihrauchfass erwischt. Das war lustig

 

Grüßle

 

Stefan

Link to comment
Share on other sites


Zitat von overkott am 11:07 - 17.Juli.2002

Welche Erfahrungen habt ihr als Minis gemacht? Habt ihr schon mal den Wein mit dem Wasser verwechselt?


 

Bei uns ist dem Pfarrer, als er mit Weihwasser und Pinsel durchs Volk ging, ist der Kopf vom Pinsel abgeflogen.

 

Einem Mini ist mal das Prozessionskreuz zu schwer geworden und voll mit dem "Korpus Christi" auf die erste Bank geflogen.

 

Peace,

Link to comment
Share on other sites

Da es sich hier eindeutig um innerkatholische Glaubensgespräche handelt, beantrage ich die Verschiebung in das gleichnamige Forum.

Link to comment
Share on other sites

 Share

×
×
  • Create New...