Jump to content

Neues von Papst Franziskus


Der Geist
 Share

Recommended Posts

Im Moment differenzierst DU nicht. "Rom" ist eben nicht dasselbe wie "alle Kleriker"

Aber dasselbe wie "alle in der Kurie" oder "DIE (gesamte) Kurie. Da beißt die Maus keinen Faden ab.

"Alle in der Kurie" ist etwas anderes als "die Kurie":

Das eine meint alle einzelnen Personen, die zur Kurie gehören und zielt auch auf alle einzelnen ab.

Das andere meint den Apparat als abstraktes Gegenüber.

(Genauso wie man "Amerika" oder "China" sagt und damit bestimmte nach außen sichtbare und spürbare Verhaltensmuster usw. meint - und sich natürlich trotzdem der Verschiedenheit und Differenziertheit der dort lebenden Menschen bewusst ist.)

 

Auch wenn es dir nicht gefällt, dass "Rom" ein Synonym für das geworden ist, was ich schon beschrieben habe, und du alle für dumm, dreist, borniert, diskursunfähig, undifferenziert und was weiß ich was erklären musst, die das Wort so verwenden - es i s t so, dass es so verwendet wird.

(Und nochmal: Eine Institution, die für den einzelnen nur als unerreichbarer Machtapparat erlebbar ist, darf die Verantwortung dafür nicht an die abwälzen, denen sie sich nur so erlebbar macht. Dafür ist sie ganz und gar selbst verantwortlich.)

Link to comment
Share on other sites

Antisemitismus ist schlecht aber nicht unverzeihlich, sonst müßte die KK viele viel Heilige streichen.

Im Prinzip ist nichts unverzeihlich. Bei dem werten Herrn Kardinal fehlt es nur leider an Einsicht und Reue, wie man leicht nachlesen kann. Daher gibt es keinerlei Anlass zu Nachsicht.

Link to comment
Share on other sites

Auch wenn es dir nicht gefällt, dass "Rom" ein Synonym für das geworden ist, was ich schon beschrieben habe, und du alle für dumm, dreist, borniert, diskursunfähig, undifferenziert und was weiß ich was erklären musst, die das Wort so verwenden - es i s t so, dass es so verwendet wird.

Dass es so i s t, habe ich nicht bestritten. Ich verstehe nur nicht, die Tatsache, dass es so ist, gleichzeitig Beweis sein sollte, dass sinnvoll ist.

Link to comment
Share on other sites

Ich verstehe nur nicht, die Tatsache, dass es so ist, gleichzeitig Beweis sein sollte, dass sinnvoll ist.

Wo hätte ich das gesagt?

Link to comment
Share on other sites

Im Moment differenzierst DU nicht. "Rom" ist eben nicht dasselbe wie "alle Kleriker"

Aber dasselbe wie "alle in der Kurie" oder "DIE (gesamte) Kurie. Da beißt die Maus keinen Faden ab.

"Alle in der Kurie" ist etwas anderes als "die Kurie":

Das eine meint alle einzelnen Personen, die zur Kurie gehören und zielt auch auf alle einzelnen ab.

Das andere meint den Apparat als abstraktes Gegenüber.

(Genauso wie man "Amerika" oder "China" sagt und damit bestimmte nach außen sichtbare und spürbare Verhaltensmuster usw. meint - und sich natürlich trotzdem der Verschiedenheit und Differenziertheit der dort lebenden Menschen bewusst ist.)

 

Auch wenn es dir nicht gefällt, dass "Rom" ein Synonym für das geworden ist, was ich schon beschrieben habe, und du alle für dumm, dreist, borniert, diskursunfähig, undifferenziert und was weiß ich was erklären musst, die das Wort so verwenden - es i s t so, dass es so verwendet wird.

(Und nochmal: Eine Institution, die für den einzelnen nur als unerreichbarer Machtapparat erlebbar ist, darf die Verantwortung dafür nicht an die abwälzen, denen sie sich nur so erlebbar macht. Dafür ist sie ganz und gar selbst verantwortlich.)

"rom", "die kurie", "das lehramt" sind strukturen, organisationen, hierarchien. sie sind grundsätzlich sündig. strukturelle sünde nenne ich das.

 

der papst franziskus ist eine person. als person ist er sündig wie ich. der papst ist nicht "rom".

Link to comment
Share on other sites

Auf Lügen muss man leider auch Leuten antworten mit denen man an sich nicht mehr zu schaffen haben will. Und hier wirf dreist gelogen:

 

Der Kardinal hat sich entschuldigt, nachzulesen unter dem vom User selbst gesetzuten Link zu Wikipedia den er offen bar nicht gelesen hat.

"Auf die Frage, ob er seine Attacke noch einmal überdenken wolle, erwiderte Rodriguez Maradiaga, er bereue nichts, manchmal sei es wichtig, »Bewegung in die Sache zu bringen«. Gegenüber Abe Foxman von der Anti-Defamation League versprach er später, er werde seinen verschwörungstheoretischen Unsinn nicht wiederholen. Aber er lehnte es ab, sich in der Öffentlichkeit zu entschuldigen." (Quelle)

Link to comment
Share on other sites

Hier :http://www.timesofisrael.com/dershowitz-says-contender-for-papacy-an-anti-semite/ kann man lesen:

 

In a later conversation with Abraham Foxman, ADL national director, Maradiaga apologized and said he never meant for his remarks to be taken as perpetuating an anti-Semitic conspiracy theory about Jewish control of the media, and promised never to say it again.

 

“The Vatican has rightly called anti-Semitism a sin, and yet an unrepentant sinner is on the short list to become the leader of the Catholic Church,” Dershowitz insists in his letter to the editor. “If that were to occur, all of the good work by recent popes in building bridges between the Catholic Church and the Jews would be endangered. This should not be allowed to happen.”

 

Das ganze steckt voller Widersprüche und ist etwa so seriös eie die Angriffe auf Papst Franziskus nach der Wahl.

Link to comment
Share on other sites

Eine wesentliche Neuerung scheint auch zu sein , dass Papst Franziskus wie ein guter Pfarrer täglich öffentlich eine hl. Messe feiert. `Während seine Vorgänger nur zu besonderen Anlässen öffentlich zelebrierten und ansonsten in der Privatkaplle zu Gange waren, feiert Franziskus täglich mit den unterschidlichsten Mitarbeitern des Vatikan die hl. Messe in der Kapelle des Domus Sanctae Martae. Und wie hier schon aufgezeigt wurde, predigt er auch frei und ohne Konzept und - horribile dictu - ohne seine Predigten von irgendwelchen theologischen Beratern kontrolieren zu lassen. Und um den Skandal abzurunden, er feiert sie ad populum.

Link to comment
Share on other sites

Und um den Skandal abzurunden, er feiert sie ad populum.

 

Ich kann mich an keinen Papst erinnern, der das nicht auch getan hätte, wo ist der Skandal?

Link to comment
Share on other sites

Und um den Skandal abzurunden, er feiert sie ad populum.

 

Ich kann mich an keinen Papst erinnern, der das nicht auch getan hätte, wo ist der Skandal?

So wie ich des Geistens Beiträge kenne sollte das ne Spitz-Zunge in Richtung Super-Konservative jenseits des rechten Randes sein. In der Tat ist da gar kein Skandal dran sondern ist das ganz einfach der ordentliche Ritus

Link to comment
Share on other sites

Und um den Skandal abzurunden, er feiert sie ad populum.

 

Ich kann mich an keinen Papst erinnern, der das nicht auch getan hätte, wo ist der Skandal?

Bxvi hat die Messen in der Privatkapelle adverso zelebriert und Paul VI, Joh XXIII sowie Ihre Vorgänger kannten gar nichts anderes...

Link to comment
Share on other sites

Und um den Skandal abzurunden, er feiert sie ad populum.

 

Ich kann mich an keinen Papst erinnern, der das nicht auch getan hätte, wo ist der Skandal?

Bxvi hat die Messen in der Privatkapelle adverso zelebriert und Paul VI, Joh XXIII sowie Ihre Vorgänger kannten gar nichts anderes...

 

Vermutlich gibts da weder einen Volksaltar noch ein Volk. An Johannes XXIII kann ich mich nicht wirklich erinnern.

Link to comment
Share on other sites

Und um den Skandal abzurunden, er feiert sie ad populum.

 

Ich kann mich an keinen Papst erinnern, der das nicht auch getan hätte, wo ist der Skandal?

Du bist wie immer schlecht informiert. In der päpstlichen Privatkapelle gibt es keinen Volksaltar und auch aus der Sixtinischen Kapelle hatte ihn der emeritierte Papst Benedikt im Zuge der Restauration des Vorgestrigen entfernen lassen....und als Franziskus ihn wieder aufstellen ließ, erfolgte gerade auf den einschlägigen Internetseiten ein Aufschrei über den Sperrholzaltar mit Angaben der Minuten und Sekunden wo man in den Videos das nackte Sperrholz hinten sah. Als ob Franziskus an der Sperrholzausführung Schuld gewesen wäre und nicht sein Vorgänger und vor allem die Zeremoniäre die zwar alle möglichen Spitzenhemderl und Protzkostüme hervorgekramt haben, aber nicht in der Lage waren einen würdigen Volksaltar aufzustellen...

Genau das ist ein schönes Beispiel dafür, was ich heute unter Satz "Rom hat alle Neuerungen hntertrieben“ zusammengefasst habe...jeder subalterne Schackel hielt sich für berechtigt Neuerungen mit primitivsten Mittel zu konterkarieren.

  • Like 1
Link to comment
Share on other sites

CHRISTUS ist KÖNIG.

Der Papst ist - so gesehen - folglich nach dem Willen CHRISTI, der Vizekönig.

Und die Bischöfe sind SEINE Landesfürsten.

Mal ein kleiner Einwand meinerseits: mit solchen Begriffen wie "König", "Vizekönig" usw. sollte sparsamer umgegangen werden.

Selbst für meine Großeltern waren Könige (oft recht lächerliche) Märchengestalten bzw. sind heute Grüßauguste, die absolut nichts zu melden haben, jede Menge Geld kosten, großen Ärger für das "Reich" (schon wieder so ein Begriff) bringen, das sie repräsentieren (s. Juan Carlos in Spanien) und die es auch gar nicht erwarten, tatsächlich ernst genommen zu werden.

Was soll ich (und jüngere Menschen) mir darunter vorstellen?

Ganz ehrlich: fällt dieser Begriff "König" denke ich an die stets freundlich lächelnde und händchenwedelnde Queen von England, den in Korruptionsaffairen verwickelten schießwütigen Juan Carlos - oder an die Augsburger Puppenkiste :unsure:

*da hier nicht schreibberechtigt (der Einwand aber durchaus ernst gemeint ist) --> Löschung = no problem*

Edited by Melancholy
Link to comment
Share on other sites

CHRISTUS ist KÖNIG.

Der Papst ist - so gesehen - folglich nach dem Willen CHRISTI, der Vizekönig.

Und die Bischöfe sind SEINE Landesfürsten.

Mal ein kleiner Einwand meinerseits: mit solchen Begriffen wie "König", "Vizekönig" usw. sollte sparsamer umgegangen werden.

Selbst für meine Großeltern waren Könige (oft recht lächerliche) Märchengestalten bzw. sind heute Grüßauguste, die absolut nichts zu melden haben, jede Menge Geld kosten, großen Ärger für das "Reich" (schon wieder so ein Begriff) bringen, das sie repräsentieren (s. Juan Carlos in Spanien) und die es auch gar nicht erwarten, tatsächlich ernst genommen zu werden.

Was soll ich (und jüngere Menschen) mir darunter vorstellen?

Ganz ehrlich: fällt dieser Begriff "König" denke ich an die stets freundlich lächelnde und händchenwedelnde Queen von England, den in Korruptionsaffairen verwickelten schießwütigen Juan Carlos - oder an die Augsburger Puppenkiste :unsure:

*da hier nicht schreibberechtigt (der Einwand aber durchaus ernst gemeint ist) --> Löschung = no problem*

als landesfürst solltest du den pinkelprinz mit einbeziehen.

Link to comment
Share on other sites

CHRISTUS ist KÖNIG.

Der Papst ist - so gesehen - folglich nach dem Willen CHRISTI, der Vizekönig.

Und die Bischöfe sind SEINE Landesfürsten.

Mal ein kleiner Einwand meinerseits: mit solchen Begriffen wie "König", "Vizekönig" usw. sollte sparsamer umgegangen werden.

Selbst für meine Großeltern waren Könige (oft recht lächerliche) Märchengestalten bzw. sind heute Grüßauguste, die absolut nichts zu melden haben, jede Menge Geld kosten, großen Ärger für das "Reich" (schon wieder so ein Begriff) bringen, das sie repräsentieren (s. Juan Carlos in Spanien) und die es auch gar nicht erwarten, tatsächlich ernst genommen zu werden.

Was soll ich (und jüngere Menschen) mir darunter vorstellen?

Ganz ehrlich: fällt dieser Begriff "König" denke ich an die stets freundlich lächelnde und händchenwedelnde Queen von England, den in Korruptionsaffairen verwickelten schießwütigen Juan Carlos - oder an die Augsburger Puppenkiste :unsure:

*da hier nicht schreibberechtigt (der Einwand aber durchaus ernst gemeint ist) --> Löschung = no problem*

So wie Josef das verwendet, sehe ich es auch problematisch.

Mit dem Christkönigsfest konnte ich nie etwas anfangen. Zum ersten Mal Zugang zu "Christus ist König" habe ich in Gesprächen mit den Gründerinnen eines Säkularinstituts bekommen, die in der Kriegszeit jung waren und ihre Religiosität großteils nur heimlich und unter Gefahr (Bibelrunden, Jugendtreffen) leben durften.

Zitat: "In unserem Dorf befand sich nämlich eine „Führerschule“, welche die HJ-Buben ausbildete. Sie stand unmittelbar neben unserem Grundbesitz. Wenn ich den Gottesdienst in der Kirche besuchen wollte, musste ich dort vorbeigehen. Da sind die Buben herummarschiert und haben gesungen: „Heute gehört uns Deutschland und morgen die ganze Welt!“ Ich habe mir gedacht: Die lachen mich jetzt aus und verspotten mich, wenn ich in die Kirche gehe, aber eines Tages werden wir gewinnen. Wir hatten den Leitspruch von Bischof Paulus Rusch zu unserem gemacht: „Christus, dem König, unsere ganze junge Kraft!“ Das war auch ein Protest gegen Hitler: Unser König war Christus. Und das Christuszeichen haben wir als Losung erwählt."

Link to comment
Share on other sites

An Johannes XXIII kann ich mich nicht wirklich erinnern.

Da die Liturgiereform erst unter Paul VI stattgefunden hat, stellt sich die Frage in welche Richtung Johannes XXIII zelebriert hat nicht.

Link to comment
Share on other sites

 

 

Access Denied

The owner of this website (www.katholisches.info) does not allow hotlinking to that resource (/wp-content/uploads/Papst-sitzt-in-Kapelle-des-Domus-Santa-Marta-im-Volk.jpg). (Ref. 1011)

 

 

Link to comment
Share on other sites

 

 

Access Denied

The owner of this website (www.katholisches.info) does not allow hotlinking to that resource (/wp-content/uploads/Papst-sitzt-in-Kapelle-des-Domus-Santa-Marta-im-Volk.jpg). (Ref. 1011)

gib die geistige webadresse direkt im browser ein.

Edited by helmut
Link to comment
Share on other sites

 

 

Access Denied

The owner of this website (www.katholisches.info) does not allow hotlinking to that resource (/wp-content/uploads/Papst-sitzt-in-Kapelle-des-Domus-Santa-Marta-im-Volk.jpg). (Ref. 1011)

gib die geistige webadresse direkt im browser ein.

Bei mir funktioniert es.

Edited by Der Geist
Link to comment
Share on other sites

 

 

Access Denied

The owner of this website (www.katholisches.info) does not allow hotlinking to that resource (/wp-content/uploads/Papst-sitzt-in-Kapelle-des-Domus-Santa-Marta-im-Volk.jpg). (Ref. 1011)

gib die geistige webadresse direkt im browser ein.

Bei mir funktioniert es.

jetzt auch bei mir.

Link to comment
Share on other sites

Il Papa ha nominato Prelato Uditore del Tribunale della Rota Romana il Rev.do Mons. Alejandro W. Bunge, finora Vicario Giudiziale del Tribunale Interdiocesano Bonaerense (Buenos Aires, Argentina). http://attualita.vatican.va/sala-stampa/bollettino/2013/04/20/news/30847.html

Link to comment
Share on other sites

Chrysologus

Il Papa ha nominato Prelato Uditore del Tribunale della Rota Romana il Rev.do Mons. Alejandro W. Bunge, finora Vicario Giudiziale del Tribunale Interdiocesano Bonaerense (Buenos Aires, Argentina). http://attualita.vat...news/30847.html

 

Ein guter Mann. Auch wenn es jetzt nicht gerade der Schalthebel der Macht ist, an den man ihn beruft.

Link to comment
Share on other sites

 

Komisch, wenn ich bei offiziellen Veranstaltungen wie Konzerten o.ä. einen solchen Platz einnehme statt des Ehrenplatzes in der ersten Reihe, reagieren viele eher ungehalten und verständnislos. Liegt wohl daran, dass ich nicht der Papst bin ... ;)

Edited by Udalricus
Link to comment
Share on other sites

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.

Guest
Reply to this topic...

×   Pasted as rich text.   Paste as plain text instead

  Only 75 emoji are allowed.

×   Your link has been automatically embedded.   Display as a link instead

×   Your previous content has been restored.   Clear editor

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.

 Share

×
×
  • Create New...