Jump to content
Long John Silver

Luther - 500 Jahre Reformation

Recommended Posts

nannyogg57

 

Was das Wirken der Großkirchen in Sachen Überlieferung betrifft: Ist die positive Sicht auf das, was die Großkirchen geleistet haben, common sense in deiner Gemeinde?

 

Wir kennen nicht das, was Du mit 'Großkirchen' bezeichnest. Für uns gibt es nur eine Kirche, jederzeit. Und ja, es gibt verschiedene Gemeinden. Und ja, es gibt und gab jederzeit Trottel.

 

Das was an Leistung da ist und war, ist jederzeit das Wirken des Heiligen Geistes.

 

Und ist, was deine positive Sicht auf die Leistung Luthers angeht, common sense in Deiner Großkirche? :evil:

Zumindest sind der derzeitige Papst und ich einer Meinung!

 

Und in Lund war nur von einer Kirche die Rede, eventuell ist der derzeitige Papst sogar deiner Meinung

Share this post


Link to post
Share on other sites
kam

Das Cover, wie es neudeutsch heißt, der lutherischen Jubiläumsbibel wurde von Glööckler designt: http://www.bild.de/unterhaltung/leute/harald-gloeoeckler/so-schrill-ist-seine-bibel-48827964.bild.html

So viel Humor hätte ich den Evangelen gar nicht zugetraut! - Den Samtgehrock weiter unten finde ich hübsch, nur für mich nicht in gelb, vielleicht jagdgrün.

Share this post


Link to post
Share on other sites
Petrus

nun, in dem verlinkten Artikel wird auch erwähnt, dass andere "prominente Persönlichkeiten" (Zitat) "dazu aufgefordert" (Zitat) wurden, den Schuber für die Bibel zu bemalen. Darunter auch z. B. Frau Ursula Glas.

 

Was ich jetzt nach der Lektüre dieses Artikels noch nicht kapiert habe: Hat Glööckler jetzt einen Malwettbewerb gewonnen?

Edited by Petrus

Share this post


Link to post
Share on other sites
Alfons

Das Cover, wie es neudeutsch heißt, der lutherischen Jubiläumsbibel wurde von Glööckler designt: http://www.bild.de/unterhaltung/leute/harald-gloeoeckler/so-schrill-ist-seine-bibel-48827964.bild.html

So viel Humor hätte ich den Evangelen gar nicht zugetraut! - Den Samtgehrock weiter unten finde ich hübsch, nur für mich nicht in gelb, vielleicht jagdgrün.

 

Dem Link entnehme ich die Mitteilung, Herr Glööckler habe "den Schober" für die neue Bibel-Übersetzung entworfen. Meint er diesen Schober? Meint er jenen Schober? Oder einen solchen Schober?

Vielleicht war es aber auch nur eine momentane Unsicherheit der Bild-Online-Redaktion, die deutsche Sprache betreffend. In der Bildunterschrift jedenfalls versucht die Redaktion, sich an den seltsamen Ausdruck heran zu tasten: "So schrill wird der „Schrober“ seiner Bibel aussehen." Ein Schrober, na klar. Oder ein Schrauber? Ein Schorber? Egal, kennt doch ohnehin keiner!

 

Alfons

Edited by Alfons

Share this post


Link to post
Share on other sites
Gabriele

 

 


Meint er diesen Schober? Meint er jenen Schober? Oder einen solchen Schober?

Du hast diesen Schober vergessen!

 

 

Ein Schrober, na klar

Nö, nicht klar. Googles Kommentar dazu:

 

Meintest du: Schober

Share this post


Link to post
Share on other sites
Alfons

 

 


Du hast diesen Schober vergessen!

 

Kicher.
Es gibt so viele Schober.
Aber ich finde es schon erschütternd, dass Leute, die mit - nun ja - Sprache ihr Geld verdienen, das Wort Schuber nicht kennen.

Alfons

Share this post


Link to post
Share on other sites
Gabriele

 

 


Aber ich finde es schon erschütternd, dass Leute, die mit - nun ja - Sprache ihr Geld verdienen, das Wort Schuber nicht kennen.

 

Als Strafe müssen sie bei der wie-heißt-sie-doch-gleich-noch? Zeitung schreiben.

Share this post


Link to post
Share on other sites
Petrus

wie ich dem Artikel entnehme, geht es bei dieser Ausstellung nicht primär um Martin Luther, sondern um die "Deutschen Christen" und deren Rezeption von Luthers Antisemitismus.

 

Der Artikel ist korrekt (ich hatte mal im Studium das Thema "Deutsche Christen" ausführlich bearbeitet); interessant fände ich in diesem Zusammenhang, ob es vielleicht heute noch unentdeckte oder vergessene "Adolf-Hitler-Glocken" (die gab es damals zuhauf, fündig werden könnte man vor allem auf dem Gebiet der Bremischen Landeskirche) auf evangelischen Kirchtürmen gibt. Die - ebenfalls von den "Deutschen Christen" geplanten - Adolf-Hitler-Kirchen wurden nur deshalb nicht realisiert, weil der "Führer" das strikt verboten hatte.

Share this post


Link to post
Share on other sites
Petrus

kaum geschrieben, schon gefunden:

 

Die Adolf-Hitler Glocke. Mit Bild. von der Glocke.

 

irgendwie hatte ich ja schon geahnt, dass es noch sowas gibt, siehe oben. Aber dass das Ding jetzt nicht sofort stillgelegt, dann mit Kran aus dem Turm rausgeholt, und dann eingeschmolzen wird - hätte ich mir nicht gedacht.

 

bittschön:

 

http://www.bento.de/politik/herxheim-hakenkreuz-und-adolf-hitler-auf-der-kirchenglocke-1412881/

 

Der von mir verlinkte Artikel ist übrigens vom 07. Juni 2017.

Edited by Petrus

Share this post


Link to post
Share on other sites
kam

kaum geschrieben, schon gefunden:

 

Die Adolf-Hitler Glocke. Mit Bild. von der Glocke.

 

irgendwie hatte ich ja schon geahnt, dass es noch sowas gibt, siehe oben. Aber dass das Ding jetzt nicht sofort stillgelegt, dann mit Kran aus dem Turm rausgeholt, und dann eingeschmolzen wird - hätte ich mir nicht gedacht.

 

bittschön:

 

http://www.bento.de/politik/herxheim-hakenkreuz-und-adolf-hitler-auf-der-kirchenglocke-1412881/

 

Der von mir verlinkte Artikel ist übrigens vom 07. Juni 2017.

Das Ding hängt in einer evangelischen Kirche. Also, was solls.

Share this post


Link to post
Share on other sites
Higgs Boson

kaum geschrieben, schon gefunden:

 

Die Adolf-Hitler Glocke. Mit Bild. von der Glocke.

 

irgendwie hatte ich ja schon geahnt, dass es noch sowas gibt, siehe oben. Aber dass das Ding jetzt nicht sofort stillgelegt, dann mit Kran aus dem Turm rausgeholt, und dann eingeschmolzen wird - hätte ich mir nicht gedacht.

 

bittschön:

 

http://www.bento.de/politik/herxheim-hakenkreuz-und-adolf-hitler-auf-der-kirchenglocke-1412881/

 

Der von mir verlinkte Artikel ist übrigens vom 07. Juni 2017.

 

OMG, mit Deppenapostroph.

Ja, umgehend einschmelzen!

Share this post


Link to post
Share on other sites
Petrus

Das Ding hängt in einer evangelischen Kirche.

oh - wie viele Kirchen gibt es denn, Deiner Meinung nach?

 

(und damit meine ich jetzt nicht "Kirchenbauten".)

Edited by Petrus

Share this post


Link to post
Share on other sites
kam

 

Das Ding hängt in einer evangelischen Kirche.

oh - wie viele Kirchen gibt es denn, Deiner Meinung nach?

 

(und damit meine ich jetzt nicht "Kirchenbauten".)

 

Eine Glocke kann wohl nur in einer Kirche als Gebäude verstanden hängen. Im konkreten Fall gehört das Gebäude einer evangelischen Gemeinschaft. Danke für die Anfrage zur Präzisierung. Die Una sancta hat mit der Sache nichts zu tun.

Share this post


Link to post
Share on other sites
Petrus

 

Eine Glocke kann wohl nur in einer Kirche als Gebäude verstanden hängen. Im konkreten Fall gehört das Gebäude einer evangelischen Gemeinschaft. Danke für die Anfrage zur Präzisierung. Die Una sancta hat mit der Sache nichts zu tun.

 

 

 

danke, Dir, kam, für Deine Präzisierung.

 

Du hast recht, kam.

 

Und, "wer Recht hat, dem soll Recht geschehen" (Lev. 28,12. aus dem Gedächtnis zitiert. Bitte korrigiere mich gern.)

 

 

 

übrigens, noch zum Thema "Kirchenpatrozinien":

 

Die/wir Evangelischen sind da (keine Ahnung, warum, das muß wohl in Jahrhunderten gewachsen sein, vielleicht) sind da irgendwie ein bißchen anders sozialisiert.

 

Es gibt natürlich "Paul-Gerhardt-Kirchen". passt.

 

Es gibt auch "Gustav Adolf-Kirchen". nuja.

 

In Berlin gibt es eine "Kaiser-Wilhelm-Gedächtnis-Kirche." hmm .. Lokal-Kolorit, vielleicht.

 

ich vermute (das habe ich jetzt nicht gesuchmaschint), dass es vielleicht sogar Martin-Luther-Kirchen geben könnte.

 

aber jetzt kommts:

 

in Unterschleißheim gibt es auch eine "Genezareth-Kirche". Leider ohne See.

 

 

Dir und Allen wünscht einen fröhlichen Tag

 

Petrus.

Share this post


Link to post
Share on other sites
Mistah Kurtz

Für mich ist Luther so etwas wie das christliche Gegenstück zu Ajatollah Chomeini, dem politischen und religiösen Führer der Islamischen Revolution. Heute wird Luther gerne schön geredet. Das ist einer der Treppenwitze der Geschichte, dass sich die evangelisch-lutherischen Gemeinschaften auf einen Ahnherren berufen, der sich vermutlich mit Abscheu und Ekel von ihnen abwenden und sie am liebsten mit Feuer und Schwert von dieser Erde würde tilgen wollen.

Share this post


Link to post
Share on other sites
Petrus

Heute wird Luther gerne schön geredet.

 

 

Mistah Kurtz,

 

Luther schön reden, war gestern.

 

Heute geht es doch eher um

 

Luther und die Juden

 

Luther und um sein Märchen von seinen "armen" Eltern (die waren wohlhabend, wie man aus der neueren Archäologie weiß)

 

Luther und um sein Gelübde bei dem Gewitter bei Stotternheim ("hilf, Heilige Anna, ich will ein Mönch werden") - oder ob er doch einfach sich der weltlichen Gerichtsbarkeit entzogen hat, weil er (damals wohl Jura-Student) ins Kloster gegangen ist.

Share this post


Link to post
Share on other sites
rince

So neu sind alternative Fakten also gar nicht. Was für ne Frisur hatte Luther eigentlich?

Share this post


Link to post
Share on other sites
gouvernante

 

 


OMG, mit Deppenapostroph.
Nein. Das ist kein Genitiv-"S", sondern der Abkürzungsapostroph für (da)s

Share this post


Link to post
Share on other sites
Higgs Boson

 

OMG, mit Deppenapostroph.

Nein. Das ist kein Genitiv-"S", sondern der Abkürzungsapostroph für (da)s

 

 

Zwar kein Genitiv, doch ist 'fürs' eine Verschmelzung wie 'Stell die Tasse aufs Tischchen' oder 'Die Schuhe sind unterm Bett'. Daher kein Apostroph.

 

Unbedingt einschmelzen!

Share this post


Link to post
Share on other sites
Petrus

Was für ne Frisur hatte Luther eigentlich?

verschiedene. Auf den ersten Bildern, die mir bekannt sind, hatte der die sog. "römische" Tonsur(man vgl. hierzu gern die Unterscheidung zwischen irischer und römischer Tonsur, sh. "Sister Fidelma").

 

Dann hatte er wohl einen "Wuschelkopf".

 

btw:

 

was mir gerade einfällt: Es gibt ja noch Luther's Grab. Ob da noch Haare drin sind, im Grab? Dann hätten wir doch Reliquien ersten Grades.

Edited by Petrus

Share this post


Link to post
Share on other sites
Mistah Kurtz

Es gibt ja noch Luther's Grab. Ob da noch Haare drin sind, im Grab? Dann hätten wir doch Reliquien ersten Grades.

Dazu müsste er ein Heiliger gewesen sein. Ich denke, in dem Fall muss man eher von einer Devotionalie sprechen, im Sinne der Seidenunterhose der britischen Königin Victoria, die vor ein paar Jahren um rd. 11.000 Euro von einem Verehrer ersteigert wurde.

Edited by Mistah Kurtz

Share this post


Link to post
Share on other sites
Werner001

 

Es gibt ja noch Luther's Grab. Ob da noch Haare drin sind, im Grab? Dann hätten wir doch Reliquien ersten Grades.

Dazu müsste er ein Heiliger gewesen sein. Ich denke, in dem Fall muss man eher von einer Devotionalie sprechen, im Sinne der Seidenunterhose der britischen Königin Victoria, die vor ein paar Jahren um rd. 11.000 Euro von einem Verehrer ersteigert wurde.

 

Da gibt es keinen Unterschied. Eine Reliquie ist auch nur eine Devotionalie.

Oder wenn nicht, was soll der Unterschied sein?

 

Werner

Share this post


Link to post
Share on other sites
Higgs Boson

 

 

Es gibt ja noch Luther's Grab. Ob da noch Haare drin sind, im Grab? Dann hätten wir doch Reliquien ersten Grades.

Dazu müsste er ein Heiliger gewesen sein. Ich denke, in dem Fall muss man eher von einer Devotionalie sprechen, im Sinne der Seidenunterhose der britischen Königin Victoria, die vor ein paar Jahren um rd. 11.000 Euro von einem Verehrer ersteigert wurde.

 

Da gibt es keinen Unterschied. Eine Reliquie ist auch nur eine Devotionalie.

Oder wenn nicht, was soll der Unterschied sein?

 

Werner

 

 

Eine Devotionalie ist ein Erinnerungsstück, zum Beispiel ein Stein von den Hirtenfeldern, ein Rosenkranz aus Altötting oder wild in allen Schubladen versteckte Wundertätige Medaillen. Eine Art Souvenir mit Bedeutung, das man nicht so einfach entsorgen kann, sondern seinen Kindern vererbt, sollen die sich darum kümmern. Problem gelöst.

 

Kinder haben damit kein Problem, das entsorgen sie pflichtbewusst. Außer mein Mann, der hortet solches Zeug. Vermutlich will er was vererben.

 

Eine Reliquie ist schon etwas komplizierter. Das ist nämlich eine Hinterlassenschaft, die an eine bestimmte Person gebunden ist. Das kann vom Proputium über Hirnschalen bis hin zu Rippenknochen so ziemlich alles sein. Was da die Katze nicht beizeiten frisst und der Hund nicht mag, das in den Hausmüll zu werfen ist pietätlos und sollte besser auf dem Friedhof in ein ausgehobenes Grab geworfen werden. Der Vorteil, Reliquien sind selten.

 

Ein echter Problemfall sind allerdings Berührungsreliquien. Also alles, was mit der bestimmten Person in Berührung gekommen ist. Das wiederum können Kreuzesnägel, Kleidungsstücke, Brotzeitdosen oder irgendetwas beliebiges sein. Der Witz, die kann man beliebig vermehren wie Weihwasser. Man berührt eine Berührungsreliquie mit einem neuen Teil und - schwupp - hat man sie verdoppelt. Weshalb man mit Kreuzesnägeln einem Eisenwarenhandel Konkurrenz machen kann. Problem: Die bekommt man sowenig los, wie die Tasse von Tante Hufflepuff, die mit einem Kopierzauber belegt wurde.

 

Was nun Luther angeht, seine Haare wären zwar eine Reliquie, aber ich wüsste nicht, dass sich dafür jemand interessieren würde. Was ungemein praktisch ist, weil man sie dann auch nicht mehr entsorgen muss.

 

Allerdings, auf der Wartburg habe ich im Museum eine Gutenberg Bibel gesehen, die mit Notizen von Luther versehen waren, vielleicht ein Korrekturexemplar. Das war beeindruckend. Die ganze Wartburg war beeindruckend.

 

Enttäuschend, der Original-Tintenfleck, wo Luther das Tintenfass nach dem Teufel geworfen hat, wird nicht mehr aufgefrischt.

 

Ärgerlich.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Create an account or sign in to comment

You need to be a member in order to leave a comment

Create an account

Sign up for a new account in our community. It's easy!

Register a new account

Sign in

Already have an account? Sign in here.

Sign In Now

×