Jump to content
gouvernante

Eine jüdische Stimme zum Thema Mission

Recommended Posts

Julius
vor 35 Minuten schrieb Mistah Kurtz:

Ich bin naturwissenschaftlich sozialisiert. Für mich ist eine objektive Tatsache eine objektive Tatsache, egal, ob nun ich, Du oder sonst jemand von dieser Tatsache weiß.

 

Ich bin auch naturwissenschaftlich sozialisiert. Trotzdem oder gerade deswegen sind für mich weder die Existenz Gottes noch die Frage, ob Jesus der Messias auch der Juden sei, naturwissenschaftlich objektivierbare Tatsachen.

Edited by Julius

Share this post


Link to post
Share on other sites
gouvernante
vor 24 Minuten schrieb Xamanoth:

nulla sancta extra ecclesia!!

Nope. Korrekt ist/wäre: extra ecclesiam nulla salus (oder eine beliebige andere Reihenfolge der Wörter)

 

Share this post


Link to post
Share on other sites
Mistah Kurtz
vor 28 Minuten schrieb Julius:

 

Ich bin auch naturwissenschaftlich sozialisiert. Trotzdem oder gerade deswegen sind für mich weder die Existenz Gottes noch die Frage, ob Jesus der Messias auch der Juden sei, naturwissenschaftlich objektivierbare Tatsachen.

 

Auch Dir sei gesagt, dass ich das auch nicht behaupte. Ich zitiere der Einfachheit halber, was ich oben schon an Lothar schrieb:

Zitat

Ich habe in bildhafter Sprache zum Ausdruck gebracht, dass, wenn Jesus Sohn Gottes ist, er dies ist, ganz egal, ob ich das glaube oder nicht glaube. Ich differenziere zwischen meinem subjektiven "Für-wahr-halten" und einer objektiven Realität. Jesus ist nicht der Messias, weil ich das glaube, so wie ich auch meine, dass die Existenz Gottes nicht davon abhängt, ob ich an ihn glaube. 

 

Kurz: so wie Gott keine Puppe meiner Vorstellungskraft ist, die nur existiert und tanzt, wenn ich per Glaube an ihren Fäden ziehe,  so gilt das auch für Christus. Entweder der eine wie der andere sind geistige Fiktionen meinerseits, oder sie sind eine von mir unabhängige objektive Realität [objektiv im Sinne von "unabhängig von einem Subjekt und dessen Bewusstsein existierend"]. 

Edited by Mistah Kurtz

Share this post


Link to post
Share on other sites
Xamanoth
vor 31 Minuten schrieb gouvernante:

Nope. Korrekt ist/wäre: extra ecclesiam nulla salus (oder eine beliebige andere Reihenfolge der Wörter)

 

Gab es nicht kürzlich den Hinweis, dass Oberlehrerhaftes Verhalten kein wertschätzender Umgang im Sinne der Forenregeln sind? 

:(

Share this post


Link to post
Share on other sites
Xamanoth
vor 51 Minuten schrieb Lothar1962:

 

Jede Religion hat den. Das ist nichts besonderes. Streit der ganzen Exklusiven. Das rockt. ;)

 

 

Den Streit kann man auch nicht argumentativ austragen, sondern nur mit Feuer und Schwert. Nicht dass ich das befürworte, aber das erscheint mir schlüssig (und schien es auch der Kirche ziemlich lange). 

Share this post


Link to post
Share on other sites
Julius
vor 56 Minuten schrieb Mistah Kurtz:

Ich habe in bildhafter Sprache zum Ausdruck gebracht, dass, wenn Jesus Sohn Gottes ist, er dies ist,

 

Eben, wenn ...

Juden sind der Auffassung, er ist es nicht.

Edited by Julius

Share this post


Link to post
Share on other sites
Long John Silver
vor 2 Stunden schrieb Xamanoth:

 

 

"Ich (sprich: nur ich! - nulla sancta extra ecclesia!! - bin der Weg, die Wahrheit und das Leben?). 

 

Ich bin der Weg, die Wahrheit und des Leben ist eine Aussage von Jesus und steht in der Bibel. 


Das andere ist eine bestimmte theologische Aussage eines viel spaeteren Christentums, die so heute auch nicht mehr getroffen wird offiziell. 

 

Jesus war kein Christ, er sprach nicht im Namen einer Kirche und er spricht auch nicht ueber eine christliche Theologie. Jesus war Jude.

 

Das ICH in diesem Satz ist eine Aussage ueber seine Person, nicht ueber einen christlichen exklusiven Anspruch. 

 

Es ist willkuerlich, diese beiden Ebenen als "Argument" zu verquicken.

Edited by Long John Silver

Share this post


Link to post
Share on other sites
rorro
vor 5 Stunden schrieb Julius:

 

Was Du nicht sagst. Wenn Du mir schon nicht erlaubst, diesbezüglich eine andere, von Deiner Auffassung abweichende Meinung zu vertreten, gebe ich mir die Erlaubnis dazu halt selbst. :P

 

Du kannst Deinen Glauben auch darauf aufbauen, dass Jesus gelogen und die Apostel den  Lügen geglaubt hat. Meinetwegen. Nur würde ich Dir dann nicht trauen.

Share this post


Link to post
Share on other sites
Julius
vor 9 Minuten schrieb rorro:

Nur würde ich Dir dann nicht trauen.


Worauf ich MEINEN Glauben aufbaue ist meine Sache, die ich ganz gewiss nicht mit Dir zu erörtern gewillt bin.
Falls Du allerdings meinst, es würde mich in irgendeiner Weise beeindrucken, ob oder warum auch immer Du mir nicht trauen würdest, muss ich Dich enttäuschen. Das ist mir aber soooowas von egal. :lol:

Edited by Julius

Share this post


Link to post
Share on other sites
rorro

Warum bereitet es offensichtlich hier manchen Schmerzen auszusprechen, dass man als Christ davon ausgehen muss, dass Juden bzgl. der Beurteilung Jesu irren? 

Die Juden, die ich kenne, hatten überhaupt kein Problem mir zu sagen, dass sie das alles nicht nur nicht glauben, sondern mich im Irrtum sahen.

Alles andere ist leerer Dialog.

Edited by rorro

Share this post


Link to post
Share on other sites
rorro
vor 1 Minute schrieb Julius:


Worauf ich MEINEN Glauben aufbaue ist meine Sache, die ich ganz gewiss nicht mit Dir zu erörtern gewillt bin.
Falls Du allerdings meinst, es würde mich in irgendeiner Weise beeindrucken, ob oder warum auch immer Du mir nicht trauen würdest, muss ich Dich enttäuschen. Das ist mir aber soooowas von egal. :lol:

 

Stimmt, musst Du nicht. Bloß möglicherweise eine Lebenslüge mehr. Macht nicht so viel aus.

Share this post


Link to post
Share on other sites
Julius
vor 9 Minuten schrieb rorro:

Bloß möglicherweise eine Lebenslüge mehr. Macht nicht so viel aus.

 

Meinst Du? Stimmt, wenn auch nicht ganz:  eine mir von Dir "möglicherweise" unterstellte/bescheinigte  "Lebenslüge mehr" macht mir gar nichts aus, überhaupt nichts. :D

Edited by Julius

Share this post


Link to post
Share on other sites
nannyogg57

Es gibt, denke ich, einen Rahmen für die Mission. Ich zB bin von Berufs wegen in einem bestimmten Rahmen als Religionslehrerin missionarisch tätig. Wenn man eine Missionsstation irgendwo aufbaut mit Schule, aber auch sozialen Projekten, dann hat das einen Rahmen.

 

Anders, wenn jemand in die Arbeit geht und dort unaufgefordert von einem christlichen Arbeitskollegen missioniert wird. Oder eben an der Haustüre.

 

Deswegen ist es vielleicht sinnvoll, hier darauf zu warten, dass man gefragt wird. Bei mir ist es das Lehrerzimmer. Wenn mich jemand fragt, dann stehe ich Rede und Antwort, ansonsten habe ich meine KollegInnen in Ruhe zu lassen oder die Kinder, deren Eltern nicht in meinem Unterricht angemeldet wurden.

  • Like 1

Share this post


Link to post
Share on other sites
rorro
vor 3 Stunden schrieb Julius:

 

Ich bin auch naturwissenschaftlich sozialisiert. Trotzdem oder gerade deswegen sind für mich weder die Existenz Gottes noch die Frage, ob Jesus der Messias auch der Juden sei, naturwissenschaftlich objektivierbare Tatsachen.

 

Schattenboxen? Wo hat Mistah das geschrieben? Oder doch auch Sehtest?

Share this post


Link to post
Share on other sites
rorro
vor 2 Stunden schrieb Long John Silver:

Das ICH in diesem Satz ist eine Aussage ueber seine Person, nicht ueber einen christlichen exklusiven Anspruch.

 

Angesichts des unmittelbar darauffolgenden Satzes Jesu kann man das durchaus anders sehen.

Edited by rorro

Share this post


Link to post
Share on other sites
Julius
vor 17 Minuten schrieb rorro:

Schattenboxen? Wo hat Mistah das geschrieben? Oder doch auch Sehtest?

 

Habe ich geschrieben, dass Mistah das geschrieben hätte? Mistah hat im übrigen schon selbst geantwortet.

Geh also boxen mit wem und doktere herum an wem Du willst, aber lass mich bitte damit in Ruhe. Ich habe bereits einen Ophthalmologen meines Vertrauens. :D

Edited by Julius

Share this post


Link to post
Share on other sites
rorro
vor 3 Stunden schrieb Julius:

 

Eben, wenn ...

Juden sind der Auffassung, er ist es nicht.

 

Na, das ist ja für alle eine neue Erkenntnis.

Share this post


Link to post
Share on other sites
Julius
vor 15 Minuten schrieb rorro:

 

Na, das ist ja für alle eine neue Erkenntnis.

 

Ich bin ja immer gerne behilflich, aber dass ich auch mal einer Koryphäe wie Dir zu einer neuen Erkenntnis verhelfen durfte, freut mich selbstverständlich ganz besonders. :lol::)

Edited by Julius

Share this post


Link to post
Share on other sites
Lothar1962
vor 10 Stunden schrieb rorro:

Warum bereitet es offensichtlich hier manchen Schmerzen auszusprechen, dass man als Christ davon ausgehen muss, dass Juden bzgl. der Beurteilung Jesu irren? 

 

Mich musst Du das nicht fragen. Aber warum soll ich denn einem Juden, ohne dass das Gespräch von ihm ausgeht, das erzählen? Das weiß der doch sowieso. 

Und natürlich: Entweder er irrt sich oder ich.

  • Like 1

Share this post


Link to post
Share on other sites
Frank
vor 46 Minuten schrieb Lothar1962:
vor 11 Stunden schrieb rorro:

Warum bereitet es offensichtlich hier manchen Schmerzen auszusprechen, dass man als Christ davon ausgehen muss, dass Juden bzgl. der Beurteilung Jesu irren? 

 

Mich musst Du das nicht fragen. Aber warum soll ich denn einem Juden, ohne dass das Gespräch von ihm ausgeht, das erzählen? Das weiß der doch sowieso. 

Und natürlich: Entweder er irrt sich oder ich.

Warum muss man warten bis das Gespräch von der anderen Seite ausgeht? Warum kann man als Christ nicht das Gespräch suchen? In Situationen wo es unhöflich wäre über Religion zu reden - z. B. Smaltalk am Arbeitsplatz - wird man dieses Gespräch eh nicht finden.

Share this post


Link to post
Share on other sites
Long John Silver

Vielleicht ist hier nicht ganz klar geworden, dass der Begriff Messias fuer Juden eine andere Bedeutung hat als fuer Christen. Gehe ich von ihrer Bedeutung aus, ist Jesus nicht der Messias. Gehe ich von unserer Bedeutung aus, ist er aus. Die Bedeutungen sind nicht austauschbar, darum ist ein Streit darueber ueberfluessig. 

 

@Rorro: ich haette kein Problem damit, meine Auffassung einem Juden gegenueber zu vertreten. Allerdings wird er das wissen, was ich denke, wir braeuchten in einem solchen Gespraech nicht das Rad neu zu erfinden. 

Share this post


Link to post
Share on other sites
Long John Silver
vor 1 Minute schrieb Frank:

Warum muss man warten bis das Gespräch von der anderen Seite ausgeht? Warum kann man als Christ nicht das Gespräch suchen? In Situationen wo es unhöflich wäre über Religion zu reden - z. B. Smaltalk am Arbeitsplatz - wird man dieses Gespräch eh nicht finden.

 

Es gibt auch Leute, die es als Mission und uebergriffig empfinden, wenn man sagt, man bete fuer sie :-)).  

 

Aber im Ernst - natuerlich kann man das Gespraech auch selbst suchen. Kommt halt immer auf den Moment an und ob es passt.  Es kommt immer darauf, was man fuer sich selbst dabei will. 

Share this post


Link to post
Share on other sites
Marcellinus
vor 2 Stunden schrieb Lothar1962:

Und natürlich: Entweder er irrt sich oder ich.

 

Weder noch. Ihr glaubt einfach Unterschiedliches. 

Share this post


Link to post
Share on other sites
rorro
vor 4 Minuten schrieb Marcellinus:

 

Weder noch. Ihr glaubt einfach Unterschiedliches. 

 

Es fehlt noch die dritte Möglichkeit - beide irren. Doch mehr gibt es nicht, das hat mit dem Glauben nicht viel zu tun. Behauptungen stimmen oder sie stimmen nicht (es geht hier ja nicht um gekrümmte Räume oder Quantenmechanik).

Share this post


Link to post
Share on other sites
Long John Silver
vor 10 Minuten schrieb Marcellinus:

 

Weder noch. Ihr glaubt einfach Unterschiedliches. 

 

Nein, ich denke auch, einer von beiden irrt sich. 

 

So relativ sehe ich meinen Glauben jetzt nicht, dass ich ihn als einen unter vielen gleichen betrachte. 

 

Allerdings sehe ich das mit dem Irrtum nicht so dramatisch. Iss halt so. Dafuer gibts in anderen Religionen auch Dinge, von dem man lernen kann, und das allerwichtigst: Schnittstellen. 

 

Und auf denen basiert der interreligioese Dialog und nicht auf der Frage, wer sich nun am meisten in allem irre. Was uns verbindet, macht das soziale Zusammenleben aus. Und wenn das im Vordergrund steht, kann man das Trennende, was immer vorhanden ist, gut einordnen.

 

Dennnoch, das Thema betreffend: Ja, ich denke, Juden und Muslime irren sich grundsaetzlich, was die Person Jesus Christus betrifft. Aber wie gesagt, das macht sie mir nicht suspekt. Iss halt so. Und wie es nun mal so ist - Juden und Muslime haben, sollten sie auf dieses Thema kommen, auch keine Scheu, das klar zu sagen, dass jemand wie ich auf dem falschen Dampfer bin. Diese Scheu haben sonderbarerweise  manche Christen. 

 


 

Edited by Long John Silver

Share this post


Link to post
Share on other sites

Create an account or sign in to comment

You need to be a member in order to leave a comment

Create an account

Sign up for a new account in our community. It's easy!

Register a new account

Sign in

Already have an account? Sign in here.

Sign In Now

×