Jump to content

Maria 2.0 - Kirchenstreik der Frauen und wie damit umgehen


nannyogg57
 Share

Recommended Posts

vor 4 Stunden schrieb gouvernante:

 

Nachdenkenswert. Besonders gut fand ich diese Passage: "Katholisch ist die Haltung, im Schatten der Ordnung doch zu machen, was man will, vorzugsweise beim Sex, aber längst auch bei der Feier der Eucharistie. […] Den katholischen Frauen hilft diese Haltung leider nicht. Denn am Lehramt kommt diese beneidenswerte katholische Biegsamkeit, die auch mal Krummes gerade sein lässt, ziemlich ruppig zum Stillstand."

 

Link to comment
Share on other sites

wobei das in der Praxis weniger Rolle spielt als früher Johannes Paul II konnte die Debatte um die Frauenweihe für Beendet erklären und Ratzinger der Äußerung die Unfehlbarkeit nachschmeißen
Wirkung keine es ist faszinierend zu sehen wie das früher allmächtige Lehramt in nichts auflöst und andererseits der Papst alles auf den Kopf stellt und die Konservativen jammern aber nix tun
 

Link to comment
Share on other sites

Am 3.8.2019 um 09:27 schrieb Spadafora:

 und die Konservativen jammern aber nix tun

 

"Die Konservativen" (wieder so eine Schublade) haben Geduld. Wenn sich die theologische Macht der Kirche wirklich gen Süden verschiebt (und damit meine ich nicht das EB München), brauchen sie nichts zu tun.

Link to comment
Share on other sites

vor einer Stunde schrieb nannyogg57:

Bei aller Liebe - der Pfarrer ist Rektor Ecclesiae. Er entscheidet wer in der Kirche öffentlich redet und wer nicht.

 

Mir fehlt jedenfalls für Frau Gressel irgendwo das Verständnis.

Link to comment
Share on other sites

vor 3 Minuten schrieb Flo77:

Bei aller Liebe - der Pfarrer ist Rektor Ecclesiae. Er entscheidet wer in der Kirche öffentlich redet und wer nicht.

 

Mir fehlt jedenfalls für Frau Gressel irgendwo das Verständnis.

 

Das ist zwar einerseits richtig, was aber die Reaktion nicht rechtfertigt: Die Ansage "Raus hier, ihr habt hier nichts zu suchen' ist falsch. Der Herr Pfarrer ist in erster Linie Hirte, hat sich aber nicht so verhalten. Eher wie ein Hofhund.

 

 

Das ist so, wie wenn in der Schule bei einmaliger Unterrichtsstörung per Schulverweis reagiert wird.

 

Link to comment
Share on other sites

vor 4 Minuten schrieb Higgs Boson:

 

Das ist zwar einerseits richtig, was aber die Reaktion nicht rechtfertigt: Die Ansage "Raus hier, ihr habt hier nichts zu suchen' ist falsch. Der Herr Pfarrer ist in erster Linie Hirte, hat sich aber nicht so verhalten. Eher wie ein Hofhund.

 

 

Das ist so, wie wenn in der Schule bei einmaliger Unterrichtsstörung per Schulverweis reagiert wird.

 

Da ich selbst eher impulsiv bin und zur Überreaktion neige, kann ich den Pfarrer durchaus verstehen. Ob das geschickt oder angemessen war, steht auf einem anderen Blatt.

 

Wer weiß allerdings schon, was da schon alles im Vorfeld passiert ist.

Link to comment
Share on other sites

vor 2 Stunden schrieb Flo77:

Wer weiß allerdings schon, was da schon alles im Vorfeld passiert ist.

 

 

 

In diesem Radiobeitrag wird davon berichtet, dass der Pfarrer in einem anderen Gottesdienst die Frauen dazu aufgerufen hätte, zu diesem Gottesdienst in bunter Kleidung zu erscheinen (als Protest gegen die Damen in Weiß von Maria 2.0). Sicher eine fragwürdige Sache.

 

Die Sprecherin berichtet, sie hätte am Ambo gestanden und war am sprechen, während der Pfarrer mit den Ministranten in die Kirche eingezogen ist. Das ist nicht nur unhöfllich, sondern zeugt von völliger liturgischer Ignoranz.

 

 

 

 

 

 

Edited by pipa
Link to comment
Share on other sites

Am 16.8.2019 um 21:27 schrieb Flo77:

Da ich selbst eher impulsiv bin und zur Überreaktion neige, kann ich den Pfarrer durchaus verstehen. Ob das geschickt oder angemessen war, steht auf einem anderen Blatt.

 

Wer weiß allerdings schon, was da schon alles im Vorfeld passiert ist.

du scheinbar, ja!!

 

"..Mir fehlt jedenfalls für Frau Gressel irgendwo das Verständnis...."

Link to comment
Share on other sites

vor 2 Stunden schrieb helmut:

du scheinbar, ja!!

 

"..Mir fehlt jedenfalls für Frau Gressel irgendwo das Verständnis...."

 

Da wird sich Flo 77 aber freuen, dass er nach 364 Tagen auf sein Posting eine Antwort von dir erhält.
 

  • Haha 1
Link to comment
Share on other sites

vor 3 Stunden schrieb Alfons:

 

Da wird sich Flo 77 aber freuen, dass er nach 364 Tagen auf sein Posting eine Antwort von dir erhält.
 

bin ich der einzige? dann ist es die beste antwort.

Link to comment
Share on other sites

vor 20 Stunden schrieb Alfons:

Mit Zynismus mache ich die Welt nicht besser.

 

Dann sollte unser Herr Jesus mit seinem Zynismus (gr. Hundebissigkeit) wohl bei dir in die Schule gehen:

 

O-Ton Jesu:   "Schlangenbrut!"
Klingt irgendwie nicht nobel, scheint aber dennoch der Versuch einer Weltverbesserung zu sein.

 

- "Frau, was zwischen mir und dir?" schnauzt er seine Mutter an.
Jesu Exegese des Gebotes der Elternehrung?

 

 

- Mt 15,21 ff: Jesus verweigert eiskalt die Antwort. Gleichsetzung einer leidenden Bittstellerin mit Hunden.

Nimmt sich irgendwie nicht nach Knigge-Kundigkeit aus.

 

- Die frommen Pharisäer mahnen die kultische Händewaschung vor dem Essen ein.

Jesu Philosophie:  Nix, was von außen nach innen gelangt, verunreinigt den Menschen. Es wird ja nach der Aufnahme wieder ausgekackt (sagt er sinngemäß).

 

- Da macht sich Jesu Mutter gemeinsam mit den Geschwistern Jesu auf den Weg, um ihn zu suchen, voller Sorgen, ihr Sohn sei auf Abwege geraten, habe die Zurechnungsfähigkeit verloren.

Und was tut der geliebte Sohn?

Er lässt sie allem Anschein nach links liegen und spricht den Mutter- und Geschwistertitel familienfremden Leuten zu, während seine Mutter vor dem Haus auf ihn wartet. Na, im Ernst. Wie könnte man dieses Verhalten nicht als roh und zynisch empfinden? 

 

Ich behelfe mich damit,  anzunehmen, dass Jesus es vielleicht verstand, aus der Verlegenheits-Szene eine witzige Situationskomik zu schaffen, sodass die Zuhörer und vielleicht sogar seine eigene Mutter darüber lachen mussten.

Maria: "Jetzt sehe ich. Der ist noch hell auf der Platte."

 

Mehr als Spekulation oder frommer Wunsch ist diese Auslegung freilich nicht, dessen bin ich mir bewusst.

Aber verbieten tut der Wortlaut des Textes diese Hypothese, die viel zu wenig erwogen wird, auch nicht.

 

 

Oh ja, lb. Alfons, Jesus ist (auch) ein frommer Kabarettist, der wie alle Kabarettisten mit Zynismus die Welt verbessern wollte.

Oder hab ich einen Denkfehler begangen? Wäre mir peinlich.

 

 

Edited by Abaelard
Link to comment
Share on other sites

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.

Guest
Reply to this topic...

×   Pasted as rich text.   Paste as plain text instead

  Only 75 emoji are allowed.

×   Your link has been automatically embedded.   Display as a link instead

×   Your previous content has been restored.   Clear editor

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.

 Share

×
×
  • Create New...