Jump to content

Ist das Zölibat ungesund und damit unmöglich von Gott gewollt


philipph
 Share

Recommended Posts

Liebes Forum,

 

ich stelle mir gerade die Frage, ob das Zölibat ungesund ist. Jeder Mensch hat schließlich Bedürfnisse die man nicht streichen kann ohne dem Menschen physisch oder psychisch zu schaden. Dazu gehören sicherlich die Nahrungsaufnahme oder menschliche Beziehungen. Doch gehört Sex auch dazu? Hat es notwendigerweise psychische oder physische Folgen, wenn man sein Leben lang die sexuelle Befriedigung unterlässt? Oder muss das nicht zwingend so sein?

Mir geht es hier gar nicht so sehr darum, wie es tatsächlich gelebt wird, sondern darum, ob es überhaupt möglich ist zölibatär zu leben und gleichzeitig keine Nachteile dadurch einzustecken.


Ich freue mich über eure Antworten und möchte hier keine Debatte lostreten über das Zölibat an sich, aber vielleicht gibt es hier Biologen, die mir den Stand der Wissenschaft zum Thema sexloses Leben sagen können.

 

Besten Dank und alles Liebe!

 

Philipp

Link to comment
Share on other sites

vor 1 Minute schrieb Wunibald:

Math. 19, 12: Wer es fassen kann, der fasse es.

Mehr fällt mir dazu nicht ein.

 

Ja. Da haben wir was gemeinsam. Ich habe das Herumschnüffeln unter Soutanen schon immer als,wenig erhellend, aber als unappetitlich empfunden. Und als übergriffig gegenüber dem Soutanenträger.

Link to comment
Share on other sites

Higgs Boson

Ein Sex loses Leben ist sicher möglich, keinen Sex zu haben, also niemals, keine Ahnung ob das geht und gesund ist, aber das ist für mich nicht der Punkt.

 

Was nicht geht, ist ein normales Leben ohne persönliche, partnerschaftliche Beziehung. Das ist der gegen die Natur des Menschen (es ist nicht gut, dass der Mensch allein sei...) Früher war das der Pfarrhaushalt mit Pfarrer, Haushälterin und 3 Kaplänen. Das war eine Familienbeziehung, bei dem vielleicht der körperliche Aspekt fehlte, doch der Austausch zwischen Gleichen war gegeben. In den heutigen Pfarrhäusern leben die Pfarrer alleine, und das lässt die zölibatär lebenden Priester vereinsamen. In einem Maß, das in jedem Fall ungesund ist. Das kann ein gewöhnliches Pfarrkind gut beobachten. Manche Pfarrer schaffen sich in der Pfarrei eine Art Ersatzfamilie, indem sich eine besonderer Personenkreis an ihn 'anlagert', andere werden Alkoholiker, oder heiraten das Essen und werden fett, das sind alles Ersatzhandlungen, die die Leere ausfüllt.

 

Vielleicht gibt es ein paar Heilige, die das schaffen.

 

Ordenspriester haben dieses Problem nicht, da ist der Orden die Familie mit Gleichen.

  • Like 2
Link to comment
Share on other sites

vor einer Stunde schrieb ThomasB.:
vor einer Stunde schrieb Wunibald:

Math. 19, 12: Wer es fassen kann, der fasse es.

Mehr fällt mir dazu nicht ein.

 

Ja. Da haben wir was gemeinsam. Ich habe das Herumschnüffeln unter Soutanen schon immer als,wenig erhellend, aber als unappetitlich empfunden. Und als übergriffig gegenüber dem Soutanenträger

Mir geht es nicht darum. Es geht mir rein darum ob es biologisch ungesund ist keinen Sex zu haben. So wie zum Beispiel es ungesund ist zu viel Kohlenhydrate zu essen. Oder so ungesund wie es für die Psyche ist gemobbt zu werden. 

 

Es soll hier gar nicht um die Frage des Zölibat an sich gehen. Es kann ja zum Beispiel sein dass es in kleinem Ausmaß ungesund ist, aber die Vorteile das Zölibat wieder gut machen. Aber wie gesagt ist das eine ganz andere Frage die hier sicher schon breit diskutiert wurde

Link to comment
Share on other sites

vor 52 Minuten schrieb Higgs Boson:

Ein Sex loses Leben ist sicher möglich, keinen Sex zu haben, also niemals, keine Ahnung ob das geht und gesund ist, aber das ist für mich nicht der Punkt

Ich verstehe wenn dich das nicht sonderlich interessiert, mich interessiert die Frage aber auf jeden Fall! 

 

Deine Ausführungen zur Vereinsamung klingen fürchterlich und ich hoffe dass sich Lösungen für die Fälle finden die du ansprichst.. 

Edited by philipph
Typo
Link to comment
Share on other sites

Higgs Boson
vor 4 Minuten schrieb philipph:

Ich verstehe wenn dich das nicht sonderlich interessiert, mich interessiert die Frage aber auf jeden Fall! 

 

Deine Ausführungen zur Vereinsamung klingen fürchterlich und ich hoffe dass sich Lösungen für die Fälle finden die du ansprichst.. 

 

Sagen wir es so: Ich glaube, dass der körperliche Verzicht auf Sex vermutlich keine negativen Auswirkungen hat, der Mangel an persönlicher Beziehung hingegen Menschen zerstört.

  • Like 1
Link to comment
Share on other sites

@nannyogg57 ganz genau. Ich sehe es ausschließlich als wissenschaftliche Frage. Werde den Link angucken

Link to comment
Share on other sites

Die Angelika
vor 15 Stunden schrieb philipph:

Mir geht es nicht darum. Es geht mir rein darum ob es biologisch ungesund ist keinen Sex zu haben. So wie zum Beispiel es ungesund ist zu viel Kohlenhydrate zu essen.

 

Wieso sollte es biologisch ungesund sein, keinen Sex zu haben? 

Link to comment
Share on other sites

Die Angelika
vor 14 Stunden schrieb philipph:

@nannyogg57 ganz genau. Ich sehe es ausschließlich als wissenschaftliche Frage. Werde den Link angucken

 

Und wieso eröffnet du dann den Thread in diesem Forenbereich? 

  • Like 1
Link to comment
Share on other sites

Alle Menschen sind nach KKK aufgerufen, außerhalb der Ehe sexlos zu leben. Also nicht nur Priester, sondern auch alle, die (noch) nicht verheiratet sind und alle verwitweten.

Sollte das gesundheitsschädlich sein, so betrifft das nicht nur die paar Priester, die diesen Weg freiwillig gehen.  Ansonsten kann ich @Higgs Boson nur zustimmen. Das Problem, wenn es eins gibt, ist nicht fehlender Sex sondern fehlende menschliche Gemeinschaft.

  • Like 1
Link to comment
Share on other sites

Angenommen, hinter der Eingangsfrage steckt die Vorstellung, dass man aus der Natur, der Schöpfungsordnung, den Willen Gottes erkennen kann, ja, was würde man dann erkennen? Wenn man die Fauna beobachtet, dann kann man daraus den Schluss ziehen, dass Sex sowohl der Fortpflanzung dient, als auch eine Reihe sozialer Funktionen erfüllen kann.

Für den Menschen kann man daraus sehr wahrscheinlich schließen, dass der Sex der Verwirklichung des Menschseins eignet, also, dass er insgesamt gut und wichtig für den Menschen ist (Womit noch nichts über Art und Weise gesagt ist).

 

Hier wird aber die umgekehrte Frage gestellt: widerspricht die Enthaltsamkeit von Sex der menschlichen Natur, ist sie hinderlich oder sogar schädlich bezüglich der Forderung, dass der Mensch sich als Mensch verwirklicht.  Ich vermute, dass man aus der Natur keine eindeutige Antwort finden kann, denn wir wissen einfach viel zu wenig über Konzepte von Freiwilligkeit in der Natur. Aus der Beobachtung des Menschen kann man ableiten, dass Enthaltsamkeit Menschen zumindest nicht schadet oder, wenn man weiter gehen will, manche Menschen davon berichten, dass die Enthaltsamkeit sie bei der Verwirklichung ihres Menschseins unterstützt.

 

Für einen Pflichtzölibat kann man aber aus dieser Frage überhaupt nichts schließen. Die Bedingung, dass etwas nicht schade, ist eine notwendige, aber keinesfalls eine hinreichende Bedingung für eine allgemeine Regel. Insofern scheint mir die Ausgangsfrage irrelevant zu sein.

 

 

  • Like 2
Link to comment
Share on other sites

Der Zölibat ist erstmal nur die Ehelosigkeit (für die es gute Gründe geben kann - Frauen z.B. werden ehelos älter...)

 

Es muss nicht zwangsläufig auf Sexlosigkeit hinauslaufen.

 

Insofern halte ich den Threadtitel für missverständlich.

Edited by Flo77
Link to comment
Share on other sites

vor 17 Stunden schrieb Flo77:

...  Ehelosigkeit ...

 

Es muss nicht zwangsläufig auf Sexlosigkeit hinauslaufen.

 

Du weißt aber schon, daß das nach KKK doch darauf hinausläuft?

  • Like 1
Link to comment
Share on other sites

ultramontanist
Am 4.8.2020 um 00:55 schrieb philipph:

Mir geht es nicht darum. Es geht mir rein darum ob es biologisch ungesund ist keinen Sex zu haben. So wie zum Beispiel es ungesund ist zu viel Kohlenhydrate zu essen. Oder so ungesund wie es für die Psyche ist gemobbt zu werden.

 

Es wurde kürzlich eine neue "Perversion" entdeckt

https://de.wikipedia.org/wiki/Asexualität

 

die können das per Definition:evil:

Alle Anderen nur in glücklichen AusnamefällenB)

Link to comment
Share on other sites

vor 18 Minuten schrieb Moriz:

 

Du weißt aber schon, daß das nach KKK doch darauf hinausläuft?

So und jetzt kehren wir wieder in die Realität zurück.

  • Haha 2
Link to comment
Share on other sites

Disclaimer: Nein, ich unterstelle nicht jedem Zölibatsverpflichtetem, daß er permanent sein Keuschheitsgelübde ignoriert.

 

Ich sehe es nur als extrem unwahrscheinlich an, daß jemand dieses Gelübde in allen Lebenslagen vollumfänglich und konsequent durchhält.

 

Insofern ja, der KKK impliziert den Verzicht auf jedwede sexuelle Aktivität, ich halte unser Gesamtwerk an dieser Stelle allerdings schlicht für weltfremd und eher die Kategorie "Utopie" abdriftend.

  • Like 2
Link to comment
Share on other sites

GermanHeretic

Beim Zölibat geht es um Sex? Ich dachte, es ginge darum, potentiellen Erbstreitigkeiten und die damit verbundene Auflösung des zusammenhängenden Kirchenvermögens zu verhindern.

  • Like 1
  • Haha 1
Link to comment
Share on other sites

vor 7 Minuten schrieb GermanHeretic:

Beim Zölibat geht es um Sex? Ich dachte, es ginge darum, potentiellen Erbstreitigkeiten und die damit verbundene Auflösung des zusammenhängenden Kirchenvermögens zu verhindern.

Nur indirekt. Weil, wer nicht verheiratet ist darf nach römisch-katholischer Auffassung ja auch nicht schnackseln.

  • Like 1
Link to comment
Share on other sites

vor 6 Minuten schrieb GermanHeretic:

 Ich dachte, es ginge darum, ...

 

Korrekt. Und deswegen hat es das noch Jahrhunderte nach dem 2. Laterankonzil gegeben, dass Priester Frau und Kinder hatten. Um 1600 waren es immerhin noch ca. 50% der Geistlichen. Offensichtlich war Sex (denn ohne diesen kommt man schwer an Kinder) zumindest akzeptiert, wenn schon nicht förmlich "erlaubt".

 

Wobei man sagen muss, dass bereits vorher eine ungesunde Leibfeindlichkeit in die Kirche eingezogen ist, bereits Augustinus fing mit diesen skurrilen Vorstellungen an. Na ja, eigentlich schon Paulus.

Link to comment
Share on other sites

Am 4.8.2020 um 16:16 schrieb Die Angelika:

Wieso sollte es biologisch ungesund sein, keinen Sex zu haben? 

Vielleicht weil es irgendwelche Reaktionen im Körper hervorruft die so essenziell sind dass sie einiges auslösen. 

 

Ich frage eben genau deshalb weil ich es nicht genau weiss. 

Link to comment
Share on other sites

Am 4.8.2020 um 16:17 schrieb Die Angelika:

 

Und wieso eröffnet du dann den Thread in diesem Forenbereich? 

Da habe ich mich vertan, da hast du recht. 

Link to comment
Share on other sites

Danke an alle die kommentiert haben. Vielleicht findet sich ja noch wer der sich in Fragen der Biologie auskennt. Also jemand, der mir die Frage der Sexlosigkeit und deren Schäden biologisch verifizieren/falsifizieren kann. 

Link to comment
Share on other sites

Die Angelika
vor 6 Stunden schrieb philipph:
Am 4.8.2020 um 16:16 schrieb Die Angelika:

Wieso sollte es biologisch ungesund sein, keinen Sex zu haben? 

Vielleicht weil es irgendwelche Reaktionen im Körper hervorruft die so essenziell sind dass sie einiges auslösen. 

 

Du bist der Meinung, dass Sex im Körper Reaktionen hervorruft, die essenziell sind? 

An was denkst du denn da? 

Link to comment
Share on other sites

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.

Guest
Reply to this topic...

×   Pasted as rich text.   Paste as plain text instead

  Only 75 emoji are allowed.

×   Your link has been automatically embedded.   Display as a link instead

×   Your previous content has been restored.   Clear editor

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.

 Share

×
×
  • Create New...