Jump to content

Moderatorenkritik


GermanHeretic

Recommended Posts

15 hours ago, nannyogg57 said:
16 hours ago, phyllis said:

So ein Quatsch! Natürlich zielt es auf die Person.

Begründung?

Moritz hat schon geantwortet. Ergänzend nur noch: semantisch mag es sich auf den Inhalt beziehen, aber eine Abwertung des Autors dem man antwortet findet zweifellos statt. Und was beleidigend ankommt und was nicht ist höchst subjektiv. Wir haben hier Forantinnen, bei denen ist jeder Widerspruch eine Beleidigung. Und wenn ich mich erinnere was mir alles an die Birne geworfen wurde als die Islamophilen hier noch tonangebend waren, hab ich für den jetzigen Stuss nur ein müdes lächeln übrig. ad-feminams am laufenden Band. Gepetzt hab ich ein einziges Mal, was nur eine weitere Beleidigung des antwortenden Moderators zur Folge hatte. Nun hat, was tonangebend angeht, der Wind gedreht, zt wohl auch wegen eurer Kulturbereicherung. Und jetzt geht bei jeder lächerlichen Unhöflichkeit ein mimimi Geschrei los. Nun klar, es ist ein privates Forum, auch wenn es durch die Userschaft gesponsert wird.

 

Daher nur noch eine (wiederholte) Bitte. Macht die Löschungen und Meldungen transparenter. Ueber Detals können wir gerne diskutieren.

Edited by phyllis
Link to comment
Share on other sites

Um es vorsichtig zu formulieren: hätte sich hier nicht über die vergangenen fast 20 Jahre soviel Persönliches über mich angesammelt, was nicht mehr gelöscht werden kann, wäre ich mittlerweile weg.

 

Die Humorlosigkeit und das Gänseblümchenklima sind wirklich nur noch für Hartgesottene.

Edited by Flo77
  • Like 3
Link to comment
Share on other sites

vor 8 Stunden schrieb Moriz:

Hier darf jede Meinung geäußert werden.

Aber nicht in jeder Form.

Wer sich um Sachlichkeit bemüht, der wird auch nicht gelöscht.

Außer, sie ist kritisch gegenüber dem Regime oder dem Islam oder passt der Zensur aus anderen Gründen nicht.

Link to comment
Share on other sites

vor 9 Stunden schrieb laura:

"Keine Ahnung" heißt mit anderen Worten: Du bist dumm/ ungebildet etc. - und ich nehme dich als Diskussionspartner eigentlich gar nicht ernst. Auf jeden Fall weiß ich es besser als du. 

"Einen Aspekt übersehen" heißt mit anderen Worten: Deine Argumente sind interessant, aber es gibt noch etwas, das du meiner Meinung nach auch berücksichtigen musst. Oder auch: Dein Argument ist meiner Meinung nach nicht zielführend, weil du einen wesentlichen Aspekt übersiehst. 

Warum soll man behaupten, dass die Argumente interessant wären, wenn sie es nicht sind?

Wenn zu mir jemand sagt, dass ich beispielsweise vom Thema Autotechnik keine Ahnung habe, dann stimme ich dem zu. Aber daher sage ich dazu ja auch nichts. Eben weil ich keine Ahnung habe.

Link to comment
Share on other sites

vor einer Stunde schrieb MartinO:

Außer, sie ist kritisch gegenüber dem Regime oder dem Islam oder passt der Zensur aus anderen Gründen nicht.

Das Regime wird hier ständig kritisiert. Bleibt alles stehen.

Auch der Islam wird hier heftigst kritisiert, bleibt auch stehen.

 

Aber Gewaltphantasien sind hier nicht erwünscht.

Genausowenig wie Verschwörungstheorien.

 

Finde ich beides korrekt so.

Edited by Moriz
Link to comment
Share on other sites

vor 3 Minuten schrieb Moriz:

Gewaltphantasien sind auch nicht erwünscht.

 

Zustimmung!

 

vor 3 Minuten schrieb Moriz:

Genausowenig wie Verschwörungstheorien.

 

Das ist ein schwierigeres Thema, denn so oft solche Theorien verwendet werden, um zweifelhafte Behauptungen aufzustellen, so unzweifelhaft gibt es Verschwörungen. Am Ende ist es ein Kampfbegriff, um die Erzählung der Gegenseite zu diskreditieren. Ob zu recht, oder zu unrecht, das ist die Frage. 

  • Like 1
Link to comment
Share on other sites

vor 31 Minuten schrieb Moriz:

Aber Gewaltphantasien sind hier nicht erwünscht.

Genausowenig wie Verschwörungstheorien.

Damit erübrigen sich aber eigentlich fast alle biblische Themen... blöd für ein katholisches Forum 😀 

Edited by rince
  • Haha 3
Link to comment
Share on other sites

vor 2 Stunden schrieb Moriz:

Das Regime wird hier ständig kritisiert. Bleibt alles stehen.

Auch der Islam wird hier heftigst kritisiert, bleibt auch stehen.

 

Aber Gewaltphantasien sind hier nicht erwünscht.

Genausowenig wie Verschwörungstheorien.

 

Finde ich beides korrekt so.

"Verschwörungstheorien" ist ein Codewort für alle Erklärungen , die den MachthaberXen nicht passen. In der DDR hieß das "Staatsfeindliche Hetze"

Link to comment
Share on other sites

vor 10 Stunden schrieb Marcellinus:

@Thofrock’s sogenannte Vergleiche haben schon lange jedes Maß verloren. Das lohnt die Diskission nicht.

In diesem speziellen Fall wäre eine Diskission gar nicht so schlecht gewesen. 

Link to comment
Share on other sites

vor 14 Stunden schrieb Marcellinus:

@Aleachim

Sowas lese ich natürlich gern! Vielen Dank! :)

Sie hat vollkommen recht.

Link to comment
Share on other sites

vor 11 Stunden schrieb Moriz:

Genausowenig wie Verschwörungstheorien.

In einem katholischen Diskussionsforum haben Verschwörungstheorien nichts verloren? Ich glaube du wurdest reingelegt.

  • Haha 1
Link to comment
Share on other sites

vor 22 Stunden schrieb Aristippos:

Natürlich kann man jedes Posting mit "Meiner Meinung nach" einleiten, aber das ist lediglich überflüssige Förmelei. Der durchschnittliche Leser versteht, dass ein Beitrag die Meinung des Verfassenden wiedergibt. Wenn ich die Meinung von jemand anderem referieren möchte, schreibe ich das dazu. Ansonsten steht in einem Beitrag meine Meinung, welche denn sonst?

Das sehe ich anders. Wenn die eigene Meinung nicht explizit als eigene Meinung ausgewiesen wird, kann man sich leicht hinter so was Allgemeinem verstecken. Es klingt da häufig so, als würde man da so eine Mehrheit hinter sich versammeln. Man tut (nur ein bisschen) so, als wäre diese Meinung für normale, vernünftige Leute eigentlich selbstverständlich.

 

Es ist schwer zu erklären, was meine. Ich finde es aber sehr wichtig und probiers am konkreten, vorher genannten Beispiel.

 

"So ein Quatsch!" als Antwort auf irgendein Posting, mag keine direkte Beleidigung sein, aber es klingt nach einer allgemeinen Feststellung, nach einem Fakt, den man einfach nur benennt, nicht nach einer Meinung, die man äußert. Ich weiß nicht, ob das stimmt, aber mein Eindruck ist, dass jemand, der so schreibt, das auch genau so meint. Er will sagen: "Das was du schreibst, ist objektiv betrachtet Quatsch. Jeder normale, vernünftige Mensch kann das erkennen. Wenn du das selber anders siehst, bist du vermutlich unvernünftig, unnormal, dumm etc." Damit ist der andere überhaupt kein ernstzunehmender Diskussionspartner (mehr). Logischerweise gibt man sich dann auch keine Mühe mehr, seine eigene Sicht genauer zu begründen oder zu erklären. Ist bei so einem ahnungslosen, ignoranten,... Gesprächspartner ja total für die Katz. Dass aus so einer Haltung keine Diskussion entsteht, sondern nur Hickhack, scheint mir total logisch.

 

Ein möglicher Ausweg wäre da für mich tatsächlich das, was du als "überflüssige Förmelei" bezeichnest. Wer sich ganz bewusst bemüht, Formulierungen zu suchen, die deutlich machen, dass das was er schreibt, die persönliche Sicht ist, kommt ganz anders rüber, wirkt weniger aggressiv, weniger rechthaberisch und es entsteht viel weniger von diesem nerivgen Hickhack.

 

Ich finde, es reicht schon, wenn man statt "So ein Quatsch!" schreibt: "Das halte ich für Quatsch!".

 

Ich würde mir wünschen, dass der ein oder andere sich da ein wenig mehr Mühe gibt. Oder zumindest dann, wenn wieder mal so ein Hickhack entsteht, auch nachträglich nochmal hinschaut, was er selber dazu beigetragen hat. Denn eigentlich kann ich mir nicht vorstellen, dass die Mehrheit hier (oder anderswo) genau dieses Hickhack gut findet. Nur sehen viele diese allgemeinen Formulierungen nicht als Problem. Mir scheint aber genau das eine Hauptursache zu sein.

  • Like 3
Link to comment
Share on other sites

vor 15 Stunden schrieb Marcellinus:

Sowas lese ich natürlich gern! Vielen Dank! :)

 

Warum beschreibst du dich dann so unzutreffend?

vor 22 Stunden schrieb Marcellinus:

Wem meine Art zu schreiben nicht paßt, mag was anderes lesen. Wenn es der Forumsleitung nicht paßt, kann ich gern gehen. Bis dahin bleibe ich, wie ich bin. Versprochen!

 

Link to comment
Share on other sites

vor 7 Minuten schrieb Aleachim:

Das sehe ich anders.

Ich habe mal eine Zeitlang versucht, diese Sprachform hier standardmäßig zu benutzen.

 

Wurde genauso gelöscht bzw. beanstandet.

Link to comment
Share on other sites

vor 12 Stunden schrieb bw83:

Wenn zu mir jemand sagt, dass ich beispielsweise vom Thema Autotechnik keine Ahnung habe, dann stimme ich dem zu. Aber daher sage ich dazu ja auch nichts. Eben weil ich keine Ahnung habe.

Das zeigt doch irgendwie ganz gut, die Abwertung, die da drin steckt. Klar, jeder hat Themen, von denen er keine Ahnung hat. Da ist gar nichts Schlimmes dran. Das kann man auch gut zugeben. Normalerweise äußert man sich dann auch nicht zu diesen Themen. Es sei denn man hat Fragen dazu.

 

Schwierig wird es doch dann, wenn jemand seine Meinung zu einem Thema äußert und damit nicht mehr auf der Ebene "Ich hab davon keine Ahnung" steht. Er äußert sich, weil er glaubt (zumindest ein wenig) Ahnung zu haben. Wenn dann jemand mit "Du hast davon offensichtlich keine Ahnung" antwortet, klingt das für mich schon abwertend. Da drin steckt doch dann irgendwie "Du hast vom Thema keine Ahnung und merkst es noch nicht mal."

 

Also auch hier wieder: Der andere ist kein ernstzunehmender Gesprächspartner. Er ist es gar nicht wert, dass man ihm seinen Irrtum erklärt, oder das man die eigene Sichtweise begründet. Schade! Diskussion abgewürgt!

  • Like 1
Link to comment
Share on other sites

vor 13 Minuten schrieb Flo77:
vor 20 Minuten schrieb Aleachim:

Das sehe ich anders.

Ich habe mal eine Zeitlang versucht, diese Sprachform hier standardmäßig zu benutzen.

 

Wurde genauso gelöscht bzw. beanstandet.

Ehrlich? Hätte ich nicht gedacht. Wobei ich jetzt eh nicht vermutet hätte, dass du besonders häufig gelöscht wirst?

 

Nachtrag: Wobei bei fast 70.000 Postings (sehe ich das richtig?) ist es dann doch nicht verwunderlich...😁

Edited by Aleachim
Link to comment
Share on other sites

vor 8 Minuten schrieb Aleachim:

Ehrlich? Hätte ich nicht gedacht. Wobei ich jetzt eh nicht vermutet hätte, dass du besonders häufig gelöscht wirst?

 

Nachtrag: Wobei bei fast 70.000 Postings (sehe ich das richtig?) ist es dann doch nicht verwunderlich...😁

Seitdem ich es gewagt habe 2012 meine Meinung zu bestimmten Praktiken anderer abrahamitischer Religionen nicht mehr mit Zuckerguß zu covern, ist die Moderation nicht mehr sonderlich gut auf mich zu sprechen.

 

Amüsant ist höchstens, daß ich immer noch hier bin, der Moderator, dem ich meinen Verwarnungspunkt verdanke aber ebenso verschwunden ist, wie ein weiteres Mykath-Schwergewicht, das sich seinerzeit in massiver Opposition zu mir positioniert hatte.

.

Link to comment
Share on other sites

vor 15 Minuten schrieb Aleachim:

Das zeigt doch irgendwie ganz gut, die Abwertung, die da drin steckt. Klar, jeder hat Themen, von denen er keine Ahnung hat. Da ist gar nichts Schlimmes dran. Das kann man auch gut zugeben. Normalerweise äußert man sich dann auch nicht zu diesen Themen. Es sei denn man hat Fragen dazu.

 

Schwierig wird es doch dann, wenn jemand seine Meinung zu einem Thema äußert und damit nicht mehr auf der Ebene "Ich hab davon keine Ahnung" steht. Er äußert sich, weil er glaubt (zumindest ein wenig) Ahnung zu haben. Wenn dann jemand mit "Du hast davon offensichtlich keine Ahnung" antwortet, klingt das für mich schon abwertend. Da drin steckt doch dann irgendwie "Du hast vom Thema keine Ahnung und merkst es noch nicht mal."

 

Also auch hier wieder: Der andere ist kein ernstzunehmender Gesprächspartner. Er ist es gar nicht wert, dass man ihm seinen Irrtum erklärt, oder das man die eigene Sichtweise begründet. Schade! Diskussion abgewürgt!

 

Das ist Schneeflocken-Semantik.

 

Wenn ich keine Ahnung habe und jemand sagt mir, ich habe keine Ahnung, das ist das einfach nur zutreffend. Nichts anderes.

 

Das Problem ist zu meinen Ahnung zu haben, obwohl man keine hat.

 

Denn ein Thema ansatzweise zu durchdringen (das wäre die Ahnung, der echte Experte hat es durchdrungen), dazu gehört eben mehr als mal was dazu gehört zu haben.

Link to comment
Share on other sites

vor 42 Minuten schrieb Aleachim:

Klar, jeder hat Themen, von denen er keine Ahnung hat.

Naja, wir haben da schon eine recht unrühmliche Ausnahme. 

Link to comment
Share on other sites

19 minutes ago, rorro said:

Das ist Schneeflocken-Semantik.

 

Wie gesagt, ein höflicher eleganter Umgangston kommt meines Erachtens besser an, und finde auch, dass man sich damit keinen Zacken aus der Krone bricht.

 

Ein anderes Problem ist halt die Idee, dass man Sachfragen oder Probleme „löst“, indem man sie nicht thematisiert. Das scheint mir offensichtlich sowohl in der realen Welt als auch forenintern widerlegt. 

  • Like 1
Link to comment
Share on other sites

vor 56 Minuten schrieb Aleachim:
vor 16 Stunden schrieb Marcellinus:

Sowas lese ich natürlich gern! Vielen Dank! :)

Warum beschreibst du dich dann so unzutreffend?

 

Meine Beschreibung war nicht unzutreffend, deine dagegen sehr wohlwollend und selektiv. Sowas hört man zwar gern, pickt aber nur die Rosinen aus meinen Debattenkuchen. 

 

vor 56 Minuten schrieb Aleachim:
vor 23 Stunden schrieb Marcellinus:

Wem meine Art zu schreiben nicht paßt, mag was anderes lesen. Wenn es der Forumsleitung nicht paßt, kann ich gern gehen. Bis dahin bleibe ich, wie ich bin. Versprochen!

 

Dazu stehe ich immer noch. Daß man manchmal klugerweise zurücksteckt, ist davon unbenommen.

  • Like 1
Link to comment
Share on other sites

vor 58 Minuten schrieb Shubashi:

 

Wie gesagt, ein höflicher eleganter Umgangston kommt meines Erachtens besser an, und finde auch, dass man sich damit keinen Zacken aus der Krone bricht.

 

Ich dachte immer, in einem Diskussionsforum (falls mykath eins sein soll, die Mods schweigen sich dazu aus) werden Themen debattiert. Für Beliebtheitspreise kann man sich woanders bewerben.

  • Haha 1
Link to comment
Share on other sites

17 minutes ago, rorro said:

 

Ich dachte immer, in einem Diskussionsforum (falls mykath eins sein soll, die Mods schweigen sich dazu aus) werden Themen debattiert. Für Beliebtheitspreise kann man sich woanders bewerben.

 

Eine Diskussion lebt von verschiedenen Standpunkten und Teilnehmern, und Diskussionen, in denen vornehmlich rumgepöbelt wird, sind schlicht für zu wenige attraktiv.

Bewirkt also letztlich das gleiche wie eine zu restriktive Moderation.

 

Link to comment
Share on other sites

vor 5 Minuten schrieb Shubashi:

Eine Diskussion lebt von verschiedenen Standpunkten und Teilnehmern

 

Und ein Forum lebt von Diskussionen, nicht von Meta-Diskussionen.

  • Thanks 3
Link to comment
Share on other sites

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.

Guest
Reply to this topic...

×   Pasted as rich text.   Paste as plain text instead

  Only 75 emoji are allowed.

×   Your link has been automatically embedded.   Display as a link instead

×   Your previous content has been restored.   Clear editor

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.

×
×
  • Create New...