Jump to content

Weihwasser mit Wasser panschen?


philipph
 Share

Recommended Posts

vor 5 Stunden schrieb Moriz:

Also, ich kenne es eigentlich so, daß man die Fingerspitzen mit Weihwasser bedeckt und dann ein Kreuzzeichen macht... Aber vielleicht ist die Stirn ja weit genug vom Gesicht entfernt.

Wer viel Stirn hat, ist klar im Vorteil. Wenn sie bis zum Hinterkopf reicht, dürfte die Infektionsgefahr über die Atemwege zu vernachlässigen sein.

  • Haha 3
Link to comment
Share on other sites

Am 12.9.2020 um 12:24 schrieb Chrysologus:

Hmm - jein. Man darf keinen Gewinn aus der Segnung ziehen.  Beispiel: Zwei Ständer mit Rosenkränzen, 5€ ungesegnet, 10€ gesegnet - das geht gar nicht.

Na das wäre auch verhältnismäßig teuer, wo der Vatikan die päpstlichen segen schon um die 30 Euro verkauft ;)

Link to comment
Share on other sites

Sollte das Weihwasser nicht irgendwie an die eigene Taufe erinnern?

 

Bei einer fauligen Brühe, die Gerüche abgibt, die dem Herrn kein Wohlgeruch sind und eher an das Lied "Wir lagen vor Madagaskar" erinnert, würde mir die Tauferinnerung schwer fallen. Auch ein noch so guter Segen könnte das nicht verbessern.

 

Was spricht gegen ein paar Tropfen Chlorbleiche? Es ist ja kein destilliertes Wasser vorgeschrieben, es scheinen also die verschiedenen Ionen und der manchmal im ungepflegten Weihwasserkessel sich absetzende organische Dreck die Weihe nicht wirkungslos zu machen. Dann dürfte doch etwas Hypochlorit auch nicht stören...

 

  • Like 1
Link to comment
Share on other sites

vor 3 Stunden schrieb ThomasB.:

Wer viel Stirn hat, ist klar im Vorteil. Wenn sie bis zum Hinterkopf reicht, dürfte die Infektionsgefahr über die Atemwege zu vernachlässigen sein.

 

Meine Stirn ist sehr groß. In der Länge und in der Breite.

Link to comment
Share on other sites

vor 4 Stunden schrieb Lothar1962:

Was spricht gegen ein paar Tropfen Chlorbleiche? Es ist ja kein destilliertes Wasser vorgeschrieben, es scheinen also die verschiedenen Ionen und der manchmal im ungepflegten Weihwasserkessel sich absetzende organische Dreck die Weihe nicht wirkungslos zu machen. Dann dürfte doch etwas Hypochlorit auch nicht stören...

Ich habe leider kein Benediktionale, da steht drin, ob das geht. 

Link to comment
Share on other sites

vor 13 Stunden schrieb Lothar1962:

Was spricht gegen ein paar Tropfen Chlorbleiche? Es ist ja kein destilliertes Wasser vorgeschrieben, es scheinen also die verschiedenen Ionen und der manchmal im ungepflegten Weihwasserkessel sich absetzende organische Dreck die Weihe nicht wirkungslos zu machen. Dann dürfte doch etwas Hypochlorit auch nicht stören...

 

 

vor 8 Stunden schrieb Chrysologus:

Ich habe leider kein Benediktionale, da steht drin, ob das geht. 

 

Ich wüßte nur vom Messwein, dass da eine bestimmte Qualität vorgeschrieben wäre (da entscheiden aber die Bischofskonferenzen, welche säkularen Qualitätsbezeichnungen für Messwein ausreichend sind).

Die Beimischung von etwas Salz ist mW verpflichtend.

 

 

Link to comment
Share on other sites

vor 23 Stunden schrieb Mariachi:

Na das wäre auch verhältnismäßig teuer, wo der Vatikan die päpstlichen segen schon um die 30 Euro verkauft ;)

Wie darf man das verstehen? 

 

Link to comment
Share on other sites

vor 20 Minuten schrieb philipph:

Wie darf man das verstehen? 

 


Dass "man" sich informieren dürfen könnte, falls "man" es noch nicht weiss:
https://www.br.de/nachrichten/kultur/schenken-fuer-den-guten-zweck,68ukgd9r64w32d9k6ww36c9k68rkc
https://www.vaticannews.va/de/vatikan/news/2020-02/almosenamt-segensurkunden.html

Edited by Julius
  • Thanks 1
Link to comment
Share on other sites

vor 4 Minuten schrieb Julius:

Dass "man" sich informieren darf, falls "man" es nicht weiss:
https://www.br.de/nachrichten/kultur/schenken-fuer-den-guten-zweck,68ukgd9r64w32d9k6ww36c9k68rkc 

danke. die informationen aus dem post haben leider nicht gereicht.

 

da sehe ich aber kein großes problem. es geht ja ein patzen für druck und gestaltung drauf und der rest wird gespendet. würde hier speziell für den segen geld verlangt werden, wäre das etwas anderes.

Link to comment
Share on other sites

Am 13.9.2020 um 18:37 schrieb Lothar1962:

Sollte das Weihwasser nicht irgendwie an die eigene Taufe erinnern?

 

Bei einer fauligen Brühe, die Gerüche abgibt, die dem Herrn kein Wohlgeruch sind und eher an das Lied "Wir lagen vor Madagaskar" erinnert, würde mir die Tauferinnerung schwer fallen. Auch ein noch so guter Segen könnte das nicht verbessern.

 

Was spricht gegen ein paar Tropfen Chlorbleiche? Es ist ja kein destilliertes Wasser vorgeschrieben, es scheinen also die verschiedenen Ionen und der manchmal im ungepflegten Weihwasserkessel sich absetzende organische Dreck die Weihe nicht wirkungslos zu machen. Dann dürfte doch etwas Hypochlorit auch nicht stören...

 

 

Das habe ich vor Corona in der letzten Erkältungssaison auch gedacht. Oder was man sonst so zum dekontaminieren von Wasser nimmt. Alle tauchen ihre Finger rein und die Keime können sich eine Woche oder so fleißig vermehren...

Link to comment
Share on other sites

Da die Herstellung von Weihwasser so einfach ist wie dessen Auswechseln sehe ich da kein grundsätzliches Problem - nach dem Gottesdienst leert man das Becken, füllt es neu und wässert die Blumen.

Link to comment
Share on other sites

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.

Guest
Reply to this topic...

×   Pasted as rich text.   Paste as plain text instead

  Only 75 emoji are allowed.

×   Your link has been automatically embedded.   Display as a link instead

×   Your previous content has been restored.   Clear editor

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.

 Share

×
×
  • Create New...