Jump to content
philipph

Explizit katholische Foren?

Recommended Posts

Flo77
vor 1 Stunde schrieb philipph:

die seite selbst wurde nie gezwungenermaßen abgeschalten sondern freiwillig von den betreibern selbst. zumindest kann ich keine infos dazu finden, warum die seite von einem auf den anderen tag weg war.

Na hör mal, es gibt zu dem ganzen Prozedere sogar einen eigenen Wikipedia-Artikel.

Share this post


Link to post
Share on other sites
Lothar1962
vor 2 Stunden schrieb philipph:

ich setzte mal voraus dass du mich tatsächlich nicht verstehst: unter einem traditionellen verstehe ich ganz prinzipiell jemanden, der die kirche und den glauben, so wie sie gewachsen sind erhalten will und nicht voreilig reformieren will. sojemand könnte unter umständen folgenden aussagen zustimmen:

...

 

Ja, solche Katholiken gibt es auch. In gewisser Weise sind sie auch "traditionell", wobei sie sich eher auf die Traditionen seit 1800 berufen.

 

Es gibt auch die von rorro genannten Sedisvakantisten und Piusse, die haben ein etwas anderes Anforderungsprofil, sind aber sicherlich auch "traditionell". 

 

Ich sehe mich als Alt-Katholiken als traditionell an, weil ich davon ausgehe, dass die Zuspitzung im 19. Jahrhunderts durch Pius IX bis hin zum 1. Vatikanum sozusagen eine neue, nicht mehr traditionelle Kirche geschaffen hat (der Kirchenhistoriker und Priester Wolf spricht von der "Neuerfindung des Katholizismus"). Deswegen heißen wir ja auch Alt-Katholiken (ob mit oder ohne Bindestrich, das ist heute kein Thema mehr, auch wenn früher darüber gestritten wurde).

 

Letztlich gibt es sogar Gründe dafür, die Kirchen der Reformation als "traditionell" anzusehen, insbesondere jene, die das Amt und die Sakramente bewahrt haben. 

 

Und natürlich würden meine russischen und weißrussischen Freunde eindeutig sagen, dass die richtige Tradition schon beim großen Schisma untergegangen ist und nur die Orthodoxie und (teilweise) Altorientalen die Tradition bewahrt haben.

 

So ist es eben. Je nach dem, auf welche Tradition man sich beziehen will, kommt was anderes heraus.

 

Deswegen mag ich den Begriff nicht. Es ist zu wenig aussagekräftig. Ansonsten könnte ich sagen "komm zu uns Altkatholiken, wir sind traditionell". Das wäre nun sicherlich unpassend, Du würdest Dich vermutlich bei uns nicht wohlfühlen.

 

Aber mal ein wirklich sinnvoller Tipp: Begib Dich doch mal in ein orthodoxes Forum, da gibt es einige in Deutscher Sprache und es gibt sogar gar nicht wenige Orthodoxe, die in diese Kirchenfamilie konvertiert sind. 

Share this post


Link to post
Share on other sites
ThomasB.
vor einer Stunde schrieb Higgs Boson:

 

Abgeschaltet im Dezember 2012. Das sind jetzt dann 8 Jahre. Oder habe ich mich da verrechnet?

Nein, nein. Du hast richtig gerechnet. Ich leider auch, als ich von meinem Geburtsjahr 1957 hochgerechnet habe.Im Grunde habe ich sogar sehr hoch rechnen müssen...

Share this post


Link to post
Share on other sites
Merkur
vor einer Stunde schrieb Lothar1962:

Aber mal ein wirklich sinnvoller Tipp: Begib Dich doch mal in ein orthodoxes Forum, da gibt es einige in Deutscher Sprache und es gibt sogar gar nicht wenige Orthodoxe, die in diese Kirchenfamilie konvertiert sind. 

Interessant. Kannst du eines empfehlen?

Share this post


Link to post
Share on other sites
Lothar1962
vor 4 Minuten schrieb Merkur:

Interessant. Kannst du eines empfehlen?

 

Ich weiß nicht mehr, in welchem ich drin war, ist schon eine Weile her und es stellte sich bald heraus, dass das nicht mein Frömmigkeitsstil war, trotz der Tatsache, dass zumindest von den Grundsätzen der Theologie her eine gewisse Ähnlichkeit zu den Altkatholiken besteht und wir einige zentrale Punkte, z.B. in der Sakramentenlehre, mehr oder minder aus der Orthodoxie haben.

 

Ein umfangreiches Angebot stellt orthodoxinfo.de zur Verfügung, da gibt es auch ein dezidiertes Forum - soweit ich weiß, heißt es orthodoxes-forum.de . Teilweise betreiben die verschiedenen orthodoxen Kirchengemeinden eigene Informationsseiten, Blogs und Foren. 

Share this post


Link to post
Share on other sites
philipph
vor 3 Stunden schrieb Flo77:

Na hör mal, es gibt zu dem ganzen Prozedere sogar einen eigenen Wikipedia-Artikel. 

da steht nichts von fremdabschaltung.. wie @Higgs Bosonsagt

Share this post


Link to post
Share on other sites
philipph
vor 3 Stunden schrieb Lothar1962:

 

Ich sehe mich als Alt-Katholiken als traditionell an, weil ich davon ausgehe, dass die Zuspitzung im 19. Jahrhunderts durch Pius IX bis hin zum 1. Vatikanum sozusagen eine neue, nicht mehr traditionelle Kirche geschaffen hat

mein glaube: gott hat die wahrheit in die hände der kirche gelegt und nicht in die hände von einzelnen leuten, die meinen, sie haben die wahrheit herausgefunden. volle treue für rom ...

Share this post


Link to post
Share on other sites
philipph
vor 3 Stunden schrieb Lothar1962:

So ist es eben. Je nach dem, auf welche Tradition man sich beziehen will, kommt was anderes heraus. 

ich meinte mit traditionell eigentlich einen viel weitgefassteren Begriff. Nämlich traditionell im Sinne eines "sich nicht dem Zeitgeist nicht Anpassens".

Share this post


Link to post
Share on other sites
philipph
vor 1 Minute schrieb Flo77:

habs jetzt mal nur überflogen.. aber treue heisst für mich einfach nur, dass man sich nicht von der kirche abspaltet sondern immer bei rom bleibt auch wenn man sich damit nicht zu 100% identifizieren kann. Paulus hat Petrus widersprochen anstatt vor ihm wegzurennen.

Share this post


Link to post
Share on other sites
Flo77
vor 1 Minute schrieb philipph:

ich meinte mit traditionell eigentlich einen viel weitgefassteren Begriff. Nämlich traditionell im Sinne eines "sich nicht dem Zeitgeist nicht Anpassens".

Liest Du vielleicht auch mal das ein oder andere Posting?

 

Dieser Papazentrismus ist gerademal 150 Jahre alt - das ist noch nicht mal in Köln alt genug um als Tradition durchzugehen.

  • Like 1
  • Haha 2

Share this post


Link to post
Share on other sites
philipph
vor 15 Minuten schrieb Flo77:

Liest Du vielleicht auch mal das ein oder andere Posting?

wenn sie kurz sind. oder wenn ich gerade die möglichkeit dazu habe und das posting lang ist. momentan ist mir das schwer möglich da ich privat sehr in gedanken verstrickt bin .. vielelicht wäre es besser ich würde auf solche nachrichten dann gar nicht antworten, aber das scheint mir dann auch dreist. deswegen verfahre ich so...

 

vor 15 Minuten schrieb Flo77:

Dieser Papazentrismus ist gerademal 150 Jahre alt - das ist noch nicht mal in Köln alt genug um als Tradition durchzugehen. 

wo siehst du da papazentrismus? im prinzip sage ich man soll sich einfach nicht in einer form gegen den papst wenden, die explizit zur abspaltung führt. alles andere ist ok. ein qualifiziertes "franziskus ist S*******" finde ich im rahmen, auch wenn ich das nicht toll finde.

 

ich persönlich halte wenig von franziskus. trotzdem käme ich nie im leben, selbst wenn er das zölibat abschafft und homosexuelle zu priestern weiht, auf die idee, eine eigene strömung abseits der kirche zu gründen

Edited by philipph

Share this post


Link to post
Share on other sites
nannyogg57
vor 28 Minuten schrieb philipph:

habs jetzt mal nur überflogen.. aber treue heisst für mich einfach nur, dass man sich nicht von der kirche abspaltet sondern immer bei rom bleibt auch wenn man sich damit nicht zu 100% identifizieren kann. Paulus hat Petrus widersprochen anstatt vor ihm wegzurennen.

Er ist vor ihm weg gerannt.

  • Like 1

Share this post


Link to post
Share on other sites
philipph
vor 3 Minuten schrieb nannyogg57:

Er ist vor ihm weg gerannt. 

über glaubensfragen lässt sich schwer streiten.

Share this post


Link to post
Share on other sites
Mistah Kurtz
vor 4 Minuten schrieb nannyogg57:

Er ist vor ihm weg gerannt.

 

Wirklich? Wo steht das in der Apostelgeschichte? Kann mich jetzt an so was nicht erinnern. Zu Zwist zwischen den beiden fällt mir nur jene Szene ein, die Paulus im Galaterbrief schildert. 

Share this post


Link to post
Share on other sites
nannyogg57

Paulus hat Antiochia verlassen und seine zweite, eigenständige Missionsreise angetreten, ohne Barnabas als Leiter. Lukas lässt ihn in der Apg des öfteren nach Antiochia zurückkehren, sogar nach Jerusalem, glaubhaft ist das nicht.

 

Paulus dürfte seine zweite Missionsreise in Ephesus beendet haben, dann die sogenannte dritte Missionsreise angetreten haben, die eigentlich eine Spendensammlung war, um dann das Geld nach Jerusalem zu bringen, wo er verhaftet wurde.

 

Er sah Petrus nach dem antiochenischen Zwischenfall nie mehr wieder. 

Share this post


Link to post
Share on other sites
Mistah Kurtz
vor 1 Minute schrieb nannyogg57:

Paulus hat Antiochia verlassen und seine zweite, eigenständige Missionsreise angetreten, ohne Barnabas als Leiter. Lukas lässt ihn in der Apg des öfteren nach Antiochia zurückkehren, sogar nach Jerusalem, glaubhaft ist das nicht.

 

Paulus dürfte seine zweite Missionsreise in Ephesus beendet haben, dann die sogenannte dritte Missionsreise angetreten haben, die eigentlich eine Spendensammlung war, um dann das Geld nach Jerusalem zu bringen, wo er verhaftet wurde.

 

Er sah Petrus nach dem antiochenischen Zwischenfall nie mehr wieder. 

 

Das als Weglaufen zu bezeichnen ist halt schon sehr arg interpretatorisch gestreckt. Ich würde, was Du Weglaufen nennst, Missionsreisen nennen. Wie das ja alle Apostel mehr oder minder ausgedehnt taten. 

  • Like 1

Share this post


Link to post
Share on other sites
nannyogg57

Die Apostelgeschichte lässt ihn nach Antiochia und Jerusalem zwischen der zweiten und dritten Missionsreise gehen (Apg 18,22). In Vers 21 desselben Kapitels beendet Paulus seine Reise in Ephesus, in Vers 24 beginnt die Erzählung in Ephesus.

 

 

Share this post


Link to post
Share on other sites
philipph

.

Edited by philipph

Share this post


Link to post
Share on other sites
Lothar1962
vor 11 Stunden schrieb philipph:

mein glaube: gott hat die wahrheit in die hände der kirche gelegt und nicht in die hände von einzelnen leuten, die meinen, sie haben die wahrheit herausgefunden. volle treue für rom ...

 

Du stehst zwischen zwei Welten: Entweder, Du beziehst Dich auf die Tradition, dann musst Du den fast vollständigen Traditionsabbruch im 19. Jahrhundert zur Kenntnis nehmen.

Oder Du beziehst Dich konsequent auf das Lehramt, dann musst Du die Tradition außen vor lassen, weil diese eben der Tradition widerspricht.

Oder Du definierst einfach das. was das Lehramt sagt, als "Tradition". Nur ist das nicht mal die Auffassung des Lehramtes selber. Aber irgendwo muss man Kompromisse eingehen. ;)

  • Thanks 2

Share this post


Link to post
Share on other sites
Spadafora
vor 16 Stunden schrieb rorro:

Auf kreuzgang.org tummeln sich zwar viele, die eine eindeutig positivere Einstellung zum Lehramt der katholischen Kirche und zur kirchlichen Tradition haben als mehrheitlich hier, allerdings gibt es da auch Sedivakantisten, Piusse, überzeugte Orthodoxe, ebenso gläubige Protestanten und alles dazwischen. Die Bandbreite der kirchlichen Verortung ist größer als hier.

Was das Außerkirchliche angeht, so tummeln sich dort auch Anhänger von Verschwörungstheorien aller Art. Im Großen und Ganzen sind hier eher die gesellschaftlichen Mehrheiten vertreten, dort eher Minderheiten.

Beides hat seinen Reiz.

 

Ich finde Verschwörungstheorien verlieren ihren Reiz wenn man die Kotzbrocken sieht die da heute führend tätig sind 

Share this post


Link to post
Share on other sites
rorro
vor 6 Minuten schrieb Spadafora:

Ich finde Verschwörungstheorien verlieren ihren Reiz wenn man die Kotzbrocken sieht die da heute führend tätig sind 

 

Och, angesichts Deiner Geschichte wäre ich vorsichtig mit Urteilen.

Share this post


Link to post
Share on other sites
rorro
vor 11 Stunden schrieb nannyogg57:

Man hätte Paulus vermutlich sagen sollen, dass er es mit einem Papst zu tun hat.

 

Wir werden nie erfahren, ob Paulus gehorcht hätte, hätte Petrus anders entscheiden (auch wenn - wie Du weißt - das Petrusamt noch lange nicht voll entwickelt war. Sie hielten eben mehr zusammen, da war das nicht nötig)

Share this post


Link to post
Share on other sites
Spadafora
vor 12 Stunden schrieb philipph:

mein glaube: gott hat die wahrheit in die hände der kirche gelegt und nicht in die hände von einzelnen leuten, die meinen, sie haben die wahrheit herausgefunden. volle treue für rom ...

der Irrsinn von 1870 führte zu den heute von Traditionalisten und Konservativen kritisierten Zuständen

Share this post


Link to post
Share on other sites

Create an account or sign in to comment

You need to be a member in order to leave a comment

Create an account

Sign up for a new account in our community. It's easy!

Register a new account

Sign in

Already have an account? Sign in here.

Sign In Now

×