Jump to content
philipph

Explizit katholische Foren?

Recommended Posts

Abaelard
vor 7 Minuten schrieb Spadafora:

die Laien machen alles Organisatorische die Geistlichkeit erledigt  

ihre Aufgabe

 

Warum brauchst du zum Religiössein Geistliche?

Könntest du nicht eventuell selber, ganz persönlich religiös sein? 

 

  • Like 2

Share this post


Link to post
Share on other sites
Spadafora
vor 7 Minuten schrieb Chrysologus:

Das widerspricht nun ziemlich klar der Rechtsordnung, und Wölki hat gerade die entsprechende Instruktion erfreut gelobt - die Pfarrgrenzen legt der Bischof dank seiner Leitungskomptenz fest, Laien dürfen hier Anregungen unterbreiten, aber keinesfalls mitentscheiden, weil das die Stellung des Amtes verdunkeln würde.

 

Hier gilt dasselbe wir gerade schon gesagt - es widerspricht (angeblich) dem Wesen und der Tradition der Kirche. Die Laien können an der Hirtensorge (zu der auch die weltlichen Dinge gehören) mitwirken, alleine machen dürfen sie das nicht.

und genau das funktioniert ja bei den Tradis  die Laientun ja nicht was ihnen lustig ist 
 

Share this post


Link to post
Share on other sites
Chrysologus
Gerade eben schrieb Spadafora:

und genau das funktioniert ja bei den Tradis  die Laientun ja nicht was ihnen lustig ist 
 

Woran man sieht, dass sie nicht katholisch im Sinne der Tradition sind - was irgendwie lustig ist.

Share this post


Link to post
Share on other sites
Spadafora
vor 7 Minuten schrieb Abaelard:

 

Warum brauchst du zum Religiössein Geistliche?

Könntest du nicht eventuell selber, ganz persönlich religiös sein? 

 

bitte den Katechismus lesen da steht die  Antwort
ich empfehle  den Volkskatechismus von Franz Spirago nur der paßt zu Tradis

  • Confused 1

Share this post


Link to post
Share on other sites
Abaelard
vor 10 Minuten schrieb Chrysologus:

Laien können an der Hirtensorge (zu der auch die weltlichen Dinge gehören) mitwirken, alleine machen dürfen sie das nicht.

 

Heißt das,

nicht einmal die temporalia einer Pfarre dürfen von einem Laien-Pfarrverwalter in Letztverantwortung verwaltet werden, sondern auch in weltlichen Dingen muss ein Geweihter die Letztentscheidung und Letztverantwortung übernehmen?

Share this post


Link to post
Share on other sites
Abaelard
vor 8 Minuten schrieb Spadafora:

bitte den Katechismus lesen da steht die  Antwort
ich empfehle  den Volkskatechismus von Franz Spirago nur der paßt zu Tradis

 

Ich lese momentan die Kriminalgeschichte des Christentums. Da passt Franz Spirago nicht so richtig gut dazu.

  • Haha 1

Share this post


Link to post
Share on other sites
Spadafora
vor 14 Minuten schrieb Chrysologus:

Woran man sieht, dass sie nicht katholisch im Sinne der Tradition sind - was irgendwie lustig ist.

das ist ja auch nicht der Sinn der Übung von der nachkonziliaren Autorität als traditionell eingestuft zu werden 
den im Sinne  des Traditionsbegriffs wie ihn  Johannes Paul II im Motu proprio Ecclesia Dei Nr 4  darlegt wollen  diese ja auch nicht traditionell sein

Share this post


Link to post
Share on other sites
Spadafora
vor 9 Minuten schrieb Abaelard:

 

Ich lese momentan die Kriminalgeschichte des Christentums. Da passt Franz Spirago nicht so richtig gut dazu.

dann einfach lesen wenn Sie die oben gestellte Frage beantwortet haben wollen  man hat ja Zeit

Share this post


Link to post
Share on other sites
Chrysologus
vor 25 Minuten schrieb Abaelard:

nicht einmal die temporalia einer Pfarre dürfen von einem Laien-Pfarrverwalter in Letztverantwortung verwaltet werden, sondern auch in weltlichen Dingen muss ein Geweihter die Letztentscheidung und Letztverantwortung übernehmen?

Zumindest sieht die Kleruskongregtion das so.

Share this post


Link to post
Share on other sites
ThomasB.
vor 16 Stunden schrieb Abaelard:

Über Sinn oder Unsinn des Zölibats mag man unterschiedlicher Auffassung sein.

 

Mir persönlich kommt es unbefriedigend vor

Ja nun, was soll man sagen? *kicher*

Share this post


Link to post
Share on other sites
Abaelard
vor 22 Minuten schrieb ThomasB.:

Ja nun, was soll man sagen?

 

Ja nun, ich würde folgendes sagen:

Schließlich sind wir ja nicht auf der Welt, um das allererste Gottesgebot der Bibel, Gen 1,28b,

genau nicht zu befolgen.

Oder bist du so ein Ungehorsamer?

Edited by Abaelard

Share this post


Link to post
Share on other sites
Abaelard
vor 15 Minuten schrieb Chrysologus:
vor 41 Minuten schrieb Abaelard:

nicht einmal die temporalia einer Pfarre dürfen von einem Laien-Pfarrverwalter in Letztverantwortung verwaltet werden, sondern auch in weltlichen Dingen muss ein Geweihter die Letztentscheidung und Letztverantwortung übernehmen?

 

Zumindest sieht die Kleruskongregtion das so.

 

Für mich nicht erschwinglich.

"Eine Pfarre leiten" verstand ich bislang als Zusammenhalten der Gläubigen durch sakramentalen Dienst.

Aber bzgl. der zeitlichen Güter dürfte doch die Fachkompetenz in der Regel bei den Laien liegen.

Share this post


Link to post
Share on other sites
Chrysologus
vor 2 Minuten schrieb Abaelard:

 

Für mich nicht erschwinglich.

"Eine Pfarre leiten" verstand ich bislang als Zusammenhalten der Gläubigen durch sakramentalen Dienst.

Aber bzgl. der zeitlichen Güter dürfte doch die Fachkompetenz in der Regel bei den Laien liegen.

Ich halte deren Interpretation auch nicht für zwingend - aber so ist das nun einmal. in den meisten deutschen Diözesen haben die Bischöfe nun auch von ihrem Remonstrationsrecht Gebrauch gemacht - die anderen üben sich in der bewährten Taktik, Rom zu danken und zu ignorieren.

Share this post


Link to post
Share on other sites
Flo77
vor 20 Stunden schrieb rorro:

 

Und wenn Du nur deswegen an das persönliche Gericht glaubst, das uns nach unseren Taten beurteilen wird, wäre schon was gewonnen.

 

(Daß Kleriker da mit einem nicht gerade leichterem Gericht zu rechnen haben, ist ja traditionelle Lehre)

 

Allerdings schriebst Du es selbst: vor Gott, nicht vor Menschen.

 

Und Er ist immer für Überraschungen gut.

Ah ja - Du meinst also Gott wird Meisner, Woelki, JPII, einfach auf die Schulter klopfen und sagen "Fein gemacht. Ihr habt zwar 10 000e vorn mir entfremdet, aber mir waren die Menschen ja eigentlich schon immer egal, wenn sie keine wahren Gläubigen sind."?

Edited by Flo77
  • Thanks 1

Share this post


Link to post
Share on other sites
Alfons
vor 3 Stunden schrieb Abaelard:

Ich lese momentan die Kriminalgeschichte des Christentums. 

 

Alle zehn Bände? Am Stück? Wow, das habe nicht einmal ich bisher geschafft.

 

Share this post


Link to post
Share on other sites
helmut
vor 20 Stunden schrieb rorro:

 

Und wenn Du nur deswegen an das persönliche Gericht glaubst, das uns nach unseren Taten beurteilen wird, wäre schon was gewonnen.

 

.....

da wäre solange nichts gewonnen, wie du deine taten als gut und deine untaten als läßlich beurteilst.

Share this post


Link to post
Share on other sites
helmut
vor 20 Stunden schrieb philipph:

ich habe nicht gesagt dass es rechtmäßig wäre. das ist eine unterstellung. ich habe das prädikat "feige" in frage gestellt. was die inhalte betrifft hab ich keine ahnung

 

....

mat hat gesagt, dass sie ihr tun für rechtmäßig halten,. 

Share this post


Link to post
Share on other sites
Abaelard
vor 40 Minuten schrieb Alfons:

Alle zehn Bände? Am Stück? Wow, das habe nicht einmal ich bisher geschafft.

 

Nein, Alfons, ich bin sehr gemächlich unterwegs, weil ich so etwas wie ein Genießer bin. Das heißt, ich lasse mir Abschnitt für Abschnitt auf der Zunge zergehen. 

Daneben liegen Werke von Arnold Angenendt zum kritischen Vergleich.

Soweit ich es als Nichthistoriker beurteilen kann: Es scheint nicht alles falsch zu sein, was Herr Deschner behauptet.

Meine Forderung: Kriminalgeschichte des Christentums. Pflichtlektüre im kath. Religionsunterricht!

  • Confused 1

Share this post


Link to post
Share on other sites
Abaelard
vor 16 Minuten schrieb helmut:

mat hat gesagt, dass sie ihr tun für rechtmäßig halten,. 

 

apropos rechtmäßig.

 

Aus einem Schulaufsatz:

"Die Bischöfe sind die recht mäßigen Nachfolger der Apostel."

 

Sorry, jetzt bin ich ins OT geraten.

 

Share this post


Link to post
Share on other sites
Moriz
vor 2 Stunden schrieb Flo77:

Ah ja - Du meinst also Gott wird Meisner, Woelki, JPII, einfach auf die Schulter klopfen und sagen "Fein gemacht. Ihr habt zwar 10 000e vorn mir entfremdet, aber mir waren die Menschen ja eigentlich schon immer egal, wenn sie keine wahren Gläubigen sind."?

Meisner und Woelki dürfte eine recht unangenehme Zeit im Fegefeuer bevorstehen. JPII kann gleich durchgehen, der ist ja heiliggesprochen worden - sonst hätte er keine Chance.

Edited by Moriz

Share this post


Link to post
Share on other sites
rorro
vor 12 Stunden schrieb Flo77:

Ah ja - Du meinst also Gott wird Meisner, Woelki, JPII, einfach auf die Schulter klopfen und sagen "Fein gemacht. Ihr habt zwar 10 000e vorn mir entfremdet, aber mir waren die Menschen ja eigentlich schon immer egal, wenn sie keine wahren Gläubigen sind."?

 

Ich weiß nicht, wie das Gericht für diese Bischöfe ausgehen wird. Seine Gedanken sind nicht unsere Gedanken.

Ich sorge mich eher um meines, bete allerdings auch für andere.

Share this post


Link to post
Share on other sites
ultramontanist
Am 11.9.2020 um 15:43 schrieb philipph:

das ist schön. trotzdem unterstütze ich abspaltugen überhaupt nicht. sonst könnte ich mir gleich meine eigene kirche basteln... ich bin halt nicht gott.

wer damals den rechten Glaubensweg verlassen hat ist eben umstritten:evil:

Die Altkatholen haben die Behauptung, dass sie es nicht waren schon im Namen.

Share this post


Link to post
Share on other sites
Higgs Boson
Am 11.9.2020 um 10:36 schrieb Moriz:

Ich kenne keinen, der weggerannt ist (außer - vielleicht - den Altkatholiken; nicht mal bei den Protestanten bin ich mir sicher, ob das ein 'Wegrennen' war).

Mir fällt allerdings eine Gruppe ein, die sich - interessanterweise gerade im Namen der Tradition - nicht an römische Anordnungen gehalten und sich damit bewusst von der Kirche getrennt hat: Die Piusse. 

 

 

Ne, das gabs schon viel früher. Das war so eine Truppe, die hat mutwillig einfach das Glaubensbekenntnis geändert und das filioque eingefügt.

 

Damit haben sie sich abgespalten.

Share this post


Link to post
Share on other sites
rorro
vor 34 Minuten schrieb Higgs Boson:

 

Ne, das gabs schon viel früher. Das war so eine Truppe, die hat mutwillig einfach das Glaubensbekenntnis geändert und das filioque eingefügt.

 

Damit haben sie sich abgespalten.


Du meinst in den 400er Jahren, als das filioque im Westen schon in Gebrauch war?

Share this post


Link to post
Share on other sites

Create an account or sign in to comment

You need to be a member in order to leave a comment

Create an account

Sign up for a new account in our community. It's easy!

Register a new account

Sign in

Already have an account? Sign in here.

Sign In Now

×