Jump to content

Genesis 6 - - Prophezeiung unserer Lebensspanne?


philipph
 Share

Recommended Posts

"Da sprach der Herr: Mein Geist soll nicht für immer im Menschen bleiben, weil er auch Fleisch ist; daher soll seine Lebenszeit hundertzwanzig Jahre betragen" (Gen 6,3)

 

Hat Gott uns damals vorausgesagt wie alt wir maximal werden können? Die Menschen wurden ja damals im Schnitt wohl nicht älter als 40.

Link to comment
Share on other sites

Das scheint ein Widerspruch zu sein. Biblisches Alter war über 900 Jahre. Es stellt sich die Frage, ob man ein kreationistischer Bibelchrist sein will, oder ein Mainstream-Anhänger mit der Annahme, dass die Menschen 40 Jahre im Durchschnitt alt wurden.

 

Edited by Einsteinchen
Link to comment
Share on other sites

Ich sehe hier keinen Widerspruch. In Genesis 5 schildert Gott die diversen Lebensdaten einiger Zeitgenossen. In Genesis spricht er das obige Zitat. Dieses Zitat verstehe ich so, dass er für die Zukunft festlegt, wie alt ein Mensch werden darf. Du hingegen siehst es als Tatsachenfeststellung der damaligen Altersverhältnisse. Das erfolgt aber wie gesagt schon in Gen 5.

Link to comment
Share on other sites

Dieser Satz Gottes in Gen 6 hat meiner Meinung nach keine Gesetzeskraft. Wenn wir in vertrautem Umgang mit Gott sind, könnten wir, wenn er schon ein persönlicher liebender Gott ist, ein höheres Alter raushandeln. ( Wenn wir so wenig depressiv sind, um ein echt langes Leben zu wünschen).

Link to comment
Share on other sites

vor 52 Minuten schrieb philipph:

"Da sprach der Herr: Mein Geist soll nicht für immer im Menschen bleiben, weil er auch Fleisch ist; daher soll seine Lebenszeit hundertzwanzig Jahre betragen" (Gen 6,3)

 

Hat Gott uns damals vorausgesagt wie alt wir maximal werden können? Die Menschen wurden ja damals im Schnitt wohl nicht älter als 40.

Kernknackpunkt: "Im Schnitt". Diese niedrige Lebenserwartung resultiert nämlich vorallem aus der hohen Säuglings- und Kindersterblichkeit. War man erstmal erwachsen waren auch Alter über 60, 70, 80 nicht unmöglich.

 

Die 120 Jahre, die dort angegeben sind, dürften ein Erfahrungswert gewesen sein weil es wirklich niemanden gab, der dieses Alter jemals überschritten hätte.

 

Interessanterweise ist diese Grenze heute auch noch aktuell. Zumindest nehmen einige Wissenschaftler an, daß das tatsächlich ein natürliches Maximalalter (mit den statistischen Abweichungen) ist.

  • Like 1
Link to comment
Share on other sites

vor 10 Minuten schrieb Einsteinchen:

Dieser Satz Gottes in Gen 6 hat meiner Meinung nach keine Gesetzeskraft. Wenn wir in vertrautem Umgang mit Gott sind, könnten wir, wenn er schon ein persönlicher liebender Gott ist, ein höheres Alter raushandeln. ( Wenn wir so wenig depressiv sind, um ein echt langes Leben zu wünschen). 

das ewige Leben ist weit schöner als das irdische.

Link to comment
Share on other sites

vor 5 Minuten schrieb Flo77:

Interessanterweise ist diese Grenze heute auch noch aktuell. Zumindest nehmen einige Wissenschaftler an, daß das tatsächlich ein natürliches Maximalalter (mit den statistischen Abweichungen) ist. 

eben.. und dieses wissenschaftliche "Wissen" gab es damals ganz sicher noch nicht... insofern wohl eine Prophezeiung unseres Gottes.

Link to comment
Share on other sites

vor 1 Minute schrieb philipph:

eben.. und dieses wissenschaftliche "Wissen" gab es damals ganz sicher noch nicht... insofern wohl eine Prophezeiung unseres Gottes.

Hältst Du unsere Vorfahren für blöd und minderbemittelt?

Link to comment
Share on other sites

Gerade eben schrieb Flo77:

Hältst Du unsere Vorfahren für blöd und minderbemittelt?

sag ich das irgendwo? ich sage nur, dass es wohl sehr schwierig ist, ohne unser heutiges "Wissen" auf die 120 Jahre zu kommen. Wenn damals wie du sagst 90 ein hohes Alter war, erklär mir mal bitte, wie man auf die 120 Maximal-Lebensspanne kommt. Könnten ja auch 100 oder 200 sein.

 

.. heute können wir das genauer sagen. damals hatte man noch nicht genug Erfahrungen/Daten gesammelt.

Link to comment
Share on other sites

vor 5 Minuten schrieb philipph:

das ewige Leben ist weit schöner als das irdische.

Ich fürchte, wir leben schon jetzt im ewigen Leben.

  • Like 1
Link to comment
Share on other sites

Gerade eben schrieb Einsteinchen:

Ich fürchte, wir leben schon jetzt im ewigen Leben. 

genau. das irdische leben ist sozusagen ein teil .und ich verstehe nicht ganz, warum du die zeit des irdischen lebens unbedingt verlängern willst.

Link to comment
Share on other sites

vor 1 Minute schrieb philipph:

sag ich das irgendwo? ich sage nur, dass es wohl sehr schwierig ist, ohne unser heutiges "Wissen" auf die 120 Jahre zu kommen. Wenn damals wie du sagst 90 ein hohes Alter war, erklär mir mal bitte, wie man auf die 120 Maximal-Lebensspanne kommt. Könnten ja auch 100 oder 200 sein.

 

.. heute können wir das genauer sagen. damals hatte man noch nicht genug Erfahrungen/Daten gesammelt.

? Meinst Du die Leute haben damals nicht gewusst, wie alt sie sind?

 

Meinst Du das Volk Israel und seine 1000jährige Geschichte vor der Verschriftlichung des Pentateuch war so winzig, daß es diesem Trüppchen nicht zustand eine statistisch fundierte Aussage zu treffen?

Link to comment
Share on other sites

Gerade eben schrieb philipph:

genau. das irdische leben ist sozusagen ein teil .und ich verstehe nicht ganz, warum du die zeit des irdischen lebens unbedingt verlängern willst.

Weil das Leben hier in der Materie gelingen soll.  Und für mich ist es noch nicht gelungen. Wenn wir Pech haben, hat Buddha recht und wir erlöschen im leidlosen Nirwana.

Link to comment
Share on other sites

vor 1 Minute schrieb Einsteinchen:

Weil das Leben hier in der Materie gelingen soll.  Und für mich ist es noch nicht gelungen. Wenn wir Pech haben, hat Buddha recht und wir erlöschen im leidlosen Nirwana.

Was soll daran Pech sein?

 

Nebenbei wird man im Buddhismus bzw. Hinduismus sooft wiedergeboren, bis man das "gelungene Leben" endlich geschafft hat...

Link to comment
Share on other sites

Gerade eben schrieb Flo77:

? Meinst Du die Leute haben damals nicht gewusst, wie alt sie sind? 

ehm. doch! aber daraus folgt noch nicht, dass sie wissen können was der gipfel unserer lebenszeit ist.

 

vor 1 Minute schrieb Flo77:

Meinst Du das Volk Israel und seine 1000jährige Geschichte vor der Verschriftlichung des Pentateuch war so winzig, daß es diesem Trüppchen nicht zustand eine statistisch fundierte Aussage zu treffen? 

Aussagen "stehen" jedem "zu". Die Frage ist, ob man es bei solchen Aussagen dann eher mit Zufallstreffern zu tun hat, da einfach zu wenig Wissen vorhanden war. Allein Statistik reicht nämlich nicht dazu aus, um herauszufinden, was das Maximum der menschlichen Lebensdauer ist.


Außerdem glaube ich ja ohnehin daran, dass die Bibel Gottes Wort ist, von daher stellt sich für mich die Frage nicht, ob die Israeliten zu einer solchen Aussage theorisch fähig gewesen wären.

Link to comment
Share on other sites

Gerade eben schrieb philipph:

ehm. doch! aber daraus folgt noch nicht, dass sie wissen können was der gipfel unserer lebenszeit ist.

 

Aussagen "stehen" jedem "zu". Die Frage ist, ob man es bei solchen Aussagen dann eher mit Zufallstreffern zu tun hat, da einfach zu wenig Wissen vorhanden war. Allein Statistik reicht nämlich nicht dazu aus, um herauszufinden, was das Maximum der menschlichen Lebensdauer ist.


Außerdem glaube ich ja ohnehin daran, dass die Bibel Gottes Wort ist, von daher stellt sich für mich die Frage nicht, ob die Israeliten zu einer solchen Aussage theorisch fähig gewesen wären.

Sorry, aber Du siehst Generationen kommen und gehen, vermittelst das Wissen an deine Nachkommen und die sehen wieder kommen und gehen und kommen irgendwann zu dem SChluss "Jep. Gott scheint die 120 als magische Höchstgrenze gesetzt zu haben. Älter geworden ist noch nie einer."

 

Was außer der Erkenntnis, daß das Maximum der erreichbaren Lebenszeit ist, soll das denn sonst sein? Und selbstverständnlich reicht die Statistik aus. Etwas anderes benutzen heutige Wissenschaftler übrigens auch nicht.

 

Und zu guter Letzt: Die Bibel ist KEIN göttliches Diktat. Er ist Gottes Wort in Menschenwort, d.h. Erfahrungen(!) mit dem göttlichen in menschlichen Ausdrücken niedergelegt.

 

In Deinem konkreten Fall: der Schreiber der Genesis rätselte wie Gott das Leben des Menschen nach der Sintflut (so er diese denn für ein historisches Faktum hielt) begrenzt hat und stellte fest: kein Mensch von dem wir wissen wurde älter als 120 Jahre - d.h. also Gott muss die 120 Jahre als Maximum festgelegt haben.

Beobachtung der Natur zur Beschreibung göttlichen Handelns.

 

E basta.

 

Oder glaubst Du der Autor der Genesis hat sich 'nen Joint durchgezogen und die 120 Jahre durch eine Vision mitgeteilt bekommen?

  • Like 1
Link to comment
Share on other sites

vor 3 Minuten schrieb Flo77:

Und selbstverständnlich reicht die Statistik aus. Etwas anderes benutzen heutige Wissenschaftler übrigens auch nicht. 

ich habe keine ahnung davon. aber ich bin mir sicher dass man da mehr Mittel als die Wissenschaft hat heutzutage. Da spielt ja so viel mit rein.

 

vor 3 Minuten schrieb Flo77:

kein Mensch von dem wir wissen wurde älter als 120 Jahre

nein. weil damals wurde sicher auch kein mensch älter als 110.

 

vor 3 Minuten schrieb Flo77:

Oder glaubst Du der Autor der Genesis hat sich 'nen Joint durchgezogen und die 120 Jahre durch eine Vision mitgeteilt bekommen? 

ich glaube er war von gott inspiriert. drogen brauchte er keine dazu

 

 

dass dich das emotional so mitzureissen scheint wundert mich doch.

Edited by philipph
Link to comment
Share on other sites

In Indien gibt es die sogenannten Immortalisten, die Unsterblichen. Zum Beispiel ein gewisser Babaji. Der lebt schon Jahrhunderte im Fleisch.

Warum sollte das nicht wahr sein?

Ich meine, der Gott der Bibel muss nicht exklusiv als Einziger geglaubt werden.

Allerdings will ich nicht gegen ihn kämpfen. Ich empfinde mich ja auch als Christ.

Link to comment
Share on other sites

vor 12 Minuten schrieb Einsteinchen:

Ich meine, der Gott der Bibel muss nicht exklusiv als Einziger geglaubt werden. 

Allerdings will ich nicht gegen ihn kämpfen. Ich empfinde mich ja auch als Christ. 

... laut katholischer sicht gibt es nur den einen gott. also "darfst" du nur an ihn glauben.

Link to comment
Share on other sites

vor 7 Minuten schrieb Julius:

Woher weissst Du das so "sicher"?

so sicher weiss ich es nicht. ich verlasse mich auf mein gespür für diese annahme

  • Haha 1
Link to comment
Share on other sites

1 hour ago, philipph said:

das ewige Leben ist weit schöner als das irdische.

Das wollen wir hoffen, sonst würde einem die Zeit ja echt lang werden....

 

Werner

  • Like 1
Link to comment
Share on other sites

vor einer Stunde schrieb philipph:

... laut katholischer sicht gibt es nur den einen gott. also "darfst" du nur an ihn glauben.

Du spürst da, dass sich  etwas unrichtig anfühlt,  weil du das "darfst" in Gänsefüsschen gesetzt hast.

Link to comment
Share on other sites

vor 2 Stunden schrieb Einsteinchen:

Du spürst da, dass sich  etwas unrichtig anfühlt,  weil du das "darfst" in Gänsefüsschen gesetzt hast. 

nein. darfst habe ich in gänsefüsschen gesetzt, weil es eben nur relevant ist, wenn du daran glaubst. wenn du glaubst dass der christliche gott humbug ist, kannst du auch seine imperative in die tonne kloppen.

Link to comment
Share on other sites

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.

Guest
Reply to this topic...

×   Pasted as rich text.   Paste as plain text instead

  Only 75 emoji are allowed.

×   Your link has been automatically embedded.   Display as a link instead

×   Your previous content has been restored.   Clear editor

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.

 Share

×
×
  • Create New...