Jump to content
philipph

Genesis 6 - - Prophezeiung unserer Lebensspanne?

Recommended Posts

Die Angelika
vor 6 Stunden schrieb philipph:

das ewige Leben ist weit schöner als das irdische.

 

woher weißt du das?

Share this post


Link to post
Share on other sites
philipph
vor 39 Minuten schrieb Die Angelika:

 

woher weißt du das?

Glauben

Share this post


Link to post
Share on other sites
philipph
vor einer Stunde schrieb Shubashi:

Bei solchen Threads frage ich mich immer, wie sie überhaupt zustande kommen. Würde ich mir überhaupt wünschen, so alt zu werden? Oder wäre das nicht eher eine Strafe? Was nützt überhaupt der Blick auf einen noch weit entfernten fiktiven Endpunkt?

Bei 120 hätte ich ja noch nicht mal die Mittelstation der Reise erreicht, das wäre ja geradezu unheimlich...

Ich glaube an einen lebendigen Gott...und an die Mahnung an den Reichen: „Noch in dieser Nacht kann Dein Leben von Dir gefordert werden!“

Dieser Mahnung gerecht zu werden, scheint mir wesentlich wichtiger. Es gibt dann keinen fernen Augenblick in der Zukunft, an dem man dann „bestimmt“ bereit wäre.
Ich bin leider zu unorganisiert, um immer gut vorbereitet zu sein. Aber ich habe auch in deutlich weniger als 120 Jahren deutlich mehr erhalten als so viele. Es wäre kein Verlust, leider eine Zumutung für andere.

Und sonst? Es ist doch so viel spannender, mich, so wie ich dann gerade bin, der sich neu öffnenden Tür zuzuwenden als nur Jahre zu zählen.

Herr, gib mir die Kraft und die Freude, den Augenblick ganz zu ergreifen, wenn er kommt. Heute Nacht oder in vielen Jahren.

 

 

Schöne Worte. Danke! 

Share this post


Link to post
Share on other sites
Die Angelika
vor 8 Minuten schrieb philipph:
vor 48 Minuten schrieb Die Angelika:

 

woher weißt du das?

Glauben

 

also weißt du es nicht

Share this post


Link to post
Share on other sites
philipph
vor 29 Minuten schrieb Die Angelika:

also weißt du es nicht

nein. 

Share this post


Link to post
Share on other sites
Lothar1962
vor 17 Stunden schrieb Einsteinchen:

In Indien gibt es die sogenannten Immortalisten, die Unsterblichen. Zum Beispiel ein gewisser Babaji. Der lebt schon Jahrhunderte im Fleisch.

 

Das ist aber ein anderes Konzept. Der Babaji und seine Schwester, die Mataji materialisieren sich in verschiedenen Menschen. Haidakhan Babaji wurde als solche Materialisierung angesehen, und der ist nachweislich 1984 gestorben.

Bei denen ist nicht der Körper unsterblich.

 

vor 17 Stunden schrieb Einsteinchen:

Ich meine, der Gott der Bibel muss nicht exklusiv als Einziger geglaubt werden.

 

Wenn man es schafft, den Buddhismus und den Hinduismus zusammenzufassen - eine Religion mit und eine ohne Götter - (die frühen Herrscher des Angkor-Reiches taten dies) oder wenn man es schafft, Buddhismus und Shinto zusammenzufassen (das machen viele Japaner) dann kriegt man auch das Christentum mit anderen Glaubensvorstellungen zusammen.  Machen Christen in Japan, China, Taiwan, …

 

Auf katholischer Seite fallen mir der kürzlich erst verstorbene Benediktiner Willigis Jäger und der Pallottiner Johannes Kopp ein, ebenso der Franziskaner Hugo Lassalle.

Was mich dazu bringt, mir mal die Website vom Kloster Dietfurt (Altmühl) anzuschauen. Die haben interessante Angebote in ihrem Meditationszentrum.

 

Ich denke deswegen, dass das möglich ist. Ich habe allerdings auch nichts dagegen, wenn jemand der Meinung ist, das könne er nicht, da das Christentum inkompatible Alleinstellungsmerkmale habe. Ich will niemanden zu einer konkreten Glaubens- bzw. Gottesvorstellung drängen.

 

vor 17 Stunden schrieb Einsteinchen:

Allerdings will ich nicht gegen ihn kämpfen. Ich empfinde mich ja auch als Christ.

 

Gemäß unseres Gottesbildes ist es allemal weitgehend unmöglich, gegen Gott zu kämpfen. Warum sollte man es versuchen?

Share this post


Link to post
Share on other sites
Shubashi
vor 2 Stunden schrieb Lothar1962:

Auf katholischer Seite fallen mir der kürzlich erst verstorbene Benediktiner Willigis Jäger und der Pallottiner Johannes Kopp ein, ebenso der Franziskaner Hugo Lassalle.

Was mich dazu bringt, mir mal die Website vom Kloster Dietfurt (Altmühl) anzuschauen. Die haben interessante Angebote in ihrem Meditationszentrum.


Wenn ich eine winzige Korinthe dazu absondern dürfte:

Pater Lasalle war Jesuit.

Mein Eindruck war, dass zumindest Pater Kopp und Pater Lasalle v.a. die zenbuddhistische Entspanntheit gegenüber rechthaberischer Dogmenstreiterei übernommen haben.

 

Ihre Freude und Zuversicht am Evangelium schien mir davon völlig ungetrübt. 
Pater Lasalle hat mir mal erzählt, dass die „buddhistische“ Aversion gegen „das Christentum“ häufig in den schlechten Erfahrungen von Konvertiten begründet war.

Share this post


Link to post
Share on other sites
rorro
vor 18 Stunden schrieb Die Angelika:

also weißt du es nicht

 

Was meinst Du mit "Wissen"?

  • Thanks 1

Share this post


Link to post
Share on other sites
helmut
vor 7 Stunden schrieb rorro:

 

Was meinst Du mit "Wissen"?

wissen ist wissen. glauben ist glauben. dann gibt es die glaubensgewißheit, ein persönliches "wissen".

Share this post


Link to post
Share on other sites
philipph
vor 7 Stunden schrieb helmut:

wissen ist wissen. glauben ist glauben. dann gibt es die glaubensgewißheit, ein persönliches "wissen".

Wissen gibt es nicht. Es gibt nur korrekte Schlüsse 

Share this post


Link to post
Share on other sites
rorro
vor 10 Stunden schrieb helmut:

wissen ist wissen. glauben ist glauben. 

 

Was wären wir ohne helmut.

Share this post


Link to post
Share on other sites
Flo77
vor 3 Stunden schrieb philipph:

Wissen gibt es nicht. Es gibt nur korrekte Schlüsse 

Und Du meinst, solche Schlüsse hätte der Redakteur der Genesis nicht ziehen können?

Share this post


Link to post
Share on other sites
philipph
vor 16 Minuten schrieb Flo77:

Und Du meinst, solche Schlüsse hätte der Redakteur der Genesis nicht ziehen können?

Ja. Zu wenig Information zum damaligen Zeitpunkt. Und selbst wenn er es doch gekonnt hätte, wäre es mir immernoch egal. 

Share this post


Link to post
Share on other sites
Gratia
Am 14.9.2020 um 20:26 schrieb philipph:

nein. darfst habe ich in gänsefüsschen gesetzt, weil es eben nur relevant ist, wenn du daran glaubst. wenn du glaubst dass der christliche gott humbug ist, kannst du auch seine imperative in die tonne kloppen.

 

Wenn ich im AT lese, finde ich durchaus andere Götter, muss sie also nicht leugnen. Nur ihnen dienen und sie anbeten darf ich nicht.

Share this post


Link to post
Share on other sites
philipph
vor einer Stunde schrieb Gratia:

 

Wenn ich im AT lese, finde ich durchaus andere Götter, muss sie also nicht leugnen. Nur ihnen dienen und sie anbeten darf ich nicht

Andere (falsche) Götter um genau zu sein 

Share this post


Link to post
Share on other sites
Die Angelika
Am 15.9.2020 um 17:18 schrieb rorro:

 

Was meinst Du mit "Wissen"?

 

Das was man nachweisen kann.

Share this post


Link to post
Share on other sites
philipph
vor 46 Minuten schrieb Die Angelika:

 

Das was man nachweisen kann.

Was man nachweisen kann ist nicht Wissen. 

Share this post


Link to post
Share on other sites
Flo77
Am 16.9.2020 um 18:16 schrieb philipph:

Andere (falsche) Götter um genau zu sein 

Wenn es nur einen gibt, gibt es keine anderen, die die falschen sein könnten.

Share this post


Link to post
Share on other sites
philipph
vor 46 Minuten schrieb Flo77:

Wenn es nur einen gibt, gibt es keine anderen, die die falschen sein könnten.

Das sind Wortklaubereien

Share this post


Link to post
Share on other sites
Flo77
vor 47 Minuten schrieb philipph:

Das sind Wortklaubereien

Du behauptest also es gibt nur einen Gott, aber es gibt gleichzeitig Menschen, die die falschen Götter anbeten?

 

Kann man denken, ergibt für mich allerdings keinen Sinn.

Share this post


Link to post
Share on other sites
gouvernante
vor 7 Stunden schrieb philipph:

Das sind Wortklaubereien

Das ist eher Grundkurs Logik.

Share this post


Link to post
Share on other sites
rorro
vor 7 Stunden schrieb Flo77:

Du behauptest also es gibt nur einen Gott, aber es gibt gleichzeitig Menschen, die die falschen Götter anbeten?

 

Kann man denken, ergibt für mich allerdings keinen Sinn.

 

Fehlverhalten ergibt so manches Mal keinen Sinn und dennoch möglich.

Share this post


Link to post
Share on other sites
rorro
vor 9 Stunden schrieb Die Angelika:

Das was man nachweisen kann.

 

Wer ist "man"? Du? Andere? Und was meinst Du mit "nachweisen"?

Edited by rorro
  • Like 1

Share this post


Link to post
Share on other sites
philipph
vor 58 Minuten schrieb gouvernante:

Das ist eher Grundkurs Logik.

Ich bin davon ausgegangen dass es klar ist was ich mit falschen Göttern meine. Nämlich Vorstellungen von Menschen, die meinen einen Gott zu sehen, den es gar nicht gibt. 

Share this post


Link to post
Share on other sites

Create an account or sign in to comment

You need to be a member in order to leave a comment

Create an account

Sign up for a new account in our community. It's easy!

Register a new account

Sign in

Already have an account? Sign in here.

Sign In Now

×