Jump to content

Kirchliche Schulen


Guppy
 Share

Recommended Posts

vor 5 Stunden schrieb laura:
vor 6 Stunden schrieb MartinO:

FĂŒr einen Orden ist die Frage, was sich lohnt, sehr einfach zu beantworten: Solange er selbst genĂŒgend Lehr- und Betreuungspersonal stellen kann, lohnt es sich - denn die LehrkrĂ€fte erhalten ihr Gehalt, geben von diesem aber das meiste an den Orden ab.

Das mag frĂŒher mal so gewesen sein. Inzwischen gibt es kaum noch nennenswerte Ordensangehörige, die in den ordenseigenen Schulen auch unterrichten. Meist sind an einer Schule in TrĂ€gerschaft eines Ordens noch 1-2 Schwestern oder BrĂŒder, wenn ĂŒberhaupt. Mehr gibt es gar nicht.

Ich meine erste Pflegeausbildung, die zum Pflegehelfer, an einer von einem Orden getragenen Schule gemacht.

Die Schulleiterin war Ordensfrau und hat Religionsunterricht gegeben.

Alle anderen LehrkrÀfte waren weltliche.

Abschluss: 1998

Edited by Frank
Link to comment
Share on other sites

Ich denke, dass Thema mit der klassischen katholischen Bildung in Westeuropa ist durch. Ob die QualitĂ€t der Bildung insgesamt dadurch besser wird, wage ich allerdings zu bezweifeln: wie bei allen staatlichen Dienstleistungen gibt es halt ein breites Mittelfeld bĂŒrokratisch regulierter Standardversorgung, zusĂ€tzlich evtl ein paar Modellprojekte. Zudem mĂŒssen die Schulen alle möglichen Sozialreformen mit zuwenig Mitteln und Personal schultern.

Bei uns im Ort wirbt sogar inzwischen die Lokalzeitung fĂŒr mehr Lehrer und „Quereinsteiger“, aber das dort propagierte Beispiel zeigt in meinen Augen nur die fast unbegrenzte FĂ€higkeit zu staatlichen Fehlallokation: was soll jemand mit einem wissenschaftlichen Abschluß in Molekularbiologie an einer Grundschule?

Ich denke, auch im Lehrerberuf wÀren Menschen mit einer umfassenden philosophisch-theologischen Bildung mit z.B. gleichzeitigem fachwissenschaftlichen Studium, die von einem enormen Wissens- und Verstehensdurst an ihre Ausbildung herangehen und gleichzeitig einen Lebensweg mit ihrer ganzen Persönlichkeit beschreiten wollen eine Bereicherung.

Was ich gerade im eigenen Betrieb höre, legt allerdings nahe, dass dieses Modell ziemlich out ist: schon die Neuabsolventen gehen nach wenigen Jahren vermehrt aus dem Beruf, um zu studieren oder reduzieren die Arbeitszeit. D.h. auch im Bildungsbereich muss sich darauf einstellen, dass die Leute sich nicht mehr frĂŒhzeitig und dauerhaft an einen Lebensjob binden wollen und die Ausbildung fĂŒr viele Optionen offen sein mĂŒsste.

Wenn wir also im Westen in Orden, Schule und Kirche Personal wollen, dĂŒrfte es ziemlich sinnlos sein, die Menschen auf Dauer festlegen zu wollen, weder als Beamte noch als in religiösen Berufen.

Der Osten kennt das Kloster als zeitweilige Lebensform - entweder sowas kommt, oder die klassischen europÀischen spirituellen Gemeinschaften sterben vermutlich weitgehend aus.

Edited by Shubashi
  • Like 2
Link to comment
Share on other sites

Marcellinus
vor 2 Stunden schrieb Shubashi:

Ich denke, dass Thema mit der klassischen katholischen Bildung in Westeuropa ist durch.

 

Klassische oder katholische Bildung? Du mußt schon sagen, was du meinst. ;)

Link to comment
Share on other sites

2 hours ago, Marcellinus said:

 

Klassische oder katholische Bildung? Du mußt schon sagen, was du meinst. ;)


Na ja, „klassisch“ ist hier nicht im „klassischen“ Sinne gemeint, sondern im Sinne von „traditionell“, d.h. Schulen, die eben wesentlich von Orden oder BistĂŒmern getragen wurden, und in denen Kleriker z.T. unterrichteten.

Link to comment
Share on other sites

Marcellinus
vor 1 Minute schrieb Shubashi:


Na ja, „klassisch“ ist hier nicht im „klassischen“ Sinne gemeint, sondern im Sinne von „traditionell“, d.h. Schulen, die eben wesentlich von Orden oder BistĂŒmern getragen wurden, und in denen Kleriker z.T. unterrichteten.

 

Was hat das mit Bildung zu tun? (Sorry, den konnte ich mir einfach nicht verkneifen!) :D

Link to comment
Share on other sites

Higgs Boson
vor 4 Stunden schrieb Marcellinus:
vor 4 Stunden schrieb Shubashi:

Na ja, „klassisch“ ist hier nicht im „klassischen“ Sinne gemeint, sondern im Sinne von „traditionell“, d.h. Schulen, die eben wesentlich von Orden oder BistĂŒmern getragen wurden, und in denen Kleriker z.T. unterrichteten.

 

Was hat das mit Bildung zu tun? (Sorry, den konnte ich mir einfach nicht verkneifen!) :D

 

Weil es vielleicht die katholische Kirche war, die in Deutschland das Schulwesen begrĂŒndet hat?

 

Und da wurde nicht nur der Katechismus gelehrt.

 

Bist weit ĂŒber die Mitte des letzten Jahrhunderts waren kirchliche Schulen mehr als ĂŒblich - zumindest in Bayern. So war ich zunĂ€chst auf einer sogenannten 'katholischen Bekenntnisschule' - die dann erst wĂ€hrend meiner Schulzeit in eine normale Grundschule umfirmierte. Eigentlich sollte ich ab der 2. Klasse, meiner Ă€lteren Schwester folgend, auf eine Klosterschule gehen. Ich kann mich noch an das 'BewerbungsgesprĂ€ch' erinnern, mir gegenĂŒber saß eine Nonne. Was mich ziemlich beeindruckt hat. Hat sich dann aus anderen GrĂŒnden erĂŒbrigt und nichts mit Religion zu tun. Bei meiner jĂŒngeren Schwester wurde das dann nie thematisiert.

Link to comment
Share on other sites

Chrysologus
vor 13 Minuten schrieb Higgs Boson:

 

Bist weit ĂŒber die Mitte des letzten Jahrhunderts waren kirchliche Schulen mehr als ĂŒblich - zumindest in Bayern.

Mit das modernste Schulwesen hatte 1806 das FĂŒrstbistum Bamberg - das haben die Bayern dann erst mal abgewickelt.....

Link to comment
Share on other sites

Marcellinus
vor 43 Minuten schrieb Higgs Boson:

Weil es vielleicht die katholische Kirche war, die in Deutschland das Schulwesen begrĂŒndet hat?

 

Das war im frĂŒhen Mittelalter, da gab es die katholische Kirche in unserem Sinne noch gar nicht. Der nĂ€chste Anlauf war unter den Jesuiten in der Gegenreformation, deren Ziel nicht Bildung, sondern Rekatholisierung war. 

 

Unser Bildungssystem geht auf Leute wie Wilhelm von Humboldt zurĂŒck, auch wenn davon heute nicht mehr viel ĂŒbrig ist. 

Link to comment
Share on other sites

Chrysologus
vor 11 Minuten schrieb Marcellinus:

 

Unser Bildungssystem geht auf Leute wie Wilhelm von Humboldt zurĂŒck, auch wenn davon heute nicht mehr viel ĂŒbrig ist. 

Und - etwas weniger bekannt - FĂŒrstbischof Franz Ludwig von Erthal (der nebenbei bemerkt auch die erste Sozialversicherung einfĂŒhrte).

Link to comment
Share on other sites

Higgs Boson
vor 46 Minuten schrieb Marcellinus:

 

Das war im frĂŒhen Mittelalter, da gab es die katholische Kirche in unserem Sinne noch gar nicht.

 

Interessante Argumentation. Empfehle ich den hier anwesenden Katholiken beim nĂ€chsten Vorwurf von KreuzzĂŒgen und so... đŸ€Ł

Link to comment
Share on other sites

vor 1 Stunde schrieb Chrysologus:

Und - etwas weniger bekannt - FĂŒrstbischof Franz Ludwig von Erthal (der nebenbei bemerkt auch die erste Sozialversicherung einfĂŒhrte).

Und Leute wie Bugenhagen nicht zu vergessen – die erste öffentliche Lateinschule in Hamburg wurde vom Reformator selbst eröffnet.

Link to comment
Share on other sites

Marcellinus
vor einer Stunde schrieb Higgs Boson:
vor 2 Stunden schrieb Marcellinus:

Das war im frĂŒhen Mittelalter, da gab es die katholische Kirche in unserem Sinne noch gar nicht.

 

Interessante Argumentation. Empfehle ich den hier anwesenden Katholiken beim nĂ€chsten Vorwurf von KreuzzĂŒgen und so... đŸ€Ł

 

Die katholische Kirche als eine von zwei Konfessionen ist in der Reformation entstanden. Vorher gab es die lateinische Kirche, im Gegensatz zur griechischen. Mehr wollte ich damit nicht sagen. 

Link to comment
Share on other sites

vor einer Stunde schrieb Marcellinus:

 

Die katholische Kirche als eine von zwei Konfessionen ist in der Reformation entstanden. Vorher gab es die lateinische Kirche, im Gegensatz zur griechischen. Mehr wollte ich damit nicht sagen. 

 

Und die Assyrische des Ostens, die Armenische, die Koptische und die Äthiopische. Die Maroniten waren in Kommunion mit Rom. Den Rest schenke ich mir.

 

Es gab viel mehr als nur griechisch und lateinisch.

Link to comment
Share on other sites

Marcellinus
vor 5 Minuten schrieb rorro:

Es gab viel mehr als nur griechisch und lateinisch.

 

Keine Frage! 

Link to comment
Share on other sites

vor 7 Minuten schrieb rorro:

 

Und die Assyrische des Ostens, die Armenische, die Koptische und die Äthiopische. Die Maroniten waren in Kommunion mit Rom.

 

Hatte jede dieser Kirchen ihre eigene Liturgiesprache?

 

Bei den zwei von Marcellinus genannten sieht es (fĂŒr mich zumindest) so aus, dass sie im Grunde die Spaltung des römischen Reiches in den lateinischen Westen und den griechischen Osten widerspiegeln. (Ich habe Kritiker der heutigen rkK daruaf hinweisen hören, dass sie aus der Zeit der römischen Kaiserreichs stamme und daher die damaligen VerhĂ€ltnisse und Wertvorstellungen mitschleppe, was fĂŒr modernen Menschen natĂŒrlich etwas problematisch sein kann.)

Link to comment
Share on other sites

Marcellinus
vor 9 Minuten schrieb Domingo:

Bei den zwei von Marcellinus genannten sieht es (fĂŒr mich zumindest) so aus, dass sie im Grunde die Spaltung des römischen Reiches in den lateinischen Westen und den griechischen Osten widerspiegeln.

 

Das ist sicherlich so. Die ĂŒbrigen von @rorro genannten sind im wesentlichen Abspaltungen von der byzantinischen Kirche im Zuge der Auflösung des oströmischen Reiches. 

Link to comment
Share on other sites

Chrysologus
vor 7 Stunden schrieb Marcellinus:

 

Das ist sicherlich so. Die ĂŒbrigen von @rorro genannten sind im wesentlichen Abspaltungen von der byzantinischen Kirche im Zuge der Auflösung des oströmischen Reiches. 

Die meisten davon gehörten nie zur byzantinischen Kirche, sie sind unabhÀngig nebeneinander entstandene Patriarchalkirchen, wie die lateinische das auch mal war (bis ein Depp den Patriarchentitel ablegt).

Edited by Chrysologus
Link to comment
Share on other sites

vor 1 Stunde schrieb Chrysologus:

bis ein Depp den Patriarchentitel ablegt).

Könnte ein nachfolgender Depp denn wieder aufnehmen?

Link to comment
Share on other sites

vor 10 Stunden schrieb Marcellinus:

 

Das ist sicherlich so. Die ĂŒbrigen von @rorro genannten sind im wesentlichen Abspaltungen von der byzantinischen Kirche im Zuge der Auflösung des oströmischen Reiches. 

 

Mit sÀkularer Geschichte kennst Du Dich bestimmt bestens - mit der der Kirche nicht ganz so ...

Link to comment
Share on other sites

vor einer Stunde schrieb Frank:

Könnte ein nachfolgender Depp denn wieder aufnehmen?

 

NatĂŒrlich. Wobei es durchaus deppert gewesen sein mag, ihn abzulegen, ohne daß derjenige ein Depp gewesen sein muß.

Link to comment
Share on other sites

vor 9 Minuten schrieb rorro:
vor 1 Stunde schrieb Frank:

Könnte ein nachfolgender Depp denn wieder aufnehmen?

 

NatĂŒrlich. Wobei es durchaus deppert gewesen sein mag, ihn abzulegen, ohne daß derjenige ein Depp gewesen sein muß.

So pauschal wie Forrest Gump seine Mutter zitiert ist es sicher falsch, im Einzelfall hat sie durchaus recht.

Link to comment
Share on other sites

vor 11 Stunden schrieb Domingo:

(Ich habe Kritiker der heutigen rkK daruaf hinweisen hören, dass sie aus der Zeit der römischen Kaiserreichs stamme und daher die damaligen VerhĂ€ltnisse und Wertvorstellungen mitschleppe, was fĂŒr modernen Menschen natĂŒrlich etwas problematisch sein kann.)

FĂŒ die Amtskleidung gilt das auf jeden Fall!

Link to comment
Share on other sites

vor 11 Stunden schrieb Domingo:

Hatte jede dieser Kirchen ihre eigene Liturgiesprache?

 

Meinst Du den je eigenen Ritus (da in vielen griechisch-orthodox geprÀgten Kirchen schon seit langem in der Landessprache gefeiert wird)?

 

Dann grĂ¶ĂŸtenteils ja.

Link to comment
Share on other sites

Marcellinus
vor einer Stunde schrieb rorro:

Mit sÀkularer Geschichte kennst Du Dich bestimmt bestens - mit der der Kirche nicht ganz so ...

 

Das mag so sein. Die Geschichte von Kirchen interessiert mich immer nur in soweit, wie sie fĂŒr die Geschichte insgesamt von Bedeutung ist, in diesem Falle also fĂŒr die innere Verfassung des Byzantinischen Reiches (bzw. dessen Verfall). Der Rest, vor allem im Osten, liegt außerhalb meines Radars. Man kann sich nicht mit allem befassen. ;)

 

Link to comment
Share on other sites

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.

Guest
Reply to this topic...

×   Pasted as rich text.   Paste as plain text instead

  Only 75 emoji are allowed.

×   Your link has been automatically embedded.   Display as a link instead

×   Your previous content has been restored.   Clear editor

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.

 Share

×
×
  • Create New...