Jump to content

Der Marzipan-Gott


Erich

Recommended Posts

beim Surfen bin ich auf nachfolgen Text gestoßen, den ich sehr gut finde und Euch nicht vorenthalten wollte:

 

----------------------------------------------

Auf der einen Seite, in der Arena, die stets gleichen Attacken auf Gott, Kirche und Christentum, die nach dem einhundertundersten Aufguss auch nicht unbedingt frischer und durchdachter sind.

 

Auf der anderen Seite, in den Glaubensgesprächen, eine muffige Atmosphäre der Betulichkeit: nur kein böses Wort, niemanden kränken, Gott ist die Liebe, Jesus liebt Dich, wir kommen alle, alle in den Himmel, ihr alle seid anonyme Christen (ob nicht Rahner mittlerweise diesen Ausdruck bitterlich bereut?), vor allem aber: sag nichts gegen die "indigenen" Atheisten, die man so lange schon kennt.

 

Ein seltsames Wechselbad aus völligem Gewährenlassen der atheistischen Seite, und strikter Zensur gegen jene Katholiken, die sich zum Teil fast schon verzweifelt und mit recht schrillen Tönen Gehör zu verschaffen suchen, vom "Mördergott" sprechen - der Ausdruck, ein Protest gegen seinen geduldeten, sogar gebilligten Gebrauch in der Arena, fiel der Zensur zum Opfer - allerdings nur in den Glaubensgesprächen, im Rest der Forums ist er weiterhin geduldet, gebilligt und in Gebrauch.

 

Natürlich ist der "Mördergott", der Ägyptens Erstgeburt erschlug und zu Zeiten Noahs die Erde überflutete, Mensch und Tier ertränkte, eine ebenso falsche Interpretation wie der marzipanschweinchenrosafarbene Gott des ewigen "Gott ist die Liebe-Mantras" - ich schwöre aber, dass mir mittlerweile der "Mördergott" ehrlicher erscheint - und darum der Achtung würdiger - als die klebrige Süßspeise des "lieben Gottes", der so so so lieb lieb lieb zu uns allen ist.

 

"Es ist furchtbar, in die Hände des lebendigen Gottes zu fallen" - ah!, welche Erleichterung der Realismus des Apostels ist, eine frische Brise im Mief einer Religiosität, deren aufdringliche Süße meinen spirituellen Gaumen zum Erbrechen reizt.

--------------------------------------------

 

Diesen Worten will ich nur noch mein

 

Amen

 

hinzufügen

Link to comment
Share on other sites

Hallo Erich,

 

jetzt würde mich diese Seite doch sehr interessieren, bei der du beim Surfen gestossen bist.

Sei nicht böse, aber das klingt als wärst du auf deiner Homepage gesurft :blink:

 

Viele Grüße

Ellen

Link to comment
Share on other sites

Erich, du hast den Anfang nicht mit hier rein gestellt. Zum ersten Satz des Originals kann ich nur sagen "Scheibe dämliche". Das alles knickt mich momentan zu sehr, Müst! - Wenn ich nur eine Antwort auf mein "warum?" wüsste. Was läuft da nur aus dem Ruder? :blink:

Link to comment
Share on other sites

Sei nicht böse, aber das klingt als wärst du auf deiner Homepage gesurft :blink:

LOL :blink: *ganzdollamnicken*

Link to comment
Share on other sites

Diese Homepage, die Du da zitierst, verleumdet F&A.

 

 

"Amen" heißt übrigens nicht "so isses" sondern "so soll es sein"

 

soll es so sein Erich? Warum thematisierst Du dann den "Marzipangott" und sein nicht weniger unappetitliches Gegenstück andauuernd? (ich verabscheue Marzipan)

Link to comment
Share on other sites

Könnte mal einer sagen, welche Seite das ist? Oder hab ich den Link übersehen?

Link to comment
Share on other sites

Das hört sich nach Erich AS’s Blog an.

 

Ich will das nicht weiter kommentieren. Die Hetze, die gegen mich mittlerweile betrieben wird, belustigt mich schon fast.

 

Natürlich habe ich nicht strikt zensiert, sondern Erichs Thread stehengelassen – und Schließen oder öffnen den Mitmoderatoren überlassen. Warum »Mördergott« ein unsinniger Begriff ist, habe ich mehrere Male erläutert – du Sven, wie ich heute in einem Parallelthread las, auch.

 

Dass Erich (Israelitus) von mir enttäuscht sei, kann er ernstlich nicht behaupten. In seinem Thread, um den es nicht weiter schade ist, rechnet er ja bereits im Eingangsposting mit der Löschung, Sperrung – mir ist es gerade zu lästig, selber noch einmal nachzuschauen.

 

"Es ist furchtbar, in die Hände des lebendigen Gottes zu fallen" - ah!, welche Erleichterung der Realismus des Apostels ist, eine frische Brise im Mief einer Religiosität, deren aufdringliche Süße meinen spirituellen Gaumen zum Erbrechen reizt.

 

Das ist larmoyantes Gesülze.

Link to comment
Share on other sites

Ich tu mir jetzt eine kleine Geburtstagsfreude – ich sage euch, dass ich die Glaubensgespräche vorläufig nicht mehr moderiere. Als Ersatz schlage ich Erich, den Alten Sünder vor.

 

Wer solche Brüder hat, braucht keine Feinde mehr. Bis übermorgen, Leute …

Link to comment
Share on other sites

Ich tu mir jetzt eine kleine Geburtstagsfreude – ich sage euch, dass ich die Glaubensgespräche vorläufig nicht mehr moderiere. Als Ersatz schlage ich Erich, den Alten Sünder vor

 

001.gif

Link to comment
Share on other sites

Abgelehnt. Aber dein Urlaub ist genehmigt.

 

Die Geschichte mit den Brüdern ist nicht unbiblisch. Einer hat sogar Jesus gefragt, wie er mit solchen Situationen umgehen soll.

Link to comment
Share on other sites

erich du kennst zu viele götter

<< Mördergott..marzipanschweinchenrosafarbene Gott >>

 

gruss helmut

Link to comment
Share on other sites

Liebe Lucia,

 

>>"Amen" heißt übrigens nicht "so isses" sondern "so soll es sein"<<

 

Irrtum! Amen kommt von emet=Wahrheit und sagt: „Wir/Ich glaube es“.

 

Hallo Ihr anderen

 

>>Sei nicht böse, aber das klingt als wärst du auf deiner Homepage gesurft<<

 

noch nicht kapiert, dass Erich nicht gleich Erich ist, Ich bin nicht der einzige Erich, den es gibt :blink:

 

>>Dass Erich (Israelitus) von mir enttäuscht sei, kann er ernstlich nicht behaupten<<

 

ich bin nicht enttäuscht - stinksauer bin ich auf Dich: bis heute hab ich von Dir noch nicht einmal eine persönliche Erklärung per PM erhalten, warum gesperrt wurde – besonders, wenn Martin gleich neue Threads mit gleichem Thema aufmacht, die nicht gesperrt werden. Das ist Willkür und persönlicher Angriff pur.

 

Gruß + herzlichen Glückwunsch an Peter

 

Erich

Link to comment
Share on other sites

Liebe Lucia,

 

>>Warum thematisierst Du dann den "Marzipangott" und sein nicht weniger unappetitliches Gegenstück andauuernd? (ich verabscheue Marzipan)<<

 

ich mag auch kein Marzipan – seh aber, dass der Marzipan-Gott zum GG-Gott erhoben wurde. Der AS hat das sehr gut erklärt, was hier Sache ist.

 

Wo aber eifrig einem Götzengehuldigt wird, da erhebe ich meine Stimme, ob willkommen oder nicht. Wenn wir hier nicht Gott im Geist der Wahrheit anbeten und von ihm Zeugnis ablegen, dann soll uns der Teufel holen.

 

Nebenbei: wo waren denn die Bekenner, als Claudia in der Arena die Frage stellte: „Isser oder isser nicht...?. Da haben nur der Thomas und der Robert reagiert – von der Taizé Maffia, die Gott so unheimlich liebt, ist keiner aufgetaucht um dem geliebten Gott beizustehen. Wahrlich, auf solche Bekenner kann Gott wirklich stolz sein!!

 

Gruß

Erich

Link to comment
Share on other sites

Niemand hat etwas dagegen, wenn Du Deine Meinung sagst, Erich.

 

Daß Du uns dauernd Deine Meinung als unfehlbar geoffenbarte, letztgültige Wahrheit verkaufen willst, wirkt allerdings auf Dauer nur noch genauso lächerlich wie bei allen anderen "Propheten", die hier oder anderswo herumhüpfen.

 

Da hilft es auch nix, wenn Du irgendwelche Bibelsprüchlein zitierst.

Link to comment
Share on other sites

Warnung vor dem Abfall

 

Hebr 10,26 Denn wenn wir vorsätzlich sündigen, nachdem wir die Erkenntnis der Wahrheit empfangen haben, gibt es für diese Sünden kein Opfer mehr,

Hebr 10,27 sondern nur die Erwartung des furchtbaren Gerichts und ein wütendes Feuer, das die Gegner verzehren wird.

Hebr 10,28 Wer das Gesetz des Mose verwirft, muss ohne Erbarmen auf die Aussage von zwei oder drei Zeugen hin sterben.

Hebr 10,29 Meint ihr nicht, dass eine noch viel härtere Strafe der verdient, der den Sohn Gottes mit Füßen getreten, das Blut des Bundes, durch das er geheiligt wurde, verachtet und den Geist der Gnade geschmäht hat?

Hebr 10,30 Wir kennen doch den, der gesagt hat: Mein ist die Rache, ich werde vergelten, und ferner: Der Herr wird sein Volk richten.

Hebr 10,31 Es ist furchtbar, in die Hände des lebendigen Gottes zu fallen.

 

 

 

in den kontext gestellt

 

es ist nicht nur furchtbar in die hände des lebendigen gottes zu fallen, sondern es reichen schon 2-3 zeugen für etwas furchtbares, oder es nicht furchtbar sondern normal.

 

gruss helmut

Link to comment
Share on other sites

Daß Du uns dauernd Deine Meinung als unfehlbar geoffenbarte, letztgültige Wahrheit verkaufen willst, wirkt allerdings auf Dauer nur noch genauso lächerlich

 

Ich käme mir bescheuert vor hier als Unsicherheits-Prophet aufzutreten; das überlass ich doch lieber anderen.

Link to comment
Share on other sites

Trittst du hier als Sicherheits-Prophet auf?

 

ich verkünde hier meinen Glauben, Martin. Der steht auf dem sicheren Fundament der kirchlichen Lehre. Kapito?? :blink:

 

Gruß

Erich

Edited by Erich
Link to comment
Share on other sites

ich verkünde hier meinen Glauben, Martin. Der steht auf dem sicheren Fundament der kirchlichen Lehre. Kapito??

Ach Erich,

 

manchmal wünsche ich mir, Jesus wird mal was sagen.

 

Zum Beispiel wie er als Fundament und als Eckstein verstanden werden will.

 

Dieser Zimmermann Jesus.

 

 

gruss

peter

Edited by pmn
Link to comment
Share on other sites

ich verkünde hier meinen Glauben, Martin. Der steht auf dem sicheren Fundament der kirchlichen Lehre. Kapito??

 

Lieber Erich,

 

da Du heute schon einen Freund von mir zitiert hast, den ich sehr schätze und dessen Weggang ich bedaure, hier ein anderes Zitat von diesem, das er einem Mitdiskutanten im kath.net zurief, der ähnlich wie Du meinte, er besitze die gesamte unveränderliche katholische einzementierte Wahrheit, und sich dazu auf den Katechismus berief:

 

Zitat:

 

Na, lassen wir mal die Kirche im Dorf und den Katechismus, das was er ist - oder, in diesem Falle: nicht ist: nämlich ein Dogma - wenn er auch solche enthält. Mit anderen Worten: kein Katechismus kann für sich ewige Unfehlbarkeit beanspruchen - andernfalls würden die Amtsträger der Katholischen Kirche nicht von Zeit zu Zeit einen neuen Katechismus herausgeben.

 

Gruss

 

KP

Link to comment
Share on other sites

<<ich verkünde hier meinen Glauben, Martin.>>

 

nein erich, du verkündest nicht, du schlägst damit.

 

helmut

Link to comment
Share on other sites

<<ich verkünde hier meinen Glauben, Martin.>>

 

nein erich, du verkündest nicht, du schlägst damit.

 

helmut

Link to comment
Share on other sites

<<ich verkünde hier meinen Glauben, Martin.>>

 

nein erich, du verkündest nicht, du schlägst damit.

 

helmut

Doppelt gepostet hält besser ;-)))

Link to comment
Share on other sites

×
×
  • Create New...