Jump to content

Scheffczyk ein Bischof ?


Guest Juergen
 Share

Recommended Posts

Guest Juergen

Ist Leo Scheffczyk eigentlich zum Bischof geweiht worden ??

Im Münchner Liebfrauendom feiert Kardinal Leo Scheffczyk um 10.00 Uhr ein Pontifikalamt, das vom Vokalensemble des Domchors musikalisch gestaltet wird. Gesungen werden die Missa „Laudate Dominum“ von Orlando di Lasso und die Motette „Laudans exsultet gaudio“ von Giovanni Groce. Um 17.30 Uhr wird im Münchner Dom eine Marienvesper gefeiert. Den Patroziniumsgottesdienst in der Basilika des altbayerischen Marienwallfahrtsortes Tuntenhausen, Landkreis Rosenheim, feiert um 10.00 Uhr Weihbischof Engelbert Siebler.

 

Quelle

Link to comment
Share on other sites

Guest Juergen
äh... F&A, oder?

Nö,

 

sonst kotzt mir pedrino wieder mit irgendwelchen Ausfällen dazwischen.

 

 

Also ist Scheffczyk nicht noch zum Bischof geweiht worden (wie es das Kirchenrecht eigentlich vorsieht); aber wieso feiert er dann ein Pontifikalamt ?

Link to comment
Share on other sites

Also ist Scheffczyk nicht noch zum Bischof geweiht worden (wie es das Kirchenrecht eigentlich vorsieht); aber wieso feiert er dann ein Pontifikalamt ?[/size][/font]

na, weil er Kardinal(Priester) ist.

 

Ein Kardinal trägt die Pontifikalien

(Mitra, Stab, Pectorale und Ring)

 

Es gibt Kardinal-Bischöfe (aber nur 4-oder 5 weltweit)

Kardinal-Priester und

Kardinal-Diakone.

 

Ich frage mich eben, ob jemals ein Diakon zum Kardinal erhoben wurde.

Weiß das jemand?

Edited by Edith
Link to comment
Share on other sites

Also ist Scheffczyk nicht noch zum Bischof geweiht worden (wie es das Kirchenrecht eigentlich vorsieht); aber wieso feiert er dann ein Pontifikalamt ?

Heutzutage macht doch eh jeder, was er will... :ph34r:

Link to comment
Share on other sites

Guest Juergen
na, weil er Kardinal(Priester) ist.

Ob jemand Kardinaldiakon, Kardinalpriester oder Kardinalbischof ist, hat nichts mit dem Weihegrad zu tun

Link to comment
Share on other sites

Guest Juergen
Ich frage mich eben, ob jemals ein Diakon zum Kardinal erhoben wurde.

Es wurde auch schonmal ein Diakon zum Papst gewählt, z.B. Leo X.. Er war vorher Diakon und Kardinal.

Edited by Juergen
Link to comment
Share on other sites

Guest Juergen
Es gibt Kardinal-Bischöfe (aber nur 4-oder 5 weltweit)

Kardinal-Priester und

Kardinal-Diakone.

Wie war das noch?

 

Kardinalbischöfen wird eine suburbikarische Kirche übertragen (ferner sind Kardinalbischöfe die ins Kardinalskollegium aufgenommenen orientalischen Patriarchen)

 

Einem Kardinaldiakon eine der Diakonien Roms

 

Dem Rest, den Kardinalpriestern, wird eine Titelkirche zugewiesen.

Link to comment
Share on other sites

Guest Ketelhohn

Es gibt sieben ordentliche Kardinalbischofssitze, nämlich die sogenannten suburbikarischen Bistümer; eines davon, Ostia, wird nie einzeln verliehen, sondern der Kardinaldekan (einer der Kardinalbischöfe) erhält Ostia zusätzlich als Titel. Durch den neuen CJC gehören auch die orientalischen Partriarchen, sofern sie in den Kardinalat erhoben werden, der Klasse der Kardinalbischöfe an. Die derzeitigen Kardinalbischöfe sind:

 

[*] Josephus [Joseph] Ratzinger, Veliterni-Signinus et Ostiensis [Velletri, Segni, Ostia], decanus collegii cardinalitii

[*] Bernardinus [bernardin] Gantin, Prænestinus [Palestrina]

[*] Angelus [Angelo] Sodano, Albanensis [Albano], subdecanus collegii cardinalitii

[*] Rogerus [Roger] Etchegaray, Portuensis & Sanctæ Rufinæ [Porto, Santa Rufina]

[*] Alfonsus [Alfonso] López Trujillo, Tusculanus [Frascati]

[*] Johannes Baptista [Giovanni Battista] Re, Sabinensi-Mandelensis & abbas Farfensis [sabina, Poggio Mirteto, Farfa]

[*] Vicitdeus Petrus [Nasrallah Butros] Sfeir, patriarcha Antiochenus totiusque Orientis Maronitarum

[*] Stephanus II. Ghattas CM, patriarcha Alexandrinus Coptorum

[*] Ignatius Mussa I. Daud [ignace Moussa I. Daoud], patriarcha emeritus Antiochenus Syrorum, præfectus congregationi pro Ecclesiis Orientalibus

Link to comment
Share on other sites

Guest Juergen
Durch den neuen CJC gehören auch die orientalischen Partriarchen, sofern sie in den Kardinalat erhoben werden, der Klasse der Kardinalbischöfe an.

Werden die nicht gleichsam "de iure" zum Kardinal erhoben ? :blink:

Link to comment
Share on other sites

Guest Ketelhohn

Als Patriarchen? Nö. Ich dachte immer, Raphael Bidawid würde noch mal Kardinal. Aber das ging wohl politisch nicht, sonst hätte Washington getobt. Nu isser tot.

Link to comment
Share on other sites

na, weil er Kardinal(Priester) ist.

Ob jemand Kardinaldiakon, Kardinalpriester oder Kardinalbischof ist, hat nichts mit dem Weihegrad zu tun

eben. Eine "Kardinalsweihe" gibt es nicht.

 

 

Ach Jürgen.... wieso fragst Du, wenn du es eh weißt? :P

Pädagogik? :blink:

Edited by Edith
Link to comment
Share on other sites

Guest Juergen
na, weil er Kardinal(Priester) ist.

Ob jemand Kardinaldiakon, Kardinalpriester oder Kardinalbischof ist, hat nichts mit dem Weihegrad zu tun

eben. Eine "Kardinalsweihe" gibt es nicht.

 

 

Ach Jürgen.... wieso fragst Du, wenn du es eh weißt? :P

Pädagogik? :blink:

Nein,

ich frage mich nur wieso ein Priester ein Pontifikalamt feiert.

Link to comment
Share on other sites

Nein,

ich frage mich nur wieso ein Priester ein Pontifikalamt feiert.

wie gesagt, weil er die Pontifikalien trägt. :blink:

 

Gibts da nicht in Altötting auch so einen Sonderfall?

Irgendein Prälat, der Ponitfikalien tragen darf, ohne Bischof od. Kardinal oder Abt zu sein?

Edited by Edith
Link to comment
Share on other sites

Guest Juergen
Nein,

ich frage mich nur wieso ein Priester ein Pontifikalamt feiert.

wie gesagt, weil er die Pontifikalien trägt. :blink:

 

Gibts da nicht in Altötting auch so einen Sonderfall?

Irgendein Prälat, der Ponitfikalien tragen darf, ohne Bischof od. Kardinal oder Abt zu sein?

Es gibt einige Apostolische Protonotare die Mitra tragen dürfen.

Link to comment
Share on other sites

Bei uns gab es auch mal einen Dekan, der in Polen Ehrendomherr war, und deshalb die Farben des Bischofes tragen durfte. Hätte der dann auch Pontifikalämter feiern dürfen?

Link to comment
Share on other sites

Hallo Edith,

 

ich bin mir nicht sicher, ob Du das richtig dargestellt hat.

 

Der Weihegrad des Geistlichen hat nichts mit seinem Stand als Kardinal zu tun.

In aller Regel werde Priester zu Kardinaldiakonen und Bischöfe zu Kardinalpriestern ernannt. Das Thema Kardinalbischof ist von Rober ausführlich dargestellt worden.

 

Ein Kardinal darf m.W. nur dann ein Pontifikalamt halten, wenn er auch Bischof ist. Im Kirchenrecht ist vorgesehen, dass Priester nach ihrer Ernennung zum Kardinal zum Bischof geweiht werden.

 

Soweit ich weiß, ist das aber bei Leo Scheffcyk auch der Fall,

 

viele Grüße,

 

Matthias

Link to comment
Share on other sites

Guest Juergen
Ein Kardinal darf m.W. nur dann ein Pontifikalamt halten, wenn er auch Bischof ist. Im Kirchenrecht ist vorgesehen, dass Priester nach ihrer Ernennung zum Kardinal zum Bischof geweiht werden.

 

Soweit ich weiß, ist das aber bei Leo Scheffcyk auch der Fall,

Ja, nach dem Kirchenrecht sollte es so sein, daß ein Kardinal - sofern er noch kein Bischof ist - nach der Kreierung zum Kardinal die Bischofsweihe empfängt.

Aber in diesem Fall wäre es nicht gerade sinnvolle ihn noch zum Bischof zu weihen, denn bei seinem Alter müßte er dann wohl noch am Tage seiner Bischofsweihe, dem Papst den Rücktritt anbieten :blink:

 

Ob er nun zum Bischof geweiht wurde oder nicht, war ja gerade meine Frage - gelesen/gehört habe ich nichts davon.

 

Auch in dem in diesem Thread verlinkten Lebenslauf steht nicht davon.

Link to comment
Share on other sites

Hallo,

 

auf die Schnelle folgendes:

-- dass Priester zu Kardinälen kreiert werden, ist möglich, war aber vor Scheffczyk schon lange nicht mehr der Fall.

-- Wenn Äbte (die ja auch keine Bischofsweihe haben) Pontifikalämter feiern können, dann könnte ich mir ähnliches bei Kardinal Scheffczyk vorstellen: Er trägt ja auch Ring und Stab

 

Gruß

Martin

Link to comment
Share on other sites

Guest Juergen
Er trägt ja auch Ring und Stab

Kardinäle bekommen zwar von Papst einen Ring, der dann den Bischofsring ersetzt.

 

Aber Stab dürfen sie wohl nur tragen, wenn sie Bischöf sind; Mitra wenn sie Bischöfe sind oder auf sonst eine Weise das Privileg dazu haben.

Link to comment
Share on other sites

Hallo,

 

auf die Schnelle folgendes:

-- dass Priester zu Kardinälen kreiert werden, ist möglich, war aber vor Scheffczyk schon lange nicht mehr der Fall.

-- Wenn Äbte (die ja auch keine Bischofsweihe haben) Pontifikalämter feiern können, dann könnte ich mir ähnliches bei Kardinal Scheffczyk vorstellen: Er trägt ja auch Ring und Stab

 

Gruß

Martin

Hallo Martin,

 

vor Ledo Scheffzyk wurde Hans Urs von Baltasar zum Kardinal ernannt. Er starb aber noch vor dem Konsistorium, in dem die Erhebung hätte stattfinden sollen. Und das ist noch nicht allzu lange her,

 

viele Grüße,

 

Matthias

Link to comment
Share on other sites

Guest Ketelhohn

Residierende und emeritierte Ortsbischöfe werden fast immer zu Karinalpriestern ernannt (Ausnahme: Kasper); Titularbischöfe, also namentlich die meisten Kurienbischöfe, mit seltenen Ausnahmen zu Kardinaldiakonen.

 

Prälat Leo Kardinal Scheffczyk wurde – entgegen der eigens zur Mißachtung eingeführten kanonischen Vorschrift – ebenso wenig zum Bischof geweiht wie alle andern „Ehrenkardinäle“ im Priesterrang der letzten Jahre (ich möchte sogar behaupten: des ganzen derzeitigen Pontifikats), wie z. B. Roberto Tucci SJ, Avery Robert Dulles SJ, Alois Grillmeier SJ, Henri de Lubac SJ etc. sj. …

Edited by Ketelhohn
Link to comment
Share on other sites

 Share

×
×
  • Create New...