Jump to content

Weltfrieden


heppi
 Share

Recommended Posts

Wollte nur darauf hinweisen, dass Seine Heiligkeit der Dalai Lama am 30.12 20 Uhr auch uns zu einer Friedens-Meditation einläd.

Möglicherweise findet noch jemand die Zeit sich meditativ mit dem Weltfrieden zu beschäftigen.

Zeitzonen-Bedingt kämen wir so auf einen ganzen Tag - global gesehen.

Link to comment
Share on other sites

Darf er denn das? Hat Maria (die von Medjugorje, nicht die andere von Fatima meine ich) denn das genehmigt? Hat sie gar aufgefordert dazu?

 

Wenn nicht, dann hege ich allerstärkste Bedenken!

Link to comment
Share on other sites

Guest Ketelhohn

Ich gestehe, daß ich mich sehr am Riemen reißen muß, um nicht ausfällig zu werden. – Der Dalai Lama ist weder heilig noch göttlich noch überhaupt irgendwie anständig, sondern eins der übelsten Subjekte, das frei auf dieser Erde herumläuft. Da lobe ich mir ehrliche Schweine wie Osama ben Ladin, Horst Wessel oder Ulrike Meinhof.

 

Ohne Gruß in heiligem Zorn

Robert

Link to comment
Share on other sites

Lieber Ketelhohn

Deine Ausdruksweise diskreditiert Dich.

Ich denke wir sollten auch gegenüber den Buddisten den minimalen Respekt aufbringen hier die korrekte Anrede zu benutzen!

 

Traurige Grüsse.

Link to comment
Share on other sites


Zitat von Ketelhohn am 22:15 - 29.Dezember..2001

Der Dalai Lama ist weder heilig noch göttlich noch überhaupt irgendwie anständig, sondern eins der übelsten Subjekte, das frei auf dieser Erde herumläuft.


Lieber Robert,

würdest Du bitte diese üble Beschimpfung durch irgendwas belgen? Ein Link? Ein Artikel?

Lucia

Link to comment
Share on other sites

Guest Ketelhohn

Liebe Lucia,

nimm als Einstieg mal die Trimondi-Seite. Manches dort bedürfte zwar einer weiteren Kommentierung aus christlicher Sicht, doch dazu habe ich gegenwärtig keine Zeit. Jedenfalls graust es mir, wenn ich bei irgendwelchen „interreligiösen“ Veranstaltungen diesen „Dalai Lama“ neben oder hinter dem Papst herumgeistern sehe.

Gruß

Robert

Link to comment
Share on other sites


Zitat von heppi am 22:27 - 29.Dezember..2001

 

Ich denke wir sollten auch gegenüber den Buddisten den minimalen Respekt aufbringen hier die korrekte Anrede zu benutzen!


Lieber Heppi,

kleine Anmerkung am Rande: Wenn die Christen gegenüber Diokletian, Nero etc. die "korrekte Anrede" verwendet hätten, wäre das sicher eine lebensverlängernde Maßnahme gewesen, und die Kirche hätte wesentlich weniger Märtyrer.

Würdest Du Mohammed auch - "politisch korrekt" - als das "Sigel der Propheten" ansprechen? Verzichtest Du auf Rindfleisch - mit der Begründung, daß Rinder dem Hinduismus als heilig gelten? Und solltest Du jemals nach Griechenland kommen - verneige Dich vor dem Olymp, denn er galt als Sitz der Götter!

 

Grüße,

Lucia

Link to comment
Share on other sites

Ketelhohn missbrauche das Wort "heilig" nicht!

 

 

Habe in den vergangenen zwei Jahren noch kein SO übles Posting hier gelesen!

 

Absolut verständnisslos, extrem zornig und ohne jeden Gruss

Hans

Link to comment
Share on other sites

Ich bin zwar etwas erstaunt über Roberts Reaktion, leider aber auf diesem Gebiet nciht alzu bewandert.

Könnstest du, lieber Robert, aus diesem wirklich extrem umfangreichen Link mal die Hauptinhalte sagen?

Link to comment
Share on other sites

Ketelhohn am 22:15 - 29.Dezember..2001

"

Der Dalai Lama ist weder heilig noch göttlich noch überhaupt irgendwie anständig, sondern eins der übelsten Subjekte, das frei auf dieser Erde herumläuft. Da lobe ich mir ehrliche Schweine wie Osama ben Ladin, Horst Wessel oder Ulrike Meinhof.

"

-Diese Äusserung hat mE. strafrechtliche Konsequenzen, auch für Kath.de!

 

Lichtlein am 11:19 - 30.Dezember..2001

"

kleine Anmerkung am Rande: Wenn die Christen gegenüber Diokletian, Nero etc. die "korrekte Anrede" verwendet hätten, wäre das sicher eine lebensverlängernde Maßnahme gewesen, und die Kirche hätte wesentlich weniger Märtyrer.

Würdest Du Mohammed auch - "politisch korrekt" - als das "Sigel der Propheten" ansprechen? Verzichtest Du auf Rindfleisch - mit der Begründung, daß Rinder dem Hinduismus als heilig gelten? Und solltest Du jemals nach Griechenland kommen - verneige Dich vor dem Olymp, denn er galt als Sitz der Götter!

"

-Noch eine kleine Anmerkung am Rande: Wenn Du Glühbirnen mit Fallobst vergleichst, spricht das nicht unbedingt für Dich.

 

hans am 15:48 - 30.Dezember..2001

"

Habe in den vergangenen zwei Jahren noch kein SO übles Posting hier gelesen!

"

-Dann Hast Du lissie's Kellerposting im Januar dieses Jahres wohl nicht gelesen.

 

Habe im Bekanntenkreis ein paar Juristen, Religionswissenschaftler usw. die ich mit dem hier mal "erfreuen" werde. Hoffe sehr, dass dies Konsequenzen haben wird.

 

Neujahrsgrüsse erübrigen sich in dieser Situation leider.

Link to comment
Share on other sites


Zitat von knuddel am 17:00 - 30.Dezember..2001

Diese Äusserung hat mE. strafrechtliche Konsequenzen, auch für Kath.de!

Mit welcher Begründung?

1.) Es gilt das Grundrecht auf freie Meinungsäußerung.

2.) kath.de ist nicht verantwortlich für die Beiträge, die hier gepostet werden.

3.) Schau Dir mal den Link von Robert an. Wenn auch nur 1/100 von dem stimmt, was dort über Ritualmorde, Opferriten und religiös verbrämte Sexualpraktiken steht, dann hat Robert Recht.

 

Ansonsten, Knuddel, ist für mich die Anrede "Heiligkeit" ausschließlich dem Oberhaupt der katholischen Kirche vorbehalten.

 

Übrigens: der elektrotechnisch korrekte Begriff ist "Glühlampe" (nicht Glühbirne) - ich ziehe allerdings Leuchstofflampen vor, die sind ökonomischer.

Link to comment
Share on other sites

Es ist mir kaum vorstellbar, dass ein solcher Aufruf eine derartige ekelerregende Hass-Tirade provoziert.

 

Wenn Ihr schon nicht meditieren wollt, dann schämt euch bitte wenigstens kollektiv für Ketelhohns Postings.

 

Zitat von knuddel am 17:00 - 30.Dezember..2001

"Diese Äusserung hat mE. strafrechtliche Konsequenzen, auch für Kath.de!"

 

Bitte lasse die Typen hier in Ruhe - weiterspinnen -.

 

Liebes Lichtlein,

mit Deinem letzten Posting liegst Du teilweise falsch.

Bitte lösche diesen unseligen Tread komplett.

Ich werde also gleich insbesondere an euch Streit-Hähne denken - müssen -.

Link to comment
Share on other sites

"Wenn Ihr schon nicht meditieren wollt, dann schämt euch bitte wenigstens kollektiv für Ketelhohns Postings."

 

 

roflmao.gifroflmao.gifroflmao.gifroflmao.gifroflmao.gif

Link to comment
Share on other sites

>Wenn Ihr schon nicht meditieren wollt, dann schämt euch bitte wenigstens kollektiv für Ketelhohns Postings.<

 

Wenn ich damit mal anfangen würde, käme ich aus dem Schämen gar nicht mehr raus. Ich ziehe es vor, darüber zu lachen!

 

Ist doch putzig zu lesen, wenn man daran denkt, wie aufgeregt er immer nach dem Staatsanwalt gekräht hat, wenn unliebsame Tatsachen oder Meinungen bzgl. seiner eigenen Religion und deren Galionsfigur geäußert wurden....

Statt des kollektiven Schämens schlage ich das kollektive Gelächter vor.

Link to comment
Share on other sites

Guest Ketelhohn
Ich und nach dem Staatsanwalt gekräht? – Nee, nach dem Administrator hab’ ich hoch vom Mist gekräht, der meines Erachtens besser distinguieren sollte, was in einem als katholisch firmierenden Forum erlaubt ist. Dafür haben schon mehrere Hansel mir mit dem Kadi gedroht. Ich warte aber noch auf eine Vorladung.
Link to comment
Share on other sites


Zitat von Ketelhohn am 22:15 - 29.Dezember..2001

Ich gestehe, daß ich mich sehr am Riemen reißen muß, um nicht ausfällig zu werden. – Der Dalai Lama ist weder heilig noch göttlich noch überhaupt irgendwie anständig, sondern eins der übelsten Subjekte, das frei auf dieser Erde herumläuft. Da lobe ich mir ehrliche Schweine wie Osama ben Ladin, Horst Wessel oder Ulrike Meinhof.

 

Ohne Gruß in heiligem Zorn

Robert

 


 

Hallo Ketelhohn,

 

Wer im Glashaus ist, soll nicht mit Steinen werfen. Hier ein paar nette Links:

 

Im Namen des Vaters

 

Die Unvollkommenheit Gottes

 

Christliche Moral am Scheideweg?

 

oder geh' am besten gleich zu

 

Kirchenkritik Hauptseite

 

Jede Religion hat doch "Dreck am Stecken". Wie dem auch sei.

 

mfg

Link to comment
Share on other sites

Radio Vatikan Nachrichten vom 18.11.2001

 

Der Papst lädt die Führer der Weltreligionen zu einem Friedensgebet nach Assisi ein

Zu einem gemeinsamen Friedensgebet hat Papst Johannes Paul II. heute die Führer der Weltreligionen eingeladen. Und zwar am 24. Januar in Assisi. Wie bereits 15 Jahren wiederholte das katholische Kirchenoberhaupt heute beim Angelus-Gebet auf dem Petersplatz seine Friedensinitiative: Angesichts der unverändert angespannten internationalen Lage, in diesem dramatischen Moment der ständig gegenwärtigen Bedrohung durch den Terrorismus spürten wir die Notwendigkeit, Gott anzurufen, sagte der Papst und er fuhr fort: „Wir wissen, dass das Gebet durch Fasten und Almosen Kraft gewinnt. So lehrt es das Alte Testament, so praktizieren es die Christen im Advent und in der Fastenzeit." Der Papst verwies darauf, dass auch die Gläubigen des Islam gerade den Ramadan begonnen hätten, in dem sie fasten und beten werden. „In diesem passenden Augenblick rufe ich die Katholiken für den kommenden 14. Dezember zu einem besonderen Gebets- und Fasttag auf, an dem wir Gott mit Nachruck um einen stabilen und gerechten Frieden in der Welt bitten, und damit sich adäquate Lösungen für die vielen Konflikte auf der Welt finden", so der Papst. Und dann die Einladung an die Vertreter der Weltreligionen, am 24. Januar 2002 nach Assisi zu kommen, um dafür zu beten, dass die Gegensätze überwunden werden und ein authentischer Friede angestrebt wird. Vor allem an Christen und Muslime erging der Appell des Papstes, vor der Welt zu bekunden, dass Religion nie ein Motiv für Konflikte, Hass und Gewalt sein dürfe. „In diesem historischen Moment braucht die Menschheit Gesten des Friedens und Worte der Hoffnung", so Johannes Paul II. weiter unter dem Applaus von mehreren tausend Menschen auf dem Petersplatz. Die Religionen müssten gemeinsam und inständig Gott um das Geschenk des Friedens bitten. Der Frieden sei notwendige Voraussetzung zu Fortschritt der Menschheit. Bereits vor 15 Jahren hatte der Papst die Religionen der Welt zu einem Friedensgebet in das mittelitalienische Assisi eingeladen. Das Treffen, zu dem hochrangige Christen und Religionsführer kamen, gehört zu den Höhepunkten im Pontifikat von Johannes Paul II.

 

 

 

Radio Vatikan Nachrichten vom 19.11.2001

 

Muslime und christliche Kirchen begrüßen Einladung des Papstes zum Friedensgebet in Assisi

„In diesem historischen Moment braucht die Menschheit Gesten des Friedens" – mit diesen Worten hat Papst Johannes Paul II. gestern überraschend zu einer Neuauflage des Friedensgebets von Assisi aufgerufen. Als Datum nannte er den 24. Januar 2002. Eine spektakuläre Initiative, die weltweit auf große Resonanz gestoßen ist: Sowohl von anderen christlichen Kirchen als auch von muslimischen und buddhistischen Organisationen sind bereits spontane zustimmende Antworten im Vatikan angelangt. Schon 1986 hatte das ungewohnte Bild von rund 200 einträchtig versammelten Religionsführern und Delegierten aus Christentum, Islam, Judentum, Buddhismus, Hinduismus und vielen weiteren Glaubensrichtungen die Weltöffentlichkeit bewegt. Während es damals jedoch, in den Endjahren des Ost-West-Konfliktes, generell um den Frieden ging, steht diesmal die konkrete Friedensbedrohung seit den Terroranschlägen vom 11. September im Mittelpunkt. Deshalb richtete der Papst sich gestern bei seiner Einladung besonders an Christen und Muslime.

Dass es sich bei dem Friedensgebet um ein gesamtchristliches Anliegen handelt, machte der Papst durch die Wahl des Zeitpunkts deutlich: der 24. Januar liegt am Ende der Gebetswoche für die Einheit der Christen. Der Ökumenische Rat der Kirchen hat bereits eine Einladung nach Assisi bekommen

Auch diesmal soll das Friedensgebet in Assisi stattfinden, in der Stadt des über die Religionsgrenzen hinweg als Friedensbringer geschätzten Heiligen Franziskus. Die Franziskaner freuen sich darauf, erneut Gastgeber des großen Treffens zu sein – besonders überrascht waren sie allerdings nicht.

 

 

=================================

 

Seine Heiligkeit ist offesichtlich um einiges heiliger als ihr kleinkarierten Beton-Köppe!

Diesen schreklichen Link mit "Anti-Links" zu garnieren ist zwar menschlich durchaus nachvollziebar, aber sehr geschmacklos und unchristlich dazu.

Aber vermutlich halbwegs "katholisch"!

Link to comment
Share on other sites

Hallo Giga Nova,

daß der Blödsinn, der auf der Seite "die Unvollkommenheit Gottes" bahuptet wird, nicht viel mit dem katholischen Gottesbild zu tun hat, hat Dir Sven Stemmildt schon an anderem Ort geschrieben. Und die anderen Seiten sind von ähnlichem Kaliber - viele falsche oder nicht belegte Behauptungen, verrührt mit einem gehörigen Schuß Polemik. Es gibt eine ganze Reihe wesentlich besser gemachter und besser recherchierter Anti-Kirchen-Homepages. Aber erwarte nicht, daß ich Dir Links nenne!

Lucia

Link to comment
Share on other sites

Hallo Lichtlein,

 

erwartest Du allen Ernstes belegte Behauptungen gegen Gott, während die Behauptung "Es gibt einen Gott" selbst durch nichts belegbar ist?

 

Jetzt sei bitte nicht so beckmesserisch: Mit den unbelegbaren Behauptungen habt Ihr Christen angefangen - jetzt steht gefälligst auch dazu!

 

Gruß

Stefan

Link to comment
Share on other sites


Zitat von Lichtlein am 17:27 - 30.Dezember..2001


Zitat von knuddel am 17:00 - 30.Dezember..2001

Diese Äusserung hat mE. strafrechtliche Konsequenzen, auch für Kath.de!

Mit welcher Begründung?

1.) Es gilt das Grundrecht auf freie Meinungsäußerung.

2.) kath.de ist nicht verantwortlich für die Beiträge, die hier gepostet werden.

3.) Schau Dir mal den Link von Robert an. Wenn auch nur 1/100 von dem stimmt, was dort über Ritualmorde, Opferriten und religiös verbrämte Sexualpraktiken steht, dann hat Robert Recht.

 

...


 

Dem Grundrecht auf freie Meinungsäußerung sind allerdings gewisse Grenzen gesetzt.

 

Ich habe keine Zweifel, daß Ketelhohn mit seiner Äußerung einen Straftatbestand erfüllt (§§ 185 ff. StGB).

 

Wer andere Leute massiv beleidigen will, sollte dies unbedingt in "Fragen & Antworten" tun. Dort halten derartige Beiträge länger als in der Gladiatoren-Arena.

 

>> 2.) kath.de ist nicht verantwortlich für die Beiträge, die hier gepostet werden. <<

 

Ich könnte mir vorstellen, daß unser Webmaster mit der Einsetzung sog. Moderatoren bestimmte Absichten verfolgte. Seine Absicht dürfte allerdings nicht darin gelegen haben, daß diese Moderatoren Beiträge, die ganz offensichtlich gegen unsere Rechtsordnung verstoßen, auch noch als durch das Grundrecht der freien Meinungsäußerung gedeckt qualifizieren.  

 

Es ist durch rein gar nichts gerechtfertigt, den Dalai Lama als eines der übelsten Subjekte, die frei herumlaufen, zu bezeichnen und ihn als (unehrliches) Schwein zu charakterisieren.

 

 

 

 

(Geändert von Cano um 8:18 - 31.Dezember..2001)

Link to comment
Share on other sites

>> 3.) Schau Dir mal den Link von Robert an. Wenn auch nur 1/100 von dem stimmt, was dort über Ritualmorde, Opferriten und religiös verbrämte Sexualpraktiken steht, dann hat Robert Recht. << (Lichtlein)

 

Vom dem, was Karlheinz Deschner in seiner "Kriminalgeschihte des Christentums" geschrieben hat, stimmt nicht nur 1/100, sondern fast alles. Und genauso wenig, wie man dem jetzigen Papst die Auswüchse der von ihm repräsentierten Religion in die Schuhe schieben kann, kann man den Dalai Lama für die Mißstände in der von ihm vertretenen Religion verantwortlich machen.

 

Man muß wohl Atheist oder Agnostiker sein, um nicht mit zweierlei Maß zu messen.

Link to comment
Share on other sites

>Wer andere Leute massiv beleidigen will, sollte dies unbedingt in "Fragen & Antworten" tun. Dort halten derartige Beiträge länger als in der Gladiatoren-Arena. <

 

Naaaja, Cano, das kommt ganz auf die Zielgruppe an. Beleidigungen, sofern sie nicht gegen christliche, katholische  oder konservative Gefühle gingen, hielten sich meist auch in der Arena ganz prima. ;) Soviel zum Thema "zweierlei Maß".

 

(Was jetzt natürlich nicht bedeutet, daß ich für nochmehr Löschaktionen bin, aber das dürfte mittlerweile klar sein)

Link to comment
Share on other sites

>> Soviel zum Thema "zweierlei Maß". << (Lissie)

 

Hast ja recht, Lissie,

 

ich messe auch mit zweierlei Maß. Für mich macht es nämlich einen Unterschied, ob ein Beitrag beispielsweise vom Weißen Raben oder von jemandem ist, der weiß, was er schreibt.

Link to comment
Share on other sites

 Share

×
×
  • Create New...