Jump to content

Wird mykath ein Tummelplatz für Antisemiten?


Franz-Xaver

Recommended Posts

Ich will hier keinem zu nahe treten, aber aus meiner subjektiven Beobachtung scheinen mir Beiträge mit antisemitischem Inhalt oder zumindest antisemitischen Stereotypen zu zu nehmen. Oder war das schon immer so?

 

Franz-Xaver

Link to comment
Share on other sites

{Polemik an}Was hast Du erwartet in einem Board, in dem es zum guten Tion gehört, den Gott Abraham, Isaaks und Jakobs als Verbrecher, Monster und ich weiß nicht was zu titulieren? {Polemik aus}

 

Ernsthaft: ich habe bisher höchst selten wirklich antisemiitsche Ausfälle gelesen. Ob der Thread, der Dich vermutlich zu dieser Frage veranlasst, in diese Richtung geht, steht ja nun wirklich nicht fest.

 

Die Überschrift ist sicher nicht ganz glücklich, aber als Zitat eines Politikers kenntlich gemacht. Da würde ich nicht automatisch das Schlimmste befürchten. Daß die Moderatoren gerade auf solche Threads ein scharfes Auge haben sollten, versteht sich. Insgesamt dürften Juden hier in diesem Board bisher einen höheren Schutz genossen haben als Christen.

Link to comment
Share on other sites

Ich will hier keinem zu nahe treten, aber aus meiner subjektiven Beobachtung scheinen mir Beiträge mit antisemitischem Inhalt oder zumindest antisemitischen Stereotypen zu zu nehmen. Oder war das schon immer so?

 

Franz-Xaver

Dann objektiviere die Beobachtung doch mal.

Link to comment
Share on other sites

Ich will hier keinem zu nahe treten, aber aus meiner subjektiven Beobachtung scheinen mir Beiträge mit antisemitischem Inhalt oder zumindest antisemitischen Stereotypen zu zu nehmen. Oder war das schon immer so?

 

Franz-Xaver

Dann objektiviere die Beobachtung doch mal.

Ich beziehe mich hier auf Postings von DrEsperanto, PaderPio, im Tread "The Passion" oder auch das von Chüeni"Die Juden beherrschen die Welt" sagt .....

 

Was auffällt ist, das hier Antisemitische Stereotypen Verwendung finden. Ich weiß nicht was sich Chüeni dábei denkt, aber die Art wie er titelt finde ich voll daneben, da hilft auch nicht dass er "sagt .... " dahinter schreibt.

 

Franz-Xaver

Link to comment
Share on other sites

{Polemik an}Was hast Du erwartet in einem Board, in dem es zum guten Tion gehört, den Gott Abraham, Isaaks und Jakobs als Verbrecher, Monster und ich weiß nicht was zu titulieren? {Polemik aus}

 

Ernsthaft: ich habe bisher höchst selten wirklich antisemiitsche Ausfälle gelesen. Ob der Thread, der Dich vermutlich zu dieser Frage veranlasst, in diese Richtung geht, steht ja nun wirklich nicht fest.

 

Die Überschrift ist sicher nicht ganz glücklich, aber als Zitat eines Politikers kenntlich gemacht. Da würde ich nicht automatisch das Schlimmste befürchten. Daß die Moderatoren gerade auf solche Threads ein scharfes Auge haben sollten, versteht sich. Insgesamt dürften Juden hier in diesem Board bisher einen höheren Schutz genossen haben als Christen.

 

Die von Dir als Polemik gekennzeichnete Stelle ist m.E. keine Polemik sondern bezeichnet klar die atheistische Quelle für Antisemitismus, aus der sich die Nazis ebenso wie aus den christlichen bedient haben. Das was Du schreibst ist nicht Polemik sondern leider ein Faktum. Gerade in unseren Tagen kommen als anti-israelische Kommentare getarnte Antijüdische Beiträge aus der Nicht-christlichen Ecke.

 

Franz-Xaver

Link to comment
Share on other sites

<<{Polemik an}Was hast Du erwartet in einem Board, in dem es zum guten Tion gehört, den Gott Abraham, Isaaks und Jakobs als Verbrecher, Monster und ich weiß nicht was zu titulieren? {Polemik aus}>>

 

oder als wüstendämon

 

gruss helmut

Link to comment
Share on other sites

Leute,

 

ich finde es ziemlich unpassend, sich jetzt darüber zu streiten, ob Christen oder Nicht-Christen eher zu anti-jüdischen Haltungen neigen. Heutzutage und auch in diesem Forum, dürfte diesbezüglich kein Unterschied bestehen.

 

Dieser Thread betrifft übrigens das Forum und gehört daher in die Katakombe, ich werde ihn jetzt verschieben.

Link to comment
Share on other sites

{Polemik an}Was hast Du erwartet in einem Board, in dem es zum guten Tion gehört, den Gott Abraham, Isaaks und Jakobs als Verbrecher, Monster und ich weiß nicht was zu titulieren? {Polemik aus}

 

Ernsthaft: ich habe bisher höchst selten wirklich antisemiitsche Ausfälle gelesen. Ob der Thread, der Dich vermutlich zu dieser Frage veranlasst, in diese Richtung geht, steht ja nun wirklich nicht fest.

 

Die Überschrift ist sicher nicht ganz glücklich, aber als Zitat eines Politikers kenntlich gemacht. Da würde ich nicht automatisch das Schlimmste befürchten. Daß die Moderatoren gerade auf solche Threads ein scharfes Auge haben sollten, versteht sich. Insgesamt dürften Juden hier in diesem Board bisher einen höheren Schutz genossen haben als Christen.

 

Die von Dir als Polemik gekennzeichnete Stelle ist m.E. keine Polemik sondern bezeichnet klar die atheistische Quelle für Antisemitismus, aus der sich die Nazis ebenso wie aus den christlichen bedient haben. Das was Du schreibst ist nicht Polemik sondern leider ein Faktum. Gerade in unseren Tagen kommen als anti-israelische Kommentare getarnte Antijüdische Beiträge aus der Nicht-christlichen Ecke.

 

Franz-Xaver

Nein. Thomas hat es als Polemik bezeichnet, und das ist es in gewissem Sinne auch. Es ist eine Vereinfachung. Antisemitismus speist sich aus vielen Quellen.

 

Es hilft auch nichts, gegen Antisemiten anzurennen. Hier im Forum bleibt uns die Fähigkeit, Pauschalurteile zu differenzieren. Im Real-Life bietet sich zusätzlich die Möglichkeit, hinter die Kulissen des (Fremden-)Hasses zu blicken, zu verstehen und zu heilen oder zumindest zu lindern.

 

Alles andere neigt zu einem Sich-Auf-Die-Brust-Klopfen: Was bin ich so gut, dass ich kein Antisemit bin. Und es führt dazu, dass Antisemiten sich in eine Märtyrerrolle zurückziehen, in der ihr Groll nur noch wächst und sie sich bestätigt fühlen.

 

Weitergehend meine ich: Weder Pädophilie, noch Naziparolen, noch Antisemitismus, noch Trollverhalten in Internetforen, noch sexuelle Exzessneigung sind ein Problem. Das Problem ist immer und immer wieder und in alle dem Hass und Groll. Und hinter dem stehen noch einmal Einsamkeit, Angst, Trennung von Menschen, mangelnde Sensibilität.

 

Wer etwas anderes bekämpft, operiert nicht nur am Symptom, sondern macht sich auch der Überheblichkeit verdächtig.

 

Und das bedeutet in einem Internetforum nichts anderes, als dass wir nur weiterkommen, wenn wir solche Thesen nicht zum Anlass von Empörung und zum Vernichtungskampf nehmen, sondern uns der Hassenden zu erbarmen, so weit unser berechtigter Selbstschutz (den ich auch für äußerst notwendig halte, damit wir nicht selbst zu Hassenden werden) dies zulässt.

Link to comment
Share on other sites

Ich will hier keinem zu nahe treten, aber aus meiner subjektiven Beobachtung scheinen mir Beiträge mit antisemitischem Inhalt oder zumindest antisemitischen Stereotypen zu zu nehmen. Oder war das schon immer so?

 

Franz-Xaver

Dann objektiviere die Beobachtung doch mal.

Ich beziehe mich hier auf Postings von DrEsperanto, PaderPio, im Tread "The Passion" oder auch das von Chüeni"Die Juden beherrschen die Welt" sagt .....

 

Was auffällt ist, das hier Antisemitische Stereotypen Verwendung finden. Ich weiß nicht was sich Chüeni dábei denkt, aber die Art wie er titelt finde ich voll daneben, da hilft auch nicht dass er "sagt .... " dahinter schreibt.

 

Franz-Xaver

Wie schon öfters geschrieben: Benutzt den "Melde-Button" und wir werden uns jeden Beitrag ansehen. Alles können die Mods leider auch nicht mitlesen. Wir sind also auf eure Hinweise angewiesen!

Link to comment
Share on other sites

Um zu dem Titel DIESES Threads noch was zu sagen: Man kann mykath. ja einiges vorwerfen, aber daß hier ein besonderer Tummelplatz für Antisemitismus sei, dafür sehe ich wirklich keinen Anhaltspunkt.

Link to comment
Share on other sites

Um zu dem Titel DIESES Threads noch was zu sagen: Man kann mykath. ja einiges vorwerfen, aber daß hier ein besonderer Tummelplatz für Antisemitismus sei, dafür sehe ich wirklich keinen Anhaltspunkt.

Jepp! Der Tummelplatz heißt Erde.

Link to comment
Share on other sites

Um zu dem Titel DIESES Threads noch was zu sagen: Man kann mykath. ja einiges vorwerfen, aber daß hier ein besonderer Tummelplatz für Antisemitismus sei, dafür sehe ich wirklich keinen Anhaltspunkt.

 

o.k. für einen Tummelplatz hat Antisemitismus relativ geringen Raum, abgesehen von der Polemik gegen den Gott Israels. Aber ich denke immer: Wehret den Anfängen.

 

Franz-Xaver

Link to comment
Share on other sites

Ich will hier keinem zu nahe treten, aber aus meiner subjektiven Beobachtung scheinen mir Beiträge mit antisemitischem Inhalt oder zumindest antisemitischen Stereotypen zu zu nehmen. Oder war das schon immer so?

 

Franz-Xaver

Lieber Franz-Xaver,

 

würdest Du mal bitte konkretisieren, was bei Dir Antisemitismus ist. Ich habe immer meine Schwierigkeiten.

 

Gruß Oskar

Link to comment
Share on other sites

o.k. für einen Tummelplatz hat Antisemitismus relativ geringen Raum, abgesehen von der Polemik gegen den Gott Israels.

Den "Gott Israels" zu verachten hat nichts mit Antisemitismus zu tun.

 

Ich finde auch deutsche Volksmusik mies und bin dennoch keine Rassistin.

Link to comment
Share on other sites

Um zu dem Titel DIESES Threads noch was zu sagen: Man kann mykath. ja einiges vorwerfen, aber daß hier ein besonderer Tummelplatz für Antisemitismus sei, dafür sehe ich wirklich keinen Anhaltspunkt.

 

o.k. für einen Tummelplatz hat Antisemitismus relativ geringen Raum, abgesehen von der Polemik gegen den Gott Israels. Aber ich denke immer: Wehret den Anfängen.

 

Franz-Xaver

Nun Polemik gibt es gegen vieles, es ist halt ein Ausdrucksmittel bei der Kritikführung, wenn ich es auch nicht für ein besonderes gutes Mittel halte.

 

Hier in diesem Forum findest Du Polemik gegen alles: Gegen Gott (welchen auch immer), gegen Christen, gegen Atheisten, gegen Agnostiker, gegen Moslems, gegen einzelnen Forumsmitglieder, etc.

 

Kritik an Gott, an Religion muss aber erlaubt sein, genauso wie Kritik an Menschen.

Link to comment
Share on other sites

Es ist außerdem sehr gefährlich, wenn eine Geschichte wie die der Juden (oder auch der Schwarzen beispielsweise) dazu führt, daß man vor lauter pc alles bedingungslos toll finden muß. Das ist dann wieder kein "normaler" Umgang.

Link to comment
Share on other sites

Den "Gott Israels" zu verachten

Hallo Lissie,

 

bitte definiere "verachten".

 

Was bedeutet für Dich "verachten" ?

 

 

gruss

peter

Link to comment
Share on other sites

Den "Gott Israels" zu verachten

Hallo Lissie,

 

bitte definiere "verachten".

 

Was bedeutet für Dich "verachten" ?

 

 

Ich meinte so etwas in die Richtung wie "gering schätzen".

Link to comment
Share on other sites

Der Gott Israels ist der, der das Volk Israel erst konstituiert, Frank. Deselbe Gott konstituiert auch die Kirche, aber diese versteht sich nicht als Volk im staatlichen Sinne (damit hat ja schon Paulus Schluß gemacht).

 

Insofern ist der Vergleich mit der deutschen Volksmusik daneben. Diese konstituert nämlich nicht Deutschland. Dagegen ist der Bund, den Gott mit Israel geschlossen hat, der Ursprung dieses Volkes. Und der Staat israel ist der Staat derjenigen, die diesen Bund bis heute halten.

Link to comment
Share on other sites

Hallo Cavemann

 

Kritik an Gott, an Religion muss aber erlaubt sein, genauso wie Kritik an Menschen.

 

Keine Frage. Dennoch finde ich es bei aller Kritik sinnvoll, zu beachten, dass eine Quelle des modernen Antisemitismus die aufklärerische Religionskritik ist. Es geht nicht darum das Aufklärer Antisemiten waren, sondern das deren Schriften antisemitisch ausgeschlachtet wurden. Deshalb sollte man den neuesten Stand der Bibelauslegung der Juden und Christen berücksichtigen und sich nicht Quellen bedienen, die die schon die Nazis in ihrer antijüdischen Polemik im Stürmer verwendet haben. Viele sind sich dieser Zusammenhänge nicht bewußt. Aber ich finde es einfach naiv gegen den Gott Israels zu polemisieren und diesen Glauben lächerlich zu machen ohne sich Gedanken zu machen, welche anderen Auswirkungen das hat.

 

Franz-Xaver

Link to comment
Share on other sites

Es ist außerdem sehr gefährlich, wenn eine Geschichte wie die der Juden (oder auch der Schwarzen beispielsweise) dazu führt, daß man vor lauter pc alles bedingungslos toll finden muß. Das ist dann wieder kein "normaler" Umgang.

 

Das ist Philosemitismus, der nur eine schön ummäntelte Form des Antisemitismus ist. Berechtigte Kritik muss sich auch die Regierung Israels gefalklen lassen, so wie jede andere Regierung. Aber es ging ja nicht um berechtigte Kritik sondern um Verbreitung von antijudaistischer Hetzerei. Hier ist doch ein gravierender Unterschied.

 

Franz-Xaver

Link to comment
Share on other sites

Bitte wer ist der Gott Israels ? Haben die einen eigenen ?

 

Es geht um den einen und einzigen Gott aller Menschen. Dieser eine GOtt ist der Gott Israels, so wie ihn Israel in seiner Geschichte erfahren hat. Zeugnis dieser Erfahrung ist der Tenach (AT). Wegen der Ablehnung der Götzen (der vielen geschaffenen und erdachten Götter der Völker) galten Juden als gottlos, gerade weil sie sich kein Bild gemacht haben.

 

Franz-Xaver

Link to comment
Share on other sites

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.

Guest
Reply to this topic...

×   Pasted as rich text.   Paste as plain text instead

  Only 75 emoji are allowed.

×   Your link has been automatically embedded.   Display as a link instead

×   Your previous content has been restored.   Clear editor

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.

×
×
  • Create New...