Jump to content

Halloween


Berni

Recommended Posts

Halloween ist die Abkürzung von «All Hallows Evening» (Abend aller Heiligen) und steht im Gegensatz zum «All Hallows Day» (Allerheiligen). An diesem Abend, den 31. Oktober, sollen sich alle, vom Kleinsten bis zum Grössten, als Gespenster, Mumien, Hexen oder Dämonen verkleiden und miteinander ein Fest feiern.

 

Dieser Brauch entstand aus einer Legende, wo man glaubte, dass am besagten Abend die Geister des Jenseits zurückkehrten, um die Lebenden zu besuchen. Um diese Geister zu befriedigen, zogen Wahrsager und Zauberer von Haus zu Haus und vorderten ein Opfer, machmal sogar ein Menschenopfer.

 

Umhüllt mit Tiermasken, um sich die Kraft dieser Tiere anzueignen, zogen sie los und trugen ausgehöhlte Rüben, in welchen die Züge eines menschlichen Gesichtes eingeschnitten waren. Darin brannte eine Kerze aus Menschenfett, das von früheren Opfern stammte. Diese Rüben, die den Geist ihrer Verwünschungen darstellten, stellten sie auf die Türschwellen der Häuser. Wenn sie zu den Häusern zurückkehrten, und keine Opfergaben vorfanden, malten sie mit Blut ein Zeichen an der Tür des Hauses und verhängten einen Fluch über diesen Ort.

 

Daraus entstand der Spass «Fluch oder Geschenk», den sich die Kinder an diesem Abend erlauben, um Süssigkeiten zu bekommen. Verkleidet als Geister gehen sie von Haus zu Haus und fordern etwas Süsses oder es wird ein Streich gespielt.

 

Als dieser Brauch nach Amerika kam, ersetzte der Kürbis die Rübe. In der Schweiz ist dieser Brauch als «Räbeliechtli» mit ausgehölten Runkelrüben bekannt. Die Rübe symbolisiert eine verdammte Seele und entstammt einer Erzählung, in welcher ein Mann sowohl aus dem Himmel wie aus der Hölle verjagt wurde. Gezwungen auf der Erde als Geist herumzuirren, legte er eine glühende Kohle in eine ausgehöhlte Rübe, um seinen Weg in der Nacht zu erhellen.

 

Der 31. Oktober ist auch der Neujahrstag im Hexenkalender und eines der vier wichtigsten Hexensabbate. In dieser Nacht werden noch heute in den Vereinigten Staaten und in Australien Menschen geopfert. Halloween ist mehr als nur ein gruseliges Verkleiden. Mit diesem Brauch verbindet man sich mit einem dämonischen Ritual.

 

Gottes Wort sagt:

 

Niemand von euch soll wahrsagen, zaubern, Geister beschwören oder Magie treiben. Keiner darf mit Beschwörungen Unheil abwenden, Totengeister befragen, die Zukunft vorhersagen oder mit Verstorbenen Verbindung suchen. Wer so etwas tut, ist dem Herrn zuwider. 5. Mose 18, 10-12

 

Ändert euch von Grund auf! Kehrt um zu Gott und nehmt seine Heilsbotschaft im Glauben an! Markus 1,15

 

Gott segne dich!

Link to comment
Share on other sites

Egal was das Wort "Halloween" EIGENTLICH heißt.....

 

ich hab mir gestern mal die Halloween-Devotionalien angesehen, die man den Kindern käuflich erwerben kann.

Hexen, Totenköpfe, Schlangen, Ratten, Horror-Masken, Kürbisse.....

 

also seid mir nicht böse: aber mit Allerheiligen hat das Kürbisfest ja nun wirklich nicht das geringste zu tun.

 

Als Christ kann ich damit nichts anfangen, sorry.

Edited by Edith
Link to comment
Share on other sites

Mann oh Mann, ihr nehmt alles immer viel zu Ernst.

 

Also ich lebe jetzt seit beinahe 20 Jahren in den USA. Ich habe zu Halloween noch nie ein Menschenleben geopfert, aber schon viele Bierflaschen. Und ich habe auf Halloween-Parties schon viele Gespenster, Hexen und Skelette gesehen. Aber auch Badenixen in extrem enganliegenden und minimalen Kostuemen, und Piraten-Braeute mit tiefem Ausschnitt - welche ich immer viel interessanter fand.

 

Jetzt aber mal im Ernst. Es gibt vielleicht irgendwo ein paar Verrueckte, die Menschenleben opfern. Aber im Zusammenhang mit Halloween habe ich davon noch nie gehoert.

 

Natuerlich ist das ganze aus Allerseelen entstanden, und aus der Vertreibung von Geistern und Gespenstern. Und wo sind Karneval und Fasching hergekommen (vor allem in Schwaben)? Und das Fruchtbarkeits-Ritual (Eier!) zu Ostern? Und das Wintersonnenwende-Fest? Heidnische Braeuche sind ueberall zu finden. Das einzige Heidnische Fest, das die Kirche ausgerottet hat, ist die Mittsommernacht; in Schweden u.s.w. hat selbst dieses Fest ueberlebt.

 

Zu Edith's Kommentar: Natuerlich gehoert zu Halloween viel Spuk dazu. Vor allem, weil es beim abendlichen Rumlaufen im Kostuem dunkel ist, und da kann man Leute im Skelett- oder Geister-Kostuem so schoen erschrecken. Aber der Spuk ist nur ein kleiner Teil. Unser Sohn war letztes Jahr ein Clown (mit buntem Kostuem und roter Pappnase). Dieses Jahr wird er ein Rennfahrer (mit Anzug, Helm und Lenkrad). Gespenst wuerde im sicher nicht gefallen.

 

Fuer manche Erwachsene ist das ganze ein guter Anlass fuer einen Maskenball mit lauter Spuk und Gespenstern. Manche uebertreiben es extrem. Wir haben Freunde (er ist bei der Wald-Feuerwehr CDF (California Department of Forestry and Fire Protection), und springt im Moment wahrscheinlich dauernd mit dem Fallschirm aus Flugzeugen ab, um in der Naehe von San Diege die Feuer von innen zu loeschen), die wochenlang ihren Garten in einen beleuchteten Friedhof (mit elektrisch betriebenen Leichen, die dauernd aus dem Boden hochklappen) umdekorieren, und auf der Veranda eine schauderhafte Hexenkueche einrichten (der Topf sieht zwar sehr nach Zaubertrank aus, enthaelt aber heissen Apfelsaft mit Zimt, viel Rum, und Schlagsahne oben drauf). Lustig, aber nicht Ernst gemeint.

 

Im Grunde ist das ganze eher ein Kinderfest, das irgendwo in der Naehe von Fasching und St. Martin anzusiedeln ist (Fasching wegen der Kostueme, St. Martin wegen dem hin- und herziehen, und den Suessigkeiten). Alles halb so wild, solange man da nicht seinen eigenen religioesen Verfolgungswahn hineininterpretiert.

 

Uebrigens ... stimmt es, das der Deutsche Begriff "Spuk" aus dem Jiddischen kommt? Das Jiddische Wort "Spuk" bedeutet so was aehnliches wie Gespenst oder Erscheinung. Ist das Jiddische Wort aus dem Hebraeischen abgeleitet? In Englisch wird "spook" oft als Slang fuer Geheimdienstmitarbeiter verwendet - ich fand das immer sehr lustig.

Edited by Baumfaeller
Link to comment
Share on other sites

Mann oh Mann, ihr nehmt alles immer viel zu Ernst.

 

Zu Edith's Kommentar: Natuerlich gehoert zu Halloween viel Spuk dazu. Vor allem, weil es beim abendlichen Rumlaufen im Kostuem dunkel ist, und da kann man Leute im Skelett- oder Geister-Kostuem so schoen erschrecken. Aber der Spuk ist nur ein kleiner Teil. Unser Sohn war letztes Jahr ein Clown (mit buntem Kostuem und roter Pappnase). Dieses Jahr wird er ein Rennfahrer (mit Anzug, Helm und Lenkrad). Gespenst wuerde im sicher nicht gefallen.

naja, sag ich doch: was kann ich dafür, wenns da drüben keinen Fasching gibt?

 

Wir machen sowas an Fasching.... :blink:

Link to comment
Share on other sites

Fasching ist ein gutes Stichwort. Halloween hat heute weniger mit keltisch-dämonischen Vorstellungen zu tun, als vielmehr mit Fasching. Auch Fastnacht hat nichts mehr mit Fastnacht zu tun, als vielmehr mit Fasching. Alles natürlich mit einem besonderen Gepräge.

 

Für viele gilt:

Halloween ist Fasching mit dämonischer Verkleidung und Rüben

Fastnacht ist Fasching mit beliebiger Bekleidung

Der Martinstag ist Fasching (11.11. 11:11 Uhr)

Nikolaus ist Fasching mit roter Zippelkapp

Weihnachten ist Fasching mit Konsum

Ostern ist Fasching mit Eiern und Hasen

Christi Himmelfahrt ist Fasching mit Spaziergang.

 

Die Dämonen an Halloween, der 11.11., Nikolaus und Vatertag sind jeweils willkommene Gelegenheiten einen drauf zu machen.

 

Man muss das Leben (verzweifelt) genießen, so lange es da ist. Aus den edlen Gedanken eines Epikur wird (manchmal sogar unter Berufung auf seine Ideale) die Ausrede zu dauerhaftem Besäufnis.

 

Wenn es wirklich echten Genuss bringen würde, wär's ja gut. Und bei denen, bei denen es dieses bringt, gönne ich es ihnen. Aber daneben gibt es durchaus eine verzweifelte Tendenz der Betäubung durch animalische Festlichkeit mit Allohol, ein wenig Sex und billigen Witzen.

Link to comment
Share on other sites

Natuerlich ist das ganze aus Allerseelen entstanden,

Umgekehrt wird ein Schuh draraus, aber Du hast natuerlich recht: Halloween ist harmlos, diese Diskussion geht jedes jahr um die Zeit los und ist spaetestens am 1.11. schon wieder vergessen.

Link to comment
Share on other sites

Ich find Halloween klasse! Vor allem für Kinder ist es ein Riesenspaß. Außerdem kommen dann immer die ganzen Gruselfilme im Fernsehen, die ich so gerne anschaue und in Amerika kommt an Halloween regelmäßig ein neuer ins Kino.

 

Heute hol ich meine Halloween-Kiste mit Geistern, Skeletten, Hexes u.a. witzigem Zeug aus dem Keller und schnitze einen Kürbis aus.

 

Kürbis-Rezepte aller Art reiche ich im Rezepte-Thread nach, wenn ich die Zeit dazu finde. :blink:

Link to comment
Share on other sites

Wenn es wirklich echten Genuss bringen würde, wär's ja gut. Und bei denen, bei denen es dieses bringt, gönne ich es ihnen. Aber daneben gibt es durchaus eine verzweifelte Tendenz der Betäubung durch animalische Festlichkeit mit Allohol, ein wenig Sex und billigen Witzen.

Mensch Mecky, sowas von bierernst und deutsch aber auch!!

 

Halloween ist Spaß, sonst gar nichts. Da muß nichts tiefgeschürft werden, das ist nur ein putziges, kleines Ppocorn-Gruselfest mit nettem Ambiente, das gut in die Herbstzeit paßt. Muß man denn immer alles mit Epikur u.ä. vergleichen?

 

Immerhin ist Halloween noch nicht so ausgelutscht und abgefuckt wie Weihnachten - das ich allmählich wirklich nicht mehr sehen kann......

Edited by lissie
Link to comment
Share on other sites

Volker_Biallass

Hallo lissie :blink:

Immerhin ist Halloween noch nicht so ausgelutscht und abgefuckt wie Weihnachten - das ich allmählich wirklich nicht mehr sehen kann......

 

Hmmm, lass mich mal raten .... und für den Fall, dass sich nach Weihnachten ein paar Sternsinger zu dir verirren sollten, hast du dann eine Handvoll Kondome als Gabe parat liegen?

 

scnr Volker

Link to comment
Share on other sites

Hallo!

 

Ich seh die Sache ganz pragmatisch. Dieses amerikanische Halloween-Zeugs ist nunmal zu uns rüber geschwappt wie Coca-Cola und Mäc Doof. Jugendliche machen gerne Halloweenpartys, also feiern wir mit ihnen und machen richtig was los, nicht bloss Komerz sondern Begegnung, Bildung (Film), Party.

 

Das hat mit Okkult-, Teufesanbetung und dergleichen nichts zu tun. Bernhard postet kreuz und quer durch alle christlichen Foren. Der Inhalt der Postings sind Kulturpessimismus pur. Das kann und will ich nicht teilen.

 

Franz-Xaver

Link to comment
Share on other sites

Hallo lissie :P
Immerhin ist Halloween noch nicht so ausgelutscht und abgefuckt wie Weihnachten - das ich allmählich wirklich nicht mehr sehen kann......

 

Hmmm, lass mich mal raten .... und für den Fall, dass sich nach Weihnachten ein paar Sternsinger zu dir verirren sollten, hast du dann eine Handvoll Kondome als Gabe parat liegen?

 

Nö, die kriegen von mir Deschner-Bücher! :blink:

Link to comment
Share on other sites

Hallo lissie :blink:
Immerhin ist Halloween noch nicht so ausgelutscht und abgefuckt wie Weihnachten - das ich allmählich wirklich nicht mehr sehen kann......

 

Hmmm, lass mich mal raten .... und für den Fall, dass sich nach Weihnachten ein paar Sternsinger zu dir verirren sollten, hast du dann eine Handvoll Kondome als Gabe parat liegen?

 

Nö, die kriegen von mir Deschner-Bücher! :P

Bist Du Dir sicher das die lesen können? Nach Pisa ..... :blink:

 

Franz-Xaver

Link to comment
Share on other sites

Volker_Biallass

Hallo lissie :blink:

Hmmm, lass mich mal raten .... und für den Fall, dass sich nach Weihnachten ein paar Sternsinger zu dir verirren sollten, hast du dann eine Handvoll Kondome als Gabe parat liegen?

Nö, die kriegen von mir Deschner-Bücher! :P

 

Aha ... und mal von der eigenen Genugtuung abgesehen ... macht das angesichts zB dessen irgendeinen Sinn?

 

Tsss, und da dachte ich mir doch, dass man den AIDS-Infizierten auch was sinnvolles zugute kommen lassen will :blink:

 

scnr Volker

Link to comment
Share on other sites

Meine Kinder freuen sich auch schon auf die Halloween - Party.

Es gibt doch nichts schöneres als sich zu verkleiden und dann noch eine Party zu haben. Das einzig dämonische werden wohl die Kürbisköpfe sein :blink:

 

Ellen

Link to comment
Share on other sites

Natuerlich ist das ganze aus Allerseelen entstanden, ...

Das sicher nicht, denn der Ursprung von Halloween liegt bei den Kelten, bei denen das Ende des Sommers auf den 31. Oktober fiel. Die Druiden begingen an diesem Tag das Samhain-Fest, das Fest des Fürsten des Totenreichs. Samhain sammelte in dieser Nacht die Seelen der während des Jahres Verstorbenen ein, die wegen ihrer Sündhaftigkeit in die Körper von Tieren gebannt worden waren. Zu Beginn des neuen Jahres (1. November) durften die Seelen in den Druidenhimmel eingehen, weil die Sünden nunmehr gesühnt waren.

 

Da sich die Kelten vor den in der letzten Jahresnacht zurückkehrenden Geistern der Toten fürchteten, zündeten sie zur Fernhaltung und Vertreibung der bösen Geister riesige Feuer an.

 

Wie alle Religionen und die meisten Feste verdanken wir auch Halloween den magischen und abergläubischen Vorstellungen unserer Vorfahren. Meines Erachtens spricht im Rahmen der Brauchtumspflege nichts dagegen, sowohl Halloween als auch Weihnachten, Karneval, Ostern und Pfingsten zu feiern, solange man in derartigen Festen das sieht, was sie tatsächlich und ausschließlich sind: überkommenes Brauchtum auf der Grundlage religiöser und magischer Phantastereien.

Edited by Cano
Link to comment
Share on other sites

Och Ellen - keine weißen "Spinnweben" an den Fenstern und Türen? Und witzige Gespenster? Oder irgendwelche giftgrünen Glibbermassen? :P

Gute Ideen, Lissie.... :blink:

Link to comment
Share on other sites

Ich oute mich hier als Deko-Fanatikerin und so kommt mir ein Fest wie Halloween natürlich gerade recht!

 

Gerade jetzt leuchtet bei mir auf dem Schreibtisch hier im Büro ein weisses Tongespenst in dem ein Kerzlein brennt.

 

 

helloween.gif

Link to comment
Share on other sites

Hmmm, lass mich mal raten .... und für den Fall, dass sich nach Weihnachten ein paar Sternsinger zu dir verirren sollten, hast du dann eine Handvoll Kondome als Gabe parat liegen?

Die Idee hat was.

Link to comment
Share on other sites

Hmmm, lass mich mal raten .... und für den Fall, dass sich nach Weihnachten ein paar Sternsinger zu dir verirren sollten, hast du dann eine Handvoll Kondome als Gabe parat liegen?

Schon dagewesen. Als ich Doktorand war, pflegten die Sekretaerinnen im Institut zu Weihnachten kleine Tuetchen mit Schokolade an alle Tueren zu haengen.

 

Meine Frau hat dann angefangen, kleine Tuetchen mit Kondomen und sterilen Injektionsnadeln hinzuzufuegen. Beides bekam man kostenlos bei der studentischen Gesundheitsversorgung. Die hatten zu Weihnachten sogar Kondome in rot und gruen; die Nadeln waren leider wie ueblich farblos.

 

Uebrigens ... dies ist kein Witz.

Link to comment
Share on other sites

wesgeisteskind

Ich bin der Meinung, man darf nicht alles zu ernst nehmen. Wenn es den Kindern Spaß macht, dann soll man Ihnen das nicht verbieten. In vielen Gegenden gibt es Traditionen wie die Hexennacht. Und Fasching gibt es ja auch noch. Warum soll Halloween dann schlecht sein?

Link to comment
Share on other sites

ach so,.... ja wenn es den Kindern Spaß macht.... dann ist ja alles gut.....

 

reicht das als Legitimation? Spaß?

 

Ich finde es schon schlimm genug, daß KIndern Spielzeug MGs und Kriegsspiele Spaß machen..... ich gendeke nicht den Spaß an Grusel, Totenköpfen, Ratten, Blut.... usw zu unterstützen.

 

Ich finde es schlimm, daß niemand mehr um die Ecke zu denken scheint.

 

Natürlich ist es zunächst ein harmloser Spaß.... und ich komme mir irgendwie komisch vor, gegen deiesen Schmarrn so zu wettern..... aber andereseits... wohin führt das alles?

Kinder wollen erzogen werden, wollen Werte vermittelt haben, Grenzen gezeigt haben.

 

Wenn sie groß sind, haben sie nur das, was sie gelernt haben.

Link to comment
Share on other sites

wesgeisteskind
ach so,.... ja wenn es den Kindern Spaß macht.... dann ist ja alles gut.....

 

reicht das als Legitimation? Spaß?

 

Ich finde es schon schlimm genug, daß KIndern Spielzeug MGs und Kriegsspiele Spaß machen..... ich gendeke nicht den Spaß an Grusel, Totenköpfen, Ratten, Blut.... usw zu unterstützen.

 

Ich finde es schlimm, daß niemand mehr um die Ecke zu denken scheint.

 

Natürlich ist es zunächst ein harmloser Spaß.... und ich komme mir irgendwie komisch vor, gegen deiesen Schmarrn so zu wettern..... aber andereseits... wohin führt das alles?

Kinder wollen erzogen werden, wollen Werte vermittelt haben, Grenzen gezeigt haben.

 

Wenn sie groß sind, haben sie nur das, was sie gelernt haben.

Du scheinst aber auch zu vergessen, dass es KINDER sind und Kinder ab und an einfach auch mal NUR SPAß HABEN sollen und dürfen und müssen!

 

Wie soll ein Kind sich sonst entfalten????

 

Meinetwegen sollen die Kinder sich ruhig verkleiden, denn darum geht es den KINDERN. Oder will mir irgendjemand erzählen, dass sich als kleine Hexe zu verkleiden einem 7-jährigem Mädchen irgendwelche psychischen Schäden beibringt.

Das ist doch alles das was wir Erwachsene im Kopf haben.

Link to comment
Share on other sites

Natürlich brauchen Kinder Spaß!!!!

 

Aber es ist eben nicht ganz egal, WORAN man Spaß hat. Da muß man den kindlichen Spieltrieb gelegentlich etwas lenken :blink:

Link to comment
Share on other sites

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.

Guest
Reply to this topic...

×   Pasted as rich text.   Paste as plain text instead

  Only 75 emoji are allowed.

×   Your link has been automatically embedded.   Display as a link instead

×   Your previous content has been restored.   Clear editor

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.

×
×
  • Create New...