Jump to content

Zeichen


Tso Wang

Recommended Posts

War das nur eine 'Ente' oder oder habe ich das richtig mitbekommen (am 23.12. bei Euronews), daß demnächst ein Gerät eingeführt wird, mit dem man bei der Ein- und Ausreise in die bzw. aus den USA einen Fingerabdruck (der rechten Hand?) als Zeichen hinterlassen muß? Das war leider nur eine Randmeldung und tauchte so schnell unter wie sie auftauchte. Habe nur einen alten Bericht bei n-tv recherchieren können. Weiß jemand mehr darüber?

 

()

 

----------------------

0,663 492

Edited by Tso Wang
Link to comment
Share on other sites

Hallo dr-esperanto,

 

Warum interessiert dich das so?

 

Warum interessiert Dich, warum es mich interessiert?

 

Meinst du, es wird jetzt bald ernst mit der Apokalypse?

 

Hast Du etwas über das oben beschriebene Gerät in Erfahrung gebracht?

 

()

 

----------

0,665 079

Link to comment
Share on other sites

Drei Links dazu:

 

http://www.datenschutz-berlin.de/prima/03/05/21.htm

 

http://www.ftd.de/pw/in/1067066348433.html?nv=5wn

 

http://www.tagesschau.de/aktuell/meldungen...00_REF1,00.html

 

 

und zum "US-VISIT"-Programm der "Fact Sheet" des "Department of Homeland Security (DHS)"

 

http://www.dhs.gov/dhspublic/interapp/pres...elease_0287.xml

 

 

kleines Zitat daraus:

 

# The new, inkless digital "fingerscanner" is easy to use.  The visitor will be asked to put one and then the other index finger on a glass plate that will electronically capture two fingerprint scans.
Edited by pmn
Link to comment
Share on other sites

Das scheint mir noch nicht apokalypsereif zu sein. Warten wir ab, bis der Antichrist keinen mehr kaufen und verkaufen läßt, der nicht ein Zeichen an der Stirn oder an der rechten Hand hat (übrigens kann man das ganze auch symbolisch deuten, was jedoch nicht unbedingt bedeuten muß, daß es tatsächlich ganz wortwörtlich dazu kommt, das bleibt abzuwarten).

Link to comment
Share on other sites

ach dat ganze geht doch eh bald los... irgendwann wirds in den USA noch nen Anschlag geben... Dann suchen die Amis nach mitteln dies zu verhindern. Sie Scannen einen nen ship unter die haut mit dem sie genau wissen wo man sich aufhält. Damit sie solche Anschläge verhindern können. und alle werden es natürlich wieder als super toll ansehn diesen chip. Weil durch diesen chip dann natürlich sehr viele Menschen "gerettet" werden können.........

 

Fäkalausdrücke entfernt. Lucia

Edited by Lucia Hünermann
Link to comment
Share on other sites

Danke pmn,

 

'ein maschinenlesbarer Ausweis'.

 

Wir leben in interessanten Zeiten.

 

Interessant auch, daß solche Meldungen (wie auch die über Abhörgesetze) nur noch bestenfalls als Randnotiz auftauchen (bewußt oder unbewußt überschattet von verständlichen Schreckensmeldungen wie Erdbebenkatastrophen oder Terrorwarnungen -BWK Hamburg, Flug BA223, etc. - ). In den 1980' ern hat eine simple Volkszählung noch zu Protestwellen und Bürgerdemonstrationen geführt ('Überwachungsstaat', 'Big Brother is watching you'- Befürchtungen). Heute regt 'das-alles-und-noch-viel-mehr' kaum noch jemanden auf. Zuviel Panem et circenses (Fast Food und Show-TV) machen uns wohl langsam träge und unkritisch (hihihi).

 

()

 

--------------

ina dwsin autois caragma epi ths ceiros autwn ths dexias h epi to metwpon autwn

 

--------------

0,668 254

Link to comment
Share on other sites

Ganz Terra ist von den Niobiden besetzt. Ganz Terra?

 

Ein tapferes Land wehrt sich (noch) erfolgreich (hihihi).

 

 

Ist das Ganze (Fingerabrücke und Fotos) wirklich so eine Lapalie, daß nur als Randnotiz darüber berichtet wird? Im heutigen Informationszeitalter, wo so gut wie gar kein Datum mehr sicher ist, werden auch diese persönlichen Daten für Interessierte sichtbar werden. Eine globale gläserne Ganovenkartei ?

 

 

()

Link to comment
Share on other sites

Vielleicht möchte die EU der USA 'ein Bild' machen:

 

USA und EU einig: Wer fliegt, muss Daten preisgeben

 

Washington (dpa/kos). Die USA und die EU-Kommission haben ein Abkommen über die Weitergabe von Passagierdaten auf Transatlantikflügen unterzeichnet. Künftig sollen trotz rechtlicher Bedenken des Europäischen Parlaments auch europäische Fluggesellschaften bis zu 34 Informationen über Passagiere, die in die USA fliegen, an die US-Behörden weitergegeben werden. Dazu zählen Adressen, Kreditkarten- oder Telefonnummern sowie Angaben über den Arbeitgeber.

[...]

Die Daten dürfen dreieinhalb Jahre gespeichert werden.

[...]

Die Vereinbarung "stellt Fluggäste rechtlos", protestiert die DVD. Das Abkommen markiere die  "Unterwerfung Europas unter die völlig verfehlte Sicherheitspolitik der gegenwärtigen US-Regierung, die keine rechtsstaatlichen Grenzen mehr kennt".[...]

 

 

()

 

----------

0,792063

Link to comment
Share on other sites

es gibt seit einiger Zeit ein viel größeres Problem für ausländische Einreisende in die USA. Es kann sein, dass man ohne (objektiv vorhandene) Gründe bei der Einreise in Untersuchungshaft geraten kann (ohne Anspruch auf Anwalt usw.) so geschehen bei einem deutschen Ingenieur, wie die WDR-Sendung Monitor berichtete:

 

http://www.wdr.de/tv/monitor/beitrag.phtml?bid=591&sid=114

 

Sonia Mikich: "Als jetzt deutsche Geschäftsleute zu solchen Einreiseproblemen befragt wurden, bestätigten dreiviertel der Befragten Behinderungen, Willkür und Ausweisung. Nebenbei verursachen die Sicherheitsmaßnahmen auch gewaltige Umsatzeinbußen."

 

Auf der Website sind aber nicht alle Infos von dem Sendebeitrag vorhanden. Berichtet wurde auch von einem arabischen Geschäftsmann, der von der CIA nach Syrien geflogen wurde, wo er 10 Monate inhaftiert war. Es soll auch vorkommen, dass die Partnerdienste der CIA wie die in Syrien, die Inhaftierten dann foltern.

Link to comment
Share on other sites

Mich würde es auch interessieren, ich weiß nur nichts!

Ich auch nichts Genaues.

 

()

 

-------

0,665 873

Geh´ weiter.

Link to comment
Share on other sites

Solange der Rat der 25 nicht auch beim Menschen beschließt, einen Mikrochip pflichtweise unter der Haut implantieren zu lassen, ist ja alles in bester Ordnung, oder?

 

()

Edited by Tso Wang
Link to comment
Share on other sites

Nun ja, es könnte bald verpflichtend werden. Der BR hat vor zwei Wochen einen Beitrag ausgestrahlt, wo man sehen konnte, wie in einer Disko in Barcelona ein Mikrochip in den Oberarm implantiert wird - angeblich, damit man problemlos bezahlen kann. Die Diskogänger finden's cool und ganz Mutige lassen sich den Chip auch einpflanzen. Auf anderen Erdteilen sollen diese Startversuche ja auch schon angelaufen sein, man möchte halt wissen, ob die Leute es annehmen oder nicht.

Ohne Genaueres zu wissen, vermute ich mal, dass da die Multinationalen dahinter stecken, die wissen wollen, was ihre Kunden tatsächlich konsumieren; deswegen hat man ja auch die Paybackkarte eingeführt, denn auf der wird ja auch alles gespeichert, was man kauft.

Ganz schlimm wird es, finde ich, wenn man eines Tages verpflichtet werden sollte, sich einen Mikrochip ins Gehirn einbauen zu lassen - das wäre dann allerdings Fremdbestimmung pur.

Edited by dr-esperanto
Link to comment
Share on other sites

×
×
  • Create New...