Jump to content

Tisch-Gebet


Yps

Recommended Posts

Auf der Suche nach Tisch-Gebeten bin ich auf diese Seite gestossen.

 

Nach langem Lesen fiel es mir nun wieder ein, dass ich ja eigentlich Tischgebete suche :blink:

 

Leider war ich bisher ziemlich erfolglos und so hoffe ich, dass vielleicht die eine oder der andere mir weiterhelfen kann auf meiner Suche nach Tisch-Gebeten.

 

Gespannte Grüsse

 

Yps

Link to comment
Share on other sites

Ich hab noch eins für dich, dass ich immer spreche:

 

Der Tisch vor mir ist reich gedeckt,

mit Rum und Grog und gutem Barscht.

Ich danke mir, dass's mir recht schmeckt

und lobe diesen Tag!

Amen

Link to comment
Share on other sites

Hallo lara & Cervantes

 

Genau so etwas suche ich eigentlich nicht... durch den Beitrag zu dem auch der Link führt bin ich auf das Forum gestossen, hab aber im ganzen Thread kein für mich passendes Gebet gefunden. Die Diskussion fand ich spannend....

 

Ich suche Tischgebete um eine Festliche Tafel mit dem Text zu verschönern... oder auch um sie mit Kindern zu lernen.. Um Teller damit zu Beschriften oder auf Geschenken zu verewigen.

 

Wenn ich hier in einem zynischen Forum gelandet bin dann bin ich hier wohl verkehrt. :blink:

 

Liebe Grüsse

 

Yps

Link to comment
Share on other sites

und hier?

 

Zynische Foren gibts m.E. nicht. Nur halt Foren, die neben den Christen (mal kurz rumknuddel... :blink: ) auch Leute haben, die "unterwegs" sind.... :blink:

Edited by lara
Link to comment
Share on other sites

Vor dem Essen:

 

Aller Augen warten auf dich, o Herr; du gibst uns Speise zur rechten Zeit. Du öffnest deine Hand und erfüllst alles was lebt , mit Segen

(nach Psalm 145)

 

Herr, segne uns diese Gaben, die wir von deiner Güte nun empfangen, durch Christus, unseren Herrn.

Amen

 

Zum Gastmahl des weigen Lebens führe uns der König der Herrlichkeit

 

Alles Gute kommt von dir, o Herr. Segne diese Speisen. Wir wollen sie in dankbarkeit genießen.

 

Segne, Vater, unser Essen.

Laß uns Neid und Haß vergessen,

schenke uns ein fröhlich Herz.

Leite du so Herz wie Hände,

führe du zum guten Ende

unsre Freude, unsern Schmerz.

 

Gelobt sei der himmlische vater, der uns das Brot der Erde geschenkt;

gelobt sei sein heiliger Sohn, der uns das Wort des Lebens gebracht;

gelobt sei der heilige Geist, der uns zum Mahl der Liebe vereint.

 

Vater, wir leben von deinem Gaben

Segne uns das Haus, segne uns das Brot.

Gib uns die Kraft, von dem, was wir haben,

denen zu geben in Hunger uns Not.

 

O Gott, von dem wir alles haben,

wir danken dir für deine Gaben.

Du speisest uns, weil du uns liebst.

O segne auch, was du uns gibst.

Amen

 

Vater, segne diese Speise,

uns zur Kraft und dir zum Preise.

 

Komm, Herr Jesus, sei unser Gast,

und segne, was du uns bescheret hast.

(Nikolaus Ludwig Reichsgraf von Zinzendorf und Pottendorf, 1753)

 

 

Von deiner Gnade leben wir,

und was wir haben, kommt von dir.

Drum sagen wir dir Dank und Preis,

tritt segnend ein in unsern Kreis.

 

 

Zwei Dinge, Gott, sind not,

die gib nach deiner Huld:

Gib uns das täglich Brot,

vergib uns unsre Schuld.

 

 

Gott, wir wollen bei dem Essen

nicht die Hungernden vergessen.

Hilf, dass wir auf dieser Erden

Boten deiner Liebe werden.

 

 

Wir danken dir, Gott, dass du uns nährst an Leib und Seele. Gib, dass wir mit all unseren Kräften dir dienen und die Menschen nicht vergessen, die Hunger und Not leiden.

 

Von deiner Gnade leben wir,

und was wir haben, kommt von dir.

Drum sagen wir dir Dank und Preis,

tritt segnend ein in unsern Kreis.

 

Alle guten Gaben, alles, was wir haben,

kommt, o Gott, von dir: Dank sei dir dafür.

 

Gott, wir wollen bei dem Essen

nicht die Hungernden vergessen.

Hilf, dass wir auf dieser Erden

Boten deiner Liebe werden.

 

 

Wir danken dir, Gott, dass du uns nährst an Leib und Seele. Gib, dass wir mit all unseren Kräften dir dienen und die Menschen nicht vergessen, die Hunger und Not leiden.

 

Zwei Dinge, Gott, sind not,

die gib nach deiner Huld:

Gib uns das täglich Brot,

vergib uns unsre Schuld.

 

 

Nach dem Essen

 

Danket dem Herrn; denn er ist freundlich,

und seine Güte währet ewiglich.

(Psalm 106,1)

 

Wir danken dir, allmächtiger Gott, für alle deine Wohltaten, der du lebst und herrschest in Ewigkeit. Amen

 

im täglichen Mahl, o Herr, erkennen wir deine Güte. Wir danken dir und loben dich in Ewigkeit. Amen

 

Dir sei, o Gott, für Speis und Trank,

für alles Gute Lob und Dank.

Du gabst, du willst auch künftig geben.

Diech preise unser ganzes Leben. Amen

 

Wir danken dir, Herr Jesus Christ,

dass du unser Gast gewesen bist.

Bleib du bei uns, so hat's nicht Not,

du bist das wahre Lebensbrot.

 

Unser tägliches Brot gib uns heute:

Speise,

die unseren Körper ernährt,

Leben,

das wir teilen können,

Luft,

die uns atmen lässt,

Menschen,

die uns verbunden sind,

Worte,

die unserem Denken Weisung geben,

Frieden,

der uns Heimat schenkt.

Wir danken dir jetzt für das tägliche Brot.

 

 

Kinder würde ich zu allererst animieren, sich selber etwas auszudenken und zu sprechen. In meiner Gruppe wird das sogar heute noch so gemacht. Das find ich viel schöner, weil man dann da auch ganz spontan persönliche Dinge erwähnen kann.

 

Grüße

Link to comment
Share on other sites

Komm Herr Jesus, sei unser Gast

und segne, was du uns bescheret hast.

 

(Das hat die Nachbarsfamilie, bei der ich als Kind immer mitgegessen habe, vor JEDER Malzeit gebetet).

Link to comment
Share on other sites

Der Favorit der meisten Kinder ist:

 

Wir haben Hunger, Hunger, Hunger

haben Hunger, Hunger, Hunger

haben Hunger, Hunger, Hunger

haben Durst

 

Wo bleibt das Essen, Essen, Essen

bleibt das Essen, Essen, Essen

bleibt das Essen, Essen, Essen

bleibt die Wurst?

 

(wird ca. 34 Mal wiederholt)

 

Ist aber nicht wirklich ein Tischgebet :blink:

Link to comment
Share on other sites

Wir haben Hunger, Hunger, Hunger

haben Hunger, Hunger, Hunger

haben Hunger, Hunger, Hunger

haben Durst

 

Wo bleibt das Essen, Essen, Essen

bleibt das Essen, Essen, Essen

bleibt das Essen, Essen, Essen

bleibt die Wurst?

 

hierzu habe ich noch die Fortsetzung gefunden:

 

Wenn wir nichts kriegen,kriegen,kriegen,

essen wir Fliegen,Fliegen ,Fliegen essen wir Fliegen,Fliegen

von der Wand.

 

Wenn die nicht schmecken,schmecken,schmecken,

essen wir Schnecken,Schnecken,Schnecken,

essen wir Schnecken,Schnecken

aus der Hand.

 

:blink::blink:

 

aber ich habe auch "schöne" gefunden.....

Yps

Link to comment
Share on other sites

Bei meiner Oma haben wir immer gebetet:

"Aller Augen warten auf Dich, o Herr, Du gibst ihnen Speise zur rechten Zeit!" und dann:

"Komm Herr Jesus, sei unser Gast und sege alles, was du uns bescheret hast!" (Graf Pottendorf)

Link to comment
Share on other sites

Leider war ich bisher ziemlich erfolglos und so hoffe ich, dass vielleicht die eine oder der andere mir weiterhelfen kann auf meiner Suche nach Tisch-Gebeten.

Also, mir haben die Gebete in

 

Johannes Bours,

Tischgebete für Gemeinschaft und Familie

http://www.amazon.de/exec/obidos/ASIN/3766...2666235-1926139

 

gut gefallen.

 

Gruß

Renata :blink:

Link to comment
Share on other sites

Hallo Yps,

 

herzlich Willkommen im Forum.

 

(Das geht mir auch oft so, dass ich vor lauter Lesen nicht zu dem komme, was ich eigentlich wollte, z.B. dieses Posting schreiben :blink:)

 

Die Suchfunktion hat mir noch folgende Threads angezeigt:

 

Tischgebete, Was betet ihr?

 

Gebet, Wie oft und was betet ihr?

 

Liebe Grüße, Gabriele

Link to comment
Share on other sites

×
×
  • Create New...