Jump to content

Ungerechtfertigte Sperrung


Sokrates
 Share

Recommended Posts

İch stelle fest, dass Thomas Waschke immer noch ohne jeden nachvollzıehbaren Grund gesperrt ist. Und dass sıch offenbar keine Sau darum schert. (es gibt zwei rühmlıche Ausnahmen, deren Signatur ich mich anschliesse).

 

Ich stelle noch eınmal nachdrücklich fest, dass das absolute Oberscheısse ist und dass ich unter solchen Bedıngungen nicht weıter dıskutierem möchte.

Link to comment
Share on other sites

İch stelle fest, dass Thomas Waschke immer noch ohne jeden nachvollzıehbaren Grund gesperrt ist. Und dass sıch offenbar keine Sau darum schert. (es gibt zwei rühmlıche Ausnahmen, deren Signatur ich mich anschliesse).

 

Ich stelle noch eınmal nachdrücklich fest, dass das absolute Oberscheısse ist und dass ich unter solchen Bedıngungen nicht weıter dıskutierem möchte.

Ich stelle fest, daß ich mich in seltener Übereinstimmung mit Sokrates, dem Küng-oliken, befinde! :blink:

Zumindest, was die Sperrung von Thomas Waschke anbetrifft!!! :P

 

GsJC

Raphael

Link to comment
Share on other sites

Franciscus non papa

rolf hat doch deutlich gesagt, dass es eine befristete sperre auf 40 tage ist. beschwert euch doch gemeinsam bei ihm. :blink:

Link to comment
Share on other sites

rolf hat doch deutlich gesagt, dass es eine befristete sperre auf 40 tage ist. beschwert euch doch gemeinsam bei ihm. :P

Du meınst also, eıne ungerechtfertıgte Sperre ıst ok, solange sıe auf 40 Tage befrıstet ıst? :blink:

Link to comment
Share on other sites

Klar ist diese befristete Sperre von Waschke ein Unding, das haben ja auch etliche direkt im Anschluß daran zum Ausdruck gebracht. Dabei handelt es sich aber leider um keinen Einzelfall.

Ich möchte hier noch einmal daran erinnern, daß Winfried vor wenigen Wochen auf Obsolete gesetzt wurde, weil er zu einem Thema eine andere Meinung vertrat als Rolf, und diese sachlich und differenziert verteidigte.

 

Ich fände es schön, wenn Rolf einmal dazu Stellung nehmen würde, warum er hier konstruktiv diskutierenden Usern Maulkörbe verteilt, während die widerlichsten Antisemiten und Menschenhasser das Forum ungehindert als Plattform für ihr krankes Gedankengut nutzen können.

Link to comment
Share on other sites

Franciscus non papa
rolf hat doch deutlich gesagt, dass es eine befristete sperre auf 40 tage ist. beschwert euch doch gemeinsam bei ihm.  :P

Du meınst also, eıne ungerechtfertıgte Sperre ıst ok, solange sıe auf 40 Tage befrıstet ıst? :blink:

ich meine, dass es gute gründe für rolf gab, so zu handeln, unabhängig davon, ob ich es an seiner stelle gemacht hätte.

Link to comment
Share on other sites

A. Rolf und/oder Henning sind hier der Hausherr. Sie koennen tun und lassen was sie wollen.

 

B. Ich stimme mit der Entscheidung sogar ueberein. Nicht weil Thomas W irgendetwas unerlaubtes getan hat, sondern weil er die Athmosphaere vergiftet hat. Es ist leider traurig, dass nicht alle die dazu in der Lage sind zu diskutieren, auch gut zum Forum (d.h. zu den existierenden Teilnehmern) passen. Traurig aber war.

Link to comment
Share on other sites

rolf hat doch deutlich gesagt, dass es eine befristete sperre auf 40 tage ist. beschwert euch doch gemeinsam bei ihm.  :P

Du meınst also, eıne ungerechtfertıgte Sperre ıst ok, solange sıe auf 40 Tage befrıstet ıst? :blink:

Warum wurde er denn gesperrt?

 

40 Tage 'ohne'.

Das erinnert mich an jemanden.

 

()

Link to comment
Share on other sites

>>sondern weil er die Athmosphaere vergiftet hat. <<

 

ich lach mir mal wieder einen Ast

Link to comment
Share on other sites

Waschke hat exzessiv Metadiskussionen angezettelt und sich wie ein entrüsteter Oberlehrer aufgespielt, wenn jemand anders argumentiert hat, als er es richtig fand.

 

Für mich wäre das zwar noch lange kein Grund zur Sperrung (eher einer, zum Ignorieren und runterscrollen), aber ich meine, daß sich die Forenbetreiber durchaus die Freiheit nehmen können, auch nach eigenem Geschmack zu sperren. Wer weiß, vielleicht war das ja eine ganz spontane Reaktion von Rolf, weil er einfach verärgert war? Warum auch nicht, ist schließlich sein Forum.

Link to comment
Share on other sites

Volker_Biallass

Hallo Sokrates :P

İch stelle fest, dass Thomas Waschke immer noch ohne jeden nachvollzıehbaren Grund gesperrt ist.

 

Das halte ich für ein Gerücht ... dass die Gründe nicht nachvollziehbar seien.

 

Die Gründe dafür, dass Thomas gesperrt wurde, sind ebenso wie auch die Gründe für andere Verfahrensweisen (zumeist der Untätigkeit und solcher Unbescholtenheit), ohne große Verrenkungen zu eruieren oder sogar billig abzufragen.

 

Ich gehe davon aus, dass es keinem halbwegs Vernünftigen hier im Forum ein Geheimnis ist, aufgrund welcher Prozesse und Mechanismen TW schlussendlich gesperrt wurde.

 

Und dass sıch offenbar keine Sau darum schert. (es gibt zwei rühmlıche Ausnahmen, deren Signatur ich mich anschliesse).

 

Ich stelle noch eınmal nachdrücklich fest, dass das absolute Oberscheısse ist und dass ich unter solchen Bedıngungen nicht weıter dıskutierem möchte.

 

Und warum tust du es dann ... dennoch weiter diskutieren?

 

... (kurze Pause, um das zumindest einmal kurz anzudenken ...) ...

 

Thomas wurde gesperrt, weil dies Forum von Seilschaften reglemetiert wird, die sich auf intrigantes Agieren bestens verstehen, dabei so gewandt vorgingen, dass sie auch Rolf um-schlingen konnten.

 

Mit Thomas kam die Gefahr auf, dass sich diese Seilschaften nun verheddern, sich selbst in die Quere geraten und ineinander verstricken, ja dass evtl sogar der ein oder andere Knoten durch argumentative Redlichkeit gelockert und dann auch noch gelöst werden könne.

 

Er hatte in seiner Person schlicht das aufgetischt, was hier nunmal absolut verpönt ist, unweigerlich zu einem allergischen Schockzustand führt: nämlich die Souverenität, sich nicht anbiedern und anschliessen zu müssen, sowie die Redlichkeit (offen und ehrlich), ob der man ihn nicht billig einkaufen, keine Gefälligkeiten hinterrücks austauschen und ihn damit binden kann.

 

 

The story so far

 

Wie war Thomas denn eigentlich hierher geraten? Ein missionarisches Mitteilungsbedürfnis kann ich da nicht ausmachen, denn im Ggs zB zu Volker scheint er mit der Darstellung seiner Anliegen auf seiner eigenen Website durchaus zufrieden zu sein, geht damit nicht hausieren und streift umher, will sie nicht marktschreierisch unters Volk bringen, sondern empfängt das (Volk) wenn schon, denn schon in seinem eigenen Forum.

 

Hierher verschlagen hatte ihn der eine kleine Fehler, dass er sich in Utes Forum erdreistete, sich seinen eigenen Kopf zu machen, anstatt Claudias Kampagne gegen die ach so böse und ach so religiöse Lehrerin (bzw derer zwei) willfährig zu Diensten zu sein.

 

Seine Nachfragen, Bedenken und schließlich gar noch sein Hinterfragen waren einfach zu viel, waren weit mehr, als Claudia - selbst mit Ellens und Stefans tapferem Beistand :P - noch verkraften und damit dann auch erdulden konnte.

 

Also befand dort das hocheilige Tribunal standrechtlich, dass all jene nur eine charakterlose Kreatur seien, die sich im Spiegel nicht standzuhalten vermag, die gerade im Blick auf ihre Kinder nicht zu allen Opfern für den ideologischen Feldzug des Endzieles bereit seien.

 

 

Da hätte Thomas nun seinen Mann stehen können, sich des Nachts in aller Stille mit Handschäufelchen in seinem Garten selbst beisetzen können, damit diese Schande aus der Welt geschafft sei ... aber er wollte es wohl nicht so ohne weiteres einsehen, und warf dann einen Blick nach mykath, dem sagenumwobenen Kontionent, aus dem die Reni dereinst aufgebrochen war, wie es denn dort nun um ihren untadeligen Ruf und ihre hoheitliche Geltung bestellt sei.

 

Und ... ei der Daus ... der 'dein Feind ist auch mein Feind'-Strick war hier dann so eng verbandelt, dass es dem nun keinerlei Mühe bereitete, einmal als Netz über diesen Eindringling geworfen, ihn dann umgehend aus der Arena zu schleifen und sein Fell als Triumphzeichen zu verteilen, noch bevor es ihm überhaupt über die Ohren gezogen werden konnte.

 

Für mich war es zB ein bemerkenswertes Indiz für die hier verbreitete intellektuelle Loyalität, dass sich mein Namensvetter hier ganz geschickt zurückzog und fürderhin zurückhielt, als der Leumund von Thomas aus- und öffentlich ab-gehandelt wurde B)

 

NS. Dass er mir, als Claudia im (wohl unerwartet kräftigen) eigenen Aufwind auch noch meine Wenigkeit gleich mit zu döppen versuchte, einen Kienspan zur Rettung bzw als Schwimmhilfe zuwarf, nötigt mir weder Respekt noch Entgegenkommen ab, weil es nicht anderes offenbart, als die Unfähigkeit, das zu erkennen, was wirklich gerade angebracht ware, sondern sich stattdessen rein kompensatorisch in gänzlich Müßigem zu ergehen.

 

Stefan dagegen war da weitaus ehrlicher, denn seine Argumentation, dass Thomas

S1-> mit mir in einen Sack zu stecken sei

S2 -> auf einen Sack mit mir als Inhalt draufzuhauen sei

Folgerung -> Thomas darum kräftigst Haue verdient hat

war so unversal, dass er die überall anbringen konnte, nirgends verstecken musste .

 

 

Ein Admin, das unbekannte Wesen (oder: Macht Theismus denn wirklich immer Sinn?)

 

Die Verlockung mag zwar groß sein, sich nicht den Widerwärtigkeiten des Lebens an sich ganz direkt zu stellen, sondern sie auf eine höherrangige Figur zu personifizieren, aber es bleibt eine Ver-Lockung, ist ein Abrücken vom Eigentlichen.

 

So deppert es ist, wenn Claudia unablässig den Schöpfer auf die Anklagebank verfrachtet, so sich in ihr irgendein Unbehagen regt, so deppert ist es auch, stets Rolf für alles insgesamt und insbesondere zur Verantwortung ziehen zu wollen :lol:

 

So einem Admin ergeht es nicht wesentlich anders als sonstigen Göttern, zumal wenn es mit der Allwissenheit nicht 110%ig klappt. Er bleibt halt darauf angewiesen - und das gerade dann, wenn er nicht eigensinnig, sondern möglichst gerecht agieren will! - dass er Verbindung mit seinen Schäfchen hält, sich von ihnen berichten lässt und auf ihre Berichte dann auch Vertrauen setzen kann.

 

Und wenn dann bei einem Gott .. pardon ... Admin die Gebete ... pardon ... Hilfsgesuche voller Panik und voll von Ängsten aus allen Richtungen nur so hereinprasseln, dann ist es nur naheliegend, wenn er zunächst einmal wirklich Hilfestellung gibt.

 

Er hatte die Wahl sich entweder auf sein Vertrauen zu verlassen, es den panischen Berichten zu entnehmen, dass da ein gewißer Anlass zur Panik wohl bestehen wird, oder aber sich aus diesem Vertrauen ganz herauszuziehen und sich ein komplett eigenständiges Urteil zu bilden ... bei dem dann auch herauskommen könnte, dass es sich bei der vorgertragenen Angst nur um eine aufgesetzte Hysterie handelt.

 

Den Umstand nun, dass Rolf nicht 110%ig eigenständig urteilte, sondern sich vermutlich maßgeblich an Vertrauensbeziehungen orientierte, von dort her Urteile übernahm, kann man wohl kaum anlasten, denn genau das ist es, was ihm immer wieder abverlangt wurde, und genau das ist so ziemlich das einzige, was ihm übrig geblieben ist, wenn er hier nicht als der Despot erscheinen will, zu dem Götter so gerne verbraten werden.

 

 

Es macht - wenn man denn nicht nur aus Gerechtigkeits- und vor allem Vergeltungsgelüsten agieren will, sondern sich (ganz kritisch und rational :( ) einer pragmatisch-systematischen Sicht befleissigt - absolut keinen Sinn, hier auf Rolf einzudreschen und billig Gerechtigkeit von ihm zu verlangen, weil ihm dabei bei den hiesigen Rahmenbedingungen schlicht unmögliches abverlangt wird.

 

 

Die Schuld an der Sperrung von Thomas trägt nicht der Rolf, sondern das Forum selbst, das sich mittlerweile so strukturiert hat, dass Figuren wie Thomas in ihm Panik auslösen müssen und dann leider auch ungetrübt auslösen dürfen.

 

Rolf hatte dabei keine andere Funktion als die des Kapitäns, der auf Stopp schaltet, wenn Eisberg! Kollision! Untergang! Das Wasser steht uns bis zum Hals! skandiert wird, weil jede andere Reaktion unvernünftig bis waghalsig gewesen wäre.

 

 

Was nun - bei einer (und sei's nur ausnahmshalber) vernünftigen Sicht der Dinge - zu tun wäre, ist gerade eben nicht, von Rolf billig eine Revision/Aufhebung der Sperre zu verlangen, sondern es ihm aufzuweisen, dass die Sperrung nicht nötig ist.

 

Ich persönlich gehe nämlich davon, dass Thomas effektiv just nicht deshalb gesperrt wurde, weil er es ja nicht anders verdient hätte, sondern weil es wohl notwendig zu sein schien.

 

Und ob so eine Sperrung notwendig ist, hängt weit weniger davon ab, wie sich Thomas darstellt oder dargestellt wird, sondern wie sich das Forum darstellt.

 

Und .. weil's mir wichtig scheint, jetzt auch noch für intellektuell nicht höchstBedarfte verdolmetscht:

 

Wenn da eine Schar kleiner Kinder in Panik gerät, nur weil ein harmloser Welpe hinzukommt, dann macht es für eine angemessene Reaktion recht wenig aus, wie man nun den Welpen einschätzt, sondern das Maß der Reaktion wird durch die Panik der Gruppe bestimmt. Es ist völlig wurscht, ob da in der Gruppe ein paar sind, die sich über den Welpen freuen und mit ihm spielen, seine Harmlosigkeit damit aufzeigen, solange das nichts an der Hysterie und dem Gekreische ändert, weil Hysterie halt schick ist.

 

Damit eine Kinderschar hysterisch ist, braucht es nur zwei drei Schreihälse, die man gewähren lässt, weil es sich ja keiner auflasten will, die klar als hysterisch-neurotische Freaks aus dem Geltungsrahmen auszugrenzen.

 

Es kann also nicht darum gehen, dass Rolf jetzt endlich das richtige/gerechte tun soll, denn gerade das würde zu unhaltbaren Zuständen führen, würde das Kreischen wieder losgehen lassen, dass einen diese puppy.jpg Bestie ja nur fressen will.

 

 

Mykath hatte erst vor kurzem die Kreuzgang-Crew einbüssen dürfen, was ich durchaus für einen essentiellen Verlust halte, nur weil sich Rolf weigerte, ähnliche 6-welpen.jpg Monstren an die kurze Leine zu legen ... obwohl es sich da ja weit weniger um ihre Bissigkeit denn um die Stubenreinheit drehte.

 

 

Und wenn er sich nun nicht weigerte, dem Sperrungsbegehren nachzugeben, weil da mal wieder welche in Panik gerieten bzw eine gepflegte Hysterie kultivierten, dann zeigt das nicht mehr, als dass er halt seine Lehren gezogen hat, dass ihm damit aber Faktion B nun bequem abnötigen kann, was Fraktion A vorher vergeblich unternahm :blink:

 

 

 

Und die Moral von der Geschicht' ...

 

dass ich unter solchen Bedıngungen nicht weıter dıskutierem möchte

 

hattest du doch eigentlich schon treffend dargestellt.

 

Die 'Bedingungen' lassen sich jedoch weder durch Rolf noch durch sein Agieren darstellen oder gar bewegen, weil er selbst diesen Bedingungen wohl weit mehr unterliegt als dass er sie nun gestalten könnte.

 

Mykath ist kein offenes und freies Forum, sondern eine Community. Hier zählen nicht Argumente und/oder Themen, sondern nur, wer den längeren Atem hat, sich am effektivsten in die Verstrickungen einbinden konnte, die meisten Fäden in der Hand hält, sich am einträglichsten verkaufen konnte.

 

Es wirkt teilweise wirklich mehr als nur absurd, wie billig hier mit Geltung und Reputation geschachert wird, wie man sich Freund zu werden versucht, indem man sich als Waffenbruder gegen einen x-beliebigen Prügelknaben anbiedert.

 

Und die frische Attacke gegen Rolf - anders sind die an ihn adressierten Protestkundgebungen IMHO kaum zu verstehen - stellt in meinen Augen nun nichts wesentlich anderes dar, sondern hebt sich nur dadurch von den verbreiteten Manövern ab, dass sie um einiges ungeschickter und auf recht fatale Weise kontraproduktiv ist, da sie nichts anderes bewerkstelligt, als ihn den Intrigen immer weiter auszuliefern :lol:

 

 

 

Konsequenzen fordern mag ich sehr ...

die aber selber zieh'n, das fänd ich schwer :blink:

 

Mir ist meine Reaktion auf die Sperrung recht spontan gekommen, denn immerhin wurde Thomas effektiv just für das abgewatscht, was nicht ihm, sondern mir zuzurechnen gewesen wäre :P

 

Er selbst war Eifellady ja nicht persönlich angegangen, sondern sie hatte sich jeweils ganz von selbst eingeklinkt, als sich Thomas zum ersten mit Claudia und zum weiteren dann auch mit Stefan befasste. Sie konnte da keine echte eigene Getroffenheit notieren, sondern nur ihr solidarisches Outsch beisteuern (das aus dem Munde der eigentlich Betroffenen nicht anderes als lächerlich geklungen hätte, weil sie selbst unumwunden die Aggression angeleiert hatten).

 

Die Mühe, sie auf diesem Trittbrett dann auch zu fixieren und auszuleuchten, die hatte sich nicht Thomas zuschulde kommen lassen, sondern ich war ja der Unhold, der dem schreienden Kind neben der ausgeschütteten Wanne dann seinen Namen gab.

 

Bei mir reichte der Schneid dann tatsächlich dazu noch aus, die Konsequenz dergestalt zu ziehen, dass ich mich bei einem Spielchen, wo mit der Streubüchse auf die Schießbude gefeuert wird (weil man sicher sein kann, dass schon der ein oder andere Pappkamerad damit ungelegt werden kann) nicht mehr mitmische.

 

 

 

 

Geltungsdrang vs Gelegenheit<_<

 

Die Verbannung von Thomas wäre eine günstige Gelegenheit gewesen, nun eben die Kräfte, die da tonangebend waren, dann auch mal für diese biblische Zeit von vierzig Tagen ihr Solo spielen und so im eigenen Saft schmoren zu lassen :P

 

Selbst die kurzfristige Abwesenheit von Sven oder das Kürzertreten von Mecky hatten schon zu einem großen Wehklagen im Hort der Gewohnheitspöbler geführt! Die beiden sind hier wirklich Sagengestalten geworden, denn sie werden dringendst gebraucht, um als Zierrat obendrauf das notorische Genöhle aufzuwerten.

 

Ohne solche Helden, die auch noch auf das geringste Denk-Fitzelchen einzugehen suchen, bleibt Schwachsinn nunmal Schwachsinn, und das in frappierender Offensichtlichkeit :ph34r:

 

Schau dich einfach mal um, wie oft (und an welchen Stellen!) sich die Einzeilen-Nöhler in der letzten Zeit darauf berufen mussten, dass man sich in den guten alten Zeiten mit den beiden ja darüber verständigen konnte, was man ohne die einfach nicht mehr zum Besten geben kann, weil es - wirklich nur für sich selbst genommen - nichts anderes als schwachsinnig bleibt.

 

 

Stell dir einfach mal vor, was im Forum abgehen würde, wenn die 10k+x Poster keine Lieferanten mehr hätten, die sinnvolles hier einstellen, das die sich dann mit Fullquote+eine-eigene-Zeile-eigener-Dummheit billig als Feder an ihr Hütchen stecken können?

 

Stell dir einfach mal vor, hier im Konzertsaal würden die Musiker die Zwangspause von Thomas solidarisch ausnutzen und das Feld für die restlichen 30 Tage ganz denen überlassen, die sich nur am Becken tummeln?

 

Stell dir mal einen Konzertsaal voller Figuren vor, die nur zum Musikkritiker taugen, denen keiner was vorgeigt, wo sie zwischengeigen können ...

 

... also ich meine, dass da spätestens nach 10 Tagen die Lächerlichkeiten ganz neu verteilt würden, so einige Geltungskonten da rasant ins Saldo gestellt würden, von denen sich's hier bislang noch prima leben lässt.

 

 

Also warum nicht einfach mal Rolf außen vor lassen und sich an die eigene Nase fassen; den eigenen Beitrag zu den etablierten Bedingungen selbst leisten, anstatt vom Admin die supranaturalistische Behebung des Theodizee-Dilemmas einzufordern?

 

bcnu Volker (der wo jetzt nur deshalb die zweite Ausnahme von seiner Abstinenz unternahm, damit nicht der detsruktion dadurch noch Vorschub geleistet wird, dass man sich auf Rolf einschießt; nun aber [wenigstens] für die nächsten vier Wochen unabänderlich seine Klappe halten wird.)

 

 

PS ach ja ... für Stefan noch was zum Ausmalen hintendran, damit er nicht in die Röhre gucken muss ...

ausmal_neu5.gif

Link to comment
Share on other sites

PS ach ja ... für Stefan noch was zum Ausmalen hintendran, damit er nicht in die Röhre gucken muss ...

Fühlst Du Dich jetzt besser? Es sei Dir gegönnt.

Link to comment
Share on other sites

den Eindruck, dass es den meisten nicht um Diskussionen und Austausch, sondern um Chatten geht, habe ich auch

 

P.S

bezüglich der Sperre: ich bin enttäuscht

 

("daß der herrschaftsfreie mykath-Diskurs nicht zu einer Herrschaft der Schlagfertigsten entartet")

 

Grüsse

Debelareij

Edited by Debelareij
Link to comment
Share on other sites

Ich halte Volkers Analyse für bemerkenswert und korrekt - wenn auch leider zu sehr ausgeschmückt.

 

İnsbesondere aergert mich masslos, dass es offenbar Pflicht ist, die intellektuelle Redlichkeıt einer saublöden Kumpanei zu opfern. Scheısse bleıbt Scheısse, auch wenn mein bester Kumpel sie absondert.

 

Insbesondere haette ich diese intellektuelle Redlichkeit von denen erwartet, die sich für die intellektuelle Elite des Forums halten.

Link to comment
Share on other sites

Thomas wurde gesperrt, weil dies Forum von Seilschaften reglemetiert wird, die sich auf intrigantes Agieren bestens verstehen, dabei so gewandt vorgingen, dass sie auch Rolf um-schlingen konnten.

 

Mit Thomas kam die Gefahr auf, dass sich diese Seilschaften nun verheddern, sich selbst in die Quere geraten und ineinander verstricken, ja dass evtl sogar der ein oder andere Knoten durch argumentative Redlichkeit gelockert und dann auch noch gelöst werden könne.

 

Rolf hatte dabei keine andere Funktion als die des Kapitäns, der auf Stopp schaltet

Volker, Du solltest besser davon ausgehen daß Rolf des Lesens mächtig ist und im Forum auch dort mitliest wo er selbst nichts schreibt.

Daß Du ihm zuerst eine falsche Entscheidung vorwirfts, um ihn dann ausführlich von Schuld daran freizusprechen, wird ihn sehr freuen, Du sprichst ihm damit nämlich die Fähigkeit ab, situationen in seinem Forum selbst zu beurteilen und daraufhin Entscheidungen zu treffen.

 

Zu der Waschke-Sperrung selbst nochmal. Wie erklärst Du Dir eigentlich daß die gesamten "Seilschaften" im Forum sich gegen die Sperre ausgesprochen haben. Ich weiß nicht von einem Einzigen der das Ding richtig fand. Einige, ich auch, konnten Rolfs Beweggründe nachvollziehen und verstehen, hielten die Entscheidung selbst aber für falsch.

 

Warum eigentlich hat Dich noch niemand gesperrt, geschweige denn verwarnt ? Die "reglementierenden Seilschaften" hätten Dich doch auch längst eliminiert, wenn es sie denn gäbe.

 

Und dann nochmal für alle die es immer noch nicht hapiert haben: Thomas Waschke kann zurückkehren. Und dann kann er für sich selbst sprechen. Nicht daß ich mir was davon verspreche, aber wenn er wieder da ist, hört zumindest diese Diskussion mal auf. Ich fänd es sogar einen schönen Zug ihn sofort zu "begnadigen".

 

Die Seilschaften interessieren mich übrigends noch. Kannst Du die mal komplett in einer Skizze darstellen ? Thanks

 

Gruß Frank

Link to comment
Share on other sites

Warum eigentlich hat Dich noch niemand gesperrt, geschweige denn verwarnt ?  Die "reglementierenden Seilschaften" hätten Dich doch auch längst eliminiert, wenn es sie denn gäbe.

Leider hast Du es nicht verstanden. Versuch eınfach, auch wenn es schwer faellt, Dir vorzustellen, er könnte recht haben und denk noch mal über seine Argumente nach.

 

Alle, die Argumente nicht wahrhaben wollen, weil sie vom falschen Menschen kommen, gehören zur Seilschaft.

Edited by Sokrates
Link to comment
Share on other sites

İnsbesondere aergert mich masslos, dass es offenbar Pflicht ist, die intellektuelle Redlichkeıt einer saublöden Kumpanei zu opfern. Scheısse bleıbt Scheısse, auch wenn mein bester Kumpel sie absondert.

Intellektuelle Redlichkeit in allen Ehren - aber ich hatte eher den Eindruck, dass einige hier eine dünkelhafte akademische Prüfungsordnung installieren wollten, in der bestimmt wird, wer sich wie zu welchem Thema äussern darf.

Link to comment
Share on other sites

Hallo Sokrates :P
İch stelle fest, dass Thomas Waschke immer noch ohne jeden nachvollzıehbaren Grund gesperrt ist.

 

Das halte ich für ein Gerücht ... dass die Gründe nicht nachvollziehbar seien.

 

Die Gründe dafür, dass Thomas gesperrt wurde, sind ebenso wie auch die Gründe für andere Verfahrensweisen (zumeist der Untätigkeit und solcher Unbescholtenheit), ohne große Verrenkungen zu eruieren oder sogar billig abzufragen.

 

Ich gehe davon aus, dass es keinem halbwegs Vernünftigen hier im Forum ein Geheimnis ist, aufgrund welcher Prozesse und Mechanismen TW schlussendlich gesperrt wurde.

 

Und dass sıch offenbar keine Sau darum schert. (es gibt zwei rühmlıche Ausnahmen, deren Signatur ich mich anschliesse).

 

Ich stelle noch eınmal nachdrücklich fest, dass das absolute Oberscheısse ist und dass ich unter solchen Bedıngungen nicht weıter dıskutierem möchte.

 

Und warum tust du es dann ... dennoch weiter diskutieren?

 

... (kurze Pause, um das zumindest einmal kurz anzudenken ...) ...

 

Thomas wurde gesperrt, weil dies Forum von Seilschaften reglemetiert wird, die sich auf intrigantes Agieren bestens verstehen, dabei so gewandt vorgingen, dass sie auch Rolf um-schlingen konnten.

 

Mit Thomas kam die Gefahr auf, dass sich diese Seilschaften nun verheddern, sich selbst in die Quere geraten und ineinander verstricken, ja dass evtl sogar der ein oder andere Knoten durch argumentative Redlichkeit gelockert und dann auch noch gelöst werden könne.

 

Er hatte in seiner Person schlicht das aufgetischt, was hier nunmal absolut verpönt ist, unweigerlich zu einem allergischen Schockzustand führt: nämlich die Souverenität, sich nicht anbiedern und anschliessen zu müssen, sowie die Redlichkeit (offen und ehrlich), ob der man ihn nicht billig einkaufen, keine Gefälligkeiten hinterrücks austauschen und ihn damit binden kann.

 

 

The story so far

 

Wie war Thomas denn eigentlich hierher geraten? Ein missionarisches Mitteilungsbedürfnis kann ich da nicht ausmachen, denn im Ggs zB zu Volker scheint er mit der Darstellung seiner Anliegen auf seiner eigenen Website durchaus zufrieden zu sein, geht damit nicht hausieren und streift umher, will sie nicht marktschreierisch unters Volk bringen, sondern empfängt das (Volk) wenn schon, denn schon in seinem eigenen Forum.

 

Hierher verschlagen hatte ihn der eine kleine Fehler, dass er sich in Utes Forum erdreistete, sich seinen eigenen Kopf zu machen, anstatt Claudias Kampagne gegen die ach so böse und ach so religiöse Lehrerin (bzw derer zwei) willfährig zu Diensten zu sein.

 

Seine Nachfragen, Bedenken und schließlich gar noch sein Hinterfragen waren einfach zu viel, waren weit mehr, als Claudia - selbst mit Ellens und Stefans tapferem Beistand :P - noch verkraften und damit dann auch erdulden konnte.

 

Also befand dort das hocheilige Tribunal standrechtlich, dass all jene nur eine charakterlose Kreatur seien, die sich im Spiegel nicht standzuhalten vermag, die gerade im Blick auf ihre Kinder nicht zu allen Opfern für den ideologischen Feldzug des Endzieles bereit seien.

 

 

Da hätte Thomas nun seinen Mann stehen können, sich des Nachts in aller Stille mit Handschäufelchen in seinem Garten selbst beisetzen können, damit diese Schande aus der Welt geschafft sei ... aber er wollte es wohl nicht so ohne weiteres einsehen, und warf dann einen Blick nach mykath, dem sagenumwobenen Kontionent, aus dem die Reni dereinst aufgebrochen war, wie es denn dort nun um ihren untadeligen Ruf und ihre hoheitliche Geltung bestellt sei.

 

Und ... ei der Daus ... der 'dein Feind ist auch mein Feind'-Strick war hier dann so eng verbandelt, dass es dem nun keinerlei Mühe bereitete, einmal als Netz über diesen Eindringling geworfen, ihn dann umgehend aus der Arena zu schleifen und sein Fell als Triumphzeichen zu verteilen, noch bevor es ihm überhaupt über die Ohren gezogen werden konnte.

 

Für mich war es zB ein bemerkenswertes Indiz für die hier verbreitete intellektuelle Loyalität, dass sich mein Namensvetter hier ganz geschickt zurückzog und fürderhin zurückhielt, als der Leumund von Thomas aus- und öffentlich ab-gehandelt wurde B)

 

NS. Dass er mir, als Claudia im (wohl unerwartet kräftigen) eigenen Aufwind auch noch meine Wenigkeit gleich mit zu döppen versuchte, einen Kienspan zur Rettung bzw als Schwimmhilfe zuwarf, nötigt mir weder Respekt noch Entgegenkommen ab, weil es nicht anderes offenbart, als die Unfähigkeit, das zu erkennen, was wirklich gerade angebracht ware, sondern sich stattdessen rein kompensatorisch in gänzlich Müßigem zu ergehen.

 

Stefan dagegen war da weitaus ehrlicher, denn seine Argumentation, dass Thomas

S1-> mit mir in einen Sack zu stecken sei

S2 -> auf einen Sack mit mir als Inhalt draufzuhauen sei

Folgerung -> Thomas darum kräftigst Haue verdient hat

war so unversal, dass er die überall anbringen konnte, nirgends verstecken musste .

 

 

Ein Admin, das unbekannte Wesen (oder: Macht Theismus denn wirklich immer Sinn?)

 

Die Verlockung mag zwar groß sein, sich nicht den Widerwärtigkeiten des Lebens an sich ganz direkt zu stellen, sondern sie auf eine höherrangige Figur zu personifizieren, aber es bleibt eine Ver-Lockung, ist ein Abrücken vom Eigentlichen.

 

So deppert es ist, wenn Claudia unablässig den Schöpfer auf die Anklagebank verfrachtet, so sich in ihr irgendein Unbehagen regt, so deppert ist es auch, stets Rolf für alles insgesamt und insbesondere zur Verantwortung ziehen zu wollen :lol:

 

So einem Admin ergeht es nicht wesentlich anders als sonstigen Göttern, zumal wenn es mit der Allwissenheit nicht 110%ig klappt. Er bleibt halt darauf angewiesen - und das gerade dann, wenn er nicht eigensinnig, sondern möglichst gerecht agieren will! - dass er Verbindung mit seinen Schäfchen hält, sich von ihnen berichten lässt und auf ihre Berichte dann auch Vertrauen setzen kann.

 

Und wenn dann bei einem Gott .. pardon ... Admin die Gebete ... pardon ... Hilfsgesuche voller Panik und voll von Ängsten aus allen Richtungen nur so hereinprasseln, dann ist es nur naheliegend, wenn er zunächst einmal wirklich Hilfestellung gibt.

 

Er hatte die Wahl sich entweder auf sein Vertrauen zu verlassen, es den panischen Berichten zu entnehmen, dass da ein gewißer Anlass zur Panik wohl bestehen wird, oder aber sich aus diesem Vertrauen ganz herauszuziehen und sich ein komplett eigenständiges Urteil zu bilden ... bei dem dann auch herauskommen könnte, dass es sich bei der vorgertragenen Angst nur um eine aufgesetzte Hysterie handelt.

 

Den Umstand nun, dass Rolf nicht 110%ig eigenständig urteilte, sondern sich vermutlich maßgeblich an Vertrauensbeziehungen orientierte, von dort her Urteile übernahm, kann man wohl kaum anlasten, denn genau das ist es, was ihm immer wieder abverlangt wurde, und genau das ist so ziemlich das einzige, was ihm übrig geblieben ist, wenn er hier nicht als der Despot erscheinen will, zu dem Götter so gerne verbraten werden.

 

 

Es macht - wenn man denn nicht nur aus Gerechtigkeits- und vor allem Vergeltungsgelüsten agieren will, sondern sich (ganz kritisch und rational :( ) einer pragmatisch-systematischen Sicht befleissigt - absolut keinen Sinn, hier auf Rolf einzudreschen und billig Gerechtigkeit von ihm zu verlangen, weil ihm dabei bei den hiesigen Rahmenbedingungen schlicht unmögliches abverlangt wird.

 

 

Die Schuld an der Sperrung von Thomas trägt nicht der Rolf, sondern das Forum selbst, das sich mittlerweile so strukturiert hat, dass Figuren wie Thomas in ihm Panik auslösen müssen und dann leider auch ungetrübt auslösen dürfen.

 

Rolf hatte dabei keine andere Funktion als die des Kapitäns, der auf Stopp schaltet, wenn Eisberg! Kollision! Untergang! Das Wasser steht uns bis zum Hals! skandiert wird, weil jede andere Reaktion unvernünftig bis waghalsig gewesen wäre.

 

 

Was nun - bei einer (und sei's nur ausnahmshalber) vernünftigen Sicht der Dinge - zu tun wäre, ist gerade eben nicht, von Rolf billig eine Revision/Aufhebung der Sperre zu verlangen, sondern es ihm aufzuweisen, dass die Sperrung nicht nötig ist.

 

Ich persönlich gehe nämlich davon, dass Thomas effektiv just nicht deshalb gesperrt wurde, weil er es ja nicht anders verdient hätte, sondern weil es wohl notwendig zu sein schien.

 

Und ob so eine Sperrung notwendig ist, hängt weit weniger davon ab, wie sich Thomas darstellt oder dargestellt wird, sondern wie sich das Forum darstellt.

 

Und .. weil's mir wichtig scheint, jetzt auch noch für intellektuell nicht höchstBedarfte verdolmetscht:

 

Wenn da eine Schar kleiner Kinder in Panik gerät, nur weil ein harmloser Welpe hinzukommt, dann macht es für eine angemessene Reaktion recht wenig aus, wie man nun den Welpen einschätzt, sondern das Maß der Reaktion wird durch die Panik der Gruppe bestimmt. Es ist völlig wurscht, ob da in der Gruppe ein paar sind, die sich über den Welpen freuen und mit ihm spielen, seine Harmlosigkeit damit aufzeigen, solange das nichts an der Hysterie und dem Gekreische ändert, weil Hysterie halt schick ist.

 

Damit eine Kinderschar hysterisch ist, braucht es nur zwei drei Schreihälse, die man gewähren lässt, weil es sich ja keiner auflasten will, die klar als hysterisch-neurotische Freaks aus dem Geltungsrahmen auszugrenzen.

 

Es kann also nicht darum gehen, dass Rolf jetzt endlich das richtige/gerechte tun soll, denn gerade das würde zu unhaltbaren Zuständen führen, würde das Kreischen wieder losgehen lassen, dass einen diese puppy.jpg Bestie ja nur fressen will.

 

 

Mykath hatte erst vor kurzem die Kreuzgang-Crew einbüssen dürfen, was ich durchaus für einen essentiellen Verlust halte, nur weil sich Rolf weigerte, ähnliche 6-welpen.jpg Monstren an die kurze Leine zu legen ... obwohl es sich da ja weit weniger um ihre Bissigkeit denn um die Stubenreinheit drehte.

 

 

Und wenn er sich nun nicht weigerte, dem Sperrungsbegehren nachzugeben, weil da mal wieder welche in Panik gerieten bzw eine gepflegte Hysterie kultivierten, dann zeigt das nicht mehr, als dass er halt seine Lehren gezogen hat, dass ihm damit aber Faktion B nun bequem abnötigen kann, was Fraktion A vorher vergeblich unternahm :blink:

 

 

 

Und die Moral von der Geschicht' ...

 

dass ich unter solchen Bedıngungen nicht weıter dıskutierem möchte

 

hattest du doch eigentlich schon treffend dargestellt.

 

Die 'Bedingungen' lassen sich jedoch weder durch Rolf noch durch sein Agieren darstellen oder gar bewegen, weil er selbst diesen Bedingungen wohl weit mehr unterliegt als dass er sie nun gestalten könnte.

 

Mykath ist kein offenes und freies Forum, sondern eine Community. Hier zählen nicht Argumente und/oder Themen, sondern nur, wer den längeren Atem hat, sich am effektivsten in die Verstrickungen einbinden konnte, die meisten Fäden in der Hand hält, sich am einträglichsten verkaufen konnte.

 

Es wirkt teilweise wirklich mehr als nur absurd, wie billig hier mit Geltung und Reputation geschachert wird, wie man sich Freund zu werden versucht, indem man sich als Waffenbruder gegen einen x-beliebigen Prügelknaben anbiedert.

 

Und die frische Attacke gegen Rolf - anders sind die an ihn adressierten Protestkundgebungen IMHO kaum zu verstehen - stellt in meinen Augen nun nichts wesentlich anderes dar, sondern hebt sich nur dadurch von den verbreiteten Manövern ab, dass sie um einiges ungeschickter und auf recht fatale Weise kontraproduktiv ist, da sie nichts anderes bewerkstelligt, als ihn den Intrigen immer weiter auszuliefern :lol:

 

 

 

Konsequenzen fordern mag ich sehr ...

die aber selber zieh'n, das fänd ich schwer :blink:

 

Mir ist meine Reaktion auf die Sperrung recht spontan gekommen, denn immerhin wurde Thomas effektiv just für das abgewatscht, was nicht ihm, sondern mir zuzurechnen gewesen wäre :P

 

Er selbst war Eifellady ja nicht persönlich angegangen, sondern sie hatte sich jeweils ganz von selbst eingeklinkt, als sich Thomas zum ersten mit Claudia und zum weiteren dann auch mit Stefan befasste. Sie konnte da keine echte eigene Getroffenheit notieren, sondern nur ihr solidarisches Outsch beisteuern (das aus dem Munde der eigentlich Betroffenen nicht anderes als lächerlich geklungen hätte, weil sie selbst unumwunden die Aggression angeleiert hatten).

 

Die Mühe, sie auf diesem Trittbrett dann auch zu fixieren und auszuleuchten, die hatte sich nicht Thomas zuschulde kommen lassen, sondern ich war ja der Unhold, der dem schreienden Kind neben der ausgeschütteten Wanne dann seinen Namen gab.

 

Bei mir reichte der Schneid dann tatsächlich dazu noch aus, die Konsequenz dergestalt zu ziehen, dass ich mich bei einem Spielchen, wo mit der Streubüchse auf die Schießbude gefeuert wird (weil man sicher sein kann, dass schon der ein oder andere Pappkamerad damit ungelegt werden kann) nicht mehr mitmische.

 

 

 

 

Geltungsdrang vs Gelegenheit<_<

 

Die Verbannung von Thomas wäre eine günstige Gelegenheit gewesen, nun eben die Kräfte, die da tonangebend waren, dann auch mal für diese biblische Zeit von vierzig Tagen ihr Solo spielen und so im eigenen Saft schmoren zu lassen :P

 

Selbst die kurzfristige Abwesenheit von Sven oder das Kürzertreten von Mecky hatten schon zu einem großen Wehklagen im Hort der Gewohnheitspöbler geführt! Die beiden sind hier wirklich Sagengestalten geworden, denn sie werden dringendst gebraucht, um als Zierrat obendrauf das notorische Genöhle aufzuwerten.

 

Ohne solche Helden, die auch noch auf das geringste Denk-Fitzelchen einzugehen suchen, bleibt Schwachsinn nunmal Schwachsinn, und das in frappierender Offensichtlichkeit :ph34r:

 

Schau dich einfach mal um, wie oft (und an welchen Stellen!) sich die Einzeilen-Nöhler in der letzten Zeit darauf berufen mussten, dass man sich in den guten alten Zeiten mit den beiden ja darüber verständigen konnte, was man ohne die einfach nicht mehr zum Besten geben kann, weil es - wirklich nur für sich selbst genommen - nichts anderes als schwachsinnig bleibt.

 

 

Stell dir einfach mal vor, was im Forum abgehen würde, wenn die 10k+x Poster keine Lieferanten mehr hätten, die sinnvolles hier einstellen, das die sich dann mit Fullquote+eine-eigene-Zeile-eigener-Dummheit billig als Feder an ihr Hütchen stecken können?

 

Stell dir einfach mal vor, hier im Konzertsaal würden die Musiker die Zwangspause von Thomas solidarisch ausnutzen und das Feld für die restlichen 30 Tage ganz denen überlassen, die sich nur am Becken tummeln?

 

Stell dir mal einen Konzertsaal voller Figuren vor, die nur zum Musikkritiker taugen, denen keiner was vorgeigt, wo sie zwischengeigen können ...

 

... also ich meine, dass da spätestens nach 10 Tagen die Lächerlichkeiten ganz neu verteilt würden, so einige Geltungskonten da rasant ins Saldo gestellt würden, von denen sich's hier bislang noch prima leben lässt.

 

 

Also warum nicht einfach mal Rolf außen vor lassen und sich an die eigene Nase fassen; den eigenen Beitrag zu den etablierten Bedingungen selbst leisten, anstatt vom Admin die supranaturalistische Behebung des Theodizee-Dilemmas einzufordern?

 

bcnu Volker (der wo jetzt nur deshalb die zweite Ausnahme von seiner Abstinenz unternahm, damit nicht der detsruktion dadurch noch Vorschub geleistet wird, dass man sich auf Rolf einschießt; nun aber [wenigstens] für die nächsten vier Wochen unabänderlich seine Klappe halten wird.)

 

 

PS ach ja ... für Stefan noch was zum Ausmalen hintendran, damit er nicht in die Röhre gucken muss ...

ausmal_neu5.gif

das ist ja stylistisch ein nettes posting. ich weiß noch als ich in der vorschulklasse am ende eines textes immer eine bunte reihe oder auch mehr zeichenketten malen musste, schlangenlinien etc. weiß jetzt nicht, wie das im deutschen heißt. vielleicht gab's das ja auch in der ddr.

Edited by Hallo
Link to comment
Share on other sites

Alle, die Argumente nicht wahrhaben wollen, weil sie vom falschen Menschen kommen, gehören zur Seilschaft.

Das hat weniger mit den Personen zu tun, als mit ganz normalen menschlichen Eigenschaften. Wer wird schon gerne auf seine Defizite hingewiesen? Wer steht schon gerne in der Hackordnung ganz unten?

 

Thomas Waschke und Volker Biallass sind hier in eine Community geraten, in der man mit intellektueller Kompetenz alleine nichts erreichen kann. Hier fällt einfach keiner vor akademischen Muskelprotzen vor Ehrfucht auf die Knie. Es ist halt ein ungeschriebenes Gesetz dieses Forums, dass man schnell auf die Nase fällt, wenn man dieselbe zu hoch trägt. So ist das halt im Teletubbieland. :blink:

 

Bitte nicht falsch verstehen: Ich bin weiterhin gegen die Sperrung von Thomas. Ich finde es aber nicht gut, dass die Sperrung hier mit den Reaktionen einiger Mitglieder auf Thomas' Auftreten in einen Topf geworfen wird.

Link to comment
Share on other sites

İnsbesondere aergert mich masslos, dass es offenbar Pflicht ist, die intellektuelle Redlichkeıt einer saublöden Kumpanei zu opfern. Scheısse bleıbt Scheısse, auch wenn mein bester Kumpel sie absondert.

Intellektuelle Redlichkeit in allen Ehren - aber ich hatte eher den Eindruck, dass einige hier eine dünkelhafte akademische Prüfungsordnung installieren wollten, in der bestimmt wird, wer sich wie zu welchem Thema äussern darf.

Schlimmer noch: Dieser Waschke (dessen Meinungen ich übrigens in vielen Punkten teile), ist hier aufgekreuzt wie ein autoritärer Vater, der sein ungezogenes Kind (in dem Falle Claudia) prügelnd von einer Demo zerrt und anplärrt "Ich habe Dir doch erklärt, warum man nicht gegen X demonstrieren soll und A, B, unc C sind auch meiner Meinung."

 

Diese Art von Großkotzigkeit und Protzergehabe ist mir persönlich reichlich unsympathisch, aber das ist natürlich noch lange kein Grund, jemanden zu sperren. Wir hatten schonmal so einen (Michelangelo nannte sich der), der Allmachtsphantasien zum Besten gab, wie z.B. daß seine Argumente die anderen "in die Umlaufbahn schleudern" würden oder so ähnlich. Mit so jemandem zu diskutieren macht keinen Spaß.

 

Thomas Waschke hat Diskussionen mit Gerichtsverhandlungen verwechselt, scheint mir, oder mit verbissenen, ehrverteidigenden Duellen. Offenbar hat er damit einige Diskussionsmitglieder verletzt (mich nicht, mir wäre das wurscht), die Rolf am Herzen lagen und als Hausherr steht es nun wirklich in seinem Ermessen, dann einen Riegel vorzuschieben.

 

Was mich allerdings ein wenig wundert, ist, daß keinerlei Stellungnahme von Seiten der Forenleitung kam. Immerhin gibt es hier mittlerweile einen kleinen Waschke-Fanclub, der gerade dabei ist, ein Politikum aus dieser Verbannung zu machen. Ich finde, die Forenleitung sollte sich zum Thema äußern und dann vielleicht diesen Thread schließen.

Link to comment
Share on other sites

altersuender

Wer den Thread durchliest, der zu Thomas Waschkes Sperre führte, kann sich tatsächlich nur verwundert fragen, wieso hier eine Sperre erfolgte. Man zitiere mir doch bitte jenen Satz, jenen Ausdruck, der den Regeln des Forums nicht entspricht. Gerade im gegenständlichen Thread hat er eigentlich recht nüchtern argumentiert. Darum finde ich die Sperre auch einigermaßen verstörend. Allem Anschein nach entstand bei Rolf der Eindruck, es müsse ein Wahl getroffen werden zwischen Waschke oder Eiffellady. Wie dieser Eindruck hervorgerufen wurde, weiss ich nicht, aber dass es hier tatsächlich so etwas wie eine Seilschaft gibt, einen Klüngel, der sich übrigens auch über die üblichen "Fraktionsgrenzen" hinweg erstreckt, wird ja gerade auch in diesem Thread sichtbar: man nennt's "die Community", verweist darauf, dass er halt leider nicht "nicht gut zum Forum (d.h. zu den existierenden Teilnehmern)" passte.

Wir alle sind im Forum gleich. Aber wie so oft: manche sind "gleicher".

 

Als nächstes wird jetzt wohl die Sperre dieses Threads gefordert, kratzt er doch so unschön am glänzenden Lack des Forums, an der ach so heilen "Community".

 

Nein, sagen wir es doch offen: Thomas Waschkes Verbrechen war es, dass er gewissermaßen zwischen den Stühlen saß, er gehörte so recht keinem der üblichen Lager an: Gläubiger war er nicht, und mit den Atheistenfraktion hat er es sich vergrämt, weil er einige der hirnlosesten Postings von dieser Seite auf eine zugegebenermaßen sehr spitze Gabel nahm.

 

Nachtrag: ach, die Aufforderung nach der Sperre des Threads, da ist sie ja schon (lissie hat's bereits getan).

Edited by altersuender
Link to comment
Share on other sites

Wie dieser Eindruck hervorgerufen wurde, weiss ich nicht, aber dass es hier tatsächlich so etwas wie eine Seilschaft gibt, einen Klüngel, der sich übrigens auch über die üblichen "Fraktionsgrenzen" hinweg erstreckt, wird ja gerade auch in diesem Thread sichtbar: man nennt's "die Community", verweist darauf, dass er halt leider nicht "nicht gut zum Forum (d.h. zu den existierenden Teilnehmern)" passte.

Dass sich hier Menschen über die Fraktionsgrenzen hinweg gut verstehen, das geht wirklich nicht an. Das sollte unbedingt geändert werden. :ph34r:

Link to comment
Share on other sites

altersuender
Wie dieser Eindruck hervorgerufen wurde, weiss ich nicht, aber dass es hier tatsächlich so etwas wie eine Seilschaft gibt, einen Klüngel, der sich übrigens auch über die üblichen "Fraktionsgrenzen" hinweg erstreckt, wird ja gerade auch in diesem Thread sichtbar: man nennt's "die Community", verweist darauf, dass er halt leider nicht "nicht gut zum Forum (d.h. zu den existierenden Teilnehmern)" passte.

Dass sich hier Menschen über die Fraktionsgrenzen hinweg gut verstehen, das geht wirklich nicht an. Das sollte unbedingt geändert werden. :ph34r:

Das war nicht die Intention dieses Satzes, wie Du sehr wohl weisst. Hier geht's einfach darum, dass sich Neuankömmlinge gegenüber bestimmten Mitgliedern eher vorsichtig verhalten müssen, dafür anderen ohne weitere Gefahr kräftig auf die Zehen steigen müssen.

 

Ich schlage - um konstruktiv etwas beizutragen - vor, dass eine Liste für Neulinge erstellt wird, etwa nach dem Motto "diesen Leuten darfst Du nicht auf die Zehen steigen, sonst fliegst Du raus".

 

Aber wenn Du Dich schon zu Worte meldest: da ich bislang immer noch nicht weiss, warum eigentlich Thomas Waschke gesperrt wurde, gegen welche Regeln er verstieß, vielleicht bist Du da informierter: WARUM WURDE ER GESPERRT? WO HAT ER GEGEN DIE REGELN VERSTOSSEN?

Link to comment
Share on other sites

Nachtrag: ach, die Aufforderung nach der Sperre des Threads, da ist sie ja schon (lissie hat's bereits getan).

Ich dachte mir, es wäre nett, den armen "Seilschafts"-Paranoikern ein Stückchen Holz vorzuwerfen, in das sie sich verbeißen können. (Ist besser für den Kiefer, als wenn man sich die Zähne zermalmt). Wie ich sehe, hat der Sünder bereits dankbar zugeschnappt. :blink:

Link to comment
Share on other sites

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.

Guest
Reply to this topic...

×   Pasted as rich text.   Paste as plain text instead

  Only 75 emoji are allowed.

×   Your link has been automatically embedded.   Display as a link instead

×   Your previous content has been restored.   Clear editor

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.

 Share

×
×
  • Create New...