Jump to content

Forum-Fasten vor Ostern


mr94
 Share

Recommended Posts

Die Adventszeit hatte ich ja, die Älteren unter uns erinnern sich vielleicht, zur Fastenzeit in Sachen mykath.de gemacht und dieses Forum fast vier Wochen lang ignoriert. Was mir recht hilfreich war.

 

(Ich bin im Rückblick sehr froh, auf diese Weise die Affaire Stern über Bethlehem verpasst zu haben.)

 

Nun steht demnächst die Fastenzeit ins Haus, und ich überlege, es wieder genauso zu halten. Allerdings sind es ja dann gut sieben Wochen. Ist das vielleicht etwas lang?

Link to comment
Share on other sites

Nun steht demnächst die Fastenzeit ins Haus, und ich überlege, es wieder genauso zu halten. Allerdings sind es ja dann gut sieben Wochen. Ist das vielleicht etwas lang?

Ich werde die Zeit bis Karfreitag keinen Alkohol trinken, machen wir traditionell so ab Ende Skiurlaub (das ist in knapp drei Wochen).

 

Ich finde, das reicht, es muss nicht noch Foralabstinenz dazukommen. Martin, du würdest mir fehlen! Du könntest ja eine Teilabstinenz vornehmen und nervtötende threads meiden, das hilft sicher auch ...

 

*schnellnachderAffaireSternüberBethlehemsuch*

 

*AchdieSchote-auweia!*

Edited by Inge
Link to comment
Share on other sites

Eine prachtvolle Idee, Martin.

 

Du könntest ja Sonntags foralisch tätig werden.

Link to comment
Share on other sites

Sonntags, ja, das wäre vielleicht ein gangbarer Weg. Das hieße, zwischen der ersten Vesper vom jeweiligen Fastensonntag und der Komplet nach der zweiten Vesper...

Link to comment
Share on other sites

So, das rote Kleine Stundenbuch ist heute eingetroffen. Bei der Gelegenheit habe ich auch noch das Lektionar zum Stundenbuch für die Fastenzeit (II/2) gekauft. Mein Fastenplan steht fest.

 

- Ich werde vier Wochen Exerzitien im Alltag machen.

- Neben den Großen Horen Laudes und Vesper möchte ich, wenn ich es schaffe, in der Fastenzeit auch die Lesehore beten. (Hilfsweise den Lesungstext aus dem Lektionar in der Vesper oder Laudes lesen.) Dazu wie fast immer die Komplet.

 

Um nicht aus dem Gleichgewicht zu kommen, werde ich dann auch auf etwas verzichten:

- Ich trinke keinen Alkohol.

- Ich verzichte auf mykath.de.

 

Da aber sieben Wochen doch recht lang sind, unterbreche ich das Forum-Fasten zwischen der ersten Vesper vom jeweiligen Fastensonntag und der Komplet nach der zweiten Vesper. Ihr braucht also hier nicht völlig auf mich zu verzichten...

 

Was habt Ihr so vor in der Fastenzeit?

Edited by mr94
Link to comment
Share on other sites

Lieber Martin,

 

ich habe letztes Jahr in der Fastenzeit auf mein Lieblingsforum verzichtet, dieses Jahr will ich das nicht wieder tun (war eine harte Zeit :blink:).

Aber was genau ich machen möchte oder nicht, das weiß ich noch nicht.

Auf Alkohol verzichten, wie jedes Jahr, das sicher, und auf Kaffee.

Wahrscheinlich auch wieder Exerzitien im Alltag.

Aber sonst? Mal sehen. Vielleicht tauchen hier noch Ideen auf.

 

Liebe Grüße, Gabriele

Link to comment
Share on other sites

Ich habe mir ein Buch von Martini zugelegt. Da ist für jeden Tag etwas drin. So eine Art Exezitien im Alltag. Darauf freue ich mich schon.

 

Auf das Forum werde ich nicht verzichten. Ich habe noch keinen genauen Plan,mal sehen,vieleicht kommen hier noch ein paar Anregungen.

Link to comment
Share on other sites

Die Adventszeit hatte ich ja, die Älteren unter uns erinnern sich vielleicht, zur Fastenzeit in Sachen mykath.de gemacht und dieses Forum fast vier Wochen lang ignoriert. Was mir recht hilfreich war.

 

(Ich bin im Rückblick sehr froh, auf diese Weise die Affaire Stern über Bethlehem verpasst zu haben.)

 

Nun steht demnächst die Fastenzeit ins Haus, und ich überlege, es wieder genauso zu halten. Allerdings sind es ja dann gut sieben Wochen. Ist das vielleicht etwas lang?

Lustig, da hab ich auch schon dran gedacht.

 

Wenn ich zumindest mich von der Gladiatorenarena enthalte und nur den katholischen Bereich ansehe, werde ich schon viel fuer meine Seelenruhe getan haben.

 

Hab ich aber auch schon gemacht, Fastenzeit ohne TV und Radion und solche Sachen. Als Folge habe ich keinen Fernseher mehr.

 

Fastenzeit ganz ohne Internet?? Hmmm...

 

Gruesse :blink: Max

Link to comment
Share on other sites

Fastenzeit ohne TV und Radio

Lohnt sich nicht. Außer Tagesschau, Tatort und (bis Dezember) Harald Schmidt sehe ich sowieso kaum was. Radio ist überwiegend Deutschlandfunk und NDR Info.

 

Fastenzeit ohne Internet wäre Kult. Dann müsste ich sieben Wochen Urlaub nehmen...

Link to comment
Share on other sites

Iss glaube, iss werde mir auch einen Mardini sssulegen. Gerührt, nissss gessssütteld …

 

Hipps!

Link to comment
Share on other sites

Wird an den Sonntagen in der Fastenzeit auch gefastet?

An den Sonntagen wird nicht gefastet bzw. braucht nicht gefastet zu werden.

 

Am Sonntag feiern wir die Auferstehung, ein Grund, nicht zu fasten.

Und die 40 Tage Fasten zwischen Aschermittwoch und Karsamstag ergeben sich nur, wenn die Sonntage wieder herausgerechnet werden.

(Ich tue mich auch leichter mit dem Fasten, wenn ich sonntags mal kurz Pause machen darf :blink:)

 

Liebe Grüße, Gabriele

Link to comment
Share on other sites

Diesmal werde ich neben dem kulinarischen Verzicht (Fleisch, Süßigkeiten und all diese Dinge) noch TV dazupacken - die ultimative Herausforderung kommt, wenn ich während einer Geschäftsreise abends im Hotel bin und gerade die Champions League läuft, etwa Real - Bayern. Im Gegenzug habe ich mich mit theologischer Literatur eingedeckt und werde täglich darin schmökern.

Link to comment
Share on other sites

ich habe letztes Jahr in der Fastenzeit auf mein Lieblingsforum verzichtet, dieses Jahr will ich das nicht wieder tun (war eine harte Zeit :blink:).

Aber was genau ich machen möchte oder nicht, das weiß ich noch nicht.

Auf Alkohol verzichten, wie jedes Jahr, das sicher, und auf Kaffee.

Wahrscheinlich auch wieder Exerzitien im Alltag.

Aber sonst? Mal sehen. Vielleicht tauchen hier noch Ideen auf.

.. ist Dein Lieblingsforum etwa ein anderes als das von kath.de? (eingeschnappt bin!)

...darf ich Dich wenigstens noch auf einen doppelten Kaffee-Pflümli im Katakomben-Kaffee einladen, bevor die Fastenzeit beginnt!

 

Grüße

Link to comment
Share on other sites

ich habe letztes Jahr in der Fastenzeit auf mein Lieblingsforum verzichtet, dieses Jahr will ich das nicht wieder tun (war eine harte Zeit :blink:).

Aber was genau ich machen möchte oder nicht, das weiß ich noch nicht.

Auf Alkohol verzichten, wie jedes Jahr, das sicher, und auf Kaffee.

Wahrscheinlich auch wieder Exerzitien im Alltag.

Aber sonst? Mal sehen. Vielleicht tauchen hier noch Ideen auf.

.. ist Dein Lieblingsforum etwa ein anderes als das von kath.de? (eingeschnappt bin!)

...darf ich Dich wenigstens noch auf einen doppelten Kaffee-Pflümli im Katakomben-Kaffee einladen, bevor die Fastenzeit beginnt!

 

Grüße

Lieber Ludwig,

 

Du brauchst nicht eingeschnappt zu sein, kein bisschen!

Selbstverständlich war es das kath.de-Forum, auf das ich verzichtete. Gibt es eigentlich noch andere Foren? *unschuldigguck*

 

Und selbstverständlich darfst Du mich zu einem Kaffee-Pflümli einladen, ich werde gleich mal im Cafe vorbeischauen.

 

Liebe Grüße, Gabriele

Link to comment
Share on other sites

Ja, das kann sie, die Gabriele. *unschuldigguck*

 

:blink:

Wie meinst Du das denn, lieber Martin?

 

av-444.gif

 

 

Aber noch mal zurück zum eigentlichen Thema: (Fasten vor Ostern)

Ich habe (von Wolfgang angeregt) beschlossen, in der Fastenzeit aufs Fernsehen zu verzichten. Und außerdem auf Nikotin.

 

av-444.gif

 

(Jetzt fürchte ich fast, dass ich mir das nicht als Opfer anrechnen lassen kann, da ich Nicht-Raucher und Nicht-Fernseh-Besitzer bin :P)

*unschuldigguck*

 

Liebe Grüße, Gabriele

Link to comment
Share on other sites

Bevor sich das Thema jetzt in der humoristischen Ecke festsetzt, mal eine Frage: Bedeutet Fasten vor allem Verzicht?

(Sorry für die OT-Beiträge; jetzt wieder ernsthaft:)

 

Fasten bedeutet Verzicht, ja.

Aber nicht "vor allem" und nicht als Selbstzweck.

 

Fasten bedeutet auch Gewinn: von Zeit, von Geld, von Energie.

 

Die Frage ist, was mache ich mit der gewonnenen Zeit, dem eingesparten Geld, der freiwerdenden Energie?

 

Liebe Grüße, Gabriele

Link to comment
Share on other sites

Ich habe (zuletzt im Advent) die Erfahrung gemacht, dass ich Zeit gewinne, wenn ich sie anders nutze. Zeit zum Gebet, um mal ein naheliegendes Beispiel zu nehmen, ist keine Zeit, die mir dann für andere Dinge fehlen würde. Ich gewinne so viel konzentrierte Gelassenheit, mit der ich an meine Arbeit gehen kann...

 

Aber hier gibt es noch sehr viel für mich zu lernen. Ich fühle mich eher ganz am Anfang eines langen Weges, aber nicht entmutigt von der Wegstrecke vor mir, sondern eher ermutigt zum nächsten Schritt. Insofern freue ich mich auf die Fastenzeit - und nicht zu vergessen, auf Ostern und die Pentecoste!

Link to comment
Share on other sites

Liebe Gemeinde,

 

ich werde mich zur Fastenzeit aus diesem Forum zurückziehen und versuchen mich im Kreuzgang zu erholen. Mykath.de nervt mich zunehmend. In der Arena tummeln sich fast nur noch pöbelnde A&A und die GG sind zum protestantisch - arianischerm Gebiet verkommen.

 

Da ich nicht möchte, dass ich allein auf weiter Flur dem Katholentum die Fahne halte und deshalb wohlmöglich noch hochmütig werde, ziehe ich mich zurück und gebe das weitere Geschehen hier in Gottes Hand.

 

Bis neulich

Erich

Edited by Erich
Link to comment
Share on other sites

 Share

×
×
  • Create New...