Jump to content

Kirche und Glauben?


Mitglied13

Recommended Posts

Hallo erst einmal an Alle!

 

Ich bin eigentlich nur hier um meine Gedanken über die katholische Kirche einmal klar auszudrücken!

 

Ich selber bin zwar erst 13 Jahre alt, aber habe schon meine ganz eindeutige Meinung!

 

Seit vier Jahren bin ich nun Messdiener in unserer Pfarrei.

 

Die ersten Mängel die mir in der Kirche aufgefallen sind, sind Folgende:

 

Der Pfarrer guckt direkt schief oder vorwurfsvoll wenn ein Fehler gemacht wird oder ein Baby schreit.

 

(Bemerkung am Rande: Hat Jesus nicht gesagt: "Lasst die Kinder zu mir kommen!"? Merkwürdig, oder?)

 

Die Messen werden viel zu streng gehalten und zu mittelalterlich.

 

 

Gut und schön, da kann ich drüber stehen. Aber ich habe mir mal ein paar Fragen gestellt:

 

 

1. Wieso muss alles aus Gold, Diamanten etc. sein?

 

Hat Gott das gewollt? Hat Gott gewollt, dass wir ihn mit den teuersten Sachen ehren und loben und alles ausgeben für teure Kirchen? Hätte er nicht  gewollt, dass wir besser anderen Menschen helfen, die am verhungern oder kripieren sind?

 

Die Antwort ist doch klar, oder nicht?

 

2. Warum müssen die Priester, Bischöfe und all die Anderen so hoch bezahlt werden?

 

Jesus war selber arm und hatte nichts! Hat Gott gewollt, dass jetzt alle Priester  bereichert werden?

Hätte er nicht gewollt, dass sie genauso leben wie Jesus?

 

Diese Antwort ist doch auch klar!?!

 

3.Wieso werden die Messen gerade SO gehalten?

 

Hat Gott gewollt, dass wir alle streng dasitzen, grimmig gucken und starr vor uns hinbeten?

Hätte Gott nicht gewollt, dass wir frei beten, uns freuen, freudige Lieder singen und ihn feiernd freudejubelnd anbeten?

 

Die Antwort ist doch auch klar, oder?

 

4. Warum ist der Vatikan der reichste Staat der Welt?

 

Hat Jesus damit gemeint, als er zu Petrus sagte: "Du bist der Fels auf den ich meine Kirche bauen will", dass die Kirche alles ausplündern soll und reichste Staat der Welt werden soll?

Hat er damit nicht gemeint, Petrus solle die "Frohe Botschaft" an alle weitertragen und eine freie Kirche gründen?

 

Ist doch auch klar, oder?

 

 

So, dass war nur ein kleiner Ausschnitt aus dem, was ich falsch finde.

Ein neuer Punkt zum diskutieren wäre zum Beispiel, warum die Kirche sich nicht entschuldigt dafür, was sie im Mittelalter alles verbrochen hat?

 

Also ich bin in der Kirche und werde dort auch vorerst bleiben, auch bei den Messdienern; aber trotzdem habe ich von Gott meine eigene Vorstellung.  

 

ABER EINES DÜRFEN WIR NICHT VERGESSEN, GLAUBEN UND KIRCHE SIND 2 VÖLLIG VERSCHIEDENE DINGE UND SO MÜSSEN SIE AUCH AUSEINANDER GEHALTEN WERDEN!

Link to comment
Share on other sites


Zitat von Mitglied13 am 17:20 - 4.Februar.2003

Ich selber bin zwar erst 13 Jahre alt, aber habe schon meine ganz eindeutige Meinung!

 

Bist Du wirklich erst 13? Dann bin ich echt baff. Guter Beitrag.

Link to comment
Share on other sites

Hallo Mitglied 13,

 

ich finde es toll, dass du dich mit der Kirche und Glauben auseinandersetzt. Das ist für Jugendliche und auch für Erwachsene wichtig.

Ich glaube nicht, dass Jesus will, wenn wir alles unbedacht und  unkritisch hinnehmen.

Ich habe selbst zwei Kinder, die Meßdiener sind. Sie stellen die gleichen Fragen, und das finde ich gut, weil es zeigt, das ihnen Gott und die Kirche wichtig sind, und das ist doch die Hauptsache.

Nun zu deiner Kritik.

 

Ein Pfarrer, dem es nicht paßt, wenn ein Meßdiener oder Lektor Fehler macht, der seinen Unmut kundtut wenn ein Baby schreit, oder ein Kind sich "danebenbenimmt"

finde ich auch unmöglich.

Du sagst das ganz richtig: Lasset die Kinder zu mir kommen.

 

Zu Gold und Diamanten in den Kirchen. Diese Art der Ausgestaltung der Kirchen  ist in früherer Zeiten entstanden, ich denke dass sie ein Ausdruck dafür waren, darzustellen wie wertvoll Gott für die Menschen ist, sozusagen ein Glaubenszeugnis.

Ich glaube nicht, dass ein ein Verkauf der Schätze die Not der Menschen lindern würde. Das wäre nur ein Tropfen auf den heißen Stein.

Kompetente Entwicklungshilfe und Engagemet halte ich da für effektiver.

Ich kann deinen Standpunkt aber schon verstehen, ich frage mich auch manchmal, ist es das was Jesus will.

Der Glanz in den Kirchen darf nicht einziges Zeichen der Ehrerbietung Gottes sein, Nächstenliebe und Nachfolge und Gotteslob sind da wichtiger.

 

Zur Lithurgie der katholischen Kirche möchte ich dir sagen, dass es v. a. diese war, die mich dazu bewogen hat vom evangelischen zum katholischen Glauben zu konvertieren. Nicht weil es in der katholischen Kirche so feierlich ist, sondern weil  sie für mich absolut heilig ist, und sie mir die Möglichkeit gibt, meinem Glauben auf vielfältiger Weise Ausdruck zu verschaffen.

 

Zu Glaube sind zwei völlig verschiedene Dinge und müssen auseinandergehalten werden.

Da bin ich überhaupt nicht deiner Meinung, weil Jesus das Oberhaupt unserer Kirche ist. Ihm gehört die Kirche.

Als katholische Christen haben wir auch die Pflicht, zu schauen wo etwas nicht richtig läuft und unseren Beitrag leisten, das Korrektur stattfindet.

Ferner ist unser Glaube ein Glaube in der Gemeinschaft, alleine Glauben bringt uns nicht weiter und macht ziemlich einsam. Wenn du in die Apostelgeschichte schaust, wirst du merken oder wahrscheinlich weißt du es ja auch schon, die Apostel sind nie alleine zu den Menschen gegangen, sie waren immer mindestens zu zweit.

 

Wie ich oben schon sagte finde ich es toll, dass dieses Thema wichtig für dich ist, stelle weiter Fragen.

 

Viele liebe Grüße und Gottes Segen

Kon

Link to comment
Share on other sites

Also Hallo erstmal! Es freut mich, dass sich hier wieder mal jemand rumtreibt, der jünger ist, als ich...

 

Ich schreibe mal, was mir spontan zu deinen Bemerkungen einfällt...:

 


Zitat von Mitglied13 am 17:20 - 4.Februar.2003


 

"Der Pfarrer guckt direkt schief oder vorwurfsvoll wenn ein Fehler gemacht wird oder ein Baby schreit."

 

Ja, Jesus hat gesagt, Lasst die Kinder zu mir kommen! Aber es gibt numal diese pingeligen Pfarrer, ich habe selber auch ein paar erlebt. Das ist leider allzu menschlich.

 

"Die Messen werden viel zu streng gehalten und zu mittelalterlich."

 

Weißt du denn, dass die Messe in ihrem momentanen Ablauf erst mal gut 40 jahre alt ist? Es hat sich sicher seitdem einiges geändert, aber es wäre von der Kirche nicht klug, auf jeden zug aufzuspringen, der gerade modern ist. Am Schluss wählen die Zuschauer noch in einer mehrteiligen Fernsehshow den Papst

 

"1. Wieso muss alles aus Gold, Diamanten etc. sein?"

 

Die meisten Kirchen (v.a. die auf dem Land) sind oft mehrere Hundert Jahre alt. Das Haus Gottes nicht prunkvoll auszuschmücken, wäre für die Menschen damals unvorstellbar gewesen. Es war ja nicht irgendein großes Haus - nein, darin wurde Gottesdienst gefeiert. Die Gläubigen konnten sich nicht vorstellen, in einem schmucklosen Raum Gottesdienst zu feiern, weil sie dachten, Gott hätte "etwas besseres verdient".

In neueren Kirchen wird meist auf Gold usw. ganz verzichtet. Dafür aber viel mit Licht und Farben gearbeitet. Ich persönlich finde diese neue Art des Kirchenbaus ansprechender, aber die früheren Epochen haben auch was...

 

"2. Warum müssen die Priester, Bischöfe und all die Anderen so hoch bezahlt werden?"

 

Na, so hoch werden Priester auch nicht bezahlt... Die Kirche hat schließlich auch für den Lebensunterhalt ihrer "Angestellten" zu sorgen.

Du fragst, ob Jesus gewollt habe, "dass jetzt alle Priester  bereichert werden". "Bereichern" klingt sehr negativ - ich weiß nicht, ob du das beabsichtigt hast, aber 'bereichern' ist wohl das falsche Wort. Ebenso könnte man jedem Beamten o.ä. vorwerfen, sich zu bereichern.

 

"3.Wieso werden die Messen gerade SO gehalten?"

 

Es ist eigentlich nicht Sinn der Messe, streng dazusitzen oder grimmig zu gucken. Ich habe mich früher in den Messen auch immer furchtbar gelangweilt. Ich verstand nichts von dem, was mir der Pfarrer sagen wollte. heute ist das nicht mehr so. Ich habe gelernt, was die Messe und ihre verschiedenen Teile bedeuten - und warum man nicht einfach alles an "den Zeitgeist" anpassen sollte.

Gibt es bei dir irgendwo Jugendgottesdienste? Wenn ja, dann schau dir doch mal einen an.

 

"4. Warum ist der Vatikan der reichste Staat der Welt?"

 

Oh, ist er das? Das glaube ich nun doch wieder nicht. Die Kirche hat zwar viel Besitz, der offiziell auch einiges wert ist, aber wer möchte schon gerne den Dom zu Speyer für einige Hundert Millionen kaufen...?

Ich weiß nicht, ob es heute immer noch so ist, aber bis vor einigen Jahren war der Vatikan in ziemlichen Geldschwierigkeiten...

 

"Ein neuer Punkt zum diskutieren wäre zum Beispiel, warum die Kirche sich nicht entschuldigt dafür, was sie im Mittelalter alles verbrochen hat?"

 

Der Papst hat sich im letzten Jahr in einer großen "Mea-Culpa"-Zeremonie für zehn Unrechte und Verbrechen entschuldigt, die von der Kirche oder auf ihrem Rücken begangen worden sind.

 

"ABER EINES DÜRFEN WIR NICHT VERGESSEN, GLAUBEN UND KIRCHE SIND 2 VÖLLIG VERSCHIEDENE DINGE UND SO MÜSSEN SIE AUCH AUSEINANDER GEHALTEN WERDEN!"

 

Hmm... Da bin ich nun überhaupt nicht deiner Meinung. Glaube  und Kirche bedingen sich gegenseitig. Die große gefahr ist heute, dass sich jeder den Glauben "zusammenwurschtelt", den er grade am besten findet. Ein bißchen aus dem Christentum, ein bißchen was vom Buddhismus und die und jenes...

Dabei geht die urprüngliche Lehre von Jesus total verloren. Deswegen brauchen wir die Kirche. In der wir glauben.

 

Liebe Grüße

Exi

Link to comment
Share on other sites


Zitat von EXPLORER am 18:55 - 4.Februar.2003

Also Hallo erstmal! Es freut mich, dass Exi ......

 

Den gesamten Beitrag hast du schön geschrieben.

 

Ich hoffe, dass wir uns zumindestens dieses Jahr einmal persönlich kennenlernen können. Wer hat von uns eigentlich noch ein Weizenbier offen?

 

Liebe Grüsse

 

pedrino

Link to comment
Share on other sites

Gut gemacht, Exi! Hier noch eine Anmerkung von einem, dessen jüngster Sohn älter ist als Du, liebes Mitglied 13.

 


Zitat von EXPLORER am 18:55 - 4.Februar.2003

 

 

Gibt es bei dir irgendwo Jugendgottesdienste? Wenn ja, dann schau dir doch mal einen an.

 


 

Und wenn es keinen gibt, dann frag doch mal eine paar von Deinen Freunden, ob Ihr mal gemeinsam den Pfarrer ansprecht. Und dann fragt auch gleich, ob ihr den Jugendgottesdienst mitgestalten dürft - Lieder/Gebete aussuchen, Fürbitten forumlieren etc.

 

Weißt Du, es mag sein, daß Dir die "normale" Liturgie ein bißchen trocken vorkommt. Aber Menschen in einem anderen Alter haben oft auch eine andere Art zu feiern. Mir gefällt zum Beispiel eine klassische Messe sehr gut - allerdings schaue ich dabei nicht grimmig aus der Wäsche!

 

Ich würde an Deiner Stelle noch mal darüber nachdenken, ob Glaube und Kirche wirklich nichts miteinander zu tun haben - Kirche sind nämlich nicht nur Dein Pfarrer und der Papst, sondern auch Du. Kirche ist das Volk Gottes - wir alle miteinander. Und wenn einem was nicht gefällt, kann und soll man das ruhig sagen. Du solltest allerdings nicht erwarten, daß gleich alle nach Deiner Nase tanzen. Die alte Oma oder der 45jährige Thomas sind ja auch Kirche - und sollen sich genauso zu Hause fühlen wie Du. Im Grunde sollte das wie in einer Familie funktionieren - man muß sich zusammenraufen und sehen, daß jeder mal "dran" ist.

 

Und wenn es mal Stunk gibt, gehört das auch dazu. Da muß man ja auch in der Familie durch und kann nicht einfach weglaufen und die Tür zuknallen. Deshalb ist es gut, daß Du weiter mitmachst!

 

Eins noch: der Vatikan ist nicht der reichste Staat der Welt - das ist Unfug, der in den Zeitungen steht. Natürlich gibt es wertvolle Gebäude und Kunstschätze - aber soll man den Petersdom verkaufen? An wen?

 

Oder die Kunstschätze? Weißt Du, wenn ich mir vorstelle, daß die tollen Bilder, die große Maler zur Ehre Gottes gemalt haben, bei irgendeinem Sammler im Safe versauern, gefällt mir das auch nicht.

 

Liebe Grüße

 

Thomas

Link to comment
Share on other sites


Zitat von pedrino am 19:26 - 4.Februar.2003

 

Ich hoffe, dass wir uns zumindestens dieses Jahr einmal persönlich kennenlernen können. Wer hat von uns eigentlich noch ein Weizenbier offen?


 

jaja... ich natürlich...;)

Ich hoffe auch, dass sich was ergeben wird..!

Link to comment
Share on other sites

Also, natürlich bin ich 13, wieso sollte ich lügen? ;-)

 

Mhhh..., ich merke Ihr seid alle älter als ich, aber trotzdem versuche ich mich mal durchzusetzten...

 

Ich glaube ein Kindergottesdienst (oder Jugendgottesdienst) wäre nichts für mich, denn es ist sehr wohl so, dass ich die Messen verstehe.

Bis vor ein paar Wochen war mir auch nicht klar, dass Messen Spaß machen können.

Mittlerweile macht es mir einfach riesigen Spaß Messen zu feiern (Gott zu preisen und alles drumherum), allerdings würde ich es an einigen Stellen (und nicht nur ich) gerne anders machen; ganz einfach freier.

 

Hier mal ein paar Beispiele (Weihnachtsmesse, Begrüßung durch den Pfarrer):

 

Fakt: Liebe Brüder und Schwestern. Heute ist das fest der Geburt unseres Herrn und Sohnes bla..bla...bla......Hallelujia (trocken gesprochen)

 

Falsch (übertrieben): Ey Brüder un Schwestern. Voll krass heute ist der Tach von Jesu-Geburt.... (coolmäßig)

 

Meine Vorstellung: Hallelujia, der Herr ist uns geboren liebe Brüder und Schwestern. Lasset und ihn in Liedern und Worten und Taten ehren und ihn preisen... (in der Art mit Freude in der Stimme)

 

 

Das stimmt, der Papst hat sich jetzt endlich entschuldigt. Er war allerdings der Erste, der gesagt hat, der zugegeben hat, dass die Kirche Unrecht getan hat.

 

Natürlich ist Kirche und Glaube auch irgendwo Eins, da habe ich mich wohl etwas falsch ausgedrückt.

Es war so gemeint:

 

Jeder hat sich mit der Taufe (Beziehungsweise die Eltern) damit verpflichtet der Kirche anzugehören und Gott, den einen Gott zu ehren und dem Teufel abzuschwören. Aber Keiner hat sich verpflichtet Gott genauso zu ehren, wie er in der Bibel steht. Jeder hat seinen eigenen Willen sich Gott vorzustellen und seinen eigenen Willen zu ihm zu beten; das meinte ich damit.

 

Über den Reichtum des Vatikan kann man lange streiten, lassen wie das erstmal offen...

 

Nagut, "bereichern" war wohl das falsche Wort. Eher verdienen sie meiner Meinung nach zu viel, denn ich finde sie sollten so leben wie Jesus. Gerade mit dem, was sie brauchen.

Ich denke rund 2000€ sind für einen Junggesellen, mit meistens noch einem von der Kirche gestellten Haus einfach zu viel.

 

Zu dem Gold in den Kirchen. Das was da ist, kann ruhig da bleiben und ein Bisschen neues davon tut auch nicht weh, aber doch nicht in den Massen!?

Glaubt Ihr nicht Gott ist es egal, ob ein Kelch aus Gold oder aus Ton ist? Glaubt Ihr nicht, dass es Gott egal ist, ob ein Pfarrer goldene Gewänder oder einfach ein weißes Tuch trägt? Glaubt Ihr nicht, Gott achtet lieber auf den Glauben und die treue seiner Menschen? Glaubt Ihr nicht Gott ist es egal ob eine Marien-Statue aus Stein oder aus Gold und Stein ist?

 

So, ich hoffe ich habe alles beantwortet.

 

Aber eines habe ich noch:

 

Es ist schon komisch, dass es genug Geld für goldene Statuen und Priester-Gewänder, aber nicht für unsere Messdiener-Gewänder gibt. Denn bei uns, gibt es VIEL ZU WENIGE! :-(

 

 

Mit freundlichen Grüßen

 

 

 

 

 

ll

Link to comment
Share on other sites

Hallo Mitglied13 und alle anderen!

 

Wenn der Pfarrer schief oder vorwurfsvoll guckt, liegt das am Pfarrer. Vielleicht würde ein klärendes Gespräch weiterhelfen.

Als ich neu in meine Gemeinde kam und punktuell nicht „synchron“ war, hat das Niemanden (!) gestört, im Gegenteil, daß man uns erst zu Menschen.

 

Ich war erst mit knapp 19 Jahren in einer kath. Messe und war vorher eine richtig überzeugte Atheistin, aber dann ... Gerade diese Messe (ok es war ein Jugendgottesdienst) fand ich toll, interessant und aufregend. Inzwischen war ich in „ein paar“ mehr Hl Messen, und ich finde sie liturgisch immer noch schön. Und grimmige Gesichter konnte ich bis heute nicht entdecken!

Ich kann Dir wirklich mal einen Jugendgottesdienst, vielleicht in einer Jugendbildungsstätte empfehlen. In solchen Einrichtungen werden häufig die Lieder aus den Dreifaltigkeitsheften und kaum bis gar nicht aus dem GL, diese sind meist etwas lockerer und moderner in der Gestaltung.

 

In punkto Kirchenausgestaltung kann ich nur dem „Explorer“ zustimmen. Meine „Lieblingskirchen“ sind schlichte, einfache, kleine Kirchen und moderne. Natürlich gibt es auch hier Ausnahmen.

Einfaches, silbernes „Abendmahl“-Geschirr (bitte nicht böse sein!) finde ich viel schöner. Subjektiv!

Gerade bei den Gewändern habe ich schon das grenzenlose Improvisationstalent erlebt, was der Sache und dem Sinn keinen Abbruch tat.

 

Zum Einkommen von Priestern und Bischöfen kann ich mich nicht direkt äußern, da ich bisher noch keinen Gehaltsscheck gesehen habe Ich weiß, zum Beispiel, daß zu DDR-Zeiten – ist schon ein bißchen her – das Gehalt mehr als mager war. Auch in der heutigen Zeit der leeren Kassen (siehe Bistum Berlin) werden die Priester usw. kein Vermögen verdienen, ob es bei sehr vielen ein 24-Stunden-und-7-Tage-die-Woche-Job ist.

 

Zum Thema Glaube gleich oder ungleich Kirche kann ich nur „Exi“ zustimmen und möchte das nicht noch mal wiederholen.

 

Viele Grüße

Eure UHU

 

PS: Mitglied13, Du warst mit Deinem Posting schneller fertig als ich, aber ich möchte Dir meine Meinung nicht "ersparen".

Link to comment
Share on other sites


Zitat von UHU am 21:40 - 4.Februar.2003

 

PS: Mitglied13, Du warst mit Deinem Posting schneller fertig als ich, aber ich möchte Dir meine Meinung nicht "ersparen".

 

Nein, ganz im Gegenteil, ich freue mich immer über Kritk, sei sie positiv oder negativ! ;-)

Link to comment
Share on other sites

Moin moin!

 

Ich schließe mich den anderen an und möchte dich auch ganz herzlich im Forum begrüßen.

Also dafür, daß du 13 bist, schreibst du schon ganz schön klasse! Und Exi ist glücklich, daß er nicht mehr der Jüngste ist.

 

Liebe Grüße

lumie

Link to comment
Share on other sites

Schnell noch was zum Gold...: Der Großteil in den Kirchen ist Blattgold. Ich hab schon die unglaublichsten Dinge gehört, welche großen Kirchen man mit 2 kg Blattgold ausgestattet hat...

Link to comment
Share on other sites

Ich bin 11einhalb

Link to comment
Share on other sites


Zitat von Ute am 22:41 - 10.Februar.2003

Ich bin 11einhalb

Monate alt? Dafür kannst Du aber schon toll posten!

Oder Jahrhunderte? Dafür bist Du aber noch gut beieinander!

 

Ganz egal was, Kompliment!

Link to comment
Share on other sites

Schaltjahre???

Link to comment
Share on other sites

Hallo Mitglied 13,

 

meine Gemeinde geht in eine schlichte Dorfkirche, mir ist dort noch nicht ein bißchen Gold aufgefallen. Und unser Pfarrer ist eigentlich schon pensioniert, aber wenn ein Kind im Gottesdienst zu hören ist, dann lächelt er in die Richtung. Neulich ist die Enkelin unserer Küsterin ihrer Mutter weggelaufen, während des Hochgebetes. Sie hat laut: "Oma, Oma, ich komme jetzt zu dir" gerufen, ist lang durch die Kirche, die Altarstufen hoch und zur Küsterin. Unser alter Pfarrer hat ganz ruhig weitergebetet (kennt er ja auswendig) und dabei dem Kind zugelächelt. Und als in der Woche nach dem Gottesdienst einige Teilnehmer der Messe Unmut äußerten, hat er im nächsten Gottesdienst genau das gesagt, was du sagt: "Lasset die Kinder zu mir kommen".

 

Grimmige Gesichter. Bist du dir sicher, daß sie grimmig sind? Weißt du wirklich, was in den Menschen in den Momenten vor sich geht, wenn du etwas siehst, dass du als grimmig bezeichnest? Aber abgesehen von diesen Gesichtern, gibt es auch andere zu sehen? Schlimmer finde ich z.B. Gelangweilte. Aber gibt es nicht auch fröhliche, ernste, gläubige, ergriffene? Such sie doch mal, statt die grimmigen zu suchen.

 

Warum sollte der Pfarrer mit weniger Geld auskommen, als die anderen Menschen? Verheiratet ist er nicht, Kinder hat er nicht, warum soll er weniger verdienen, als der Durchschnitt der Menschen? Würdest du die Hälfte deines Taschengeldes akzeptieren, weil du Meßdiener bist? Abgesehen davon sehe ich, daß unser Pfarrer sehr sparsam lebt. Sein Auto, seine Schuhe, seine Kleidung, ... . Ich weiß, daß ihm Missio sehr am Herzen liegt.

 

Herzliche Grüße

Martin

Link to comment
Share on other sites

Hallo an Alle!

 

Ich schaue keineswegs nach grimmigen Gesichtern, sonder ausschließlich nach dem des Pfarrers! ;-)

 

Ja, ich finde ein Prister solte weniger als die Anderen verdienen, weil ich finde, er sollte leben wie Jesus; d.h. bescheiden.

 

Die letzten zwei Male, war ein anderer Pastor bei uns in der Kirche und hat die Messen gehalten, da unserer in Süd-Afrika war.

Dieser Pastor war zwar nicht dermaßen erzkonservativ (richtig geschrieben?), allerdings fande ich an dem auch nichts besonderes.

 

Heute aber, war ein Pfarrer (noch ein anderer) da, der (fast) vollkommen meinen Ansprüchen entspricht:+

 

z.B. hat er den Kommunion-Kindern angeboten sich auf die vordere Altarstufe zu knien (mitten in der Messe).

 

Pf. Reinery (so heißt er, wird er so geschrieben?) hat eine Behinderung an der linken Hand und trotzdem hat er mit voller Freude davon erzählt, wie wunderbar es ist gesund zu sein.

 

So, dann warte ich mal wieder auf eure Meinungen;

 

bis dann.

 

 

P.S. Wie viele Priester sind eigentlich hier im Forum angemeldet?

Link to comment
Share on other sites

Hallo Mitglied 13,

 

"unsere" Kommunionkinder (und die anderen dann auch) dürfen während der Kindergottesdienste während des Hochgebetes um den Altar stehen.

 

Würdest du weniger verdienen wollen als andere, um so sein zu wollen (ist man das, wenn allein durch Armut?) wie Jesus? Er hat nicht nur Priester in seine Nachfolge berufen.

 

Herzliche Grüße

Martin

Link to comment
Share on other sites

Guest Claudia


Zitat von Lichtlein am 12:05 - 11.Februar.2003


Zitat von Ute am 22:41 - 10.Februar.2003

Ich bin 11einhalb

Monate alt? Dafür kannst Du aber schon toll posten!

Oder Jahrhunderte? Dafür bist Du aber noch gut beieinander!

 

Ganz egal was, Kompliment!


 

Also, Lucia, so ein Beitrag ist in einem F&A-Thread völlig deplaziert! So geht das nicht!

Link to comment
Share on other sites

Guest Claudia


Zitat von Echo Romeo am 9:52 - 24.Februar.2003

Wie sagt eine gute Freundin immer zu mir? Gib mir vierzehn Tage, und ich gebe dir eine schlagfertige Antwort.

 

SPQR

 

Das sagt ein guter Freund von mir auch immer...;)

 

Sag mir noch, was SPQR bedeutet und ich habe wieder was gelernt...

 

Grüße,

Claudia

Link to comment
Share on other sites

spqr.gif

 

Also, Claudia, ich denke, ich muss dich nun wirklich bekehren! Hast du nie Asterix gelesen?

 

»SPQR« bedeutet

 

SENATUS POPULUSQUE ROMANUS

 

und steht in der Antike für »römisches Volk und Senat« – als Feldzeichen, Münzgravur etc. — und heute noch in Rom auf jedem Gullideckel.

 

(Geändert von Echo Romeo um 10:16 - 24.Februar.2003)

Link to comment
Share on other sites

×
×
  • Create New...