Jump to content

Kuschelkatholiken


brigitta
 Share

Recommended Posts

Also ist das nun ein Katholik der sich den Glauben nach seinen Bedürfnissen zurechtgeschneidert hat, bis er kuschelig wurde :P

oder der den Glauben schon von vorneherein kuschelig findet :blink:

Link to comment
Share on other sites

Der Kuschelchrist

 

 

- überbetont die Frohbotschaft

- ignoriert die Drohbotschaft

- hofft, daß die Hölle (falls es sie überhaupt gibt) leer ist

- ist selten Erichs Meinung

- exegiert die problematischen Bibelstellen solange, bis sie humanistisch korrekt sind

- trägt keine Ratzinger-Fanclub-Cappies

- Chattet gerne mit gottfernen A&As

- begegnet Gott auch in der Ökumene

- Sieht in Taizee nicht den Untergang der Glaubenskultur

- hat "The Passion of the Chríst" immer noch nicht gesehen oder wenn, dann nur, um mitreden zu können.

 

tbc

Link to comment
Share on other sites

Der Kuschelchrist stellt sich seinen Gott nicht als Monster vor, hat keine Angst vor ihm. Außerdem schimpft er über Levicitus und manchmal über den Vatikan.

Er tut sich mit der Lehrmeinung seiner Kirche schwer oder setzt sich zumindest kritisch damit auseinander.

 

Und der Kuschelchrist ist grundverschieden. Es gibt nämlich zigtausend verschiedene Exemplare.

Link to comment
Share on other sites

Ach so, ich seh grad die Überschrift. Kuschelchrist und Kuschelkatholik sind weitgehend identisch.

Link to comment
Share on other sites

Der Kuschelchrist stellt die größte Bedrohung für die Reiheit des Glauberns dar. Soldatische Christen mögen daher Kuschelchristen noch weniger als Atheisten.

Link to comment
Share on other sites

4 Zeilen ohne Gott:

 

Ein Kuschelchrist

ist jener Christ

dem statt nach Gebet

nach Kuscheln ist.

Link to comment
Share on other sites

Hey

 

es wurde nach Kuschelkatholiken gefragt!

Ich bitte den kleinen Unterschied zu beachten.

 

viele Grüße

 

Olli

Link to comment
Share on other sites

Hey

 

es wurde nach Kuschelkatholiken gefragt!

Ich bitte den kleinen Unterschied zu beachten.

 

viele Grüße

 

Olli

Schon, aber da fällt mir jetzt gerade keine Vierzeiler ein zu... :blink:

Link to comment
Share on other sites

Kuschelnde Katholen

gehn' auf leisen Sohlen

um das Gotteshaus

treiben dort den Wahnsinn aus.

 

:blink:

Link to comment
Share on other sites

Der Kuschelkatholik ist 364 Tage im Jahr linkskatholisch.

Wenn es einmal drauf ankommt ist er fundamentalistisch.

Wenn es richtig drauf ankommt ist er Atheist.

Link to comment
Share on other sites

Der Kuschelkatholik ist 364 Tage im Jahr linkskatholisch.

Wenn es einmal drauf ankommt ist er fundamentalistisch.

Wenn es richtig drauf ankommt ist er Atheist.

Das reimt sich aber nicht! :blink:

 

Probiers doch auch mal mit einem Vierzeiler - ich mag die Dinger! :P

Link to comment
Share on other sites

Der Kuschelkatholik ist 364 Tage im Jahr linkskatholisch.

Wenn es einmal drauf ankommt ist er fundamentalistisch.

Wenn es richtig drauf ankommt ist er Atheist.

Herrlich!!

Link to comment
Share on other sites

Baumfaeller

Ernstgemeint: Kuschelkatholiken gibt es nur in der Phantasie der Fundamentalisten. Hier ist die Abstufung: Ein Fundamentalist kann einen Atheisten durchaus ertragen. Einem vernuenftigen Katholiken (d.h. jemanden, der bereit ist, dass Gehirn, dass Gott ihm/ihr gegeben hat, auch zu benutzen) aber wird der Fundamentalist zwei Dinge vorwerfen: Entweder, dass er gar kein Katholik ist, oder (noch schlimmer), dass er ein Kuschelkatholik ist.

 

Bekanntermassen ist der Balke im eigenen Auge schwer zu sehen. Vor allem, wenn man Fundamentalist ist. Und vor allem, wenn man dauernd bei anderen nach Fehlern sucht, und sie regelmaessig gruppenweise als minderwertig deklariert. M.E. ist der Begriff "Kuschelchrist" einfach als Beleidigung gedacht. Dies ist vor allem sehr prickelnd in einer Religion, die sich Vergebung auf die Fahnen geschrieben hat. Immer wenn hier jemand hier "Kuschelchrist" in diesem Sinne sagt, dann geht sofort mein Hypokrisie-Alarm los.

 

Nun der Witz: Kuschelchristen sind die einzige Sorte Christen, mit denen ich mich freiwillig kuscheln wuerde. Fuer Fundamentalisten verwende ich lieber meine Kettensaege oder Schrotflinte.

 

KEINE ANGST, ES IST NUR ALS WITZ GEMEINT. Ich habe weder vor, den Kuschelkatholikinnen den Hintern zu taetscheln, noch die Fundamentalisten zu zersaegen oder erschiessen. Ich taetschele aus Prinzip nur den Hintern meiner Ehefrau, zersaege nur Holzstaemme, und schiesse nur auf Papier-Zielscheiben und Klapperschlangen.

Edited by Baumfaeller
Link to comment
Share on other sites

Kuschelchristen wollen das Reich Gottes, aber nicht dafür in den Krieg ziehen.

Kuschelchristen wollen in den Himmel, aber nicht allein.

Kuschelchristen glauben an Gott, aber hoffen, dass bei der Übertragung seiner Botschaft an die Menschen ein Fehler unterlaufen ist.

Kuschelchristen könnten keiner Fliege was zu Leide tun, aber Kardinal Ratzinger ist ja auch keine Fliege. :blink:

Kuschelchristen kaufen auch beim Atheisten.

Kuschelchristen haben Deschner gelesen, aber nach 10 Seiten weggelegt: Zu unkuschelig.

Kuschelchristen stehen der Bibel kritisch gegenüber, aber sind empört, wenn man ihnen mit der Bibel kritisch gegenüber steht.

Kuschelchristen (ob katholisch oder evangelisch) finden den Gott der Christen nett, haben aber auch (katholische, evangelische,) atheistische, agnostische, homosexuelle und schlecht frisierte Freunde. Sie sind, was ihre Freunde betrifft, also nicht sehr wählerisch. Warum sollte man ihnen bei der Wahl ihres Gottes einen exquisten Geschmack attestieren?

Kuschelchristen haben - das ist wissenschaftlich erwiesen - eine schlecht sortierte CD- und Videosammlung.

Kuschelchristen schreiben uninteressante Leserbriefe, die selten gedruckt werden.

Kuschelchristen sind auch mal verwegen: Das eine oder andere Stück von Metallica ist ja gar nicht so hart. Da wechseln sie den Sender nicht.

Kuschelchristen können A&Aler total gut verstehen, denn auch in ihrem Leben gab es mal eine Zeit, in der sie sich ihrem Gott fern gefühlt haben.

Kuschelchristen haben keine Angst vor Kondomen oder vor der Pille - die kommen ja nicht von alleine aus der Packung - und zum Kuscheln braucht man die ja nicht.

Kuschelchristen haben statistisch erwiesen seltener Karies als Darwinisten, aber dafür öfter Fusspilz als Pantheisten.

Kuschelchristen kümmern sich lieber um die Gesundheit ihrer Mitmenschen als um ihr leibliches Wohl. Soll heissen: Kuschelchristen werden lieber Krankenpfleger als Metzger.

Kuschelchristen lesen gerne das Hohelied, um sich auf die Zeugung von Kindern einzustimmen.

Kuschelchristen reissen die Seiten mit dem Hohelied nicht aus der Bibel, wenn ihre Kinder alt genug zum Lesen sind. Sie lenken deren Aufmerksamkeit nur auf andere Stellen.

Kuschelchristen lesen Beiträge wie diesen gar nicht.

Kuschelchristen würden gegen einen Beitrag wie diesen hier auch niemals protestieren, denn wer protestiert, der sorgt für eine unkuschelige Athmosphäre.

Link to comment
Share on other sites

Sehr schöne Zusammenfassung, lieber Stefan, fast alles richtig.

 

Wenn ich vielleicht einige Anmerkungen und kleine Korrekturen machen darf? :blink:

 

Kuschelchristen haben statistisch erwiesen seltener Karies als Darwinisten, aber dafür öfter Fusspilz als Pantheisten.

Das kann nicht ganz stimmen, da Kuschelchristen an Gründonnerstag grundsätzlich in der ersten Reihe sitzen, um die Fußwaschung hautnah mitzuerleben. Mit Fußpilz wäre das peinlich.

 

Kuschelchristen reissen die Seiten mit dem Hohelied nicht aus der Bibel, wenn ihre Kinder alt genug zum Lesen sind. Sie lenken deren Aufmerksamkeit nur auf andere Stellen.

Aber nein! Auf welche anderen Stellen sollte ich denn die Aufmerksamkeit meiner Kinder lenken? Die anderen Stellen, gerade im AT, sind ja sowas von unkuschelig, da lasse ich ihnen viel lieber das Hohelied, auch unzensiert.

 

Kuschelchristen lesen Beiträge wie diesen gar nicht.

Kuschelchristen würden gegen einen Beitrag wie diesen hier auch niemals protestieren, denn wer protestiert, der sorgt für eine unkuschelige Athmosphäre.

Protest! Auch Kuschelchristen nehmen mitunter ihren ganzen Mut zusammen, um klar und deutlich zu formulieren, wie es ihnen ums Herz steht.

 

Ähm, jetzt plagt mich allerdings die Frage:

Bin ich selbst noch Kuschelkatholikin? Nach diesem Beitrag?

Werde ich von den anderen Kuschelkatholiken aus ihren Reihen vertrieben?

Oder werden mir die A&A den Status "Kuschelkatholik" aberkennen?

 

Unsicher, :P Gabriele :P

Link to comment
Share on other sites

Protest! Auch Kuschelchristen nehmen mitunter ihren ganzen Mut zusammen, um klar und deutlich zu formulieren, wie es ihnen ums Herz steht.

 

Ähm, jetzt plagt mich allerdings die Frage:

Bin ich selbst noch Kuschelkatholikin? Nach diesem Beitrag?

Werde ich von den anderen Kuschelkatholiken aus ihren Reihen vertrieben?

Oder werden mir die A&A den Status "Kuschelkatholik" aberkennen?

 

Unsicher,  :blink: Gabriele  :P

Wer dich jetzt verstossen würde, wäre kein Kuschelkatholik mehr- also wirklich! Du bleibst natürlich in der Gruppe der Kuscheligen. :P

Denn Stefan hatte ja wirklich recht- nur in dem einen Satz- das Kuschelkatholiken diesen Beitrag nicht lesen würden, irrte der Gute nämlich.

Mit Stefan haben wir aber jetzt zumindest jemanden, der uns Kuschelkatholiken versteht. :P

Edited by Eifellady
Link to comment
Share on other sites

Ich z.B. verstehe Kuschelkatholiken nicht - zwar lebt man zum größten Teil nach humanistischen Idealen, vertritt sie auch, aber man lehnt die letzte Konsequenz, die sich aus der Kombination mit wissenschaftlicher Erkenntnis ergibt, ab... :blink:

 

Nicht einmal die bereits vorhandene Einsicht, daß organisierte Religion eine Machtangelegenheit ist, führt zur letzten Entscheidung... :P

Link to comment
Share on other sites

Mit Stefan haben wir aber jetzt zumindest jemanden, der uns Kuschelkatholiken versteht. :blink:

Hihi, der ist gut, Stefan als Kuschelatheist; ein Kuschelkatholenversteher, das wär doch ein netter Begriff für "activity" - in der version für Erwachsene, versteht sich.

( Eine Steigerung wäre dann noch (Kuschel)kordianversteher.... ?!? )

 

Kann man den "Kuschelatheist" vielleicht auch mal unter die Lupe nehmen????

 

Grüßles

ficb

Link to comment
Share on other sites

( Eine Steigerung wäre dann noch (Kuschel)kordianversteher.... ?!? )

Wer bitte möchte mit Kordian kuscheln? *brrrrr*

 

Kann man den "Kuschelatheist" vielleicht auch mal unter die Lupe nehmen????
Wer soll denn in die Kategorie fallen?

 

Vielleicht die folgenden Kandidaten:

 

Frank (Thofrock), Claudia, Bleze, Baumfäller, ... ?

 

 

Liebe Grüße

 

Flo

Link to comment
Share on other sites

aus der Feder fein, rinnen soll der Schleim :blink:

Link to comment
Share on other sites

Kuschelkatholiken in der IT-Branche nennen ihre Server nach den Büchern des neuen Testaments und nicht wie Hardcore-Katholiken die sich vom AT inspirieren lassen:

 

genesis, exodus, numeri ... (auf diesen Maschinen lief früher kath.de)

Link to comment
Share on other sites

Kuschelkatholiken in der IT-Branche nennen ihre Server nach den Büchern des neuen Testaments und nicht wie Hardcore-Katholiken die sich vom AT inspirieren lassen:

 

genesis, exodus, numeri ... (auf diesen Maschinen lief früher kath.de)

Ist nicht Dein Ernst, oder? :blink:

 

Mein Notebook (Toshiba Satellite P20-304) heißt übrigens "Midian" und mein Linux - Server (Fileserver, Proxy, Experimentiermaschine auf Athlon 700 Basis) "hive".

Link to comment
Share on other sites

Justin Cognito

Kuschelkatholikin bedeutet soviel wie Fundamentalist, Linkskatholikin, Traditionalist, Rechtskatholikin, Liberaler Katholik und was weiß ich was - das heisst es bedeutet gar nichts. Solche Begriffe machen die Welt einfacher zu verstehen, aber dafür wird es für andere schwerer aus einer Schublade heraus zu handeln.

 

Zu 3/4 als Kampfbegriff gebraucht um bestimmte Leute lächerlich zu machen - würdigt er auch das Kuscheln herab .... und das hat sich das Kuscheln sich nicht verdient.

Link to comment
Share on other sites

Kuschelkatholikin bedeutet soviel wie Fundamentalist, Linkskatholikin, Traditionalist, Rechtskatholikin, Liberaler Katholik und was weiß ich was - das heisst es bedeutet gar nichts. Solche Begriffe machen die Welt einfacher zu verstehen, aber dafür wird es für andere schwerer aus einer Schublade heraus zu handeln.

 

Zu 3/4 als Kampfbegriff gebraucht um bestimmte Leute lächerlich zu machen - würdigt er auch das Kuscheln herab .... und das hat sich das Kuscheln sich nicht verdient.

Der beste Beitrag, den man zu diesem Thema schreiben kann! Glückwunsch, Krzystow!

Link to comment
Share on other sites

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.

Guest
Reply to this topic...

×   Pasted as rich text.   Paste as plain text instead

  Only 75 emoji are allowed.

×   Your link has been automatically embedded.   Display as a link instead

×   Your previous content has been restored.   Clear editor

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.

 Share

×
×
  • Create New...