Jump to content

Kuschelgott


Erich
 Share

Recommended Posts

Kardinal Meisner sagt:

 

Eines zeigt der viel kritisierte Passionsfilm von Mel Gibson: Unser Gott ist kein "Kuschelgott", sondern ein Gott, der uns blutvoll liebt, und diese Bluttaufe vollendet sich dann am Osterfeuer der Osternacht:

Link to comment
Share on other sites

Kardinal Meisner sagt:

 

Eines zeigt der viel kritisierte Passionsfilm von Mel Gibson: Unser Gott ist kein "Kuschelgott", sondern ein Gott, der uns blutvoll liebt, und diese Bluttaufe vollendet sich dann am Osterfeuer der Osternacht:

Ja - und?

Link to comment
Share on other sites

Kardinal Meisner sagt:

 

Eines zeigt der viel kritisierte Passionsfilm von Mel Gibson: Unser Gott ist kein "Kuschelgott", sondern ein Gott, der uns blutvoll liebt, und diese Bluttaufe vollendet sich dann am Osterfeuer der Osternacht:

Ja - und?

Ein *Kuschelgott* ist für mich ein liebender Gott- also wo ist hier ein Widerspruch?

ER liebt uns so sehr, dass er sich selber opfert!

Und so einen Gott soll man nicht lieben?

Link to comment
Share on other sites

Kardinal Meisner sagt:

 

Eines zeigt der viel kritisierte Passionsfilm von Mel Gibson: Unser Gott ist kein "Kuschelgott", sondern ein Gott, der uns blutvoll liebt, und diese Bluttaufe vollendet sich dann am Osterfeuer der Osternacht:

Ja - und?

Ein *Kuschelgott* ist für mich ein liebender Gott- also wo ist hier ein Widerspruch?

ER liebt uns so sehr, dass er sich selber opfert!

Und so einen Gott soll man nicht lieben?

Ich denke, was Erich anmerken wollte und was auch ich denke ist, dieses schwule Bild von einem Gott, der auf ner grünen Wiese durch ne Schafherde wandert, dabei ganz verträumt guckt und mit blonden wallendem Haar daherschlendert.

 

Das ist Kuschelgott in Reinkultur.

Und vor allen Dingen nicht der Gott der Bibel!

Edited by matze1980
Link to comment
Share on other sites

Momentan kann ich das Wort „Liebe“ nicht mehr hören. Dieses dämliche Liiehieebe, das dann schnell in Verbindung mit seligem Rumkuscheln gebracht wird. Liebe, wie ich sie erlebe, hat ne Menge mit Anstrengung zu tun, mit Aushalten, mit Wegstecken-können und sich selbst Zurückstellen. Fein, wenn eure Lieehiiebe das alles immer locker bringt, und nie in Arbeit ausartet. Wahrscheinlich mache ich was falsch. :blink:

 

@Matthias

 

Dein karikiertes Gottesbild ist nicht schwul, sondern ein Teenie auf Drogen. :P

Link to comment
Share on other sites

Kardinal Meisner sagt:

 

Eines zeigt der viel kritisierte Passionsfilm von Mel Gibson: Unser Gott ist kein "Kuschelgott", sondern ein Gott, der uns blutvoll liebt, und diese Bluttaufe vollendet sich dann am Osterfeuer der Osternacht:

Ja - und?

Ein *Kuschelgott* ist für mich ein liebender Gott- also wo ist hier ein Widerspruch?

ER liebt uns so sehr, dass er sich selber opfert!

Und so einen Gott soll man nicht lieben?

Ich denke, was Erich anmerken wollte und was auch ich denke ist, dieses schwule Bild von einem Gott, der auf ner grünen Wiese durch ne Schafherde wandert, dabei ganz verträumt guckt und mit blonden wallendem Haar daherschlendert.

 

Das ist Kuschelgott in Reinkultur.

Und vor allen Dingen nicht der Gott der Bibel!

Aha- schwules Bild von Gott! Nett, diese Diskrimierungen! :ph34r:

Link to comment
Share on other sites

Also mir fallen dazu diese bei den Zeugen Jehovas so gern verwendeten Bilder vom Paradies ein, wo auf einer saftiggrünen Wiese die Kinder mit den zahmen Tigern spielen...

 

:blink:

 

Aber eine kleine Spitze sei mir dennoch gegönnt: manche katholische Hardliner sind ja ganz froh drum um solche "zarten" Bilder, weil sie dann was haben, woran sie ihre männlich-kämpferische Gläubigkeit dran aufzeigen können.

 

Olli

Link to comment
Share on other sites

Aha- schwules Bild von Gott! Nett, diese Diskrimierungen!  :ph34r:

Hey, wen habe ich diskriminiert?

wegen schwul? Das ist doch ne interessante umschreibung und trifft den Kern der Sache!

 

Wißt ihr was wirklich schwierig ist, ich bin Firmbegleiter und sehe die Jugendlichen, die keinen Draht zu Gott haben, weil sie gerade eben so ein "Kuschel"Gottesbild haben.

 

Unser Gott ist aber nicht so, bei dem alles so bekifft abläuft wie lara es so ironisch angemerkt hat.

Lest ihr zufällig manchmal diese Zenit nachrichten?

 

Wofür glaubt ihr gehen die Christen in China ins Gefängnis, wofür sterben Missionare in Afrika, wofür werden Priester in Lateinamerika am Altar in der Messe erschossen?

Weil sie sich in Liebe einsetzen für einen Gott einsetzen, der eine eindeutige Entscheidung von uns das ganze Leben sehen will.

Nicht für einen Gott, bei dem schon alles irgendwie ok ist.

 

Die Märtyrer sind nicht gestorben für nix, sie starben und sterben für einen Gottesliebe, die entgegen den Strom schwimmt, die nicht den Kaiser anbetet auch wenn nur zum Schein.

Nein! Denn vor Gott wäre das so wie Christus es gesagt hat: "Wer sich meiner auf Erden schämt, dessen werde ich mich im Himmel schämen"

 

Es ist gar nicht die Sache, daß hier Gottes Barmherzigkeit abgeschwächt werden soll, aber die ist eben 100% ungleich Kuschelgott.

Stetige Umkehr und Ausrichtung auf Gott ist christliches Lebensziel, und die Barmherzigkeit kommt gerade da ins Spiel weil jeder, Du ich wir alle halt immer wieder straucheln.

Welcher Mensch würde einen andern, der ihn immer wieder und wieder und wieder beleidigt, hintergeht, anlügt etc vergeben?

Keiner! Und darin drückt sich Gottes Barmherzigkeit aus, indem dass er es dennoch tut, bindend ist aber daß der Sünder auf Gott in allem zugeht.

 

Die Offenbarung 3,16ff drückt es gut aus, es ist nicht gut lau zu sein, denn dann spuckt Gott einen aus.

Und

Jesus klopft an die Tür und hält mit dem Gastgeber Mahl, WENN er ihn einläßt,

Die Tür bleibt ansonsten ganz, Jesus tritt sie nicht ein.

 

 

Deshalb wehre ich mich immer gegen ein solches Gottesbild, das ich mit schwul tituliert habe, weil für ein solches die Märtyrer nicht ihr Blut und ihre Tränen vergossen haben und vergiessen werden!

 

Gruß

 

Matthias

Edited by matze1980
Link to comment
Share on other sites

Franciscus non papa

matze- leider stelle ich immer wieder fest, dass du wenig ahnung hast.

das bild, dass dir so unsympathisch ist, stammt schliesslich von jesus selbst: "ich bin der gute hirte" und jesus ist der hirte, der jedem einzelnen schaf nachläuft, wenn es vom weg abgekommen ist.

 

dich auf jugendliche zur firmvorbereitung loszulassen, erscheint mir unvertretbar.

 

im übrigen wäre ich dir verbunden, wenn du das wort "schwul"

 

1. etwas weniger, und

 

2. nicht als schimpfwort benutzen würdest.

Link to comment
Share on other sites

Hi Matze,

 

willst Du uns damit Deine männlich-kämpferische Einstellung beweisen?

Zu dumm nur, daß hierzulande niemand um sein Leben fürchten muß, nur weil er katholisch ist. Da hat man gar keine Gelegenheit, sein Heldentum zu beweisen. Diese Tragik kann ich schon irgendwie nachfühlen...

 

Keine holden Jungfrauen mehr da, die auf die siegreichen Helden warten, der sich todesmutig in den Kampf wirft.

 

viele Grüße

 

Olli

Edited by Olli
Link to comment
Share on other sites

Aha- schwules Bild von Gott! Nett, diese Diskrimierungen!  :ph34r:

Hey, wen habe ich diskriminiert?

wegen schwul? Das ist doch ne interessante umschreibung und trifft den Kern der Sache!

 

Deine Bezeichnung schwul in diesem Zusammenhang ist eine Herabwürdigung dieser Menschen!

Das ist diskriminiernd in meinen Augen- und da kannst du zehnmal schreien- es sei nicht so! :blink:

Link to comment
Share on other sites

Aha- schwules Bild von Gott! Nett, diese Diskrimierungen!  :ph34r:

Hey, wen habe ich diskriminiert?

wegen schwul? Das ist doch ne interessante umschreibung und trifft den Kern der Sache!

 

Deine Bezeichnung schwul in diesem Zusammenhang ist eine Herabwürdigung dieser Menschen!

Das ist diskriminiernd in meinen Augen- und da kannst du zehnmal schreien- es sei nicht so! :blink:

Schwul ist bei den meisten Menschen nicht gerade als Auszeichnung in Gebrauch und soweit ich weiß, titulieren sich die Homos der männlichen Spezies selber so.

 

Von daher tue ich keinem weh.

Link to comment
Share on other sites

Franciscus non papa

dein sprachgebrauch des wortes ist aber eindeutig abwertend...

Link to comment
Share on other sites

Hi Matze,

 

willst Du uns damit Deine männlich-kämpferische Einstellung beweisen?

Zu dumm nur, daß hierzulande niemand um sein Leben fürchten muß, nur weil er katholisch ist. Da hat man gar keine Gelegenheit, sein Heldentum zu beweisen. Diese Tragik kann ich schon irgendwie nachfühlen...

 

Keine holden Jungfrauen mehr da, die auf die siegreichen Helden warten, der sich todesmutig in den Kampf wirft.

 

viele Grüße

 

Olli

In der Tat waren wahre Katholiken 33-45 tatsächlich in Gefahr ihr Leben zu lassen.

Außerdem tut das nichts zur Sache, daß in Deutschland kein Katholik sein Leben fürchten muß(generell gesehen).

Aber katholische Kirche ist Weltkirche, meine Argumentation zielte nicht auf Märtyrertot als Ziel christlichen Lebens ab, sondern daß man sich bewußt machen soll, wie ernst Leute ihren Glauben nehmen, so daß er nicht mit Kuschelchristus vereinbar ist.

Link to comment
Share on other sites

dein sprachgebrauch des wortes ist aber eindeutig abwertend...

Eben- und deswegen diskriminierend!

Link to comment
Share on other sites

Hi Matze,

 

willst Du uns damit Deine männlich-kämpferische Einstellung beweisen?

Zu dumm nur, daß hierzulande niemand um sein Leben fürchten muß, nur weil er katholisch ist. Da hat man gar keine Gelegenheit, sein Heldentum zu beweisen. Diese Tragik kann ich schon irgendwie nachfühlen...

 

Keine holden Jungfrauen mehr da, die auf die siegreichen Helden warten, der sich todesmutig in den Kampf wirft.

 

viele Grüße

 

Olli

In der Tat waren wahre Katholiken 33-45 tatsächlich in Gefahr ihr Leben zu lassen.

Außerdem tut das nichts zur Sache, daß in Deutschland kein Katholik sein Leben fürchten muß(generell gesehen).

Aber katholische Kirche ist Weltkirche, meine Argumentation zielte nicht auf Märtyrertot als Ziel christlichen Lebens ab, sondern daß man sich bewußt machen soll, wie ernst Leute ihren Glauben nehmen, so daß er nicht mit Kuschelchristus vereinbar ist.

Du unterstellst hier, dass andere, die dein Gottesbild nicht teilen- nicht *richtig* glauben?

Das ist doch wirklich nett von dir- richte du nur weiter! :blink:

Link to comment
Share on other sites

Das Gegenbild von einem Kuschelgottesbild ist das Aufstehen für seine Überzeugungen. Ihr wisst schon "das Schwert zu bringen..."

 

In diesem Thread bin ich die kuscheligste. :blink:

Link to comment
Share on other sites

Hi Matze,

 

willst Du uns damit Deine männlich-kämpferische Einstellung beweisen?

Zu dumm nur, daß hierzulande niemand um sein Leben fürchten muß, nur weil er katholisch ist. Da hat man gar keine Gelegenheit, sein Heldentum zu beweisen. Diese Tragik kann ich schon irgendwie nachfühlen...

 

Keine holden Jungfrauen mehr da, die auf die siegreichen Helden warten, der sich todesmutig in den Kampf wirft.

 

viele Grüße

 

Olli

In der Tat waren wahre Katholiken 33-45 tatsächlich in Gefahr ihr Leben zu lassen.

Außerdem tut das nichts zur Sache, daß in Deutschland kein Katholik sein Leben fürchten muß(generell gesehen).

Aber katholische Kirche ist Weltkirche, meine Argumentation zielte nicht auf Märtyrertot als Ziel christlichen Lebens ab, sondern daß man sich bewußt machen soll, wie ernst Leute ihren Glauben nehmen, so daß er nicht mit Kuschelchristus vereinbar ist.

Du unterstellst hier, dass andere, die dein Gottesbild nicht teilen- nicht *richtig* glauben?

Das ist doch wirklich nett von dir- richte du nur weiter! :blink:

Das sagst Du, ich sage, sie befolgen den Katechismus nicht, der eindeutig sagt, was katholische Lehre ist.

 

Kuschelchristus gehört nicht dazu.

Link to comment
Share on other sites

Hi Matze,

 

willst Du uns damit Deine männlich-kämpferische Einstellung beweisen?

Zu dumm nur, daß hierzulande niemand um sein Leben fürchten muß, nur weil er katholisch ist. Da hat man gar keine Gelegenheit, sein Heldentum zu beweisen. Diese Tragik kann ich schon irgendwie nachfühlen...

 

Keine holden Jungfrauen mehr da, die auf die siegreichen Helden warten, der sich todesmutig in den Kampf wirft.

 

viele Grüße

 

Olli

In der Tat waren wahre Katholiken 33-45 tatsächlich in Gefahr ihr Leben zu lassen.

Außerdem tut das nichts zur Sache, daß in Deutschland kein Katholik sein Leben fürchten muß(generell gesehen).

Aber katholische Kirche ist Weltkirche, meine Argumentation zielte nicht auf Märtyrertot als Ziel christlichen Lebens ab, sondern daß man sich bewußt machen soll, wie ernst Leute ihren Glauben nehmen, so daß er nicht mit Kuschelchristus vereinbar ist.

Du unterstellst hier, dass andere, die dein Gottesbild nicht teilen- nicht *richtig* glauben?

Das ist doch wirklich nett von dir- richte du nur weiter! :blink:

Das sagst Du, ich sage, sie befolgen den Katechismus nicht, der eindeutig sagt, was katholische Lehre ist.

 

Kuschelchristus gehört nicht dazu.

Wenn du es sagst, wird es schon stimmen. :P

Link to comment
Share on other sites

matze- leider stelle ich immer wieder fest, dass du wenig ahnung hast.

das bild, dass dir so unsympathisch ist, stammt schliesslich von jesus selbst: "ich bin der gute hirte" und jesus ist der hirte, der jedem einzelnen schaf nachläuft, wenn es vom weg abgekommen ist.

 

dich auf jugendliche zur firmvorbereitung loszulassen, erscheint mir unvertretbar.

 

im übrigen wäre ich dir verbunden, wenn du das wort "schwul"

 

1. etwas weniger, und

 

2. nicht als schimpfwort benutzen würdest.

ich merke immer mehr, daß Du nicht in der Lage bist zu erkennen

 

1. wenn ich Ironie benutze

 

2. ein anderes Bild nutze, als das Du dir vorstellst

 

Ich bezog mich nicht auf den Guten Hirten. Und beileibe Gott fängt einen nicht auf, wenn man nicht will.

Denn das Schaf blökt schließlich weil es gefunden werden will.

 

Dich auf Jugendliche in ner Firmung loszulassen hielte ich auch nicht gerade fürs Gelbe vom Ei, aber schließlich weht der Geist wo er will.

Warst Du nicht derjenige der Lügen würde ggü seinem Bischof nur um nen Job zu bekommen?

Da fragt sich doch, was jetzt besser ist...

Nicht wahr?

 

 

Gruß

 

Matthias

 

PS Das Wort schwul nutze ich

 

1. gar selten

 

2. nicht immer als Schimpfwort

Edited by matze1980
Link to comment
Share on other sites

Hi Matze,

 

willst Du uns damit Deine männlich-kämpferische Einstellung beweisen?

Zu dumm nur, daß hierzulande niemand um sein Leben fürchten muß, nur weil er katholisch ist. Da hat man gar keine Gelegenheit, sein Heldentum zu beweisen. Diese Tragik kann ich schon irgendwie nachfühlen...

 

Keine holden Jungfrauen mehr da, die auf die siegreichen Helden warten, der sich todesmutig in den Kampf wirft.

 

viele Grüße

 

Olli

In der Tat waren wahre Katholiken 33-45 tatsächlich in Gefahr ihr Leben zu lassen.

Außerdem tut das nichts zur Sache, daß in Deutschland kein Katholik sein Leben fürchten muß(generell gesehen).

Aber katholische Kirche ist Weltkirche, meine Argumentation zielte nicht auf Märtyrertot als Ziel christlichen Lebens ab, sondern daß man sich bewußt machen soll, wie ernst Leute ihren Glauben nehmen, so daß er nicht mit Kuschelchristus vereinbar ist.

Du unterstellst hier, dass andere, die dein Gottesbild nicht teilen- nicht *richtig* glauben?

Das ist doch wirklich nett von dir- richte du nur weiter! :blink:

Das sagst Du, ich sage, sie befolgen den Katechismus nicht, der eindeutig sagt, was katholische Lehre ist.

 

Kuschelchristus gehört nicht dazu.

Wenn du es sagst, wird es schon stimmen. :P

Beweis mir das Gegenteil und all den Heiligen die im Himmel für uns fürbitten.

 

Meine Hoffnung ist, daß die Christenheit endlich den Satan wieder mehr aus ihren Reihen zurückdrängt, er hat es wirklich geschafft, das Christusbild bei so einigen zu entstellen.

Link to comment
Share on other sites

Dich auf Jugendliche in ner Firmung loszulassen hielte ich auch nicht gerade fürs Gelbe vom Ei, aber schließlich weht der Geist wo er will.

Wieso dachte ich vorhin nur an die armen Firmlinge- aber du wirst es sicher schaffen, dass sie sich gegen die Kirche entscheiden! Gratulation! :blink:

Link to comment
Share on other sites

Hi Matze,

 

willst Du uns damit Deine männlich-kämpferische Einstellung beweisen?

Zu dumm nur, daß hierzulande niemand um sein Leben fürchten muß, nur weil er katholisch ist. Da hat man gar keine Gelegenheit, sein Heldentum zu beweisen. Diese Tragik kann ich schon irgendwie nachfühlen...

 

Keine holden Jungfrauen mehr da, die auf die siegreichen Helden warten, der sich todesmutig in den Kampf wirft.

 

viele Grüße

 

Olli

In der Tat waren wahre Katholiken 33-45 tatsächlich in Gefahr ihr Leben zu lassen.

Außerdem tut das nichts zur Sache, daß in Deutschland kein Katholik sein Leben fürchten muß(generell gesehen).

Aber katholische Kirche ist Weltkirche, meine Argumentation zielte nicht auf Märtyrertot als Ziel christlichen Lebens ab, sondern daß man sich bewußt machen soll, wie ernst Leute ihren Glauben nehmen, so daß er nicht mit Kuschelchristus vereinbar ist.

Du unterstellst hier, dass andere, die dein Gottesbild nicht teilen- nicht *richtig* glauben?

Das ist doch wirklich nett von dir- richte du nur weiter! :blink:

Das sagst Du, ich sage, sie befolgen den Katechismus nicht, der eindeutig sagt, was katholische Lehre ist.

 

Kuschelchristus gehört nicht dazu.

Wenn du es sagst, wird es schon stimmen. :P

Beweis mir das Gegenteil und all den Heiligen die im Himmel für uns fürbitten.

 

Meine Hoffnung ist, daß die Christenheit endlich den Satan wieder mehr aus ihren Reihen zurückdrängt, er hat es wirklich geschafft, das Christusbild bei so einigen zu entstellen.

Sag mal- geht es dir noch gut?

Willst du denjenigen unterstellen, die nicht an das Gottesbild glauben, dass die Kirche vertritt, dem Satan verfallen sind?

Ich hoffe sehr, dass ich das jetzt gehörig mißverstanden habe....

Link to comment
Share on other sites

Dich auf Jugendliche in ner Firmung loszulassen hielte ich auch nicht gerade fürs Gelbe vom Ei, aber schließlich weht der Geist wo er will.

Wieso dachte ich vorhin nur an die armen Firmlinge- aber du wirst es sicher schaffen, dass sie sich gegen die Kirche entscheiden! Gratulation! :blink:

1,2,3... Polemik

 

wolle mer se reinlasse?

Ich bitte Dich, wenn ich die Lehre in Ihren Worten erzähle soll das falsch sein?

 

Soll ich dich mal schocken, wir haben über die Dreifaltigkeit gesprochen. Das dumme war nur, sie wußten gar nicth was das war, und das ist ungelogen.

Die Mutter Gottes war auch recht unbekannt und das Jesus noch lebt, wollte uns auch keiner abnehmen

 

Wieso denkst Du, entscheiden sie sich dann gegen die Kirche? Weil ich kirchliche Lehre erkläre?

Dann ist es allerdings ein unglückseliger Entschluß, aber deswegen muss ich das was die Kirche lehrt, dennoch vertreten.

Oder soll ich mit ihnen nur ne Runde Sackhüpfen veranstalten weil da die Gemeinschaft so schön rüberkommt?

 

Ich stehe da doch nicht mit nem Rohrstock, ich verlange aber, da sie da freiwillig sitzen, daß sie bereit sind, sich mit dem Stoff auseinanderzusetzen. Das kann man von Jugendlichen verlangen.

Edited by matze1980
Link to comment
Share on other sites

Hi Matze,

 

willst Du uns damit Deine männlich-kämpferische Einstellung beweisen?

Zu dumm nur, daß hierzulande niemand um sein Leben fürchten muß, nur weil er katholisch ist. Da hat man gar keine Gelegenheit, sein Heldentum zu beweisen. Diese Tragik kann ich schon irgendwie nachfühlen...

 

Keine holden Jungfrauen mehr da, die auf die siegreichen Helden warten, der sich todesmutig in den Kampf wirft.

 

viele Grüße

 

Olli

In der Tat waren wahre Katholiken 33-45 tatsächlich in Gefahr ihr Leben zu lassen.

Außerdem tut das nichts zur Sache, daß in Deutschland kein Katholik sein Leben fürchten muß(generell gesehen).

Aber katholische Kirche ist Weltkirche, meine Argumentation zielte nicht auf Märtyrertot als Ziel christlichen Lebens ab, sondern daß man sich bewußt machen soll, wie ernst Leute ihren Glauben nehmen, so daß er nicht mit Kuschelchristus vereinbar ist.

Du unterstellst hier, dass andere, die dein Gottesbild nicht teilen- nicht *richtig* glauben?

Das ist doch wirklich nett von dir- richte du nur weiter! :blink:

Das sagst Du, ich sage, sie befolgen den Katechismus nicht, der eindeutig sagt, was katholische Lehre ist.

 

Kuschelchristus gehört nicht dazu.

Wenn du es sagst, wird es schon stimmen. :P

Beweis mir das Gegenteil und all den Heiligen die im Himmel für uns fürbitten.

 

Meine Hoffnung ist, daß die Christenheit endlich den Satan wieder mehr aus ihren Reihen zurückdrängt, er hat es wirklich geschafft, das Christusbild bei so einigen zu entstellen.

Sag mal- geht es dir noch gut?

Willst du denjenigen unterstellen, die nicht an das Gottesbild glauben, dass die Kirche vertritt, dem Satan verfallen sind?

Ich hoffe sehr, dass ich das jetzt gehörig mißverstanden habe....

Mir geht es blendend, danke der Nachfrage.

 

Das habe ich nicht gesagt, nur das dieser das bewegt, oder willst Du abstreiten, daß er auf der Welt wirkt.

Oder müssen wir hier eine Begriffsklärung veranstalten?

 

Und selbstverständlich bedient sich der Teufel auch Menschen in der Kirche und vor allen Dingen des Gottes Volkes um sie zu verwirren, das ist doch wohl klar, oder? Woher soll sonst Verwirrung zu stande kommen?

 

Das aber letztlich die Kirche da unbeschadet rauskommt ist uns ja zugesichert!

 

Gruß

 

Matthias

Link to comment
Share on other sites

Guest
This topic is now closed to further replies.
 Share

×
×
  • Create New...