Jump to content

Patronate


Flo77
 Share

Recommended Posts

Hallo Zusammen,

 

wer sind eigentlich die Patrone unserer Bundesländer/Regionen.

 

Vorallem: wer ist für NRW zuständig?

 

Im Heiligenlexikon hab' ich leider nichts gefunden.

Link to comment
Share on other sites

Europa: Benedikt von Nursia, Birgitta (Brigitta) von Schweden, Cyrillus von Saloniki, Edith Stein, Katharina von Siena, Methodius von Mähren

 

Deutschland: Ansgar

 

Thüringen: Bonifatius (Winfried), Elisabeth von Thüringen

Hessen: Elisabeth von Thüringen

Sachsen: Vitus (Veit)

Niedersachsen: Vitus (Veit)

Berlin: Benno von Meißen, Hedwig von Schlesien, Ludwig IX.

Bayern: Joseph von Nazareth, Maria - Hochfest der Schutzpatronin, Kajetan von Thiene, Maria, Nikolaus von Tolentino, Severin von Norikum, Wolfgang

 

Allgäu - Landstrich Maginold ("St. Mang")

Pfalz: Pirmin

Westfalen - Landstrich: Ewald

Franken: Kilian

 

Ansonsten würde ich nach dem Stadt-, oder Bistumspatron suchen.

 

Grüße

Link to comment
Share on other sites

Hallo Zusammen,

 

wer sind eigentlich die Patrone unserer Bundesländer/Regionen.

 

Vorallem: wer ist für NRW zuständig?

 

Im Heiligenlexikon hab' ich leider nichts gefunden.

Hm, ich habe auf die Schnelle auch nichts gefunden.

 

Vielleicht gibt es gar keine Patrone für Bundesländer? Ganz sicher aber gibt es Patrone für Bistümer. Schau halt mal bei Deinem Bistum nach. :blink:

 

Liebe Grüße, Gabriele

Link to comment
Share on other sites

Oh, karolins Posting hatte ich noch nicht gesehen.

 

Gibt es auch jemanden für Baden-Württemberg?

Ich fürchte ja, da muß man getrennt schauen nach Baden und Württemberg. :blink:

Link to comment
Share on other sites

Richtig

 

Württemberg - Landstrich Petrus Herbert

Baden: Bernhard von Baden

Link to comment
Share on other sites

Oh, karolins Posting hatte ich noch nicht gesehen.

 

Gibt es auch jemanden für Baden-Württemberg?

Ich fürchte ja, da muß man getrennt schauen nach Baden und Württemberg. :blink:

Die Kurpfalz folgt da vielleicht ehe den Pfälzern - oder?

Link to comment
Share on other sites

Also unser Lokalheiliger ist der selige Gezelinus v. Schlebusch.

 

Aber er kann doch nicht sein, daß God's own county keinen eigenen Patron hat ...

Link to comment
Share on other sites

Aber er kann doch nicht sein, daß God's own county keinen eigenen Patron hat ...

Problem dabei ist, dass NRW ein Nachkriegs-Kind ist: die Britische Kontrollkomission hatte weder Taufe, noch Namenspatron vorgesehen :blink: .

Abgesehen davon sind die Eltern - Rheinländer und Westfalen - auch noch ziemlich uneins gewesen. Wie soll da nur ein brauchbarer Schutzpatron gewählt werden .....

Link to comment
Share on other sites

Oh, karolins Posting hatte ich noch nicht gesehen.

 

Gibt es auch jemanden für Baden-Württemberg?

Ich fürchte ja, da muß man getrennt schauen nach Baden und Württemberg.  :blink:

Die Kurpfalz folgt da vielleicht ehe den Pfälzern - oder?

Maaaaaaaaaaaaaaat!

 

erstaunt01.gif

 

Jetzt hast Du Dich aber arg in die Nesseln gesetzt! Die Kurpfälzer den Pfälzern folgen??? Sag das hier bloß nicht laut!

Link to comment
Share on other sites

Oh, karolins Posting hatte ich noch nicht gesehen.

 

Gibt es auch jemanden für Baden-Württemberg?

Ich fürchte ja, da muß man getrennt schauen nach Baden und Württemberg.  :blink:

Die Kurpfalz folgt da vielleicht ehe den Pfälzern - oder?

Maaaaaaaaaaaaaaat!

 

erstaunt01.gif

 

Jetzt hast Du Dich aber arg in die Nesseln gesetzt! Die Kurpfälzer den Pfälzern folgen??? Sag das hier bloß nicht laut!

Unter uns Zugezogenen: siehst Du da einen Unterschied (außer der Rheinseite)?

Link to comment
Share on other sites

Gibt es auch jemanden für Baden-Württemberg?

Ich fürchte ja, da muß man getrennt schauen nach Baden und Württemberg.

Noch getrennter!

Sowohl Baden als auch Württemberg sind ja zusammengestückelte (Ex-)Länder.

Im Norden ist Franken (sowohl Baden als auch Württemberg), da ist Kilian zuständig.

 

Dann gibt es Alt-Württemberg, das ist so erzprotestantisch, daß es wahrscheinlich gar keinen Schutzheiligen gibt.

 

In Hohenzollern (weder Baden noch Württemberg) gibt es den heiligen Fidelis von Sigmaringen

 

In Oberschwaben je nach ehemaliger Herrschaft (viele ehemalige geistliche Gebiete) unterschiedliche Schutzheilige

 

Die Kurpfalz (Baden) wurde schon erwähnt, wer da Schutzheiliger ist, weiß ich nicht.

 

Alt-Baden ist reformiert, also wahrscheinlich kein Heiliger

 

Südbaden war bis 1806 Vorderösterreich, also müsste man wahrscheinlich nach österreichischen Schutzpatronen suchen

 

Das sind nur die "groben Brocken", die vielen kleinen Herrschaften die es noch gab, haben evtl. auch noch eigene Schutzpatrone.

 

Werner

Link to comment
Share on other sites

Jetzt hast Du Dich aber arg in die Nesseln gesetzt! Die Kurpfälzer den Pfälzern folgen??? Sag das hier bloß nicht laut!

Unter uns Zugezogenen: siehst Du da einen Unterschied (außer der Rheinseite)?

Oh, ja, Mat, das ist ein Unterschied!

Ein Unterschied wie zwischen Deutschen und Franzosen, wie zwischen Badener und Schwaben, wie zwischen Bayern und Preussen .....

 

Und ich weiß, wovon ich spreche, ich bin nämlich eine völkerverbindende Ehe eingegangen, mein Mann ist Pfälzer!

Meine Kinder sind allesamt Kurpfälzer, nur ich bin normal. :blink:

 

Liebe Grüße, GAbriele

Link to comment
Share on other sites

Deutschland: Ansgar

Hab' ich ja noch nie gehört, den hätt' ich jetzt viiiiiel weiter nördlich einsortiert. Der Erzengel Michael - das ist doch der Patron Deutschlands - oder?

Dachte ich bisher auch, dass der Erzengel Michael Pate stand für den "deutschen Michel".

 

Aber wenn Du beim Heiligenlexikon auf "Patronate" gehst, und dann auf "Orte", steht dort wie von karolin zitiert:

 

Deutschland: Ansgar

Link to comment
Share on other sites

Jetzt hast Du Dich aber arg in die Nesseln gesetzt! Die Kurpfälzer den Pfälzern folgen??? Sag das hier bloß nicht laut!

Unter uns Zugezogenen: siehst Du da einen Unterschied (außer der Rheinseite)?

Oh, ja, Mat, das ist ein Unterschied!

Ein Unterschied wie zwischen Deutschen und Franzosen, wie zwischen Badener und Schwaben, wie zwischen Bayern und Preussen .....

 

Und ich weiß, wovon ich spreche, ich bin nämlich eine völkerverbindende Ehe eingegangen, mein Mann ist Pfälzer!

Meine Kinder sind allesamt Kurpfälzer, nur ich bin normal. :blink:

 

Liebe Grüße, GAbriele

Na dann gratuliere ich Dir zu Deiner Normalität.

Link to comment
Share on other sites

Deutschland: Ansgar

Hab' ich ja noch nie gehört, den hätt' ich jetzt viiiiiel weiter nördlich einsortiert. Der Erzengel Michael - das ist doch der Patron Deutschlands - oder?

Dachte ich bisher auch, dass der Erzengel Michael Pate stand für den "deutschen Michel".

 

Aber wenn Du beim Heiligenlexikon auf "Patronate" gehst, und dann auf "Orte", steht dort wie von karolin zitiert:

 

Deutschland: Ansgar

Eigentlich müsste doch auch der Heilige Bonifatius ein Patronat der Deutschen führen, oder?

Link to comment
Share on other sites

Württemberg - Landstrich Petrus Herbert

????

 

Patron des Bistums Rottenburg-Stuttgart (württembergischer Teil des Landes Baden-Württemberg): Martin von Tours.

 

Jährlich wird am Sonntag vor dem Martinsfest die Martinusmedaille verliehen.

 

Erzbistum Freiburg: Konrad, der mit Kelch und Spinne (s. Konradsblatt) und Maria (Fest an Mariae Himmelfahrt).

 

Sowohl Baden als auch Württemberg sind ja zusammengestückelte (Ex-)Länder.

 

von wegen...

Württemberg: Herzogtum, seit Napoleon Königreich.

 

Im Norden ist Franken (sowohl Baden als auch Württemberg), da ist Kilian zuständig.

 

Der Kilian gehört wohl zu Würzburg.

 

Der Schutzpatron der württembergischen wie der badischen Winzer ist St. Urban.

Edited by Franziska
Link to comment
Share on other sites

Eigentlich müsste doch auch der Heilige Bonifatius ein Patronat der Deutschen führen, oder?

Hmmm. Auf jeden Fall ist er Patron des Bistums Fulda.

Link to comment
Share on other sites

von wegen...

Württemberg: Herzogtum, seit Napoleon Königreich.

Na, dann schau mal, was vor Napoleon dazugehört hat! Das war nicht viel, und hätten sich die Württemberger nicht beizeiten in die Verwandtschaft Napoleons eingeheiratet, wäre es ihnen gegangen wie den Hohenlohern und anderen, die genau so groß bzw. klein waren: Dann wäre Württemberg unter Napoleon mediatisiert worden und ein Teil von Bayern geworden (einerseits keine erfreuliche Vorstellung, aber andererseits hätten sie den dann deutlich in der Minderheit befindlichen Urbayern zusammen mit den Franken vielleicht den Zentralismus ausgetrieben...)

 

Der Kilian gehört wohl zu Würzburg.

Und zu Würzburg gehörte jahrhundertelang auch das badische und württembergische Frankenland (zum Bistum, nicht zum Herrschaftsbereich). Deswegen heißt die (evangelische) Hauptkirche von Heilbronn bis heute Kilianskirche und das Wahrzeichen von Heilbronn ist das Kiliansmännle auf der Kirchturmspitze (eine Figur des hl. Kilian)

 

Der Schutzpatron der württembergischen wie der badischen Winzer ist St. Urban.
Auch der fränkischen Winzer. Kilian war nie Schutzpatron der Winzer, auch wenn er im Frankenlied fälschlicherweise so genannt wird.

 

Werner

Link to comment
Share on other sites

Na, dann schau mal, was vor Napoleon dazugehört hat!

Wenn man nach Schutzheiligen sucht, dann beginnt man am besten VOR Napoleon. Das Herzogtum Württemberg besteht als Herzogtum seit Ende des 15. Jahrhunderts, war zuvor Grafschaft (mit einigem Hin und Her...).

 

Dann wäre Württemberg unter Napoleon mediatisiert worden...

 

Was auf die Patronate wohl ohne Auswirkungen geblieben wäre.

 

Und zu Würzburg gehörte jahrhundertelang auch das badische und württembergische Frankenland

 

OK, OK, mir ist entgangen, dass du den Kilian auf die ehemals fränkischen Landesteile begrenzt hast.

 

http://webdoc.sub.gwdg.de/edoc/p/cma/2-99/flachenecker.pdf

Edited by Franziska
Link to comment
Share on other sites

Erzbistum Freiburg: Konrad, der mit Kelch und Spinne (s. Konradsblatt) und Maria (Fest an Mariae Himmelfahrt).

Uh, ja, jetzt erinnere ich mich auch an eines der Kirchenfenster meiner Heimatpfarrei: Bischof Konrad mit Kelch in der Hand und Spinne darüber. :blink:

Link to comment
Share on other sites

Erzbistum Freiburg: Konrad, der mit Kelch und Spinne  (s. Konradsblatt) und Maria (Fest an Mariae Himmelfahrt).

Uh, ja, jetzt erinnere ich mich auch an eines der Kirchenfenster meiner Heimatpfarrei: Bischof Konrad mit Kelch in der Hand und Spinne darüber. :blink:

Was sind denn das für Attribute?

 

Kelch - o.k.

 

aber Spinne - im Kelch etwa? mmmmmggggh :P

Link to comment
Share on other sites

Was sind denn das für Attribute?

 

Kelch - o.k.

 

aber Spinne - im Kelch etwa? mmmmmggggh :blink:

Lieber Mat,

 

aus dem Ökumenischen Heiligenlexikon geklaut:

Die Legende betont seine außerordentliche Selbstbeherrschung: als während des österlichen Pontifikalamtes eine Spinne in den Kelch gefallen war, trank er ohne Scheu; die Spinne aber kam, als er sich später zum Mittagessen setzte, wieder aus seinem Munde hervor.

:ph34r:

 

Fand ich schon als Kind ziemlich iiiiihhhhhhhhhhhh

(Dann lieber doch nicht heilig werden)

 

Liebe Grüße, Gabriele

Link to comment
Share on other sites

Die Legende betont seine außerordentliche Selbstbeherrschung: als während des österlichen Pontifikalamtes eine Spinne in den Kelch gefallen war, trank er ohne Scheu; die Spinne aber kam, als er sich später zum Mittagessen setzte, wieder aus seinem Munde hervor.

*bleichwerd* also da hätt ich mich nicht beherrscht, mir graut vor nicht viel, aber Spinnen... nein danke. Die Vorstellung daß sie während des Mittagessens aus dem Mund gekrochen kommt :blink: ich glaub, mir wird... *schnellrausrennundimkloverschwind*

 

Werner

Link to comment
Share on other sites

*bleichwerd* also da hätt ich mich nicht beherrscht, mir graut vor nicht viel, aber Spinnen... nein danke. Die Vorstellung daß sie während des Mittagessens aus dem Mund gekrochen kommt  :P  ich glaub, mir wird... *schnellrausrennundimkloverschwind*

 

Werner

Sorry, Werner.

 

Ich hätte wirklich eine Warnung davor setzten sollen:

 

Achtung! Nur vorsichtig weiterlesen und nur für robuste Gemüter!

 

Ich bin sonst auch eher zart besaitet, aber diese Geschichte kenne ich halt schon von Kindheit an. :blink:

 

Und Franziskas Hinweis war schon wichtig, denn ich habe gerade nachgezählt:

Nicht weniger als 16 Konrads sind im Ökumenischen Heiligenlexikon verzeichnet.

 

Liebe Grüße, (gute Besserung :P ) Gabriele

Link to comment
Share on other sites

 Share

×
×
  • Create New...