Jump to content

Brennender Schwefelsee


Hallo

Recommended Posts

Hallo!

 

Könnte mir bitte jemand Auskunft geben, wie ein Verstorbener (der keiner Religionsgemeinschaft angehört) beerdigt wird?

Das kannst du in der Bibel nachlesen. Alle die sich nicht an die Gesetze Mose und der Heiligen Katholischen Kirche halten, werden in den See von brennenden Schwefel geworfen.

Link to comment
Share on other sites

Hallo!

 

Könnte mir bitte jemand Auskunft geben, wie ein Verstorbener (der keiner Religionsgemeinschaft angehört) beerdigt wird?

Das kannst du in der Bibel nachlesen. Alle die sich nicht an die Gesetze Mose und der Heiligen Katholischen Kirche halten, werden in den See von brennenden Schwefel geworfen.

Was macht ein orthodoxe Jude wie du in den F&A?

Link to comment
Share on other sites

Kordian ist offensichtlich kein orthodoxer Jude, sondern ein ganz katholischer Jude.

Link to comment
Share on other sites

Kordian ist offensichtlich kein orthodoxer Jude, sondern ein ganz katholischer Jude.

Willst du sagen, dass die Gesetze Mose nur für Juden gelten?

Link to comment
Share on other sites

Du darfst Schweinefleisch- und Wurst essen. Du musst Dich nicht den jüdischen Reinigungsritualen unterwerfen, wenn Du eine Frau berührt hat, die gerade ihre Tage hat. Aber Du sollst Dich von Götzenopferfleisch und Unzucht fernhalten. Auch die Regelungen für den Sündenbock sind aufgehoben. Du musst auch keine Schwing- oder Rauchopfer darbringen. Am Passchafest bist Du nicht verpflichtet, den Passcharitus gemäß den jüdischen Vorschriften zu befolgen. Du brauchst auch Ehebrecherinnen nicht steinigen. Von all dem bist Du freigesprochen, lieber katholischer Kordian. Und das verdankst Du zunächst Jesus Christus und dann dem Apostel Paulus und dem Apostelkonzil. (Apg 15)

 

Statt dessen bist Du verpflichtet, an Sonn- und kirchlichen Festtagen in die Kirche zu gehen,

allermindestens einmal pro Jahr zu beichten,

regelmäßig das Gebet zu pflegen,

Gott mit ganzer Kraft und Seele zu lieben

und Deinen Nächsten wie Dich selbst.

 

Tust Du das schon?

Dann verkaufe, was Du hast und gib es den Armen und vertraue auf Gott.

Link to comment
Share on other sites

Du darfst Schweinefleisch- und Wurst essen. Du musst Dich nicht den jüdischen Reinigungsritualen unterwerfen, wenn Du eine Frau berührt hat, die gerade ihre Tage hat. Aber Du sollst Dich von Götzenopferfleisch und Unzucht fernhalten. Auch die Regelungen für den Sündenbock sind aufgehoben. Du musst auch keine Schwing- oder Rauchopfer darbringen. Am Passchafest bist Du nicht verpflichtet, den Passcharitus gemäß den jüdischen Vorschriften zu befolgen. Du brauchst auch Ehebrecherinnen nicht steinigen. Von all dem bist Du freigesprochen, lieber katholischer Kordian. Und das verdankst Du zunächst Jesus Christus und dann dem Apostel Paulus und dem Apostelkonzil. (Apg 15)

 

Statt dessen bist Du verpflichtet, an Sonn- und kirchlichen Festtagen in die Kirche zu gehen,

allermindestens einmal pro Jahr zu beichten,

regelmäßig das Gebet zu pflegen,

Gott mit ganzer Kraft und Seele zu lieben

und Deinen Nächsten wie Dich selbst.

 

Tust Du das schon?

Dann verkaufe, was Du hast und gib es den Armen und vertraue auf Gott.

Was ist mit denn 10 Geboten? Ht die Jesus auch aufgehoben? Weil erwähnen tut er die ja nicht, also gelten die nur für Juden?

Link to comment
Share on other sites

Hallo!

 

Könnte mir bitte jemand Auskunft geben, wie ein Verstorbener (der keiner Religionsgemeinschaft angehört) beerdigt wird?

Das kannst du in der Bibel nachlesen. Alle die sich nicht an die Gesetze Mose und der Heiligen Katholischen Kirche halten, werden in den See von brennenden Schwefel geworfen.

Nee, Kordian.

 

Dieser Unfug steht nicht in der Bibel. Brennenden Schwefel gibt's in größerer Menge nur bei aktiven Vulkanen. Es wäre eine ziemliche Zumutung, mit allen "unkatholischen" Beerdigungen so lange zu warten, bis wieder mal ein Vulkan ausbricht ...

Link to comment
Share on other sites

Kordian ist offensichtlich kein orthodoxer Jude, sondern ein ganz katholischer Jude.

Ein möchtegern-katholischer-Pole...*berichtige*

Link to comment
Share on other sites

dr-esperanto
Hallo!

 

Könnte mir bitte jemand Auskunft geben, wie ein Verstorbener (der keiner Religionsgemeinschaft angehört) beerdigt wird?

Das kannst du in der Bibel nachlesen. Alle die sich nicht an die Gesetze Mose und der Heiligen Katholischen Kirche halten, werden in den See von brennenden Schwefel geworfen.

Nee, Kordian.

 

Dieser Unfug steht nicht in der Bibel. Brennenden Schwefel gibt's in größerer Menge nur bei aktiven Vulkanen. Es wäre eine ziemliche Zumutung, mit allen "unkatholischen" Beerdigungen so lange zu warten, bis wieder mal ein Vulkan ausbricht ...

Das mit dem See aus Schwefel steht in der Johannesapokalypse. Da kommen alle rein, die nicht das Lamm anbeten.

Link to comment
Share on other sites

Das mit dem See aus Schwefel steht in der Johannesapokalypse. Da kommen alle rein, die nicht das Lamm anbeten.

Glaubst Du das wirklich? Und wenn ja: Wie kannst Du das mit Deinem Gewissen vereinbaren?

Link to comment
Share on other sites

Das mit dem See aus Schwefel steht in der Johannesapokalypse. Da kommen alle rein, die nicht das Lamm anbeten.

Glaubst Du das wirklich? Und wenn ja: Wie kannst Du das mit Deinem Gewissen vereinbaren?

Jeder gerechte Mensch kann es gut vereinbaren. Nur die Ungerechten und Ungläubigen werden schmoren.

Link to comment
Share on other sites

Das mit dem See aus Schwefel steht in der Johannesapokalypse. Da kommen alle rein, die nicht das Lamm anbeten.

Glaubst Du das wirklich? Und wenn ja: Wie kannst Du das mit Deinem Gewissen vereinbaren?

Jeder gerechte Mensch kann es gut vereinbaren. Nur die Ungerechten und Ungläubigen werden schmoren.

Das meine ich doch. Wie könnt Ihr es mit Eurem gewissen vereinbaren, einen Gott anzubeten (den ich jetzt nicht mit dem Gott gleichsetzen möchte, an den die Mehrheit der Christen hier glaubt), der andere Menschen derart hart bestrafen wird, nur weil sie nicht an ihn geglaubt haben.

 

Für mich wäre das ein Grund, mal darüber nachzudenken, ob ich das wirklich gut finde.

Link to comment
Share on other sites

Das mit dem See aus Schwefel steht in der Johannesapokalypse. Da kommen alle rein, die nicht das Lamm anbeten.

Ich mag zwar Lämmer, esse sie auch nicht, aber anbeten tue ich keine. :blink:

Link to comment
Share on other sites

dr-esperanto
Das mit dem See aus Schwefel steht in der Johannesapokalypse. Da kommen alle rein, die nicht das Lamm anbeten.

Glaubst Du das wirklich? Und wenn ja: Wie kannst Du das mit Deinem Gewissen vereinbaren?

Kommt darauf an: Es sind natürlich Bilder, die sich der Schreiber der Apokalypse ausgedacht hat (weil man früher halt Apokalypsen nach diesem Muster zu schreiben hatte, das war ein literarisches Genre, da durfte auch der Topos des Schwefelsees natürlich nicht fehlen, sonst hätte jemand gesagt: "Ha, und das soll eine Apokalypse sein?") oder vielleicht sogar selber gesehen hat (was man nicht ausschließen kann). Ich wünsche mir aber nicht, dass Menschen in die Hölle (denn das ist ja der Schwefelsee) kommen. Aber dass es in der Hölle angenehm sein sollte, kann ich mir auch nicht vorstellen. Andererseits finde ich es wieder gut, dass Gott niemanden zwingt, sich ihm unterzuordnen und ihn anzubeten und zu verherrlichen. Jeder hat die Wahl.

Link to comment
Share on other sites

Was ist mit denn 10 Geboten? Ht die Jesus auch aufgehoben? Weil erwähnen tut er die ja nicht, also gelten die nur für Juden?

Lieber Kordian!

 

Interessant. Mir ist noch nie aufgefallen, dass Jesus die 10 Gebote wirklich nirgends erwähnt. Ich vermute, dass er sie stillschweigend als Jude als selbstverständlich voraussetzt. Die 10 Gebote stehen übrigens im Alten Testament zwar an hervorgehobener Stelle und werden gleich zwei mal beschrieben, aber sie wurden, so viel ich weiß, im Judentum nicht als der Maßsstab verwendet. Sie waren Gesetze unter vielen anderen Gesetzen.

 

Aufgehoben hat Jesus sie sicherlich nicht. Der Evangelist Matthäus hätte wohl eher gesagt: Er hat sie "erfüllt", d.h. zu dem Ziel gebracht, den sie eigentlich erfüllen. Alle Gebote dienen letztlich dem Gebot der Gottes- und Menschenliebe.

Jesus fügt dem Doppelgebot der Gottes- und Nächstenliebe im Matthäusevangelium hinzu:

 

"An diesen beiden Geboten hängt das ganze Gesetz samt den Propheten", also alle Vorschriften, die zum Leben führen.

 

Also Pech: Immer noch nichts mit morden und stehlen.

Link to comment
Share on other sites

Ich mag zwar Lämmer, esse sie auch nicht, aber anbeten tue ich keine. :blink:

Woraus klar ersichtlich ist, dass Deine Zukunft schweflig wird.

Link to comment
Share on other sites

Wenn die Hölle eine unangenehe Wahlmöglichkeit ist, hat man eigentlich (falls man dran glaubt) nicht wirklich die Wahl.

 

Wenn ich Dir eine Knarre an den Kopf halte und erkläre, daß ich schieße, wenn Du mir nicht Deine Brieftasche gibst, kann ich nachher vor keinem halbwegs vernünftigen Richter der Welt behaupten: "Aber wieso, er hatte doch die Wahl".

Link to comment
Share on other sites

Aber dass es in der Hölle angenehm sein sollte, kann ich mir auch nicht vorstellen. Andererseits finde ich es wieder gut, dass Gott niemanden zwingt, sich ihm unterzuordnen und ihn anzubeten und zu verherrlichen. Jeder hat die Wahl.

Wenn ich jemanden androhe, ihn schwer und brutal zu bestrafen, wenn er mich nicht anbetet, was ist das dann anderes als Zwang?

Link to comment
Share on other sites

Was ist mit denn 10 Geboten? Ht die Jesus auch aufgehoben? Weil erwähnen tut er die ja nicht, also gelten die nur für Juden?

Lieber Kordian!

 

Interessant. Mir ist noch nie aufgefallen, dass Jesus die 10 Gebote wirklich nirgends erwähnt. Ich vermute, dass er sie stillschweigend als Jude als selbstverständlich voraussetzt. Die 10 Gebote stehen übrigens im Alten Testament zwar an hervorgehobener Stelle und werden gleich zwei mal beschrieben, aber sie wurden, so viel ich weiß, im Judentum nicht als der Maßsstab verwendet. Sie waren Gesetze unter vielen anderen Gesetzen.

 

Aufgehoben hat Jesus sie sicherlich nicht. Der Evangelist Matthäus hätte wohl eher gesagt: Er hat sie "erfüllt", d.h. zu dem Ziel gebracht, den sie eigentlich erfüllen. Alle Gebote dienen letztlich dem Gebot der Gottes- und Menschenliebe.

Jesus fügt dem Doppelgebot der Gottes- und Nächstenliebe im Matthäusevangelium hinzu:

 

"An diesen beiden Geboten hängt das ganze Gesetz samt den Propheten", also alle Vorschriften, die zum Leben führen.

 

Also Pech: Immer noch nichts mit morden und stehlen.

Warum Pech? Dass spricht doch eher für mich, dass die Gesetze Mose auch nicht aufgehoben wurden.

Link to comment
Share on other sites

Schon. Aber was hilft es, so schlau zu sein, wenn man dann doch nicht ehebrechen, lügen, stehlen und morden darf?

Link to comment
Share on other sites

Schon. Aber was hilft es, so schlau zu sein, wenn man dann doch nicht ehebrechen, lügen, stehlen und morden darf?

So weit ich mich erinnern kann, hast du gesagt, Mose GEsetze seien für die Juden und Jesu hat sie für Chrsiten aufgehoben.

Link to comment
Share on other sites

Sind die Speisegesetze denn noch in Kraft?

Ich meine die Gesetze Mose reglen mehr das gesellschaftliche Leben als die Essvorschriften.

Link to comment
Share on other sites

Sind die Speisegesetze denn noch in Kraft?

Ich meine die Gesetze Mose reglen mehr das gesellschaftliche Leben als die Essvorschriften.

Sind die Reinheits- und Opfervorschriften denn noch in Kraft?

Link to comment
Share on other sites

Das mit dem See aus Schwefel steht in der Johannesapokalypse. Da kommen alle rein, die nicht das Lamm anbeten.

Aber nicht zur Beerdigung. Und das war die Fragestellung.

 

Was den Schwefelsee angeht: da hilft Nachlesen - von Lämmern steht da nichts in der näheren Umgebung.

 

10 Und der Teufel, der sie verführte, wurde in den Feuer- und Schwefelsee geworfen, wo sowohl das Tier als auch der falsche Prophet sind; und sie werden Tag und Nacht gepeinigt werden von Ewigkeit zu Ewigkeit.
Edited by Lucia Hünermann
Link to comment
Share on other sites

×
×
  • Create New...