Jump to content

Zuckerzeug


platon

Recommended Posts

Hallo Leute,

 

ist richtig aufgefallen, daß in manchen Supermärkten 1/3 aller Artikeln Zuckerzeug ist? Das müßte man boykotieren! Sowas Ungesundes verkaufen, echt!

 

Carlos

Link to comment
Share on other sites

Ist Dir schon mal aufgefallen, dass in manchen Läden 90 % aller Artikel Schuhe sind! Voll ohne Nährwert - muss man echt boykottieren, das!

Link to comment
Share on other sites

Willst Du noch 2 Millionen Menschen arbeitslos machen ? (@Carlos)

Edited by Thofrock
Link to comment
Share on other sites

Meine Güte, hast nichts anderes worüber du dich aufregen kannst, Carlos?

Einfach grundlos wütend sein? Tztz. :ph34r:

 

Wenns dir nicht passt, geh woanders einkaufen.

Link to comment
Share on other sites

dass in manchen Läden 90 % aller Artikel Schuhe sind!

Und die armen Viecher, die man dazu hat schlachten müssen, da denkt keiner darüber!

 

Ich jedenfalls kaufe meist immer Schuhe aus Leder....

 

Und in manchen Läden wird zu 90% Tabak verkauft.

 

Dennoch, Zucker gibt Diabetes, macht fett und gibt Karies.

Die Leidende sind die Kinder!

Link to comment
Share on other sites

Och Carlos. Der Supermarkt ist doch nicht schuld, wenn Kinder unter Süßigkeiten leiden müssen.

Link to comment
Share on other sites

Och Carlos. Der Supermarkt ist doch nicht schuld, wenn Kinder unter Süßigkeiten leiden müssen.

Die könnten weniger Werbung machen....

Link to comment
Share on other sites

Ich jedenfalls kaufe meist immer Schuhe aus Leder....

Wenn Du die Viecher schonen willst, geh halt zu Deichmann und kauf Dir Plastikschuhe. Leder kennen die da gar nicht.

Link to comment
Share on other sites

Och Carlos. Der Supermarkt ist doch nicht schuld, wenn Kinder unter Süßigkeiten leiden müssen.

Die könnten weniger Werbung machen....

Die Werbung macht nicht der Supermarkt, sondern der Hersteller. Und wenn er das läßt, bleibt er auf seinen Produkten sitzen und entläßt seine Mitarbeiter.

Link to comment
Share on other sites

Die Werbung macht nicht der Supermarkt, sondern der Hersteller. Und wenn er das läßt, bleibt er auf seinen Produkten sitzen und entläßt seine Mitarbeiter.

Die kann der Staat für den Umweltschutz einstellen. Die Frage ist nur, was sollen die Zahnärzte machen, wenn weniger Bonbons gegessen werden? Sollen sie den Kühen das Zahnwerk machen, nachdem sie narkotisiert sind?

Link to comment
Share on other sites

Das Zuckerzeug wird nicht zuletzt wegen der großen Nachfrage produziert.

WÜrde der Trend in Richtung vollwerternährung gehen, würde Masterfoods nicht mehr klebrige Riegel produzieren sondern den Markt mir Müsliriegeln und Vorrkornkeksen überfluten.

Deine Kritik setzt wirklich am falschen Punkt an. Bringe entweder Kinder dazu, dass sie Vollwert-Nahrung leckerer finden oder Eltern, dass sie boykottieren, die Supermärkte sind Dienstleistungsbetriebe, di regulieren gar nichts.

Link to comment
Share on other sites

Hier ist auch die kirchliche Morallehre gefragt. Meines Wissens gibt es kein kirchliches Dokument, das den Verzehr von Süßwaren als schwer unsittlich brandmarkt.

Edited by Squire
Link to comment
Share on other sites

Die Werbung macht nicht der Supermarkt, sondern der Hersteller. Und wenn er das läßt, bleibt er auf seinen Produkten sitzen und entläßt seine Mitarbeiter.

Die kann der Staat für den Umweltschutz einstellen. Die Frage ist nur, was sollen die Zahnärzte machen, wenn weniger Bonbons gegessen werden? Sollen sie den Kühen das Zahnwerk machen, nachdem sie narkotisiert sind?

Und woher nimmt der Staat das Geld um die Leut zu bezahlen? Von den Steuern. Der pleite gegangene Süßwaren-Großhändler zahlt jedenfalls keine Steuern mehr.

 

Deine wirtschaftlichen "Kenntnisse" stammen wohl von den Sandinisten?

Link to comment
Share on other sites

Hier ist auch die kirchliche Morallehre gefragt. Meines Wissens gibt es kein kirchliches Dokument, das den Verzehr von Süßwaren als schwer unsittlich brandmarkt.

:blink::P

Link to comment
Share on other sites

Och Carlos. Der Supermarkt ist doch nicht schuld, wenn Kinder unter Süßigkeiten leiden müssen.

Da geb ich dir sicher Recht,

aber wo wir gerade beim Thema sind. Ich habe heute eine Studie in die Hand bekommen, wonach Altersdieabetes immer mehr jüngere Menschen trifft. Der Rekord liegt bei 4 Jahren (lag mal bei 60...)

 

Allein schon wegen den Kosten dieser Krankheit wird unser Gesundheitssystem so nicht aufrechterhalten werden können.

 

Etwas bessere Ernährung hätte das Problem gar nicht erst entstehen lassen...

 

Grüße

Link to comment
Share on other sites

Zu gute Ernährung wiederum erhöht die Lebenserwartung, und das ist wiederum das Letzte, an dem unser Staatssystem derzeit Interesse hat. :blink:

Link to comment
Share on other sites

Wenn die Wirtschaft übersättigt ist, dann wird sie künstlich durch die Weckung neuer Bedürfnisse angeheitert. Erhöhen zum Schluß die Arztrechnungen das Bruttosozialprodukt des Landes? Zumindest die Wirtschaft ankurbeln, das tut eine gewisse immer wieder kranke Schicht von Leuten, die sich falsch ernähren.

Link to comment
Share on other sites

Unsere Wirtschaft ist mitnichten übersättigt. Im Moment leiden wir eher unter dem Gegenteil.

 

Mißbrauchen kann man grundsätzlich Alles. Wer sich ausschließlich von gesunden Tomaten ernährt, fügt sich auch schweren gesundheitlichen Schaden zu. Es kommt auf das richtige Maß an. Bei Süßigkeiten, Alkohol, Eisbein mit Sauerkraut und auch beim Vollkornknäckebrot.

Link to comment
Share on other sites

Unsere Wirtschaft ist mitnichten übersättigt. Im Moment leiden wir eher unter dem Gegenteil. Mißbrauchen kann man grundsätzlich Alles. Wer sich ausschließlich von gesunden Tomaten ernährt, fügt sich auch schweren gesundheitlichen Schaden zu.

Aber mit Zuckerzeug ist unsere Wirtschaft übersättigt.

 

Bereits beim Aldi, Penny, und andere gehören ca. 1/3 aller angebotenen Artikeln zu den Süßwaren.

 

Sauerei ist das! :blink:

Link to comment
Share on other sites

Erhöhen zum Schluß die Arztrechnungen das Bruttosozialprodukt des Landes?

Wieso "zum Schluss"? Natürlich werden die mit ins BSP reingerechnet.

Link to comment
Share on other sites

Erhöhen zum Schluß die Arztrechnungen das Bruttosozialprodukt des Landes?
Wieso "zum Schluss"? Natürlich werden die mit ins BSP reingerechnet.

Und das obwohl sie nichts neues Produzieren sondern nur "reparieren"?????

 

Ich denke, da haben Volkswirtschaftler irgendwie nach falschen Kriterien gerechnet.

Link to comment
Share on other sites

Autoreparaturen tragen auch zum BSP bei, Herzchen. Hinter welchem Mond lebst Du eigentlich? Liest Du keine Zeitung außer BLÖD? BSP

Edited by Lucia Hünermann
Link to comment
Share on other sites

Autoreparaturen tragen auch zum BSP bei, Herzchen.

Sie erhöhen den Lebensstandard aber nicht, sondern stellen ihn wieder her....

Daher sollten sie auch nicht da mit rein auf die Rechnung!

Link to comment
Share on other sites

Wenn ich das mal so überschöag, stimmt das nicht so ganz.

Nehmen wir mal den Aldi:

Da fängt das beim Eingang mit einem Regal Brot und einem Regal Kaffe / Tee an (rechnen wir mal in Einheiten: 1 Einheit Brot/Marmelade, 1 Einheit Kaffee/ Tee. Dann kommt 1 Einheit Alkoholika und 1 Einheit Süsses. Dann 1 Einheit Reinigungsmittel und 1 Einheit süsses.

Der Parallelgang ist einseitig mit Dauerangeboten bestzt, der MIttelgang mit aktuellen Sachen.

Da sind 2 Einheiten Getränke und 1 Einheit unsortierbare Lebensmittel (das ist da, wo Pürree neben Dauerwurst liegt und sich Fischkonserven und Schmelzkäse die Hand geben.

Auf der anderen Seite 1 Einheit Gemüse.

Dann wechsel in den nächsten Gang: rechts: aktuelle Angebote, links 2 Einheiten Gefríerkost, davon 1 Einheit Torten und Eis. Ausserdem 1 einheit Obst / Gemüse

Wechsel in den nächsten Gang: links 2 Einheiten Gefrierkost rechts 2 Einheiten Kühltheke, weiter links 2 Einheiten Gemüse / Obst, rechts 2 Einheiten Konserven.

 

Nach meiner Schätzung sind von ca 20 Einheiten bei Aldi 2 mit Süssigkeiten belegt, 1 mit Torten und Eis, die ich jetzt mal dazurechne.

Das ist weit von 1/3 entfernt.

Link to comment
Share on other sites

Autoreparaturen tragen auch zum BSP bei, Herzchen.

Sie erhöhen den Lebensstandard aber nicht, sondern stellen ihn wieder her....

Daher sollten sie auch nicht da mit rein auf die Rechnung!

Dann schau Dir halt 'ne andere Wirtschaftskennzahl an - bloß, weil es Dir nicht in den Kram paßt, werden die Wirtschaftler nicht von heut' auf morgen ihre Definitionen ändern.

Link to comment
Share on other sites

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.

Guest
Reply to this topic...

×   Pasted as rich text.   Paste as plain text instead

  Only 75 emoji are allowed.

×   Your link has been automatically embedded.   Display as a link instead

×   Your previous content has been restored.   Clear editor

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.

×
×
  • Create New...