Jump to content

Erscheinungen


maxinquaye

Recommended Posts

Dieser Thread wurde nicht von maxinquaye eröffnet sondern entstand durch Splitten aus dem Thema Wunder heute in den Glaubensgesprächen.

Liebe Grüße, Gabriele

 

Wer kann Erlebnisse berichten, die nahelegen, daß Gott persönlich in sein Leben eingegriffen hat?

Mit ist Jesus erschienen und seit dem hat sich mein Leben total verändert.

 

Liebe Grüsse

 

Sainty

 

P. S. Ich bitte dies ernst zu nehmen und nicht über mich herzuziehen.

Mich hat Deine Geschichte bewegt. Ich denke nicht dass Du Dir Sorgen darüber machen musst dass jemand über Dich herzieht.

Ich denke dass Thema ist wichtig für viele Menschen weil sie Gott suchen oder Gott gesucht haben, und man möchte doch gerne eine personale Erfahrung mit Gott haben. Ich hatte nie eine, das ist natürlich ein Grund (unter vielen anderen) warum ich kein Christ bin.

Manchmal bin ich recht pragmatisch und wenn es Dir geholfen hat, dann war es richtig und gut, selbst auf die Gefahr hin dass es Gott nicht gibt.

 

Was mich interessiert ist woher Du eigentlich weisst dass es Jesus war. Wie sah die Erscheinung aus ? Hat er etwas gesagt ?

 

Ich sehe folgendes "Problem" : In islamischen Ländern erscheinen islamische Heilige in hinduistischen entsprechend hinduistische und in christlichen entsprechend christliche. Was mich natürlich interessiert ist die Wahrheit die dahinter steckt. Ich denke Du weisst worauf ich hinaus möchte.

 

Wie gesagt, Danke dass Du so mutig warst.

 

MfG

Edited by Gabriele
Link to comment
Share on other sites

dr-esperanto
Wer kann Erlebnisse berichten, die nahelegen, daß Gott persönlich in sein Leben eingegriffen hat?

Mit ist Jesus erschienen und seit dem hat sich mein Leben total verändert.

 

Liebe Grüsse

 

Sainty

 

P. S. Ich bitte dies ernst zu nehmen und nicht über mich herzuziehen.

Mich hat Deine Geschichte bewegt. Ich denke nicht dass Du Dir Sorgen darüber machen musst dass jemand über Dich herzieht.

Ich denke dass Thema ist wichtig für viele Menschen weil sie Gott suchen oder Gott gesucht haben, und man möchte doch gerne eine personale Erfahrung mit Gott haben. Ich hatte nie eine, das ist natürlich ein Grund (unter vielen anderen) warum ich kein Christ bin.

Manchmal bin ich recht pragmatisch und wenn es Dir geholfen hat, dann war es richtig und gut, selbst auf die Gefahr hin dass es Gott nicht gibt.

 

Was mich interessiert ist woher Du eigentlich weisst dass es Jesus war. Wie sah die Erscheinung aus ? Hat er etwas gesagt ?

 

Ich sehe folgendes "Problem" : In islamischen Ländern erscheinen islamische Heilige in hinduistischen entsprechend hinduistische und in christlichen entsprechend christliche. Was mich natürlich interessiert ist die Wahrheit die dahinter steckt. Ich denke Du weisst worauf ich hinaus möchte.

 

Wie gesagt, Danke dass Du so mutig warst.

 

MfG

Es kann sein, dass du Recht hast, aber ich möchte doch bezweifeln, dass in islamischen Ländern muslimische Heiligen erscheinen und in Indien hinduistische Götter. Ich habe so etwas noch nie gehört oder gelesen. Du müsstest das mal besser dokumentieren. Vor allem finde ich bemerkenswert, dass man nie von Mohammed-Erscheinungen hört.

Edited by dr-esperanto
Link to comment
Share on other sites

Mich hat Deine Geschichte bewegt. Ich denke nicht dass Du Dir Sorgen darüber machen musst dass jemand über Dich herzieht.

 

Was mich interessiert ist woher Du eigentlich weisst dass es Jesus war. Wie sah die Erscheinung aus ? Hat er etwas gesagt ?

 

Ich sehe folgendes "Problem" : In islamischen Ländern erscheinen islamische Heilige in hinduistischen entsprechend hinduistische und in christlichen entsprechend christliche.

Hallo Maxinquaye,

 

danke für deine netten Worte und für deine Fragen.

 

Wie sieht Jesus aus, gute Frage und schwer zu beantworten. Am ähnlichsten ist das Bild, dass man aufgrund des Turiner Grabtuches gemacht hat, das passt fast genau.

 

Jesus war sofort als Jesus erkennbar. Nachdem er mir erschienen war, zeigte er sich auch am Kreuz hängend. Und ich habe noch einige Erlebnisse mit ihm, die auch eindeutig zeigen, dass es Jesus war. Ich möchte hier aber nicht so sehr in Details gehen.

 

Zu deiner Aussage: "In islamischen Ländern erscheinen islamische Heilige in hinduistischen entsprechend hinduistische und in christlichen entsprechend christliche", möchte ich anmerken, dass ich zu dem Zeitpunkt als mir Jesus erschien, interessiert war am Buddhismus und daran dachte überzutreten, also hätte mir nach deiner Aussage doch eher ein Buddhistischer Gelehrter, eine Gottheit oder sonstiges erscheinen müssen, denn Jesus interessierte mich damals überhaupt nicht.

 

Ich hoffe, deine Fragen hiermit beantwortet zu haben.

 

Ich wünsche dir, dass du Gottes Liebe und Nähe auch erfahren kannst, sei offen für ihn, dann wird er dich sicherlich auch spürbar berühren. Ich wünsche es dir.

 

Liebe Grüsse

 

Sainty

Link to comment
Share on other sites

Mich hat Deine Geschichte bewegt. Ich denke nicht dass Du Dir Sorgen darüber machen musst dass jemand über Dich herzieht.

 

Was mich interessiert ist woher Du eigentlich weisst dass es Jesus war. Wie sah die Erscheinung aus ? Hat er etwas gesagt ?

 

Ich sehe folgendes "Problem" : In islamischen Ländern erscheinen islamische Heilige in hinduistischen entsprechend hinduistische und in christlichen entsprechend christliche.

Hallo Maxinquaye,

 

danke für deine netten Worte und für deine Fragen.

 

Wie sieht Jesus aus, gute Frage und schwer zu beantworten. Am ähnlichsten ist das Bild, dass man aufgrund des Turiner Grabtuches gemacht hat, das passt fast genau.

 

Jesus war sofort als Jesus erkennbar. Nachdem er mir erschienen war, zeigte er sich auch am Kreuz hängend. Und ich habe noch einige Erlebnisse mit ihm, die auch eindeutig zeigen, dass es Jesus war. Ich möchte hier aber nicht so sehr in Details gehen.

 

Zu deiner Aussage: "In islamischen Ländern erscheinen islamische Heilige in hinduistischen entsprechend hinduistische und in christlichen entsprechend christliche", möchte ich anmerken, dass ich zu dem Zeitpunkt als mir Jesus erschien, interessiert war am Buddhismus und daran dachte überzutreten, also hätte mir nach deiner Aussage doch eher ein Buddhistischer Gelehrter, eine Gottheit oder sonstiges erscheinen müssen, denn Jesus interessierte mich damals überhaupt nicht.

 

Ich hoffe, deine Fragen hiermit beantwortet zu haben.

 

Ich wünsche dir, dass du Gottes Liebe und Nähe auch erfahren kannst, sei offen für ihn, dann wird er dich sicherlich auch spürbar berühren. Ich wünsche es dir.

 

Liebe Grüsse

 

Sainty

Ja, ich würde anhand Deiner Schilderungen sagen : Yep, es war Jesus !

 

als mir Jesus erschien, interessiert war am Buddhismus und daran dachte überzutreten

 

Das hatte ich in Deinem Posting gelesen. Ich habe auch schon oft gehört/gelesen dass Hindus oft Erscheinungen haben. Die sehen dann meistens/oft/immer einen von ihren Göttern. Aber das gehört nicht hierher.

 

Ich wünsche dir, dass du Gottes Liebe und Nähe auch erfahren kannst, sei offen für ihn, dann wird er dich sicherlich auch spürbar berühren. Ich wünsche es dir.

 

Da habe ich eigentlich nichts dagegen. Mein "Problem" ist nicht unbedingt dass Jesus jemand Schlechtes für mich ist, sondern etwas Unwirkliches.

Wenn er mir erscheinen würde wär die Sache ja geklärt ! Dann hätte ich auch noch ne Menge zu bereden, Herr Ratzinger z.B. ..

 

Liebe Grüsse auch von mir

Link to comment
Share on other sites

Wer kann Erlebnisse berichten, die nahelegen, daß Gott persönlich in sein Leben eingegriffen hat?

 

Sainty: Mir ist Jesus erschienen und seit dem hat sich mein Leben total verändert.

 

 

Liebe Grüße an Gabriele,

entschuldige, aber ich kann nicht ganz nachvollziehen, wozu du mein Thema "Wunder heute", gesplittet hast;

Erscheinungen sind doch Wunder, die Jesus heute für uns tut.

 

Sollten wir nicht lieber dort weiter diskutieren?

 

Andreas

Link to comment
Share on other sites

Hi Andreas,

es geht darum, dass maxinquaye als bekennender Nicht-Katholik nicht in den Glaubensgesprächen posten sollte. Daher ist seine Diskussion mit Sainty (schreck, ladies first) also, Saintys Diskussion mit ihm hier gelandet.

 

Gruß,

Lucia.

Edited by Lucia Hünermann
Link to comment
Share on other sites

Lieber Andreas,

 

Lucia hat meine Gründe für das Splitten und Verschieben schon dargestellt.

Ergänzend wäre noch zu sagen, in den Glaubensgesprächen steht der Ursprungsthread nach wie vor zum Weiterdiskutieren zur Verfügung.

 

Liebe Grüße, Gabriele

Link to comment
Share on other sites

dr-esperanto

Ich muss mein obiges Posting differenzieren: Wie bei allen Völkern gibt es wohl auch in Indien Erscheinungen und dass Erscheinungen im islamischen Raum so selten sind, könnte (Vermutung von mir) am islamischen Bilderverbot liegen (Mohammed darf nicht gemalt werden!).

Tja, was macht man in dieser Situation? Wir haben das Problem, dass auch Dämonen erscheinen können und jegliche Gestalt annehmen können, sei es die Gestalt von Elfen und Kobolden (bei Germanen und Esoterikern), sei es die von Göttern (im Alten Rom und in Indien), sei es dass ein Dämon sogar in Jesusgestalt erscheinen kann (der berühmt "Engel des Lichts" des Hl. Paulus). "An ihren Früchten werdet ihr sie erkennen!" sagt Jesus, und ich denke, die Aussagen, die bei Erscheinungen gemacht werden, sind ein gutes Kriterium zur Feststellung, ob eine Erscheinung vom Hl. Geist oder vom Bösen Geist kommt (daher die "UNTERSCHEIDUNG DER GEISTER"). Bei Sainty würde ich sagen, die Erscheinung kommt von Gott, weil die Aussage ja das Leiden des Gottessohns ist, die urchristlichste Aussage, während UFO-Erscheinungen immer zu Esoterik und Buddhismus führen.

Edited by dr-esperanto
Link to comment
Share on other sites

Ich muss mein obiges Posting differenzieren: Wie bei allen Völkern gibt es wohl auch in Indien Erscheinungen und dass Erscheinungen im islamischen Raum so selten sind, könnte (Vermutung von mir) am islamischen Bilderverbot liegen (Mohammed darf nicht gemalt werden!).

Tja, was macht man in dieser Situation? Wir haben das Problem, dass auch Dämonen erscheinen können und jegliche Gestalt annehmen können, sei es die Gestalt von Elfen und Kobolden (bei Germanen und Esoterikern), sei es die von Göttern (im Alten Rom und in Indien), sei es dass ein Dämon sogar in Jesusgestalt erscheinen kann (der berühmt "Engel des Lichts" des Hl. Paulus). "An ihren Früchten werdet ihr sie erkennen!" sagt Jesus, und ich denke, die Aussagen, die bei Erscheinungen gemacht werden, sind ein gutes Kriterium zur Feststellung, ob eine Erscheinung vom Hl. Geist oder vom Bösen Geist kommt (daher die "UNTERSCHEIDUNG DER GEISTER"). Bei Sainty würde ich sagen, die Erscheinung kommt von Gott, weil die Aussage ja das Leiden des Gottessohns ist, die urchristlichste Aussage, während UFO-Erscheinungen immer zu Esoterik und Buddhismus führen.

Lieber Dr. Esperanto! Danke für Dein fundiertes Kommentar. Wie ich deinen Postings entnehme, hast du im geistlichen Bereich Erfahrung und Wissen- in Verbindung mit der discretio spiritualis.

 

Wie Du sehr gut schreibst, können die Dämonen allerlei Gestalten annehmen. Ich habe vor einiger Zeit ein Buch von einem Hindu gelesen, der Christ wurde. Und in diesem Buch ("Der Weg eines Guru" glaube ich war der Titel) schildert der Autor aus eigener Erfahrung, dass die angerufenen hinduistischen Götter sich auf seinem Weg zu Christus als Dämonen entlarvten. So wie manche spiritistischen Medien durch die bösen Geister manchmal zu Selbstmord, Depressionen u.a. getrieben werden, so wurde auch dieser indische Guru bei seinem Weg zu Christus beinahe durch die dämonischen Mächte umgebracht.

 

Auch Menschen die sich mit gewissen Meditationstechniken beschäftigten haben Erscheinungen. In dem Buch "vom Karma zum Karmel" (Dr. Lorenz) das ich vor kurzem las, schildert die Autorin, wie manche solche Levitationen erzielten, wie man sie bei Mystikern wie Teresa von Avila, Johannes vom Kreuz auch findet. Erscheinungen aller ARt gibt es. Die Gottesmutter Maria hat in Bayside (das las ich 1982) davor gewarnt, dass die sogenannten UFO - ERscheinungen dämonischer Natur wären.

 

Die Warnung der Bibel: Prüft die Geister, ob sie aus Gott sind - gilt für alle Zeiten.

Link to comment
Share on other sites

Ist es nicht eigenartig, daß immer nur die Maria erscheint, nicht Gott himself? Ich vermute mal, daß das mit den überschwenglichen Gefühlen zu tun hat, die manche Maria entgegenbringen.

 

fragt Bongo, der Neugierige

Link to comment
Share on other sites

Hallo Bongo,

 

dieser Gedanke liegt nahe, aber stimmen tut es nicht ganz.

Die hl. Sr. Faustina aus Polen hatte z.B. Jesus Vision auf der sich heute unter anderem der Barmherzigkeitssonntag beruft.

 

Sie wurde auch aufgefordert ein Bild von Jesus zu malen, so wie sie ihn sah. Ist dir vielleicht bekannt

 

Jesus Bild von Sr. Faustina

 

Qualität vom Bild ist nicht so prickelnd, aber es macht deutlich was ich meinte.

 

Ich denke übrigens auch, daß Jesus vielleicht nicht so häufig seinen Thron verlässt, weil er uns ja schon durch die Kirche anweist, was Sache ist.

Sonst hätte er ja nach der Auferstehung auch ein bisschen länger auf Erden weilne können.

Die Erscheinung von anderen Heiligen scheint schon einer besonderen pädagogisschen Einstellung Gottes zu folgen.

 

Gruß

 

Matthias

Link to comment
Share on other sites

Ist es nicht eigenartig, daß immer nur die Maria erscheint, nicht Gott himself? Ich vermute mal, daß das mit den überschwenglichen Gefühlen zu tun hat, die manche Maria entgegenbringen.

 

fragt Bongo, der Neugierige

Es gibt nicht wenige begnadete Seelen, denen sowohl Jesus, die Heiligste Dreifaltigkeit wie auch Maria, Engel und Heilige erscheinen.

 

Wenn in unserer Zeit (Fatima, Lourdes, Medjugorje) in besonderer Weise Maria erscheint (der Erscheinung in Fatima ging m.W. die ERscheinung des Engels von Portugal voraus) dann wird dies wohl den Grund haben: Wenn sie schon auf Jesus nicht hören- vielleicht haben sie mehr Respekt vor der heiligsten Jungfrau Maria?

 

Und des weiteren: So wie Jesus aus Maria Mensch wurde und unter uns wohnte- so könnten die Erscheinungen Mariens die Wiederkunft Jesu vorbereiten - wobei natürlich jetzt niemand sagt, wann diese Wiederkunft stattfindet.

Link to comment
Share on other sites

Und des weiteren: So wie Jesus aus Maria Mensch wurde und unter uns wohnte- so könnten die Erscheinungen Mariens die Wiederkunft Jesu vorbereiten - wobei natürlich jetzt niemand sagt, wann diese Wiederkunft stattfindet.

@Mariamante

 

Moment mal, an die Wiederkunft Jesu hier auf der Erde glauben doch nur einige Sekten, z. B. die Zeugen Jehofas und die Neuapostolen.

 

Gruß, Bongo

Link to comment
Share on other sites

Franciscus non papa
Wenn sie schon auf Jesus nicht hören- vielleicht haben sie mehr Respekt vor der heiligsten Jungfrau Maria?

das klingt aber sehr missverständlich. es klingt, als würdest du maria höher stellen als jesus.

Link to comment
Share on other sites

Moment mal, an die Wiederkunft Jesu hier auf der Erde glauben doch nur einige Sekten, z. B. die Zeugen Jehofas und die Neuapostolen.

Nein, da bist Du auf dem Holzweg. Aus dem Glaubensbekenntnis:

 

er sitzt zur Rechten Gottes, des allmächtigen Vaters;

von dort wird er kommen, zu richten die Lebenden und die Toten.

 

Und in jeder Messe beten wir:

 

Deinen Tod, o Herr, verkünden wir, deine Auferstehung preisen wir bis du kommst in Herrlichkeit.

Link to comment
Share on other sites

Wenn sie schon auf Jesus nicht hören- vielleicht haben sie mehr Respekt vor der heiligsten Jungfrau Maria?

das klingt aber sehr missverständlich. es klingt, als würdest du maria höher stellen als jesus.

Pardon- natürllich kling das mißverständlich. Daher: Ich stelle Maria keinesfalls über Jesus Christus. Jesus ist Gott, Maria ein Geschöpf- wenn auch das Erhabendste.

 

Dass Maria ganz durchscheinend ist hin auf Gott und die Menschen nicht zu sich selbst sondern zu Gott führen will, möchte ich daher betonen.

 

Wenn Maria erscheint, so tut sie das sicher nicht in irgend einer

Eigenproduktion - sondern immer "von Gott gesendet".

 

Die hl.Engel die in der Bibel immer wieder aufscheinen und erschienen sind (in einer Lesung des heutigen Tages wird Petrus vom Engel befreit) zeigen, dass Gott immer wieder himmlische Hilfe auch in der Form von Erscheinungen schenkt. Natürlich gilt es, die Geister zu prüfen. Aber die zu große Skepsis gegenüber den Zeichen und Hilfen Gottes ist nicht immer Klugheit.

Link to comment
Share on other sites

Wenn sie schon auf Jesus nicht hören- vielleicht haben sie mehr Respekt vor der heiligsten Jungfrau Maria?

das klingt aber sehr missverständlich. es klingt, als würdest du maria höher stellen als jesus.

Wie Lucia bereits treffend anführte, glauben nicht nur die Zeugen Jehovas an die Wiederkunft Christi. Die Sekten haben es an sich, manche Glaubensinhalte zu verzerren, einseitig zu überbetonen oder auch zu verfälschen. Mit purer Lüge wird selten vor gegangen.

 

Und um beim Thema "Erscheinungen" zu bleiben: So wie Gott im AT den Ägyptern durch Zeichen und Wunder beistand und sie befreien wollte, so haben auch die ägyptischen Magier mit Hilfe des Teufels ihre Zeichen hervor geholt. Dass die Kirche gegenüber Erscheinungen Vorsicht walten läßt hängt damit zusammen, dass es auch teuflische und dämonische Erscheinungen gibt, die sich als "gut" tarnen. Es kann auch geschehen, dass eine Erscheinung zuerst echt ist, aber durch Mangel an Demut wird der "Seher" verführt. Der Stolz ist natürlich eine besondere Gefahr. Daher betont die Kirche immer die Wichtigkeit der Ordnung- z.B. dass der Seelenführer unterscheiden hilft - und dass bei wichtigen Erscheinungen der Bischof informiert wird. Wer bei Erscheinungen oder Eingebungen intensiverer Art sich gegen Beichtvater und bischöfliche Bestimmungen stellt geht mE. einen gefährlichen Weg.

Link to comment
Share on other sites

dr-esperanto
Ist es nicht eigenartig, daß immer nur die Maria erscheint, nicht Gott himself? Ich vermute mal, daß das mit den überschwenglichen Gefühlen zu tun hat, die manche Maria entgegenbringen.

 

fragt Bongo, der Neugierige

Lieber Bongo, das Christentum hat doch mit den Jesuserscheinungen als Auferstandener echt so richtig durchgestartet! Und auch hoch heute noch erscheint Jesus oft. Aber er stimmt tatsächlich, dass die meisten Erscheinungen Marienerscheinungen sind.

Meine Erklärung dafür ist (in manchen Marienerscheinungen wird das auch explizit so erklärt), dass Gott Maria als Mutter und Repräsentantin der Menschheit auf die Erde schickt, um ihre Kinder auf die Wiederkunft ihres göttlichen Sohnes vorzubereiten! Oft heisst es in diesen Erscheinungen, dass Jesus bald in unseren Menschenherzen (und zwar in allen) wiederGEBOREN wird; deshalb spielt Maria als GottesGEBÄRERIN hier eine so große Rolle als Wegbereiterin der neuen Gottesherrschaft!

Link to comment
Share on other sites

dr-esperanto

Eine zweite Erklärung für die Überzahl der Marienerscheinungen könnte eine künftige große Kirchenkrise sein, denn Maria hat von Jesus unter dem Kreuz den Auftrag bekommen, sich um die Kirche zu kümmern. Und diesen Auftrag hat die Muttergottes auch immer in der Kirchengeschichte wahrgenommen, sie, die "SIEGERIN IN ALLEN SCHLACHTEN GOTTES"!

Link to comment
Share on other sites

Franciscus non papa
die "SIEGERIN IN ALLEN SCHLACHTEN GOTTES"!

Wird die echt so genannt? :blink:

von manchen leuten schon....

 

fürchte nur, maria würde sich ob dieses "ehrentitels" schlapp lachen.

Link to comment
Share on other sites

die "SIEGERIN IN ALLEN SCHLACHTEN GOTTES"!

Wird die echt so genannt? :blink:

Ist mir bisher nicht untergekommen. Aber dr-esperanto, unser großer Apokalyptiker, kennt sich sicher bestens im entsprechenden Jargon aus.

 

In meinen Ohren klingt das eher nach Karl Mays Orient-Erzählungen :P .

Link to comment
Share on other sites

Siegerin in allen Schlachten Gottes.

Pardon- aber mir ist diese Aussage sehr gut bekannt.

Darf ich an die Apokalypse erinnern, wo die Frau der Schlange das Haupt zertritt?

 

Und in der Seeschlacht von Lepanto (das Rosenkranzfest) wird die Fürbitte Mariens auch als Grund für den überraschenden Sieg angesehen. Zum Dank dafür wurde für den 7. Oktober das Rosenkranzfest eingeführt.

 

Wenn Maria der Schlange ( dem Teufel) das Haupt zertritt, und der Teufel

als Diabolos die Wurzel von Krieg und Unheil ist, dann ist es m.E. sehr trefflich, Maria als "Siegerin in allen Schlachten Gottes" zu bezeichnen.

 

Übrigens führen die gläubigen Österreicher den Staatsvertrag von 1955 auf die Hilfe der Schutzfrau Österreichs zurück: Pater Petrus Pavlicek (Gründer des Rosenkranzsühnekreuzuges) hat auf eine Eingebung der Gottesmutter hin diese Bewegung begründet.

Link to comment
Share on other sites

Darf ich an die Apokalypse erinnern, wo die Frau der Schlange das Haupt zertritt?

Auf die genaue Angabe dieser Schriftstelle bin ich sehr gespannt.

Link to comment
Share on other sites

Und in der Seeschlacht von Lepanto (das Rosenkranzfest) wird die Fürbitte Mariens auch als Grund für den überraschenden Sieg angesehen. Zum Dank dafür wurde für den 7. Oktober das Rosenkranzfest eingeführt.

 

Wenn Maria der Schlange ( dem Teufel) das Haupt zertritt, und der Teufel

als Diabolos die Wurzel von Krieg und Unheil ist, dann ist es m.E. sehr trefflich, Maria als "Siegerin in allen Schlachten Gottes" zu bezeichnen.

 

Übrigens führen die gläubigen Österreicher den Staatsvertrag von 1955 auf die Hilfe der Schutzfrau Österreichs zurück: Pater Petrus Pavlicek (Gründer des Rosenkranzsühnekreuzuges) hat auf eine Eingebung der Gottesmutter hin diese Bewegung begründet.

Als Atheistin bin ich bestürzt: Da hat der liebende Gott in die Schlacht eingegriffen, wo hunderte Seeleute ihr Leben lassen mußten? Also die eine Seite seiner Kinder war ihm lieber, als die andere und deshalb hat er sie gewinnen lassen?

 

Ich weiß schon, warum ich mit so einem Gott nichts zu tun haben will.

Link to comment
Share on other sites

×
×
  • Create New...