Jump to content
overkott

Lieder zur Kindermesse

Recommended Posts

overkott

Wie sieht eure Hitparade der Lieder zur Kindermesse aus?

Share this post


Link to post
Share on other sites
overkott

Was haltet ihr von "Gottes Liebe ist wie die Sonne"?

Share this post


Link to post
Share on other sites
Helmut Martin

Wenn einer sagt: Ich mag dich, du ich find dich ehrlich gut, dann krieg ich eine Gänsehaut und auch ein bißchen Mut

 

Laßt uns miteinander ... singen, loben, tanzen dem Herrn

 

Wir singen alle Hallelu, Hallelu, Hallelu, wir singen alle Hallelu, Halleluja

Wir tanzen ...

Wir lachen ...

Wir rufen ...

Wir flüstern ...

Wir klatschen ...

Wir stampfen ...

 

Ich habe Freude Freude Freude Freude in meinem Herzen, Ehre sie dem Herrn

 

Wo zwei, oder drei, in meinem Namen versammelt sind ...

 

Gottes Liebe ist so wunderbar ...

 

Mein Gott ist so groß, so stark und so mächtig, unmöglich ist nichts meinem Gott

 

Unser Lied nun erklingt. Alle Welt dir nun singt ...

 

Der kleine Jonathan ...

 

Füllt den jungen Wein nicht in die alten Schläuche, zwängt die junge Kirche nicht in alte Bräuche ...

 

Hosanna, hosanna, hosanna so preisen dich alle

 

 

Wichtig ist aber: wie alt sind die Kinder und besteht die Möglichkeit, Lieder mit ihnen zu üben z.B. im Kindergarten. Lieder mit Bewegungsmöglichkeiten finde ich spitze. Die schönsten religiösen Kinderlieder singt übrigens der evangelische Kinderchor meiner Nachbargemeinde, in dem meine katholische Tochter mitschmettert. Es gibt bei uns auch eine katholische "Junge Kantorei", aber die singen sehr klassisch, sehr künstlerisch aber eben nicht Kinder- oder Jugendgemäß. Miir gefällt es nicht, junge Menschen in so ein künstlerisches Korsett eingezwängt zu sehen und zu hören. Aber das ist Geschmackssache.

 

Gruß,

Helmut

Share this post


Link to post
Share on other sites
Gabriele
Lieder mit Bewegungsmöglichkeiten finde ich spitze.

Die Kinder auch. :blink:

 

 

Das wünsch ich sehr ...

 

Du hast uns deine Welt geschenkt...

 

Eins, zwei, der Herr ist treu ...

 

Er hält die ganze Welt in seiner Hand ...

 

Gott mag Kinder ...

 

Vom Anfang bis zum Ende ...

 

Vom Aufgang der Sonne ...

 

Wer lässst die Sterne strahlen?

Share this post


Link to post
Share on other sites
Gabriele
Detlev Jöcker hat ebenfalls Hits für Kindermessen geschrieben, gerade auch für die Advents- und Weihnachtszeit.

Share this post


Link to post
Share on other sites
overkott
Gott mag Kinder ...

Viele Lieder von der Liste kenne ich.

 

Das Lied kenne ich aber noch nicht.

 

Wie lautet der Text?

Share this post


Link to post
Share on other sites
TomTom

... und wenn ich wär ein Kuschel-Kuschelbär, ich dankte dir für meine Wuschel-Wuschelhäär... *gruselgraus*

 

Im Fundus der angeblich für Kinder tauglichen Lieder findet sich leider so manches an "Neuem Geistlosen Lied", wo der Inhalt nicht kindgerecht, sondern schlicht banal ist.

Share this post


Link to post
Share on other sites
Gabriele

Refrain:

Gott mag Kinder, große und kleine,

dicke, dünne, kurze oder lange Beine,

rotes, blondes, schwarzes Haar.

Gott mag Kinder, das ist wunderbar!

 

1. Gott macht keinen Unterschied

zwischen den Menschen, die er liebt.

Gott liebt alle, das ist klar!

Auch uns Kinder, das ist wahr!

 

2. Gott hat alles in der Hand,

jedermann, in jedem Land.

Gott schützt alle, das ist klar!

Auch uns Kinder, das ist wahr!

 

3. Gott hat einen guten Weg

für jeden Menschen, der ihn geht.

Gott führt alle, das ist klar!

Auch uns Kinder, das ist wahr!

 

(Daniel Kallauch)

Share this post


Link to post
Share on other sites
overkott

Gibts dazu im Internet auch Noten, vielleicht eine mp3?

Share this post


Link to post
Share on other sites
Gabriele

Keine Ahnung, aber Noten und CD sind auf jeden Fall käuflich zu erwerben.

Share this post


Link to post
Share on other sites
Flo77
Wie teuer?

versuchs doch mal mit www.google.de oder www.amazon.de

Share this post


Link to post
Share on other sites
overkott

Warum www.amazon.de?

 

Kriegst du da Provision?

Share this post


Link to post
Share on other sites
paul85

Wir müssen uns doch nicht wundern, wenn die Gläubigen in Scharen die Kirche verlassen. Wenn man selbst die kleinen Kinder schon mit diesen Horrorliedern quält. Ich habe sie gehasst und bin froh, jetzt in unserer Gemeinde den Orgeldienst selbst zu versehen und darauf achten zu können, daß diese "Lieder" nicht weiter die Liturgie verschandeln. Ketzerisches Gedankengut wie:

Füllt den jungen Wein nicht in die alten Schläuche, zwängt die junge Kirche nicht in alte Bräuche

hat doch in der Liturgie nichts verloren. Wie diffamierend ist so etwas für die anderen Christen im Gottesdienst, die diese Bräuche über die Jahre hinweg kennen- und lieben gelernt haben. Diese Bräuche atmen den Geist von zwei Jahrtausenden und während knapp zwei Jahrtausenden hat sich niemand an diesen "alten Schläuchen" gestört.

Des weiteren sollten die Kinder nicht Songs trällern wie

Wir singen alle Hallelu, Hallelu, Hallelu, wir singen alle Hallelu, Halleluja

Wir tanzen ...

Wir lachen ...

Wir rufen ...

Wir flüstern ...

Wir klatschen ...

Wir stampfen ...

Es war mir nicht bewußt, daß stampfen rufen etc. in der Hl. Messe etwas verloren haben. Der christliche Gottesdienst (zumindest der der Hl. Kirche) ist seinem Wesen nach antiekstatisch, da sollte man auch bei jüngeren Gottesdienstbesuchern keine Ausnahme machen. Wäre es nicht viel sinnvoller, die Kleinen würden die Liturgie in ihrer ganzen Würde und Schönheit kennenlernen, um sich mit reinem Herzen das Mysterium der Eucharistie zu nähern? Dazu sind nämlich diese Popsongs (Pseudomodern, am meisten beliebt bei den ewriggestrigen Lateinhassern und Spießern) denkbar ungeeignet.

Share this post


Link to post
Share on other sites
platon
Warum www.amazon.de? Kriegst du da Provision?

Off topic:

Ich dachte, amazon ist sowas ähnlich wie ebay...

ohne Versteigerung natürlich....

und der webbetreiber tritt auch als ein Mit-Verkäufer auf...

Share this post


Link to post
Share on other sites
Gabriele
Ketzerisches Gedankengut wie:
Füllt den jungen Wein nicht in die alten Schläuche, zwängt die junge Kirche nicht in alte Bräuche

hat doch in der Liturgie nichts verloren.

17 Auch füllt man nicht neuen Wein in alte Schläuche. Sonst reißen die Schläuche, der Wein läuft aus und die Schläuche sind unbrauchbar. Neuen Wein füllt man in neue Schläuche, dann bleibt beides erhalten.
22 Auch füllt niemand neuen Wein in alte Schläuche. Sonst zerreißt der Wein die Schläuche; der Wein ist verloren und die Schläuche sind unbrauchbar. Neuer Wein gehört in neue Schläuche.
37 Auch füllt niemand neuen Wein in alte Schläuche. Denn der neue Wein zerreißt die Schläuche; er läuft aus und die Schläuche sind unbrauchbar.

38 Neuen Wein muss man in neue Schläuche füllen.

 

Lieber Paul,

 

sicher hast Du erkannt, wen ich da zitiert habe - unseren Herrn Jesus Christus höchstpersönlich.

Und ganz sicher willst Du nicht sagen, dass Seine Worte in der Liturgie nichts verloren haben.

Wenn Du solche Lieder als "Horrorlieder" bezeichnest, so ist das eine Geschmacksfrage und keiner kann dem widersprechen, dass sie auf Dich so wirken. Wenn Du sie allerdings als "ketzerisches Gedankengut" bezeichnest, muß ich auf die Worte unseres Herrn hinweisen.

 

Es tut mir leid, wenn Du solche Texte als Kritik an den jetzt bestehenden Bräuchen ansiehst, und kann gut nachvollziehen, dass solche Kritik weh tut. Aber hat nicht Jesus selbst auch so ähnlich Kritik geübt?

Und hat sich wirklich niemand die vergangenen 2 Jahrtausenden über "alte Schläuche" gestört?

 

Liebe Grüße, Gabriele

Share this post


Link to post
Share on other sites
Gabriele
Des weiteren sollten die Kinder nicht Songs trällern wie
Wir singen alle Hallelu, Hallelu, Hallelu, wir singen alle Hallelu, Halleluja

Wir tanzen ...

Wir lachen ...

Wir rufen ...

Wir flüstern ...

Wir klatschen ...

Wir stampfen ...

Es war mir nicht bewußt, daß stampfen rufen etc. in der Hl. Messe etwas verloren haben. Der christliche Gottesdienst (zumindest der der Hl. Kirche) ist seinem Wesen nach antiekstatisch, da sollte man auch bei jüngeren Gottesdienstbesuchern keine Ausnahme machen.

Antiekstatisch? Das wusste David noch nicht:

 

5 David und das ganze Haus Israel tanzten und sangen vor dem Herrn mit ganzer Hingabe und spielten auf Zithern, Harfen und Pauken, mit Rasseln und Zimbeln.

Aber das war natürlich auch nicht christlich.

 

Wäre es nicht viel sinnvoller, die Kleinen würden die Liturgie in ihrer ganzen Würde und Schönheit kennenlernen, um sich mit reinem Herzen das Mysterium der Eucharistie zu nähern?

Ich weiß nicht so recht, lieber Paul, wieviel Erfahrung Du mit Kindern hast; meiner Meinung und Erfahrung nach ist es nicht sehr sinnvoll, die Kleinen den ganzen Gottesdienst lang ruhig zu halten und dann davon auszugehen, dass sie die ganze Würde und Schönheit der Liturgie damit kennengelernt haben.

 

Dazu sind nämlich diese Popsongs (Pseudomodern, am meisten beliebt bei den ewriggestrigen Lateinhassern und Spießern) denkbar ungeeignet.

Das ist nun eine Kritik, die ich zurückweisen will: Was, bitte schön, sind denn "ewiggestrige Lateinhasser"? Was meinst Du in diesem Zusammenhang mit "Spießer"? Wieso sind die Lieder, die Dir nicht gefallen, "pseudomodern"?

Es lässt sich sicher trefflich darüber diskutieren, welche Lieder zu welchen Formen des Gottesdienstes und der Liturgie geeignet sind, aber der von Dir hier angschlagene Ton macht eine Unterhaltung schwierig.

 

Liebe Grüße, Gabriele

Share this post


Link to post
Share on other sites
umusungu
Es war mir nicht bewußt, daß stampfen rufen etc. in der Hl. Messe etwas verloren haben.

Diskussionen in diesem Forum können auch lehrreich sein!

 

Wäre es nicht viel sinnvoller, die Kleinen würden die Liturgie in ihrer ganzen Würde und Schönheit kennenlernen, um sich mit reinem Herzen das Mysterium der Eucharistie zu nähern?

Ich würden die Kleinen an den gregorianischen Choral heranführen!

Edited by umusungu

Share this post


Link to post
Share on other sites
paul85
Ich würden die Kleinen an den gregorianischen Choral heranführen!

Genau das tue ich.

Was meine Erfahrung mit Kindern anbelangt: Ich war bis vor kurzem selbst eins (beziehungsweise in dem Alter, in dem man bisweilen diesen Kindergottesdiensten ausgesetzt war). Insofern meine ich schon, zu wissen, was einem Kind möglich ist und was ihm gefällt. Und aus eigener Erfahrung kann ich schon sagen, daß es die Kinder am wenigsten gestört hat, wenn Latein gesungen wird. Es sind eher die "mittelalten", denen das übel aufstößt.

 

Zum neuen Wein in alten Schläuchen: Natürlich sind das Worte des Herrn, in diesem Sinn aber völlig zweckentfremdet. Wer will ernsthaft behaupten, daß die Liturgie, wie sie über zweitausend Jahre hinweg gewachsen ist, ein alter (und somit untauglicher) Schlauch ist?

 

In dem Buch "Häresie der Formlosigkeit" hat sich der Autor Martin Mosebach sehr an diesen Kindermessen gestört, sie waren der Grund, daß er sich lange der Kirche ferngehalten hat. Unsere Eltern und Großeltern haben auch als Kinder die ganz normalen Lieder der Erwachsenen mitgesungen, auch Texte, die heutzutage selbst Ältere als nicht passend betrachten. Wo liegt denn eigentlich das Problem bei Liedtexten wie "Allmächtiger, vor dir im Staube bekennt dich deine Kreatur"? Liegt es einfach daran, daß Glaube heute passend gemacht werden soll, daß uns die Demut fehlt?

 

Man unterschätzt Kinder, wenn man ihnen nichts mehr zutraut. Ich durfte vor kurzem mehrfach (auch als Organist) eine Messe im "tridentinischen" Ritus in Berlin mitfeiern, auch kleine Kinder waren anwesend und ich hatte nicht den Eindruck, ihre Eltern hätten sie gezwungen, dort hinzugehen. Wenn ich allerdings in den Kindermessen des öfteren Gameboys piepsen höre, kommen mir so einige Zweifel...

Share this post


Link to post
Share on other sites
Gabriele
Was meine Erfahrung mit Kindern anbelangt: Ich war bis vor kurzem selbst eins

Aha. Keine weiteren Fragen.

 

Zum neuen Wein in alten Schläuchen: Natürlich sind das Worte des Herrn, in diesem Sinn aber völlig zweckentfremdet. Wer will ernsthaft behaupten, daß die Liturgie, wie sie über zweitausend Jahre hinweg gewachsen ist, ein alter (und somit untauglicher) Schlauch ist?

Sorry, lieber Paul, aber das warst Du, der den Bogen von den alten Schläuchen zur Liturgie geschlagen hast. Völlig meine Meinung, dass hier etwas zweckentfremdet wird.

 

In dem Buch "Häresie der Formlosigkeit" hat sich der Autor Martin Mosebach sehr an diesen Kindermessen gestört, sie waren der Grund, daß er sich lange der Kirche ferngehalten hat.

Und wenn ich nun sage: Solche Kindermessen haben meine Kinder näher zum Glauben und zur Kirche gebracht - ist das dann ein Argument für Kindermessen? Oder müssen meine Kinder erst ein Buch darüber schreiben?

 

Unsere Eltern und Großeltern haben auch als Kinder die ganz normalen Lieder der Erwachsenen mitgesungen, auch Texte, die heutzutage selbst Ältere als nicht passend betrachten.

"Das war schon immer so" ist kein gutes Argument, schon gar nicht in Geschmacksfragen. Diese Lieder müssen niemandem gefallen, nur weil sie schon von Eltern und Großeltern gesungen wurden. Vor allem, wenn sie diesen inzwischen nicht mehr gefallen.

 

Wo liegt denn eigentlich das Problem bei Liedtexten wie "Allmächtiger, vor dir im Staube bekennt dich deine Kreatur"?

Das weiß ich auch nicht. Wer hat denn ein Problem damit? Geht es hier irgendwo darum, solche Liedtexte überhaupt nicht mehr zu singen?

 

Man unterschätzt Kinder, wenn man ihnen nichts mehr zutraut.

Da hast Du Recht, völlig meine Meinung.

Ich traue ihnen zum Beispiel auch zu, die Schönheit einer Liturgie zu finden, in der auch kindgerechte Lieder ihren Platz haben.

 

Wenn ich allerdings in den Kindermessen des öfteren Gameboys piepsen höre, kommen mir so einige Zweifel...

Kämen Dir dieselben Zweifel, wenn das Gepiepse beim tridentinischen Ritus oder in einer normalen Liturgie zu hören wäre?

 

Liebe Grüße, GAbriele

Share this post


Link to post
Share on other sites
platon
Wenn ich allerdings in den Kindermessen des öfteren Gameboys piepsen höre, kommen mir so einige Zweifel...

Tanz- und Klatschlieder von Daniel Kallauch sind alle mitsamt christuszentriert:

  • Mein ganzes Herz, gehört nur Jesus,
    mein ganzes Herz, nur Jesus allein.
    Nichts ist mir wichtiger als er,
    nichts ist mir wertvoller als er.
    Mein Herz gehört nur Jesus allein.

Für Gameboys ist da sicher im Gottesdienst weniger Platz.

Es herrscht gewissermaßen kindlicher Ernst in der Sache,

allerdings Fröhlichkeit in der Form.

 

Damit ist nicht gesagt, daß ein Kind

keinen Gottesdienst mit Orgelmusik besuchen könnte,

nur muß man dem Kind vorher wenigstens Latein beigebracht haben,

wenn man es zu einem tridentinischen Gottesdienst mitnimmt.

 

Grüße, Carlos

Share this post


Link to post
Share on other sites
paul85
Kämen Dir dieselben Zweifel, wenn das Gepiepse beim tridentinischen Ritus oder in einer normalen Liturgie zu hören wäre?

 

Darf ich daraus schließen, daß Kindermessen keine normale Liturgie sind? Messe ist Messe, sonst wäre es wirklich "ketzerisch" (um es mal überspitzt auszudrücken).

Ich bin überzeugt, daß man dieses Gepiepse in einer tridentinischen Messe nicht hören würde. Wer heutzutage diesen Ritus mitfeiert, tut dies aus voller Überzeugung und nicht weil er genötigt wird, hinzugehen. Es wird also niemand einen Gameboy mitbringen...

 

Sorry, lieber Paul, aber das warst Du, der den Bogen von den alten Schläuchen zur Liturgie geschlagen hast. Völlig meine Meinung, dass hier etwas zweckentfremdet wird.

 

Was ist denn mit „alten Schläuchen“ in diesem Lied gemeint?

 

Und wenn ich nun sage: Solche Kindermessen haben meine Kinder näher zum Glauben und zur Kirche gebracht - ist das dann ein Argument für Kindermessen? Oder müssen meine Kinder erst ein Buch darüber schreiben?

 

Ohne Zweifel wäre dieses Buch sehr interessant. Ich frage mich allerdings, wie man von diesen Kinderliedern den Weg zu dem Glauben findet, wie er von der Kirche gelehrt wird. Wenn man sich die meisten neuen geistlichen Lieder ansieht, fällt doch auf, daß sie nicht unbedingt katholisches Gedankengut wiedergeben.

Auch wenn ich diese NGL-Lieder nicht mag, allein schon weil sie, objektiv gesehen, kompositorisch völlig defizient sind, bin ich der Meinung, daß man sie singen kann, in Jugendgruppen, evtl auch Andachten etc. Aber in der Liturgie, die das Geheimnis der Eucharistie als Zentrum hat, sind sie fehl am Platze...

Share this post


Link to post
Share on other sites

Create an account or sign in to comment

You need to be a member in order to leave a comment

Create an account

Sign up for a new account in our community. It's easy!

Register a new account

Sign in

Already have an account? Sign in here.

Sign In Now

×