Jump to content

Medjugorje


Frank
 Share

Recommended Posts

Hallo,

 

ich höre und lese öfter vom Marienwallfahrtsort Medjugorje. Der soll recht umstritten sein. Gut dazu hat jeder seine eigene Meinung. Ich weiß aber zuwenig darüber um mir ein Bild zu machen und bin letztens gefragt worden was ich davon halte.

 

Klärt mich mal auf: Was genau ist an Medjugorje dran, das es die einen für suuuper erlösend und die anderen für suuuper gefährlich halten.

 

Neugierige Grüße!

Frank

Link to comment
Share on other sites

Haben wir das nicht schon mal diskutiert? Vielleicht könnte jemand einen Link setzen? (Ich kann es immer noch nicht *schäm*)

Link to comment
Share on other sites

Was genau ist an Medjugorje dran

nach dem, was ich so darüber gelesen habe (selbst dort war ich noch nicht), scheint es sich um so eine Art permanenten Weltjugendtag im Kleinformat mit stark marianischem Akzent zu handeln.

Link to comment
Share on other sites

nach dem, was ich so darüber gelesen habe (selbst dort war ich noch nicht), scheint es sich um so eine Art permanenten Weltjugendtag im Kleinformat mit stark marianischem Akzent zu handeln.

Also gleichgültig wie man zu M. sonst stehen mag: Diese Aussage trifft es wohl auch nicht. Denn eher handelt es sich bei M. um einen großformatigen Weltjugenttag. Nicht nur um den 5.August herum sammelns ich in M. tausende Jugendliche, sondern von den über 30 Millionen Pilger seit 1981 gibt es Menschen in der ganzen Welt, von denen geistliche Impulse ausgehen - Gebetsgruppen, Ordens- und Priesterberufungen in größerer Zahl. Die Impulse, die von M. ausgehen wirken nicht nur auf einen begrenzten Bereich sondern sind sehr global.

Link to comment
Share on other sites

Danke für das Link-Setzen an Monika und Flo.

Edited by Elima
Link to comment
Share on other sites

Vielen Dank, für die Links. Ich werde die mal durchackern und hinterher verstehen was hinter M. steckt.

Link to comment
Share on other sites

Vielen Dank, für die Links. Ich werde die mal durchackern und hinterher verstehen was hinter M. steckt.

Lieber Frank! Das ist ein guter Vorsatz, wenn Du dir die Postings durchackerst. Um zu konkreten Schlußfolgerungen zu kommen halte ich es für gut, wenn jemand selbst mal in Medjugorje war.

Link to comment
Share on other sites

Ende September war ich das fünfte Mal in Medjugarje (das erste Mal im Jahre 1986 also

5 Jahre nach der ersten Erscheinung).

Medjugorje ist ein Fenster zum Himmel.

Dort kann man an lebendigem Glauben teilhaben.

Es ist sensationell und ähliches hat es in der zweitausenjährigen christlichen Geschichte

noch nicht gegeben.

Es wird von unseren Kirchenführern ignoriert und totgeschwiegen. Dies ist einfacher

als sich damit auseinanderzusetzten.

Kommt und seht !

Der Friede sei mit Euch.

seth

Link to comment
Share on other sites

Ende September war ich das fünfte Mal in Medjugarje (das erste Mal im Jahre 1986 also

5 Jahre nach der ersten Erscheinung).

Medjugorje ist ein Fenster zum Himmel.

Dort kann man an lebendigem Glauben teilhaben.

Es ist sensationell und ähliches hat es in der zweitausenjährigen christlichen Geschichte

noch nicht gegeben.

Es wird von unseren Kirchenführern ignoriert und totgeschwiegen. Dies ist einfacher

als sich damit auseinanderzusetzten.

Kommt und seht !

Der Friede sei mit Euch.

seth

Lieber Seth,

 

es freut mich sehr, wenn du so positive Erfahrung in Medjugorie gesammelt hast. Die Sehnsucht des Menschen nach Heiligen und natürlich zu unseren Heiland Jesus Christus sind unser Halt im Leben. Maria, Mutter aller Christen hat uns Gläubigen immer schon immer durch ihre Erscheinungen, ich denke da an Lourdes, Fatima, Gouadeloupe, etc.. den Gläubigen ein Fenster zum Himmel geöffnet. Durch Sie erfahren wir die Liebe Gottes zu seinen Kindern. Leider ist es so, das viele Katholiken diese Gnadengeschenke einfach verschmähen. Sie meinen halt, sie brauchen keine geistige Hilfe im Leben, weil sie so rationial aufgeklärt wirken, das alles, was mit Erscheinungen, Wunder und Auferstehung zu tun hat, ins Reich der Fabeln verwiesen wird.

 

Der Friede des Herrn sei mit dir.

Thomas

Link to comment
Share on other sites

Ende September war ich das fünfte Mal in Medjugarje (das erste Mal im Jahre 1986 also

5 Jahre nach der ersten Erscheinung).

Medjugorje ist ein Fenster zum Himmel.

Dort kann man an lebendigem Glauben teilhaben.

Es ist sensationell und ähliches hat es in der zweitausenjährigen christlichen Geschichte

noch nicht gegeben.

Es wird von unseren Kirchenführern ignoriert und totgeschwiegen. Dies ist einfacher

als sich damit auseinanderzusetzten.

Kommt und seht !

Der Friede sei mit Euch.

seth

Pax, Seth. Vergelts Gott für die Schilderung Deiner Eindrücke. Nicht alle sehen und verstehen die Zeichen der Zeit. Das war auch zur Zeit Jesu so- wo der göttliche Heiland auf Erden wandelte.

 

Da schon viele geistliche Würdenträger in Medjugorje waren ist es nicht so, dass alle schweigen oder ignorieren. Ich selbst war z.B mit dem Pfr. von Bad Mitterndorf in M. und weiß, dass manche Berufung zum Priester oder in einen Orden mit M. in Verbindung steht.

 

Gottes Segen und den Schutz der Königin des Friedens herzlich, Peter

Link to comment
Share on other sites

Franciscus non papa
Ende September war ich das fünfte Mal in Medjugarje (das erste Mal im Jahre 1986 also

5 Jahre nach der ersten Erscheinung).

Medjugorje ist ein Fenster zum Himmel.

Dort kann man an lebendigem Glauben teilhaben.

Es ist sensationell und ähliches hat es in der zweitausenjährigen christlichen Geschichte

noch nicht gegeben.

Es wird von unseren Kirchenführern ignoriert und totgeschwiegen. Dies ist einfacher

als sich damit auseinanderzusetzten.

Kommt und seht !

Der Friede sei mit Euch.

seth

Pax, Seth. Vergelts Gott für die Schilderung Deiner Eindrücke. Nicht alle sehen und verstehen die Zeichen der Zeit. Das war auch zur Zeit Jesu so- wo der göttliche Heiland auf Erden wandelte.

 

Da schon viele geistliche Würdenträger in Medjugorje waren ist es nicht so, dass alle schweigen oder ignorieren. Ich selbst war z.B mit dem Pfr. von Bad Mitterndorf in M. und weiß, dass manche Berufung zum Priester oder in einen Orden mit M. in Verbindung steht.

 

Gottes Segen und den Schutz der Königin des Friedens herzlich, Peter

 

 

smile, naja, solltet ihr in M der jungfrau maria begegnen, sagt ihr einen herzlichen gruss. sie kann ja, wenn es ihr tournee-plan zulässt, auch mal bei uns vorbeischauen.

 

(wie unschwer zu erkennen, halt ich das ganze in M für einen ausgemachten schwindel - und damit bin ich ausnahmesweise mal mit dem zuständigen ortsbischof, also der rechtmässigen hierarchie einer meinung)

Link to comment
Share on other sites

(wie unschwer zu erkennen, halt ich das ganze in M für einen ausgemachten schwindel - und damit bin ich ausnahmesweise mal mit dem zuständigen ortsbischof, also der rechtmässigen hierarchie einer meinung)

 

 

Wenn man das schon für Schwindel hält, dann möchte ich aber schon einmal wissen, was die Seher dann sehen, oder schwindeln sie auch da? Die Erklärung, daß das "Dämonen" sind, ist noch viel unwahrscheinlicher, weil das noch viel mehr "Glauben" verlangt.

 

Schon 20 Jahre lang knieen die oder der Seher auf die Knie und schauen auf eine Stelle und sind dabei nicht abgelenkt und voll konzentriert auf die "Erscheinung".

 

Ich möchte eine medizinische oder rationale Erklärung dafür. Einfach zu sagen, die Seher schwindeln, ich glaube nicht, daß das einer jahrzehntelang durchziehen kann.

Link to comment
Share on other sites

smile, naja, solltet ihr in M der jungfrau maria begegnen, sagt ihr einen herzlichen gruss. sie kann ja, wenn es ihr tournee-plan zulässt, auch mal bei uns vorbeischauen.

 

(wie unschwer zu erkennen, halt ich das ganze in M für einen ausgemachten schwindel - und damit bin ich ausnahmesweise mal mit dem zuständigen ortsbischof, also der rechtmässigen hierarchie einer meinung)

Das erinnert mich starkk an die Haltung der Pharisäer. Sie haben die Zeichen Zeit auch nicht erfasst. Dass es gewisse Menschen gibt, die sich nichts sagen lassen - selbst wenn ein Engel vom Himmel erscheint- ist ja bekannt. Gottlob gibt es aber immer wieder Menschen mit einem hörenden und nicht mit einem vor Spott umpanzerten Herzen. Das sind jene Kleine Seelen, die Gottes Gnade wirksam machen und nicht durch ihre eigene Klugheit glänzen.
Link to comment
Share on other sites

 

 

(wie unschwer zu erkennen, halt ich das ganze in M für einen ausgemachten schwindel - und damit bin ich ausnahmesweise mal mit dem zuständigen ortsbischof, also der rechtmässigen hierarchie einer meinung)

Wenn man das schon für Schwindel hält, dann möchte ich aber schon einmal wissen, was die Seher dann sehen, oder schwindeln sie auch da? Die Erklärung, daß das "Dämonen" sind, ist noch viel unwahrscheinlicher, weil das noch viel mehr "Glauben" verlangt.

 

Schon 20 Jahre lang knieen die oder der Seher auf die Knie und schauen auf eine Stelle und sind dabei nicht abgelenkt und voll konzentriert auf die "Erscheinung".

 

Ich möchte eine medizinische oder rationale Erklärung dafür. Einfach zu sagen, die Seher schwindeln, ich glaube nicht, daß das einer jahrzehntelang durchziehen kann.

 

Pax. Gott hat es nicht immer leicht mit uns. Die Verantwortlichen zur Zeit Jesu (Schriftgelehrte und Pharisäer) haben auch nicht erkennen wollen, dass Jesus der Messias ist. Die hl. Schrift spricht davon, dass man auf die Früchte schauen soll. Ein guter Baum bringt gute Früchte hervor. Dass auf der ganzen Welt Gebetsgruppen entstehen und sehr viele geistliche Berufungen, Bekehrungen eine Folge von M. sind- das ist den einseitigen Beobachtern leider nicht genug. Im übrigen hast du recht, dass die triviale Ignoranz einfache Inkompetenz zeigt. Denn zu sagen: "Das alles ist Schwindel- und damit hat sich´s", damit macht man es sich zu leicht.

Link to comment
Share on other sites

Das heißt, die Verantwortlichen Vertreter des Lehramtes sind inkompetent oder böswillig?
Nein. Aber dass sie sich (sie sind ja nicht wie der Papst in Glaubenssachen unfehlbar) auch irren können ist möglich. Edited by Mariamante
Link to comment
Share on other sites

Das heißt, die Verantwortlichen Vertreter des Lehramtes sind inkompetent oder böswillig?
Nein. Aber dass sie sich (sie sind ja nicht wie der Papst in Glaubenssachen unfehlbar) auch irren können ist möglich.

 

also muss der papst ran...

Link to comment
Share on other sites

Ende September war ich das fünfte Mal in Medjugarje (das erste Mal im Jahre 1986 also

5 Jahre nach der ersten Erscheinung).

Medjugorje ist ein Fenster zum Himmel.

Dort kann man an lebendigem Glauben teilhaben.

Es ist sensationell und ähliches hat es in der zweitausenjährigen christlichen Geschichte

noch nicht gegeben.

Es wird von unseren Kirchenführern ignoriert und totgeschwiegen. Dies ist einfacher

als sich damit auseinanderzusetzten.

Kommt und seht !

Der Friede sei mit Euch.

seth

Pax, Seth. Vergelts Gott für die Schilderung Deiner Eindrücke. Nicht alle sehen und verstehen die Zeichen der Zeit. Das war auch zur Zeit Jesu so- wo der göttliche Heiland auf Erden wandelte.

 

Da schon viele geistliche Würdenträger in Medjugorje waren ist es nicht so, dass alle schweigen oder ignorieren. Ich selbst war z.B mit dem Pfr. von Bad Mitterndorf in M. und weiß, dass manche Berufung zum Priester oder in einen Orden mit M. in Verbindung steht.

 

Gottes Segen und den Schutz der Königin des Friedens herzlich, Peter

 

 

smile, naja, solltet ihr in M der jungfrau maria begegnen, sagt ihr einen herzlichen gruss. sie kann ja, wenn es ihr tournee-plan zulässt, auch mal bei uns vorbeischauen.

 

(wie unschwer zu erkennen, halt ich das ganze in M für einen ausgemachten schwindel - und damit bin ich ausnahmesweise mal mit dem zuständigen ortsbischof, also der rechtmässigen hierarchie einer meinung)

 

Oestemer, es ist noch keine Schande "Nicht zu wissen". Aber nicht zu wissen und trotzdem sprechen finde ich IST eine Schande! Warst Du da, dass Du so fleißig Dein Unwissen verbreitest? B)

 

Frank, Medjugorje ist mit keinem anderen Walfahrtsort zu vergleichen. Wenn in Dir eine Frage nach dem "WAS dort geschieht" wächst - dann fahre einfach hin.

Edited by boente
Link to comment
Share on other sites

Franciscus non papa
Oestemer, es ist noch keine Schande "Nicht zu wissen". Aber nicht zu wissen und trotzdem sprechen finde ich IST eine Schande! Warst Du da, dass Du so fleißig Dein Unwissen verbreitest? B)

 

 

nun reg dich mal wieder ab. man muss nicht dort gewesen sein, um sich eine meinung zu bilden. und wenn dir diese meinung nicht passt, dann argumentiere dagegen und greife mich nicht persönlich an. das ist billig und lässt vermuten, dass du keine argumente hast. :lol:

Link to comment
Share on other sites

 

 

Oestemer, es ist noch keine Schande "Nicht zu wissen". Aber nicht zu wissen und trotzdem sprechen finde ich IST eine Schande! Warst Du da, dass Du so fleißig Dein Unwissen verbreitest? B)

 

 

nun reg dich mal wieder ab. man muss nicht dort gewesen sein, um sich eine meinung zu bilden. und wenn dir diese meinung nicht passt, dann argumentiere dagegen und greife mich nicht persönlich an. das ist billig und lässt vermuten, dass du keine argumente hast. :lol:

 

Nein, natürlich muss man am Ort des Geschehens sein um zu behaupten, dass man das Geschehen gesehen oder verstanden hat!

Um Argumente geht es mir hier weniger - denn entweder schaust du auf die Früchte oder du drehst deinen Kopf weg. Ich kann nur für dich beten, dass du eines Tages das richtige siehst. Ich habe aufgehört, alles verstehen und begründen zu wollen.

Link to comment
Share on other sites

Franciscus non papa

 

 

Oestemer, es ist noch keine Schande "Nicht zu wissen". Aber nicht zu wissen und trotzdem sprechen finde ich IST eine Schande! Warst Du da, dass Du so fleißig Dein Unwissen verbreitest? B)

 

 

nun reg dich mal wieder ab. man muss nicht dort gewesen sein, um sich eine meinung zu bilden. und wenn dir diese meinung nicht passt, dann argumentiere dagegen und greife mich nicht persönlich an. das ist billig und lässt vermuten, dass du keine argumente hast. :lol:

 

Nein, natürlich muss man am Ort des Geschehens sein um zu behaupten, dass man das Geschehen gesehen oder verstanden hat!

Um Argumente geht es mir hier weniger - denn entweder schaust du auf die Früchte oder du drehst deinen Kopf weg. Ich kann nur für dich beten, dass du eines Tages das richtige siehst. Ich habe aufgehört, alles verstehen und begründen zu wollen.

 

 

 

aha, du warst also seinerzeit bei der auferstehung des herrn dabei?

Link to comment
Share on other sites

Um zu wissen, dass Medjugorje das Werk geldgeiler Betrüger ist, muss man nicht dort hinfahren. Es reicht, das Urteil des zuständigen Bischofs zu lesen. Der war dort, und der ist derselben Meinung.

 

Ich darf auf dieses Posting von Accreda verweisen, die sich die Mühe gemacht hatte, die Stellungnahme des Bischofs von Mostar abzutippen.

 

Ansonsten hat Erich hier eine interessante Zusammenfassung der Früchte von Medjugorje gebracht. Und daran soll man sie bekanntlich erkennen.

Edited by Sokrates
Link to comment
Share on other sites

Guest
This topic is now closed to further replies.
 Share

×
×
  • Create New...