Jump to content
Tirunesh

Was liest du?

Recommended Posts

UHU
vor 10 Stunden schrieb Higgs Boson:

 

Auch wenn Kluftinger gut ist, Jennerwein ist besser. 

Ich lese beide Reihen ;)

Share this post


Link to post
Share on other sites
Alfons
vor 11 Stunden schrieb Higgs Boson:

 

Auch wenn Kluftinger gut ist, Jennerwein ist besser.

 

Der Wildschütz?

Share this post


Link to post
Share on other sites
Wunibald

Natürlich nicht der Wildschütz. Der wohnt hier und hat seine eigene Homepage.

 

Zitat

Die letzte Ruhestätte des Wildschützen Jennerwein befindet sich auf dem Westenhofener Friedhof bei der Kirche St. Martin. Aufgrund der mysteriösen Umstände seines Todes wurde er zum Symbol der Auflehnung gegen die Obrigkeit. Einflussreiche Gemeindemitglieder ließen das Original-Grabkreuz versetzen. Die neue Grabstelle verwilderte in der Zeit des Zweiten Weltkriegs und das Wissen über den Ort der Original-Grabstätte ging verloren.1947 zahlte Peißl Wastl eine sogenannte „Anstiftungsgebühr“ und das Jennergrab wurde wieder schön angelegt. 1961 übernahmen einige Mitglieder des Schlierachtaler Trachtenvereins die Grabpflege. Das Originalgrabkreuz stammt aus dem Jahre 1877.

 Zur Verspottung der Obrigkeit hat man ihm auch schon mehrfach eine gewilderte Gams an das Grabkreuz gehängt.

 

Näheres zum Kommisar Jennerwein findet man hier.

Diese Krimis sind durchaus gut, sind meiner bescheidenen Meinung nach aber auch nicht besser als Kluftinger.

Share this post


Link to post
Share on other sites
Higgs Boson
vor 2 Stunden schrieb Wunibald:

Näheres zum Kommisar Jennerwein findet man hier.

Diese Krimis sind durchaus gut, sind meiner bescheidenen Meinung nach aber auch nicht besser als Kluftinger.

 

Das Beste am Jennerwein sind die Hörbücher, die von Jörg Maurer selbst eingesprochen werden. Der hat einfach eine so geile Stimme, da kommen Klüpfel und Kobr einfach nicht mit.

 

Dass diese beiden Serien aber miteinander zutun haben, sehr lose und witzig, macht sie nochmal besonders.

 

Natürlich ist Kluftinger auch gut, aber Jennerwein gehört meine größere Treue.

Share this post


Link to post
Share on other sites
UHU

Kluftinger und Jennerwein spalten zwar nicht die Gesellschaft, aber ich lese hier heraus, daß es sich mit denen analog zweier Fast-Food-Ketten, zweier Klamotenketten, zweier Elektronikmarktketten, zweier Drogeriemarktketten verhält. Entweder das eine oder das andere - selten wird beides für gut befunden. Außer bei den Klamotten und bei den Krimis gehöre ich auch zu der große Masse, die einen stark bevorzugen und mit dem anderen nichts anfangen können.

 

Zum Kluftinger zurück: Wie geschrieben lese ich gerade Band 10. Besser ist es vorher Band 6 irgendwann gelesen zu haben, weil manches wieder erwähnt wird. Zur Erinnerung habe ich mir die letzten 40 Seiten von Band 6 reingezogen zwecks Auffrischung.

Share this post


Link to post
Share on other sites
Mariachi

ich mag beide reihen.

und andere - die reihe um pia korittky zb oder john benthien oder mir fällt der name der reihe nicht ein, da ist es eine europol gruppe (mein aus schweden?)

überhaupt die skandinavier und da vor allem die isländer wie indridason haben einen ganz eigenen charme was krimis angeht.

von kluftinger kommt ende september übrigens ein neuer band.

 

Share this post


Link to post
Share on other sites
UHU
vor einer Stunde schrieb Mariachi:

ich mag beide reihen.

und andere - die reihe um pia korittky zb oder john benthien oder mir fällt der name der reihe nicht ein, da ist es eine europol gruppe (mein aus schweden?)

überhaupt die skandinavier und da vor allem die isländer wie indridason haben einen ganz eigenen charme was krimis angeht.

von kluftinger kommt ende september übrigens ein neuer band.

 

Pia Korittki ist auch gut.

Julia Durant ist eher düster.

 

Danke für den Kluftinger-Hinweis - werde ich auf meine Bedarfsliste schreiben.

Share this post


Link to post
Share on other sites
Wunibald
vor 5 Stunden schrieb Higgs Boson:

Das Beste am Jennerwein sind die Hörbücher, die von Jörg Maurer selbst eingesprochen werden. Der hat einfach eine so geile Stimme, da kommen Klüpfel und Kobr einfach nicht mit.

 Wenn du lieber hörst (oder siehst) als liest dann wird der auch https://www.kino.de/film/foehnlage.-ein-alpenkrimi-2011/ gefallen.

  • Thanks 1

Share this post


Link to post
Share on other sites
Mariachi

Apropos eberhofer... schon mal andere Bücher von Rita Falk gelesen?

Die eberhofer Krimis sind zweifelsohne unterhaltsam aber doch ein wenig simpel, selbst für regionalkrimis.

Die Frau kann aber auch richtig gut 

 

Share this post


Link to post
Share on other sites
Higgs Boson
vor 4 Stunden schrieb Mariachi:

Apropos eberhofer... schon mal andere Bücher von Rita Falk gelesen?

Die eberhofer Krimis sind zweifelsohne unterhaltsam aber doch ein wenig simpel, selbst für regionalkrimis.

Die Frau kann aber auch richtig gut 

 

 

Ja, Hannes habe ich gelesen und den Inhalt wieder komplett vergessen...

Share this post


Link to post
Share on other sites
UHU

Wollte nur Bescheid geben: Gestern abend den Kluftinger fertig gelesen.

Spoiler

Nach der letzten Seite hatte ich mehr offene als beantwortete Fragen.

 

Share this post


Link to post
Share on other sites
Wunibald

Ich habe jetzt des neuesten Kluftinger "Funkenmord" gelesen.

 

Ich weiß nicht, ob ich ihn empfehlen soll. Als Krimi ist er erträglich, auch wenn mir schon 40 Seiten vor Kluftinger ein entscheidender Hinweis aufgefallen ist.

Wie Kluftinger aber über weite Strecken im Privatleben als Depp hingestellt wird, der dem japanischen Vater seiner Schwiegertochter in einem Pidgin-Englisch in einer Lifübertragung die Taufe seines Enkelkindes vermittelt ist zum fremdschämen. Er hat immerhin Abitur und damals waren seine Schwachstellen Physik und Latein. 

Edited by Wunibald

Share this post


Link to post
Share on other sites
Wunibald

Bisher hatte ich gedacht, ich hätte meine Felix Dahn verinnerlicht, aber heute bin ich auf eine Ballade gestoßen, die selbst mir B) bisher nicht bekannt war. 

Der Gottesurteile Ende. 

Da mischen sich Kölle Alaf, sternguckerische Scholaren, reich an Versen, arm an Beutel –, viel glaubensstarke Weiblein und überzeugende Argumente gegen den Aberglauben der Gottesurteile zu einem amüsantem Ganzen.

Share this post


Link to post
Share on other sites
GermanHeretic
Am 8.10.2020 um 20:50 schrieb GermanHeretic:

 

Ich muß mal unbedingt daraus zitieren, S.67: "In der Systematik hellenistischer Philosophie wird das Wesen der Götter als Teil der Physik abgehandelt."

Topp, besser geht's für meine Verhältnisse nicht.  👍

Share this post


Link to post
Share on other sites
Marcellinus
vor 8 Minuten schrieb GermanHeretic:

Ich muß mal unbedingt daraus zitieren, S.67: "In der Systematik hellenistischer Philosophie wird das Wesen der Götter als Teil der Physik abgehandelt."

Topp, besser geht's für meine Verhältnisse nicht.

 

Weil die Physik Teil der Naturphilosophie war?

Share this post


Link to post
Share on other sites
GermanHeretic
vor 3 Minuten schrieb Marcellinus:

Weil die Physik Teil der Naturphilosophie war?

 

Ja, wie die Götter.

Share this post


Link to post
Share on other sites
Marcellinus
vor 3 Minuten schrieb GermanHeretic:
vor 7 Minuten schrieb Marcellinus:

Weil die Physik Teil der Naturphilosophie war?

Ja, wie die Götter.

 

Nur ist heute die Physik kein Teil der Philosphie mehr, sondern Teil der theoretisch-empirischen Wissenschaften, und die Götter haben einen eigenen Bereich, den der Religion. 

Share this post


Link to post
Share on other sites
Marcellinus
vor 22 Minuten schrieb Alfons:

Da hat man schon mal den vollen Durchblick und freut sich auf die folgenden 220 Seiten.

 

Ich hätte das Ding schon nach dem Lesen des Titels weggelegt, bzw. es hätte sich gar nicht erst auf meinen Schreibtisch verirrt. ;) 

Share this post


Link to post
Share on other sites
Chrysologus
vor 17 Stunden schrieb Alfons:

Heute fand ich einen grandios schlechten ersten Satz (die folgenden waren aber auch nicht besser). Vor Jahren habe ich ja mal einen Vortrag über "Erste Sätze" gehalten, also: Wie fangen Schriftsteller ein Buch an, um ihre Leser sofort hinein zu ziehen? So etwas wie "Jemand musste Josef K. verleumdet haben ..." (Kafka, Der Prozess) oder "Die Sonne ging zögernd auf, als wüsste sie nicht so recht, ob es die Mühe lohne" (Pratchett, Licht der Phantasie).

Ich finde ja nach wie vor, dass der schönste aller ersten Sätze dieser ist: "Nachts, im Mondschein, lag auf einem Blatt ein kleines Ei."

Share this post


Link to post
Share on other sites
Alfons
vor 18 Minuten schrieb Chrysologus:

Ich finde ja nach wie vor, dass der schönste aller ersten Sätze dieser ist: "Nachts, im Mondschein, lag auf einem Blatt ein kleines Ei."

 

Da krieg' ich direkt Hunger.

 

  • Haha 1

Share this post


Link to post
Share on other sites
Alfons
vor 19 Stunden schrieb Marcellinus:

 

Ich hätte das Ding schon nach dem Lesen des Titels weggelegt, bzw. es hätte sich gar nicht erst auf meinen Schreibtisch verirrt. ;) 

 

 

Ach, eigentlich ist es recht interessant. Das Buch stammt aus der Zeit der Aufklärung. Lessing hatte die Texte von Reimarus noch nicht herausgegeben, aber es gab bereits erste deutliche Einflüsse der Aufklärung auf das theologische Denken, vor allem im evangelischen Bereich. Johann Salomo Semler, Theologieprofessor in Halle, war da an vordester Front. Er war so etwas wie der Vater der historisch-kritischen Bibelexegese und wandte sich strikt gegen das eindimensionale Bibelverständnis, wie es in diesem Forum zum Beispiel Userin Guppy vertritt. Die Vernunft, sagte Semler, müsse Grundlage sein bei der "Gottesgelersamkeit", wie er die theologische Beschäftigung mit Bibeltexten nannte.

 

In dem Buch, dessen ersten Satz ich oben zitiert habe, polemisiert er gegen den anonymen Verfasser einer seltsamen Exegese des Hohen Lieds. Dessen Buch kenne ich nicht, es soll davon weltweit nur noch ein Exemplar geben. Der Inhalt (auf 1186 Seiten!) lässt sich aber aus der Semlerschen Erwiderung erkennen, und eigentlich schon aus dem ellenlangen Tites des Werkes, in dem der anonyme Autor behauptet, aus dem Hohen Lied lasse sich "nicht nur die Kirchengeschichte des Alten und Neuen Testaments, sondern auch der wahre und geheime Weg zur innigsten Vereinigung der Seele mit Gott" erkennen.

 

Was die Polemik des Herrn Semler so schwierig zu lesen macht, sind erstens seine Schachtelsätze und zweitens sein robuster Umgang mit dem literarischen Gegner. Solche Beschimpfungen würden hier im Forum alle rausfliegen. Zum Glück sind es aber nicht, wie oben von mir behauptet, 220 Seiten - das war eine Verwechselung - sondern nur 68.


Den von mir oben zitierten ersten Satz kann man etwa so ins Verständliche übertragen: "Vor einiger Zeit habe ich das Buch >Anleitung zum Fleiß in der Gottesgelehrsamkeit< geschrieben. Im 3. Kapitel steht, wie wichtig eine akademische Ausbildung für die theologische Forschung ist. Zugleich warnte ich in diesem Kapitel vor Vorurteilen gegen diese Ausbildung."

Alfons

 

Edited by Alfons

Share this post


Link to post
Share on other sites

Create an account or sign in to comment

You need to be a member in order to leave a comment

Create an account

Sign up for a new account in our community. It's easy!

Register a new account

Sign in

Already have an account? Sign in here.

Sign In Now

×